Kunststofffüllung süßlicher Geschmack, ggf. Magenprobleme?

Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
550
Hallo Foris,

bin auch ich auf das Thema Zahnfüllungen gekommen, weil ich seit geraumer Zeit einen süßlichen Geschmack links wahrnehme und immer dachte, es käme vom Magen, da ich unter Magenproblemen leide. Doch meinem Gastro fragte nach Zahnfüllungen und ja, ich habe zwei links. Die eine wurde vor kurzem erneuert und seitdem ist dieses komische Gefühl/Geschmack da.

Ich leide zunehmend, schon vor der Sanierung, unter extremen Unverträglichkeiten in Bezug auf den Magen, die immer schlimmer werden. Die Lebensmittel werden immer weniger und Diät einhalten geht kaum noch mit so wenigen Lebensmitteln, ich brauche ja Vitamine etc, also muss ich immer wieder LEbensmittel dazunehmen, laut Ernährungsberaterin. Doch jede 2. Testung läuft schief und mein Magen flippt mitlerweile so stark aus, dass ich mehrere Tage brauche um ihn zu beruhigen.

Doch jetzt kam mir die Idee mit der Zahnfüllung, ob die nicht mit Schuld sein könnte an den UV? und an den ganzen anderen Beschwerden, die ich seit Jahren mit mir rumtrage? -klar, alles ist möglich, aber die konkrete Frage ist, kann es zu Magenbeschwerden und Lebensmittel UV durch Kunststofffüllungen kommen?

LG srico
 
Beitritt
05.02.13
Beiträge
16
Doch jetzt kam mir die Idee mit der Zahnfüllung, ob die nicht mit Schuld sein könnte an den UV? und an den ganzen anderen Beschwerden, die ich seit Jahren mit mir rumtrage?
LG srico

Hallo srico,

bei mir ist es jedenfalls so. Nach einer Auffütterung meiner Interims-Teilprothese entstand bei mir plötzlich eine starke Kunststoff-Unverträglichkeit. Und seitdem machen auch die (alten!) Kunststoff-Füllungen in meinen Schneidezähnen genau diese Probleme: Brennen der Zunge, des Gaumens, Speiseröhre, Atemröhre und Magen.

Festgestellt habe ich die Ursache, indem ich die drei in Frage kommenden Zähne mit einer Schicht Bienenwachs abgedeckt habe und die Symptome sich dann stark reduzierten. Die Teilprothese kann ich seitdem sowieso nicht mehr in den Mund nehmen, ist also als UV-Faktor ausgeschlosssen.

Viele Grüße, Nellie
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
550
Hallo srico,

bei mir ist es jedenfalls so. Nach einer Auffütterung meiner Interims-Teilprothese entstand bei mir plötzlich eine starke Kunststoff-Unverträglichkeit. Und seitdem machen auch die (alten!) Kunststoff-Füllungen in meinen Schneidezähnen genau diese Probleme: Brennen der Zunge, des Gaumens, Speiseröhre, Atemröhre und Magen.

Festgestellt habe ich die Ursache, indem ich die drei in Frage kommenden Zähne mit einer Schicht Bienenwachs abgedeckt habe und die Symptome sich dann stark reduzierten. Die Teilprothese kann ich seitdem sowieso nicht mehr in den Mund nehmen, ist also als UV-Faktor ausgeschlosssen.

Viele Grüße, Nellie
Hallo Nellie,
das ist ja interessant, wie haben sich denn die Symptome im Magen geäußert? und wie hast du das mit dem Bienenwachs hinbekommen? -ich kann mir das schlecht vorstellen mit dem Wachs zu essen?

LG srico
 
Beitritt
05.02.13
Beiträge
16
wie haben sich denn die Symptome im Magen geäußert? und wie hast du das mit dem Bienenwachs hinbekommen? -ich kann mir das schlecht vorstellen mit dem Wachs zu essen?
Hallo srico,

ich habe zwei (Behelfs-) Varianten mit dem Wachs. Da ich die Teilprothese nicht mehr tragen kann und im UK alle hinteren Backenzähne fehlen, biege ich mir eine fingerdicke erwärmte Rolle aus Bienenwachs (direkt vom Bio-Imker, also ohne chem. Rückstände) in U-Form und drücke sie um die Schneidezähne fest. Wenn sie erkaltet, wird sie fest und dient dann einerseits als Schiene für die Backenzähne des OK und andererseits als Schutz vor den Füllungen.

Die "Light"-Variante :rolleyes: ist eine flache ovale Form aus Wachs (ca. 4 mm dick), die in erweichtem Zustand um die 3 betroffenen, nebeneinander liegenden Schneidezähne gelegt und angepresst wird.
100% schließen diese Wachs-Schienen zwar nicht ab, aber immerhin so viel, dass das Brennen sehr viel deutlicher ist, wenn sie nicht in Benutzung sind.
Zum Essen nehme ich das Wachs heraus - was auch hinterher gleich mit vermehrtem Brennen, Taubheit der Zungenspitze und Bittergeschmack quittiert wird.
Längere Abwesenheit vom Wachs macht sich in der Luftröhre, Bronchien und Magen bemerkbar. Im Magen ist es wie Sodbrennen.

Leider habe ich bisher weder Füllungs- noch Zahnersatzmaterial gefunden, welches ich vertragen kann. :mad:

Viele Grüsse, Nellie
 
Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
550
Hallo Nelli,
das klingt schlimm, dass du noch keine verträglichen Stoffe für das Problem gefunden hast. Ich habe gelesen, eine Hautklinik in Hersbruck würde wohl in dem Bereich austesten.

Mir brennt auch ein bisschen die Zunge, mal mehr mal schlimmer, es gibt auch Tage, da ist es ganz weg oder wie schon genannt nur der süßliche Geschmack. Mich würde mal interessieren, was es noch für Schäden verursachen kann.

Wie hat sich dein Magen geäußert? -hast du auch UV?

LG
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.719
Srico fragte:

...die konkrete Frage ist, kann es zu Magenbeschwerden und Lebensmittel UV durch Kunststofffüllungen kommen?

Die Antwort lautet:
Ja. Bei mir kam es durch Kunststofffüllungen (Acrylate) zu Lebensmittel- und zahlreichen anderen Unverträglichkeiten. Es entwickelte sich eine MCS (Multiple Chemical Sensitivity). Die hohe Anzahl der Unverträglichkeiten erklärt sich dadurch, dass der sensibilisierte Vanilloidrezeptor naturgemäß durch viele Stoffe aktiviert werden kann und die dadurch ausgelöste neurogene Entzündung (Inflammation) zahlreiche Symptome aufweisen kann (Brennen ist typisch).

Grüße
Miglena
 
Beitritt
05.02.13
Beiträge
16
Bei mir kam es durch Kunststofffüllungen (Acrylate) zu Lebensmittel- und zahlreichen anderen Unverträglichkeiten. Es entwickelte sich eine MCS (Multiple Chemical Sensitivity).

Die hohe Anzahl der Unverträglichkeiten erklärt sich dadurch, dass der sensibilisierte Vanilloidrezeptor naturgemäß durch viele Stoffe aktiviert werden kann und die dadurch ausgelöste neurogene Entzündung (Inflammation) zahlreiche Symptome aufweisen kann (Brennen ist typisch).
Hallo Miglena,

bei mir hat sich das innerhalb Stunden eingestellt während der Behandlung, bei der ich ein grauslich schmeckendes violettes Bißabdruck-Material auf die Zahnreihe gespritzt bekam. Ich hatte all die Jahre vorher NIE eine UV bzgl. Zahnmaterialien.

Weißt du, ob diese neurogene Entzündung auch mal wieder abflauen kann?

Ich hatte ja eigentlich erst viel Hoffnung, aber diese schwindet langsam. Denn ich vertrage auch nicht die für Allergiker oft geeigneten Materialien.

Gibt es denn Zahn-Füllstoffe, die du noch vertragen kannst?


Ich habe gelesen, eine Hautklinik in Hersbruck würde wohl in dem Bereich austesten.
Hallo srico,

danke für den Tip. Testen kann ich selber, ich brauche nur ein kleines Stück des Materials in den Mund zu nehmen und spätestens nach 2 Stunden geht das Theater los. Nicht mal die harmloseren Zemente (Harvard) sind jetzt noch tolerabel.

Wie hat sich dein Magen geäußert? -hast du auch UV?
Sodbrennen.
Ansonsten habe ich nur einige leichte UVs bei histaminhaltigen Lebensmitteln und chemischen Gerüchen (Benzin, Lösungsmittel)<-deutliche UV.

Viele Grüsse, Nellie
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.719
Weißt du, ob diese neurogene Entzündung auch mal wieder abflauen kann?
Ich hoffe es sehr. Totales Meiden der Auslöser ist schon die wichtigste Voraussetzung. Je länger man den problematischen Stoffen ausgesetzt war, desto schwieriger, eine Besserung zu erreichen. Beispiel: Meine entzündete Oberlippe wurde nach Entfernung der Füllungen im Oberkiefer schnell wieder gesund, weil ich diese dort ca. 2-3 Jahre lang hatte, dagegen ist die Unterlippe immer noch nicht in Ordnung, weil die Reizstoffe dort länger verblieben (ca. 5-6 Jahre), aber die Unterlippe ist zumindest besser geworden. Ich hatte ja auch zuerst nur eine entzündete Lippe (unten), weil die Füllungen unten zuerst da waren. Später, nachdem man bei mir auch oben Kunststofffüllungen einsetzte, entzündete sich auch die obere Lippe.

Die Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind noch da, jedoch schwächer. Leider ist dies auch ein Grund, dass ich sie esse, weil es mir schmeckt. Dieser ständige Reiz könnte die Ursache sein, dass die Besserung länger dauert. Ich müsste alle Auslöser konsequent meiden. Bei Duftstoffen, Kosmetika etc. bin ich dagegen konsequent, ich benutze keine.

Ich bin auf der Suche nach Möglichkeiten, die Sensibilisierung biochemisch zu beeinflussen (vielleicht Rezeptor-Antagonisten oder sonstige Mittel). NEM nehme ich keine, weil ich keine Fehler machen möchte. Vielleicht sollte ich vorsichtig damit einen Versuch wagen. Man muss schon wissen, was man tut, wenn man eine Therapie versucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.719
Die Dentalmaterialien, die mir bekannt sind, vertrage ich alle nicht: Metalle, Kunststoffe (Acrylate=Komposite), Zemente (die darin enthaltene Phosphorsäure ist der Grund, allerdings vertrug ich Zement vor den Kunststoffen schon, aber nach Sensibilisierung durch die selben- leider nicht mehr).

Andere Zahnfüllmaterialien sind mir nicht bekannt. Ich glaube sogar, dass es keine anderen gibt. Für Prothesen gibt es andere Kunststoffe, die wohl als Füllung nicht geeignet sind. Ich weiß nicht, ob ich sie vertragen würde. Sollte ich eines Tages für den Frontbereich aus ästhetischen Gründen Prothesen brauchen, würde ich solche nehmen, die man herausnehmen kann und die ohne Metalle sind. Soweit ich weiß, soll es metallfreie Prothesen geben. Zum Glück habe ich vorne alle Zähne. :freu:

Die mir auf den Seiten fehlenden Zähne vermisse ich nicht, ich kann auch ohne sie kauen. Erstaunlicherweise habe ich bisher nur die Zähne verloren, die vom ZA behandelt wurden. Die anderen bisher niemals behandelten Zähne sind alle da und in Ordnung. Immerhin bin ich inzwischen fast ein halbes Jahrhundert auf dieser Welt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben