Ich kann nicht schlafen

Beitritt
18.12.06
Beiträge
1.283
wie oben schon erwähnt, keine person ist wie eine andere.
darum zuerst die mittel versuchen die auf keinen fall schaden, sondern im gegenteil der gesundheit förderlich und obendrein noch gratis.

ich behaupte ja auch nicht das ihr bewegung helfen wird, aber wenn ich lese von intuitiven heilern oder ähnlichen tipps ohne vorher etwas einfacheres versucht zu haben, stellts mir die haare auf.

grüße
richter
 
wundermittel
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.841
Wenn Du schon den Inhalt "Ernährungsumstellung" bzw. geregelte Ernährung überlesen möchtest dann kann ich schlicht und einfach mal dazu raten das Bett um zu stellen. Soll wahre Wunder bewirken. Geht übrigens auch ohne Wünschelrutengänger oder Feng-Shui Berater !!! Einfach mal das Bett drehen oder das Kissen auf die andere Seite (nebst Matratze).
Kostet nix und funktioniert bei mir einwandfrei wenn ich mal nicht einschlafen kann.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.307
auch wenn es von der achitekturiellen einteilung meines zimmers nicht passt, muss mein kopf im westen liegen, damit ich am morgen der sonne zuschauen kann, wie sie zu meinen füssen auf geht.

:D

vielleicht ein aberglaube meiner mutti, doch ich drehte mich eh intuitiv immer in diese richtung um, wenn ich als kind schlaflos im bett lag.
manchmal legte ich mich mit der decke auch einfach neben das bett auf den kalten fussboden, wenn ich nicht schlafen konnte. das half dann meist.
 

MisterX

292451.jpg
- wenn es schon jedes Kind kann ... ;)

PS: Seit wann steht um 18.30 Uhr die Sonne noch im Osten? :D
 
Themenstarter
Beitritt
13.01.07
Beiträge
11
Hallo,

wollte mich zurückmelden.

So wie es aussieht,habe ich eine Angststörung die "Generalisierte Angst"
genannt wird...
Allerding im Anfangsstadium...behandle es jetzt mit Johanniskraut
und hin und wieder Baldrian..das hilft ganz gut!

Dauert natürlich,bis ich wieder richtig stabil bin....
Aber diese Geduld habe ich...schlafen kann ich schon
besser...nur manchmal wache ich nachts noch auf und habe
eine extreme negative innere Unruhe...
Hoffe,dass diese auch bald der Vergangenheit angehören wird...

Danke für Alles!
Melody
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.01.07
Beiträge
1
Liebe Melody!

Dein Problem kenne ich nur allzu gut! Vor einigen Jahren litt ich genau wie du unter hartnäckigen Einschlafproblemen und hatte die von dir beschriebenen Ängste. Auch bei mir wurde eine generalisierte Angststörung diagnostiziert weswegen ich schon seit über einem Jahr Therapie mache.
Die Angst, nicht einschlafen zu können, ist dabei das eigentliche Übel. Man liegt im Bett und wartet förmlich darauf, mal wieder nicht schlafen zu können und überdenkt ängstlich die Konsequenzen, die das am nächsten Tag mit sich bringt. Man konditioniert sich regelrecht darauf, beim Betreten des Schlafzimmers hellwach zu sein. Ich hatte eine fürchterliche Zeit mit wenig Schlaf und war kaum noch in der Lage, mein normales Leben auszuführen. Schlafentzug ist wie Folter!
Ich habe zeitweise Antidepressiva nehmen müssen, um schlafen zu können und manchmal haben nicht mal die etwas geholfen. Jeden Tag dachte ich schon voller Angst an den Abend und an mein stundenlanges Wachliegen. Was mir geholfen hat, war meine Gelassenheit gegenüber dem Schlaf wiederzufinden und die Fixierung, unbedingt schlafen zu müssen, sonst passiert womöglich noch was schlimmes (!) abzutrainieren. Ich war in einer sogenannten Schlafschule (mal googlen?) und habe dort einen Kurs gemacht. Dort traf ich auf viele Leute, die aus den verschiedensten Gründen nicht schlafen konnten. Man lernt in einer solchen Schlafschule eine bestimmte Form des Autogenen Trainings und wird darüber aufgeklärt, welche falschen Vorstellungen hinsichtlich des Schlafes bestehen. Der Körper holt sich seinen Schlaf und es ist nicht von Bedeutung, wieviele Stunden du schläfst, sondern die Qualität deines Schlafes ist entscheidend. Es gibt dazu soooo ein gutes Buch, dass ich dir empfehlen mag. Es heitßt: "Mein Buch vom guten Schlaf" und ist von Jürgen Zulley (Deutschland`s "Schlafpapst". Er hat die erste Schlafschule ins Leben gerufen und alle anderen Städte, in denen Schlafschulen angeboten werden, arbeiten nach seinem Konzept).

Das Problem mit dem Nicht-schlafen-können habe ich für mich gelöst. Aber: Es kamen andere, neue Ängste, die bis heute leider anhalten. Das ist nun mal das Wesen einer GAS (Generalisierten Angststörung). Ich möchte dir raten, psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen damit du herausfindest, was deinen Ängsten ursächlich zu Grunde liegt.

Ich wünsche dir alles Liebe und laß von dir hören, ja?

Gigi
 
Themenstarter
Beitritt
13.01.07
Beiträge
11
Hallo Gigi,Hallo ihr Lieben!

Ich melde mich wieder zu Wort,habe im Moment einiges
um die Ohren...deswegen kann ich nicht immer so schnell antworten,wie ich
gerne möchte...

Erstmal möchte ich Dir,Gigi,für Deine ausführliche Antwort danken!
Ich sehe,dass ich nicht alleine bin mit meinem Problem!
Wie gesagt,hilft das Johanniskraut wirklich gut...aber gerade jetzt so..Wochenende...merke ich,dass ich wieder zum Denken komme...

Ich fühle mich ziemlich einsam gerade...vor Allem in der Nacht
ist es sehr schlimm. Gigi,kennst Du dieses Gefühl?

Habe auch schon gegooglet,was den Jürgen Zulley angeht,werde mir
auf jeden Fall sein Buch kaufen!Danke auch nochmal an dieser Stelle
für Deine Tipps!

Ich denke,dass die Ursache der Ängste,auch mit der Vergangenheit
zutun hat-bin von Natur aus ein Mensch der sich viele Gedanken und
Sorgen macht...der aber auch gerne verdrängt...Trauer,Angst..Schmerz..
All' das habe ich in eine Schublade getan...und zu gemacht..bildlich
gesprochen...aber irgendwann gibt es diesen berühmten Tropfen,der das Fass
zum Überlaufen bringt...

Gerade bin ich sehr müde und werde wohl versuchen
zu schlafen...am Besten kann ich es,wenn ich mir Hörspiele
auf meinem MP3-Player anhöre...irgendwie entspannt das...

Würde mich freuen,wieder von Dir und den Anderen zu hören!

Alles Liebe
Melody
 
Beitritt
13.05.10
Beiträge
1
N´Abend!
Ich weiß, der Thread ist uralt, aber da ich auch an besagtem Problem leide, habe ich Nachts genug Zeit, und gebe meinen Senf dazu.

Ich kann auch nicht schlafen, aus Angst nicht schlafen zu können, denke über jeden Mist nach, sei er auch noch so nebensächlich, grübel vor mich hin, komm nicht zur Ruhe, fühl mich einsam und habe Angst. Und das schon seit Monaten. Ich musste meine Schule(weiterführende, Ausbildung hab ich) abbrechen, denn nach schlaflosen Nächten hat man nicht soo die Lust(und es bringt auch nix) dort wie ein Zombie aufzutauchen...
Mehrbelastung tagsüber bringt auch nix, ich bin dann nur richig fertig, aber schlafen kann ich nicht.
Dabei war alles soweit ganz gut...
Daher bin ich sehr erleichtert, dieses Forum gefunden zu haben, denn ich dachte schon ich bin... ja keine Ahnung...total durch...
Da ich auch immer weniger Spaß und Sinn im Leben sehe, glaub ich mal ich bin auch etwas depressiv...
Beim Arzt war ich damit nicht, ich dachte der guckt mich nur schräg an, wenn ich ihm davon erzähle, schießlich bin ich ein 22 Jahre junger Mann, und nicht auf den Kopf gefallen.

Aber mit diesem Thema kann ich mich total identifizieren, habe mich in letzter Zeit sogar auch (aber eher zufällig) mit Serienkillern beschäftigt, wobei ich glaube dass das alles noch verstärkt hat, da ich mir durch mein Unverständnis diesbezüglich(wie ein Mensch zu sowas in der lage sein kann) Schuldgefühle einbilde...
Und der Druck den ich mir selber mache, hab morgen nämlich genug zu tun, aber schlafen: fehlanzeige...
Mir grauts richtig davor mich schlafen zu legen, am liebsten würd ich jetzt alles auf einmal machen, denn wenn ich jetzt nicht schlafe, geht morgen alles daneben...


""Ich denke,dass die Ursache der Ängste,auch mit der Vergangenheit
zutun hat-bin von Natur aus ein Mensch der sich viele Gedanken und
Sorgen macht...der aber auch gerne verdrängt...Trauer,Angst..Schmerz..
All' das habe ich in eine Schublade getan...und zu gemacht..bildlich
gesprochen...aber irgendwann gibt es diesen berühmten Tropfen,der das Fass
zum Überlaufen bringt...""

Könnte von mir sein, wobei bei mir wohl noch Schuldgefühle meiner eigenen Person gegenüber hinzu kommen... Das Fass läuft nicht nur über, es explodiert, jeden Tag aufs neue...
Dabei ist eigentlich an meiner jetzigen Situation nichts auszusetzen (bis auf die Schlafstörung und die DARAUS resultierende Arbeitslosigkeit ,das is nicht so toll...)

So, ich hab mir alles durchgelesen, schonmal gut zu wissen, das es eine
"Generalisierte Angst" gibt, mir fallen natürlich gleich 500 Sachen ein, die das bei mir ausgelöst haben könnten, werd wohl mal paar Stunden drüber nachdenken :/
aber ich denke jetzt das mein Arzt wohl doch aufgeschlossener sein wird,...
Und Johanniskraut ist glaub ich nicht verschreibungspflichtig?!? Ich glaub meine Tante nimmt das auch, und ich selber habe Anfang meiner Ausbildung (vor ca. 5 Jahren) für 2 Monate "Jarsin" oder so genommen(bin recht unsanft bei meiner Mum ausgezogen...), ist auch auf der Basis, denk ich. Dann wohl wieder her mit dem Zeug :D
In dem Sinne, Gute Nacht euch allen, und... schlaft gut ;)
 
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Hallo Melody
Ich habe auch schwere Schlafprobleme, stehe nachts schon zwischen 2 und 3 Uhr auf.
Ich habe verschiedene:
1 ) Kann durch Entzugserscheinungen zeitweiße nicht schlafen, dagegen kann man nicht machen.
2 ) Dann habe ich keine Entzugserscheinungen , kann aber nicht schlafen, weil ich am grübeln bin.
Versuche es mal damit:
Wenn du nicht einschlafen kannst, stehe bitte auf und mache dir 2 Brote, wenn du magst , auch noch einen Tee dazu, letzteres muss aber nicht sein.
Dein Magen fängt an zu arbeiten und dein Gehirn fährt seine Leistung herunter, dadurch wird man Automatisch müde.
Bei mir klappt dieser Trick immer.
Lieben Gruß Saloma
:wave:
 
Beitritt
18.08.10
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier, 20 Jahre alt.habe mich gerade registiert und möchte euch gerne
mein Problem schildern,was mich sehr belastet...

Die Uhrzeit verrät es schon: Ich kann nicht schlafen!

Ich bin zwar müde,möchte auch schlafen..nur,wenn es dann
soweit ist,dass ich die Augen zu mache..um dann in den Schlaf
zu sinken...merke ich,wie es anfängt in mir zu rotieren..ich bekomme Angst...aber ich weiss nicht warum!

Es gibt nichts,wovor ich Angst haben müsste! Nein..eigentlich läuft derzeit
alles durchweg positiv!

Eigentlich bin ich auch ein Mensch,der den Schlaf geniesst..ich hatte noch nie wirkliche Probleme damit,weil ich von Natur aus gerne schlafe...

Muss dazu sagen,dass ich schon ein sehr grüblerischer Mensch bin,der sich
manchmal wirklich über Dinge Sorgen macht,wo andere gar nicht drüber nachdenken würden!

Habe letzten Nachmittag drei,vier Stunden geschlafen..aber das auch eher schlecht als recht....und ich habe keine Ahnung,was mit mir los ist...

Habe schon gedacht..dass es evtl. an dem bekloppten Wetter liegen kann,was wir momentan haben? Ich meine,die Tiere erwachen ja auch aus ihrem Winterschlaf...kann es damit zutun haben?

Kennt jemand dieses Problem auch? Habt ihr Tipps,wie ich es in den Griff bekommen kann?

Wäre Euch für sämtliche Anregungen dankbar!

Seit gegrüsst,
Melody

hi ich bin 14, Männlich und kann auch ca 1 woche nich mehr schlafen ich habe auch so komische gefühle kann die nicht erklären.. ich kann 1 stunde die augen zu machen aber nützt nicht kann so ziemlich nich einpennen war so ziemlich 4 tage lang immer wach ohne schlaf ..
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Hallo!
Am Anfang dieses Beitrags hat "Mungg" schon einen sehr wichtigen Hinweis gegeben, er scheint etwas wenig Beachtung gefunden zu haben:

Die Funkstrahlung (Mikrowellenstrahlung) von div. Geräten ist sehr weitreichend (mehrere hundert Meter), und dann kann man sich ausmalen, was das bei Betrieb in der eigenen Wohnung zu bedeuten hat.

Ich meine, vor einigen Monaten gelesen zu haben, daß mittlerweile über 50% der Bevölkerung unter Schlafstörungen leiden. Sicherlich gibt es versch. Ursachen dafür, ich selbst bin aber überzeugt, daß die - so ziemlich alles durchdringende - Funkstrahlung den wesentlichsten Anteil daran hat.

Das Mikrowellensyndrom:
Ärzteinitiative Bamberger Appell

Mobilfunksender, schnurlose DECT-Telefonanlagen, WLAN, Handy u.a.

Das Mikrowellensyndrom

Ausschnitt zu den versch. Symptomatiken:


Die Menschen leiden an einem, mehreren oder vielen der folgenden Symptome:

Schlafstörungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Kopfdruck, Schwindel, Unruhe, Benommenheit, Reizbarkeit, Aggressivität, Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Wortfindungsstörungen,
depressive Stimmung, Antriebslosigkeit, Angststörungen, Panikattacken (nachts, auf Autobahnen), Brennen innerlich, inneres Zittern, Ohrgeräusche, Hörverlust, Hörsturz, Geräusche im Kopf, Lärmempfindlichkeit, Geruchsempfindlichkeit,
Nasenbluten, trockene Augen, Sehstörungen, Augenentzündungen, Augenschwel-lungen, Augenschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Hautveränderungen (Rötungen, Pigmentierung, Entzündungen, Gesichts-blässe, Ringe unter den Augen), Brennen oder Kribbeln der Haut, Juckreiz,

Allergische Reaktionen, häufige Infekte, Nebenhöhlenentzündungen, unklare Zahnschmerzen, Kiefereiterungen, Nackenschmerzen, Gelenk- und Gliederschmerzen, Nerven- und Weichteilschmerzen, Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe, Muskelschwäche, Taubheitsgefühl,
Lähmungserscheinungen, Koordinationsstörungen, Herzrhythmusstörungen, Herzrasen, Blutdruckerhöhung (anfallweise oder dauerhaft), Schilddrüsenprobleme, Haarausfall, Hormonstörungen, Libidoverlust, Stoffwechselstörungen,
Appetitlosigkeit oder ständiges Hungergefühl, Übelkeit, Gewichtsabnahme oder Gewichtszunahme, Frösteln, nächtliches Schwitzen, Zähneknirschen und gehäuftes Wasserlassen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und hier von "Ärzte und Mobilfunk"
ein Link zu einem Heftchen, das im Internet
einzusehen ist, zu über 30 Fallbeispielen
von Menschen, die irgendwann feststellten,
wo ihre Beschwerden tatsächlich herkommen
(nämlich von Funkstrahlung):

Dokumentierte Gesundheitsschäden: Kasuistiken

Ich hoffe, einigen weitergeholfen zu haben.
Viele Grüße
**Nischka** :wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.819
Hallo,

denkt hier bei der Thematik -nichtschlafenkönnen- bitte auch an Schilddrüse und Nebenniere.

Ist die Schilddrüse nicht gesund und kommt noch eine Nebennierenschwäche dazu (also Cortisolmangel, evtl. noch gepaart mit Melatoninmangel in der Nacht), dann kommt es zu Einschlaf- und Durchschlafstörungen und zu Ängsten, Panikattacken, Muskelschwäche, Erschöpfung und Müdigkeit.

Cortisol kann man im Speichel testen (Tagsprofil), nicht im Blut, da hier die wichtigen Hormone an Proteine gebunden sind. Es wird 2h nach den Aufstehen gespuckt, dann mittags und abends. Die Cortisolausschüttung sollte so über den Tag verlaufen: Censa - Centrum für Speichelanalyse| Typische Werte | Cortisolwerte - Typische Cortisolwerte

Schilddrüse wird über das Blut getestet. Hier braucht man unbedingt die Werte: TSH, fT3, fT4, TPO (Tg-AK, TRAK)

Leider muss man dafür etwas diskutieren, weil die meisten Ärzte nur den TSH messen wollen. Dieser reicht aber nicht, um eine Aussage bzgl. SD zu machen. Auch wenn die Werte irgendwie im Normbereich liegen, heißt das nicht, dass alles okay ist. Unbedingt die Werte geben lassen!

Ohne die richtige Chemie im Körper kommt es zu übelsten Zuständen. Mit Antidepressiva & Co ist einem da nicht ursächlich geholfen.

Bei der Thematik lohnt es sich, sich selber hineinzulesen. Leider kennen sich nur wenige Ärzte damit aus.

Auch die regelmäßige gesunde Ernährung ist wichtig und die Sättigung von Vitalstoffmängeln, die garantiert vorhanden sind. Zumindest Vitamin D, Zink, Selen, Vit B sollte man zu sich nehmen (wichtig für Psyche und Nervensystem).

Viele Grüße
julisa
 
Beitritt
11.05.13
Beiträge
2
Generell ist eine gute Schlafhygiene sinnvoll. Kein Alkohol, Kaffee, Tee am Abend, nichts schweres essen, das Bett niemals für andere Dinge als zum schlafen nutzen, den Raum vorher gut belüften und ca eine Stunde mindestens vorm Schlafengehen Fernseher aus. Ansonsten helfen manchmal auch Entspannungsübungen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Meine Schlafprobleme haben sich durch entgiften in Luft aufgelöst. Ich schlafe sofort ein, wenn ich mich hinlege und schlafe auch nachts durch, wie ein Murmeltier.
 
Oben