Solarium - gesund oder schädigend?Vitamin D-Bildung?

Themenstarter
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Hallo mal in die Runde,
habe heute von Zinnie einen neuen Beitrag gelesen, in einem schon älteren Thema von Oregano unter der Rubrik "Nahrungsergänzungsmittel" mit dem Thema: -Sonnenbank zur Eigenproduktion von Vitamin D?-.

Ich eröffne mal hier im Themenbereich: -Gesundheit allgemein- eine neue Diskussion, weil einfach auch so extrem viele fehlerhafte Aussagen von fast allen Beteiligten in diesem o.g. Thema getroffen sind, dass ich diese mit meinem Fachwissen dazu nicht nach und nach bearbeiten oder Richtigstellungen geben kann, denn dazu müssten alle Berichte von Anfang an unter die Lupe genommen und beantwortet werden. Da würde keine Person mehr durchblicken, nur derjenige, der sich damit intensiv beschäftigt.
Eine Diskussion darüber kann also nur in einer gewissen Reihenfolge stattfinden, aber nur unter der Vorraussetzung, dass im Vorfeld nicht so viele fehlerhafte Aussagen getroffen wurden.

Dies alles ist keine Kritik an die Beteiligten der vorangegangenen Diskussion, sondern kommt wohl eher durch Informationsmängel und Aufklärungsmängel in der Presse, in allen Medien und auch von unwissenden Personen in der Solariumbranche zustande.
Wir wissen ja alle, wie schlecht die Solarienbranche und auch UV-Strahlungen von der Sonne "verteufelt" und immer wieder Negativberichte in der Presse gemacht werden, die übrigens eher wirtschaftliche als gesundheitliche Interessen haben.

Das werde ich mal mit Fachwissen und eigenen Erfahrungen korrekt und richtig stellen.

Ich würde diesen alten Thread gerne aus der Versenkung ziehen, und mich erkundigen wie es mit dem Vit D-Auffüllen mittels UV-B-Bestrahlung weitergegangen ist..?
Ich stehe momentan vor derselben Problematik (vertrage aufgrund schwerster MCS, Allergien und Unverträglichkeiten praktisch überhaupt keine Vitaminsubstitution) und würde meinen Vitamin D-Speicher gerne über Bestrahlung auffüllen.
Haben die an diesem Thread Beteiligten Mittlerweile Erfahrung gesammelt und können ein Resümee ziehen..?
(Gerade deine Erfahrung mit dem Dermfix-Gerät würden mich sehr interessieren, Oregano, denn es wäre zwar eine teure aber vergleichsweise praktische Lösung)
Liebe Grüße Zinnie
Aha, das viele chronisch Erkrankte gar kein Vitamin D per Nahrungsergänzungsmittel vertragen ist mir neu, aber deutet auf die komplizierten Stofwechselvorgänge hin.

Einleitung:
Vor ca. 20 Jahren (also 1992 bis 1998) begann die Solariumbranche so richtig zu wachsen.
Das passte der Kosmetikindustrie und Pharmaindustrie und natürlich den Hautärzten gar nicht, denn die normalen Solariumbenutzer mit Hauterkrankungen bemerkten relativ schnell, dass diese UV-Strahlungen serh angenehm und gesund waren, und sogar Linderungen und Heilungen von Hauterkrankungen lieferten.
Durch das relativ ausgeglichene Strahlenspektrum von UV-A und UV-B wurden die Benutzer gut braun, und bauten auch eine Lichtschwiele auf.
Diese Lichtschwiele ist besonders für die Abwehr gegen die UV-Strahlungen in der Sonne notwendig, damit man sich keinen Sonnenbrand bekommt.

Der UV-B-Strahlungsanteil einer Solariumröhre lag in diesen Anfangszeiten bei 0,8 bis 1,6 % gegenüber dem UV-A- Strahlungsanteil.
Der UV-A-Anteil betrug somit von 99,2 % bis 98,4 %.
Eine pure oder "reine" UV-A-Bestrahlungsstärke in einem Solarium gab es somit noch nie!!! Es gab schon immer einen gewissen UV-B-Anteil in jeder Röhre!

Dann wiederum gab es Solarien, die nannten sich "TURBO-SKYLAB" oder so ähnlich, die tatsächlich mit den nur bestückten Hochdruckstrahlern mit den Filterscheiben davor, eine "reine" pure UV-A-Strahlung abgaben.

Fazit dazu:
Es gab also verschiedene Solarien mit einem völlig unterschiedlichen Strahlenspektrum!!!
Nur diese "TURBO SKYLAB"-Solarien waren so teuer und auch für den Kunden in der Besonnung teuer, dass diese nur in ganz selten in Großstädten angeboten wurden.
Fast alle anderen Solarien (also ca. 99 %) mit Röhrenausstattungen wurden schon immer mit einen gewissen UV-B-Strahlungsanteil betrieben!
Nur die Gesichtsbräuner oder auch Gesichtsstrahler wurden anfangs noch mit Filterscheiben betrieben, die fast gar keine UV-B-Strahlung durchließen!
Das änderte sich aber relativ schnell (ca. 1994), weil die Bräunung unter den Spaghettiröhren-Bräunern (also ohne Gesichtsstrahlern bzw. Hochdruckstrahlern) wesentlich länger angehalten hatte, und zudem diese Solarien auch noch von Kopf bis Fuss gleichmäßiger gebräunt hatten.
Demzufolge hat man auch schon vrohandene Filterscheiben der Gesichtsbräuner auch von etwas älteren Geräten mit neuen Filterscheiben umgerüstet, die einfach etwas UV-B-Anteil durchgelassen haben.

Weiteres Fazit:
Es kommt also beim Solarium wesentlich auf die Ausstattungen also Röhren-Varianten und Hochdruckstrahler-Varianten mit den unterschiedlichen Filtereigenschaften an!
Auf deutsch: Man kann ein und dasselbe Solarium so schwach ausrüsten oder umrüsten, dass man kaum bräunt oder auch sehr wenig UV-B-Strahlung abbekommt, und man kann das ganze Solarium auch zu einer "Waffe" umrüsten, wenn man extrem starke Röhren und extrem durchlässige Filter einbaut, die nach nur 2 bis 5 min schon einen Sonnenbrand bei empfindlichen Personen verursachen können!

Und genau das wurde auch der Solariumbranche zum Verhängnis, dass die Solariumhersteller und insbesondere die Röhrenhersteller weltweit immer stärkere Röhren mit sehr hohen UV-B-Anteilen auf dem Markt gebracht hatten (Zeitraum ab ca. 2000). Zusätzlich wurde die Qualität und Quantität der Röhren und Strahler immer schlechter, was wiederum zur Folge hatte, dass die Benutzer sich Reihenweise unter den Solarien verbrannt hatten.
Das Personal und auch viele Benutzer konnten also die Bestrahlungsstärken gar nicht mehr richtig einschätzen, weil die Solarien bei Neubestückung mit neuen Röhren und Gesichtsbrennern einfach zu stark waren.
Dann wiederum hatten die Röhren und Strahler so eine schlechte Qualität (beabsichtigt von den Röhren- und Strahlerherstellern!), dass diese innerhalb kürzester Zeit einen Leistungsverlust von 30 bis 50 % hatten!
Nun kann sich jeder vorstellen, was das bedeutet, denn das sind quasi Besonnungen wie "Winter und Sommer". Der Unterschied der Bestrahlungsstärken war einfach zu groß!

Und genau das wurde aktuell mit den neuen Gesetzen geregelt, was also tatsächlich mal zu begrüßen war, denn aktuell bräunen die Solarien wieder ähnlich wie vor ca. 20 Jahren!
Das Gute kommt also zurück! Man muss die Welt nicht jeden Tag "neu" erfinden, wenn man das Perfekte schon hat!
Aktuell bzw. seit dem 01.01.2012 gibt es neue Gesetze eine UV-Schutz-Verordnung.
Dort kann man auch im Internet alles erfahren, was von der EU und dem Bundesamt für Strahlenschutz beschlossen worden ist.

Die tiefgreifendsten Änderungen im Solariumbetrieb sind die schwächeren Röhren und Gesichtsstrahler bzw. eben die Hochdruckstrahler!
Das Sonnen ist also jetzt wieder mit den neuen auf EU-Norm umgerüsteten Solarien wieder richtig angenehm!
Und der Benutzer bekommt auch nicht mehr so schnell einen Sonnenbrand, weil insbesondere der UV-B-Strahlungsanteil um ca. 30 bis 40 % reduziert worden ist!

Dennoch haben die Röhren und Gesichtsstrahler (Hochdruckstrahler) einen Strahlungsanteil von ca. 0,8 % UV-B, was vollkommen ausreichend für die Vitamin D-Bildung ist!

Auch Heimsolarien können problemlos mit den entsprechenden Röhren ausgestattet werden, um einen optimalen und ausgeglichenen UV-A- und UV-B-Strahlungsanteil zu bekommen!
Die bisher diskutierten Geräte oder Beleuchtungsmittel sind aber eher ungeeignet.

Gruß Einfach Logisch Denken

Wenn nicht erlaubt ist, dass man ein Zitat von anderen Themen rüberzieht, dann müssen es die Moderatoren wieder löschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Hallo, EinfachLogischDenken

morgens, wenn ich in den Spiegel schau, schaut mich jemand an, den kenne ich nicht mehr. Ich war so schön braun vom Sommer, das ist alles weg. Leider. Ich habe also über ein Bräunungsstudio nachgedacht und hier geblättert. Da fand ich, was auch Du gefunden hast und ich war verunsichert, weil es so unterschiedliche Berichte gab.

Jetzt bin ich wieder auf mein Puder mit Braun zrückgekommen, aber nur, wenn ich gesund ausschauen will. ;)

Dein Beitrga kommt mir also gerade recht.


-Sonnenbank zur Eigenproduktion von Vitamin D?-.
Ich eröffne mal hier im Themenbereich:
Das werde ich mal mit Fachwissen und eigenen Erfahrungen korrekt und richtig stellen.

Das ist Dir gelungen.


Wenn nicht erlaubt ist, dass man ein Zitat von anderen Themen rüberzieht, dann müssen es die Moderatoren wieder löschen.
[/QUOTE]

Nein, bitte nicht, dieser Beitrag ist excellent geschrieben, auf den Punkt gebracht und verständlich.

Danke dafür
Liebe Grüße
Rota
 
Zuletzt bearbeitet:

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Hallo, und sorry, EinfachLogischDenken,

Dennoch haben die Röhren und Gesichtsstrahler (Hochdruckstrahler) einen Strahlungsanteil von ca. 0,8 % UV-B, was vollkommen ausreichend für die Vitamin D-Bildung ist!

aber woher weißt Du das? Gibt es genau dazu auch nur eine einzige Studie oder ist das eine Vermutung von Dir?

Grüße von Datura
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.384
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Ich schließe mich Daturas Frage an ...

Anscheinend ist das nicht so einfach bzw. eindeutig mit den Sonnenbräunern und den UVA- und UVB-Strahlen:

Nach dem heutigen wissenschaftlichen Kenntnisstand ist bekannt, dass für eine lang anhaltende tiefe Bräune auch UVB-Strahlen von Bedeutung sind. Aus diesem Grund geben die meisten modernen Solarium-Röhren beide Strahlenspektren ab. Die UV-Röhren haben heutzutage einen UVB-Anteil von 0.5 -3%
https://www.aktueller-info-service.de/Solariumroehren.htm

Dabei ist UVB-Strahlung für die Effekte, wie z.B. Sonnenbrand und akute Augenschädigung, zuständig. Aber auch gesundheitlich positive Wirkungen, wie die Vitamin D3-Synthese werden durch UVB gesteuert.
https://www.photomed.de/Vergleich_Sonne-Solari.sonne-solarium.0.html

Was ein optimaler Vitamin D-Spiegel im Blut sein sollte für eine gesunde Lebensführung ist umstritten, wird inzwischen irgendwo zwischen 75 und 120 nmol/L angesiedelt. Bei einer Sonneneinstrahlung von 10-15 Minuten auf Hände und Gesicht - zwei bis drei Mal pro Woche – wird dieser Wert nicht in unseren Breiten nicht einmal im Sommer erreicht, geschweige denn in den übrigen Jahreszeiten.
https://www.sonne-fuer-alle.de/index.php?id=betrahlungsstaerken


Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Hallo,
ach haje, jetzt prasseln im Minutentakt neue Beiträge ein, immer schön langsam, ich werde alle Fragen beantworten, soweit mein Fachwissen und Erfahrungen dazu ausreichen.

Hallo Rota,
Ich war so schön braun vom Sommer, das ist alles weg. Leider.
Ich spreche Solariumbesuche und UV-Bestrahlungen nicht hauptsächlich wegen der Bräune an, sondern insbesondere wegen den vielen postiven Stoffwechselvorgängen inkl. Vitamin D-Bildung!
Die Bräune nimmt man quasi im "Vorbeigehen" als zusätzlichen schönen Effekt mit. Wenn man relativ schnell braun wird, dann spielt Bräune oft keine Rolle.
Die meisten Solariumbenutzer und "Sonnenanbeter" gehen wegen Hautproblemen ins Solarium oder in die Sonne!!!
Zusätzlich merken die Benutzer, dass gerade im Winter die UV-Strahlung sehr gut tut, und diese sich einfach nach Besonnungen immer besser fühlen.
Die Benutzer können das an sich gar nicht richtig erklären, weil ihnen die Argumente und die Erfahrungen oder auch wissenschaftliche Erkenntnisse fehlen. Aber es tut ihnen gut!

Ich kann es aber auch mit ganz einfachen logischen Zusammenhängen erklären. Dazu später mehr!

Gruß Einfach Logisch Denken
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Hallo Datura,
aber woher weißt Du das? Gibt es genau dazu auch nur eine einzige Studie oder ist das eine Vermutung von Dir?
.......... es muss doch nicht gleich für ALLES eine wissenschaftliche Studie geben, wo kommen wir dann hin!
Das ist natürlich keine Vermutung sondern Fachwissen.

Lies mal diese Internetseiten bei Hanau durch, dann weist du wovon ich spreche!
Marken*:: Original Hanau

Dort sind zwar zig Röhren- und Brennertypen aufgezählt, die aber nicht alle laut neuem Gesetz in Solariumbetrieben eingesetzt werden dürfen!
Es gilt die neue EU-Norm mit 0,3 W/qm Gesamtbestrahlungsstärke!
Es gibt also auch keine Röhre mehr, die laut Gesetz mit mehr als ca. 0,8 % UV-B-Anteil eingebaut werden kann!

Somit dürfen laut Gesetz nur ganz bestimmte Röhren und Brenner in die Solarien eingesetzt werden!
Deren UV-B-Anteil vom UV-A-Anteil ist bei ca. eben 0,8 %, wie oben schon geschrieben.
Man kann natürlich auch schwächere Röhren mit einem noch geringeren UV-B-Anteil einsetzen, aber dann hält die Bräune nicht so lange und die Benutzer sind damit auch nicht so zufrieden.
Der Benutzer will eben das komplette Programm mit Bräune, Erholung, Wohlbefinden, Entspannung, Eliminierung der Hautprobleme usw. usw.!

Bitte auch an alle Solarium-Interessierte, dieses PDF-Dokument mal lesen, dann werden die Interessierten auch mehr Einblick in die Technik und in das Strahlenspektrum bekommen!
https://www.original-hanau.de/fileadmin/user_upload/PDF/Euronorm_Solarien.pdf

Gruß Einfach Logisch Denken

Übrigens, ist keine Werbung für Hanau, weil Hanau sowieso keine Leuchtmittel oder Produkte direkt verkauft!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Hallo Datura,
ach sicherlich meintest du mit Studien, die Vitamin D-Bildung bei den 0,8 %-UV-B-Anteil.
Studien oder exakte wissenschaftliche Dokumente kann ich aktuelle auf die Schnelle nicht liefern. Aber es gibt dazu schon zig wissenschaftliche Untersuchnungen, die belegen, dass ab einer gewissen Bestrahlungsstärke mit einem gewissen UV-B-Anteil genau diese biopostiven Effekte auf Mensch und Tier haben.
Einige wissenschaftliche Belege oder Studien dafür werden nur "dummerweise" relativ schnell von den Lobbyisten (Kosmetikindustrie, Pharmaindustrie, Medizinern, Politik) vernichtet, damit man das Volk ja schön für Dumm verkaufen kann.
Ist doch viel besser für den Markt, wenn die Bevölkerung die Hautleiden serh teuer medizinisch behandeln lassen muss. Oder auch besser für den Markt, wenn viel mehr an Sonnenschutzmitteln und Kosmetika in Milliardenhöhe von dem Volk ausgegeben werden muss, damit ein ausreichender UV-Schutz gegeben ist.
Übrigens, ich kann mich noch vor ca. 20 Jahren erinnern, dass diese Sonnenschutzmittel spottbillig waren!!! Heutzutage kosten die überall ein Vermögen, und dann soll man laut Empfehlungen auch noch eine halbe Tube (100 ml) bei einem Tagesaufenthalt in der Sonne verbrauchen! Das können dann allein schon für die Sonnencreme so ca. 5 € ausmachen!:confused:

Ich habe mit mehreren UV-Messgeräten regelmäßig Solarien und die UV-Strahlungen der Sonne gemessen!
Sind schon sehr erkenntnisreiche Ergebnisse, die man da bekommt!!!

Deswegen kannst du dem definitiv glauben schenken, dass der UV-B-Anteil ganz Gewiss und ganz Sicher genügend und ausreichend in den meisten Solarien vorhanden ist!
Wenn dir das nicht ausreicht, dann ruf doch mal bei Hanau an!!!

Und wie schon beschrieben, war bisher nicht das Problem, dass zu wenig UV-B-Anteil von den Röhren und Strahlern raus kam, sondern eher zuviel des "Guten"!
Gruß Einfach Logisch Denken

Ach noch ein ganz wichtiger und sehr logischer Vergleich!
Die Sonne soll im Sommer auf Äquatorhöhe einen UV-B-Anteil von ca. 1 % zum UV-A-Anteil also 99 % haben!
Man spricht also bei der Sonnenbestrahlung in der Natur von idealen und ausgeglichenen Strahlenspektrumverhältnissen, welche für Mensch und Tiere optimal sind!

Konnte ich mit den verschiedenen UV-Messgeräten so auch feststellen!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Deswegen kannst du dem definitiv glauben schenken, dass der UV-B-Anteil ganz Gewiss und ganz Sicher genügend und ausreichend in den meisten Solarien vorhanden ist!

sagt wer?

Die Frage, ob der UVB-Anteil der Röhren nach neuem EU- Recht ausreicht, um genügend Vit. D zu bilden (nach wieviel Anwendungen) ist nicht beantwortet, leider. Das geht auch nicht aus den beiden Links hervor, das ist nur Werbung.

Nochmal die einfache Frage: Wo gibt es Angaben darüber, dass diese Röhren (nach neuem EU- Recht) für genügend Vitamin D sorgen. Wenn Du das behauptest, muss es ja irgendeine Messreihe geben, also 15 Min. täglich bestrahlt führt nach ..... Wochen zu einer Erhöhung von .......Vit. D.

Grüße von Datura
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Da schau mal an, da finde ich doch tatsächlich in dem alten Thread

https://www.symptome.ch/vbboard/nah...ank-eigenproduktion-vitamin-d.html#post750544

einen Link, indem eine Studie vorgestellt wurde:

Sonne, Sonnenbank und Vitamin D - Tatsachen statt Behauptungen auf bundesfachverband-besonnung.de

Aber davon wissen wir immer noch nicht, welche Möglichkeit der Heimanwendung es gibt, den Vit. D- Spiegel zu steigern, die dann auch noch bezahlbar ist.

Da Du ja ein Experte auf dem Gebiet zu sein scheinst, ELD, sag doch mal, was für ein Bräunungsgerät Du für die Heimanwendung empfehlen würdest, die sicher den Vit. D Spiegel anhebt (nachgewiesen).

Mir persönlich ist es wurscht, ob ich braun bin oder nicht, aber mir bekommen die Vit.- D- Pillen auch nicht besonders gut, habe lange gebraucht, bis ich dahinter gekommen bin, dass ich davon schlechter schlafe.

Datura
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Hallo Oregano,
ELD bezieht sich hier auf diesen Thread, in dem INfos zu UVA- und UVB-Strahlung zusammen getragen wurden:
Ich beziehe mich schon auf dein Thema, aber leider habt ihr da so unheimlich viele fehlerhafte Aussagen gemacht, insbesondere zu der Vitamin D-Bildung in Solarien, dass ich unmöglich die zig Beiträge hätte aufarbeiten können.
Deshalb ein Neustart auch unter anderer Rubrik, denn das Thema ist eher ein allgemeines.

Zitat:
Nach dem heutigen wissenschaftlichen Kenntnisstand ist bekannt, dass für eine lang anhaltende tiefe Bräune auch UVB-Strahlen von Bedeutung sind. Aus diesem Grund geben die meisten modernen Solarium-Röhren beide Strahlenspektren ab. Die UV-Röhren haben heutzutage einen UVB-Anteil von 0.5 -3%

https://www.aktueller-info-service.de...iumroehren.htm
Die Infos und Internetseiten sind soweit korrekt, außer die von dieser "tollen" und "aktuellen" "unabhängigen" Infoseite!
1. "Aus diesem Grund geben die meisten modernen Solarium-Röhren beide Strahlenspektren ab."
Das ist schon mal nicht korrekt, weil es wie auch schon von mir beschrieben, nichts mit "moderne" oder "unmoderne" Solarien zu tun hat, sondern mit den Röhren!
Dumm nur, dass diese Redaktion sich da innerhalb von einem Absatz selbst widerspricht, denn sie schreiben ja von den Röhren!
2. Der Bericht stammt vom 14.07.2012 auf der Internetseite! Wie kann man denn so einen Unsinn im Juli 2012 schreiben, wo doch die Gesetzestexte und Verordnungen (UV-Schutz-Verordnung seit 01.01.2012!) schon längst Bestand haben! Da steht doch drin, dass alle Solariumbetriebsgeräte nur noch eine Bestrahlungsstärke von 0,3 W/qm haben dürfen! Ein UV-B-Anteil von bis zu 3 % ist doch völliger Nonsens!
3. Es gab meines Wissens im Sonnenstudio- oder Solariumbereich noch nie Röhren mit einem UV-B-Anteil von 3 %! Wieder Nonsens!
Der höchste UV-B-Anteil lag bei 2,6 %, und selbst diese Röhren wurden wegen ihrer extremen Verbrennungsgefahr von vielen Solariumbetreibern schon seit Jahren nicht mehr eingesetzt! Denn wenn die Benutzer so schnell einen Sonnenbrand und Hautirritationen bekommen haben, dann konnten die Betreiber ja auch nichts mehr verdienen!

Oregano, genau das meinte ich, mit nicht sachgerechten und fachgerechten Aufklärungen und Informationen!
Es wird einfach zu viel Nonsens in diesem Bereich berichtet, was dann natürlich die zuvor zufriedenen Solariumbenutzer abschreckt!
Weiterhin kommen in den Medien in gezielten Zeitabständen bsw. im RTL immer wieder gestellte Negativberichte, die der Bevölkerung vermitteln sollen, dass es ganz schlecht ist, ins Sonnenstudio zu gehen und schon gar nicht unter ein Solarium zu legen.
Nur lassen sich viele Leute davon trotzdem nicht abhalten, weil sie einfach spüren und merken, wie Gesund es tatsächlich ist.

Ganz einfache Fragen dazu:
Warum fühlen sich die Leute auch im Winter bei sonnigen und frostigen Tagen so gut? Warum will dann jeder ins Freie trotz Frost?
Warum werden die Leute mit gesundheitlichen Beschwerden wie Reuma oder Entzündungen urplötzlich viel vitaler und beweglicher?
Warum reduzieren sich bei den Leuten die Hautbeschwerden in der Sonne?


Gruß Einfach Logisch Denken
 
Beitritt
06.05.07
Beiträge
1.013
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

gestrichen
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

So ist es toxdog!
Eigentlich fehlen nur Solariumsbesuche auf Krankenkasse incl. freier Hin- u. Rückfahrt und alle werden genug Vitamin D haben.
Ich kenne genügend Massagepraxen mit einem Solarium, die früher die Rezepte für Massagen gegen Solariumbenutzung "eingetauscht" haben.
Kein Scherz. Könnte also heutzutage noch so sein!

Und in den Thermen werden die Patienten oder Kurpatienten tatsächlich von den Krankenkassen "gesponsert". Nämlich mit kostenfreier Benutzung auch der Solarien!
Es gibt auch regelmäßige Angebote der Thermen, wo die Mitglieder von sogar gesetzlichen Krankenkassen bei jedem Besuch eine Stunde Verlängerung bekommen. Das sind locker mal 4 € oder mehr.

Schade, jetzt wird der Beitrag gestrichen.
Aber meinen Kommentar lass ich mal so stehen, denn er gibt Einblick, wohin das Geld der Krankenkassen fließt!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Hallo Datura,
sollte ich dir noch auf deine Frage antworten?
Hat sich ja dann schon mit deiner gefundenen Internetempfehlung erledigt.

einen Link, indem eine Studie vorgestellt wurde:
Sonne, Sonnenbank und Vitamin D - Tatsachen statt Behauptungen*auf bundesfachverband-besonnung.de
Na du bist ja gut, eine Studie???
Da steht doch ALLES und auf den unten angebenen PDF-Dokumenten noch mehr zu diesem Thema und deine Fragen!
Was brauchst du denn noch?

Da Du ja ein Experte auf dem Gebiet zu sein scheinst, ELD, sag doch mal, was für ein Bräunungsgerät Du für die Heimanwendung empfehlen würdest, die sicher den Vit. D Spiegel anhebt (nachgewiesen).
Nachgewiesen?
Was willst du denn immer mit dem "nachgewiesen" oder "nachweislich"?
Solche "Nachweisungen" erhältst du in der Privatanwendung nicht, sondern es kann eher auf Erfahrungswerte zurückgegriffen werden!

Meiner Meinung nach sind diese kleinen Tischgeräte bsw. von Philips mit den Spaghettiröhren schon recht wirksam.
Merke:
Umso kleiner das Gerät, umso länger brauchst du logischerweise um eine Vitamin D-Bildung zu erreichen, denn die gesamte Bestrahlungsstärke ist ja viel geringer, und die gesamte Hautoberfläche kann logischweise mit kleineren Geräten auch nicht erreicht werden!

Demzufolge macht es für eine chronisch erkrankte Person mit Vitamin D-Mangel sehr viel Sinn:
1. Entweder ins Sonnenstudio zu gehen.
2. Oder ein Ganzkörper-Solarium zu kaufen.

Jetzt muss man sich auch in der Logik mal die Betriebswirtschaftlichkeiten der zwei Möglichkeiten anschauen und durchrechnen!
Und was werden wir da feststellen?
Das eine Neuanschaffung eines Ganzkörper-Solariums mit einer gewissen Effektivität selbst nur mit 10 Röhren nicht billig ist!
Die Folgekosten sind bei diesen Ganzkörper-Solarien auch nicht gerade wenig!

Unter dem Strich kann ich dir berichten, dass sich ein Heimsolarium für deinen Zweck der Vitamin D- Bildung nicht lohnt, weil zu teuer.
Wenn der Preis keine so große Rolle spielt, dann sollte man sich aber schon auf ab 500 € aufwärts für ein gebrauchtes Gerät einstellen.
Dann muss man noch Glück haben, dass es ordnungsgemäß funktioniert.
Wenn man dann auch noch von der Technik keine Ahnung hat, und dann Reparaturen anstehen, dann wird es teuer.

Fazit:
Man muss schon wissen was man will, wie eben bei allen Dingen des Lebens!

Mir persönlich ist es wurscht, ob ich braun bin oder nicht, aber mir bekommen die Vit.- D- Pillen auch nicht besonders gut, habe lange gebraucht, bis ich dahinter gekommen bin, dass ich davon schlechter schlafe.
Ja, kein Wunder, denn noch in den Jahren so ca. 1994 bis 1998 kamen die ersten Vitamin-Pillchen auf dem Markt, wo man fleißig darüber diskutiert hat, dass diese Vitamin D-Einnahmen nicht vom Stoffwechsel her funktionieren können.
Die Bildung von Vitamin D ist ein hoch komplexer Stoffwechselprozess, den ich mal auf einer Messe von einem Mediziner erfahren habe. War ein Vortrag vom Doktorchen.
Da spielen so extrem viele Faktoren in der Folge des Stoffwechsels eine Rolle, dass es eigentlich unmöglich ist, einen annähernd höheren Vitamin D-Spiegel im Organismus zu erreichen.

Dazu mal folgende Frage an die Erfahrungen der Personen:
Wer hat denn per Blutbefunde einen allein durch die Medikamenteneinnahme erhöhten Vitamin D-Spiegel erreichen können?

Und Datura, du wirst so oder so braun mit UV-Bestrahlungen!
Jeder individuell nach seinem ursprünglichen Hauttyp und nach seinen Genveranlagungen.
Bei diesen kleinen Gesichtssolarien von bsw. Philips dauert es eben sehr lange, und auch die Vitamin D-Bildung dauert wie schon beschrieben sehr lange.
Man müsste schätzungsweise so ein kleines Gerät jeden Tag mindestens 30 bis 40 min benutzen.
Anfangs logischerweise nur einige Minuten je nach Hauttyp, so wie es in der Betriebsanleitung vorgegeben ist!
Ausrechnen kann man eine Vitamin D-Bildung so nicht, auch nicht mit den Messgeräten und auch nicht mit den Angaben des Herstellers!

Gruß Einfach Logisch Denken
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Ganz einfach aus dem Bauch heraus und völlig unwissenschaftlich: Kennt ihr den Unterschied einer Frucht die an der Sonne gereift ist und einer Frucht aus dem Treibhaus mit Pflanzenlicht?

Ich schon;)

Die Sonne ist nicht und durch nichts zu ersetzen:wave:

LG Therakk
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Ganz einfach aus dem Bauch heraus und völlig unwissenschaftlich: Kennt ihr den Unterschied einer Frucht die an der Sonne gereift ist und einer Frucht aus dem Treibhaus mit Pflanzenlicht?
Ich schon
Na Therakk, du wirst doch nicht die Pflanzenwelt mit Säugetieren und dem Menschen vergleichen wollen?
Photosynthese!
Ganz andere Stoffwechselvorgänge und Lebensweise!
Aber dennoch, ohne Sonnenlicht und UV-Strahlung kein Leben bei Pflanzen und Tier und Mensch.

Du solltest aber bei dieser Diskussion bedenken, dass bsw. die Pflanzen im Treibhaus auch nicht genügend UV-Strahlungen also das komplette Strahlenspektrum erhalten!
Das Ergebnis kennen wir alle in Form von diversen Früchten, die keine Energie und keine ausreichenden Nährstoffe mehr haben. Zudem bauen sich diese wichtigen Mikronährstoffe und diverse Stoffe erst durch die Abwehr gegenüber Umwelteinflüssen wie auch UV-Strahlen auf bzw. werden gebildet!
Und genau da sind wir ja beim Knackpunkt!
Wenn wir das jetzt diesen "Spaß" auf den Menschen und Tiere ableiten, dann können ebenso Mangelerscheinungen durch zu geringe UV-Strahlungen entstehen!

Und dann sagst du noch:
aus dem Treibhaus mit Pflanzenlicht
"Pflanzenlicht", ja genau, die Pflanzen erhalten doch nie und nimmer, die tatsächlich benötigten UV-Bestrahlungen!
Zudem sind in solchen Pflanzen-Lichtmitteln gar nicht die kompletten Strahlungsspektren vorhanden!
Wenn man bsw. gute Solariumröhren nehmen würde, dann könnte eine Verbesserung der Qualität des Ertrags stattfinden, aber der Kostenaufwand dafür ist viel zu hoch, weil man auch zig tausende UV-Röhren in ein Treibhaus einbauen müsste! Allein die Stromkosten wären gar nicht bezahlbar!
Kosten, Aufwand und Ertrag würden somit in keinem Verhältnis stehen, einfach nicht machbar.

Die Sonne ist nicht und durch nichts zu ersetzen
Dem kann man nur zustimmen und ganz ganz dick und fett unterstreichen!
Wenn man die Möglichkeiten hat, dann raus in die Sonne!

Und wenn längere Zeit die Sonne wie im Winter nicht in ausreichender Zeit scheint, dann eben bei Vitamin D-Mangel ins Solarium.

Übrigens, was hier in der Diskussion vielleicht vergessen wird, ist dass die chronisch Erkrankten fast immer einen Vitamin D-Mangel haben, "natürlich" oder logischerweise auch zig andere Nährstoff- und Mineralstoffmängel.
Warum?
Weil die chronischen Entzündungen ja Unmengen an Vitaminen, diverse Nährstoffe und diverse Mineralstoffe täglich verbraucht werden!
Deshalb muss man ja irgendwie zusehen, dass man wieder so schnell wie möglich aus diesem Teufelskreis herauskommt.

Alles was lindert oder hilft muss man dabei in Anspruch nehmen.

Gruß Einfach Logisch Denken
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Na Therakk, du wirst doch nicht die Pflanzenwelt mit Säugetieren und dem Menschen vergleichen wollen?
Photosynthese!

Doch, das möcht ich.
Chlorophyll ist bis auf ein Atom identisch mit dem roten Blutfarbstoff Hämoglobin. Chlorophyll enthält Magnesium, während das Hämoglobin eisenhaltig ist. Hämoglobin gibt dem Blut seine rote Farbe, Chlorophyll macht Pflanzen grün! Beide Moleküle sind sonst identisch. Diese Tatsache hat eine große Bedeutung für unsere Gesundheit. Es gibt keinen besseren Nährstoff für unser Blut als Chlorophyll. Im Ayurveda ist es von zentraler Bedeutung, dass das Blut stark, vital, sauber, kräftig und mineralienhaltig ist.
Weil beides Sonnenlicht benötigt und wir Warmblüter nicht so weit von Pflanzen weg sind. Sonnenlicht kann auch über Früchte/Gemüse kommen:wave:

Deinen letzten Sätzen stimm ich vorbehaltslos zu:wave:

LG Therakk
 
Beitritt
19.11.04
Beiträge
578
Solarium-Gesund oder Schädigend?Vitamin D-Bildung?

Dazu mal folgende Frage an die Erfahrungen der Personen:
Wer hat denn per Blutbefunde einen allein durch die Medikamenteneinnahme erhöhten Vitamin D-Spiegel erreichen können?

Unzählige, die das im Forum so gemacht haben, so auch bei mir, mir ist auch kein gegenteiliger Fall bekannt. Ich hatte auch mal eine Diskussion mit jemandem aus der Solarbranche, der vehement die Meinung vertrat, das man den Vitamin D Spiegel ausschließlich durch Sonne und Solarium erhöhen könne. Im Sommer versuche ich natürlich auch die Sonne einer künstlichen Substitution vorzuziehen, was bei einem Bürojob nicht ganz einfach ist.

Das eine Zuführung von Vitamin D (bei mir ist es egal, ob über Sonne oder Nahrungsergänzungsmittel) weitreichenden Einfluß auf viele Körperfunktionen (bsp. Entgiftung) hat, ist vielerorts nachzulesen und kann man selbst schnell erfahren. Zu viel Sonne auf einmal, obwohl ich von einem Sonnenbrand noch weit entfernt bin, vertrage ich nicht, genauso wie Hochdosen an Vitamin D aus Nahrungsergänzungsmitteln.
Von daher sollte man, egal in welcher Zuführungsform, mit kleinen regelmäßigen Dosen beginnen und diese nur sehr langsam steigern. Ich denke, das man nicht nur die jeweils akute Menge, sondern auch die Speicherung und Aufsättigung des Vitamin D berücksichtigen muß, die zu zu tiefgreifenden Umstellungen des Körpers führt. Die Aufsättigungsphase mit höheren Einmalgaben war der blanke Horror mit schlaflosen Nächten für mich, zumal ich lange Zeit nicht darauf kam, das die hohen Vitamin D Gaben das verursacht haben.
Ich habe dann eine 2 monatige Pause gemacht und noch einmal ganz von vorne mit 600 Einheiten täglich begonnen, inzwischen bin ich bei der gewünschten Einnahmemenge angelangt.
Die sehr langsame Steigerung der Vitamin D Zufuhr hat mir geholfen, das ich wieder gut durchschlafen kann und nicht aufgekratzt bin.

Herzliche Grüße,
Mingus
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

kopf

ich weiß von mehreren personen . könnte das sogar beweisen ,da befunde vorliegen .

LG kopf.
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Von daher sollte man, egal in welcher Zuführungsform, mit kleinen regelmäßigen Dosen beginnen und diese nur sehr langsam steigern. Ich denke, das man nicht nur die jeweils akute Menge, sondern auch die Speicherung und Aufsättigung des Vitamin D berücksichtigen muß, die zu zu tiefgreifenden Umstellungen des Körpers führt. Die Aufsättigungsphase mit höheren Einmalgaben war der blanke Horror mit schlaflosen Nächten für mich, zumal ich lange Zeit nicht darauf kam, das die hohen Vitamin D Gaben das verursacht haben.

Das kann ich nur bestätigen. Ich fange jetzt auch nochmal mit niedrigen Dosen an (800IE).

Hatte ich am Anfang meiner VD- Einnahme gemacht, dann Orthopädin "oh, oh, Sie haben Osteoporose, jetzt schnelle Aufsättigung, oh, oh". Ist mir wie gesagt nicht bekommen, aber nach den Werten hätte es mir super gehen müssen: 145 Giegerlinge (Normwerte: 80-250), durch Tabletten.

Die Sonne im Winterhalbjahr ist in unseren Breiten nicht geeignet, einen halbwegs akzeptablen Wert vom Sommer aufrechtzuerhalten, abgesehen davon, dass die meisten arbeiten und im Sommer fast immer hinter Glas und Mauern sind.

Na ja, wir zweifeln ja nicht die segensreiche Wirkung der Sonne an. Wir sind "SOnnenwesen", wie auch Pflanzen, nehmen Lichtenergie auf durch grünes Gemüse, über die Haut (VD), durch die Augen (energetische Bahnen ins Zwischenhirn).

Wir suchen nach Wegen, uns auf bekömmliche Art die Sonne so gut es geht zu ersetzen, nicht mehr und nicht weniger.

Hübscher wäre natürlich, im Sommer die Sonne hier zu nutzen und das Winterhalbjahr im Süden zu verbringen - hätte nix dagegen.

Grüße von Datura
 
Oben