Nach Hashimoto nun Verdacht auf MB und EO

darleen

Labor-Werte vom 23.04.14

MCH 27,7 pg (27,0 -33,5)
MCV 84,1 fl (80,0 – 99,0)
TSH (CLIA) <0,01 (!) mU/l (0,35 – 4,90)
freies T3 (CLIA) 4,7 pmol/l (2,9 – 5,9)
freies T4 (CLIA) 1,0 ng/dl (0,7 – 1,5)

Kontrolle in 10 Tagen

Hallo Chiaro

deine Hemnmertherapie scheint zu hoch angesetzt zu sein , so wie es aussieht

dein Ft4 ist abgesunken auf 37,50 %

deine MCH und MCV sind niedrig, könnte Eisen- oder B6 Mangel sein

wie fühlst du dich ? kannst du eine Veränderung merken ?

liebe grüße darleen :wave: \V/
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Hallo Darleen,

ich fühle mich schon wesentlich besser. Ich habe vielmehr Kraft und konnte schon wieder Arbeiten erledigen, die ich in der letzten Zeit überhaupt nicht mehr machen konnte. Vielleicht in den letzten Tagen etwas müde. Am Vormittag noch Übelkeit nach Tabletteneinnahme.
Der Vertretungshausarzt wollte keine Änderung der Medikation empfehlen.
Sollte ich vielleicht das Thiamazol auf 15 mg reduzieren oder Thyreo-Loges? Meine Hormon-Ärztin ist erst am Montag aus dem Urlaub zurück.

Mit der Einnahme von Vitamin B-Komplex habe ich noch nicht begonnen. Ferritin werde ich beim nächsten Labor-Termin untersuchen lassen.
 

darleen

Hallo Darleen,

ich fühle mich schon wesentlich besser. Ich habe vielmehr Kraft und konnte schon wieder Arbeiten erledigen, die ich in der letzten Zeit überhaupt nicht mehr machen konnte. Vielleicht in den letzten Tagen etwas müde. Am Vormittag noch Übelkeit nach Tabletteneinnahme.

Die positiven Dinge hören sich gut an :freu:

die Verträglichkeit war dann eher nicht so gut ?

Der Vertretungshausarzt wollte keine Änderung der Medikation empfehlen.
Sollte ich vielleicht das Thiamazol auf 15 mg reduzieren oder Thyreo-Loges? Meine Hormon-Ärztin ist erst am Montag aus dem Urlaub zurück.

ich würde das Thiamazol absenken , müsste/könnte reichen ,bzw. ein Versuch wäre es wert, da ja wieder nach 10 Tagen kontroliert wird ,drück dir die Daumen dabei ,
denn das Naturmittel Thyreo-Loges hat nicht solche negativen Auswirkungen auf den Körper wie das Thiamazol und wäre für mich an der letzten Stelle Thyreo-Loges im Verlauf der Hemmertherapie zu reduzieren als den Lebergängigen Chemie-Hemmer


kurzum Chemie-Hemmer so wenig wie möglich und nötig
und nicht Beides reduzieren , sondern man kann nur in kleinen Schritten reduzieren ,herantasten , weil die Werte oft schwanken und extrem reagieren auf Minder-reduzierungen , ebenso auf Minder-erhöhungen
Mit der Einnahme von Vitamin B-Komplex habe ich noch nicht begonnen. Ferritin werde ich beim nächsten Labor-Termin untersuchen lassen.

ja mach das

liebe grüße darleen :wave: \V/
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Hallo Darleen,

vielen Dank für deine Antwort. Dann versuche ich morgen früh mal das Thiamazol zu bröseln.

Mit den NEMs und Vitaminen muss ich mich so langsam wieder herantasten, da ich eine chr. Gastritis habe.

LG Baerchen
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Einen Tag habe ich mit 10 mg Thiamazol versucht, was sich in starkes Schwitzen und Einschlafprobleme mit Herzklopfen, Augen- und Kopfdruck bemerkbar gemacht hat.
Gestern habe ich 15 mg Thiamazol genommen und damit hatte ich keine Probleme.
Allerdings habe ich immer noch nach dem Essen leichtes Herzklopfen. Ruhepuls 100.

Heute ist schon der 4. Tag ohne Pantoprazol. Hoffentlich halte ich durch. Ich nehme Heilerde und Iberogast gegen Magenschmerzen und Übelkeit.

LG Chiaro
 
Zuletzt bearbeitet:

darleen

Einen Tag habe ich mit 10 mg Thiamazol versucht, was sich in starkes Schwitzen und Einschlafprobleme mit Herzklopfen, Augen- und Kopfdruck bemerkbar gemacht hat.

das war zuviel an Absenkung, ich zitiere mich mal selber

sondern man kann nur in kleinen Schritten reduzieren ,herantasten , weil die Werte oft schwanken und extrem reagieren auf Minder-reduzierungen , ebenso auf Minder-erhöhungen

Gestern habe ich 15 mg Thiamazol genommen und damit hatte ich keine Probleme.
Allerdings habe ich immer noch nach dem Essen leichtes Herzklopfen. Ruhepuls 100.

beobachte , ich würde aber jetzt bei den 15 mg Thiamazol bleiben , wegen der 10 Tage

Magnesiumgabe könnte Abhilfe schaffen das Herzklopfen einzudämmen nach dem Essen

Heute ist schon der 4. Tag ohne Pantoprazol. Hoffentlich halte ich durch. Ich nehme Heilerde und Iberogast gegen Magenschmerzen und Übelkeit.

freut mich das du es schon 4 Tage geschaffst hast ,drück dir die Daumen das du mit Heilerde weiterkommst und sich die Dinge auflösen ins Nichts

bin so gespannt auf deine neuen Werte

liebe grüße darleen :wave: \V/
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Hallo Darleen,

ich bin sehr dankbar für deine Ratschläge.
Magnesiumchlorid ist leider schon längere Zeit aus. Ich nehme ein Bad damit. Morgen werde ich Nachschub holen. Ebenfalls Q10.
Ich werde bei der Dosierung 15 mg Thiamazol bis zur nächsten Werte-Kontrolle bleiben.
 

darleen

Hallo Darleen,

ich bin sehr dankbar für deine Ratschläge.

Hallo Chiaro , bitte

Magnesiumchlorid ist leider schon längere Zeit aus. Ich nehme ein Bad damit. Morgen werde ich Nachschub holen. Ebenfalls Q10.

Beides feine Sachen und könnten helfen Entspannung reinzubekommen
Ich werde bei der Dosierung 15 mg Thiamazol bis zur nächsten Werte-Kontrolle bleiben.

ja gerade jetzt für die Resttage , damit man einigermaßen einschätzbare Werte bekommt

diese Hemmer sind oft so stark , das man denken könnte sie wären für Elefanten konzipiert

und in der Reaktion bei Reduzierung oder Erhöhung oft unterschätzt was das für rasante Auswirkungen hat
-----------------------

mich hat man Früher so heftig hochdosiert Ge-hemmert ohne Verstand, das meine meine bis dato milde EO so richtig schön aufblühte --> durch dann auftretende UF--und Diese ausgebildete EO dann auch nach SD- OP nicht mehr weg ging, so das ich bestrahlt werden musste

ein Glück hat das angeschlagen , bei mir ging das eher nach Hinten Innen, nicht so extrem nach Außen und natürlich auf die Sehnerven die extrem gequetscht wurden und ohne Anschlagen der Bestrahlung wäre ich vorraussichtlich erblindet hätte sich die EO weiter ausgebildet , OPs für die Augenhöhle waren ja nocht nicht so Gang und Gebe damals

deswegen appeliere ich immer wieder an Patienten --> engmaschige Kontrollen bei Hemmertherapien um eine UF zu verhindern , aber auch einer wieder aufblühende ÜF rechtzeitig entgegen zu wirken

zumindest in der Hemmeranfangszeit, bis eine einigermaßen Stabilität eingetreten ist

ÜF und UF -->Beides ist Gift für eine EO


natürlich hatte ich damals zu dem Zeitpunkt--> 80er Jahre null Ahnung von Irgendwas in dieser Richtung und Netz gab es ja noch nicht

liebe grüße darleen :wave: \V/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Hallo Darleen,

da hast du ja leider zu Beginn deiner Erkrankung keine adäquate Behandlung bekommen. Zum Glück kann man sich heute im Internet gut informieren.
Mir wurde damals bei der Diagnose struma diffusa auch die volle Dosis Thyroxin und Jodid verordnet, ohne einzuschleichen und engmaschige Kontrollen.
 

darleen

Hallo Darleen,

Zum Glück kann man sich heute im Internet gut informieren.

hallo Chiaro

ja zum Glück , sonst wäre ich auch nicht wieder gesund geworden vor ca. 2 Jahren , nach etlichen Jahren Falschbehandlung durch Ärzte

bzw. hätte Heute noch herumgesrätselt was bei mir schieflief im System bis hin zur totalen Bettlägerigkeit über 2 Jahren

Mir wurde damals bei der Diagnose struma diffusa auch die volle Dosis Thyroxin und Jodid verordnet, ohne einzuschleichen und engmaschige Kontrollen.

schlimmer gehts immer , wenn man solche Fälle liest :mad:
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Meine Hormonärztin ist heute aus dem Urlaub zurück gekommen und ist auch mit der Dosisreduzierung von 15 mg Thiamazol einverstanden.
Sie hat bei den Laborwerten die Leberwerte vermisst. Ich auch. Obwohl ich extra beim Vertretungsarzt auf die Untersuchung der Leberwerte hingewiesen habe, sogar schriftlich.
 

darleen

Meine Hormonärztin ist heute aus dem Urlaub zurück gekommen und ist auch mit der Dosisreduzierung von 15 mg Thiamazol einverstanden.

Sie hat bei den Laborwerten die Leberwerte vermisst. Ich auch. Obwohl ich extra beim Vertretungsarzt auf die Untersuchung der Leberwerte hingewiesen habe, sogar schriftlich.

:mad: naja wäre ja auch mal zu schön gewesen, wenn Alles gestimmt hätte :rolleyes:

bin so gespannt wie die Werte aussehen mit 15 Thiamazol und Th-loges
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Heute Morgen habe ich im MVZ nach den neuen Labor-Werten nachgefragt. Der Bericht ist auf den Postweg gebracht. Die Werte seien im Normbereich und ich soll auf 5 mg Thiamazol reduzieren.
Ist das nicht eine zu starke Reduktion?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Labor-Bericht MVZ vom 06.05.2014

Therapie mit 15 mg Thiamazol

FT3 3,3 pg/ml (1,5 – 4,3 pg/ml)
FT4 1,2 ng/dl (0,7 – 2,0)
TSH-basal 0,0 µU/ml (0,3 – 4,0)
TSH Rezeptor AK 22,9 U/l (< 1,75)
TPO/MAK 69 IU/ml (neg: <50, pos: 75)

Die Hertel Ophtalmometerwerte betragen bei einer Basis von 106 beidseits 17 mm.

Therapievorschlag:
Dosisreduktion auf 10 mg Thiamazol

Die Referenzbereiche wurden geändert, obwohl es das gleiche Labor ist.
Die Antikörper sind etwas angestiegen.

Zum Vergleich:
Labor vom 26.03.14
FT3 12,6 pg/ml (Referenzbereich 2,5 – 4,3 pg/ml)
FT4 3,8 ng/dl (0,9 – 2,0)
TSH-basal 0,0 µU/ml (0,3 – 4,0)
TSH Rezeptor AK 15,8 U/l (< 1,75)
TPO/MAK 65 IU/ml (neg: <50, pos: 75)
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
In der Augen-Uniklinik Köln wurde die Diagnose:
Milde endokrine Orbitopathie gestellt. Außerdem wies die Augenärztin auf eine eventuell vorhandene Rosacea hin, was durch eine Hautärztin bestätigt wurde.

Leider erhöht sich der Augendruck immer mehr. Mit Augentrosttee mache ich Auflagen und trinke ihn auch.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Schlechte Nachrichten:
Ich war gestern im MVZ zur SD-Kontrolle. Soeben konnte ich mit dem Nuklearmediziner telefonisch nach dem Ergebnis fragen:
Der fT3-Wert sei stark erhöht und ich soll das Thiamazol auf 20 mg wieder erhöhen.
Hoffentlich erhalte ich morgen die Werte per Post.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Labor-Bericht MVZ vom 08.07.2014

Therapie mit 10 mg Thiamazol

FT3 5,8 pg/ml (1,5 – 4,0 pg/ml)
FT4 1,8 ng/dl (0,7 – 2,0)
TSH-basal 0,0 µU/ml (0,3 – 4,0)

Erhöhung auf 15 mg Thiamazol

____________________________________

Labor-Bericht vom 30.07.14 MVZ:

TPO/MAK 99 IU/ml (neg. <50, pos: >75)

FT3 4,6 pg/ml (1,5 – 4,0 pg/ml)
FT4 1,4 ng/dl (0,7 – 2,0)
TSH-basal 0,0 µU/ml (0,3 – 4,0)

Erhöhung auf 20 mg Thiamazol
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Inzwischen konnte ich auch den Termin in der Augen-Uniklinik Mainz wahrnehmen.
Es wurde keine weitere Therapie-Empfehlung gegeben.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Therapie mit 20 mg Thiamazol und 3 x tgl. Thyreo-loges.

Labor vom 08.09.14
TSH 0,05 µU/ml (0,27 - 4,20)
FT4 0,70 ng/dl (0,78 - 1,54)

Reduzierung auf 15 mg Thiamazol.

Ery-Vert.-Breite 14,7 % ( 11,5 - 14,5)
Glucose NaF1 130 mg/dl (60 - 100)
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Labor-Bericht vom 02.10.14 MVZ:

FT3 3,0 pg/ml (1,5 – 4,0 pg/ml)
FT4 0,7 ng/dl (0,7 – 2,0)
TSH-basal 0,2 µU/ml (0,3 – 4,0)
TRAK-AK 27,9 U/l (<1.75)
TPO-AK 90 IU/ml (<75)

Dosisreduktion auf 10 mg Thiamazol

ab 16.10.14 Dosisreduktion auf 7,5 mg Thiamazol

Labor-Bericht vom 27.10.14 MVZ:

FT3 3,9 pg/ml (1,5 – 4,0 pg/ml)
FT4 1,1 ng/dl (0,7 – 2,0)
TSH-basal 0,0 µU/ml (0,3 – 4,0)
 
Oben