hallo ich bin die neue :-D

Themenstarter
Beitritt
17.06.07
Beiträge
27
Hallo!
Ich bin eine 28jährige Mama, die ein wenig ratlos ist.
Bei meinem Sohn ( 2Jahre) wurde am Freitag per Atemtest die Fructose Intoleranz diagnostiziert. Man gab mir im Krankenhaus einen Termin zur Ernährungsberatung (nächsten Donnerstag) . Und ich habe einen Zettel mitbekommen, wo einige Lebensmittel aufgeführt sind die er nicht essen darf.
U.a. stehen da süßwaren...die frage die sich mir stellt...warum keine Süßwaren?? Joghurt und Honig kann ich nachvollziehen..aber süßwaren??
Und wie sieht es mit Melone aus?? und Cornflakes??
Auch Brotaufstriche ( z.B. dieses Wilky Way oder Nutella) mag er sehr gern...darf er das noch essen?
Habe schon das Netz durchsucht und einige Listen gefunden...aber spezifisch dass was ich suche habe ich nicht gefunden.
Und wie siehts denn mit Vitaminmangel aus?? Weil dadurch dass er kaum noch Obst essen darf , habe ich Angst dass er nen Mangel bekommt.
Wäre lieb wenn ihr mir ein paar Tips geben könntet.

glg binchen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.872
Hallo Binchen,
bei FI kenne ich mich nicht wirklich aus
Aber es gibt ja das Forums-Wiki: http://www.symptome.ch/wiki/index.php/Fructose-Intoleranz

Diesen Link finde ich auch ganz nützlich
FRUKTOSEUNVERTRÄGLICHKEIT
Ziel der Ernährungstherapie ist ein möglichst weitgehender Verzicht auf Fruktose in der Nahrung. Dabei können Fruktosemengen von bis zu 1 g pro Tag geduldet werden. Hier finden Sie den gesamten Text als PDF-Datei:
Fructoseunverträglichkeit. http://www.kofler-haut.at/infos_news/00900_Downloads.htm

lViel Glück,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Binchen,
wenn du die Links gelesen hast, weißt du sicher inzwischen ein wenig mehr.
Süßes geht deshalb nicht, weil überall Zucker drinnen steckt und im Zucker steckt ein hoher Anteil Fruchtzucker. Obst und Gemüse geht nur dann, wenn der Fruchtzuckeranteil sehr gering ist. Das mußt du aus den entsprechenden Listen ersehen. Dass das nicht gut und gesund für dein Kind ist, ist klar.
Deshalb stellt sich die Frage, mit welchen Beschwerden deines Kindes gingst du denn zum Arzt? Darmprobleme? War die Antwort des Testes wirklich eindeutig?
Wenn das so ist, dann mußt du vorsichtig mit der Verträglichkeit von Lebensmitteln experimentieren. Entscheidend ist, dass dein Kind das verträgst, was du ihm gibst. Vielleicht legt sich die FI nach einer gewissen Zeit der Diät.
Ich wünsche dir ein gutes Händchen! Viele Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
17.06.07
Beiträge
27
huuhuu
@Uta
dankee für die Links werde mich gleich belesen :-D

@Horatz
Ich versuche schon seid etwa einem Jahr herauszubekommen was mit meinem Sohn los ist. Reinhard hat ganz schlimme durchfälle mit Gewichtsschwankungen....Magenkrämpe und auch teilweise ausschlag an den Beinen und an den Armen und im Gesicht.
Ich habe meine Kinderärztin darum gebeten mich mit Reinhard in die Uniklinik einzuweisen, damit er mal richtig durchgecheckt wird. Weil auch sie ratlos war, tat sie dass dann auch. Ich muss mal anmerken dass ich von der Dame mehr als enttäuscht bin, denn der Arzt in der Uniklinik sagte, dass die Symphtome eindeutig wären bei Reinhard.Sie hätte mir schon lang anraten sollen solche Tests zu machen. Aber naja ist nicht mehr zu ändern.
In der Uniklinik wurden diverse Tests mit ihm gemacht. Blutanalysen und Atemtests. Am letzten Tag stand dann der Fructose Atemtest an. Die ersten 2 Werte waren 0 und dann gings los. Auf 32....dann auf 46...dann auf 64...hoch auf über 80. Reinhard bekam Krämpfe...Blähungen und wieder diesen Ausschlag.
Er krümmte sich. Die Assisstenzärztin machte warme Bauchwickel bei ihm und kühlte die Ausschläge mit Fenistil Geld. Denn die Arme und Beine wurden richtig heiß.
nach etwa 1h wurde es dann auch wieder besser.
Im Anschließenden Gespräch meinte sie, dass es eindeutig ist, dass Reinhard eine Fructose intoleranz hat.

Sein Krankheitsbild seid über einem Jahr sind teilweis wasserartige durchfälle (führte meine Kinderärztin auf unausgewogene Ernährung zurück) ( gaaanz toll), Gewichtsschwankungen von bis zu 600gr ( bei den durchfällen nahm er ab was ja auch klar ist), und diesen Ausschlag der mal mehr mal weniger war ( führte meine Kinderärztin auf waschmittel und Weichspüler zurück) . und wie gesagt nach einem Jahr hatte ich die Nase voll und setzte mich durch dass sie mich einwies mit dem kleinen.


glg binchen
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Binchen,

das ist alles nachvollziehbar, was du schreibst.
Es gibt eine ererbte (hereditäre) und eine erworbene FI.
Klarerweise ist die ererbte schwieriger, weil es sich dann eher nicht um einen vorübergehenden Zustand handelt. Es liegt dann ein Enzymmangel vor. Das solltest du also klären. Begannen die Beschwerden nach der Stillzeit, als du Nahrung zufüttertest, die Obst und/oder Gemüse enthielt? Dann wäre es ein weiterer Beweis, dass es sich um die ererbte Variante handelt.

Das ganze bedeutet dann tatsächlich eine gravierende Lebensmittelumstellung. Wenn du dich darauf eingestellt hast, werden die Beschwerden wahrscheinlich schnell verschwinden. Du wirst ja postwendend sehen, welche Nahrung deinem Kleinen gut tut und welche nicht. Eine Besserung der Verträglichkeit kann im Lauf der Zeit eintreten
Ein besonderes Augenmerk musst du jetzt und in Zukunft den Leber- und Milzwerten schenken. Lese viel, lerne viel, du kannst nicht immer davon ausgehen, dass sich Ärzte damit gut auskennen. Da wirst du als Mutter bald viel mehr wissen.
Alles Gute für dich und dein Kind, Horaz

PS: Natürlich ist das mit den Vitaminen ein Problem. Nur mal als Hinweis, Rhabarber, Feldsalat oder Sauerkraut haben einen sehr niedrigen Fructoseanteil. Und weil du von Süßem gesprochen hast, Traubenzucker könnte er vielleicht vertragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lukas

... und diesen Ausschlag der mal mehr mal weniger war ( führte meine Kinderärztin auf waschmittel und Weichspüler zurück) .

Hallo,

also unabhängig von den tatsächlichen - inzwischen glücklicherweise herausgefundenen - Gründen, kann es nicht schaden, auf Chemiebomben zu verzichten, gerade im Umgang mit Kleinkindern.

Will das nur eben anmerken, falls in Deinem Haushalt Weichspüler etc. üblich sind. Schadet übrigens nicht nur den Kindern sondern auch der Umwelt (die wir ja möglichst unversehrt unseren Kindern und Kindeskindern hinterlassen sollten).
Es gibt zwar auch bei den Weichspülern inzwischen Öko-Varianten, aber... na ja...

Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
17.06.07
Beiträge
27
@Horatz
Das ganze fing an als ich ihn auf "richtiges" essen umgestellt habe. Ich habe Reinhard etwa 10 Monate voll gestillt und dann langsam mit Brot usw angefangen. Mit etwas mehr als einem Jahr aß er dann so zieml. alles und da ging dass dann los. Ganz schlimm wurde es, als er in den Kindergarten ging und es Linsen gab. Oder Obstsalate mit Joghurt. Da hatte ich ihn regelmäßig zu hause weil er so schlimm durchfälle und Schmerzen hatte.Ich muss sagen, dass ich auf gesunde Ernährung sehr viel Wert lege und meine Kinder auch alles an Obst und Gemüse essen. Reinhard mag am liebsten Porre und Rosenkohl.
Ich muss mal "dumm " fragen. Ist Fructose auch in Kindermedis?? Ich frage deswegen , weil es gibt ja diverse Säfte ( Hustensäfte und Antibiotika ) mit Himbeer oder Erdbeer geschmack.


@Lukas
Seid meiner Kinderärtzin meinte es läge am Waschmittel/Weichspüler wasche ich nurnoch mit Waschnüssen. "Normalen" Weichspüler benutze ich nicht mehr :-D da die Hautprobleme meiner Kinder durch die Nüsse einfach besser geworden sind
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Binchen, du fragst überhaupt nicht dumm!
Du mußt die Thematik "gesund essen" für deinen Sohn neu definieren.
Gesund ist, was er verträgt! Und wenn es Rosenkohl ist, dann ist es eben Rosenkohl. Wobei du noch unterscheiden mußt zwischen dem, was er mag und dem, was er verträgt. Wobei das oft deckungsgleich ist, weil die Kinder intuitiv registrieren, dass sie auf etwas mal Bauchweh bekommen haben.

Natürlich ist in Medikamenten oft Zucker drinnen (oder sie sind mit Zucker ummantelt). Wenn "zuckerfrei" wo draufsteht, heißt das noch lange nicht, dass da kein Zucker sei, es könnte Sorbit sein und das verträgt er ebenfalls nicht. Auf all das mußt du achten! Verlaß dich nicht allzu sehr auf deinen Arzt oder Apotheker!!! Deshalb sagte ich dir, du mußt viel lesen und lernen und genau beobachten. Warte nicht erst auf die Ernährungsberatung am Donnerstag.

Viele Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
17.06.07
Beiträge
27
huhu Horaz
das Thema neu zu definieren ist ja gerade mein Ziel und ich möchte da keinen fehler machen. Was ich beim einkaufen bemerkt habe , ist dass die Lebensmittel nicht ausreichend gekennzeichnet sind.Und wenn man so "unwissend" ist wie ich das bin, dann macht man schnell fehler.Das einzige wo was stand war Rübensirup..weder auf Konfitüren noch auf Cornflakes stand was. Ich habs dann stehen lassen. Auch habe ich meine anderen Kids angehalten, dem kleinen nix süßes mehr zu geben usw. Eis gibts nurnoch wenn sie draußen sind und er nicht dabei ist. Weil ehrlichgesagt finde ich es gemein wenn die andern ihm was voressen. Die andern haben da schon ein wenig das Verständnis dafür.
Zum Thema lesen und lernen... deswegen hab ich mich hier angemeldet;) ;) ;)

glg binchen
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Binchen,

Ich versuche mal mich diagolan durch deine Fragen zu lesen. Im Wiki (Link s. weiter oben) ist unten eine Liste mit weiterführenden Links. Diese würde ich dir sehr u.a. sehr empfehlen. Dort gibt es z.B. auch eine Liste verträglicher und unverträglicher Kohlenhydrate.
Bei LIbase.de - Der Treffpunkt für Betroffene der Laktoseintoleranz & Nahrungsmittelunverträglichkeiten gibt es auch in der Infothek Rezepte. Man kann dort seinen persönlichen Filter einstellen und bekommt dann nur die Rezepte angezeigt, die gehen könnten.

Gerade bei Kindern ist es extrem wichtig, auch auf die Getränke zu achten. Fast überall ist Sorbit drin. Ich würde gerade in der nächsten Zeit erstmal nur Wasser, Milch und Tees empfehlen, bis der Bauch Ruhe gibt.

Natürlich solltest du bei allen Medikamenten aufpassen, die das Kind nehmen soll. Druck dir dir Kohlenhydratliste aus und trage sie immer bei dir, damit sie bei jedem Einkauf dabei ist.

Gute Alternative zum Süßen ist übrigens Stevia.

Konfitüren scheiden auf Grund des Fruchtgehaltes erstmal aus. Du kannst aber evtl. später verträgliche Marmelade mit Traubenzucker kochen aus fructosearmen Früchten.

z.B. dieses Wilky Way oder Nutella
Das solltest du auf jeden Fall meiden. In der Infothek von libase gibts aber Rezepte für verträgliche Schokoaufstriche z.B. oder auch verträgliche Backwaren usw.

Ein Sorte Conflakes habe ich mal ohne Zucker gesehen. Ich kann nur empfehlen weiter zu suchen. Irgendwann kennt man die Marken, die gehen.

Bei der ererbten Form der FI ist es aber möglich, dass die Diät besonders streng sein muss. Schau auch mal unter www.fructoseintoleranz.de/krankh.htm

Falls du Sorge hast, dass das Kind nicht genug Vitamine bekommt, kann ich Multibiontatropfen empfehlen. Die sind eigentlich speziell für Kinder. Du kannst ja nochmal fragen, ob diese in dem Alter schon gegeben werden dürfen.

Frag einfach weiter, wenn sich neue Fragen ergeben. Wichtig wäre erst einmal, dass der Durchfall zum stoppen gebracht wird. Du kannst auch gern mal 2 oder 3 Tage aufschreiben, was das Kind gegessen und getrunken hat (auch zwischendurch) und wir können dich vielleicht auf Schwachstellen hinweisen.

Alles Gute wüscht Anne
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Binchen,
du mußt mal davon ausgehen, dass das was im Supermarkt fertig verpackt da steht, kaum geeignet sein wird. Die Erkenntnis zeigt nur, wie schwierig das ganze ist. So wie Anne geschrieben hat, zuerst müßte sich der Bauch einmal voll beruhigt haben. Und dann behutsam mit den entsprechenden Lebensmittel die Verträglichkeiten ausprobieren; die können nämlich auch sehr individuell sein. Versuche dich zu erinnern, auf welche Nahrung besonders heftige Reaktionen erfolgten; natürlich um sie zu vermeiden.
Liebe Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
17.06.07
Beiträge
27
Huhu Anne!!
die Rezepte auf dem Link sind super danke Dir. Da kann man ja einiges draus machen für den kleinen.
Spezifische Lebensmittel wie Fleischsalat usw suche ich noch. Weil dass ißt er super gern.
Heut hat er auf Banane reagier obwohl in meiner Liste steht das die nicht viel hat. Er hatte eine gegessen, weil ich den durchfall "stoppen" wollte.Was anderes is mir net wirklich eingefallen. Der Durchfall ist zwar nichtmehr so wässrig aber eben noch sehr breiig ( ne andere Umschreibung ist mir nichtmehr eingefallen sorry). Sein Gewicht macht mir eben so sehr Sorgen. Er wiegt auf 84cm größe zwar 11kg aber das kann sich eben schnell bei ihm auch ändern.
Wegen dem Vitaminen frag ich morgen mal meine Ärztin die weiß da sicher bescheid...danke für den Tip. Bin wirklich ein wneig überfordert mit der ganzen Situation, weil ehrlichgesagt hab ich damit nicht wirklich gerechnet.

glg binchen
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Bienchen,

eine Banane ist definitiv zu viel am Anfang. Als Mittel gegen Durchfall bei FI hilft das ganz sicher nicht sonder bewirkt eher das Gegenteil. Du kannst später mal versuchen, ab und zu ein paar Scheiben zu geben. Manche vertragen das besser, wenn ein Hauch Traubenzucker drüber gestreut ist.
Für den Anfang würde ich das wie auch anderes Obst aber gar nicht empfehlen.

Entgegen der Meinung von Horaz habe ich in der allerersten Phase allerdings lieber in Supermärkten gekauft. Da stand meist wenigstens drauf, was drin ist. Weder Fleischereien noch Bäckereien konnten mir mit der notwendigen Sicherheit sagen, was in ihren Produkten ist. Ich hatte das Gefühl, die sagen einfach irgendwas, haben aber nicht wirklich Ahnung.
Solche Artikel mit "Zuckerstoffen" kann man allerdings nur liegen lassen. Ich hatte dann 2 Wurstsorten, die ich im Wechsel aß, mehr Abwechslung gabs erstmal nicht. Bei Brot hatte ich unter vielleicht 20 Toastbroten eins gefunden, was mit Traubenzucker gemacht wurde und auch mal eine Weile eins ganz ohne Zucker.
Bei anderen Broten solltest du unbedingt erst einmal Vollkorn meiden.

Viele Grüße Anne
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Damit es zu Supermärkten kein Mißverständnis gibt:
In Fertiggerichten, Konserven, Gläsern, Nudelpackungen, Marmeladegläsern kann selbst dann Zucker in kleinen Mengen drinnen sein, wenn er nicht deklariert ist (oder es kann Sorbit sein). Darauf bezog sich meine Vorsicht. Ein Stück Fleisch, Eier, Milch, Käse kann man natürlich kaufen, da ist unter einigermaßen normalen Umständen kein Zucker dabei.
Gruß, Horaz
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Auch Fleisch ist unter Umständen mit Vorsicht zu genießen, selbst das wird wohl angeblich häufig irgendwie mit irgendwelchen Zuckern gespritzt, dass es länger schön ist.

Fertiggerichte müssen neuerdings eigentlich halbwegs deklariert sein. Allerdings steht wohl dann nichts drauf, wenn es eine bestimmte Menge unterschreitet. Nach meiner Erfahrung steht meist etwas drauf. z.B. Zuckerstoffe :mad: . Welche das konkret sind, weiß man dann nicht.
Aber auch die Fleischer haben Zuckerstoffe irgendwelcher Art drin. Hat man einen guten Fleischer, kann er sagen, welche das sind. Manche nehmen Glucose.

Eier, Milch und die meisten Käse dürften natürlich gehen.

Viele Grüße Anne
 

Lukas

Vielleicht hat sich zwischenzeitlich die Zusammensetzung ja geändert, aber hier steht bei den Seitenbacher Cornflakes Gerstenmalz (also eine Süße, und ich hatte ja "ungesüßt" geschrieben) als Inhaltsstoff angegeben:

Seitenbacher + Hahne Corn Flakes - Bild.T-Online.de

Außerdem orientiere ich mich bei den Nahrungsmitteln ohnehin ausschließlich am BIO-Sortiment. Möglich, dass Seitenbacher bei den Cornflakes ein BIO-Produkt anbietet (?), aber es zählt wohl nicht zu den BIO-Marken, die in Bioläden oder in den BIO-Abteilungen von Supermärkten üblicherweise zu finden ist.

Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
17.06.07
Beiträge
27
Guten Morgen
soo das We hab ich mit dem kleinen Mann halbwegs rumgebracht.Eure Links waren sehr hilfreich dankeee *freu*
Da er ja Gurken essen darf mal eine Frage dazu...wenn ich ihm einen Gurkensalat mache...darf ich Essig/Öl benutzen um ihm ein dressing zu machen??
Mittlerweile hab ich den Kopf sowas von voll dass ich auf den Links mit sicherheit einiges übersehen habe*g*. Werde mir das alles ausdrucken und abheften und das wichtigste an die PinWand.

lg binchen
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Binchen,

du kannst Gurkensalat machen. Davon würde ich in der Durchfallzeit pro Tag auch nur mx. 2 Esslöffel geben oder eher noch weniger. Essig und Öl sind geeignet, falls er das verträgt.

Wichtig ist wirklich, dass der Durchfall aufhört, damit der Kleine eine Chance hat, mal etwas zuzunehmen.

Viele Grüße Anne
 
Oben