Nach Hashimoto nun Verdacht auf MB und EO

Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Labor-Werte vom 10.12.14 Dr. F. Bonn

Therapie mit 7,5 mg Thiamazol und 3 x 1 Thyreo-loges

fT3 4,04 pg/ml (1,8 - 4,2)
fT4 1,21 ng/dl (0,8 - 1,9)
TSH <0,01 µlU/ml (0,4 - 4,0)
TPO AK 85,2 lU/ml (n.n. – 100)
TSH-Rezeptor AK 28 U/l (<1,8)

Prolaktin 8,63 ng/ml (4,6 - 37)
Progesteron 1,17 ng/ml
Östradiol 24,8 pg/ml
LH 33,6 mlU/ml
FSH 71,5 mlU/ml
DHEAS: <15 µg/dl (35 - 430)
Testosteron <20 ng/dl (15 - 62)
Cortisol 7,33 µg/dl (5 – 25)
ACTH folgt (10,3 - 48,3)
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Nach 1 1/2 Jahren Hemmer-Therapie und einem ständigen Auf und Ab der SD-Werte muss ich mich wohl damit abfinden, dass die Schilddrüse entfernt wird.
Ein Vorgespräch zur OP in einer Wiesbadener Klinik hat schon stattgefunden.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.281
hm Chiaro :), dann brauchst Du noch etwas Geduld. Ich hoffe, Du kommst irgendwie gut über diese Zeit. Wenn Du magst, dann schreibe doch einfach wie es Dir geht. Wenn es Dir möglich ist, weise allen Stress so weit wie möglich von Dir...wie geht es Dir damit zu wissen, dass jetzt doch eine OP ansteht?...

Jedenfalls von mir viele gute Wünsche, mondvogel
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Danke für die guten Wünsche. Bei dem Gedanken an die OP habe ich kein gutes Gefühl, da ich noch nie operiert wurde.
Leider konnte nie eine stabile Hormonlage mit den Hemmern erreicht werden. Es gab ein Auf und Ab mit Erhöhen und Reduzieren der Medikamente. Da auch die Augen mit EO betroffen sind, hat meine Ärztin zur OP geraten.
Nun habe ich ja bis Januar noch etwas Zeit und warte auf ein Wunder.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Das Wunder ist eingetroffen. Mein Arzt riet von der OP ab aufgrund der Darmflora-Analyse. Nun mache ich eine Darmsanierung.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.281
Hallo Chiaro,

das sind ja erstmal gute Nachrichten - das freut mich sehr für Dich.

Haben die Ärzte Dir Genaueres zu der Darmflora gesagt und warum sich die so auswirkt, dass keine Op gemacht wird? (das klingt interessant und in meinen Augen eher ungewöhnlich aus schulmedizinischer Sicht).

Lieben Gruß, mondvogel
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Dies war wohl der Grund für die OP-Absage:

Zu den wichtigsten resistenten Enterobakterien gehören
Escherichina coli - sehr häufig resistent

Solange nur eine Kolonisation der Darmflora vorliegt, macht ESBL nicht krank. Problematisch wird es erst, wenn ESBL eine Infektion - auch außerhalb des Darmes - hervorruft. Neben dem Darm können die Harnwege, die Lunge (Pneunomie), Hautläsionen oder OP-Wunden betroffen sein die bei schweren Verläufen bis zur Sepsis führen können.
...
Besonders bei den sehr häufig vorkommenden Escherina coli und Klebsiella-Bakterienstämmen erzeugen einige ein verändertes Enzym, welches fast alle Antibiotika aus der sehr gebräuchlichen, oftmals als Mittel der 1. Wahl eingesetzten Beta-Laktam-Gruppe zerstören und damit wirkungslos machen.
https://www.symptome.ch/wiki/ESBL
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Ich konnte ab 19.12.2015 Thiamazol absetzen und nur noch Thyreologes nehmen. Ab 23.12.2015 konnte auch Thyreologes abgesetzt werden. Am 11.01.2016 wurden die SD-Werte kontrolliert und meine Ärztin war mit diesen Werten sehr zufrieden.

FT3 3,4 pg/ml (1,5 – 4,0 pg/ml)
FT4 1,3 ng/dl (0,7 – 2,0)
TSH-basal 0,0 µU/ml (0,3 – 4,0)

Die Morbus Basedow-Erkrankung ist also ohne OP oder RJT verlaufen.
Auch meine Hormonärztin hat durch meinen Krankheitsverlauf neue Erkenntnisse gewonnen, dass eine längere medikamentöse Therapie durchaus möglich ist. Allgemein gibt es eine Empfehlung zur OP oder RJT-Behandlung nach sechs bis zwölf Monaten.

Zurzeit nehme ich 25 mcg L-Thyroxin.
Ich weiß, dass die Basedow-Erkrankung jederzeit wieder aufleben kann.
 
regulat-pro-immune
Oben