Quantcast

Kosten von Implantaten

Themenstarter
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo,
ich habe ein paar Fragen an alle. Ich hatte ich eine schwere Quecksilbervergiftung und letzten Sommer eine dicke Entzündung im oberen Schneidezahn. Der ist wurzelresiziert worden und war auch bis vor einem Monat ruhig. Seitdem pocht und drückt er, auf dem Röntgenbild ist allerdings nichts zu sehen. Bei einem Vegatest ist festgestellt worden, dass der Zahn wieder aktiv ist und ich habe Tropfen zur Meridianstärkung bekommen. Die nehme ich seit einer Woche, aber es hat sich nicht viel geändert. Meine Fragen: Hat jemand schonmal solche Tropfen genommen?
Denkt Ihr es ist besser, den Zahn entfernen zu lassen?
Und weiß jemand wie teuer ein Implantat für einen Schneidezahn ist?
Ich würde mir nämlich lieber ein Implantat einsetzten lassen,um die nebenstehenden Zähne nicht abschleifen zu lassen.
Danke für Eure Antworten viele Grüße Kerstin
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Liebe Kerstin, solche Tropfen kenne ich nicht und ich denke, die bringen auf kurze oder lange Zeit auch nichts! Ein wurzelbehandelter Zahn ist immer ein mehr oder weniger aktiver Störherd- ich lehne solche Zähne ab! Vor allem bei chronisch kranken Menschen- diese Zähne machen Blockaden! Wegen dem Beschleifen von gesunden Zähnen für eine Brücke hast du recht- Implantate sind an und für sich etwas patentes- wenn das Material stimmt! Wenn sie aus Titan sind, habe ich mühe damit! In der 1. Phase nimmt man Metall (Amalgam) aus dem Mund, in einer 2. gibt man wieder eins rein!!!??? Wenn schon, sollten sie metallfrei- Zirkonium- sein! Wie teuer die in Deutschland sind, kann ich nicht sagen! Liebe Grüsse Susy
 
Oben