Corona: Testmethoden

Beitritt
18.01.14
Beiträge
92
Dazu dieses:

Da niemand weiß, wieviele Viren oder Virenbestandteile zu Beginn im 20 oder 25 oder 30 Mal vervielfältigten Abstrich sind, ist der Polymerasekettenreaktionstest ohne Aussage in Bezug auf eine mögliche Infektion, erst recht nicht auf eine Erkrankung.
Mit solchen Daten, also Millionen von Tests ohne echte Aussagekraft einen deutschlandweiten lockdown und Maskenpflicht anzuordnen, sich dabei auf die Vermutungen eines Chr. Drosten verlassend, der schon 2009/10 mit seiner Schweinegrippepandemievermutung völlig daneben lag, zum Zeugen zu machen ohne weitere Virologen und Epidemiologen anzuhören können sich nur Politiker leisten, die für die Schäden, die sie anrichten, nicht zur Rechenschaft gezogen werden können. Wer will Teflon-Merkel zur Rechenschaft ziehen?
Frau vdL wurde nicht haftbar gemacht für außerparlamentarische Geldverschwendung, Scheuer, der Verkehrsminister mit der Maut, ist noch in Amt und Würden, und wenn sich herausstellt, daß Glyphosat schädlich und womöglich kanzerogen ist, wer wird dann diesen unseligen Landwirtschaftsminister Schmidt aus Bayern zur Rechenschaft ziehen?
Das, lieber Marcel, läßt mich nicht zur Ruhe kommen und noch einige Dinge mehr.
Gruß
Maheeta
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.953
"So einem Test jetzt so eine Bedeutung zu geben..... ist ein Verbrechen" (Prof. Bhakdi)

42 - sekündiger Gesprächs-Ausschnitt

Die Zahl der Tests verdreifacht-das ist unglaublich – Prof. Dr. Sucharit Bhakdi
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.358
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.871
Sagt der Drosten nicht alles oder sagt der überwiegend nicht die Wahrheit.
Ich denke das sind zwei paar Schuhe.
Einige dinge die ich von ihm gehört haben klangen ziemlich plausibel. Also die Wahrheit.
ABER
Er hat die eine oder andere Kleinigkeit vergessen zu erwähnen was zur Panikmache führt.

Sowas tut auch überwiegend die Bundesregierung.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
in einem anderen Thread gerade verlinkt/zitiert, hier aber auch sehr passend:

ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7445394/
Published online 2020 Sep 1. German. doi: 10.1007/s15033-020-1912-4 - PMCID: PMC7445394 - PMID: 32863974
Übersicht zu Sensitivität und Spezifität des SARS-CoV-2-Nachweises mittels PCR
...
Schlussfolgerung: Der SARS-CoV-2-Nachweis mittels RT-PCR ist nicht immer verlässlich. Für die praktische Anwendung haben diese Tests viele Unsicherheiten, was nicht nur die schlechte Sensitivität und mitunter auch schlechte Spezifität, sondern auch was die Güte der Probengewinnung betrifft.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.743
Tja, da bist du reingefallen. Was du da zitierst, ist ein Kommentar von einem Herrn Gillissen zu einem Artikel, der sich ausschließlich mit falsch negativen Ergebnissen beschäftigt. Das heißt, es werden vorhandene Infektionen übersehen.

Von falsch positiven Ergebnissen (Spezifität) handelt der ganze Kommentar nur an einer Stelle, und da heißt es:
Die Sensitivität der RT-PCR-Analyse betrug 79 % und die Spezifität 100 %.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
ach so, nur weils "spezifisch" angeblich 100 % sind, lässt man zB "Sensitivität" einfach untern Tisch fallen? Wie war das noch mal schnell mit den Durchgängen, die man laufen lassen muss, um auf ein womöglich "erwünschtes" Ergebnis zu kommen, also diese viel zu hoch angesetzt wurden? :unsure:

Interessant ja auch, dass man nun diesen angeblichen "Gold"-Standard, der nur leider "zuviel" finden kann, mittels Schnell-Tests - zumindest in Ö - Anscheins ein bisserl "abfedern" will 🥴
tvthek.orf.at/profile/Studio-2/13890037/Studio-2/14068810/Neue-Corona-Teststrategie-fuer-Oesterreich/14782296
ORF Studio 2 - 5:13 Min - Virologe - Neue Corona-Teststrategie für Österreich - Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) stellte in einer Pressekonferenz am Mittwoch die Neuerungen zur Corona-Teststrategie in Österreich vor. Letzte Woche wurde eine Erweiterung der Strategie mit der schnelleren Nachweise-Variante durch Antigen-Verfahren beschlossen - die Testungen sollen auch von Hausärzten und Hausärztinnen durchgeführt werden. Virologe Norbert Nowotny ist zur aktuellen Entwicklung der Neuinfektionen zu Gast im Studio.

Sicherung: bitchute.com/video/PsmZE2LWZZpg/

Aber es wird in dem Beitrag auch vom neuen in Wien entwickelten "LAMP"-Test gesprochen...

wienerzeitung.at/nachrichten/wissen/forschung/2079986-Schneller-LAMP-Nachweis-vor-breiter-Anwendung.html
21.10.2020 - Coronavirus - Schneller "LAMP"-Nachweis vor breiter Anwendung - Wiener Forscher haben ein Verfahren entwickelt, das einfaches und rasches Testen erlaubt.
... Wie auch beim Standardverfahren zum Nachweis des neuen Coronavirus - beim PCR-Test - geht es beim "Loop-mediated isothermal amplification"-Verfahren (RT-LAMP) um den direkten Nachweis des Erbguts des Virus. ... das Wiener Team um Andrea Pauli vom Institut für Molekulare Pathologie (IMP) und Julius Brennecke vom Institut für Molekulare Biotechnologe (IMBA) der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) für den Einsatz in der Covid-19-Pandemie weiterentwickelt hat.
Keine High-Tech-Geräte nötig
Im Gegensatz zum PCR-Test sind hier keine Hightech-Laborgeräte notwendig, wie die Entwickler bei einem Medientermin am IMP betonten. Die zuvor inaktivierte Probe - das kann neben einem Abstrich auch eine Gurgellösung sein - kommt in Kontakt mit einer speziellen Reagenz.
... Von der Probe zum Resultat dauere es dann zwischen 30 und 45 Minuten. Ist Virus-Erbgut in der Probe, wechselt die Farbe, erklärte Brennecke.
... wo es nun vor allem um das Erkennen von Menschen geht, die gerade infektiös sind und das Virus tatsächlich weitergeben können, sei das Verfahren fast zu genau oder wie es die Wissenschafter ausdrücken "sensitiv", erklärte Pauli. So schlägt der PCR-Test bekanntlich auch mitunter auch Wochen nach einer überstandenen Infektion an. "Unsere Methode kann wirklich die infektiösen oder 'gefährlichen' Personen detektieren". Hier liege der Vorteil des einfacheren, schnelleren und billigeren Ansatzes, der "parallel zur PCR-Methode eine große Anwendung finden kann", zeigte sich die Molekularbiologin überzeugt. ...

"(bisherige) PCR Verfahren zu genau" 😁😂😆🤣

Allerdings find ich das bisher kritikwürdige ungezielte Testen, also tatsächlich infektiöse/"gefährliche" nicht bestimmen zu können, in dem Fall mit "RT-LAMP" wirklich mal als "Gold" - ist ja leider nicht alles das, was "glänzt"... Sofern dieser neue Test tatsächlich das hält, was versprochen wird. 😎
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.743
Bei einer niedrigen Sensitivität bekommst du trotz echter Infektion ein negatives Ergebnis. Das heißt, in Wirklichkeit wären auch viele negative Tests eigentlich positiv. Willst du darauf jetzt echt herumreiten, obwohl es eurer Argumentationslinie komplett in die Parade fährt?

Bei Spezifität unter 100% wird zuviel gefunden, bei Sensitivität unter 100% wird zuwenig gefunden.

Zum LAMP-Test: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33081710/
Mit der neuartigen Methode wurden 8/10 RT-PCR-positive Fälle korrekt nachgewiesen und weitere 3 positive Fälle identifiziert. Acht weitere Fälle waren mit beiden Methoden negativ. Unter Verwendung wiederholter RT-PCR als "Goldstandard" lagen die Sensitivität und Spezifität eines einzigen neuartigen Tests bei 80 bzw. 73%. Der PPV lag bei 73% und der NPV bei 83%. Durch erneutes Testen von Niedrigsignal-RT-LAMP-Positiven wurde die Spezifität auf 100% verbessert.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
nö, Deine Paradenfahrerei ist ja Deine Sache - ich freu mich grad, dass Anscheins nun ein tatsächlicher "Gold"-Standard-PCR-Test in Wien erfunden zur Anwendung kommt 😊
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.743
Zu der hier öfter geäußerten irreführenden Behauptung, die PCR-Tests seien nicht zugelassen, darf man die Bemerkung des RKI zur Kenntnis nehmen:
Tests zur Detektion einer Infektion mit SARS-CoV-2 sowie zum Nachweis von Antikörpern gehören zu den sog. In-vitro-Diagnostika (IVD). Das erstmalige Inverkehrbringen von IVD auf dem deutschen Markt ist nach dem Medizinproduktegesetz (MPG) anzeigepflichtig. Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) betreibt dafür die Datenbank "In-vitro-Diagnostika-Anzeigen (MPIVDA)", in welcher auch Daten von Corona-Tests erfasst werden.
Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

In der verlinkten Datenbank (https://www.dimdi.de/dynamic/de/medizinprodukte/datenbankrecherche/corona-tests/) stehen über 600 in Deutschland registrierte Testfabrikaten (natürlich nicht nur PCR-, sondern auch Antigen- und Antikörpertests).
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.871
PCR Tests alleine sind nicht zugelassen. Als ergänzendes Diagnostikum schon.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.743
Das Gesundheitsamt stellt auch keine Diagnose, das tut nur ein Arzt, und beim Arzt ist der Test automatisch nur "ergänzend". Sobald der Arzt einen Blick auf einen Patientenn geworfen hat, hat er schon mehr gemacht, als "nur einen Test alleine".
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.871
Ich bezweifel das jeder Urlaubsrückkehrer ohne Symptome eine umfassende Untersuchung zuteil geworden ist und trotz +Coronatestung mit CT50 ein Risiko für einen anderen Menschen darstellt. Aber dennoch sind das ein Teil der Leute die dafür verantwortlich sind warums demnächst einen zweiten Lockdown gibt. Denn auf die Typen guckt ja keiner. Es wird nur geguckt wie viel neue Fälle pro Tag. Das davon vielleicht auch 90% gar keine Symptome hatten weil die Viruslast fehlt... Vielleicht sinds nicht 90%. Dann eben 51% ( wo laut Drosten die Mehrzahl ja sowieso keine Symptome entwickeln würden).
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.089
sind das ein Teil der Leute die dafür verantwortlich sind warums demnächst einen zweiten Lockdown gibt

ja, das ist ein teil. ein weiterer sind die leute, die zusammen mit -zig oder hunderten anderen zusammen ohne maske und ohne abstand in geschlossenen räumen feiern und ein weiterer sind die leute, die ebenso wie trump und co. permanent und penetrant allen leuten weismachen wollten und wollen, daß corona harmlos ist und masken schädlich sind.


lg
sunny
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.871
Damit hat Trump ja auch recht. Es ist ja offenkundig das Corona nicht wesentlich dramatischer als ne Grippe ist.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.089
??????????????????

jeder, der auch nur über grundschulbildung verfügt, kann den unterschied zwischen max. 70.000 grippetoten pro jahr und weit über 230.000 coronatoten in weniger als einem jahr erkennen.................

daß bei uns der unterschied nicht in dem maße da ist, liegt an den rechtzeitigen und von den meisten auch eingehaltenen schutzmaßnahmen.

darauf wurde hier im forum aber auch schon etliche male von versch. usern hingewiesen...............


lg
sunny
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.743
Es wird nur geguckt wie viel neue Fälle pro Tag.
Die Politik schaut offensichtlich nicht mehr auf die Fälle, sondern versucht abzuschätzen, wieviele Altenheime in vier Wochen betroffen sein werden und wieviele Leute in vier Wochen auf der Intensivstation liegen werden.

Augen zu und durch ist wohl deine Devise?
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.871
??????????????????

jeder, der auch nur über grundschulbildung verfügt, kann den unterschied zwischen max. 70.000 grippetoten pro jahr und weit über 230.000 coronatoten in weniger als einem jahr erkennen.................

daß bei uns der unterschied nicht in dem maße da ist, liegt an den rechtzeitigen und von den meisten auch eingehaltenen schutzmaßnahmen.

darauf wurde hier im forum aber auch schon etliche male von versch. usern hingewiesen...............


lg
sunny
Dann geh nochmal zur Schule und lern zählen. 😂 😂 😂

250000-650000 Grippetote
Aber echte Fälle die ALLE Symptome hatten und ALLE auf Influenza behandelt wurden.
Und keine 1.15 Mio Pseudocoronaverstorbenen wo symptomefreie Haustiere, Schussverletzungen, Drogenopfer, Verkehrsunfälle mit in die Statistik mit einfließen. Sprich Leute die gar nicht wussten und/oder Symptome auf Corona hatten. Erklär mir mal warum solche Menschen in die Statistik mit einfließen müssen.

Wie kann man so naiv sein und glauben das 1.15mio Menschen an Coronagestorben sind wenn man sich die Zählerei vom RKI kennt ( und die kennst du! Du bist ja eines der Informiertesten hier!) Da wäre vielleicht ein weiterführender Besuch an anderer Stelle angeraten. Nicht nur Grundschule.

Ich bin jetzt mal böse.
575000 Tote gab es Weltweit im Jahr 2017. Die Stastik schwankt immer mal um ein paar Prozent. Dann könnte ich ja behaupten ( weil so gewissenhaft gezählt wird) Das die an Corona nur die Hälfte gestorben seien weil die andere Hälfte die Drogentoten ausmachen.

Verkerhstote:
Rund 630000. Damit ist die Stastik gefüllt und kommt der Pseudoopferzahl von Corona nahe.
Wenn wir uns auf deine Argumentation einlassen, dann darf ich auch! Nur mit dem Unterschied das ich weiß das ich Quatsch schreibe ;-)
 
Oben