Schlaflos durch Gluten?

Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

kann gluten schlaflos machen, wenn man die intoleranz hat, sie aber trotzdem nimmt?

ich habe glutenintoleranz, aber ich nehme jetzt manchmal gluten zu mir und dachte, ist ja nicht so schlimm, auch wenn ich sie nicht so ertrage. ich dachte, meine bauchschmerzen sind ja besser, da muss ich nicht mehr so ganz doll streng sein.

nun bin ich schlaflos in der nacht.

als ich die gluten weg liess, war die schlaflosigkeit noch nicht so da. es wird immer schlimmer.

kann das daher rühren?

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.114
schlaflos

Probiers doch aus, dann weißt dus genau. Reagiert ja jeder anders:wave:

:sleep::sleep::sleep: wünsche ich dir bald und mir jetzt gleich:kiss:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
schlaflos

Hallo Shelley,

ich denke schon, dass Gluten Schlafprobleme verursachen kann.
Der Zusammenhang scheint aber kompliziert zu sein. Ich denke mal, es hängt mit den Entzugsalpträumen in der zweiten Nachthälfte zusammen, wenn man die schon als Kind hat, dann bekommt man einfach Angst vor dem Schlafen.
Leider haben sich meine Schlafstörungen trotz einem Jahr glutenfreier Ernährung nicht gegeben. Ich schlafe nachts nie länger als maximal 2 Stunden, dann wache ich auf und muss aufstehen und was essen oder trinken, und manchmal, wie heute, bin ich zeitigst früh aufgekratzt wach und kann gar nicht mehr schlafen. Das mit dem Essen und Trinken habe ich mir in der Zeit angewöhnt, als ich noch Gluten und Kasein verzehrt habe, da habe ich nähmlich immer Milch getrunken und Brot gegessen, wahrscheinlich um den Morphin-Spiegel zu halten und dem Entzug aus dem Wege zu gehen.
Ich habe mich als Kind manchmal schlafend gestellt, wenn die Eltern reinguckten, und nachher mit der Taschenlampe gelesen.
Als ich noch Gluten gegessen habe, hatte ich manchmal solche schlimmen Alpträume, dass ich noch den halben Tag wie benebelt war und abends solche Angst vorm Schlafengehen hatte, dass ich mit Kaffee die ganze Nacht wach geblieben bin, meist vorm Computer gesessen, und erst ins Bett gegangen bin, wenn es früh wieder hell wurde. Wenns hell ist schlafe ich besser, insoweit kann es auch einen Zusammenhang mit der Winterdunkelheit geben. Vielleicht solltest Du Dir ein kleines Licht ans Bett machen, dass Du nicht ganz im Dunkel schläfst.
Hast Du mal Franz Kafka gelesen? Was der beschreibt, sind meiner Meinung nach astrein diese Glutenentzugsalpträume als Kleinkind, künstlerisch verarbeitet. Auch die Grimmschen Märchen scheinen mir in diese Richtung zu gehen, als Hilfe für das Kind, mit diesen "Monstern" (so nennt es meine 3-jährige Tochter) fertigzuwerden.
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
schlaflos

:danke: liebe ado,

du weisst ja, dass das nicht ganz so einfach ist. ich möchte jetzt einfach schon mal alle faktoren, welche für die schlafprobleme in frage kommen, erkennen. so kann ich dann schneller und besser ausprobieren. wenn ich auch faktoren ausprobieren, welche nicht schlaflos machen können, dann macht das alles noch viel komplizierter.
es gäbe so viele faktoren, also ich weiss nicht, aber ich denke an möglichst alle: erschöpfung, lactose, gluten, histamin, abgesetzte medikamente, gemüse, fette, öle, zucker, die krankheit an sich, etc. ich möchte also mal wissen, ob da dinge schon theoretisch weg fallen, oder ziemlich sicher möglich wären, damit ich dann gezielter vorgehen kann.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.114
schlaflos

Hast ja recht, ist aber nicht einfach da eine exakte Zuordnung zu treffen. Vllt würde ein "Schlaftagebuch" helfen, so daß du auch nach einem Jahr noch schauen kannst unter welchen Bedingungen du gut schlafen konntest.
Mir ist gerade eingefallen, dass ich nachts nicht schlafen konnte, als mein Kaliumspiegel unten war... hm, vllt ist er es jetzt wieder:idee: , habe ja auch gerade das Problem.
Deiner ist in Ordnung?
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
schlaflos

:danke: lieber rohi,

vielen lieben dank für deine sehr aufschlussreiche antwort!
das ist wirklich sehr interessant, was du schreibst.

ob ich besser schlafen konnte, weil ich keine gluten ass, oder warum sonst, weiss ich zwar immer noch nicht. doch ich finde mich sonst sehr gut in deinen beschreibungen wieder. das mit den träumen ab der zweiten hälfte der nacht. also bei mir sind es keine alpträume, aber einfach wilde träume. ja und ich schlafe auch besser, wenn es hell und laut draussen wird.

ich verstehe wirklich nicht, weshalb ich kürzlich für ein paar wochen plötzlich immer nachts schlafen konnte und dann nicht mehr. weil bei dir hilft es ja auch nicht, wenn du gluten weg lässt... vielleicht ist es doch was anderes gewesen bei mir. ich suche weiter und probiere es doch wieder, kein brot mehr zu naschen.

danke und viele liebe grüsse von deiner shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
schlaflos

:danke: liebe ado,

ich weiss meinen kaliumspiegel gar nicht.

ich konnte schlafen, nachdem das da:

ich kam nach der klinik heim und mir ging es krankheitsmässig besser wegen den infusionen. doch ich hatte schlimmer durchfälle. die wurden immer schlimmer.
ich hatte auch so schwindel. ich wusste nicht, ob vom morphium oder was. auf alle fälle nahm ich dann ein reisekrankheitmedikament gegen schwindel. innerhalb drei wochen wurde ich immer unbeweglicher, schläfriger, schlapper und konnte fast nicht mehr. ich schlief nur noch. tag und nacht. ich konnte mich fast nicht aufraffen.

aber gleichzeitig nahm ich regelmässig 10mg gutes melatonin aus usa.

dann wurde ich ganz doll krank. konnte nicht mehr aufstehen und nicht mehr essen und trinken. so setzte ich das resemedikament ab.
als es dann besser ging, begann ich wieder zu essen. aber strickte glutenfrei und lactosefrei. also ich ass nur glutenfreie knäggebrot und zwieback und so und trank wasser. also auch histamindiät.

während dieser zeit konnte ich immer noch jede nacht schlafen.

dann begann ich wieder langsam mit lactose zu essen und naschte ab und an brot oder mal eine chinesische nudelsuppe. ich kann auch mayonnaise plötzlich essen, salat, wieder gemüse fleisch und früchte und so. dann ging mein melatonin aus. mein studium ging wieder los und ich habe diese erschöpfung von dem reisen immer.

also und weil ich jetzt immer mehr durcheinander komme und so, möchte ich wissen, was von alledem es war, das mir zu schlafen half, bzw. jetzt macht, dass ich nicht mehr schlafen kann.
ich wäre froh, wenn ich nicht wieder auf knäggebrot solo umsteigen müsste, doch wenn es nicht anders geht, weil die gluten die urasche sind... der schlaf ist mir wichtig.

sorry. wurde lang.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
schlaflos

Hallo Shelley

Es kann von Gluten kommen. Einige Kinder schlafen einige Tage nach der gfcf Diät oder Basisdiät erstmals durch. Wenn Du unter den morphiden Stoffen leidest (nicht eine Allergie) dann muss die Diät sehr streng sein, bis der darm völlig wieder hergestellt ist. Dies geht bei guter darmbehandlunge viele monate lang bzw kann manchmal ewig gehen.
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
schlaflos

komisch. da habe ich einen beitrag geschrieben gestern und der ist gar nicht da...


:danke: lieber beat,

verstehe ich das also richtig? wenn ich eine glutenfreie ernährung beginne, dann kann ich zuerst ganz gut schlafen (warum?) und dann plötzlich nicht mehr (warum?)? wenn ich dann die ernährung aber einhalten werde, werde ich nach ein paar monaten - jahren wieder schlafen können?

und wie ist das mit diesem morphin? was macht das genau?
wenn ich also morphintröpfchen nehme, verhindert das, dass ich diese glutenentzugserscheinungen bekomme? heisst das, dass ich mit morphintröpfchen unter glutenfreie nahrung immer gut schlafen können müsste?


:danke: lieber rohi,

welches buch von kafka meinst du genau?


:danke: lieber beat,

ich will dich schon seit wochen (3 monaten) anrufen, doch ich mag fast nicht telephonieren. ich habe noch sms geschrieben mit jener, welche dabei war, als sie zu mir beten kamen. ich finde es schade, dass wir keinen kontakt mehr haben. grüsse dein sönnchen von mir bitte!


viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
schlaflos

Hallo Shelley,

besorge Dir einfach mal Kurzgeschichten von Kafka. Ich hatte gerade eine große Familienfeier, da wird es mir ein paar Tage nicht so gut gehen, sobald ich es schaffe, werde ich Dir näher antworten.
Beim Projekt Gutenberg gibt es einiges, gut ist zum Beispiel die Verwandlung:
http://gutenberg.spiegel.de/kafka/verwandl/verwa001.htm
Ich kanns nicht lesen, dann kriege ich die Krise. Aber es trifft gut die Hoffnungslosigkeit, die Schuldgefühle und die glutenverursachte körperliche Mißwahrnehmung. Würde mich interessieren, was Du zur "Verwandlung" sagst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
schlaflos

:danke: lieber rohi,

als ich "die verwandlung" las, fand meine deutschlehrerin, dass ich noch viel zu jung dafür sei. ich würde es eh nicht verstehen. doch das war das erste buch, welches endlich nicht so langeweilig war und auch eine bedeutung hatte. zudem fand ich die deutschlehrerin echt dumm, denn wenn ich das buch nicht verstanden hätte, wäre da immer noch das nachwort gewesen, in dem alles drinnen stand, was man eh schon beim lesen begriffen hatte. doch das begriff anscheinend die lehrerin nicht... tz, tz, tz,... ich war froh, dass ich das buch meiner vier jahre älteren schwester entrissen habe, nachdem sie fand, es sei so öde, was sie da in der schule lesen müssen.
fazit: es war lange zeit mein allerliebstes lieblingsbuch. noch heute, wenn ich daran zurück denke, nimmt es einen hohen stellenwert ein. nicht alle bücher, die wir in der schule lasen oder die ich für mich las, sind mir in erinnerung geblieben. doch "die verwandlung" hat ein lebendiges bild hinterlassen. wirklich ein buch, mit viel sinn dahinter.
wir lasen zum beispiel auch "unterm rad". ich weiss noch, dass ich das buch auch klasse fand. doch ich erinnere mich nicht mehr so genau, was eigentlich drinnen stand und weiss nicht mehr mit bestimmtheit, was es aussagen wollte. anders bei kafka: da vergisst man nicht, was er zu sagen hat.

eigentlich gehört dieses thema ja nicht direkt hierhin...

sorry, für die abschweiffe.

ich freue mich, mehr zu dem thema glutenunverträglichkeit, morphin, schlaflosigkeit, etc. zu erfahren.

danke, rohi, dass du mich auf kafka aufmerksam gemacht hast! sobald ich es vom gesundheitlichen her wieder mag, werde ich also kafka hervornehmen und nochmals lesen. mit der beachtung dieser glutenverursachten körperlichen misswahrnehmungen. bestimmt lerne ich dabei sehr viel über dieses phänomen.

hatte kafka glutenunverträglichkeit oder zöliakie?

viele liebe grüsse von deiner shelley :kiss:
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
schlaflos

Hallo Shelley,

ich weiß nicht, ob Kafka eine Glutenkrankheit hatte, ich nehme nur allgemein Gluten als Wurzel der Intellektualität an.
Wenn Du was lesen willst, wäre vielleicht Schopenhauer mit seinen "Aphorismen zur Lebensweisheit" besser.
Bücher von Amazon
ISBN: 3150050022

Die mag ich sehr, da geht es um Schmerz und Einsamkeit, das ist vielleicht auch was, das Du kennst.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
schlaflos

Hallo Shelley

Wegen Kontakt: Mir geht es ähnlich wie Dir. Werde Dir aber nächstens gerne anrufen. Aufs Natel nehme ich an, oder? Ansonsten schreib mir Nummer ins PM

Zu den Morphiden
Die Proteine des Getreides eben das Gluten, spaltet der Körper bei einigen nicht richtig auf, verwertet es nicht richtig. So entstehen morphide Stoffe die via Darm und Blut ins Gehirn gelangen.
Was ist die wirkung von Morphium/Rauschigft? Es ist einerseits schädlich für die gesundheit und kann aufputscghen, Schlaflosigkeit verurscahen etc etc. Andererseits kann man wenn man abhängig ist, auf ENTZUG die selben Symptome bekommen.
Vermute deshalb, dass es dir anfänglich beim Schlafen besser geht, mit der zeit Du aber Entzugssymptome bekmmst und Du deshalb wieder nicht schlafen kannst. Die Entzugssymptome sind so nach 2 bis 3 Wochen meistens weg, manchmal dauern sie etwas länger.
Rate dir deshalb Gluten auszuschleichen, d.h es Anfangs nicht ganz abzusetzen, dh vor dem Schlefen vielleicht 2 bis 3 Bissen Brot zu nehmen und diese Bissen immer mehr bis auf konsequent Null zu reduzieren! So sollten die Entzugssymptome gelindert werden und du triootzdem bald mal eine strikte Diät durchziehen können.
Vitamin B6 und vorallem Naltodextron (ein Mittel bei Alkoholentzug) könnten als Alternative auch helfen. Aber letzteres ist verschreibungspflichtig.
Ob die Morphiumtröpfchen als Übergang helfen werden weiss ich nicht, möglich wäre es.
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
schlaflos

Hallo Shelley,

Die Entzugssymptome sind so nach 2 bis 3 Wochen meistens weg, manchmal dauern sie etwas länger.
Das scheint komplizierter zu sein. Die starken Entzugserscheinungen vergehen nach einer Weile, aber bestimmte Sachen (Schlaf) habe ich nun schon fast ein Jahr trotz glutenfrei.
Wahrscheinlich tritt eine strukturelle Veränderung im Gehirn ein, vor allem, wenn man in sensiblen Phasen der kindlichen Gehirnentwicklung unter Gluteneinfluss stand. Diese strukturelle Veränderung wird sich durch einen schlichten Glutenverzicht nicht beheben lassen. Da gibt es mehr Rezeptoren oder die Rezeptoren sind empfindlicher geworden, keine Ahnung.
Jedenfalls hat man dann den Effekt, dass die sensiblen Rezeptoren jede Erregung des endorphinen Systems als Schmerz interpretieren. Licht, Geräusche, vor allem Gerüche, selbst eine einfache Bewegung verursacht Schmerzen.
Was soll man da machen?
Ich versuche durch Vollspektrumlicht Einfluss zu nehmen, was erst mal den Effekt hat, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben starke Gelenkschmerzen bekommen habe, wie Rheuma, jeder Knöchel in den Händen tut einzeln weh, ich nehme sogar Schmerzmittel. Das hatte ich noch nie.
Man kann es auch mit SchmuS probieren: Schmerz und Sex.
Für den Schmerz nimmt man Chili, starkes Sambal Oelek. Chili aktiviert die Schmerzrezeptoren im Mund, worauf Endorphine ausgeschüttet werden - mit der Zeit erfolgt die Endorpinausschüttung gleichzeitig, weswegen man es gerne isst. Wir essen schon ewig sehr scharf, ich habe das trainiert, und weiß jetzt, warum das auch gegen Depressionen wirkt. Wer noch nie scharf gegessen hat, der wird Schwierigkeiten bekommen.
Sex ist nun der stärkste natürliche Endorphinbooster, man hat Ratten kopulieren lassen und dann deren Gehirne aufgeschnitten und festgestellt, dass die Endorphinkonzentration 80fach erhöht war. Zum Traininig des endorphinen Systems ist kein Partner notwendig, wichtig ist das Erreichen des Orgasmus.
Also kauf Dir eine Vollspektrumlampe, ein Glas Sambal Oelek und einen Vibrator. :)
Sport hilft auch, fällt aber bei mir und wohl auch bei Dir und vielen anderen weg.
Ich wäre gespannt auf weitere Ideen, wie das endorphine System trainiert werden kann.
Manche schneiden sich ja selber die Haut auf ("Ritzen"), das fällt natürlich aus, hat aber wahrscheinlich denselben Zweck.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
schlaflos

Danke Rohi für die korrektur und die vielen anderen Sachen. Das mit dem Ritzen, bzw die Erklärung ist höchst interessant.
Meine Erfahrungen von 2 bis 3 Wochen beziehen sich auch nur auf Kinder. Es scheint mir jetzt eigentlich logisch, dass bei erwachsenen das ganze länger dauern kann.
 
Beitritt
08.05.06
Beiträge
262
schlaflos

Nehme seid 2 Tagen ca. ne Stunde vorm zu bett gehen 3 Mg. Melatonin ein! Und ich werde hundemüde & der Schlaf kommt viel schneller. Frühs topfit und ausgeschlafen :wave:

Werde es mal länger nehmen & Stellung dazu nehmen...lg
 
Beitritt
13.12.05
Beiträge
99
schlaflos

mensch, dass ist ja interessant!!
Ich weiss, dass ich Brot nicht so gut vertrage und habe ebenfalls eine Kasein Unverträglichkeit.
Und neuerdings habe ich - schon schlaflos im Bett- auf einmal Heisshunger auf Brot mit Butter oder an manchen Tagen ein grosses Stück Käse.

Komischerweise habe ich neuerdings (wahrscheinlich an den tagen wo ich das abends noch esse..hab noch nicht drauf geachtet..) totale einschlafschwierigkeiten und liege oft noch ewig hellwach.
Macht das Sinn?
Hat das irgendwas mit Entzug od Sucht zu tun?

Und das nicht einschlafen können ..ein Symptom einer Unverträglichkeit?

werde jetzt mal mehr darauf achten!

PS Haben viele mit HPU/KPU auch Kasein Unverträglichkeit? Warum?
Grüsse posch-die heute vom Brottopf lieber fern bleibt...
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
schlaflos

Hallo Shelley

Nicht ganz, zuerst kannst du vieleicht noch schlechter schlafen (wegen den Entzugserscheinungen) muss aber nicht sein und dann kannst du besser schlafen wenn man Gluten nicht verträgt.

Werde versuchen Dir demnächst mal anzurufen und den anderen auch
Bis bald...
 
Oben