Corona-Virus: Szenarien zu einer möglichen Weiterverbreitung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
Weltweit bisher rund 340 000 Tote.

Normal zu erwartende Zahl durch Influenza-Grippewellen bis zu 650 000 Tote / Jahr... (Studie Uni Wien)

(Video startet an dieser Stelle)

Wen es interessiert: dazu wieder einige weitere Fakten , zB aus Brasilien.


Corona 47 - Drosten regt sich auf - Brasilien, Zahlen Deutschland, Ramelow will Lockdown beenden

vom 23.05. 20 und.... noch kein mal gelöscht worden (bisher)


 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
Weltweit bisher rund 340 000 Tote.
Wenn du schon diese Zahlen benutzt, bzw. Schiffmann dann:

Aktueller Stand vom heutigen Tag sind es ca. 388000. Von ca. 6,5 Millionen Infizierten.

Von wieviel Infizierten sind die 650 000 Toten? Ahja von ca. 500 Millionen Infizierten. Und jährlich gesehen.

Nur werden solche entscheidenden Punkte Mal wieder weggelassen... und das Jahr ist noch lange nicht um, die weltweite Pandemie auch nicht. Wozu dienen also solche Vergleiche?
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
Nur werden solche entscheidenden Punkte Mal wieder weggelassen...
... oder vielleicht eher solche ? --->


Wenn ich einen Sterbebericht schreibe, werde ich unter Druck gesetzt, COVID hinzuzufügen. Warum ist das so? Warum werden wir unter Druck gesetzt, COVID hinzuzufügen? Um vielleicht die Zahlen zu erhöhen und es ein bisschen schlechter aussehen zu lassen, als es ist. Wir werden intern unter Druck gesetzt, COVID auf die Diagnoseliste zu setzen, wenn wir der Meinung sind, dass es nichts mit der tatsächlichen Todesursache zu tun hat. Die tatsächliche Todesursache war nicht COVID, aber es wird als einer der Krankheitsprozesse gemeldet. … COVID hat sie nicht getötet, 25 Jahre Tabakkonsum haben sie getötet“.
----> https://npr.news.eulu.info/2020/05/...oesster-politischer-schwindel-der-geschichte/

(und über die bisherigen Autopsieberichte, die entgegen der Empfehlungen trotzdem gemacht wurden, wollen wir auch nicht mehr streiten, weil nicht streitbar.)
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
... oder vielleicht eher solche ? --->



----> https://npr.news.eulu.info/2020/05/...oesster-politischer-schwindel-der-geschichte/

(und über die bisherigen Autopsieberichte, die entgegen der Empfehlungen trotzdem gemacht wurden, wollen wir auch nicht mehr streiten, weil nicht streitbar.)
Nun wenn du auf diese Schiene hinauswillst, diese ist auch bei Grippe - 1674 laborbestätigte Fälle anstatts 25 000 "geschätzte" und nun?

Ich bin auf die Zahlen eingegangen, die Schiffmann erwähnte.

Schätzungen sind noch unzuverlässiger, als in irgendeiner Art getestete oder durch klinische Symptome bestätigte, oder?
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
Die offiziellen Cov19-Todesfall Zahlen sind doch nichts anderes oder nichtmal das , denn seriöse Schätzungen sollten nicht auf vorsätzlichen Manipulationen beruhen... in meiner Welt. Dann sind es nämlich keine Schätzungen, soindern Täuschung und Propaganda. Also das, was passiert.

Wären die Obduktionen repräsentativ (was sie wegen der Anzahl nicht ganz sein können), müsste man von den Zahlen 90% (!) abziehen...

Es werden aber keine gemacht, weil dann die Wahrheit zu Tage treten würde. Normalerweise wäre das in Notstandslagen obbligatorisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
Wären die Obduktionen repräsentativ (was sie wegen der Anzahl nicht ganz sein können), müsste man von den Zahlen 90% (!) abziehen...

Es werden aber keine gemacht, weil dann die Wahrheit zu Tage treten würde. Normalerweise wäre das in Notstandslagen obbligatorisch.
In Berlin wurden 11 Covid-19 Tote obduziert und alle 11 Todesursachen als " kausal durch Covid-19 bedingt", bestätigt. Das sind 100%. Und nun?

 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
In Berlin wurden 11 Covid-19 Tote obduziert und alle 11 Todesursachen als " kausal durch Covid-19 bedingt", bestätigt. Das sind 100%. Und nun?
Ja, eigenartig. Die Charte (Empfänger von Gates- Schmiergelden) mit furchtbarer Nazi-Vergangenheit stellt 100% fest und ein unäbhängiger Prof. Püschel, der mit seinem Namen dazu steht, nur einen kleinen Bruchteil.

Wer zeichnet denn in diesem Fall verantwortlich ? Ich lese keinerlei nähere Angaben.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
Ja, eigenartig. Die Gates geschmierte Charte mit furchtbarer Nazi-Vergangenheit stellt 100% fest und ein unäbhängiger Prof. Püschel, der mit seinem Namen dazu steht, nur einen kleinen Bruchteil.

Wer zeichnet denn in diesem Fall verantwortlich ? Ich lese keinerlei nähere Angaben.....
Hier geht David Horst, Chef-Pathologe der Charité näher darauf ein.

Und auch hier wurden Verstorbene obduziert, und das Ergebnis auf SARS-CoV-2 bezogen:


Letztendlich geht es doch darum, dass die allermeisten Vorerkrankungen nicht akut lebensbedrohlich waren/sind. Ohne Covid-19 Erkrankung hätten diese noch leben können.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
Jede Institution, die Schmiergelder eines Gates annimmt, hat doch jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Punkt.

Und wir wissen ja mittlerweile, wo der (und sicher noch andere) seine Finger noch überall drin hat. Auch wenn das wohl nur die Spitze des Eisberges ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
Eine Institution, die Schmiergelder eines Gates annimmt, hat doch jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Punkt.

Und wir wissen ja mittlerweile, wo der (und sicher noch andere) seine Finger noch überall drin hat. Auch wenn das wohl nur die Spitze des Eisberges ist.
Die 2. Studie, die ich in meinem Post erwähnt hatte, war in Augsburg durchgeführt worden.

Und es wird sicher noch weitere Studien dazu geben.

Ausserdem hat die Rechtsmedizin in Hamburg nicht auch 70 untersuchte Personen als Covid-19 Tote bestätigt?


Malvegil hatte bereits auch einiges zu Püschel gepostet. So wie du es darstellst, ist es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
892
Wenn ich einen Sterbebericht schreibe, werde ich unter Druck gesetzt, COVID hinzuzufügen.
Warum soll ich diese Behauptung glauben? Vom wem stammt sie überhaupt?

Antwort: Von Dan Erickson in Bakersfield, California. Der hat im April ein Interview gegeben, das in den USA eine ähnliche Rolle spielt wie bei uns die Interviews mit Wodarg. Nur kann man Erickson eine so lange Liste an Denkfehlern und Belegen epidemiologischer Ahnungslosigkeit nachweisen, daß ich dieser "Autorität" mit offenkundig politischer Agenda kein Wort glauben würde.

Alles aufgedröselt hier:
https://respectfulinsolence.com/2020/04/28/erickson-massihi-bogus-epidemiology-covid-19/ (28.4.)

Mit Übersetzung:
https://www.translatetheweb.com/?fr...erickson-massihi-bogus-epidemiology-covid-19/
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
genau ---> https://www.symptome.ch/threads/corona-virus-meinungen-abseits-des-mainstreams.142413/post-1258473. "Das Problem ist nicht anders gelagert als bei anderen Viruserkrankugen auch, abgesehen davon, dass es sich zur Zeit pandemisch ausbreitet" hat er seinerzeit gesagt, und "daß Angstmache völlig unangebrahct" ist".

oder das (auch schon etwas her) --->


„Er untersucht mit seinem Team in Hamburg die Corona-Opfer: Nun hat der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel an Kanzlerin Angela Merkel appelliert, Deutschland langsam wieder aufzumachen. ‚Jetzt ist der richtige Zeitpunkt‘, sagt Püschel dem ‚Hamburger Abendblatt‘. Er fügte hinzu: ‚Die Zeit der Virologen ist vorbei. Wir sollten jetzt andere fragen, was in der Coronakrise das Richtige ist, etwa die Intensivmediziner.‘ Nach seinen Erkenntnissen ist Covid-19 ‚eine vergleichsweise harmlose Viruserkrankung‘. Die Deutschen müssten lernen, damit zu leben, und zwar ohne Quarantäne. Die von ihm untersuchten Todesopfer hätten alle so schwere Vorerkrankungen gehabt, dass sie, ‚auch wenn das hart klingt, alle im Verlauf dieses Jahres gestorben wären‘, sagte Püschel“
(2).

Professor Dr. Klaus Püschel ist Rechtsmediziner und Chef der Hamburger Rechtsmedizin


Er beklagt das, was inszeniert wird und ihr hier 1 zu 1 im Forum fleissigst wiederholt seit Monaten.
Eure Beweggründe erschliessen sich mir nur nicht.


Dan Erickson in Bakersfield, California. Der hat im April ein Interview gegeben, das in den USA eine ähnliche Rolle spielt wie bei uns die Interviews mit Wodarg.
Ohne mich weiter mit diesem Mann befasst zu haben, aber wenn es so ist, hat er alleine schon deshalb erstmal meine/n Sympathie und Respekt. Solche unbeugsamen Leute werden eben überall, nicht nur bei uns, mit Dreck beworfen und verunglimpft .
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
892
Püschels Aussage, alle [hätten] "so schwere Vorerkrankungen gehabt, dass sie, ‚auch wenn das hart klingt, alle im Verlauf dieses Jahres gestorben wären‘" heißt nicht, daß er nicht trotzdem in 90% der Fälle Covid-19 für die Todesursache hält.

Da die Quelle in deinem Zitat wieder mal fehlt: er hat das offenbar Mitte April in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt gesagt. In anderen Gesprächen hat er sich aber auch geweigert, ein solches MHD der Opfer anzugeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
Bei einer Umfrage zur "Impfbereitschaft" gegen das Virus sind in Deutschland 67%, in Frankreich 58%, in Italien 74% und in Großbritannien 78% nicht dagegen, geimpft zu werden:

"Update vom 5 Juni, 6.17 Uhr: Rund zwei Drittel der Deutschen würden sich einer Umfrage zufolge gegen das Coronavirus impfen lassen. 67 Prozent seien „sicher“ oder „wahrscheinlich“ bereit, ein Impfangebot anzunehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar, wie Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Freitag (5. Juni) berichten. Das sei der zweitniedrigste Wert innerhalb der G7-Länder der großen westlichen Industrienationen. Nur in Frankreich ist die Impfbereitschaft mit 58 Prozent niedriger. Die meiste Bereitschaft zu einer Impfung zeigen die Briten mit 78 Prozent und die Italiener mit 74 Prozent. Noch liegt allerdings kein Impfstoff vor. Kanzlerin Angela Merkel dämpfte am Donnerstag (4. Juni) in der ZDF-Sendung „Was nun, Frau Merkel“ die Erwartungen auf eine baldige Entwicklung.

Zehn Prozent der Deutschen äußerten in der Umfrage ein klares Nein zur Impfung, wie die Funke-Zeitungen weiter berichten. In keinem anderen G7-Land gebe es demnach so viele Verweigerer. Zurückhaltung herrscht auch bei der Impfung der eigenen Kinder. Laut Kantar-Umfrage würden lediglich 64 Prozent ihre Kinder „sicher“ oder „wahrscheinlich“ gegen das Coronavirus impfen lassen. Nur Frankreich liegt mit 56 Prozent hinter der Bundesrepublik. An der Spitze liegen auch hier mit 74 Prozent die Briten, gefolgt von den Japanern mit 73 Prozent."

(Die Toolleiste ist grau und kann nichts davon angeklickt werden? (Zitat etc?)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
Neuseeland hebt alle Einschränkungen auf, da es seit 17 Tagen nun keine Neuinfektionen mehr gegeben hat und kein aktiver Fall einer Erkrankung vorliegt, strikte Grenzkontrollen bleiben erhalten.

Neuseeland war eines der Länder mit von Beginn an strengeren Maßnahmen als Deutschland.

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben