Rizinusöl

wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.819
Hallo xianjiao,

vielleicht helfen Dir diese Angaben weiter?:
Ich nehm jetzt seit etwa 2 Jahren wöchentlich Rizinusöl.
Angefangen hab ich glaub mit 20 ml, dann nach einem halben Jahr bin ich mit der Dosis langsam rauf auf 60 ml.

Ein Jahr hat in etwa 52 Wochen: das sind insgesamt dann ca. 3120 ml Rizinusöl oder aber 3,120 Liter! :D

Wenn raffiniertes Rizinusöl, das man in der Apotheke kaufen kann, giftig wäre, dann wär ich mit Sicherheit nicht so fit und gesund, wie ich es heute auch dank Rizinusöl bin.

Raffiniertes Rizinusöl enthält bekanntermassen kein Ricin. Wegen der Giftigkeit dessen wird es ja raffiniert, damit nichts mehr davon drin ist :rolleyes:.
#4


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
26.05.21
Beiträge
294
Hi @Oregano

vielen Dank. Ich habe das Wiki und auch einige Seiten in diesem Faden bereits gelesen. Aller 466 schaffe ich momentan aus Zeitgründen nicht. Im Wiki steht "sämtliche" Allergien, @gerold sprach soweit ich den Thread gelesen habe von einer Lichtallergie. Ich frage mich ob es hier auch Mitglieder gibt, welche dadurch den "normalen" Heuschnupfen, oder andere derartige Allerdigen "geheilt" oder zumindest deutlich verbessert haben. Mein Heuschnupfen wird gefühlt von Jahr zu Jahr mehr, obwohl ich im Vergleich zu früher viel gesünder lebe und mehr für meinen Körper tue... :-/ Daher der Gedanke es mal mit Rizinusöl zu versuchen...

Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
.
Rizinusöl sollte wegen der teilweise schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen nicht mehr angewendet werden.


Wie bei anderen Abführmitteln kann es auch bei Rizinusöl zu Elektrolytstörungen wie Kaliummangel kommen, wenn es regelmäßig verwendet wird. Zu den möglichen Folgen gehören Darmträgheit sowie Muskelschwäche.


Die Rizinolsäure reizt zudem die Darmschleimhaut
Bei der häufigen Anwendung von Rizinusöl kommt es zu einem erhöhten Verlust von Elektrolyten und Wasser.


Nebenwirkungen von Rizinusöl sind:​


  • Schwindel
  • Bauchkrämpfe
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Elektrolytstörung
  • niedriger Blutdruck
  • Beckenstauung


Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Übelkeit und Bauchschmerzen sowie selten allergische Reaktionen. Bei längerer Verabreichung ist mit Elektrolytverlusten zu rechnen.




lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.995
Wuhu,
ad
Rizinusöl sollte wegen der teilweise schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen nicht mehr angewendet werden.
Die Rizinolsäure reizt zudem die Darmschleimhaut
Bei der häufigen Anwendung von Rizinusöl kommt es zu einem erhöhten Verlust von Elektrolyten und Wasser.

bitte auch dort 13.01.21 https://www.symptome.ch/threads/rizinusoel.1804/post-1275706 (bzw Link oder PDF-Anhang) nachlesen, Zitat daraus:
Übersicht: Eigenschaften der Basistherapeutika bei Obstipation
Sekretagogische/antiresorptive Laxanzien
• Bisacodyl (z.B. Dulcolax)
• Natriumpicosulfat (z.B. Laxoberal)
• Rizinusöl
Applikationsart: Oral, rektal
Duale Wirkungsweise
◦ Stimulation der propulsiven Motilität des Kolons (prokinetisch)​
◦ Inhibition der Wasserresorption bzw. Stimulation der Sekretion (sekretagog)​
Wirksamkeit: Nachweislich bei kurzfristiger und mehrwöchiger Gabe
Verträglichkeit
◦ Gute Verträglichkeit, auch in Schwangerschaft und Stillzeit​
◦ Krampfartige Bauchschmerzen als Ausdruck der motorischen Wirkung möglich​
◦ Kein Anhalt für Serum-Elektrolytverschiebungen [nur als Hinweis-Box in der Online-Version zusätzlich, nicht im PDF-Anhang:] Selbst bei jahrzehntelanger Einnahme von Bisacodyl und Natriumpicosulfat konnten keine Elektrolytverschiebungen festgestellt werden. Der Irrglaube besteht fort.
Gewöhnung: Selbst bei jahrzehntelangem Gebrauch nur sehr selten

Das Ärzteblatt über den Med-Info-Anbieter Amboss: aerzteblatt.de/archiv/198026/Amboss-Medizinwissen-fuer-Studierende-und-junge-Aerzte
Jedes Kapitel enthält einen Quellverweis. Alle Informationen sind laut dem Anbieter leitliniengerecht und werden ständig von einer Redaktion aktualisiert. Hinter den Inhalten steht ein Team von mehr als 60 Ärzten.
Zudem handelt es sich um ein gutes Nachschlagewerk mit den relevanten und dennoch ausführlichen Fakten über jegliche Krankheitsbilder. Einem klassischen Klinikleitfaden gegenüber hat Amboss den Vorteil, auch außerhalb der eigenen Fachdisziplin liegende Erkrankungen abzudecken.“ Stabsarzt Simon Krampe, Hamburg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
19.06.09
Beiträge
470
Das Thema hat 466 Seiten. Ich hab grad nichts gefunden:

Für was kann man dann Rizinusöl gewinnbringend einsetzen? (Ausser denn dem allgemein bekannten Abführeffekt)

Also eben therapeutisch - über längere Zeit. Hoffentlich ohne gravierende Nebenwirkungen (Elektrolytstörungen)
 
Beitritt
19.06.09
Beiträge
470
Also ich habe nichts im Netz gefunden, was es eigentlich gesundheitlich nützen soll, ausser für die Haare, oder eben gegen Verstopfung.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.06.09
Beiträge
470
  • leitet Gifte aus,
  • heilt dadurch Allergien,
  • wirkungsvolles Antidepressivum,
  • nebenwirkungsfreies Schlafmittel,
  • hilft psychisch-somatisch zu entgiften,
  • nimmt einer Grippe oder einem grippalen Infekt die Spitze, speziell bei einer Angina,
  • dient der Gallensteinprophylaxe.
Auch "wuhu" 😁

Wirkungsvolles Antideptressiveum und nebenwirkungsfreies Schlafmittel tönt verlockend!

Ja, und wie man es genau einnehmen würde. Steht vielleicht auch irgendwo da.
 
Beitritt
21.08.10
Beiträge
64
Ich find's immer wieder interessant, dass es Menschen gibt, denen Rizinusöl nichts anhaben kann. Müssen die nicht entgiften oder können die nicht entgiften? Spreche da aus leidiger Erfahrung. Ich wollte als Kind Schule schwänzen und habe mir das Rizinusöl meiner Schwester geklaut, die damit erfolglos ihre Haarspitzen massiert hat (damit sie schneller wachsen). Und ich hab' die kleine Flasche fast ausgetrunken! Selbst das Sorbitol meines Vaters war selbst in großen Mengen vollkommen wirkungslos.
Gott sei dank, sage ich heute. Wer weiß, ob ich sonst so gute Noten gehabt hätte ;-).
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.819
Der Forumswiki-Artikel über Rizinus stammt meines Wissens von gerold, dem großen Verfechter von Rizinusöl-Anwendungen:


Grüsse,
Oregano
 
Oben