bücher und blumen sind täglicher bedarf, kleidung und rolltaschen zum einkaufen aber nicht?

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
hallo,

daß die politiker oft blödsinn beschließen, ist ja nichts neues, aber jetzt sind sie anscheinend völlig hirnlos.

oder die infos im internet stimmen nicht ?

da steht, daß ab montag blumengeschäfte und buchläden geöffnet sind, andere läden aber nicht.

ich brauch dringend eine neue jeans, aber das inet nützt mir nichts, weil ich zum einen meine kontodaten nicht ins inet eingeben will und die post hier auch sehr unzuverlässig ist und ich vor allem schon beim kauf im laden etliche anprobieren muß, um eine passende zu finden, weil die alle anders ausfallen, auch wenn es die gleiche größe ist.

ebenso bei schuhen und die gibt es auch nicht im blumen- oder buchladen.

eine neue pfanne, die dringend nötig war, konnte ich auch nur kaufen, weil sich hier ein laden nicht an die dämlichen schließungen gehalten, sondern einfach sein sortiment im drogerieartikelbereich etwas erweitert hat und somit öffnen konnte.
kleidung gibt es da leider nicht.

real ist auch geöffnet und verkauft alles (wieso dürfen die das und kl. läden werden in die pleite getrieben ?) , aber das angebot an jeans ist hier sehr gering und es war nichts passendes dabei.

das ganze ist völlig blödsinnig, weil die ansteckungsgefahr in anderen läden auch nicht höher ist als im supermarkt.
zugangsbeschränkungen plus maske und abstand würde reichen.

die lockerung im privaten bereich ist viel riskanter, weil da ja keiner eine maske trägt und abstand hält.

man sollte lieber kontrollieren, ob die vorschriften bzgl. masken und abstand eingehalten werden (im bus so gut wie nie, auch im supermarkt oft nicht).

das wäre sinnvoller als leute, die nicht über etliche volle kleiderschränke verfügen, am einkauf von wirklich notwendigen sachen zu hindern.

im nächsten leben geh ich auf einen planeten, auf dem es nicht so viele idioten gibt....................


lg
sunny
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.878
Ja, der real hat hier auch offen. Mediamarkt daneben nicht. Beim real kann man also einen Fernseher kaufen, bei Mediamarkt nicht.
Allerdings habe ich gestern gemerkt, dass man privat-Einkaufstermine ausmachen kann über Telefon oder Internet in einem Schuhgeschäft. In dem Klamottenladen geht das auch, dann hat man für 15min den Laden für sich allein. Am besten informiert man sich dann vorher im Internet über das Sortiment.
Bei uns ist allerdings die Inzidenz niedrig bei 32.

Auch war es gestern total leer im real, und das um 16h. Es gibt grundsätzlich Einkaufszeiten, die sind schon immer schlecht besucht, in diesen Einkaufszeiten müsste eigentlich gar nichts geschlossen werden.

Aber man merkt schon, dass die ganze Öffungs- und Lockdown-Strategie ungerecht ist. Ich glaube die Regierung ist mit allem überfordert, weil es für Pandemien noch keinen Masterplan gibt. Die nächste Pandemie klappt dann besser. ;)
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.850
Wuhu sunny,
... im nächsten leben geh ich auf einen planeten, auf dem es nicht so viele idioten gibt...
bedank Dich halt bei den Idioten, die auf dieser Erde respektive in dieser Welt diese Auswirkungen (wohl sogar beabsichtigt) zu verschulden haben... ;)
... aber das inet nützt mir nichts ... wieso dürfen die das und kl. läden werden in die pleite getrieben ? ...

Einer dieser Idioten Verschulder Masterplaner hat übrigens voriges Jahr im Sommer (!) ein Buch amazon.de/COVID-19-Grosse-Umbruch-Klaus-Schwab/dp/2940631190/ veröffentlicht, wo er genau das beschrieben hat - eine Bloggerin hat da mal mehr daraus zusammengefasst: tbreitschneider.home.blog/2020/12/28/the-great-reset-rezension-eines-buches-das-wir-alle-kennen-sollten/
Klaus Schwab schrieb:
Manche ... könnten an diesem Punkt versucht sein, den Neustart als Rückkehr zur alten Normalität zu interpretieren und versuchen, das wiederherzustellen, was in der Vergangenheit funktioniert hat (…) kurz gesagt eine Rückkehr zum „Business as usual“. Das wird nicht passieren, weil es nicht passieren kann. (S.203)
Klaus Schwab schrieb:
Die Verbraucher brauchen Produkte, und wenn sie nicht einkaufen können, werden sie unweigerlich dazu übergehen, sie online zu kaufen. Und dann wird es zur Gewohnheit. Menschen, die zuvor noch nie online eingekauft haben, freunden sich damit an, während die Gelegenheits-Online-Käufer jetzt mehr und mehr dazu übergehen werden. (S.211)
Klaus Schwab schrieb:
Überleben werden hingegen die grossen Ketten und Fast-Food-Giganten. Das legt wiederum die Vermutung nahe, dass grosse Unternehmen grösser werden, während die kleinsten schrumpfen oder ganz verschwinden. (S.228)
Klaus Schwab schrieb:
Wer sich der Versuchung hingibt, zur alten Arbeitsweise zurückzukehren, wird scheitern. Alle, die sich hingegen mit Flexibilität und Phantasie anpassen, werden die Covid-19-Krise schliesslich zu ihrem Vorteil nutzen können. (S.249)

Die Pandemie wird also, egal ob nun berechtigt oder nicht, von der Wirtschaft der oberen 10.000 samt deren Sockenpuppen in der Regierung/Politik als Ausrede für das quasi vollständige Zusammenbrechen des bisherigen Wirtschaftssystems der Klein- und Mittel-Betriebe hergenommen, um eine neue System-Form - also jene der "Big"-Player-Only - zu etablieren, wie auch Du nun leider hautnah erleben musst...

Es gibt ja auch längst Hinweise, dass auch alles andere - also ebenso Lebenmittel etc pp - in Zukunft nur noch online bestellt und nach Hause geliefert werden soll; Bargeld solls ja alsbald ohnehin nicht mehr geben, an den ganzen zentralbänkerischen "elektronischen" Währungen wird ja ebenso längst gebastelt - ob das im Endeffekt dann alles so toll sein wird, wie von diesen oberen 10.000 erträumt, ist halt eine andere Frage...

Ps: Zitat von Schwabs Welt-Wirtschafts-Forum: "Sie werden nichts besitzen. Und Sie werden glücklich sein!" 🤔

Wegen Deinem Jeans-Kauf-Problem: Falls das wie EarlGrey meinte bez Einzel-Termine im Geschäft bei Dir nicht möglich ist, bei den meisten Online-Shops bzw Versendern kann man Kleidung in mehreren Größen bestellen um sie daheim probieren zu können, die nicht passenden müssten dann halt (eh auch "gratis") zurückgesendet werden, ein größeres/günstigeres Angebot könntest Du zB bei bonprix.de/kategorie/damen-mode-jeans/ finden; Bei Bonität kann man schon den 1. Einkauf auch auf Rechnung mit 14 Tagen Zahlungsziel abschließen...

Alles Gute und Liebe! 💞
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
ja, kann man, mag ich aber auch nicht. ich kauf lieber im laden.
wenn alle nur noch im inet kaufen, gibt es bald keine läden mehr, sondern nur noch tote innenstäde wie in verlassenen goldgräberstädten oder wie in einem schlechten western, wo der oberschurke unterwegs ist.......
ich hoffe, daß die läden hier bald wieder öffnen. vor allem der euro-shop fehlt mir sehr. dabei hätten die auch nur einen sowieso vorhandenen teil ihres sortiments etwas erweitern müssen, dann hätten sie wieder öffnen können, aber manche sind halt einfach nur doof.....................


lg
sunny
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.878
Also ich kaufe zwar gern online, aber bisher nur Dinge, die ich schwerlich vor Ort bekomme oder die hier viel teurer sind. Somit warte ich bei vielem einfach, bis die Geschäfte wieder auf haben.
Alle Nahrungsmittel zu bestellen, wäre schon eine ziemliche Umgewöhnung, es muss dann ja auch immer einer Daheim sein, um das Paket in Empfang zu nehmen. Ich meine, die Geschäfte des täglichen Bedarfs kommen auf den normalen Regelbetrieb wieder zurück, alles andere ist umständlich.

Das Abholen von bestellter Ware in mehreren Größen irgendwo am Kiosk ist übrigens auch total umständlich, wenn man doch normalerweise einen Klamottenladen in der Nähe hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.850
Wuhu sunny,
ja, kann man, mag ich aber auch nicht. ich kauf lieber im laden.
ich weiß, aber falls es eben notwendig wäre, könntest Du es ja einmal ausprobieren...
wenn alle nur noch im inet kaufen, gibt es bald keine läden mehr, sondern nur noch tote innenstäde ...
Eben, aber das ist ja von manchen dieser Idioten bzw deren "feuchten" Träumen wie zuvor beschrieben sogar erwünscht - alle und alles nur noch zuhause, also auch arbeiten und Freizeit, und eben auch alles nur noch online bestellt und dann (wo auch immer hin) geliefert, also nicht mal mehr dabei soziale Kontakte...

Ja, Earl Grey, das Abholen größerer Pakete ist nicht so toll, grade wenn man öffi bzw per pedes unterwegs ist - aber es wäre im Notfall auch für sunny eine Möglichkeit, sich zB 3 Größen eines wahrscheinlich passenden Jean-Modelles kommen zu lassen, so ein Paket passt sicherlich in einen Einkaufstaschen-Roller; Wenn eine Größe dann passt, kann man diese ja auch nachbestellen...
Und ich hoffe auch inständig, dass sich die meisten Menschen bzw die Unternehmer darunter nicht unterkriegen lassen und entsprechend wieder öffnen werden... :cool:
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.257
Ich glaube die Regierung ist mit allem überfordert, weil es für Pandemien noch keinen Masterplan gibt.
Seit vielen Jahrzehnten wird auf der ganzen Welt mit gefährlich(st)en Stoffen, Bakterien und Viren geforscht und experimentiert. Natürlich werden dabei auch verschiedenste Szenarien durchgespielt, was passiert wenn Unglücke, Katastrophen, Epidemien sich ereignen. Epidemiologie und Katastrophenschutz haben Schubladen voller Pläne, was wäre wenn ....? Ich fühlte mich auch überfordert, als ich mich vor einem Jahr fragte, warum scheinbar niemand solche Pläne kennt, von denen selbst in populären Dokus berichtet wird!?
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
weil die politiker doof sind. wieso öffnen die sonst buchläden, obwohl man bücher problemlos im inet bestellen kann, aber keine läden mit kleidung und schuhen, die man anprobieren muß und mit kl. dingen, die man immer braucht.
z.b. brauch ich einen kochfeldschaber. kostet im euroshop 1,10. im inet das mehrfache, weil hohe versandkosten dazukommen. usw . usw.

(gsd hat ein anderer laden getrickst und ist geöffnet, aber da kostet der billigste auch das doppelte und ist nicht schön).

denken die, die viren würden sich sagen : im supermarkt stecken wir niemanden an, aber in anderen läden und in kaufhäusern schon.
außer bei real. das ist zwar ein kaufhaus, das geöffnet ist (wieso das und die anderen nicht ??), aber da gehen wir nicht rein (vielleicht finden die viren das angebot da auch nicht gut und zu teuer).


lg
sunny
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.389
Ja, sunny, gegen das Virus wäre es gescheiter, wirklich alle Läden zuzulassen. Aber dann würden die Leute verhungern. Und zwischen "alles zu" und "alles auf" sucht man halt nach erträglichen Zwischenlösungen. Wer die perfekte Zwischenlösung kennt, die alle einstimmig toll finden, der kriegt einen Keks.

Und Kochfeldschaber gibts doch auch im Supermarkt.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.878
... Aber da sind sie viel teurer!
Auch Paket Klebeband ist zB 4x teurer im Supermarkt, als im euroshop.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.197
daß die politiker oft blödsinn beschließen, ist ja nichts neues, aber jetzt sind sie anscheinend völlig hirnlos
weil die politiker doof sind.

Hallo sunny, auch wenn bei mir so einiges mit der Zeit tüchtig an der Seele kratzt, hält sich mein Mitgefühl für dein Problem in Grenzen und ich würde so gern wissen, wie deine Lösung aussehen würde, denn es sind ja immer nur alle anderen doof.:unsure:

Ich denke an diese Menschen, die um ihre Existenz kämpfen und zusehen müssen wie das, was sie sich jahrelang mit viel Freude und Einsatz aufgebaut haben, zusammenbricht. Da brauche ich mich nur in meinem Umfeld umschauen.
Sie hätten glaube gern nur dein kleines Problem wegen einem Kochfeldschaber oder einer Jeans.

Morgengrüße von Wildaster:coffee:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.878
... Wie schon erwähnt vermute ich, dass die detailierten Pläne länger dauern würde, wie sich jetzt die Dynamik der Pandemie entwickelt. Man kommt nicht dazu, differenziert konsumierende Menschenmassen zu betrachten, sondern macht erstmal pauschal zu.
Hoffentlich wird an den Plänen weiter gearbeitet, so dass bei Fortschreiten der Pandemie, dann doch mehr geht und Ungerechtigkeiten besser verteilt werden. Bücher versus Jeans ist ein exemplarisches Beispiel für mich.

(wir müssen jetzt aufpassen, dass es keine Corona-Diskussion wird. Somit bitte vorsichtig schreiben und umgangssprachlich negative (Schimpf)-Worte nicht benutzen)
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
Menschen, die um ihre Existenz kämpfen

darum geht es doch. hatte ich auch schon mehrfach geschrieben.
es gibt keinen grund, warum die supermärkte offen sind, die anderen mit kleidung usw. aber nicht.
das und die durch unsinnige schließungen ins inet verlagerten käufe führt nur dazu, daß mittlerweile viele kleine läden pleite sind und andere kurz davor.

vernünftiger als alles zu schließen, wäre es die einhaltung der regeln (begrenzung der einlaßzahl, maske, abstand) zu kontrollieren, vor allem da, wo es massenweise ansteckungen gibt, weil da immer wieder viele ohne maske und ohne abstand zusammen sind.

hier ist z.b. in den bussen usw. im ganzen jahr nur einmal kontrolliert worden und das wurde vorher in der zeitung angekündigt..............

in den restaurants war einiges investiert worden um sie sicher zu machen, aber sie sind geschlossen.
da hätte es gereicht, die sääle zu schließen und zu versiegeln, damit da keine massenfeiern ohne maske und abstand stattfinden (dabei sind viele infektionen erfolgt und nicht beim normalen einkaufen im laden mit begrenztem zugang und maske) . uws. usw.

und dann statt alles zu öffnen, das wirklich nötig ist, wurden beschlossen die natürlich absolut lebensnotwendigen buchläden zu öffnen......................

und die zahl der teilnehmer bei privaten treffen zu erhöhen, obwohl die leute da wieder ohne maske und ohne abstand sind und somit die infektionsgefahr größer ist als in normalen läden und gaststätten, wo man die einhaltung der vorsichtsmaßnahmen einfach kontrollieren kann, ist nicht sehr sinnvoll.
und das impfdesaster zeugt auch nicht gerade von viel verstand...........


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.850
Wuhu Wildaster,
Ich schreibe jetzt lieber nicht, was ich beim Lesen dieser Worte dachte, liebes alibiorangl.:mad:
warum denn? Darf man etwa solche Leute wie zuvor beschrieben nicht so nennen? Werden ja andere Menschen wegen sehr viel weniger als dieses oder jenes genannt - letztlich hab ich nur diese Bezeichnung von sunny aufgenommen, die es ja bereits im Eingangsposting schrieb... 🤔

Morgengrüße von Wildaster:coffee:
Dito! 💞
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.878
... ich meine doch nur die "typische Diskussion", die dann geschlossen wird, weil man sich nicht zivil und höflich ausdrücken kann. Bei dem Thema sollte man sich vorsichtiger ausdrücken, jedenfalls in diesem Forum.
 
Oben