Vitamin D Mangel, HPU? Schilddrüse ?

Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
Hallo zusammen,

Es hat bereits letztes Jahr angefangen, ich wurde immer erschöpfter und müder, im Januar diesen Jahres folgten dann zwei kleine Panikattacken, im Februar hatte ich dann auf einmal ein starkes Kloßgefühl im Hals und daraufhin Panik und hypervrntillirrt, das ganze ging gute 3 Stunden erst als ich keine Kraft mehr hatte wurde die Panik besser.
Habe das ganze anfangs auf Stress geschoben, wir haben ein kleines Kind und letztes Jahr ein Haus gekauft, Ende Januar dann auch noch schnell geheiratet und ziemlich viel Geld mit kryptowährungen verloren (war zu dieser Zeit fast täglich dran um die Kurse zu checken, und ein Tag vor der großen Attacke brach der Kurs um gut 50% ein)
War dann bei vielen Ärzten..
lunge wurde geröntgt, Herz, Lunge mehrmals abgehört, großes Blutbild mit kardiologischen werten. War beim hno der in den Hals geschaut hat, und ein paar Schwindeltests gemacht hat. Alles unauffällig.
EKG, BelastungsEKG, 24 Stunden EKG auch unauffällig, außer das mein Blutdruck eher niedrig ist, beim BelastungsEKG aber ziemlich hoch, liegt wohl daran das ich seit einem Jahr keinen regelmäßigen Sport mehr gemacht habe.
Schilddrüse hat die Hausärztin ausgeschlossen (Ultraschall war unauffällig)
Meine TSH werte im Februar 1,8 im März 1,2

Da mir das trotzdem keine Ruhe gelassen hat bin ich dann auf eigene Faust zu einem Schilddrüsenexperten
Der hat direkt auf eine Unterfunktion getippt und meinte das der TSH null aussagt. Meine Schilddrüse ist anscheinend für meine Größe (186) und Gewicht (80kg) deutlich zu klein, er meinte das sie links und rechts jeweils 4cm groß ist. Nächste Woche soll ich jetzt eingestellt werden.

Habe dann auf eigene Faust noch den Vitamin D, B12 und Histamin im Stuhl gemessen.
Vitamin D - 17,4
B12 - 74
Histamin im Stuhl acht mal so hoch wie er sein sollte.
Habe aber gelesen das dass nicht wirklich viel aussagt ?
Habe die letzten Monate auch viel Kaffee und Alkohol getrunken (hemmt anscheinend den Abbau des Histamin) außerdem viele Fertiggerichte.
Einen HPU Test habe ich auch gemacht von Medivere
Mit dem Ergebnis 5,5 alles unter 6 scheint normal zu sein.
Sollte ich hier trotzdem Zink, Vitamin B supplementieren?
Habe auch gelesen das bei einer leichten HPU der TSH wert niedrig sein kann und es trotzdem eine Unterfunktion sein kann?

Meine Symptome
Schwindel
Antriebslos
Kältegefühl
Gänsehaut
Kraftlos
Engegefühl Brust/Hals/Aremnot
Hautausschlag am Hals
Innere Unruhe
Herzrasen
Wache sehr früh auf
Depressiv
Kopfschmerzen

Was meint ihr ?
Ich hoffe der Text ist nicht zu lange...

Lg
 
wundermittel
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.599
Hallo,

allzuviel sagen kann ich Dir auch nicht, aber
- erstmal: zu Deinen Werten gib immer die Einheiten und die Referenzbereiche an, sonst kann man i.d.R. nichts damit anfangen
- Vit. D ist, egal ob mmol/l oder ng/ml, zu niedrig. Ich würde einige Wochen 10000 IU/Tag nehmen (wenn es 17,4 nmol/l sind, dann auch 20000 IU, denn dann ist der Spiegel wirklich extrem niedrig), und dann kontinuierlich 5000 IU/Tag. Parallel würde ich auch Vitamin K2 nehmen und Magnesium, damit das Vit. D richtig wirken kann. Aber belies Dich dazu ruhig etwas.
- das mit dem TSH ist tatsächlich nicht unbedingt aussagekräftig, da die Werte abhängig von Tageszeit, Jahreszeit, Geschlecht usw. unterschiedlich sein können
- wenn Du fT3- und fT4-Werte für die Schilddrüse hast, kannst Du sie mit den Werten eines Funktionsmediziners aus den USA vergleichen: Er gibt für fT3 einen "Funktionsbereich" von 3 - 4,5 pg/ml an, für fT4 von 1-1,5 ng/dl. Funktionsbereich ist der Bereich, in dem die Werte liegen sollten, damit man rechtzeitig gegensteuern kann, bevor es pathologisch wird (das sind Referenzbereiche, die normal hier in der Schulmedizin angegeben werden). Um Deine Werte in die entsprechenden Einheiten umrechnen zu können, gibt es Webseiten, z.B. vom Labor Limbach oder hier: FT3
- Du kannst Dir auch überlegen, mal die Jodversorgung überprüfen zu lassen. Bei einem Mangel dann Jod nehmen, denn wenn die SD nicht genug Jod hat, wie soll sie dann auch richtig funktionieren. Es heißt manchmal auch, bei Autoimmunerkrankung der Schilddrüse soll man kein Jod nehmen, aber da sind die Meinungen geteilt. Ich würde sowas machen, bevor ich Hormone einnehme, aber da gibts wohl auch unterschiedliche Auffassungen.

Viele Grüße
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.716
Hallo Simon,

ergänzend zu damdams Ausführungen:

Ganz gleich ob pg/ml oder pmol/l, B12 ist extrem niedrig! Ich kann mich nicht erinnern hier schon von so einem niedrigen Wert gelesen zu haben. Gibt es dazu Auffälligkeiten im großen Blutbild?
B12 würde ich unbedingt hochdosiert, sublingual ergänzen.
Vitamin B-Mängel treten meist im Verbund mit anderen B-Vitaminen auf, da könnte man auch noch messen und sollte dann auch wenigstens mit einem B-komplex ergänzen.
Histamin im Stuhl acht mal so hoch wie er sein sollte.
Habe aber gelesen das dass nicht wirklich viel aussagt ?
Da kann ich nichts zu sagen. Was spricht gegen eine Messung im Blut?

Einen HPU Test habe ich auch gemacht von Medivere
Mit dem Ergebnis 5,5 alles unter 6 scheint normal zu sein.
Wurden vor dem Test ausreichen lange Zink und B-Vitamine abgesetzt, sofern sie zuvor genommen wurden?
Ansonsten: Es ist fraglich, ob der Test von medivere ein echter HPU-Test ist, denn bei KEAC wird m.W. nicht ganz das gleiche gemessen. Daneben schwanken die Pyrrolmengen über den Tag, möglicherweise hättest Du zu einem anderen Zeitpunkt höhere Werte gehabt.
Ich könnte mir vorstellen, dass der 24h-Test von KEAC da dann vielleicht positiv verlaufen wäre.
Mein 24h-Test war auch nur ganz knapp positiv und ich hatte da schon starke Beschwerden.

Sollte ich hier trotzdem Zink, Vitamin B supplementieren?
Wenn Du keine weiteren oder neuen Messungen/Tests durchführen willst: Ja, am besten mit den aktiven B6, B9 und B12-Formen.
Habe auch gelesen das bei einer leichten HPU der TSH wert niedrig sein kann und es trotzdem eine Unterfunktion sein kann?
Dazu kann ich im Augenblick nichts sagen.

Schwindel
Antriebslos
Kältegefühl
Gänsehaut
Kraftlos
Engegefühl Brust/Hals/Aremnot
Hautausschlag am Hals
Innere Unruhe
Herzrasen
Wache sehr früh auf
Depressiv
Kopfschmerzen

Was meint ihr ?
Das könnte durchaus auf HPU, Unterfunktion, Histamin beruhen.

Gruß
Hans
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
@damdam
es sind 17,4 ng/ml
Der Nukelarmediziner meinte das die Schildrüse sehr gut durchblutet ist und auch gut funktioniert, nur nicht ausreichend groß für meinen Körper ist..
Ich war vor 10 Jahren zu Pupertätsbeginn auch mal bei einem HA um meine Schilddrüse zu überprüfen, da kam aber nichts raus und wenn ich zurück denke habe ich zumindest die Symptome von Antriebslos, Schlapp usw seit dem schon... irgendwann habe ich mich wohl einfach daran gewöhnt?!
Nur jetzt habe ich das Gefühl es ist deutlich schlimmer geworden, weil eben auch andere Sachen hinzugekommen sind (Schwindel, Benommenheit, Kloßgefühl, innere Unruhe, zittrige Hände usw..)

@Hans
Hallo Hans,
Habe es per Holo-TC Test gemessen,
laut Cerascreen ist er in einem guten Bereich
"Ihre Holotranscobalamin-Konzentration im Kapillarblut beträgt 74,00 pmol/l."
Alles über 50omol/l wird als ausreichende Versorgung angesehen.
Oder hab ich da was übersehen??

Habe keine Präparate davor genommen. Erst nachdem ich den Test gemacht habe.

Ich habe auch sehr niedrigen Blutdruck, gestern Abend lag er bei 94/62 Puls 48.
Eventuell ist mir deshalb auch ständig Schwindelig/Benommen?
Laut google wäre das wieder ein Zusammenhang mit einer Schildrüsenunterfunktion.

Danke euch
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.174
Hallo Simon,

Schilddrüse hat die Hausärztin ausgeschlossen (Ultraschall war unauffällig)
Meine TSH werte im Februar 1,8 im März 1,2

Da mir das trotzdem keine Ruhe gelassen hat bin ich dann auf eigene Faust zu einem Schilddrüsenexperten
Der hat direkt auf eine Unterfunktion getippt und meinte das der TSH null aussagt. Meine Schilddrüse ist anscheinend für meine Größe (186) und Gewicht (80kg) deutlich zu klein, er meinte das sie links und rechts jeweils 4cm groß ist. Nächste Woche soll ich jetzt eingestellt werden.
Sind denn außer dem TSH keine weiteren Schilddrüsenwerte bestimmt worden:
fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
Hallo,

Diese bekomme ich am Mittwoch, vom HA wurde leider nur der TSH abgenommen,
werde die Werte dann hier posten.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.716
@Hans
Hallo Hans,
Habe es per Holo-TC Test gemessen,
[...]
Oder hab ich da was übersehen??
Nein, das ist ein guter Wert.
Damit keine Missverständnisse auftreten, würde ich dann aber auch von Holo-TC schreiben und nicht von B12 und dann zusätzlich nach Möglichkeit immer auch den Normbereich dazuschreiben.

Gruss
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
Anbei noch das große Blutbild
Vllt entdeckt da ja jemand noch etwas
 

Anhänge

  • 5F224B4C-571C-4A4D-81E7-520DD4654E4E.jpg
    5F224B4C-571C-4A4D-81E7-520DD4654E4E.jpg
    346.3 KB · Aufrufe: 16
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
Entschuldigung, die Werte trage ich die Tage noch ein..

Habe heute den Befund der Schildrüse bekommen

Rechte Seite 4ml
Linke Seite 4ml
Gesamt 8ml

TSH 0,83 /ml
ft3 2,5 pg/ml
ft4 1,1 ng/dl
TPO 2,1 IU/ml
ATA 1,2 IU/ml

"Kleine Schilddrüse ohne abgezbare Herdbefunde, der bildgebende Befund ist vereinbar mit einer niedrig aktiven / abgelaufenen Thyreoiditis. Laborchemisch aktuell kein Nachweis einer aktiven Thyreoiditis. Sonografisch wirkt die Schilddrüse deutlich stimmuliert.
Euthyreote Stoffwechselage mit etwas niedrigem FT3.
"Bei deutlich regressiver Parenchymstruktur lassen sich keinen Herdbefunde abgrenzen. Normale bis partiell verminderte Parenchymdichte. Kräftige Parenchym-Perfusion.

Er möchte mir jetzt Euthyrox 50 verschreiben.

Kennt sich damit einer aus?

Das komische ist das der TSH so weit gesunken ist?
Im Februar bei 1.8
Im März bei 1.2
und Ende März bei 0.83

Kann das mit dem Vitamin D zu tun haben?
Das wird jetzt wahrscheinlich parallell zu dem fallenden TSH gestiegen sein.

Es wurde außerdem ein zweiter HPU test von Medivere gemacht
Wert 5,5 (Referenz >6)

Ein Allergietest, keine IgE Reaktionen wurden festgestellt
IgG4 auf Dinkel (3Punkte) und Mandel (5Punkte)
 
Zuletzt bearbeitet:

togian

hi simon,
"Kleine Schilddrüse...

ich persönlich würde versuchen die SD durch nahrungsergänzungen wieder aufzuwecken, bevor ich hormone nehmen würde. also sinngemäß mal alle "baustoffe" für hormone futtern und hoffen, dass sie der körper/die sd dann selber erzeugt :)

schau mal hier: https://www.symptome.ch/vbboard/nah...-halogene-entgiften-joddepots-auffuellen.html

gut einlesen in das thema! jod einschleichen! selen würde ich vor dem jod starten! und dich auf entgiftungssymptome (brom) einstellen (salzprotokoll).

es gibt immer wieder berichte, dass sich die SD nach mehreren monaten hoch dosis therapie wieder normal groß ist. macht auch sinn - wenn sie zu wenig "baustoffe" hat, passt sie sich entsprechend an. wenn sie wieder mehr hat, vergrößert sich die kapazität.
ABER: unbedingt auf die Co-Faktoren achten (v.A. Selen), damit in der SD kein entzündungsgeschehen/autoimmungeschehen getriggert wird.

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
Ich hatte letztes Jahr über mehrere Wochen (bestimmt 10 Wochen) Halsschmerzen
Hat das auch mit der zu kleinen Schilddrüse zu tun ?
Habe mir jetzt mal Seelen bestellt..
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
Anbei mit den Normwerten

TSH 0,83 /ml. Norm 0.3900-2.600
ft3 2,5 pg/ml. Norm 2.2-4.4
ft4 1,1 ng/dl. Norm 0.8-1.6
TPO 2,1 IU/ml >5.6
ATA 1,2 IU/ml >4.1

Er möchte den TSH jetzt auf 0.1-0.5 einstellen.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
Kennt sich einer mit dem Zusammenhang Vitamin D und TSH aus ?

Anfang Februar 1.81
Ende Februar 1.82
Am 03.03 hab ich dann mit Vitamin D angefangen (Verdacht auf ein Mangel)
Mitte März hat sich der Verdacht dann bestätigt trotz Einnahme von zwei Wochen hatte ich nur einen Wert von 18 ng/ml. TSH dann bei 1.2.
Hab dann die Vitamin D Dosis erhöht und jetzt ein TSh von 0.84
Das muss doch zusammenhängen
 

togian

hi simon,
halsschmerzen - kann durch jodmangel/mangel an SD hormonen verstärkt werden (aber das ist sehr allgemein: wenn auch nur 1 baustein im körper massiv fehlt, hängt das immunsystem).
wenn der rachen rot war, war es ein infekt.
schluckbeschwerden - wenn kein infekt da ist bzw. kloß-im-hals-gefühl kann sehr wohl von "nur schilddrüse" kommen.

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
Ja der rachen war rot ..
Kloß Gefühl hab ich jetzt seit Februar mal mehr mal weniger..
Also könnte es mit der Einnahme von dem Schilddrüsenhormon besser werden mit dem klossgefühl ?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.174
Hallo Simon,

Er möchte den TSH jetzt auf 0.1-0.5 einstellen.
Wer ist "er"? - Ob "er" diesen Artikel kennt (finde ich sehr lesenswert), in dem u.a. steht:
.... Der neue empfohlene TSH-Referenzwert liegt daher bei 0,4- 2,5. ...
https://hormonselbsthilfe.de/selbsthilfe/themen/tsh-normwerte/

Bei den Antikörper fehlen mir TG-Ak und TRAK. ATA 1,2 IU/ml >4.1
ATA sagt mir in diesem Zusammenhang nichts. Was bedeutet ATA?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.599
Siehe mein Beitrag oben, wo ich "Funktionsbereiche" für die SD-Werte angegeben habe. Demnach ist der fT3 zu niedrig, also Unterfunktion.
Auf TSH würd ich wie gesagt nicht soviel geben. Mir ist auch nicht so klar, wieso der Arzt den noch niedriger haben will. Normal (die fortschrittliche Interpretation davon) sind Werte bis 2 oder 2,5.
Ich würde es wie gesagt erstmal mit Jod und davor noch Selen probieren, wie togian schon schrieb.

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.03.18
Beiträge
51
Hallo Oregano,

Der Nuklearmediziner.
Mit ATA meinte ich Anti Thyreoglobulin-Antikörper
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.599
Hallo togi,
wenn auch nur 1 baustein im körper massiv fehlt, hängt das immunsystem
Danke, hilft mir auch grade. Auch wenn ich das prinzipiell weiß, ist es gut, wieder daran erinnert zu werden.
Viele Grüße
 
Oben