Rizinusöl

FX1

Beitritt
07.10.15
Beiträge
54
Update:

am nächsten tag musste ich sobald ich aufgewacht bin auf die schüssel springen .es kam nur flüssig und gelb.

das war es dann auch. eine entgiftung fand definitiv statt das kann ich fühlen.

diese woche versuche ich 25 g glaubersalz.
 
Beitritt
29.10.12
Beiträge
212
huhu FX1,
Ich kann mir gut vorstellen, daß es deswegen nicht klappt, wenn Du zu wenig Wasser getrunken hast. Das habe ich bei mir so beobachten können.
Der Erfolg ist besser, je hydrierter man im Vorfeld ist. Also über den Tag hinweg viel trinken. Wenn Du es so früh morgens machen möchtest, dann eben einmal in der Nacht und am Vorabend viel trinken.

ich kann mir also generell vorstellen: wenn jemand dauerhaft zu wenig trinkt daß es dann nicht genügend Wasser gibt was der Körper dann für die Reinigung braucht.
Desweiteren würde ich frisch gepressten Saft nehmen, dieser hydriert ebenfalls durch das Zellwasser. Das kann der Körper ganz schnell uns 1:1 sehr gut aufnehmen, die Körperzellen profitieren generell von Pflanzenzellsaft.

Bin ebenfalls gespannt, was sich im Laufe des Tages bei Dir noch tun wird.
Ich würde es jetzt erstnochmal mit viel Trinken probieren. Stilles Wasser oder Leber-Galle Tee, sowas.

LG
 

mehr

mehr

mehr

mehr

FX1

Beitritt
07.10.15
Beiträge
54
Doch ich trank genug aber nachdem ich 300 ml Wasser getrunken habe musste ich 20 minuten später urin lassen. das ging den ganzen tag so.

wass ich vergessen habe:

ich bekam durch das gift das sich gelöst hat ein sehverschlechterung ab.
ich müsste das gift irgendwie binden. Aber wie ? sodass es von meinen körper nicht resorbiert wird.
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
582
Das ist ja genau das Problem, dass man dieses Zeugs mit nix außer einer Darmspülung rausbekommt. Wenn und bis das in den Kreislauf zur Ausscheidung kommt, werden nicht nur die Augen, sondern die Nieren und die Leber belastet. Vor allem diese Organe können diese Gifte gar nicht filtern.

Einzige Lösung ist bei mir einen entsprechenden Tee einzusetzen. Da hilft nicht wie die ganz klugen hier schreiben ein bisschen Goldruten-Tee, da muss man alle Organe ansprechen. Wenn ein Organ nicht mitmacht, dann blockiert das alles. Und dann steigen die Gifte nicht nur in die Augen, sondern HWS-Schmerzen und dann der Kopf.

Es gibt ja die Meinung Bentonit wird das alles aufsaugen, aber da habe ich nur keine so gute/schlechte Erfahrungen gemacht, weil das wie Beton im Darm liegt. Mit meiner 70:30 Zeo/Ben-Mischung habe ich gute Erfahrungen gemacht. Dazu eben Huminsäure und Kohlepulver, dann noch B-50, Kieselerde und Biotin mit dazu. Das Zeugs geht auf die Dauer gewaltig an den Darm. Macht Pausen dazwischen mindestens 30 Tage so meine Erfahrung. Das ganze mit Cholin/Lecithin + L-Glutaminsäure und Flohsamenschalen vielleicht noch mit Inulin und Boabab/Konjakpulver, sozusagen die Verdauung unterstützen. Meine Erfahrung die Verdauung entsorgt das am besten, aber nur eine bestimmte Menge.

Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Nach einer im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl erfolgten effektiven Giftausleitung muß sich der Körper nach meiner Erfahrung auf das nunmehr bestehende gegenüber vorher niedrigere Giftniveau neu einstellen, was zu gewissen Unzuträglichkeiten führen kann. Später wird sich dies wieder geben.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
20.03.19
Beiträge
4
Hallo zusammen,

kleines Update meinerseits:

Nachdem mein erster Versuch mit 10ml recht heftig war, habe ich erstmal drei Wochen bis zum zweiten Versuch gewartet.

Diesmal habe ich die Dosis verdoppelt auf 20ml mit Orangensaft morgens auf nüchternen Magen.

Zu meiner großen Verwunderung ist nicht wirklich was passiert. Ein wenig Zucken im Bauch und nach drei Stunden ein normaler relativ harter Abgang und das wars dann auch für den Tag.

Kein Vergleich zum ersten Versuch. Auch am nächsten Tag kam nichts mehr. Werde beim dritten Versuch dann auf 30ml erhöhen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen, dass bereits nach einmaliger Einnahme ein gewisser Gewöhnungseffekt eingesetzt hat und die Dosis massiv gesteigert werden musste? Oder ist der Ausleitungseffekt von der körperlichen Verunreinigung abhängig, so dass eventuell einiges an Giften bei der ersten Ausleitung ausgespült wurde und deshalb diesmal keine Reaktion stattfand und eine Dosiserhöhung notwendig ist? Oder ist das ganze von der Tagesform abhängig- mal mehr mal weniger? Flüssigkeit habe ich genug zugeführt ca 2l nach Einnahme bis mittags.

Vielen Dank und freundliche Grüße
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Die Dosis 30 ml Rizinusöl ist bestimmt sinnvoll. Die übrigen oben gestellten Fragen vermag ich nur auf diese Weise zu beantworten: Mal sehen, was sich bei den nächsten Anwendungen tut - es kann unvermittelt wirklich heftig werden.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
20.03.19
Beiträge
4
Die Dosis 30 ml Rizinusöl ist bestimmt sinnvoll. Die übrigen oben gestellten Fragen vermag ich nur auf diese Weise zu beantworten: Mal sehen, was sich bei den nächsten Anwendungen tut - es kann unvermittelt wirklich heftig werden.

Alles Gute!

Gerold
Vielen Dank Gerold - ich werde berichten.
 

FX1

Beitritt
07.10.15
Beiträge
54
Nun habe ich eine Ladung(30g) Glaubersalz genommen.

Ergebnis führt ab bis man nur noch Wasser kommt.

Aber keine Entgiftung.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Genau deshalb erweist es sich als sinnvoll, Rizinusöl einzunehmen.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
02.11.12
Beiträge
9
Also heute habe ich mein 2. mal Rizinus genommen. Um 8 Uhr morgens auf 2 mal ca 25ml gut eingespeichelt und runter mit. Dann weiter geschlafen bis 11 und ab auf Toilette. Da kam nichts festes mehr raus. Das erste mal noch ein wenig festes dann nur noch wässrige Ausscheidung. Das ging dann noch 4 mal so bis ich leer war bis ca 15uhr. Gestunken hat da auch nichts. Ob da eine Entgiftung stattgefunden hat kann ich nicht sagen. Mir geht’s genauso wie vorher. Also eine Woche warten und weiter geht’s. Schauen ob sich was ändert. Mit den 25ml haut es schon ganz schön durch.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Nach folgender Quelle ist Rizinusöl bereits an vierter Stelle der im Handel verlangten Abführmittel plaziert:
Die Wirkung von Rizinusöl �
Zum Vergleich: Im Jahre 2001 hat lediglich ein Prozent der Anwender von Abführmitteln Rizinusöl genannt.

Alles Gute!

Gerold
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
582
Nach folgender Quelle ist Rizinusöl bereits an vierter Stelle der im Handel verlangten Abführmittel plaziert:
Die Wirkung von Rizinusöl �
Alles Gute!
Gerold
Für was soll jetzt die Aussage gut und brauchbar sein? Dass die Käufer vom Rizinusöl alle an Verstopfung leiden. Es muss ja so sein, wenn die deklaration auf Abführmittel lautet.

Nach dann wirklich alles gute.

Gruß nullzero
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Diese Aussage ist insofern hochinteressant, als mir Vergleichsdaten für die Jahre 1999 bis 2002 vorliegen. Seit langen Jahren führt der GONG-Verlag in Zusammenarbeit mit EMNID eine Umfrage über den Bekanntheitsgrad und die Verwendung von Medikamenten durch, so u. a. auch über Abführmittel, wobei jedes Jahr die gleichen Fragen gestellt werden. Damals habe ich mir die Ergebnisse der Umfrage für die genannten Jahre ausgedruckt. Seither sind diese nicht mehr im Internet aufrufbar, auch sind die Ergebnisse weiterer Umfragen nur für registrierte Nutzer einsehbar.

1. Ungestützte Markenbekanntheit:
Welche Marken von Abführmitteln kennen Sie, wenn auch nur dem Namen nach?
1999 bis 2002: Rizinusöl an 9. Stelle von insgesamt 14 Nennungen.

2. Gestützte Markenbekanntheit:
Manchmal fallen einem ja nicht alle Medikamente ein, die man so kennt. Bitte sagen Sie mir anhand folgender Liste, welche Abführmittel Sie kennen, wenn auch nur dem Namen nach?
1999 bis 2002: Unter den 14 Nennungen findet sich Rizinusöl nicht, jedoch notiert eine Fußnote für die Jahre 2001, 2002: "Von jeweils 1 % der Befragten wurden auch genannt: Rizinus."

3. Markenverwendung:
Und welche Abführmittel haben Sie persönlich innerhalb der letzten 12 Monate verwendet?
1999 bis 2002: Unter den 16 Nennungen findet sich Rizinusöl nicht, jedoch notiert eine Fußnote für die Jahre 2001, 2002: "Von jeweils 1 % der Befragten wurden auch genannt: Rizinus."

4. Hauptpräparat:
Und welches der von Ihnen innerhalb der letzten 12 Monate verwendeten Präparate ist Ihr Hauptpräparat?
1999 bis 2002: Unter den 13 Nennungen findet sich Rizinusöl nicht, jedoch notiert eine Fußnote für das Jahr 2001: "Von jeweils 1 % der Befragten wurden auch genannt: Rizinus."

Alles Gute!

Gerold
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
582
Hallo Gerold,

Dir ist sicher nicht entgangen, dass meine Frage im Beitrag #9154 darauf abzielte, dass Rizinusöl sehr oft von Betroffenen für die Ausleitung (Entgiftung), von was auch immer verwendet wird.

Dass damit die Abführwirkung des Rizinusöles eintritt, habe ich selbst erfahren und hier beschrieben, dass ich vor meinem Nording Working Laufen Rizinusöl eingenommen hatte und dann nicht schnell und nicht oft genug eine schützende Stelle zum wirklichen abführen suchen musste.

Die wahre Wirkweise ohne Abführreaktionen des Rizinusöl, habe ich erst nach dem lösen des Biofilmes mit Enzymen erfahren, als mit dem Rizinusöl mein im Körper gespeichertes Arsen freigesetzt wurde.

Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.04.12
Beiträge
258
war schon länger nicht mehr da. Hatte letztes Jahr wieder einige neue Probleme, die mittlerweile aber alle wieder entschärft sind. Speziell Nackenverspannungen und Ohrgeräusche.

Richtig cool fand ich, dass ein Physiotherapeuth sich auch mit Entgiftung beschäftigt hat. Er macht auch Cranio Sacrale Therapie, und kennt sich mit Impulsen zur Giftausleitung aus.

Da bei mir am Rücken Druckpunkte weiß blieben, hat man versucht, mittels einer Schabtechnik das Gewebe wieder zu aktivieren und Schlacken auszuleiten. Das hat ziemlich akut funktioniert. Ich hatte 3 Wochen massive Rückvergiftungserscheinungen.

Nach einer Woche war ich wieder vor Ort, und habe auch von meiner mittlerweile 7 Jährigen Ausleitung mit Rizinusöl erzählt.

Als bekannt war, dass ich seit Jahren mit Rizinusöl ausleite, war sofort klar was zu tun ist. Ein nochmaliges Schaben ist unterblieben.

Ich gehe jetzt mal nicht näher auf das Thema ein. Fakt ist aber, dass die Ausleitungsmethode bekannt ist.

War ein interessanter Austausch. Am Ende wurde mir klar, dass eine komplette Entgiftung in der Tiefe des Gewebes tatsächlich 10 oder 12 Jahre dauern kann.

Hab ich ja schon deutlich mehr als die Hälfte.

Übrigens sind mittlerweile meine größtes Problem Blähungen. Ein Hinweis auf die Milz hat das Thema massiv entschärft. Man muss sich wundern.

Wer hier anfängt, einfach dabei bleiben. Löffelchen für Löffelchen wird man wieder fit.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
War ein interessanter Austausch. Am Ende wurde mir klar, dass eine komplette Entgiftung in der Tiefe des Gewebes tatsächlich 10 oder 12 Jahre dauern kann.
Dem vermag ich nur zuzustimmen.

Wer hier anfängt, einfach dabei bleiben. Löffelchen für Löffelchen wird man wieder fit.
Besser und kompakter könnte man dies nicht formulieren.

Weiter alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
18.12.17
Beiträge
14
Ich würde gerne noch etwas mehr über Rizinusöl als Entgiftungsmittel lesen.
Gibt es denn über dieses Forum hinaus Infos zur entgiftenden Wirkung?
Seit wann und in welchen Kulturkreisen wird Rizinusöl als Entgiftungsmittel eingesetzt?
Ich konnte bis jetzt kaum etwas dazu im Internet finden.
Danke für entsprechende Hinweise!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.422
Bücher von Amazon
ISBN: b074q2mjqj


Vielleicht wäre dieses Buch eine Möglichkeit?

... Kurzbeschreibung
Rizinusöl kennen die meisten Menschen lediglich als Abführmittel. Doch bislang nur in Insider-Kreisen bekannt, ist die Tatsache, dass mit Hilfe von Rizinusöl bereits ein ganzes Dutzend Krankheiten geheilt wurden. Ob schwere Allergien, Tinnitus, Haarausfall / Glatzenbildung, Histamin-Intoleranz, Akne, Migräne und sogar Kurzsichtigkeit und vieles mehr. All diese Heilerfolge basieren auf Erfahrungswerten von Menschen, die es ausprobierten und dessen Erfahrungsberichte in diesem Buch niedergeschrieben wurden. Zusätzlich gibt das Buch Fachinformationen über den genauen Wirkmechanismus und die Prostaglandine, Sie erfahren eine genaue Anleitung zur Entgiftung und alles, was Sie über Rizinusöl wissen müssen. Umweltgifte wie Schwermetalle, Pestizide und andere Chemie-Cocktails sind auf dem Vormarsch und erfordern effiziente Mittel zur Beseitigung von Giften aus dem Körper. Die Natur stellt uns mit Rizinusöl ein sanftes, sicheres und effektives Mittel zur Verfügung, dessen entgiftende Wirkung bislang nur in Insider-Kreisen bekannt war und auch heute noch ist.



Profitieren Sie vom 13-jährigen Insider-Wissen des Autors, der der Ursache von Krankheiten genau auf den Grund gegangen ist und grundlegende Lösungsansätze ausgearbeitet hat.

Ein Produkt von:

INSIDER-HEILVERFAHREN: Hochwertig wissenschaftliche Gesundheitsliteratur


Über den Autor und weitere Mitwirkende
Christian Meyer-Esch beschäftigt sich seit 14 Jahren intensiv mit alternativer und ganzheitlicher Medizin. Er sucht nach wissenschaftlichen Studien und Erfahrungsberichten weltweit, um Lösungen, insbesondere für schwer behandelbare Krankheiten zu finden. Zu seinem Schwerpunkt zählt vor allem die Ursachenforschung. Profitieren Sie vom 14-jährigen Insider-Wissen des Autors, der der Ursache von Krebs und anderen Erkrankungen genau auf den Grund gegangen ist. ...
https://www.amazon.de/Heilen-Entgif...sberichte-verschiedenster-ebook/dp/B074Q2MJQJ

Ob in Deinem Fall Rizinus-Öl das probate Mittel ist, muß Du selbst heraus finden :eek:).

Grüsse,
Oregano
 
Oben