FFP2-Masken - bei wem, wo und wie sinnvoll?

Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.056
Wuhu,
Da es sowieso überwiegend momentan keine FFP2 Maskenpflicht mehr gibt, müsste man wenn, über normale Masken jetzt diskutieren...
kommt halt drauf an, wo Du lebst - in Ö zB gibt es seit 2 Tagen wieder eine tw FFP2-Masken-Pflicht, zB in Geschäften des täglichen Bedarfs (Supermärkte, Apotheken, ...) und Öffis, sogar für Geimpfte!

In anderen Geschäften (Kleidung, Elektronik, ...) nur für Ungeimpfte, allerdings wird auch Geimpften angeraten, es zu tun; In ca 2 Wochen soll es dann erneut verschärft werden, je nachdem wie die sog iBetten-Auslastung sich in ähäm Zahlen zeigt; Aber auch hier sind das bisher nur die Mindest-Vorgaben der Bundes-Politik, in den einzelnen Bundesländern wzB Wien müssen auch im nicht Tages-Bedarfs-Handel schon länger auch Geimpfte FFP2 tragen; Tja, und die im Handel Angestellten sowie in den Schulen kommen seit wenigen Tagen auch wieder die Kinder und Jugendlichen zum Handkuss...

Eine Debatte läuft auch, wer das überhaupt kontrollieren soll, denn weder der Handel, noch die Polizei fühlen sich dafür zuständig, obwohl es da eine "Erlaubnis" der Politik gibt; Das treibt - wie die letzten fast 2 Jahre - freilich div ausgeartete Blüten; Manche meinen ja, egal ob nun echter oder privater "Sheriff", sie dürften da eigenmächtig Dinge, die sie eben dann doch wieder nicht dürfen, schon rein vom Gesetz her (zB Supermarkt-Angestellte Atteste kontrollieren, Polizisten physisch und psychisch grob werden, usw usf); Zumindest für das ist diese "MNS"- und tw "Impf"-Pandemie gut: es reisst vielen Menschen ihre umgangssprachliche Maske vom Gesicht bzw lassen diese sie fallen...
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.908
In anderen Geschäften (Kleidung, Elektronik, ...) nur für Ungeimpfte, allerdings wird auch Geimpften angeraten, es zu tun; In ca 2 Wochen soll es dann erneut verschärft werden, je nachdem wie die sog iBetten-Auslastung sich in ähäm Zahlen zeigt;

Achherjeh, mein Mitgefühl für die ungeimpften Austria Maskenträger - entweder alle oder keiner - solche Entscheidungen sind echt unglaublich.
Habs eher zufällig gestern gehört und dachte mir, ich schaue mal nach ob sich hier schon einer dazu geäußert hat.:mad:
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.364
Hallo,
ich schliesse mich Kayen an. Aber auch bei uns wird... vermute ich... die "Verschärfung" kommen. Mitnichten werden die den Druck auf Nichtgeimpfte drosseln. Ich hoffe nur noch darauf, dass diese Blase bald platzt. Die Grenze ist längst überschritten.

Liebe Grüsse
zausel
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.034
Die schadstoffarmen, wasch- und kompostierbaren Masken von Braungarts StartUp "HolyShit" sind offenbar bereits erhältlich...
Ich hatte mir zwei Stück der "HolyShit"-Masken (Startup von Prof. Braungart, Bezug über https://vivamask.de/product/vivamask-groesse-m/; hier sind einige Beiträge dazu verlinkt: https://www.symptome.ch/threads/ffp2-masken-bei-wem-wo-und-wie-sinnvoll.143269/post-1299047) besorgt und sie auch schon einmal bei 60 Grad in der Waschmaschine (im Wäschebeutel) gewaschen. Die dünnen FFP3(!)-Vliese muss man extra bestellen, diese habe ich auch inzwischen. Ich habe die Maske noch nicht länger getragen, daher nur ein paar Stichpunkte:
  • Stoff fühlt sich angenehm an, riecht nicht
  • Größe M ist für meinen (etwas größeren ;)) Kopf knapp
  • die Bänder scheinen mir nicht sehr elastisch, könnte man aber auswechseln
  • das Einschieben der Vliese zwischen die Stoffschichten finde ich knifflig bzw. habe es noch nicht wirklich raus
  • beatmen lässt sie sich nach meinem Eindruck gut
Heute habe ich mir weitere etwas schadstofffreiere und nachhaltigere (plastikärmere) Masken Marke "Exovir" zugelegt, FFP2, aus einem Bambus-Stoff außen und innen. Ein Verwandter hatte mir den Hinweis gegeben, nachdem diese (inzwischen mehrfach) im NDR-Fernsehen erwähnt wurden:


Als Bezugsquellen haben ich zwei Apotheken (beim Hersteller vor Ort in Wolfenbüttel) telefonisch erfragt, die wohl auch versenden:

und einen weiteren Online-Shop gefunden:

Es geht mir hier nicht um die Grundsatz-Diskussion, was Masken bringen, sondern nur um die pragmatische Frage, welche Masken möglichst "erträglich", schadstoffarm und wenig müllverursachend sind.

Gruß
Kate
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
müll vermeide ich, indem ich die op-masken einfach 2 wochen auslüften lasse und dann wieder trage.
aber da hier in den bussen immer ein paar leute ohne maske sind und man auch keinen abstand halten kann, würde ich da gern ffp2 nutzen, aber vertrag die nicht.
die von dir verlinkten könnten evtl. gehen. hoffentlich gibt es die auch hier irgendwo zu kaufen oder eine apotheke ist bereit, sie zu bestellen.


lg
sunny
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
207
Huhu,
bezüglich "gut beatembarer" ffp2er hatte ich sehr brauchbare bis hin zu (für mich) absolut unbrauchbarer Modelle (viel zu dicht).
Daher habe ich mir angewöhnt einfach die inneren Schichten rauszuschneiden um sie "brauchbar" zu machen (Umweltschutz und Selbsterhaltungstrieb - somit Win-Win 😉).
Zwecks "Transparenz" schreibe ich auf einer Seite auch immer "Alibi Gesichtswindel" drauf. (und auf der anderen Seite habe ich einen anderen "Slogan").
Beschriftung ist auch vom sozialen Aspekt durchaus empfehlenswert - auf der einen Seite machen manche einen großen Bogen um mich, auf der anderen Seite hab ich deswegen in den letzten Monaten viele nette Menschen kennengelernt. Grad beim "Kassa-stehen" hat sich das eine oder andere nette Gespräch ergeben.
(interessant, dass die Masken noch nicht als Werbeträger erkannt worden sind...)

Seit kurzem sind mir die "3-Lagen Masken" die es bei uns vor Monaten gab, als ffp2er das erste Mal eingeführt wurden, ausgegangen.
Nun scheint es nur "4-Lagen-Masken" zu geben.
Bei der ersten "4er Maske" habe ich schnell, schnell die inneren Schichten rausgerissen und war dann mit Kind bei Zahnärztin. Ich war doch erstaunt dass diese + ihr Personal sehr freimütig vor uns ihre Masken gelüpft haben und ohne Masken gearbeitet haben (ich war das erste Mal bei ihr).
Ich dachte zunächst, dass das nur an meinen "Maskensprüchen" liegen musste. Habe erst später gesehen, dass meine so "entkernte" Maske komplett durchsichtig ist.
Man sieht selbst die Pickel durch 🤣, die unregelmäßigen Spuren der rausgerissenen Innenschichten ebenfalls.
DANN erst hab ich einige Wortmeldungen der Ärtzin in meine Richtung verstanden... 🤭

Da die 4-Schichten Masken selbst mit 2 Schichten unerträglich sind (und man Ressourcen ja nicht vergeuden soll 😜), bin ich bei "deutlich entkernt" geblieben und renn seitdem mit durchsichtigen ffp2ern rum (allerdings entkerne ich sie "sauberer", damit man es nicht auf den ersten Blick sieht.
Viele schauen (aber das tun sie wegen der Sprüche sowieso immer).
Gesagt hat bislang keiner was.

(Und ja, mir ist bewusst, dass ich Strafe riskiere. Empfehle daher meine Vorgangsweise natürlich nicht).

***
ffp2er Pflicht für alle herrscht bei uns in den Supermärkten und ein paar weiteren "auserwählten" Stellen (wie alibiorangerl in Beitrag #201 geschrieben hat).
In "sonstigen" Geschäften dürfen (außer in unserer Hauptstadt) Geimpfte "oben ohne" rein. Ungeimpfte nur mit ffp2er.

Ich war in der letzten Woche "oben ohne" in vielen Geschäften und wurde kein einziges Mal gefragt ob ich tatsächlich geimpft bin.
Interessant, wie viele mit Maske reinkommen und diese dann nach ein paar Metern verstohlen runternehmen und in die Tasche stopfen (habe ich beim "ersten Mal" auch so gemacht, als ich VerkäuferInnen ohne Maske gesehen habe).
Meiner bescheidenen Beobachtung nach gehen bei uns fast nur Geimpfte einkaufen 🤭

Soviel auch zum "Bedürfnis nach Schutz" seitens MitarbeiterInnen im Handel... (weil "freiwillig" dürften sie ja weiterhin Masken tragen...)

lg togi
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.364
Soviel auch zum "Bedürfnis nach Schutz" seitens MitarbeiterInnen im Handel... (weil "freiwillig" dürften sie ja weiterhin Masken tragen...)
Dem kann ich mich anschliessen, togi,
denn hier bei uns wird auch ähnlich mit dem "Schutz" ungegangen.
Beim Einkaufen stelle ich immer mehr fest, dass die Maske bei Frauen unter der Nase sitzt und die Männern tragen sie gerne unterm Kinn. Verkäufer und Kassiererinnen... dito. Da schliesse ich mich dann sofort immer der "Mehrheit" an. Nur noch wenige und auch nur ältere Menschen, halten sich an die Mund-Nase-Abdeckung. Kritik oder "Anmecker" habe ich in den letzten Monaten nicht mehr erlebt. Zumindest nicht in Ost-D.

Grüsse
zausel
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.034
... oder eine apotheke ist bereit, sie zu bestellen.
Da der Vertrieb erst anläuft, könnte es evtl. noch dauern, bis Apotheken-Großhändler diese Bambus-Maske führen. Aber Fragen lohnt sich immer. Um Verwechslungen zu vermeiden (es gibt noch andere, herkömmliche der Marke "Exovir") hier noch die PZN der 2er-Packung: 17576520.

Offenbar hat zumindest eine Apotheke in Berlin sie schon:

Ich werde sie nachher erstmals kurz (zum Einkaufen) nutzen. Mit Bambus habe ich als Kleidungsfaser (gemischt mit Baumwolle) schon vor Jahren mal gute Erfahrungen gemacht, besonders für sportliche(re) Aktivitäten. Ist schön luftig.

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.364
Ich werde sie nachher erstmals kurz (zum Einkaufen) nutzen. Mit Bambus habe ich als Kleidungsfaser (gemischt mit Baumwolle) schon vor Jahren mal gute Erfahrungen gemacht, besonders für sportliche(re) Aktivitäten. Ist schön luftig.

Gruß
Kate
Hallo Kate,
bitte berichte, welchen Eindruck und welches Gefühl Du beim Einkaufen mit dieser Maske hattest. Wäre vielleicht eine gute Alternative zu den Weissen. Solange bis die Tragepflicht beendet wird.

Danke
Liebe Grüsse
zausel
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.034
Hallo Zausel
... bitte berichte, welchen Eindruck und welches Gefühl Du beim Einkaufen mit dieser Maske hattest
Der Einkauf fand nach einer flotten Walking-Runde statt, keine ideale Situation zum Maskentragen (dass ich mich vorher bewegt habe, ist allerdings bei mir üblich, da ich i.a. zu Fuß oder per Rad unterwegs bin). Denn natürlich ist mir dann warm und ich "ventiliere" mehr als in Ruhe. Entsprechend war mir reichlich heiß unter der Maske, habe jeden meiner warmen Atemzüge gespürt und mich von daher nicht wohl gefühlt.

Aber jetzt kommt's: Mein Gesicht war nicht nass, als ich die Maske nach dem Einkauf absetzte! Das passt zu den mir bekannten Eigenschaften der Bambus-Faser, die teils auch in "Öko-"Funktions-Kleidung eingesetzt wird. Mir fiel dann noch auf, dass meine Nase während des Maskentragens garnicht lief, das tut sie sonst fast immer! (y)(Bei längerem Tragen huste ich teils auch irgendwann, meine Friseurin sagte mal, das hätte sie öfter mal bei Kunden gesehen.)

Einen leichten Eigengeruch hat sie, allerdings bin ich auch wirklich ein extremes Trüffelschwein 🐽 und ich hatte sie nur eine Nacht ausgelüftet nach dem aus-der-Tüte-nehmen.

Soweit dazu, einen schönen Abend wünsche ich
Kate
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.364
Aber jetzt kommt's: Mein Gesicht war nicht nass, als ich die Maske nach dem Einkauf absetzte! Das passt zu den mir bekannten Eigenschaften der Bambus-Faser, die teils auch in "Öko-"Funktions-Kleidung eingesetzt wird. Mir fiel dann noch auf, dass meine Nase während des Maskentragens garnicht lief, das tut sie sonst fast immer! (y)(Bei längerem Tragen huste ich teils auch irgendwann, meine Friseurin sagte mal, das hätte sie öfter mal bei Kunden gesehen.)
Das hört sich nicht schlecht an, Kate. Ich werde eine oder zwei besorgen. Denn es gibt immer Siruationen, in denen man auf die Maske nicht verzichten kann, da vorgeschrieben. Und dann bekomme auch ich eine laufende Nase und huste sehr viel. Und das schon nach 10 Min. Tragezeit.
Wie reinigst Du die Maske?

Ich danke Dir für die Rückmeldung
liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.677
Hallo Kate,

... ich habe mir übrigens die "nachhaltigen" von dem Prof. Braungart-StartUp "HolyShit" (vertrieben durch die Viotrade GmbH) bestellt
Ich wollte nochmal nach den HolyShit-Masken fragen, ob ich es richtig verstanden habe:
Du schriebst ja, dass sie zertifiziert wären, also die Masken selbst (ohne den Filter) sind FFP2 und aus Material, das keine Mikroplastik abgibt - auch nicht nach mehrmaligem Tragen? Und gibt es auch keine Partikel ab, die größer als Mikro sind oder ist das egal?
Und der Filter ist ja aus "normalem" Material, wenn ich das richtig verstanden habe, gibt der dann nicht auch Teilchen ab?
Auf der Webseite von VivaMask hab ich dazu auch nichts gefunden, man sieht dort auch nicht, wo der Filter reinkommen soll.
Mir gefällt allerdings die Passform von den Dingern nicht, die schließen ja gar nicht richtig ab, und das mit den Ohrschlaufen finde ich auch eher Unsinn. Ich hab Markenartikel aus dem Baumarkt, mit Gunmmiband hinten um den Kopf rum, die man richtig gut einstellen kann, damit sie gut sitzen. Aber bzgl. Mikroartikeln halt das übliche (wenn auch nicht der "China-Dreck")

Zuletzt schriebst Du, dass Du Masken aus Bambus verwendest. Findest Du die besser als die HolyShit-Masken?

Viele Grüße
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.034
Hallo damdam,

viele Fragen - aber wie immer gute :)

Du schriebst ja, dass sie zertifiziert wären, also die Masken selbst (ohne den Filter) sind FFP2...
Nein, das ist nicht richtig. es ist so (so entnehme ich es jedenfalls den Infos, siehe Website): mit eingelegtem FFP3-Vlies ist sie als medizinische Maske zertifiziert. (Dachte, ich hätte das hier irgendwo geschrieben, aber vielleicht war das auch anderswo...).

.... und aus Material, das keine Mikroplastik abgibt - auch nicht nach mehrmaligem Tragen? Und gibt es auch keine Partikel ab, die größer als Mikro sind oder ist das egal?
Da bin ich überfragt, das müsstest Du leider selbst nachlesen oder -fragen.

Und der Filter ist ja aus "normalem" Material, wenn ich das richtig verstanden habe, gibt der dann nicht auch Teilchen ab?
Der sitzt ja eingeschoben zwischen 2 Stofflagen. Und: ja, normales FFP3-Vlies.

Auf der Webseite von VivaMask hab ich dazu auch nichts gefunden, man sieht dort auch nicht, wo der Filter reinkommen soll.
Jaaa... damit habe ich auch so meine Probleme, obwohl es eine Anleitung (pdf) zum Download gibt. Wo es rein soll, ist auch klar (die Maske hat nur ein "Einschub-Loch"), nur nicht wie (geht schwer 'rein, ich weiß nicht, wie es letztlich sitzen soll). Leider ist auch.keine Telefonnummer angegeben. Letztlich werde ich es wohl per Mail nochmal versuchen.

Mir gefällt allerdings die Passform von den Dingern nicht, die schließen ja gar nicht richtig ab, ...
Die Passform ist auf meinem Kopf mindestens so gut wie bei den meisten medizinischen Masken, evtl. wäre Größe L (nach 60-Grad-Wäsche) besser. Größte Schwachstelle für mich ist der Nasenbügel - er scheint mir aus recht hartem Metall zu sein, entweder es passt nicht gut oder es macht sogar Druckstellen (und tut weh).

...und das mit den Ohrschlaufen finde ich auch eher Unsinn.
Ich trage nur Masken mit Ohrbefestigung, alles andere ist für mich - mit dicken, schulterlangen Haaren - Murks.

Ich hab Markenartikel aus dem Baumarkt, mit Gunmmiband hinten um den Kopf rum, die man richtig gut einstellen kann, damit sie gut sitzen.
Interessant, dass Du damit klar kommst. Bei mir verziepen sich die Gummis in den Haaren, ich verliere Haare, sitzen tut es auch nicht.

Aber bzgl. Mikroartikeln halt das übliche (wenn auch nicht der "China-Dreck")
Das befürchte ich auch und fand selbst das Abschleifen kleinerer Möbelstücke mit so einem Ding auf der Nase immer gräßlich.

Zuletzt schriebst Du, dass Du Masken aus Bambus verwendest. Findest Du die besser als die HolyShit-Masken?
Diese sind FFP2-zertifiziert und für Geschäfte oder Arztpraxen (Öffis benutze ich derzeit nicht) bleibt das für mich vorerst Standard, auch wenn es (komplette) Wegwerfprodukte sind und nicht ganz so gut beatembar wie die HolyShit-Masken. Wofür ich diese nehmen werde, weiß ich noch nicht so genau. Evtl. falls ich wieder mal Physio haben sollte und 1/2-Stunde auf der Liege aushalten muss.

Ich hoffe, das hilft irgendwie weiter, zu den Bambus-Masken findest Du allerdings gute Infos auf der Hersteller-Seite und mir haben sie auch auf eine Mail geantwortet, evtl. würde ich auch anrufen, wenn ich noch Fragen hätte.

Lieben Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.034
Nachtrag

Eigenschaften:
  • Medizinische Gesichtsmaske Typ I/II
  • EN 14683:2019 + AC:2019
  • 99,18% virale Filterleistung + 98,53% bakterielle Filterleistung
  • 100% biologisch abbaubar und recyclebar
  • Schadstofffrei
  • Antibrillenbeschlag
  • Hypoallergen, Antibakteriell und hautverträglich
  • Atmungsaktiver, superweicher Stoff
  • AirFlap System für bessere Luftzirkulation
  • Bis zu 50mal bei 95°C waschbar
  • Schutz vor Mikroplastik
  • Chlorfrei
  • Die VivaMask darf im Einzelhandel und ÖPNV, mit eingelegtem Filter getragen werden.

Aus der - einzigen - Bewertung:
Bisschen Eingewöhnungszeit brauchte ich, um mit dem Einlegen des Filters zurecht zu kommen. Aber die Maske gibt mir ein gutes Gefühl.
Zitate von: https://vivamask.de/product/vivamask-groesse-m/#tab-reviews


Zertifikat und Anleitung:
VivaMask Zertifikat – Medical Face Mask TYPE II – EN 14683:2019:AC:2019
VivaMask FILTER richtig einlegen
Ihr VivaMask Team

Da sind auch sonst einige Deiner Fragen beantwortet, z.B.
Die VivaMask mit ihrem zertifizierten Filter, ist eine zertifizierte medizinische Gesichtsmaske nach En 14683:2919 TYP I/II.
Die VivaMask darf in den Bereichen, in denen eine medizinische Maske vorgeschrieben ist, getragen werden. Dazu muss aber zwingend der Filter eingelegt werden.
Der Filter scheint doch von besonderer Qualität zu sein:
Der VivaMask FILTER besteht aus 99.3% biobasiertem Zellstoff und einer mittig angeordneten Schicht aus High-Tech-Fasern. Er ist aufgrund seiner extrem feinen Poren nicht waschbar. Nach Gebrauch ist der Filter im Hausmüll zu entsorgen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.433
Brillenträger leiden mit der Maske erst Recht am schlechten Sehen: Kommen sie von draußen nach drinnen, beschlagen die Brillengläser, und die Träger sind ziemlich blind erst einmal.

Hier gibt es Hilfe:

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
wenn man mit briile an kalten tagen in einen warmen raum geht, beschlagen die gläser auch ohne maske.
dafür gibt es aber schon seit vielen jahren mittel, die das verhindern. (ich mag keine videos anschauen, das kostet jedes mal geld und man kann doch kurz schreiben, was da gesagt wird, wurde doch auch mal von den moderatoren gesagt).
mich stört es nicht, weil es eh nur kurz und wenig ist und mit gut sitzender maske nicht mehr als sonst.


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.433
@Sunny,

gut, daß Du keine Videos anschaust, sonst hättest Du gemerkt, daß der Link in #215 gar nicht zum Thema „Brille beschlägt“ passt ;) .

Hier kann man mehr lesen:
...

Brille beschlägt mit Maske: Diese Produkte können helfen

Mit diesen Produkten sollen Brillengläser nicht mehr beschlagen.
dpa
Diverse Optiker empfehlen beispielsweise Anti-Beschlag-Sprays. Zunächst sollten Sie Ihre Brille mit einem geeigneten Tuch reinigen. Anschließend sprühen Sie das Spray beidseitig auf die Brillengläsern und verteilen den Film mit einem sauberen und trockenen Mikrofasertuch. Diese Schutzschicht verhindert nun, dass die Brillengläser beschlagen. Laut den Herstellern, hält dieser Schutz je nach Belastung bis zu 72 Stunden. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie die Brille zwischendurch nur trocken reinigen. Entsprechende Sprays können Sie für rund 12 Euro bei Amazon kaufen. Halten soll das Fläschchen bei wöchentlicher Nutzung rund ein Jahr lang.

Das zweite Produkt bedient sich ebenfalls der Beschichtungstechnologie. Im Gegensatz zum Spray haben Sie mit dem Antibeschlag-Brillentuch aus Mikrofaser keine zusätzliche Flüssigkeit. Das Tuch von Foogy soll für streifenfreie Reinigung mit Antibeschlag-Effekt sorgen. Mit nur einer Anwendung hält dieser Effekt dann bis zu zehn Stunden an. Für 9,99 Euro bekommen Sie ein Antibeschlag-Brillentuch, das sich bis zu 200 Mal verwenden lassen soll. ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.047
Obwohl die oben angesprochene Thematik nur eingeschränkt etwas mit dem Rahmenthema zu tun hat, erlaube ich mir anzumerken, daß meine Frau und ich durch systematisches Augentraining seit Jahren keine Sehbrille mehr benötigen; dabei hatte ich früher einmal -2,5 / -2,25. Dadurch haben wir auch nichts mehr mit dem Problem beschlagener Brillengläser zu tun. Auch tragen wir keine Sonnenbrille, sondern bei Sonnenschein statt dessen einen Hut bzw. eine Schirmmütze, dies mit dem Vorteil, daß man auch beim Übergang in den Schatten oder bei tief stehender Sonne klar zu erkennen vermag, was sich vor einem ereignet oder im Weg ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
daß der Link in #215 gar nicht zum Thema „Brille beschlägt“ passt

dann paßt er aber auch nicht zum text in beitrag 215 😊


das kann richtig angewendet (nur augen rollen u.ä. bringt nichts) durchaus eine gewisse verbesserung bringen.
hat es bei mir auch mal. damals war die sehkraft mit brille ca. 40 % bzw. noch weniger je nach beleuchtung, tagesform usw.
danach li. ca. 70 %, re. war nicht viel zu machen, weil da im auge zu viel kaputt war.
aber bei einer malignen myopie mit -10,5 plus netzhautrissen und glaskörperblutungen und beg. katarakt kommt man sowieso nicht ganz von der brille weg.
 
Oben