FFP2-Masken - bei wem, wo und wie sinnvoll?

Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.208
Kate schrieb:

Wenn man das immer so genau wüsste, dann wäre vieles einfacher. Dazu kommt die unterschiedliche Vulnerabilität, die man aber auch nicht direkt messen kann. So "muss" letztendlich wohl jede/r für sich selbst entscheiden, wie er sich verhält. Dazu gehört auch, wann er/sie welche Art Maske ggf. tragen möchte. "Müssen" tun wir in dem Sinne nichts.
Hallo Kate, wenn es mit den Masken so ist wie mit allen Schadstoffen, dass es genau jene trifft, die eh am Empfindlichsten sind, muss man die Masken als Ganzes hinterfragen. Jene, die empfindlich sind, schadet Corona und schaden die Masken. Jene, deren Immunsystem sehr stabil ist, schadet Corona nicht und die brauchen auch keine Masken.

Bleibt der psychologische Aspekt, dass Masken in der Öffentlichkeit eine homogene Masse aus uns machen, wo nicht mehr gelächelt wird.

Bei uns ist Maskenpflicht in den Öffis und immer noch in vielen Geschäften, Banken, Post usw. für die Bediensteten und für die Besucher. Die Maskenpflicht bleibt auch vorerst bis Juli https://www.servustv.com/aktuelles/v/aajuxzndnmrtpsrlh47c/
Wünschenwert wäre es, wenn hierzu ergebnisoffen geforscht und die Ergebnisse ehrlich und allgemeinverständlich über die offiziellen Medien kommuniziert würden, so dass der Einzelne eine gute Entscheidungsbasis hat. (Entsprechend der Aufgabe von Ärzten, so zu informieren, dass Patienten "informiert einwilligen" oder ablehnen können.)
Über 150 Studien und Artikel, dass Masken nicht effektiv bzw. schädlich sind, hat Dr. Paul Elias Alexander, Epidemiologe, ehemaliger WHO-Berater, hier gesammelt:


LG Eva
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
wo nicht mehr gelächelt wird

hier lächeln die leute gsd genauso oft wie vorher. es wär sonst für mich auch sinnlos draußen rumzulaufen um der einsamkeit zu entgehen.
und mir schaden die masken gsd auch nicht (den leuten, die ich hier kenne und ihren sehr vielen kollegen, schülern usw. auch nicht) . obwohl ich sie jetzt schon die ganze zeit fast jeden tag einige stunden ohne pause trage, geht es mir zunehmend besser. :)


lg
sunny.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.671
Hallo zusammen
Naja, in den Öffis ist Maskenpflicht und wenn man regelmäßig weite Strecken fährt, der Arbeitgeber das noch fordert, da liegt man schnell bei 8-10 h Maske am Tag per Zwang verordnet.
Ja, das ist richtig. Da würde dann nur ein Maskenattest helfen, falls es denn akzeptiert wird. Ich bezog mich nur auf Situationen mit Wahlfreiheit.

... muss man die Masken als Ganzes hinterfragen.
Das sehe ich auf auch so, soweit es um die selbst ausgeatmeten Schadstoffe (CO2,...?) und das sich möglicherweise im feuchten Milieu bei längerem Tragen oder häufigerem Tragen der gleichen Maske bildende "Biotop" in der Maske betrifft.

Soweit es um die Materialien der Maske geht, müsste aus meiner Sicht differenziert werden. Ich trage z.B. jetzt - wo FFP2 nur noch an wenigen Orten vorgeschrieben ist - die als medizinische Maske zertifizierte "Vivamask". Siehe dazu weiter oben im Thread, diese wurde nach den Schadstoff- und Abrieb-Funden des Hamburger Umweltinstitutes entworfen. Laut Hersteller ist diese frei von bekannten Schadstoffen, demnach bleiben was das Maskenmaterial betrifft mögliche indiviuelle Allergien oder Unverträglichkeiten. (Von meiner Erfahrung her kann ich damit ganz gut atmen, wenn ich ruhig sitze und nicht direkt eine intensivere körperliche Aktivität hinter mir habe - was zu bedenken ist, da ich Wege fast grundsätzlich flott zu Fuß oder per Rad zurücklege, dann muss ich einen Cool-Down einplanen; beim Material bin ich tatsächlich nicht sicher, ob ich es richtig gut vertrage, das muss ich nochmal beobachten.)

Sogar Stoffmasken sieht man hier wieder öfter, wobei ich nicht weiß, welche davon vielleicht als medizinische Maske zertifziert sind.

Bleibt der psychologische Aspekt, dass Masken in der Öffentlichkeit eine homogene Masse aus uns machen, wo nicht mehr gelächelt wird.
Ich beobachte an mir gerade das Phänomen, dass ich nicht bewusst registriere, ob jemand maskiert ist (so ähnlich wie's mir schon bei Männern ging, die sich den Bart abgenommen hatten, ohne dass ich das bewusst bemerkte... ich dachte allenfalls "irgendwas ist anders").

Auch denke ich schon, dass man - zumindest als Erwachsener - über die Augen sehr viel ausdrücken kann, habe z.B. beobachtet, dass auf mein "maskiertes" Lächeln durchaus zurück gelächelt wird. Für kleine Kinder, die gerade erst lernen, Mimik zu interpretieren, mag das ganz anders sein und mögliche Folgen werden sich wohl erst später zeigen.

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
Für kleine Kinder

sind maskierte völlig normal, weil sie es doch kaum anders kennen. ähnlich wie in japan, wo masken schon seit vielen jahren normal sind.

und trotz masken ist die lebenserwartung in japan deutlich höher als in anderen ländern.


außerdem können sie trotz maske genau sehen, wenn man sie anlächelt und lächeln zurück. :)


lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.671
sind maskierte völlig normal, weil sie es doch kaum anders kennen.
Genau das könnte "der Punkt" sein (dass sie sozusagen die Mimik des unteren Gesichtsteils nicht lernen).

Dies ist aber m.E. auch eine Fachfrage für (Entwicklungs-)Psychologen, Pädagogen o.ä. und es fehlt zudem hierzulande die Erfahrung mit einer solchen Situation. Ich weiß, sunny, Du bist ein außergewöhnliches Multi-Talent, aber das übersteigt vielleicht doch Deine Kompentenzen? Eine realistische Selbsteinschätzung mit Kenntnis oder zumindest Ahnung der eigenen Grenzen finde zumindest ich auch wichtig.

Gruß
Kate
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
dass sie sozusagen die Mimik des unteren Gesichtsteils nicht lernen

die eltern, großeltern usw. werden doch wohl nicht 24 std. pro tag maskiert mit den kindern zusammen sein.........

und auf der straße und jetzt auch in den läden sind die meisten leute eh ohne maske.

und im tv die ganze zeit.

es fehlt zudem hierzulande die Erfahrung mit einer solchen Situation

in japan usw. hat man sie seit jahrzehnten und da leben doch auch ganz normale menschen und keine aliens. :)


schön wär`s.
all das, was ich gelernt und miterlebt und durch fachleute, fachbücher und google usw. erfahren hab, nützt mir z.zt. garnichts bei neuen problemen (schwindel und noch weniger sehen als eh schon)......


lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.671
die eltern, großeltern usw. werden doch wohl nicht 24 std. pro tag maskiert mit den kindern zusammen sein.......
Wir hatten das Thema schon, sunny. Einige Kinder waren in entscheidenden Entwicklungsphasen viele Stunden pro Tag von maskierten Menschen umgeben. Diese Phasen lassen sich u.U. nicht "aufholen" dadurch, dass es jetzt wieder anders ist. Deine Aussagen sind mir an dieser Stelle einfach zu selbstgewiss. Aber wir können es jetzt auch gern stehen lassen als etwas, das wir unterschiedlich sehen und einschätzen.

...................... - um es mit Deinen "Worten" zu sagen ;)

Gruß
Kate
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
.
bzgl. einer evtl. schädlichkeit von masken gibt es einige punkte, die belegen, daß es geringer ist als vieles andere, das nicht erwähnt wird

Rund 60.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland vorzeitig aufgrund hoher Feinstaubbelastung der Luft.

und das schon vor corona und masken.

und nicht nur durch luftbelastung im freien (autoabgase usw.), sondern auch in der wohnung

wobei man bei einigen belastungen gut gegenwirken kann:


und was auch bedenkenswert ist:

trotz masken ist die lebenserwartung in japan deutlich höher als in anderen ländern.

vielleicht auch wegen der masken, weil diese die anderen schadstoffe weitgehend abhalten ?


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.412
Aber wir können es jetzt auch gern stehen lassen
Nein! Ich möchte das Geschriebene von sunny sunlight nicht so stehenlassen.

Kinder sind sehr empfänglich für alle nonverbalen Signale. Die Mimik, die Gestik, die Stimme und die Gefühle, die sich darin ausdrücken werden von den Kindern wahrgenommen und gedeutet und sind ein ganz wichtiger Bestandteil in ihrer Entwicklung.

Kinder möchten.....
"Ich möchte sehen, ob ich dir vertrauen kann."
"Schau mich an, damit ich mich sicher fühle."

Pädagogen diskutierten im Rahmen einer Arbeitsgruppe über unser Thema und hoffentlich liest auch sunny sunlight diesen wirklich interessanter Beitrag.


In Großbritanien stellten Kinderärzte eine verzögerte Sprachentwicklung bei Kleinkindern durch das Maskentragen fest.
Aber immer öfters lese ich auch dazu Beiträge von deutschen Ärzten.


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag☀️🌺
Wildaster
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
lebenserwartung in japan und deutschland:






maskentragen in japan usw. schon vor corona






lg
sunny
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.412
OT
Ehrlich sunny sunlight, du hast in den paar Jahren hier im Forum immer noch nicht den Sinn eines Forums verstanden und wie ein Austausch funktioniert.

Auf seine eigene Ansichten zu beharren und alle Fakten vom Tisch zu fegen, so kenne ich dich und macht dich für mich immer unglaubwürdiger. Ich hätte da so einige Beispiele aus deinen Beiträgen, aber ich lasse es lieber und genieße noch den Restsonntag.

Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.208
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag☀️🌺
Wildaster
Liebe Wildaster,

ich wünsche Dir auch noch einen wunderschöne Sonntagabend und hoffe, Du und alle anderen Mütter hier und wir alle hatten einen schönen Sonntag mit Euren Müttern ❤️ 🌷😄

Das Wetter war ja bei uns richtig angenehm.

Ich beobachte an mir gerade das Phänomen, dass ich nicht bewusst registriere, ob jemand maskiert ist (so ähnlich wie's mir schon bei Männern ging, die sich den Bart abgenommen hatten, ohne dass ich das bewusst bemerkte... ich dachte allenfalls "irgendwas ist anders").
Liebe Kate,

Echt? Ich kann mich gar nicht dran gewöhnen und sehe mit Schrecken, dass es ganz normal wird, dass Menschen auf Werbeplakaten und in Zeitungen maskiert dargestellt werden. Bin gespannt, wann das auch im Fernsehen Einzug hält, dass wir Filme mit Maskierten sehen. Auf fb gibt es Kommentare, dass Menschen froh sind, nicht mehr dem Atem anderer ausgesetzt zu sein. Ich finde die Entwicklung schrecklich, ich finde, statt dass wir mehr Kontakt mit anderen haben, gewöhnen wir uns "social distancing" an.

Ich und meine Tochter gehen seit zwei Wochen ganz mutig unmaskiert in Geschäfte (trotz Maskenpflicht), hat kaum jemand geschaut. Zum Glück rebelliert der Handel immer mehr gegen die Maskenpflicht, das motiviert.
Auch denke ich schon, dass man - zumindest als Erwachsener - über die Augen sehr viel ausdrücken kann, habe z.B. beobachtet, dass auf mein "maskiertes" Lächeln durchaus zurück gelächelt wird.

Das stimmt schon, Kate, man kann sich bestimmt daran gewöhnen. Dennoch: auf mich wirkt eine Gesellschaft, wo in der Öffentlichkeit mit dem Mund gelächelt bzw. gelacht wird, offener und herzlicher als eine maskierte Gesellschaft.

LG Eva
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.960
Wuhu,
maskentragen in japan usw. schon vor corona
ja, eh, sunny, hab ich doch schon X Mal diesbezüglich zitiert/verlinkt: einige Japaner taten dies schon vor Corona, und nicht nur aus hygienischen Gründen, sondern um sich dahinter quasi wie bei einem Kleidungs-Fetisch zu verstecken (vgl Kultur des "Gesicht-Wahrens");
ABER: der größte Teil der Japaner tat dies vor Corona eben nicht, denen gehts damit genauso wie uns Europäern etc pp.;
Was Du permanent diesbezüglich machst ist eine Pauschalierung und gehst von etwas aus (alle bzw die meisten Japaner würden Masken dauernd und bereits vor Corona tragen), was so einfach nicht stimmt... :rolleyes:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.671
Hallo Eva
Ich finde die Entwicklung schrecklich, ich finde, statt dass wir mehr Kontakt mit anderen haben, gewöhnen wir uns "social distancing" an.
Ich wollte damit nur unbewertet eine momentane(!) Beobachtung an mir wiedergeben, die mich selbst erstaunt. Es hat etwas mit Anpassung zu tun (an etwas, das ich ja garnicht ändern konnte) und ich sehe es von daher nicht negativ. Ich versuchte halt, auf andere Art - mit den "verbliebenen Mitteln" - Kontakt und menschliche Nähe herzustellen, und das ist bis zu einem gewissen Grad geglückt.

Damit sage ich nicht, dass ich dies
Dennoch: auf mich wirkt eine Gesellschaft, wo in der Öffentlichkeit mit dem Mund gelächelt bzw. gelacht wird, offener und herzlicher als eine maskierte Gesellschaft.
... nicht auch so empfinde. Freunde zu treffen, ohne sie zu knuddeln, fand ich die ganze Zeit über sehr schwierig und ich fühle mich von daher schon emotional ein wenig ausgeblutet, zumal ja auch erbauliche kulturelle Ereignisse lange Zeit wegfielen.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.960
Wuhu,
einfach nur noch Wahnsinn: heute.at/s/jetzt-heftige-diskussionen-um-maskenpflicht-im-sommer-100207389
17.05.2022, 05:30 Jetzt heftige Diskussionen um Maskenpflicht im Sommer

Gecko-Leiterin Katharina Reich will die Maskenpflicht auch nach 8. Juli weiterführen.

Gecko-Chefin Reich ["Expertin"] will Maskenpflicht im Sommer, Virologe Novotny ["Experte"] plädiert für ein früheres Ende. [Gesundheits-] Minister Rauch überlegt ein Auslaufen am 8. Juli. ...


Ps: GECKO steht für "Gesamtstaatliche Covid-Krisenkoordination" https://www.bundeskanzleramt.gv.at/themen/gecko.html
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.946
Gestern war ich ca. eine Stunde mit Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Danach kam ich kaum die Treppe hoch und verwendete entgegen meiner Gewohnheit die Rolltreppe. Erst nach dem Treffen mit dem alten Freundeskreis ging es mir wieder besser.
Übrigens, fast alle (22, alle über 80, z.T. über 90) standen voll zur Impfung und vertrauten der „Wissenschaft“, d.h. dem Teil, den sie dafür hielten. Außer meiner Schwester und mir war nur einer über die MSM hinaus informiert und demzufolge skeptisch. Dieser Kreis war eigentlich bisher so orientiert, dass er in großem Stil die Meinung der Massen hinterfragte. Deshalb hat mich die Kritiklosigkeit in diesem Punkt enttäuscht. Einige kamen auch mit Maske an und behielten sie die meiste Zeit auf.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
hier gibt es nur noch in den bussen usw. eine maskenpflicht. aber ich trag sie draußen trotzdem noch überall, weil mir das sicherer erscheint und sie mich auch nicht stört. auch nach 4-5 std. mit maske hab ich dadurch null beschwerden und bekomm gut luft (ffp2, gut sitzend, also dicht).
da es hier in den letzten tagen schon sehr warm war, wird es also wohl auch im sommer noch gut gehen.


lg
sunny
 
Oben