Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleichen

Themenstarter
Beitritt
09.01.11
Beiträge
104
Hallo,

unabhängig von meiner Angsterkrankung habe ich seit vielen Jahren (Jahrzehnten) Symptome, die auf Vitamin D Mangel passen wie die "Faust aufs Auge". Jetzt habe ich endlich mal die Vitaminwerte bestimmen lassen, alles top AUSSER Vitamin D. Der lag bei 14 und sollte (laut Arzt) bei 20 liegen. Laut Internet ist die Untergrenze aber wohl 25 oder gar 30? Ich bin ein Sonnenmeider (schon immer gewesen), was den Mangel erklärt, auch esse ich nicht viele Fischprodukte. Nun habe ich Vigantoletten 500 i.E. hier - mein Hausdoc meinte, ich könne davon ruhig mal so zwei am Tag über einige Wochen nehmen.

Nun die Frage an die Vitamin-Expertinnnen und Experten:

- Kann der Wert 14 einen "klinischen relevanten" Einfluss auf mein Befinden haben und tatsächlich nahezu alle Symptome zeigen die ich wahrnehme?

- Wie fülle ich den Vitamin D Haushalt RICHTIG auf? Welche Menge in welcher Zeit, wann Nachkontrolle?

- Sind Vigantoletten das Mittel der Wahl oder gibt es bessere bzw. effektivere?

Ich danke Euch sehr im Voraus für JEDE Antwort...
 
wundermittel
Beitritt
13.05.12
Beiträge
144
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Nun habe ich Vigantoletten 500 i.E. hier - mein Hausdoc meinte, ich könne davon ruhig mal so zwei am Tag über einige Wochen nehmen.

Hallo, also 1000 IE pro Tag habe ich im Winter schon einem 12jährigen Kind gegeben, das keinen Mangel hatte. Um einen Mangel bei Erwachsenen aufzufüllen ist das sicher viel zu wenig.

Hier schreibt eine Frau, dass sie 2000 bis 3000 als Vorbeugedosis nehmen kann:
Vitamin-D-Mangel vorbeugen | Schilddrüsenunterfunktion?

- Kann der Wert 14 einen "klinischen relevanten" Einfluss auf mein Befinden haben und tatsächlich nahezu alle Symptome zeigen die ich wahrnehme?

Ich habe mir einen Thread von dir angesehen und halte es für unwahrscheinlich, dass das alles vom Vitamin-D-Mangel kommt. Ich habe meinen Mangel damals gar nicht direkt gespürt, obwohl der Wert wirklich mies war, und von anderen habe ich auch noch nicht so drastische Dinge gelesen. In einem Hashimoto-Forum schreiben manche, dass Vitamin D gut für die Laune ist. Aber die nehmen auch mehr als 1000 am Tag.

- Sind Vigantoletten das Mittel der Wahl oder gibt es bessere bzw. effektivere?

Kommt auf die Dosis an. Dein Arzt könnte dir was höher dosiertes verschreiben, dann sparst du viel Zeit und Geld.

Viele Grüße
Mara
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Hallo Casadero,


- Kann der Wert 14 einen "klinischen relevanten" Einfluss auf mein Befinden haben und tatsächlich nahezu alle Symptome zeigen die ich wahrnehme?

Aus eigenen Erfahrungen sage ich ja.

Jedoch wäre es nicht ganz unwichtig welchen Wert und welche Einheit Du meinst.

25(OH)Vitamin D in nmol/l oder ng/ml?

Mein Sohn 16 Monate bekommt 400 IE am Tag pro Tag, von Geburt an, vom Arzt verschrieben. Wir leben in Schweden.

Ich hatte einen Wert von 25 nmol/l und meine Frau einen von 10 nmol/l. Wir nehmen 5000 IE am Tag, schon seit über einem Jahr. Dauerhaft müssen wir etwas runterfahren. Dazu gibt es auch ne Formel, dass man die Tagesdosis, welche Abhängig vom Körpergewicht ist, ausrechnen kann. Die kann ich dir mal raussuchen, wenn Du möchtest.

Noch ein Hinweis. Ich habe zum Magnesiummangel nicht viele Infos, jedoch sind die Symptome des Magnesiummangels ähnlich dem eines Vitamin D Mangels, was vielleicht daran liegt, dass beide Einfluss auf den Kalziumhaushalt haben.

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.01.11
Beiträge
104
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Hallo,

laut Bluttest waren Magnesium, Eisen und Kalzium sehr gut. Ich habe (leider auf nüchternen Magen) 2 x 500 i.E. Tabletten Vitamin D genommen, seither ist die Hölle los. Heiss, kalt, schwindelig, wackelig, wuselig im Kopf... ich habe vorher so gut wie noch nie Vitamin D genommen, wenn dann VIELLEICHT mal vor 4 Wochen EINE 500 i.E. - gibt es so etwas wie eine Art "Anfangsverschlimmerung" bzw. das der Körper erst mal rebelliert weil er mit der Menge auf einmal überfordert ist? Oder bilde ich als Angstpatient mir das alles nur ein?
 

darleen

Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Hallo,

laut Bluttest waren Magnesium, Eisen und Kalzium sehr gut. Ich habe (leider auf nüchternen Magen) 2 x 500 i.E. Tabletten Vitamin D genommen, seither ist die Hölle los. Heiss, kalt, schwindelig, wackelig, wuselig im Kopf... ich habe vorher so gut wie noch nie Vitamin D genommen, wenn dann VIELLEICHT mal vor 4 Wochen EINE 500 i.E. - gibt es so etwas wie eine Art "Anfangsverschlimmerung" bzw. das der Körper erst mal rebelliert weil er mit der Menge auf einmal überfordert ist? Oder bilde ich als Angstpatient mir das alles nur ein?

Hallo Casadero

Du bildest dir das nicht ein

Es gibt hier Einige User die Vitamin D nicht vertragen, die Gründe sind noch nicht geklärt bis jetzt..

siehe hier:

https://www.symptome.ch/vbboard/nah...-beschwerden-symptome-einnahme-vitamin-d.html

https://www.symptome.ch/vbboard/nahrungsergaenzung/82676-hilfe-vertrag-kein-vitamin-d.html

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.11
Beiträge
104
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Na spitze... da gibt es einen erkennbaren Mangel und ich kann ihn nicht ausgleichen, weil ich das Zeugs vermutlich nicht vertrage? Perfekt... ;(

Was macht man in diesem Fall?
 

darleen

Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Na spitze... da gibt es einen erkennbaren Mangel und ich kann ihn nicht ausgleichen, weil ich das Zeugs vermutlich nicht vertrage? Perfekt... ;(

Was macht man in diesem Fall?

Das wissen wir auch nicht und stehen genauso da wie du

das Einzige was du probieren kannst ist anzufangen mit einer Mini-Mini-Mini-Dosis , vieleicht klappt es ja bei dir:idee: bei gleichzeitger Erhöhung der Magnesiumaufnahme

Drück dir die Daumen das es vieleicht klappt

Hier eine Option für dich ?

https://www.symptome.ch/vbboard/ges...ium-gesund-schaedigend-vitamin-d-bildung.html



liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.11
Beiträge
104
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Meine Magnesiumwerte waren aber eigentlichg gut, dennoch Magnesium dazu nehmen? Und in welcher Menge? Mein Hausarzt ist mit soetwas (wie wohl die meisten) überfordert, er meinte nur "Nimm mal eine Zeit lang Vitamin D, das kann nicht schaden!". Von Magnesium keine Rede... und hier habe ich was interessantes gefunden, ob es da irgendeinen Zusammenhang geben könnte?:

https://www.focus.de/gesundheit/rat...tamin-d-verstaerkt-das-leiden_aid_388802.html
 
regulat-pro-immune

darleen

Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

hallo Casadero

Alles schon durch

ich selbst bin kein Anhänger von der Trevor Marshall-Theorie

es gibt hier einige Threads dazu --> Marschall Protokol

es gibt genauso anderslautende Berichte wo gesagt wird das erst Vitamin D-Mängel Autoimmunerkrankungne auslösen können..


und es gibt Menschn die nicht Autoimmun sind und trotzdem keine orale Aufnhame vertragen

und bei Einigen hat es dann geklappt nach Erhöhung ihrer Magnesiumspiegel

dein Wert ? abgenommen im Serum oder vollblut ?

liebe grüße darleen:wave:
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Hallo,

da gibt es einen erkennbaren Mangel und ich kann ihn nicht ausgleichen, weil ich das Zeugs vermutlich nicht vertrage?

Heiss, kalt, schwindelig, wackelig, wuselig im Kopf

Nein, es gibt keine Anfangsverschlimmerung. Es könnte eine Allergie auf einen der Zusatzstoffe sein.

Lass erstmal noch ein paar Fragen klären.

Welches Präparat hast Du genommen? Welche Inhaltsstoffe sind enthalten?

Welcher Wert wurde getestet?

25(OH)VitaminD3? in nmol/l oder ng/ml?

Dasselbe für Magnesium. Wie wurde es gemessen?

Hast du den Laborbefund da?

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
06.09.10
Beiträge
404
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Hallo zusammen,

ich habe auch mit Vitamin D Mangel zu kämpfen. Ich hatte im April im Endokrinologikum eine Untersuchung der SD machen lassen, dazu wurden sehr viele Blutwerte u. a. auch Vitamin 25 OH im Serum bestimmt, es erfolgte die Ernüchterung: 17,1 nmol/l (Referenz wäre 75,0 - 116,0 nmol/l)

Habe Vigantolette 1000 E. erhalten als Tabletten. Diese hatte ich aber anfangs nicht genommen, warum auch immer, dachte die Sonne kommt ja im Frühjahr und gut ist.

Dann wurde im August nochmal der gleiche Test s.o. gemacht. Erschreckend, jetzt nur noch 10,6 nmol/l. Dies war bei einem anderen Arzt im Krankenhaus gewesen, da ich wegen psy. Probleme und Angststörung in der Klinik war.

Dann habe ich endlich angefangen, Vigantoletten ab und zu zu nehmen, obwohl ich jeden Tag 1000 E. nehmen muss.

Jetzt wurde nochmal im Oktober das besagte Vitamin D bestimmt wie s.o. im Endokrinologikum.

Wert jetzt bei 46,1 nmol/l.

Nachdem ich dem Arzt sagte, dass ich das anfangs nicht genommen hatte das Vitamin D, wurde mir gesagt, es wäre höchste Eisenbahn, jetzt richtig Gas zu geben mit den Vigantolette jeden Tag über die nächsten 6 Monate 1000 E. pro Tag.

Er klärte mich auch, dass schlimme Autoimmunerkrankungen und Krebs dadurch begünstigt werden könnte und so weiter und sofort, auch z. B. MS.

Habe sicherheitshalber wegen meiner Beschwerden ein MRT grad machen lassen vom Kopf, da dies sowieso einmal im Jahr gemacht wird, um eine Angststörung auszuschliessen, die sich durch Panik, Herzrasen und Schwankschwindel sowie Bewegungssehen Störungen der Augen bemerkbar macht.

Das Ergebnis MRT bekomme ich erst nächste Woche.

Seit ich aber diese Vigantoletten jetzt immer nehme habe ich seit ein paar Tagen leider Berührungsschmerzen der Haut bekommen , und zwar am rechten Hüft Beckenknochen, also der Knochen, der rechts am Becken diesen Knuppel bildet.

Jetzt denke ich , das sind NW von den Tabletten, im Netz finde ich nur Infos zu Gürtelrose, aber ohne Bläschen bei mir.

Jetzt will ich mit dem Doc nochmal reden nächste Woche, ob das durch Vitamin D kommt oder ich dadurch ein Fass aufgemacht habe wegen der Nervenschmerzen.

Ich kann zu Vitamin D folgendes Buch empfehlen:


Buch


Ich habe das Buch auch inzwischen gekauft und muss sagen, es trifft zu 80 Prozent alles zu bei mir. Hätte nie gedacht, dass Vitamin D fpr die Psyche etc. so wichtig sein kann.

Das Buch in ein gutes Nachschlagewerk, bin sehr zufrieden mit den Inhalten und dem logischen Aufbau.

Gruss Speedcat:)
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.11
Beiträge
104
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Laborbefund kann ich Montag beibringen und die Werte veröffentlichen. Eingenommen habe ich die Vigantoletten, 2 x 500 i.E.

Magnesium hätte ich als "Magnesium Verla" hier. Ich möchte aber (da ich aktuell sehr überempfindlich auf alles reagiere) nicht munter was in mich reinschlucken in der Hoffnung: "Wird schon klappen". Alles, was mich "seltsam" fühlen lässt, verstärkt aktuell nur die Angst und das brauche ich nicht bzw. es triggert mich zu sehr. Meine aktuellen Beschwerden (die AUCH von Angst und Psyche kommen können):

- Brennende Haut
- Muskelschwere
- Wackelige Beine
- Punktuelle Muskelschmerzen
- Gefühl, als wollten die Muskeln krampfen
- Betroffen sind meist Beine und Arme
- Manchmal schlafen Füsse und Beine schnell ein
- Kribbeln im ganzen Körper (beidseitig)
- Teilweise auch pieksen (verteilt, ganzer Körper)
- Sehr schnell "knackende" Gelenke
- Muskelzuckungen

Ich muss dazu sagen, dass ich vor 6 Wochen ein Neuroleptikum nach 6 Monaten Einnahme wegen Nebenwirkungen (Muskelsteife, Gesichtskrampf) abgesetzt habe, seitdem ist der ganze Mist am Start. Untersucht wurde fast alles:

- Rheuma, Borelliose: Negativ
- Zucker bzw. Diabetes: Negativ
- Schilddrüse, Hashimoto: Negativ
- Hormonwerte: Alle perfekt
- Keine Auffälligkeiten im Blut
- Nervenreizleitung: Okay
- MRT Kopf: Keine Auffälligkeiten
- MRT Wirbelsäule: MINIMALER Bandscheibenvorfall im Bereich des Lendenwirbelsäule
- HNO-Arzt: Leichte Sinusitis
- Urologe: Keine aufälligen Befunde
- Zähne: Leicht entzündet (habe ich schon seit ich denken kann, bekomme auch extrem schnell Zahnstein)
- Ultraschall Herz: Keine Auffälligkeiten
- Ultraschall Organe: Keinerlei Auffälligkeiten
- Urologe meinte, etwas Blut im Urin, aber angeblich nicht schlimm
- Heute mein Hausarzt: Absolut KEIN Blut im Urin (???)

Ich muss dazu sagen, dass ich seit erneutem Ausbruch der Angst die letzten Wochen vielleicht nur 0,5 Liter Wasser getrunken habe und wenig gegessen, dabei aber immer gut geraucht (30 Stück am Tag). Seit einigen Tagen trinke ich 2 - 3 Liter am Tag und es SCHEINT mir besser zu gehen, nur das mit dem Rauchen reduzieren klappt nicht, hab`s schon mal für 7 Monate von jetzt auf gleich OHNE geschafft, wurde aber total depressiv und weinerlich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.05.12
Beiträge
144
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

laut Bluttest waren Magnesium, Eisen und Kalzium sehr gut. Ich habe (leider auf nüchternen Magen) 2 x 500 i.E. Tabletten Vitamin D genommen, seither ist die Hölle los. Heiss, kalt, schwindelig, wackelig, wuselig im Kopf...

Eigentlich soll man es zum Essen nehmen, weil Vitamin D fettlöslich ist. Probier das nochmal mit einer Tablette.

Ansonsten kriegst du deinen Wert nur hoch, wenn du im Frühling in die Sonne gehst und bis dahin das Solarium nutzt. Aber da eignet sich auch nicht jedes Gerät, es kommt auf die Strahlung an.

Magnesium nimmt man besser zwischen den Mahlzeiten, dann kommt mehr an als zum Essen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.11.08
Beiträge
197
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Hi,
ein paar deiner Symptome passen auf HIT.In den Vigantoletten ist Soja drin,was bei HIT nicht vertragen wird,ich hatte die auch nicht vertragen.
Bei Nature Power.ch gibt es Vit.D das ich gut vertrage.
Renehd
 
Beitritt
28.09.12
Beiträge
82
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Hallo !

Ich nehme und vertrage sehr gut Vit. D3-Tropfen von Vitaplex:). Sie sind auf MCT-Öl aus Kokosöl mit Tocopherolen. 270 Tropfen kosten knapp über 20 €, 810 Tropfen rund 40 €. Zu bestellen über deltsstar nutrients in den Niederlanden: Herzlich willkommen [Deltastar Nutrients]

Gruß Morvan
 
Beitritt
12.12.08
Beiträge
5
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass nach einmaliger (!!!) Einnahme von 1000 IE Vit. D, solche Symptome entstehen sollen, wie du sie beschreibst! Du räumst ja selbst schon deine Angsterkrankung ein ... also, ich würde noch nicht sofort aufgeben mit dem Vit. D.
Wenn du dich ein bisschen in den einschlägigen Threads beliest, erfährst du ja auch, dass bei Vit. D-Mangel 1000 IE pro Tag im Grunde genommen zu wenig sind, um den Wert überhaupt nennenswert anzuheben.
Vielleicht hast du eine Unverträglichkeit auf einen der Zusatzstoffe. Aus diesem Grund habe ich mir gleich von Anfang an Vigantol-Öl gekauft, weil das die wenigsten Zusatzstoffe hat und gleichzeitig auf Dauer am preisgünstigsten ist.

Ich habe eine Aufsättigung mit 20.000 IE pro Tag Vigantol-Öl über 3 Wochen gemacht. Seit dem nehme ich 4000 IE pro Tag und habe auch vor, das dauerhaft zu nehmen. Ich habe keinerlei negative Wirkung gespürt. Positiv kann ich verzeichnen, dass Rückenschmerzen, die ich z.B. nach Hausarbeit immer extrem hatte, seit Vit. D nicht mehr auftreten.
Einen durchschlagenden Erfolg bzgl. Steigerung des Antriebs oder positiver Stimmung, welchen ich mir erhofft hatte, kann ich allerdings bisher nicht feststellen.

Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall schon nochmal versuchen. Natürlich nicht auf nüchternen Magen, sondern am Ende einer Mahlzeit, wenn schon richtig was im Magen ist.

Viel Glück!
 
Beitritt
24.10.12
Beiträge
11
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Bei mir wurde auch ein Vitamin D Mangel festgestellt, ich soll jetzt 1 Monat lang 3 Tabletten 1000 I.E. nehmen. Dazu soll noch eine Magen und Darmspiegelung gemacht werden. Welche meiner Symptome von Vitamin D Mangel kommen, weiß ich nicht.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.674
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

In #10 steht:

Nein, es gibt keine Anfangsverschlimmerung. Es könnte eine Allergie auf einen der Zusatzstoffe sein.
Ja, es kann eine Unverträglichkeit von Zusatzstoffen sein.
ABER: ganz egal, welches Präparat ich nehme: es geht mir gar nicht gut damit. Und deshalb bin ich sicher, daß mir das Vitamin D - warum auch immer - nicht bekommt.
Es gibt also doch Verschlimmerungen, und zwar nicht nur Anfangsverschlimmerungen.

(darleen hat ja auch in der Richtung berichtet)

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.09.08
Beiträge
2
Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Buch

kann euch dieses buch nur empfehlen!!! ich nehme aber die tropfen oleovit D3 und kosten nicht einmal 4€

habe auch hashimoto und mir geht es seit ich vit.D auffülle deutl. besser!
 

Windpferd

Frage an Vitaminexperten: Vitamin D Mangel RICHTIG ausgleiche

Hallo Casadero,

ich bin überzeugt, daß Du einen starken Vitamin-D-Mangel hast. Die offizielle Medizin war lang extrem zurrückhaltend, obwohl längst bekannt ist, auf wievielen verschiedenen Bereichen sich dies Vitamin positiv auswirkt. Dadurch würden auch unbegründete Ängste erzeugt. Leider gibst Du Deine Werte nicht genau an (genau: das wäre mit Angabe der Einheiten und der Referenzbereiche.

An die Unverträglichkeiten des reinen Vit. D glaub ich nicht so recht. (Was die Hilfsstoffe angeht, natürlich schon; da ist so ziemlich alles möglich.) Eine Zubereitung, bei der ich (viele Fälle) noch nie von Unverträglichkeiten gehört hab (anders als bei Vigantol-Öl), ist "Vitamin D in Cocosöl" erhältlich bei der Klösterl-Apotheke in München. 1 Tropfen enthält 1000 IE Vit. D. Verschreibungspflichtig. Das würde ich einschleichend steigern bis auf 8000 IE / Tag. (Gelegentlich würde ich an Deiner Stelle schon sonnenbaden, so ab April / Mai. Möglichst nackich und so, daß Du keinen Sonnenbrand kriegst, auch nicht ansatzweise. Das Vitamin D, das der Organismus bildet, hat Vorteile gegenüber dem eingenommenen.

Ja, Magnesium gehört auch dazu. Wirkt zudem entspannend und beruhigend. (Wie ist das denn gemessen worden?)

Schließlich noch - das wird meistens vergessen - Vit. K2 (genauer MK-7). Das sorgt dafür, daß Kalzium nicht in den Blutgefäßen eingelagert wird sondern in den Knochen. (Nicht zu verwechseln mit K1, das sich um Blutgerinnung kümmert.)

Wenn ein Arzt sagt, irgendwelche Werte seien normal, dann muß das noch nicht viel bedeuten. Man muß immer bedenken, daß Ärzte gut informiert sind über das Giftzeug der Pharmaindustrie (allerdings weniger über dessen Nebenwirkungen). Über Vitamine nicht, weil daran niemand viel verdienen kann.

Dies schreib ich als medizinischer Laie. Es sind keine Rezepte.

Ich wünsch Dir, daß Du zu Kräften kommst.

Alles Liebe,
Windpferd
 
Oben