Ich kann nicht mehr =(; Zwänge, Depersonalisation etc.

Themenstarter
Beitritt
27.08.18
Beiträge
57
Hallo Ihr Lieben,

Ich habe mich schon kurz in der "Ich stelle mich vor" -Rubrik vorgestellt und dort von Malve den Rat bekommen mein extrem belastendes Anliegen hier zu schildern, in der Hoffnung, dass Ich hier bei der Klärung Unterstützung erfahre und vielleicht doch noch ein Weg aus diesem ewigen Schlamassel möglich wäre, wobei Ich schon fast den Glauben daran komplett verloren habe :traurig:
Ich habe eine langjährige psychiatrische/seelische Vorgeschichte mit Zwängen, Essstörungen, Persönlichkeitsstörungen, angeblich Psychosen usw., 2012 kam dann noch MS dazu und seitdem gings immer mehr bergab. War auch mal im Rahmen von Stern Tv 3 mal im Tv bei Stern Tv mit dem Thema Zwänge als der Jauch noch da war, als Rachid Ghazi, vielleicht hat das zufällig der ein oder andere gesehen aber das ist auch schon lang her. Ich hab bezüglich Essen eine sehr saubere zwanghafte Phase gehabt woch Ich fast den ganzen Tag in der Küche verbracht habe mit den anfangs 2 später 3 Mahlzeiten. Das ganze hat dann innerhalb von einem Jahr zum extremen Untergewicht geführt (39 kg). War so schlimm dass Ich am Ende nicht mal die Beine alleine ins Bett bekam oder mich zudecken oder umdrehen konnte, auch allein vom Stuhl oder Klo aufstehen war nicht mehr machbar. Ich kam ins Krankenhaus, wurde künstlich ernährt, also über Infusion, unendlich viele Schläuche im Überwachungsraum und es ging wieder. Nach Entlassung hab Ich versucht meine Nahrungsaufnahme stück für stück zu erhöhen, hab dann von 2 auf 3 Mahlzeiten erhöht und war auch wieder fast nur in der Küche. Dann bin Ich von heut auf morgen in eine extreme Kontrollverlustphase gefallen und hab mich monatelang mit allem vollgestopft was Ich finden konnte, so extrem dass Ich viele male danach in Krankenhaus musste wegen Ödemen und anderem Problemen, kurz ich hab mich fast zu Tode gefressen, egal ob essbares aufm boden lag oder im müll, ich war so krass in rage, wie ein Junkie. Dann bin Ich mal in meinem "Wahn" gestürzt und hab mir die haut vom knie ageledert und auch am kopf bissl geblutet über rechten auge. Das knie wurde genäht. Okay normalerweise fang Ich mich wieder nach so ner Kontrollverlustphase irgenwann wieder nach Monaten aber dieses Mal ist es mir bis heute nicht gelungen. Ich hab einen PUnkt erreicht wo Ich eine stare Derealisation/Depersonalisation entwickelt habe und gar keinen Nerv mehr habe ins Detail zu gehen und mich auf Sachen zu konzentrieren. Meine Stresstoleranzgrenze ist echt Null und Ich erreich extrem schnell das "Limit" im kopf, wo einfach nichts mehr geht, d.h. Ich bin gar nicht mehr so belastbar wie vorher und alles fällt mir extrem schwer, auch das Schreiben grad ist eine echt Herausforderung. Bezüglich MS wurde nochmal das ganze Spektrum d.h. Kopf, Hws/Bws gecheckt aber da war nichts neues zu sehen, was die Beschwerden erklären würde. Hab auch wegen Alzheimer, Frontotemporale Demenz gefragt aber leider war da nichts laut Radiologen. Leider nur weil Ich mir endlich mal einen Anhaltspunkt erhoffe, die das gaze erklären würden. Durch die geringe Belastbarkeit bin Ich in der Vergangenheit schon oft agressiv geworden und hab schon vieles kaputt gemacht und es mir schon mit der ganze Familie versaut. Ich kann schon gar nicht mehr Gesprächen folgen oder verstehen wenn mir jemand was erklärt, auch wenn es nichts hochkompliziertes ist. Es fühlt sich so an wie als wäre der "eimer" voll oben, ich hoffe so sehr dass ich mich verständlich genug ausdrücke:keineahnung:
Als Ich früher noch die "Nerven" hatte konnte Ich mich mit Dingen ausführlich beschäftigen, abwägen, vergleich und dann einen schluss ziehen, das geht irgendwie alles gar nicht mehr, es wird mir alles schnell zu viel, viel zu schnell, ich krieg fast gar nichts mehr hin und es artet immer In Aggression aus und das macht mir riesen Angst :help:
Als Ich noch die "Nerven" dazu hatte hab Ich mich mal mit dem Thema "Dietrich Klinghardt" beschäftigt und damals hat mich das sehr angesprochen und Ich war damals vor paar Jahren auch schon bei einem Therapeuten, der nach Ihm arbeitet in Bamberg aber irgendwie war das nicht so das "gelbe vom ei". Durch Telefonate mit Therapeuten auf der INK-Seite sind dann auch schon mal Schlagworte gefallen wie "Schwermetalle", Parasigen, bezüglich Ms auch (C0)-Infwektionen. Natürlich habe Ich erstmal in meinem PLZ-Bereich geschaut (6er) aber dort konnte Ich niemanden finden, der mir menschlich zusagt. Etwas weiter ergeben sich schon paar Möglichkeiten aber irgendwie kann Ich mich nicht entscheiden, hat da vielleicht jemand schon Erfahrungen und kann mir was empfehlen, vielleicht die Praxis im Süden??
Leider beziehe Ich nur Grundsicherung und habs finanziell nicht so dicke, wie kann Ich da am besten vorgehen um möglichst nicht zu viel Geld auszugeben für "Sachen", die en nichts bringen denn irgendwie riech ich auch viel "Geschäftemacherei bei dem ganzen?
Kann man sich auf diesen Muskeltest wirklich verlassen und hängt das auch mit der Person ab, die Ihn ausführt und kann ich überhaupt überprüfen ob da alles mit rechten Dingen zugeht??
Kann Ich im "Alleinganzg" auch schon was machen bezüglich Schwermetalle und Parasiten (z.B. Alex Green) oder würdet Ihr davon abraten oder ist das sogar gefährlich??
Hab Ich überhaupt wieder eine realistische Chance aus diesem Horror raus zu kommen, so will Ich nicht mehr weiter leben denn der SChlaf ist aktuell die einzig begrenzte Flucht aus dieser Sch..., wenn das so bleibt dann will ich echt schlafen und nie wieder aufstehen :traurigwink:
Ich merk auch bei Schreiben jetzt dass Ich überhaupt nicht geordnet und strukturiert bin wie Ich das von früher kenne, ich bin mir auch sicher dass Ich vieles vergessen habe, was Ich noch erwähnen wollte aber im NOtfall kann Ich ja noch in nächsten Postings ergänzen, bitte um Nachsicht, es ist ja auch schon spät :zunge:
Ach mensch, Ich weiss echt gar nicht mehr weiter und fühl mich so krass verloren, wenn der Zustand so bleibt bin Ich überhaupt nicht mehr alltagstauglich und auf dem bestem Weg kaputt zu gehen.
Übrigens fällt mir auch ein dass Ich bezüglich MS mich nie auf eine Basistherapie eingelassen habe und psychiatrisch steh Ich den Medis auch sehr skeptisch gegenüber, der letzte Neuro hat mir zwei Neuroleptiker (normal u. retadiert) und ein Antidepressivum verschrieben, welche Ich für ne weile probiert habe aber irgendwie fühlt sich das nicht "richtig" an, im Gegenteil ich hab das gefühl dass die Neuros dies ohnehin sclimme Wahrnehmungsproblem (Derealisation/Depersonalisation) noch verschlimmern durch die dämpfende Wirkung.
So Ihr Lieben, Ich hoffe sehr, dass das alles nicht zu viel ist und dass mir hoffenlich, hoffentlich der ein oder andere oder die eine oder andere weiterhelfen kann, würde mich sehr drüber freuen und bedanke mich schon mal recht herzlich im voraus dafür:danke2:

Liebe Grüße :bang:
Fighter
 
wundermittel
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Ich kann nicht mehr =(

Das ganze hat dann innerhalb von einem Jahr zum extremen Untergewicht geführt (39 kg).....Dann bin Ich von heut auf morgen in eine extreme Kontrollverlustphase gefallen und hab mich monatelang mit allem vollgestopft was Ich finden konnte, ....

Hallo Fighter,
Ich glaube, dein Körper wehrt sich auf der einen Seite gegen manche Essen, weil sie dir wegen möglicher Gifte nicht gut tun, auf der anderen Seite fehlen dir gesunde, frische Lebensmittel, weil dich Essen nicht satt macht.

Was isst du denn so?
Möglich wäre auch eine Parasitenbelastung, auf meinem Profil findest du eine Liste mit natürlichen Parasitenmittel, vieles davon sind einfach Gewürze und Tees. Man muss nichts überteuert in Kapseln kaufen.

Wenn man sich sehr krank fühlt, kann es etwas bringen, wenn man Milchprodukte, rotes Fleisch und Gluten meidet.

Besser soll Geflügel und Fisch sein, aber auch auf Qualität achten, aber man muss nicht jeden Tag tierische Produkte aus Massentierhaltung essen.

Ich an deiner Stelle würde auch Fluorid in der Zahnpasta und Billigsalz in Fertigprodukten meiden und mit Curcuma und Beeren (beinhalten Bor) ausleiten.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.096
Hallo Fighter!

Irgendwie glaube ich nicht, dass es bei dir wesentlich ist, sich bei einer bestimmten Ernährungsform zu verzetteln. Da würde ich allgemeine Regeln befolgen: Mäßigung, vielfältig, frisch, gute Qualität, bio, ballaststoffreich, vitalstoffreich und öfter mal ein Glas Wasser trinken. Evtl. noch Darm pflegen: Sauerkraut, Fermentiertes... Allergien sollst du natürlich ernst nehmen.
Schon nur das hinzubekommen ist eine Leistung.

So geht es mir auch mit den ganzen Spezialtherapien. Denn wenn man die ganzen preiswerten Methoden nutzen würde, wären die meisten Leute auch einen Schritt weiter: Spazieren gehen, Dehnen, Schwitzen, gute Schlafposition, gute Haltung, Massage, Trinken .... Diese Erkenntnis ist gereift, weil ich nicht die Kraft habe, alle möglichen Spezialisten abzuklappern, die dann komplizierte, teure Therapien durchführen, die mich stressen. Du musst dich ja dann mit den Ansichten des neuen Therapeuten auseinandersetzen, abwägen, recherchieren, was einen wiederrum ganz schön in Beschlag nehmen kann.
Diagnosen finde ich schon wichtig, so dass man besser Bescheid weiß und auf zB Leber oder Schilddrüse, Rücken oder Bauspeicheldrüse Rücksicht nehmen kann.

Ich glaube für deine körperliche Verfassung wäre Ruhe und ein geordneter Tagesablauf im normalen Rahmen wichtig, um erstmal auf einen grünen Zweig zu kommen. Keine außergewöhnlichen Belastungen, die dich in Aufruhr bringen. Einige wenige aushäusige Termine, die Spass machen und nicht zu anstrengend sind. Ordnung im Haushalt.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Spaß beim Lesen und Schreiben hier im Forum!

Earl Grey
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.08.18
Beiträge
57
Kinisiologischer Muskeltest nach Klinghardt, HPU/KPU

Hallo Ihr Lieben,


Ich habe schon mal im Vorstellungspart meine Problematik geschildert aber Ich glaub das ist mir nicht so gut gelungen, deshalb ein neuer Versuch mit einer neuen Erfahrung bei einem "Klinghardt-Therapeuten", den Ich diese Woche aufgesucht habe und dabei in ein tiefes Loch gefallen bin. Bevor Ich zu Ihm gegangen bin, sollte und habe Ich eine Problembeschreibun in Stichworten+Brainstorming zu den Bereichen Allgemein, Mund/Zähne ("Gelbe Zähne), Blutwerte, Elektrosmog/Geopathie und Sonstiges verfasst, dessen Kopien grad vor mir liegen, daher schreib Ich das der Einfachheit halber einfach mal ab und füg am Ende noch meine Fragen hinzu und erhoff mir dadurch mehr Sicherheit und Hilfe durch Eure Meinungen.
So dann leg Ich mal los:


-extrem schnelles Erreichen der maximalen (Stress-)Kapazitätsgrenze (Super-Gau-Burn-Out-Gefühl im Kopf")

-extrem schnell einsetzendes Überforderungsgefühl im Kopf, überladen/overload, ("Eimer/Fass ist voll und läuft über") >schnelles Nervös-und Unruhigwerden/in Panik kommen, Reizüberflutung, alles schnell zu viel (Eimer/Fass läluft über") >schreien, weinen >Aggression!

-Kognitive Einbußen/Konzentration, Probleme einfachen Sachverhalten zu folgen (Demenzgefühl/"mental retadiert"?

-Ungeduld, immer in Hetze/"kein Nerv mehr"! bei Überschreitung der extrem niedrigen (Stress-)Toleranzgrenze > schreien, weinen, Aggressionen!

-kein Nerv (mehr) ins Detail zu gehen (eigentlich einer meiner Stärken!), mir platzt schnell der Kragen!

-Bei Anforderungen z.B. das Fertigmachen der versandten UNterlagen (ganz extrem!) oder das Schreiben jetzt (etwas weniger) extremer Stresspegel! > Gefühl total ans Limit gegangen zu sein, dieser sogar massiv überschritten zu haben, > Kopf platzt (Super-Gau-Burn-Out-Gefühl im Kopf)

-Gefühl, dass mir statt z.B. 10 "Leitungen" nur 1 einzige zu Verfügung steht > Stau> alles schnell zu viel!! / -Gefühl nur "auf 1% statt 100% zu laufen".

-Multitaskingunfähig, allein zwei Sachen auf einmal/gleichzeitig machen mich schon nervös, unruhig, panisch, aggressiv! > Zahnschutzschiene!

-Extrem empfindlich für Lärm/Störungen (z.B. Ruhestörung durch Nachbarn> Suche nach Lärmisolierungsmöglichkeiten, bisher ohne Erfolg,
trotz ärztlich attestierter Lärmempfindlichkeit, BERATUNG?
-totales "Überdrehen" wenn Ich viele Dinge abarbeiten will/muss, z.B. mehrere Anrufe tätigen.

BRAINSTORMING:

Allgemein:
MS > Degneration v. Gehirn durch "MS-Narben"?
-Queksilber: -"uangenehme Psyche"? -"Neigung zur Sturköpfigkeit, aber auch der Hang zu Wutanfällen und -ausbrüchen, unkonrollierter Aggressionen od. einer unverhältnismäßig niederige Reizschwelle können ebenfalls die Nervenbeeinträchtigung durch das Quecksilber (wie evtl. auch anderer Umweltgifte) zurückzuführen sein." ?
-Herpes ("kein Herpes ohne Quecksilber")
-(Co-)Infektionen? -Masernvirus? -(Lyme-)Borrelliose? -Eppstein-Barr-Virus?
-Retroviren? -Bornavirus? Babesien? -Pilze? -Streptokokken ?? >Mandeln
-impfschaden? -Autismus? (Gluten/Milch)?? -Aluminium? -Flourid?

-HPÜ/KPU??

-Sturz (2018)> Narbe am Knie? -Neuraltherapie? -Blockaden?
-Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Pol-Filter)? (Milch im Verdacht, Gluten??)
-Darmsarnierung? >-Einläufe? -Casia Fistula? -Macrogol(sanfte Darmreinigung?) ?
-Oberon, Bioscan, Oligoscan? -Laser? -Chlorella,/Alpha-Liponsäure?? -Kieselsäuregel? -Augenentzündung/Gerstenkorn?? -bestehende (Hausstaub-)Milbenallergie?


Mund/Zähne ("Gelbe Zähne"):
-chronische Mandelentzündung (Tonsilla Compositus?), Jucken Im "Ohrbereich"? -Lebererlrankung> Bilirubin! ?
-Reflux/Gallenreflux?? Zahnschutzschiene? (Erkoflex> Sicherheitsdatenblatt sende Ich per Mail)
-durchsichtige/transparente Zähne >Calciummangel??
-Tote Zähne/Zahnherde ?? -MMS? -Rückvergiftung bei Zahnpflege u. Ölziehen?? (ca.40 min morgens für angenehmes "Klima" im Mundraum)


Blutwerte:
-Calcium? -Vit B6/B12?? -Magnesium? -Vit D (nur mit Magnesium u. K2?)? -Folsäure? -Zink? -Vit A?, -Selen? -Jod?


Elektrosmog/Geopathie:
-Laptop/Rechner ? -Internetverbindung/W-Lan?
-Smartphone/Strahlenwerte??
-Geopathie-Gläsertest?

Sonstiges:
-Übernahme durch Aok? (2 Std./Jahr)
-Oberon-Testergebnisse> was kann man davon halten?
-Tensor??
-Bandscheibenschaden> Ceragem??

PS: Im "Super-Gau-Burn-Out-Zustand" und Überschreitung passieren fast alle Fehler, Missgeschicke, Unfälle usw. z.B. Sturz, Sachen verloren usw.



So wie Ihr sehen könnt habe Ich mich gut vorbereitet aber leider habe Ich nicht auf alle Fragen Antworten bekommen. Der Muskeltest ergab eine starke Reaktion auf Milch und Weizen, diese soll ich möglichst meiden. Dann habe Ich auf ein Vit.B-Komplex angesprochen (Loges-b-Komplex) und auf HPU (B-Life protect) und auf ein homeopathischen Chelatdingsbums, was zur Vorbeugung für die Nieren und was für den Darm glaub ich als "Frequenzmittel" und Ich weiss ehrlich gesagt nicht was ich davon halten soll?

Im Loges-B-Komplex hab Ich 2-3 problematische Zusätze gefunden (dicalciumphosphat, pflanzl. öl (sogar ganz gehärtet!) und Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, also das will ich erstmal nicht nehmen, weil Mängel nicht nachgewiesen sind und wegen den Zusätzen nicht "Clean" ist, was meint Ihr dazu??

Ich will da geordnet und systematisch vorgehen und Vit. b12, vit. d, calcium, Magnesium, zink Mangan bei der Hausärztin checken lassen und vielleicht auch den HPU-24Std.-Urintest machen, kann man den nur bei Keac machen und ist das überhaupt sinnvoll weil der Heilpraktiker meinte Ich kann auch auf den Muskeltest vertrauen und mir das Geld sparen, was meint Ihr dazu??

Wäre im Fall einer HPU/KPU (was da eigentlich der Unterschied?) B-Life protect eine gute Wahl und ist eine Kapsel tgl. morgens okay??

Kann Ich mich drauf verlassen, dass das Frequenzmittel (3 * tgl. 1 Pipette) wirkt oder ist das Hokuspokus?> Wenn Ich nur zwei mal esse täglich soll ich dann nicht lieber nur 2* 1 Pipette nehmen?

Dann hat er mir noch empfohlen 5000 einheiten Vit. D (mit k2)von nem Restpräparat zu nehmen, wobei da ist auch magnesiumstearat drin, also auch ned ganz "clean", soll ich das befolgen oder lieber erstmal den vit. d Status abchecken lassen (war mal vor langer zeit bei 4ng/ml!)?

Wegen den "Gelben Zähnen und Belag auf der Zunge" bin Ich erstmal nicht weiter gekommen, er meinte das kommt erst "später", genauso wie die Schwermetallbelastung usw., ist son "vorsichtiges" Vorgehen richtig oder ist das einfach nur ein möglichst langes "Hinhalten"??

Verzeiht mir bitte die Länge des Textes aber Ich wollte einfach vollständig sein wobei in meiner Verfassung aktuell bin Ich mir sicher vieles vergessen zu haben aber im Falle der Fälle schieb Ichs einfach noch nach, bitte um Verständnis und wie gesagt Ich wäre für Antworten auf meine Fragen, Stichworten und Meinungen sehr dankbar, denn Ich bin sehr verunsichert und weiss ich weiter machen soll und ob ich wieder zu diesem Heilpraktiker zurück soll, zumal er in Bonn ist und Ich aus Frankfurt komme und der "Reisestress" war für mich echt ein Horror, Ich bin total durchgedreht und es hat sich voll gerächt das ganze, Ich bin nach wochenlanger Stabilität wieder krass in ein unkontrolliertes "Fressen" gefallen und das ganze ging zwei Tage lang, hab mich dann an dem Restdonnerstag bei Ankunft zuhause dermassen vollgefressen, literweise Kakao, süsskram usw. genau die Sachen die nicht gut sind (Milch, Gluten!), wollte am Freitag dann wieder mich "fangen" aber durch Sreitereien in der Familiy hab ich dann auch den Freitag zum Dauerfresstag gemacht, von daher macht es keinen Sinn wieder so weit zu fahren wenn Ich dafür mich so ner Qaul bezahlen muss.
Kann es sein dass Ich durch die "Medikation" stabiler werde und ich dann nach 2-3 Monaten so ne Reise ohne extremen Stress überstehen kann? Ich hab den Therapeuten auf der Ink-Seite im Bereich Therapeutensuche gefunden, leider hab Ich im 6er-Bereich nichts gefunden, vielleicht kann mir jemand im Frankfurter Raum was empfehlen, naja schauen wir mal, ich mach dann mal hier ein Punkt sonst wird das noch ein Roman der Extraklasse :bang:

Für Eure Bemühungen/Hilfen danke Ich schon mal im voraus :fans:


Lieben Gruss
Fighter
 
Zuletzt bearbeitet:

Piratin

Kinisiologischer Muskeltest nach Klinghardt, HPU/KPU

Hallo Fighter!

Gern gebe ich mal meinen Senf hierzu und hoffe, dass ich dir ein kleinwenig weiterhelfen kann. Zum Thema Klinghardt wirst du hier auf diverse Meinungen treffen. Die einen schwören drauf, die anderen halten es für Hokus-Pokus. Da gibt es zwei Fraktionen. Ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten und ich habe tatsächlich auch so einiges probiert.
Kurz nach dem ich hier im Forum gelandet war und über Schwermetallvergiftung informiert wurde, habe ich mir mein Amalgam rausolen lassen, weil für mich recht klar war: Das hab ich! Danach ging es mir erst mal richtig bescheiden. Ich fühlte mich kurz vorm Ausbruch einer Psychose und dachte: Wenn mir jetzt niemand hilft, implodiert entweder mein Kopf, ich fahre mit dem Auto gegen die Wand oder ich lande doch noch in der Klapse. GsD haf mir aber jemand. Ich habe dann die Tehrapie bei einem geprüften Klinghardt-Therapeuten angefangen und kam recht schnell raus aus dem Zustand. Paar Wochen später konnte ich wieder arbeiten. Ich habe diese Therapie ca. 2 Jahre gemacht. Leider passte es nachher menschlich nicht mehr.
Die Ernährungsumstellung etc. habe ich aber beibehalten. Ich glaube, wenn ich heute noch so essen würde, wie damals, wäre ich nicht alltagstauglich und erst Recht nicht arbeitsfähig.

Alle Therapien haben eines gemeinsam: Man muss sich darauf einlassen. Hier lese ich sehr oft, dass den Leuten das extrem schwerfällt, ganz besonders die Ernährungsumstellung. Das kommt für viele überhaupt nicht in Frage. Sie halten lieber an diesen Gewohnheiten fest, statt gesund zu werden. Ich denke, das liegt u.a. daran, dass unverträglichen Lebensmittel schlimmes Suchtverhalten auslösen. Kasein bspw. wirkt ähnlich wie ein Opiat und es ist sehr, sehr schwer davon loszukommen. Der Erfolg einer Therapie hängt von mehreren Faktoren ab: Natürlich vom Therapeuten und seiner Kompetenz. Aber auch vom Patienten und seiner Mitarbeit.

Ich persönlich mache es so: Ich suche mir einen Therapeuten, dem ich zu 100% vertrauen kann. Wenn mir etwas komisch vorkommt, frage ich ihn und mache an seiner Reaktion und antwort fest, ob er kompetent ist. Wenn ja, folge ich ihm und mache wirklich alles genau so, wie er es sagt.
Jetzt aber zu dir!

So wie Ihr sehen könnt habe Ich mich gut vorbereitet aber leider habe Ich nicht auf alle Fragen Antworten bekommen. Der Muskeltest ergab eine starke Reaktion auf Milch und Weizen, diese soll ich möglichst meiden. Dann habe Ich auf ein Vit.B-Komplex angesprochen (Loges-b-Komplex) und auf HPU (B-Life protect) und auf ein homeopathischen Chelatdingsbums, was zur Vorbeugung für die Nieren und was für den Darm glaub ich als "Frequenzmittel" und Ich weiss ehrlich gesagt nicht was ich davon halten soll?

Klingt für mich schlüssig. Ich dachte sofort an massive Mangelzustände. Hier im Forum kannst du auch über den Zusammenhang zwischen Zwang und Mangel nachlesen. Wenn ich merke, dass mein Denken zwanghaft wird, nehme ich Zink! Ist im life-protect drin, also ja, macht Sinn! Die schulmedizinischen Sachen, vor allem die Bluttests musst du wenn du diese Therapie machen willst, ein wenig hinten anstellen. Denn die sind in Bezug auf Mängel und Unverträglichkeiten einfach nicht zuverlässig. Abgesehen davon: Was ist stressfreier für dich? Wenn du es einfach ausprobierst und siehst, ob es hilft oder nicht? Oder wenn du jetzt zum Arzt rennst, der macht nen Test, den du extra zahlst. Dann sagt der Bluttest vielleicht du hast keine Mängel. Du weißt aber trotzdem nicht, ob der Therapeut Recht hat und dir das Präparat geholfen hätte.

Im Loges-B-Komplex hab Ich 2-3 problematische Zusätze gefunden (dicalciumphosphat, pflanzl. öl (sogar ganz gehärtet!) und Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, also das will ich erstmal nicht nehmen, weil Mängel nicht nachgewiesen sind und wegen den Zusätzen nicht "Clean" ist, was meint Ihr dazu??

Ich habe auch schon mal auf eigene Faust einen B-Komplex genommen, der für mich bezahlbar war, obwohl dort Cyanocobalamin drin ist. Ich habe einfach gespürt, dass ich dringend B-Vitamine brauche. Er hat mir geholfen. Mir ging es besser.
Zum Thema Nachweis habe ich ja oben schon geschrieben. Es wäre eigentlich sinnvoll den Therapeuten zu fragen, warum ausgerechnet dieses Präparat. Es gibt ja noch andere B-Komplexe. Ich weiß jetzt auch nicht, wie günstig dieses ist oder was es für Vorteile gegen andere hat. Wenn es für dich getestet hat, heißt es normal: Es ist jetzt gerade gut für dich. Das kann z.B. bedeuten, dass du so dringend B-Vitamine brauchst, dass der Nutzen davon weitaus höher ist, als die Nachteile. Frag ihn! Je nach dem, was und wie er antwortet, kannst du immer noch hier nachfragen.
Ist er per Mail oder Telefon erreichbar?

Ich will da geordnet und systematisch vorgehen und Vit. b12, vit. d, calcium, Magnesium, zink Mangan bei der Hausärztin checken lassen und vielleicht auch den HPU-24Std.-Urintest machen, kann man den nur bei Keac machen und ist das überhaupt sinnvoll weil der Heilpraktiker meinte Ich kann auch auf den Muskeltest vertrauen und mir das Geld sparen, was meint Ihr dazu??

Der Muskeltest ist der zuverlässigste kinesiologische Test.
Es ist eigentlich momentan für dich gar nicht so wichtig, zu wissen, ob du nach wissenschaftlichen Leitlinien dieses oder jenes seltene Krankheitsbild hast, sondern zuallererst stabil zu werden.


Wäre im Fall einer HPU/KPU (was da eigentlich der Unterschied?) B-Life protect eine gute Wahl und ist eine Kapsel tgl. morgens okay??

Kann Ich mich drauf verlassen, dass das Frequenzmittel (3 * tgl. 1 Pipette) wirkt oder ist das Hokuspokus?> Wenn Ich nur zwei mal esse täglich soll ich dann nicht lieber nur 2* 1 Pipette nehmen?
Dann hat er mir noch empfohlen 5000 einheiten Vit. D (mit k2)von nem Restpräparat zu nehmen, wobei da ist auch magnesiumstearat drin, also auch ned ganz "clean", soll ich das befolgen oder lieber erstmal den vit. d Status abchecken lassen (war mal vor langer zeit bei 4ng/ml!)?

Das wird dir hier keiner zu 100% beantworten können, da hier größtenteils nur Laien unterwegs sind, die aus eigenen Erfahrungen und Recherchen antworten. Ich würde sagen, nach Priorität geordnet käme das Frequenzmittel als letztes. Zu allererst kommt die Nahrungsumstellung und die Beseitigung der Mängel. Bezüglich der Dosierungen etc.: So machen, wie es der Therapeut sagt oder gar nicht. Alles andere ist imA sinnlos.

Kann es sein dass Ich durch die "Medikation" stabiler werde und ich dann nach 2-3 Monaten so ne Reise ohne extremen Stress überstehen kann?

Ja, das kann sein. Hast du wirklich gar niemandem im Frankfurter Raum gefunden? Das wäre natürlich viel besser, vor allem weil du so auf Stress reagierst.
Nochmal zum Schluss: Die Ernährung einzuhalten ist wirklich extrem wichtig!!!!! Unverträgliche Nahrungsmittel haben einen erheblichen Einfluss auf die Psyche. Insbesondere Gluten, Zucker, Milch. Das ist die allererste Schraube an der du drehen musst.
Mach dir doch gesundes essen zum Spaß. Schau, was dir schmeckt. Geh schön einkaufen, dann kochst du dir mal was ganz neues und leckeres. Und schau, dass du wirklich immer satt bist. Sonst fällt man umso schneller in schlechte Gewohnheiten zurück.
Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein kleines bisschen helfen.
Sicher werden noch einige hier schreiben und wie gesagt, gibt es hier viele unterschiedliche Wege und Meinungen. Aber beim Thema Ernährung ist man sich eig. ziemlich einig. Allein schon wegen der Darmflora. Diese ist nämlich auch maßgeblich beteiligt an unserer Psyche. Ich wünsche dir alles Gute und dass du schnell einen Fuß in die Tür kriegst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Piratin

Möchte noch etwas hinzufügen bezüglich Ernährungsgewohnheiten: Bei dir scheint dies ja ein fester Bestandteil des Zwangs zu sein. Da ist es natürlich nicht so einfach möglich, "mal eben" aufzuhören. Wurde denn diesbezüglich auch psychokinisiologisch gearbeitet?
Was ullika schreibt, ist imA auf jeden Fall auch zu beachten und leicht selbst umsetzbar.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gluten.html

Es kommt zu bestimmten Reaktionen im Gehirn. Dort wird das sensible Gleichgewicht von Hormonen und anderen Botenstoffen immens gestört.

Als Folge davon können verschiedene psychische Probleme entstehen, angefangen von Depressionen, Autismus bis hin zu Schizophrenie.
Also nicht nur die Zöliakie und Glutensensivität.


Es kann sich aber auch einfach "nur" Brain Fog entwickeln. Und so steigt in diesem Fall nach jeder glutenhaltigen Mahlzeit der beschriebene "Nebel" auf und führt zu geistigen Einbrüchen.

Brain Fog ist also das Ergebnis einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, nämlich einer Unverträglichkeit bzw. Überempfindlichkeit gegenüber Gluten.

Ich würde immer sämtliche NMU abchecken! Kenne auch verschiedene psychische Probleme aus der Ursache, geht doch vielen hier so.

Und, gucken, wie es so mit den Vitalstoffen, Mineralstoffe, Vitamine aussieht.

Beste Wünsche!
Claudia
 

togian

Hallo Fighter,
ich finde es gut, dass Du Dir Hilfe durch einen Klinghardt Therapeuten geholt hast! :)

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Kinesiologie gemacht.
Die Klinghardt Therapeuten gehen nach einem fixen Schema vor. Sie lassen den Körper entscheiden was er am Dringendsten braucht.

Stell Dir das Projekt Hausbau vor: die Bauherrin möchte eine Küche aus Vollholz, ein Marmorbad, ein Kinderzimmer mit Kletterlandschaft...
Und die Bauleiter sind "Spielverderber" und reden von Fundamenten und Bodengutachten um zu schauen ob das Grundwasser nicht zu hoch steht, der Architekt besteht drauf eine Treppe vom EG in den 1 Stock zu machen (obwohl an der Stelle so gut das Hobbyzimmer hingepasst hätte ;))...

So ähnlich spielt sich das beim Therapeuten ab: Du hast eine ganze Liste mit Zielen/Bedürfnissen - der Therapeut versucht Dich hinzubringen, kann aber oft nicht den direkten Weg nehmen, sondern muss erst mal Dein Fundament stärken, Störungen aus dem Weg räumen - einfach mal an einem Punkt ANFANGEN.

Ich schließe mich der Piratin an: "drauf einlassen" scheint ein ganz wichtiges Thema für Dich zu sein. Mit der Ernährungsumstellung hatte ich auch die größten Schwierigkeiten. Und ja, es ist normal, dass man grad nach den Dingen "giert" die einem schaden. Leider.
Aber das vergeht nach ein paar Tagen! :)

Hat Dir der Therapeut MFT gezeigt? Falls ja, würde ich das 4x am Tag durchziehen. (so timen, dass Du es vor jedem Essen machst).

Falls nicht, versuche vor dem Essen und generell so oft es geht zu GRINSEN:
https://www.symptome.ch/vbboard/umg...ogie-techniken-um-biochemie-beeinflussen.html
(am ca. der Mitte, Methode 1).

Ziel ist es, dass Du deine überreizten Nerven beruhigst. Ihnen quasi von außen das Signal gibst - es ist ok. Ihr könnt euch entspannen.

Vor der Einnahme Deiner Nahrungsergänzungen bzw. vor dem Essen ist es besonders wichtig, dass Du Dich, so weit es geht, entspannst. Einfach damit Dein Körper das Signal bekommt: jetzt kommt was super leckeres das mir hilft gesund zu werden.
Wenn Du voll gestresst was zu Dir nimmst - egal wie gesund und wertvoll - signalisiert das Deinem Körper dennoch nur Stress und damit ist die Wirkung bescheidener.

Wenn das mit dem Grinsen nicht genug Ruhe bringt (und Du noch kein MFT gemacht hast), sag Bescheid, dann fällt uns sicher was anderes ein, das schnell geht und beruhigt.

Auch noch sehr einfach und sehr effektiv: AUSatmen! (dafür sorgen, dass verbrauchte Luft auch wirklich aus der Lunge draußen ist): https://www.symptome.ch/vbboard/umg...-um-biochemie-beeinflussen-2.html#post1193026

Zusatzsstoffe die Dir nicht gefallen: sieh es von der Seite -> was sind Mini Mengen im NEM iim Vergleich zu einem Fressflash von Dir? ;)
Geh davon aus, dass es Dein Körper für gut befunden hat und vertrau drauf :)

Alles Gute, und super, dass Du Deine Gesundheit in die Hand nimmst! :bang:
togi
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.08.18
Beiträge
57
Hallo liebe Piratin!!

Hey, erstmal vielen herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag, der mir echt Tränen in die Augen gezaubert hat, aber alles gut, nennen wirs einfach mal Freuden-oder besser Hoffnungstränen. Obwohls mir total sch..geht haben Deine Zeilen für etwas "Beruhigung" und Hoffnung gesorgt. Danke an dieser Stelle nochmal. Ich wollte Dir eine kurze PN schicken aber hab dann erst nach dem Schreiben germerkt, dass die Option mir (noch) gar nicht zu Verfügung steht. :mad:
Ich versuch mal zwischen Deinen Zeilen zu antworten/(rück-)fragen, in der Hoffnung dass mir das auch gelingt, denn mir wächst ziemlich schnell alles überm Kopp aber toi toi toi, ich versuchs einfach mal :bang:


Gern gebe ich mal meinen Senf hierzu und hoffe, dass ich dir ein kleinwenig weiterhelfen kann. Zum Thema Klinghardt wirst du hier auf diverse Meinungen treffen. Die einen schwören drauf, die anderen halten es für Hokus-Pokus. Da gibt es zwei Fraktionen. Ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten und ich habe tatsächlich auch so einiges probiert.
Kurz nach dem ich hier im Forum gelandet war und über Schwermetallvergiftung informiert wurde, habe ich mir mein Amalgam rausolen lassen, weil für mich recht klar war: Das hab ich! Danach ging es mir erst mal richtig bescheiden. Ich fühlte mich kurz vorm Ausbruch einer Psychose und dachte: Wenn mir jetzt niemand hilft, implodiert entweder mein Kopf, ich fahre mit dem Auto gegen die Wand oder ich lande doch noch in der Klapse. GsD haf mir aber jemand. Ich habe dann die Tehrapie bei einem geprüften Klinghardt-Therapeuten angefangen und kam recht schnell raus aus dem Zustand. Paar Wochen später konnte ich wieder arbeiten. Ich habe diese Therapie ca. 2 Jahre gemacht. Leider passte es nachher menschlich nicht mehr.

Ich hab mir damals auch aus ästhetischen Gründen zwei Amalgamfüllungen gegen Kunststoff austauschen lassen (ohne spezielle Schutzvorkehrungen!) aber der jetzige Therapeut meinte 2 Füllungen können nicht das ganze Desaster erklären, wobei es gab noch andere mögliche Quellen z.B. Impfungen usw. Hast Du dir denn die Füllungen unter speziellen Schutzmassnahmen entfernen lassen? Wenn nein, wäre glaub Ich das nicht Ausbohren viel besser gewesen oder?
Ich glaub Ich weiss ehrlich gesagt nicht ob bei Klinghardt alles "super" ist, meine Therapeut meinte dass viele Produkte bei Biopur masslos überteuert sind und es da günstige gleichgute Produkte gibt, man ist glaub ich nicht auf die Biopure-Produkte angewiesen oder?
Was meinst Du mit "GsD haf mir aber jemand.", hab Ich gar nicht verstanden?
Bei welchem Klinghardt-Therapeuten hast Du da angefangen wenn Ich fragen darf und auch in Deutschland??
Was hast Du denn da gemacht, dass es endlich besser geworden ist, wenn Ich auch fragen darf?
Ja das menschliche ist echt wichtig, Ich bin jemand der viele Fragen hat und damit stoss ich oft an grenzen, ich hab z.B. meinem Therapeuten jetzt so Rückfragen gestellt und vielleicht kannst Du mir sagen ob das okay ist, wird das ganz am Ende hier reinkopieren, ist auch nichts geheimnisvolles ;)



Die Ernährungsumstellung etc. habe ich aber beibehalten. Ich glaube, wenn ich heute noch so essen würde, wie damals, wäre ich nicht alltagstauglich und erst Recht nicht arbeitsfähig.

Wie hast Du denn Deine Ernährung genau umgestellt und wann merkt man dass sich da was positives verändernt, wahrscheinlich nicht sofort oder?
Ich hab ja nach dem "Fressausraster Donnerstag/Freitag am Samstag bist Sonntag abends gefastet und durchgespült mit so nem Abführpräparat (Endofalk) dass eigentlich vor einer Darmspiegelung verwendet wird, 6 -max 8 Beutel sorgen für eine komplette Darmreinigung, Ich hab da 3 Beutel benutzt und weiss gar nicht ob sowas überhaupt gut ist, mein Therapeut konnte mir dazu leider wenig sagen, was sagst Du?
Seit Sonntag abend hab ich konsequent auf Milchprodukte und Weizen verzichtet und seit gestern/Montag komplett auf Zucker, wann kann Ich denn da mit Reaktionen rechnen?

Alle Therapien haben eines gemeinsam: Man muss sich darauf einlassen. Hier lese ich sehr oft, dass den Leuten das extrem schwerfällt, ganz besonders die Ernährungsumstellung. Das kommt für viele überhaupt nicht in Frage. Sie halten lieber an diesen Gewohnheiten fest, statt gesund zu werden. Ich denke, das liegt u.a. daran, dass unverträglichen Lebensmittel schlimmes Suchtverhalten auslösen. Kasein bspw. wirkt ähnlich wie ein Opiat und es ist sehr, sehr schwer davon loszukommen. Der Erfolg einer Therapie hängt von mehreren Faktoren ab: Natürlich vom Therapeuten und seiner Kompetenz. Aber auch vom Patienten und seiner Mitarbeit.

Da bin Ich ganz Deiner Meinung aber Ich find es nicht verkehrt wenn man kritisch hinterfragt und mitdenkt, vertrauen ja aber blindes Vertrauen nein. Bezüglich Kompetenz des Therapeuten bin Ich noch nicht sicher, Ich weiss gar nicht wie Ich Ihne einschätzen soll, mach das mal abhängig ob er mir auf meinen Fragekatalog antwortet (siehe ganz unten).


Ich persönlich mache es so: Ich suche mir einen Therapeuten, dem ich zu 100% vertrauen kann. Wenn mir etwas komisch vorkommt, frage ich ihn und mache an seiner Reaktion und antwort fest, ob er kompetent ist. Wenn ja, folge ich ihm und mache wirklich alles genau so, wie er es sagt.
Jetzt aber zu dir!

So hab Ich das auch versucht zu machen, hab erstmal in meinem PLZ-Bereich alles abtelefoniert und echt gaaaaaaaaaaaanz viele Telefonate geführt auch in anderen PLZ-Bereichen und es war echt schwer mich zu entscheiden weil es gab 2-3 andere liebe Kandidaten, es war echt eine schwere Geburt mich endlich zu entscheiden :help:




Zitat von Fighter Beitrag anzeigen

So wie Ihr sehen könnt habe Ich mich gut vorbereitet aber leider habe Ich nicht auf alle Fragen Antworten bekommen. Der Muskeltest ergab eine starke Reaktion auf Milch und Weizen, diese soll ich möglichst meiden. Dann habe Ich auf ein Vit.B-Komplex angesprochen (Loges-b-Komplex) und auf HPU (B-Life protect) und auf ein homeopathischen Chelatdingsbums, was zur Vorbeugung für die Nieren und was für den Darm glaub ich als "Frequenzmittel" und Ich weiss ehrlich gesagt nicht was ich davon halten soll?

Klingt für mich schlüssig. Ich dachte sofort an massive Mangelzustände. Hier im Forum kannst du auch über den Zusammenhang zwischen Zwang und Mangel nachlesen. Wenn ich merke, dass mein Denken zwanghaft wird, nehme ich Zink! Ist im life-protect drin, also ja, macht Sinn! Die schulmedizinischen Sachen, vor allem die Bluttests musst du wenn du diese Therapie machen willst, ein wenig hinten anstellen. Denn die sind in Bezug auf Mängel und Unverträglichkeiten einfach nicht zuverlässig. Abgesehen davon: Was ist stressfreier für dich? Wenn du es einfach ausprobierst und siehst, ob es hilft oder nicht? Oder wenn du jetzt zum Arzt rennst, der macht nen Test, den du extra zahlst. Dann sagt der Bluttest vielleicht du hast keine Mängel. Du weißt aber trotzdem nicht, ob der Therapeut Recht hat und dir das Präparat geholfen hätte.

Danke Piratin, Du gibst mir echt Sicherheit, besonders mit dem Zusammenhang Zwang/Mangel. Okay bei live protect hab Ich mit Dir jetzt schon zwei Absegnungen. :bang:
Ich glaub bei Bluttests ist für mich das Vit. B12 über HOlo tc oder methymalonsäure über urin, Vit D, Folsäure wichtig, glaub alles andere ist wenig aussagekräftig stimmts?
Danke, Du schreibst mir irgendwie aus der Seele, das sind genau die Worte die Ich gebraucht habe, gegen Dich hat meine Unsicherheit wenig Chancen :D

Zitat von Fighter Beitrag anzeigen

Im Loges-B-Komplex hab Ich 2-3 problematische Zusätze gefunden (dicalciumphosphat, pflanzl. öl (sogar ganz gehärtet!) und Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, also das will ich erstmal nicht nehmen, weil Mängel nicht nachgewiesen sind und wegen den Zusätzen nicht "Clean" ist, was meint Ihr dazu??

Ich habe auch schon mal auf eigene Faust einen B-Komplex genommen, der für mich bezahlbar war, obwohl dort Cyanocobalamin drin ist. Ich habe einfach gespürt, dass ich dringend B-Vitamine brauche. Er hat mir geholfen. Mir ging es besser.
Zum Thema Nachweis habe ich ja oben schon geschrieben. Es wäre eigentlich sinnvoll den Therapeuten zu fragen, warum ausgerechnet dieses Präparat. Es gibt ja noch andere B-Komplexe. Ich weiß jetzt auch nicht, wie günstig dieses ist oder was es für Vorteile gegen andere hat. Wenn es für dich getestet hat, heißt es normal: Es ist jetzt gerade gut für dich. Das kann z.B. bedeuten, dass du so dringend B-Vitamine brauchst, dass der Nutzen davon weitaus höher ist, als die Nachteile. Frag ihn! Je nach dem, was und wie er antwortet, kannst du immer noch hier nachfragen.
Ist er per Mail oder Telefon erreichbar?


Also der Therapeut fäng schon an genervt zu sein von mir aber Ich geb keine Ruhe :D In er letzten Mail von Ihme meinte er dass er mir per mail zwischen den Fragen antwortet weil wir schon ingesamt über 2Std. telefoniert haben aber dass auch okay solang Ich Antworten kriege. Er argumentiert bezüglich dem Loges B Komplex dass Er und seine Kollegen/innen erfolgreich bei vielen Patienten einsetzt aber als Ich erfahren habe dass dort kein aktives B6 drin ist mit den gehärteten Fett hab Ich mich erstmal dagegen entschieden. Stell Dir mal vor Ich nehm ne Flasche Cola mit und die testet postiv im Test. Ich würd die trotzdem nicht trinken weil die positvie Testung das schädliche Potenzial nicht aufhebt oder?



Zitat von Fighter Beitrag anzeigen

Ich will da geordnet und systematisch vorgehen und Vit. b12, vit. d, calcium, Magnesium, zink Mangan bei der Hausärztin checken lassen und vielleicht auch den HPU-24Std.-Urintest machen, kann man den nur bei Keac machen und ist das überhaupt sinnvoll weil der Heilpraktiker meinte Ich kann auch auf den Muskeltest vertrauen und mir das Geld sparen, was meint Ihr dazu??

Der Muskeltest ist der zuverlässigste kinesiologische Test.
Es ist eigentlich momentan für dich gar nicht so wichtig, zu wissen, ob du nach wissenschaftlichen Leitlinien dieses oder jenes seltene Krankheitsbild hast, sondern zuallererst stabil zu werden.

Das beruhigt mich sehr dass Du das so schreibst mit dem kinesiologischen Test weil viele sagen das wäre Hokuspokus. Wie bei der HPU, da meinte meine KK (AOK) dass es fast schon Quatsch ist, also keine Evidenzen hat, die erkennen das gar nicht an. Ich würd den HPU-Test nur machen wollen um a für mich Klarheit zu haben und um evtl. durch das postive Testergebnis meine Hausärztin zu überzeugen mir das B-life protect zu verschreiben, wobei Ich glaub das wird nicht funktionieren oder?
Glaub mir Piratin ich wünsche mir nichts mehr als mehr Stabilität :confused:





Zitat von Fighter Beitrag anzeigen

Wäre im Fall einer HPU/KPU (was da eigentlich der Unterschied?) B-Life protect eine gute Wahl und ist eine Kapsel tgl. morgens okay??

Kann Ich mich drauf verlassen, dass das Frequenzmittel (3 * tgl. 1 Pipette) wirkt oder ist das Hokuspokus?> Wenn Ich nur zwei mal esse täglich soll ich dann nicht lieber nur 2* 1 Pipette nehmen?
Dann hat er mir noch empfohlen 5000 einheiten Vit. D (mit k2)von nem Restpräparat zu nehmen, wobei da ist auch magnesiumstearat drin, also auch ned ganz "clean", soll ich das befolgen oder lieber erstmal den vit. d Status abchecken lassen (war mal vor langer zeit bei 4ng/ml!)?

Das wird dir hier keiner zu 100% beantworten können, da hier größtenteils nur Laien unterwegs sind, die aus eigenen Erfahrungen und Recherchen antworten. Ich würde sagen, nach Priorität geordnet käme das Frequenzmittel als letztes. Zu allererst kommt die Nahrungsumstellung und die Beseitigung der Mängel. Bezüglich der Dosierungen etc.: So machen, wie es der Therapeut sagt oder gar nicht. Alles andere ist imA sinnlos.

Was ist denn eigentlich genau der Unterschied zwischen HPU und KPU und beinhaltet der HPU-24 Std.-Urintest auch automatisch die KPU mit drin??

Okay Milch und Weizen ist konsequent draussen, mit dem B-Life protect muss ich noch warten bis ich den Hpu test gemacht habe weil man darf ja 2 Wochen vorher keine b Vitamine usw. genommen haben weiss auch nicht ob ich mit dem Frequenzmittel (was fürn magen, für die nieren und drittes weiss ich leider noch nicht) allein schon anfangen soll oder lieber mit allem gleichzeitig starten soll aber die fragen hab Ich dem Therapeuten auch gestellt (siehe unten)

Zitat von Fighter Beitrag anzeigen

Kann es sein dass Ich durch die "Medikation" stabiler werde und ich dann nach 2-3 Monaten so ne Reise ohne extremen Stress überstehen kann?

Ja, das kann sein. Hast du wirklich gar niemandem im Frankfurter Raum gefunden? Das wäre natürlich viel besser, vor allem weil du so auf Stress reagierst.

Leider nicht, hab da jemadnen der aber mehr auf der seelischen Ebene arbeitet aber für mich fühlt sich das eher mehr körperlich an oder?
Klinghardt sagt ja auch wenn etwas psychisch/seelisch ist soll man auf das körperliche gucken
Kannst Du denn jemanden im Frankfurter Raum oder generell eine Empfehlung aussprechen?



Nochmal zum Schluss: Die Ernährung einzuhalten ist wirklich extrem wichtig!!!!! Unverträgliche Nahrungsmittel haben einen erheblichen Einfluss auf die Psyche. Insbesondere Gluten, Zucker, Milch. Das ist die allererste Schraube an der du drehen musst.
Mach dir doch gesundes essen zum Spaß. Schau, was dir schmeckt. Geh schön einkaufen, dann kochst du dir mal was ganz neues und leckeres. Und schau, dass du wirklich immer satt bist. Sonst fällt man umso schneller in schlechte Gewohnheiten zurück.

Viel ist da (noch) nicht was Ich einhalten muss/soll ausser Milch/Weizen weg lassen, Zucker lass Ich auch weg ansonsten versuch Ich so oft es geht grüne smoothies einzubauen morgens, saures weg zu lassen, wegen meinen Zähnen aber wie du in Deinem zweiten Beitrag schon geschrieben hast das Thema Essen ist ein ziemlich kompliziertes/zwanghaftes Thema :mad:

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein kleines bisschen helfen.
Sicher werden noch einige hier schreiben und wie gesagt, gibt es hier viele unterschiedliche Wege und Meinungen. Aber beim Thema Ernährung ist man sich eig. ziemlich einig. Allein schon wegen der Darmflora. Diese ist nämlich auch maßgeblich beteiligt an unserer Psyche. Ich wünsche dir alles Gute und dass du schnell einen Fuß in die Tür kriegst.

Ach liebe Piratin Ich kann gar nicht in Worte fassen wie gut mir das getan hat und immer noch tut Diesen Beitrag von Dir zu lesen, alle guten Dinge sind drei daher nochmals vielen vielen herzlichen Danke für diesen Beitrag

Meine letzte Mail an den Therapeuten kopier Ich hier noch rein bevor Ich das vergesse :

Danke für die Antwort, ich bin fast soweit loszulegen, hab nur noch paar abschliessende (Rück-)Fragen, die Ich Ihnen auch per Mail stelle, ich versuch auch kurz und knapp alles zu halten:



Okay Vitamin D ist klar, ich nenn Ihnen dann den Wert.

Okay, würde auch versuchen den Holo-Transcobalamin-Wert zu kriegen bezüglich Vit. B12 aber parallel auch Methylmalonsäure im Urin, wenn beides geht. Also mit Methyomalonsäure hab Ich auch die Folsäure?


Kann Ich das mit Magnesium und Zink intrazellulär/im Vollblut auch bei der Hausärztin verlangen?


Okay also dann mach Ich schnell den HPU-Test und Methylmalonsäure im Urin bevor Ich mit die Medikation beginne.

Ja die AOK erkennt diese HPU/KPU erst gar nicht an, hält das für nicht evidensbasiert, Ich glaub da kann Ich nicht mit einer Übernahme rechnen aber vielleicht kann Ich meine Hausärztin überzeugen, dass Sie mir mir wenigstens das B-Life protect ersetzt, schau ma mal.

Mir wurde gesagt dass Ich ein bestimmtes Kontigent im Jahr hätte (2 Std.) und es muss die Zusatzqualifikation Homöpathie u./od. Osteopathie vorliegen. Ich würd sagen, ein Versuch ist es wert, in Richtung Homöpathie (Frequenzmittel).


Bezüglich Loges B-Komplex bin Ich endlich zu einer Entscheidung gekommen, Ich habe heute erfahren, dass da kein aktiviertes B6 drin ist und Ich würd das erstmal aussen vor lassen und nach dem HPU/KPU-Test und der Methylmalonsäure erstmal nur mit B-Life protect starten, würde mich das auch weiter bringen?

Ich will echt mit der Therapie anfangen!

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen HPU und KPU und beinhaltet der HPU-24-Stunden-Test auch die KPU und wäre auch bei KPU B-Life protect das Richtige?


"B-Life Protect: normale Dosis: 3 Kapseln am Tag. Wenn man ganz vorsichtig sein möchte sollte man alle 2 Tage ½ Kapsel für 1 Woche nehmen und dann wochenweise steigern."


Zwischen 3 Kapseln und 1/2Kapsel für 1 Woche ist ne riesen Diskripanz, wäre da ein guter Mittelweg 1 Kapsel am Tag, um auch schnell Besserung zu erfahren??

wenn ja nach der ersten Mahlzeit weil davor ja das Frequenzmittel auf nüchternen Magen oder kann Ich wasser davor trinken??


Bezüglich dem Frequenzmittel hab Ich also keine Vorteile wenn Ich abwarte und es erst mit dem B-life protect nehme oder?

ich glaub es wäre sogar besser es schon zu nehmen weil es keine Auswirkungen hat auf den hpu-Test und auch egal wenn es vor den anderen Sachen schon aufgebraucht ist und "abbaut" mit der Zeit oder??


Welches Wasser ist im Frequenzmittel drin, normales Leitungswasser?

Was fürn Magen, was für die Nieren und was war das dritte?


Kann Ich das Frequenzmittel nach der Anzahl der Mahlzeiten richten, 2 Mahlzeiten=2Pipetten täglich??


Bezüglich der Macrogol-Beutel hab Ich nach dem Fressrausch Samstag/Sonntag mit 3 Beuteln abgeführt aber Ich hab trotzdem belastende Luft im Magen, die nicht entweichen will, fühlt sich sch. an =(, kann hier das Frequenzmittel auch helfen, wenn ja wäre ja um so früher anfangen umso besser oder??


Okay, Ich hab jetzt seit Sonntag alle Milchprodukte, Weizen und ab heute auch Zucker verbannt, wie siehts eigentlich aus mit Hartweizengriess/Nudeln??


Was mich auch interessieren würde, ist auch Kaffe/koffein problematisch weil es glaub ich noch mehr Stress ins Kopfsystem bringt oder??
Kann sich die Behandlung auch positiv auf die Mund-Zahnverfärbungsgeschichte auswirken??


Bitte beantworten Sie mir noch die Fragen, dann hoffe Ich fast alle Unsicherheiten beseitigt zu haben um endlich loszulegen.


PS. Bitte vernichten Sie die versandten Unterlagen nicht, evtl. kann Ich die nochmal gebrauchen.

Viele Grüße back

Vielleicht kannst Du oder jemand anderes die eine oder andere Frage beantworten, mich würde auch interessieren ob Ich irgendwie übertrieben habe mit den Fragen, denn für mich fühlt es sich richtig an um an die benötigte Sicherheit zu kommen um überhaupt anfangen zu können. Ohne Antworten bin Ich wie gelähmt und kann (noch) nicht guten Gewissens anfangen, Ich hoffe Du verstehst mich

Ich hoffe das ist jetzt nicht zu viel gewesen aber irgendwie lag mir das alles tonnenschwer auf dem Herzen und jetzt fühlt sich gut an dass es endlich raus ist, auch wenn Ich vieles falsch formuliert/geschriebne haber aber hey wir haben auch schon Mitternacht also :)))
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.18
Beiträge
57
Hallo Piratin,


Möchte noch etwas hinzufügen bezüglich Ernährungsgewohnheiten: Bei dir scheint dies ja ein fester Bestandteil des Zwangs zu sein. Da ist es natürlich nicht so einfach möglich, "mal eben" aufzuhören. Wurde denn diesbezüglich auch psychokinisiologisch gearbeitet?
Was ullika schreibt, ist imA auf jeden Fall auch zu beachten und leicht selbst umsetzbar.


Ich will der Vollständigkeit halber auch auf Deinen zweiten Beitrag antworten, Ich glaub nach dem ersten bin ich so fix und foxi dass Ichs gar nicht mehr schaffe zu den anderen 2 Beiträgen der anderen was zu schreiben aber das wird Ich hoffentlich bald noch nachholen, hoffentlich :D
Nein pschokinisiologisch wurde glaub Ich nicht getestet ist das eigentlich Standard dass das mitgetestet wird? Sollte Ich da nochmal nachfragen bei dem Therapeuten?
Mein Gefühl sagt mir dass das Körperlihce erstmal Vorrang hat, kann Ich da auch falsch liegen?:confused:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.829
Hallo Fighter,

daß Du viele Fragen hast, ist verständlich.
Was ich daran schwierig für (D)einen Therapeuten finde ist, daß er ja mit dem Muskeltest arbeitet , der erfordert, daß Tester und Klient sich persönlich sehen und daß beide testbereit sind. Es kann per Telefon funktionieren, es kann aber auch nicht funktionieren...

Wie ist es b ei Dir eigentlich zu diesem Zustand "fix und foxi" gekommen: war das eine langsame Entwicklung oder eine schnelle? Gab es Auslöser? Welche Behandlungen hast Du schon hinter Dir gehabt, bevor Du zum Klinghardt-Therapeuten gegangen bist? Ich habe den Eindruck, daß es Dir schwer fällt, an Dich und das Wohlwollen anderer zu glauben. Du brauchst viel Überzeugungskraft und Bestätigung. Wann und wie sind die Dir abhanden gekommen?
Wenn Du auf Stress mit einer Freßatacke reagierst: gibt es dazu eine Vorgeschichte?

Thema: gelbe Zähne: https://www.netdoktor.de/symptome/gelbe-zaehne/
Was sagt Dein Arzt bzw. Zahnarzt? Rauchst Du?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Fighter , Weizen rausnehmen reicht nicht, es geht gerade bei psychischen Problemen um strikten Glutenauslass. Dinkel ist im übrigen eine Glutenbombe. Belies Dich über glutenfreie Ernährung.
Leider wird scheinbar auch durch viele Therapeuten das Problem Gluten so nicht erfasst. Sie empfehlen gebetsmühlenartig : Dinkel, der häufig auch noch mit WEizen gekreuzt ist.

Du musst Leckeres , was gesund und verträglch ist, immer parat haben.Vielleicht Apfel, Mandeln für unterwegs. Zuhause schon gekochtes im Kühlschrank, sonst kaufst Du Dir vielleicht schnell ein Brötchen oder isst Pudding, Eis etc. Ich kenne das Problem von einer Freundin. Ich bin immer ausgerüstet mit Verträglichem seit Jahren.

Wenn Du daneben gehauen hast wie am WE:
Keine Abführpräparate nehmen, die werden häufig auch nicht vertragen, ausser Rizinuskapseln vielleicht.
Ich würde eher danach nur Reis, oder Kartoffeln , Salat etc. essen , gute medizinische Kohle einnehmen zur Nacht. Kohle Pulvis in der Flasche ohne Magensonde...10g zur Nacht z.B. (Günstig über Medizinfuchs). Aber bitte max. 1 mal pro Woche, die Kohle zieht auch Gutes!
Die KOhle muss schnell wieder aus, also die Verdauung muss stimmen!

Beste Wünsche!
Claudia.

PS: Bei mir war das kinesiologische Austesten des Essens eine Katastrophe. Fast nichts hat gestimmt, wie die späteren Auslassdiäten zeigten .
NMU kann man meiner Ansicht nicht so austesten, weil sie Allergie Typ 3 mit SPÄTREAKTIONEN sind. Im allgemeinen kommen die Reaktionen auf das Essen erst nach Minuten , Stunden , sogar Tagen, Ausnahmen gibt es .
 

Piratin

@Claudia: Ich gebe dir bei allem vollkommen Recht, außer hier:
NMU kann man meiner Ansicht nicht so austesten, weil sie Allergie Typ 3 mit SPÄTREAKTIONEN sind. Im allgemeinen kommen die Reaktionen auf das Essen erst nach Minuten , Stunden , sogar Tagen, Ausnahmen gibt es .

Wieso meinst du, dass man das so nicht austesten kann? Es ist doch beim kinesiologischen Test nicht ausschlaggebend, wann die Reaktion auf das NM kommt?
Bei mir wurden etliche NMU getestet. U.a. Gluten, Kuhmilcheiweiß, Fructose, was sich auch mit meinen Beobachtungen und Auslassdiäten total gedeckt hat.
Mein TP hat auch immer streng die glutenfreie Ernährung gepredigt und soweit ich weiß, ist Klinghardt eh ein Verfechter davon. Man darf auch nicht "Kinesiologie" pauschalisieren. Wenn ich mit einem Pendel etwas auspendele ist das ja auch Kinesiologie. Die Klinghardt-Methode ist mehr als nur das und sehr viel ausgereifter. Will auch jetzt nicht zum xten mal eine Grundsatzdiskussion anfangen. Nur oben zitiertes ist mir nicht schlüssig.

@Fighter: Ich werde später auf deinen Beitrag eingehen. Ich muss jetzt mal meine Vorräte aufstocken, denn diesbezüglich hat Claudia absolut Recht!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Piratin, ich bin hier nicht die Einzige, wo der Test total danebengegangen ist. Dr. Ledochowksi schreibt auch, dass K. nicht bei NMU funktioniert. Er ist Experte für NMU. Okay, auch er kann sich irren. Vermute allerdings, er hat sehr viele Rückmeldungen durch seine Patienten in der Art bekommen.
K. Ich spreche jetzt nicht expliziet von Klinghard Therapeuten. Vielleicht sind die tatsächlich besser.

Bei mir wurde erst der Muskeltest gemacht, dann musste ich etwas essen... dann recht schnell danach nochmal Muskeltest. Keine K. Therapeutin, ne HP.
Sie sagte mir später auf Nachfrage: Das Ergebnis hätte eine aktuelle Situation widergespiegelt. Die aktuelle war seit Ewigkeiten, dass ich die NMU hatte, die sie nicht erkannt hat.
Für mich ist es nicht schlüssig, warum der Arm schwach wird, wenn der Körper noch nicht reagiert? Ich hatte maskierte Reaktionen auf Nahrungsmittel, die scheinen viele zu haben. Daher meine Aussage.
Jetzt wo ich angepasst essem reagiere ich häufig schneller.

Was ich im Umfeld höre und auch hier immer wieder lese: Weizen weglassen und damit ist es gut.

Beste Wünsche !
Claudia
 

Piratin

Hallo Fighter!
Das freut mich sehr, dass du wieder Hoffnung geschöpft hast. Es ist schon mal gut,, dass du hier bist. Dieses Forum war damals für mich wirklich eine Offenbarung.

Ich hab mir damals auch aus ästhetischen Gründen zwei Amalgamfüllungen gegen Kunststoff austauschen lassen (ohne spezielle Schutzvorkehrungen!) aber der jetzige Therapeut meinte 2 Füllungen können nicht das ganze Desaster erklären, wobei es gab noch andere mögliche Quellen z.B. Impfungen usw. Hast Du dir denn die Füllungen unter speziellen Schutzmassnahmen entfernen lassen? Wenn nein, wäre glaub Ich das nicht Ausbohren viel besser gewesen oder?

Amalgam ohne Schutz rausbohren lassen ist mMn ne heftige Nummer. Hast du danach unmittelbar einen Unterschied gespürt? Ich hatte mir die Füllungen unter Schutz rausholen lassen. Es waren quasi auch nur 1 1/2. Man kann bei solchen chronischen und komplexen Krankheiten meist nicht sagen "Das oder das war DER Auslöser". Es sind meistens mehrere Faktoren dran beteiligt. Maßgeblich sicher auch die Psyche, frühe Traumen etc. Bei mir jedenfalls. Dadurch wird die Entgiftungsfunktion eingeschränkt.

Ich glaub Ich weiss ehrlich gesagt nicht ob bei Klinghardt alles "super" ist, meine Therapeut meinte dass viele Produkte bei Biopur masslos überteuert sind und es da günstige gleichgute Produkte gibt, man ist glaub ich nicht auf die Biopure-Produkte angewiesen oder?
"Alles super" muss ja auch nicht sein. Es gibt mMn nicht die eine perfekte Methode. Muss auch nicht. Ich habe vieles gemacht und vieles hat mir geholfen. Das reicht mir. Die K.-Methode hat mich nicht allumfassend gesund gemacht, aber stabil und war ein Meilenstein für mich!
Und nein, man ist nicht zwingend auf die Biopure-Produkte angewiesen. Es ist halt auch einfach eine Eigenmarke. Dieses lifeprotect habe ich mal angeschaut, es scheint dem "Core" von Biopure ähnlich. Und das ist ein gutes Produkt mMn. Habe auch eine ganze Zeit lang genommen.

Was meinst Du mit "GsD haf mir aber jemand.", hab Ich gar nicht verstanden?
Sollte heißen "Gott sei Dank half mir jemand."

Bei welchem Klinghardt-Therapeuten hast Du da angefangen wenn Ich fragen darf und auch in Deutschland??
Was hast Du denn da gemacht, dass es endlich besser geworden ist, wenn Ich auch fragen darf?
Den Namen möchte ich nicht unbedingt öffentlich schreiben. Er ist aber auch auf der ink-Seite zu finden. Leider aber schwer erreichbar für dich und mit ÖPNV sowieso. Ich versuche es später mal per PN. Ich habe schon vorher mit der Nahrungsumstellung begonnen mit Hilfe des Forums. Angefangen habe ich mit einer Auslassdiät. Dann habe ich ab Beginn der Therapie streng glutenfrei gegessen. Das mache ich heute noch. Ebenfalls fructosearm, keine Milchprodukte, Zucker und Nachtschattengewächse. Viel und lange Chlorella genommen und diverse Nahrungsergänzungsmittel. Auch Homöo-K-Produkte, Wurmkur, Phytotherapie und was weiß ich noch alles. Es war wirklich sehr umfangreich. Und bei jeder Sitzung psychokinesiologisch Blockaden gelöst. Später, wenn ich mal gesagt habe, ich hab wenig Geld für NEM haben wir auch oft nur PK gemacht.
Sonst habe ich auch zusätzlich noch Sachen recherchiert (man kann nicht verlangen, dass ein TP wirklich ALLES weiß, das tut niemand) und dort austeste lassen.

Ja das menschliche ist echt wichtig, Ich bin jemand der viele Fragen hat und damit stoss ich oft an grenzen, ich hab z.B. meinem Therapeuten jetzt so Rückfragen gestellt und vielleicht kannst Du mir sagen ob das okay ist, wird das ganz am Ende hier reinkopieren, ist auch nichts geheimnisvolles ;)
Das ist ja keine Psychotehrapie in dem Sinne, von daher ist die Kompetenz fast noch ausschlaggebender in dem Fall. Bezüglich der Rückfragen, muss ich sagen, der Therapeut hat die Sachen ja schon ausgetestet. Warum er nun ausgerechnet dieses Produkt nimmt, kann man schon "mal" fragen, allerdings über die Dosierung etc. zu diskutieren, macht keinen Sinn. Die hat er ja nicht nach seinem Ermessen so bestimmt, sondern nach dem Muskeltest. Der Methode, in der er ausgebildet ist und der er vertraut, nach der er arbeitet. Warum soll er das dann nochmal ausdiskutieren und in Frage stellen? Würde er das machen, wäre er unsicher im Test und somit kein guter Therapeut. Klar gibt es eine Fehlerquote, die ist aber mEn gering und Therapeut und Klient müssen sich, wenn sie beide nach der Methode arbeiten darauf verlassen. Auch Laborergebnisse etc. haben gewisse Fehlerqoten.






Wie hast Du denn Deine Ernährung genau umgestellt und wann merkt man dass sich da was positives verändernt, wahrscheinlich nicht sofort oder?
Ich hab ja nach dem "Fressausraster Donnerstag/Freitag am Samstag bist Sonntag abends gefastet und durchgespült mit so nem Abführpräparat (Endofalk) dass eigentlich vor einer Darmspiegelung verwendet wird, 6 -max 8 Beutel sorgen für eine komplette Darmreinigung, Ich hab da 3 Beutel benutzt und weiss gar nicht ob sowas überhaupt gut ist, mein Therapeut konnte mir dazu leider wenig sagen, was sagst Du?
Seit Sonntag abend hab ich konsequent auf Milchprodukte und Weizen verzichtet und seit gestern/Montag komplett auf Zucker, wann kann Ich denn da mit Reaktionen rechnen?


Ich habe schon recht schnell Verbesserungen gemerkt, würde sagen, nach wenigen Wochen. Ich hatte erst eine Fastenkur mit Reis gemacht. Das andere hatte ich ja oben schon geschrieben. Nach und nach immer ein Lebensmittel hinzugefügt.

Da bin Ich ganz Deiner Meinung aber Ich find es nicht verkehrt wenn man kritisch hinterfragt und mitdenkt, vertrauen ja aber blindes Vertrauen nein. Bezüglich Kompetenz des Therapeuten bin Ich noch nicht sicher, Ich weiss gar nicht wie Ich Ihne einschätzen soll, mach das mal abhängig ob er mir auf meinen Fragekatalog antwortet (siehe ganz unten).

Hinterfragen und kritisch sein ist gut. Es darf aber kein Übermaß einnehmen und das Handeln blockieren. Du kannst natürlich 100 Jahre analysieren, hinterfragen usw. Im Endeffekt wirst du so aber nie ins Tun kommen und es wird sich nichts ändern. Auch, wenn du die Therapie halbherzig mitmachst, wird sich nicht viel tun. Ich lese das leider oft hier im Forum. Hinterher sagen die Leute dann "Es hat nichts gebracht".


Also der Therapeut fäng schon an genervt zu sein von mir aber Ich geb keine Ruhe :D In er letzten Mail von Ihme meinte er dass er mir per mail zwischen den Fragen antwortet weil wir schon ingesamt über 2Std. telefoniert haben aber dass auch okay solang Ich Antworten kriege. Er argumentiert bezüglich dem Loges B Komplex dass Er und seine Kollegen/innen erfolgreich bei vielen Patienten einsetzt aber als Ich erfahren habe dass dort kein aktives B6 drin ist mit den gehärteten Fett hab Ich mich erstmal dagegen entschieden. Stell Dir mal vor Ich nehm ne Flasche Cola mit und die testet postiv im Test. Ich würd die trotzdem nicht trinken weil die positvie Testung das schädliche Potenzial nicht aufhebt oder?


Naja, wenn du bspw. gerade von einem Wüstenmarathon zurück bist und kurz vorm verdursten stehst, wäre es vielleicht gut, die Cola zu trinken. Der Körper wägt hier mMn selbst Kosten und Nutzen ab. Man kann diese Therapie nicht machen, wenn man dem Testergebnis nicht vertraut.




Leider nicht, hab da jemadnen der aber mehr auf der seelischen Ebene arbeitet aber für mich fühlt sich das eher mehr körperlich an oder?
Klinghardt sagt ja auch wenn etwas psychisch/seelisch ist soll man auf das körperliche gucken
Kannst Du denn jemanden im Frankfurter Raum oder generell eine Empfehlung aussprechen?


Die Psyche ist mMn schon immer beteiligt am entstehen von Krankheiten. Genau deshalb mag ich die K.-Methode so, weil sie von mehreren Ebenen drangeht.


Ohne Antworten bin Ich wie gelähmt und kann (noch) nicht guten Gewissens anfangen, Ich hoffe Du verstehst mich

Du sagst es! Dieses hin- und hergrübeln und analysieren lähmt dich. Letztendlich kann keiner dir die Entscheidung und Verantwortung abnehmen. Auch ich kann dir nicht versprechen, dass es hilft. Ich denke, du musst einfach mal machen! Ich bin auch jemand, der viel hin- und her überlegt und grübelt, abwägt, schwer Entscheidungen fällen kann. Beim Thema Therapie und Gesundheit lebe ich aber eher nach dem Motto "Versuch macht klug". Einfach mal machen und probieren. Hat mir nie groß geschadet und schon oft genutzt. Eine 100%ige Garantie gibt es im Leben für gar nichts. Wie du siehst, gibt es auch hier unterschiedliche Wege und Ansichten und letztlich muss jeder selbst wissen, was gut ist für ihn. Ich wünsche dir, dass du auch jemanden findest, dem du vertrauen kannst und wenigstens ein Stück Verantwortung abgeben kannst. Zum Thema HPU und KPU kann ich dir nichts sagen, da ich mich damit nie eingehend befasst habe. Wissenschaftliches Denken und Theorie war noch nie so meins. Ich bin eher ein intuitiver Mensch. Wichtig ist, ob es hilft oder nicht. Weißt du, wenn ich mein Auto in die Werkstatt bringe, kann ich auch nicht jedesmal alles en Detail hinterfragen. Ich weiß auch nicht, wie ein Auto so genau funktioniert. Deshalb muss ich einen Mechaniker finden, dem ich vertraue. Sonst würde man mit der Zeit kirre werden und keine Zeit mehr für den eigenen Alltag haben. Dafür gibt es ja Fachleute. Mitdenken, ja klar. Aber letztlich muss man auch ein Stück loslassen.
So, ich hoffe, ich habe nichts wesentliches vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Ich litt auch unter Depersonalisierung und Depressionen .

Letztendlich fand ich heraus , nichts von dem ist wahr .
Meinen Zustand bezeichnete ich fortan als Ohn(ohne)macht !
Ich hatte kein Macht über mich , war kein Macher !


Mein Ich war nicht entwickelt bzw. mir war nicht klar , zu welchen Dingen der Mensch mit seinem Gehirn fähig ist . ich glaube , wir lernen das denken gar nicht richtig .
Denkbestände anderer werden einfach übernommen und ein ( NACH-)denken findet nicht statt !
Wie soll man da zum ICH kommen ?

Ständig befindet man sich im Vergleich mit anderen , lässt sich bewerten etc. (Projektion ).
Legt man das ab , ist man frei ( ICH ).

LG
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.18
Beiträge
57
@ Bestnews Nr. 1 :wave:



Ich habe früher viele Artikel im Zentrum der Gesundheit gelesen, auch Diesen über Gluten, weiss aber nicht ob man da alles glauben kann/soll bzw. ob das die seriös sind oder nur Ihre Produkte vertreiben wollen :confused:


Es kommt zu bestimmten Reaktionen im Gehirn. Dort wird das sensible Gleichgewicht von Hormonen und anderen Botenstoffen immens gestört.

Als Folge davon können verschiedene psychische Probleme entstehen, angefangen von Depressionen, Autismus bis hin zu Schizophrenie.
Also nicht nur die Zöliakie und Glutensensivität.


Es kann sich aber auch einfach "nur" Brain Fog entwickeln. Und so steigt in diesem Fall nach jeder glutenhaltigen Mahlzeit der beschriebene "Nebel" auf und führt zu geistigen Einbrüchen.

Brain Fog ist also das Ergebnis einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, nämlich einer Unverträglichkeit bzw. Überempfindlichkeit gegenüber Gluten.
Ich würde immer sämtliche NMU abchecken! Kenne auch verschiedene psychische Probleme aus der Ursache, geht doch vielen hier so.

Bei Tierprodukten kann ich die nachteiligen Effekte verstehen und nachvollziehen aber bei Planzen frag Ich mich warum der liebe Gott oder die Natur sowas konzipiert hat, dass uns schadet, das ja wie wenn das Gras der Kuh schaden würde, hoffe du kannst mir soweit folgen?


Und, gucken, wie es so mit den Vitalstoffen, Mineralstoffe, Vitamine aussieht.

Ich glaub die "normalen" Blutwerte beim Hausarzt/in geben da nicht so viel Ausschluss oder?


Beste Wünsche!
Claudia

Beste Wünsche back!
Rachid
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.18
Beiträge
57
Hallo Togian :wave:


ich finde es gut, dass Du Dir Hilfe durch einen Klinghardt Therapeuten geholt hast!

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Kinesiologie gemacht.
Die Klinghardt Therapeuten gehen nach einem fixen Schema vor. Sie lassen den Körper entscheiden was er am Dringendsten braucht.

Stell Dir das Projekt Hausbau vor: die Bauherrin möchte eine Küche aus Vollholz, ein Marmorbad, ein Kinderzimmer mit Kletterlandschaft...
Und die Bauleiter sind "Spielverderber" und reden von Fundamenten und Bodengutachten um zu schauen ob das Grundwasser nicht zu hoch steht, der Architekt besteht drauf eine Treppe vom EG in den 1 Stock zu machen (obwohl an der Stelle so gut das Hobbyzimmer hingepasst hätte )...

So ähnlich spielt sich das beim Therapeuten ab: Du hast eine ganze Liste mit Zielen/Bedürfnissen - der Therapeut versucht Dich hinzubringen, kann aber oft nicht den direkten Weg nehmen, sondern muss erst mal Dein Fundament stärken, Störungen aus dem Weg räumen - einfach mal an einem Punkt ANFANGEN.

Ich hoffe einfach dass der Klinghardt-Therapeut nicht vieles verkehrt macht, z.B. hab Ich heute erfahren dass das B-Life protect vom Hause Heidelberger Chlorella kommt und dass es dort ein Vitamin B Komplex (Vit. B Komplec aktiv) dass ganz ohne Zusatzstoffe auskommt mit "aktiver Folsäure als 5-Methyltetrahydrofolsäure und aktiven Vitaminen B2, B6 und B12!" Hier frag Ich mich natürlich warum er nicht das getestet und ausgewählt hat, wenns doch "Cleaner" ist, hab Ihm heute, nachdem Er auf meine Fragen kurz geantwortet hat, noch die eine oder andere Frage gestellt, wird Ich wieder hier reinkopieren, in der Hoffnung dass durch Euch die eine oder andere "Wissenslücke" geschlossen werden kann :bang:

Ich schließe mich der Piratin an: "drauf einlassen" scheint ein ganz wichtiges Thema für Dich zu sein. Mit der Ernährungsumstellung hatte ich auch die größten Schwierigkeiten. Und ja, es ist normal, dass man grad nach den Dingen "giert" die einem schaden. Leider.
Aber das vergeht nach ein paar Tagen!

Ich hab keine Probleme mich auf was einzulassen und kann auch extrem diszipliniert sein wenn genug Sicherheit habe dass es auch der richtige Weg ist und vor allem wenn Ich spüren würde dass es bergauf geht

Hat Dir der Therapeut MFT gezeigt? Falls ja, würde ich das 4x am Tag durchziehen. (so timen, dass Du es vor jedem Essen machst).

Ich war mal vor vielen Jahren bei einem anderen Klinghardt-Therapeuten in Bamberg, da hab Ich son Klopfschema in die Hand gedrück bekommen aber da hab Ich überhaupt nicht gemerkt dass es was bringt, hab auch fleissig geklopft und getönt aber hat gar nichts gebracht leider. :mad:

Falls nicht, versuche vor dem Essen und generell so oft es geht zu GRINSEN:
https://www.symptome.ch/vbboard/koe...roblem/koennte-problem/umgan...influssen.html
(am ca. der Mitte, Methode 1).

Ziel ist es, dass Du deine überreizten Nerven beruhigst. Ihnen quasi von außen das Signal gibst - es ist ok. Ihr könnt euch entspannen.

Vor der Einnahme Deiner Nahrungsergänzungen bzw. vor dem Essen ist es besonders wichtig, dass Du Dich, so weit es geht, entspannst. Einfach damit Dein Körper das Signal bekommt: jetzt kommt was super leckeres das mir hilft gesund zu werden.
Wenn Du voll gestresst was zu Dir nimmst - egal wie gesund und wertvoll - signalisiert das Deinem Körper dennoch nur Stress und damit ist die Wirkung bescheidener.

Ich hab im Haus auch ein extremes Lärmproblem durch Nachbarn, ich bin auch extrem Lärmempfindlich bei dieser Art von Lärm, haben auch ganz dünne Wände, wo man echt auch die Kinder von zwei Stockwerke über mir hört, auch wenns keine Explosion ist macht mich das total fertig und aggro und es fliegen so oft die Fetzen deswegen, hab da auch schon ein Attest für die Lärmemfindlichkeit für die Wohnungsgesellschaft aber die rühren kein Finder die "Schweinebacken" :mad:
Gibt es da Möglichkeiten der Lärmisolierung für kleine Geldbeutel ausser tausend Eierkarton ankleben? :idee:

Wenn das mit dem Grinsen nicht genug Ruhe bringt (und Du noch kein MFT gemacht hast), sag Bescheid, dann fällt uns sicher was anderes ein, das schnell geht und beruhigt.

Auch noch sehr einfach und sehr effektiv: AUSatmen! (dafür sorgen, dass verbrauchte Luft auch wirklich aus der Lunge draußen ist): https://www.symptome.ch/vbboard/koe...roblem/koennte-problem/umgan...ml#post1193026

Ich glaub wenn der Lärm nicht da wäre, könnte Ich alles viel besser handeln :idee:

Zusatzsstoffe die Dir nicht gefallen: sieh es von der Seite -> was sind Mini Mengen im NEM iim Vergleich zu einem Fressflash von Dir?
Geh davon aus, dass es Dein Körper für gut befunden hat und vertrau drauf

Okay dieses Argument kam auch vom Therapeuten aber wenn es doch eine "bessere Wahl" gibt warum dann schlechtere nehmen, grad wenn man schon so viel kaputt gemacht hat sollte man mMn überall für Entlastung sorgen wos geht und bei dem Punkts würds doch gehen (sieh Alternative oben? oder?
Würdest Du das "Schlechtere" nehmen nur weils ausgestet worden ist oder lieber als Ersatz das ungeteste "Bessere" mit "aktiver Folsäure als 5-Methyltetrahydrofolsäure und aktiven Vitaminen B2, B6 und B12" .
Beim "Schlechteren" sind die B-Vitamine sogar inaktiv :mad:

Alles Gute, und super, dass Du Deine Gesundheit in die Hand nimmst!
togi

Danke lieber Togi, Ich hoffe dass mir das auch einigermassen gelingt :cool:


Hab Ich beinahe vergessen, die kurzen Antworten auf meine Fragen an den Therapeuten und anschliessend noch meine (Rück-) Fragen, wie gesagt mit der Hoffnung dass der eine oder andere hier mir hilft die restlichen "Lücken" zu schliessen:bang:



"Danke für die Antwort, ich bin fast soweit loszulegen, hab nur noch paar abschliessende (Rück-)Fragen, die Ich Ihnen auch per Mail stelle, ich versuch auch kurz und knapp alles zu halten:


Okay Vitamin D ist klar, ich nenn Ihnen dann den Wert.


Okay, würde auch versuchen den Holo-Transcobalamin-Wert zu kriegen bezüglich Vit. B12 aber parallel auch Methylmalonsäure im Urin, wenn beides geht. Also mit Methyomalonsäure hab Ich auch die Folsäure?

Nicht direkt, nur ein Hinweis um die Ecke. Labortechnisch sollte dann das Erytrozyten-Folat (Folsäure-Speicherstatus) gemessen werden.



Kann Ich das mit Magnesium und Zink intrazellulär/im Vollblut auch bei der Hausärztin verlangen?

Klar, ist das eine Selbstzahler-IGeL-Leistung.


Okay also dann mach Ich schnell den HPU-Test und Methylmalonsäure im Urin bevor Ich mit die Medikation beginne.

Ja die AOK erkennt diese HPU/KPU erst gar nicht an, hält das für nicht evidensbasiert, Ich glaub da kann Ich nicht mit einer Übernahme rechnen aber vielleicht kann Ich meine Hausärztin überzeugen, dass Sie mir mir wenigstens das B-Life protect ersetzt, schau ma mal.

Mir wurde gesagt dass Ich ein bestimmtes Kontigent im Jahr hätte (2 Std.) und es muss die Zusatzqualifikation Homöpathie u./od. Osteopathie vorliegen. Ich würd sagen, ein Versuch ist es wert, in Richtung Homöpathie (Frequenzmittel).
Ich schreib Homöopathische Behandlung auf die Rechnung.


Bezüglich Loges B-Komplex bin Ich endlich zu einer Entscheidung gekommen, Ich habe heute erfahren, dass da kein aktiviertes B6 drin ist und Ich würd das erstmal aussen vor lassen und nach dem HPU/KPU-Test und der Methylmalonsäure erstmal nur mit B-Life protect starten, würde mich das auch weiter bringen?

Alles kann sie weiterbringen, wenn sie damit anfangen.

[/B]
Ich will echt mit der Therapie anfangen!

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen HPU und KPU und beinhaltet der HPU-24-Stunden-Test auch die KPU und wäre auch bei KPU B-Life protect das Richtige?

Der Unterschied ist akademischer Natur und wilde Biochemie. Der 24-Stunden-HPU ist das, was die brauchen.


"B-Life Protect: normale Dosis: 3 Kapseln am Tag. Wenn man ganz vorsichtig sein möchte sollte man alle 2 Tage ½ Kapsel für 1 Woche nehmen und dann wochenweise steigern."


Zwischen 3 Kapseln und 1/2Kapsel für 1 Woche ist ne riesen Diskripanz, wäre da ein guter Mittelweg 1 Kapsel am Tag, um auch schnell Besserung zu erfahren??

wenn ja nach der ersten Mahlzeit weil davor ja das Frequenzmittel auf nüchternen Magen oder kann Ich wasser davor trinken??
Fangen Sie mit der 1/2 Kapsel an. Langsam ist bei Ihnen wahrscheinlich besser. Nach der ersten Mahlzeit ist gut. Nur nicht abends.

Bezüglich dem Frequenzmittel hab Ich also keine Vorteile wenn Ich abwarte und es erst mit dem B-life protect nehme oder?

Nein.


ich glaub es wäre sogar besser es schon zu nehmen weil es keine Auswirkungen hat auf den hpu-Test und auch egal wenn es vor den anderen Sachen schon aufgebraucht ist und "abbaut" mit der Zeit oder??
Ja, ist völlig unabhängig.


Welches Wasser ist im Frequenzmittel drin, normales Leitungswasser?

Aktivkohlegefiltertes Wasser.


Was fürn Magen, was für die Nieren und was war das dritte?

Für den Verdauungstrakt allgemein, Nieren haben nicht getestet.

Kann Ich das Frequenzmittel nach der Anzahl der
der Mahlzeiten richten, 2 Mahlzeiten=2Pipetten täglich??
Ja.

Bezüglich der Macrogol-Beutel hab Ich nach dem Fressrausch Samstag/Sonntag mit 3 Beuteln abgeführt aber Ich hab trotzdem belastende Luft im Magen, die nicht entweichen will, fühlt sich sch. an =(, kann hier das Frequenzmittel auch helfen, wenn ja wäre ja um so früher anfangen umso besser oder??
Siehe oben.

Okay, Ich hab jetzt seit Sonntag alle Milchprodukte, Weizen und ab heute auch Zucker verbannt, wie siehts eigentlich aus mit Hartweizengriess/Nudeln??

Das ist auch Weizen.


Was mich auch interessieren würde, ist auch Kaffe/koffein problematisch weil es glaub ich noch mehr Stress ins Kopfsystem bringt oder??
Treibt Stresshormone hoch, deswegen eher wenignehmen.


Kann sich die Behandlung auch positiv auf die Mund-Zahnverfärbungsgeschichte auswirken??

Diese eher noch nicht.


Bitte beantworten Sie mir noch die Fragen, dann hoffe Ich fast alle
Unsicherheiten beseitigt zu haben um endlich loszulegen.


PS. Bitte vernichten Sie die versandten Unterlagen nicht, evtl. kann Ich die nochmal gebrauchen.


Ich schicke Sie Ihnen zurück nachdem ich sie eingescannt habe."


Hatte dann noch die eine oder andere (Rück-)Frage und hab nochmal nachgehackt:


Ich war heute bei der Hausärztin, morgen erfolgt die Blutabnahme, mit HOlo Tc (VitB12), Folsäure, Vit. D, Bilirubin, Magnesium und Methylmalonsäure per Urin.




" Alles kann sie weiterbringen, wenn sie damit anfangen."



Okay,Ich hab gesehen dass es Bei B-Life Protect zwei Versionen gibt, auch die mini-Version, wäre normal oder mine die bessere Wahl und warum??


Das kommt ja aus dem Hause Heidelberger Chlorella, warum haben Sie da nicht das Vitamin B-Komplec aktiv aus dem gleichen Hause getestet/genommen, das hat keine Zusatzstoffe und aktiver Folsäure als 5-Methyltetrahydrofolsäure und aktiven Vitaminen B2, B6 und B12!?



Soll Ich lieber erstmal nur mit dem B-Life Protect (oder Protect mini?) anfangen oder auch das Vitamin B-Komplex von Heidelberger Chlorella (ohne Testung) mitbestellen bzw. bringt die Kombi spürbar mehr??




Im Zusammenhang mit der HPU, hab ich auch oft von Taurin und Zink gehört, haben Sie das mit berücksichtigt?




Die Quote der HPU bei Männer liegt bei 1%, müsste es da nicht mit dem Teufel zugehen wenn Ich wirklich zu diesen 1% gehörten würde? =(




Okay dann fang Ich mit dem Frequenzmittel ab nächster Mahlzeit (heut abend) an, soll ich das vorher schütteln oder einfach entnehmen und rein damit??




Ich hab das noch in Erinnerung dass sie gesagt haben, da ist was vorbeugendes für die Nieren, okay allgemein für den Verdauungstrakt und das dritte war doch was mit chelatbildner oder was bindendes oder??




Apropo was bindendes wie Chlorella oder Zeolith (z.B. panaleo oder so ähnlich) ist auch nicht dabei oder doch im Frequenzmittel?




Bezüglich der Macrogol-Beutel hab Ich nach dem Fressrausch Samstag/Sonntag mit 3 Beuteln abgeführt aber Ich hab trotzdem belastende Luft im Magen, die nicht entweichen will, fühlt sich sch. an =(, kann hier das Frequenzmittel auch helfen, wenn ja wäre ja um so früher anfangen umso besser oder??


"Siehe oben." Was meinen Sie genau mit Siehe oben, das Frequenzmittel??


"Das ist auch Weizen."

Also sind auch Nudeln schlecht?

Wenns nur ums Gluten geht, der ist ja auch im Dinkel oder?




Wären Dinkelflocken besser als Haferflocken? (beides Gluten!)?



Ich versuch jetzt echt so bald wie möglich zu starten, sobald ich den Urin verschickt habe will Ich noch vor dem Ergebnis (dauert angeblich ca. 2 Wochen) anfangen, das wären jetzt noch die letzten in meinen Augen berechtigten Unklarheiten. Besten Dank nochmal im voraus.



Viele Grüße back

Rachid Ghazi




"B-Life Protect: normale Dosis: 3 Kapseln am Tag. Wenn man ganz vorsichtig sein möchte sollte man alle 2 Tage ½ Kapsel für 1 Woche nehmen und dann wochenweise steigern."

Zwischen 3 Kapseln und 1/2Kapsel für 1 Woche ist ne riesen Diskripanz, wäre da ein guter Mittelweg 1 Kapsel am Tag, um auch schnell Besserung zu erfahren??


wenn ja nach der ersten Mahlzeit weil davor ja das Frequenzmittel auf nüchternen Magen oder kann Ich wasser davor trinken??


"Fangen Sie mit der 1/2 Kapsel an. Langsam ist bei Ihnen wahrscheinlich besser. Nach der ersten Mahlzeit ist gut. Nur nicht abends."


Okay 1/2 Kapsel (kann man die teilen?) alle 2 Tage (siehe oben) oder täglich 1/2 Kapsel oder vielleicht alle jeden 2. Tag eine falls man die nich teilen kann??



Bringt es mehr Effekt wenn Ich das Frequenzmittel morgen oder später auf nüchternen Magen nehme also ohne vorher Wasser zu trinken?




Sorry die Fragen sind noch offen und hab Ich erst nach Abschicken gesehen.



Lieben Gruss

Rachid Ghazi
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Rachid, kein Dinkel, aber das ist alles kein Problem, glaub mir!
Hafer gibts im Bioladen bzw. Reformhaus glutenfrei! Der ist so angebaut, dass er nicht konatminiert ist.

Nudeln: Probier glutenfreie aus: Es gibt leckere aus Mais, solltest Du damit klar kommen. Ich esse immer die , die aus Reis sind, extra für glutenfrei Esser oder aber "Noodels Thai Rice" aus dem Biomarkt von Terra Sana.
Hirse ist im Geschmack den normalen Nudeln sehr ähnlich.
Hartweizen ist das Übelste, wenn ich richtig erinnere.

Mir persönlich macht glutenfrei nix aus , die ganzen Jahre, von anfang an schon. Bin allerdings auch eine talentierte Köchin.
Bouletten kann man sehr schön mit Reiswaffeln machen. Panieren einfach mit Flohsamenschalen, auch bindet man damit glutenfreie Mehle. Die meisten Gerichte sind eh glutenfrei.
Neulich hatte ich Pfannkuchen mit Hirsemehl.

Beste Wünsche!
Claudia
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Weiter gehts....



https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gluten.html
Ich habe früher viele Artikel im Zentrum der Gesundheit gelesen, auch Diesen über Gluten, weiss aber nicht ob man da alles glauben kann/soll bzw. ob das die seriös sind oder nur Ihre Produkte vertreiben wollen

Guckst Du anderweitig.....Du wirst ähnliche Infos auch anderswo finden.
Gibt auch glutenfrei Foren. Interessant, weil häufig mit neuerem Wissen sind oft auch englischsprachige Seiten.


Brain Fog ist also das Ergebnis einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, nämlich einer Unverträglichkeit bzw. Überempfindlichkeit gegenüber Gluten.

Das ist mal wieder ein Satz, der mich ärgert, Brainfog hat man auch gern durch zuviel Histamin. Kenne ich von daher bestens.
Das ZfG schreibt auch manchmal Halbwahrheiten. Von wegen histaminfrei ernähren. Das ist Quatsch, man kann sich nur histaminarm ernähren etc.

Ich würde immer sämtliche NMU abchecken! Kenne auch verschiedene psychische Probleme aus der Ursache, geht doch vielen hier so.
Bei Tierprodukten kann ich die nachteiligen Effekte verstehen und nachvollziehen aber bei Planzen frag Ich mich warum der liebe Gott oder die Natur sowas konzipiert hat, dass uns schadet, das ja wie wenn das Gras der Kuh schaden würde, hoffe du kannst mir soweit folgen?

Nicht so wirklich. Warum sollte der liebe Gott vegan präferieren?
Nach Jahren mit intensiver Beschäftigung mit dem Essen vertrete ich das Konzept der "artgerechten Ernährung". Also: Man muss das essen, woran wir evolutionär angepasst sind....Und Getreide und Milchprodukte sind, ev. gesehen, noch nicht so lange auf dem Plan. Ausserdem ist gerade auch der Weizen sehr auf Gluten hochgezüchtet worden.
Dann gibt es Antistoffe , die die Pflanze gegen Fraßfeinde einsetzt....die vertragen wir auch nicht.
Dann ist die Frage, wie es Dir, dem Darm geht und und und.
Ich bin der Meinung , Fleisch ist artgerecht....Die Steinzeitesser gehen auch davon aus. Wenn das Fleisch also gut ist, bio und so, sollte es vertragen werden....Schwein enthält viel Histamin, ist das minderwertigste soviel ich weiss....

Und, gucken, wie es so mit den Vitalstoffen, Mineralstoffe, Vitamine aussieht.
Ich glaub die "normalen" Blutwerte beim Hausarzt/in geben da nicht so viel Ausschluss oder?

In der Regel, aber es gibt auch Ausnahmen...sonst wäre ich schon längst unter Dialyse hinüber. Die machen nämlich nur Serum und Kalium erheblich zuviel , kann den Herzmuskel leben. Ich lebe seit 24 Jahren mit Serumsanalysen Kalium:D

Wie man was analysiert, musst Du hier mal suchen....Es werden auch Labore empfohlen. Ich lasse vieles wie Dr. Kuklinski intrazellulär auf eigene Rechnung ab und an machen.Da hat man auch nicht das Problem, dass man die Nems auslassen muss, damit die Werte nicht verfälscht werden. Die meisten lassen hier, glaube ich , im Vollblut messen.

Du bist entschlossen Rachid, das ist SUPER!
Wieder beste Wünsche!
Claudia:)
 
Oben