Corona: Der Professor und sein Impfstoff - SPIEGEL TV

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.019
Was, Zausel, irritiert dich? Hier wurde schon ziemlich oft gewünscht, daß bei Videos dazugeschrieben werden soll, wer da spricht und was er zu sagen hat. Ich klicke doch nicht blind auf einen Link! Dann werde ich vielleicht von Attila Hildmann oder einem sonstigen :alien::eek: angeschrien. Das wüßte ich gern vorher, um mich mental wappnen zu können.
Liebe Malvegil, es ist richtig, dass man zu etwaigen Links einige Hinweise geben soll. Das ist auch richtig so und ich finde das auch gut. Ich habe den Link aber trotzdem geöffnet, weil er vom Corona Untersuchungsausschuss stammt.

Mich irritiert hauptsächlich, dass Du, so redegewandt Du mir erscheinst, oft ziemlich kurz angebunden bist. Sorry.

zui wird gewiss noch lernen müssen, mehr Infos zu etwaig gesetzten Links herauszurücken, daran scheint kein Zweifel zu bestehen.
Regeln sind eben Regeln.

Liebe Grüsse
zausel
 
wundermittel
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.039
Stimmt, ich versuche immer niemandes Zeit zu verschwenden. :)

Also: es geht in Zuis Video um die Sterbefälle in D nur im Januar 2021. Mit dem Impfen wurde bekanntlich am 27.12. begonnen. Bis 31.1. waren insgesamt ca. 2.5 Mio Impfungen verabreicht.

Verdacht: die offenkundige und erhebliche Übersterblichkeit bei den Ü80-Jährigen (29% gegenüber Januar 2020 laut Untersuchungsausschuß; ich selbst komme auf 33%) könnte Corona-Übersterblichkeit sein und nicht Impf-Übersterblichkeit.
Denn der Januar war in D der tödlichste Monat bisher, seither gehen die Todesfälle zurück, obwohl (oder weil ;)) die Zahl der Impfungen steigt.

1615214751827.png

Wie können wir das nun erhärten? Vermutlich erst, wenn die Übersterblichkeit des Februars bekannt wird, die sehr wahrscheinlich niedriger sein wird, und die im März wird noch niedriger sein. Und wie eigentlich immer bin ich mir ziemlich sicher, daß ich recht behalte ... Ihr könnt das Thema ja im Mai nochmal anschneiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.039
Und noch ein Indiz ist die Verteilung der Übersterblichkeit auf die Bundesländer. Denn eine Impf-Übersterblichkeit müßte in allen Bundesländern gleich sein. Die Corona-Übersterblichkeit sollte dagegen mit den Infektionszahlen korrelieren.

Und hier kann man die Übersterblichkeit nach Bundesländern sehen:

Erkenntnis: Es ist wohl keine Impf-Übersterblichkeit.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.039
Und noch ein Argument: Im Dezember 2020 lag die Übersterblichkeit der Über-80-Jährigen bei 40%. Da gab es noch gar keine Impfung.
Rohzahlen sind von hier: https://www.destatis.de/DE/Themen/G...g-sterbefaelle-pdf.pdf?__blob=publicationFile

Das bedeutet: Man braucht keine zusätzliche Erklärung für eine Übersterblichkeit von 29 oder 33% im Januar. Das erklärt sich perfekt als Fortsetzung des Dezembers.

Ich hoffe, daß der Untersuchungsausschuß auch die 40% Übersterblichkeit im Dezember ("ist ja bloß eine Grippe") so innig beklagt hat wie jetzt die 29%.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.019
Verdacht: die offenkundige und erhebliche Übersterblichkeit (29% gegenüber Januar 2020) könnte Corona-Übersterblichkeit sein und nicht Impf-Übersterblichkeit.
Hallo Malvegil,
wie Du schon schreibst... könnte das Ein- oder Andere sein. Ich glaube nicht, dass die vielen alten Menschen " alle mit oder an" Corona gestorben sind.

Wie können wir das nun erhärten? Vermutlich erst, wenn die Übersterblichkeit des Februars bekannt wird, die sehr wahrscheinlich niedriger sein wird, und die im März wird noch niedriger sein.
Erhärten kann man zum jetzigen Zeitpunkt nichts. Ich hoffe sehr, dass die Übersterblichkeit sinkt.
Und wie eigentlich immer bin ich mir ziemlich sicher, daß ich recht behalte
Das wäre zu wünschen.
Ich stehe der Sache jedoch skeptischer gegenüber.

Liebe Grüsse
zausel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.806
Wuhu,
Das kann doch kein Zufall sein, dass nach einer Astra Zeneca Impfung eine Krankenschwester stirbt und die 30-jährige Kollegin danach eine Lungenembolie bekommt. https://www.kleinezeitung.at/intern...mpfung_Kein-Hinweis-auf-kausalen-Zusammenhang

Und Astra Zeneca behauptet es gäbe da keinen Nachweis? Na super, meines Erachtens müssten diese Geschehnisse bereits für einen "Stop" reichen.

Hoffentlich passiert diesem "jungen Mann" nach Verabreichung des A.Z. Impfstoffes nichts.
Dalai Lama Impfung
es könnte an den Spike-Proteinen direkt (und nicht an einer schadhaften Impfstoff-Charge) liegen, denn:
... war nachgewiesen worden, dass die Spikes der Coronaviren, wenn sie in die Blutbahn gelangen, einen großen Schaden z.B. durch kleinste Thrombosen in den Kapillaren vieler Organe anrichten können. Besonders in der Lunge seien solche Mikrothrombosen zu befürchten. Die chinesische Studie und auch eine Studie des Paul-Ehrlich-Institutes...
Quelle: "Studie mit einem Medikament gegen „erwartete“ schwere Corona-Impfschäden" vom 06.03.2021 @ https://www.wodarg.com

Nicht ganz ohne Zynismus ist auch das Medikament gegen "erwartete" schwere "C"-Impfschäden - wobei, eh die alte Masche, immer eins mehr um die Unzulänglichkeit des vorigen zu kaschieren... 🤦‍♀️ 🤦‍♂️
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.806
Wuhu,
Hier gibt es wohl eine Antwort darauf: [Geschäfte könnten Impfnachweis verlangen ... Hausrecht]

Tja und ich vermute, dies gilt auch für Sportvereine u.s.w.
ja, genau, "Frei-Testen" oder gar "Rein-Testen" (!), wie es in Ö vom BuKa so fein hieß, also dass man nur mit einem "frischen" negativen PCR-Test in ein Geschäft bzw Frisör etc pp hinein bzw frisiert werden dürfe, war bzw ist eine frühere Scheibe der Salami-Taktik - wird mit der Impfung alsbald nicht anders ablaufen...

Doch das Problem mit dem "Hausrecht" von Betrieben ist nicht so simpel, wie dargestellt. Jedenfalls Nahversorger, also Geschäfte mit Lebenmittel etc pp, dürfen da nicht so einfach davon Gebrauch machen, denn stellen wir uns einfach mal vor: In einem (kleineren) Ort wo es nur drei solcher Geschäfte gibt (falls nicht eh nur eines) und jedes aber auf eine Impfung ihrer Kundschaft besteht, kann jemand der keine Impfung will (oder aus anderen Gründen bekommen kann) dann da nicht rein um seinen Bedarf fürs täglich Leben zu decken resp einzukaufen...

Das geht so einfach nicht, ist gegen den Gleichheitsgrundsatz, dass sich jeder Mensch entsprechend vor Ort versorgen können muss; Wahrscheinlich gilt das sogar für andere Geschäfte resp Kultur- und Freizeit-Betriebe auch, weil jeder Mensch die Möglichkeit zur Teilhabe an der Gesellschaft haben müsste...

Alternative - so es die/der/jenige auch kann bzw will, was auch nicht unbedingt sicher ist - wäre dann ja nur noch diese, die von den "Welt-Neu-Ordnern" wohl beabsichtigt ist: https://www.symptome.ch/threads/bue...zum-einkaufen-aber-nicht.143413/#post-1280057 - jaja, brave new world (schöne neue Welt) :eek:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.654
Spätestens wenn man ins Ausland reist, wird man damit konfrontiert werden, einige Länder praktizieren das wohl teilweise schon wie Polen, Rumänien, Estland, Griechenland und Israel. Schweden und Dänemark arbeiten am (digitalen) Impfpass, der mit bestimmten Privilegien einhergehen wird.


Dass Lebensmittelläden, bzw. Läden zur Grundmittelversorgung für Ungeimpfte nicht mehr zugänglich wären, glaube ich weniger. Aber Restaurants und private Konzertveranstalter etc könnten das verlangen, solange da dbzgl. nichts im Gesetz verankert wird - wobei wenn diese erstmal wieder aufmachen dürfen, die Inzidenz so weit gesunken sein müsste, dass sowieso jeder wieder rein darf?

Mit Schnelltests könnte ich mich anfreunden, vor allem die zum drauf spucken ☺️, wenn das alles wäre um in ein Konzert etc gehen zu können.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.039
So ganz bald wird das noch nicht kommen. Denn wenn jetzt ein Reiseveranstalter oder eine Bar nur Geimpfte zuläßt, hat er plötzlich nur noch 5% potentielle Kundschaft, und auch nicht unbedingt die Reise- oder Feierlustigsten.

Und ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, daß viele Betriebe/Anbieter das freiwillig machen, wenn sie nicht müssen. Sie haben ja nichts davon. Und daß es generell verordnet wird, ist auch schwer denkbar, jedenfalls nicht auf Dauer.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.052
einige Länder praktizieren das wohl teilweise schon

in einigen ländern werden schon seit vielen jahren alle möglichen impfungen verlangt.
da regt sich niemand drüber auf.
bei der c-impfung aber überwiegend wieder nur die coronaleugner und maskengegner........


wären eine gute alternative solang die inzidenz noch so hoch ist.
wobei man mit entsprechenden sicherheitsmaßnahmen (maske, abstand, einlaßbegrenzung) eigentlich fast alles öffnen könnte.

die ansteckungen finden eh woanders statt.
z.b. im bus usw., wo immer einige ohne maske sind und es null abstand gibt und vor allem bei gr. privaten feiern und "coronapartys" usw. und in kirchen, wo -zig leute ohne maske und ohne abstand eine stunde zusammensitzen und singen usw. usw.

aber da sich wohl rel. viele impfen lassen, erledigt sich das problem eh irgendwann genauo wie pocken, kinderlähmung usw.


lg
sunny
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.168
Menschen sind extrem schlecht im Abschätzen von exponentiellen Wachstumprozessen. Dazu ein kleines Rätsel:

Auf einem Tisch befinden sich vier leere Flaschen. Um 0:00 Uhr hockt in einer dieser Flaschen eine einzelne Bazille, die sich einmal pro Minute teilt. Um 23:59 Uhr ist die erste Flasche halb voll und die Kolonie schickt Späher aus, um nach neuem Lebensraum zu suchen. Um wieviel Uhr sind alle vier Flaschen randvoll mit Bakterien?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.701
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.052
Was daran besorgnisserregend sein soll verstehe ich bis heut nicht.


???

in etwas über einem jahr waren es bisher 2,512,440 infizierte und 72,643 tote.

das ist durchaus besorgniserregend und grund genug für entsprechende vorsichtsmaßnahmen.


Um wieviel Uhr sind alle vier Flaschen randvoll mit Bakterien?

iiiiihhh, sowas mag ich mir garnicht vorstellen.

da ist mir das beispiel mit den weizenkörnern (oder reis, je nach quelle) auf dem schachbrett lieber, die sich von feld zu feld verdoppeln, wodurch auf dem letzten theoretisch seeeehr viel mehr liegen als praktisch draufpassen.



lg
sunny
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
610
und die Kolonie schickt Späher aus, um nach neuem Lebensraum zu suchen.
Und da das auch für die Virusverbreitung gilt, gibt es in der Realität kein exponentielles Wachstum, sondern es handelt sich um eine Gompertz-Funktion. Daher auch der Wellencharakter der Infektionen.
 

Freesie

in etwas über einem jahr waren es bisher 2,512,440 infizierte und 72,643 tote.

das ist durchaus besorgniserregend und grund genug für entsprechende vorsichtsmaßnahmen.

Du übersiehtst scheinbar oder absichtlich?, daß zwischenzeitlich auch 2.315.300 Menschen bereits genesen sind. Somit bleiben 198.484 positiv getestete bei etwas über 83 Millionen Einwohnern in Deutschland = 0,24 %

Somit sind 99,76% der Menschen gesund.

Das Thema ging hier aber ursprünglich um eine Impfung und wir sind völlig im OT.

Also am besten zurück zum Thema.

Hab alle eine gute Nacht und angenehme Träume.

Grüssle
Freesie
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.806
Wuhu sunny,
am 21.02.21 hab ich ua Dir einen Unterhaltungs- bzw PN-Beitrag gesendet:
[Zitat:]
Wuhu liebe sunny, ..., ..., ... und ...,
als einige der potentesten Schreiber-innen im grade von Marcel geschlossenen Thread ein Beitrag, der es nicht mehr geschafft hat dort gepostet zu werden (und weils mir zu schade ist, einfach diese gesperrte PN) :)

Ich versteh einfach nicht, dass Du sunny nach wie vor auf diesen Todes-Zahlen herumreitest und Panik verbreitest...
[Zitat von dort: https://www.symptome.ch/threads/user-und-forum-in-der-c-krise.143361/post-1279190]

Ich hoffe, man erkennt an den folgenden Berechnungen, dass es sich bei "Corona" niemals um eine Pandemie - die ja nun schon rund ein Jahr lang so genannt wird - mit ihren bisherigen Todeszahlen handeln kann...

Mutmaßliche Corona-Todes-Zahlen bisher, grade [21.02.21] kopiert von dort:
Bevölkerungs-Zahlen von dort:

Mutmaßliche Corona-Todes-Zahlen in Prozent-Werten:
Nord-Amerika: 737.092 von 528.750.000 sind 0,1394 %
Europa inkl Russ.:
790.290 von 746.000.000 sind 0,10594 %
Deutschland:
68.364 von 83.190.556 sind 0,08218 %

Also Zahlen/Werte nicht mal über dem Komma!


Schaut mal, wieviele Prozent-Werte es bei den "normalen" Todes-Ursachen in D'12 gab:

1100px-Todesursachengruppen_Deutschland_2012.svg.png



Bitte einfach nur mal vergleichen und... ja was weiß ich... sacken lassen...


Ps: auf diesen "Unterhaltungs"-Beitrag kann man lt meinen gemachten Einstellungen nicht antworten.


Ich wünsch Euch noch einen schönen Sonntag! 💞
[:Zitat Ende]
NACHTRAG: bei der 2012-Tortengrafik muss man natürlich die ganzen Zahlen-Werte und nicht die Prozentzahlen vergleichen. Also Männer 416.423 + Frauen 453.159 = 869.582 Todesfälle gesamt, bei 68.364 "C"-Fällen von 869.582 sind 7,86171 % also fast jener Torten-Ausschnitt wie die Todesfälle bez "Atmungsorgane" (wieder Männer und Frauen gemeinsam) - ach ja, "Grippe (echte Influenza)" solls ja auch gar nicht mehr geben. Die Vokabeln die einen dazu einfallen, sind alles andere als "stubenrein"...

Bitte versteh/t mich nicht falsch - jede/r Tote aus einem (am Besten selbst) vermeidbaren Grund ist einer zuviel, aber diese permanente Panikmache weiterhin mit diesem "Zahlen"-Material zu betreiben ist einfach unverantwortlich. Meine letzten Worte zu diesem OT hier im Thread.

Schönen (Vor-) Frühlingstag allesamt! 💞
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben