Container-Tiny House

Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Ich würde ihn nur mit Wasser auswaschen und zur Desinfektion, wenn es Dir darum geht, auskochen.

Hallo damdam,

Eben, und jetzt weißt Du es auch nicht. Ich würde in Neukirchen nachfragen, ob sie Dir eine Impfunfähigkeitsbescheinigung ausstellen können. Es schien ja der letzte Arztkontakt gewesen zu sein.
Habe ich: geht nicht
Dasselbe bei Aphrreseatzt und Hausarzt.

Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob Deine "Geruchsrichtungen" der Realität entsprechen. Ob das, was Du als "süßlich" wahrnimmst, nicht was ganz anderes ist, daher die Suche nach vekannten "süßlichen" Sachen womöglich nichts bringend. Ist aber nur eine Vermutung. Und würde daher auch nicht gegen Schimmel sprechen.
Es gibt Suchergebnisse für Schimmel und süßlich.

Schimmel würde auch erklären, dass Du mit Wald und feuchten Wiesen ein Problem hast (vielleicht sinds ja gar nicht Terpene). Dann wäre die Idee mit dem Campingplatz zu dieser Jahreszeit aber auch nicht sinnvoll. FALLS Schimmel das überwiegende Problem ist.
Es wird jetzt problematisch. Ich habe seit heute abend Schmerzen hinter dem Brustbein und stärker beim Essenschlucken. Es rutscht nur schwer und schmerzhaft runter.
Mir geht die Brust und Speiseröhre zu. Es verkrampft sich die Muskulatur seit dem Wischen des Bodens wegen Staub und Schimmel (war heute Mittag noch nicht da) mit Essig (hatte nichts Anderes da und andere MCSler nejmrn dss auch) und dem Auseinanderbauen des Luftreinigers, um zu schauen, was das Problem sein kann.
Leider reichten diese Expos aus trotz Aktivkohlemaske dabei tragen, die aber auch für mich nicht mehr duftneutral ist und schon leider sehr schnell die Gerüche des Hauses aufgenommen hat, die Symptomatik zu verstärken.
Was mach ich jetzt nur.
Bildet sich bei mir ja nicht wieder zurück und nachts muss ivh auvh mal lüften.

Dass mein Zimmer durch die Lüftungsprobleme und anfänglichen Klamotten draußen und im Zimmer tragen nun auch noch schimmelt (was mir nicht bewusst war, da es früher auch nie ein Problem war), ist auch ein Problem.

Es kommt alles zusammen. Auch dass ich viel im Zimmer war und tagsüber nicht lüften konnte wegen der Kamine. Oder wenn auch lange im Wald war.
Ich weiß nicht, warum sich der Weg so gegen mich verschworen hat.

Leider hätte ich auf meinen Bauch hören sollen und eher einen neuen Filter und Aktivkohlematten kaufen sollen.

Nach 1 Monat aber wieder 900 euro ausgeben ist schon fett.

Und der Hersteller sagte immer, kann noch nicht voll sein.


Hast Du mal regelmäßig Aktivkohle eingenommen zur Bindung von Toxinen?
Nach neukirchen mal.

Egal, wenn Du so empfindlich bist, würde ich es trotzdem mit einem Wechsel versuchen. Oder ist das so teuer?
Filter 600 Euro. Und erst wieder lieferbar ab April.
Schlimme Sache, wenn man ihn akut braucht, genauso wie Sauerstoffmaske aus Keramik.

Manu
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Und meine Frau sagt. Ich soll jetzt Psychopharmaka nehmen, damit die Beziehung weiterlaufen kann, ich gesünder werde und ich hier mit wohnenbleiben kann, da ich eh mit AU nichts anderes bekomme.
 
Beitritt
01.10.10
Beiträge
138
Hallo Manuf,

Ist eigtl auch die Chance da, dass sich diese Reaktionen auf feuchte Natur zurückbilden können?

Und woher siehst du bei mir die Chance, dass sich allg Symptome zurückbilden können?
Hattest du mal geschrieben.....
Bei mir haben sich die Reaktionen auf Natur immer wieder zurückgebildet, allerdings gab es auch immer wieder Pflanzen, die ich immer nicht vertragen werde wie z.B. Flieder, Jasmin...Aber das hat sicherlich mit meiner Salicylatintoleranz zu tun.

Bei mir wurde nach einer Exposition einige Blutwerte gemessen und da konnte man erkennen, dass die weißen Hirnzellen geschädigt waren. (S100, NSE...- Kuklinski). Ich weiß noch, dass ich fast 1 Jahr brauchte bis mein Gehirn wieder normal funktionierte. Ich konnte z.B. noch mechanisch lesen- also ich kannte die Buchstaben und konnte sie auch zu einem Wort zusammenziehen, aber es fehlte die Verbindung vom Wort zu seiner Bedeutung. Das hatte dann ca 6 Monate gedauert bis es von alleine wieder besser wurde.

Bei Dir ist es wichtig, dass Du einen Platz findest, wo es Dir etwas besser geht, und das ist so schwierig in deiner Situation.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.10.10
Beiträge
138
Hallo Manuf,
du könntest versuchen Pastore anzuschreiben. Evangelische Kirchen benutzen kein Weihrauch, auf das Du sonst reagieren könntest.
Vielleicht könntest Du in einem Kirchenraum bleiben, wenn kein Gottesdienst ist oder die Pastore kennen sonst einen Ort, wo Du unterschlüpfen kannst.
 
Beitritt
01.10.10
Beiträge
138
Psychopharmaka:
Sie können in schwierigen Situationen helfen und das Nervensystem etwas dämpfen.
Problem: Sie könnten Histamin freisetzen bzw. Enzyme, die Histaminabbauen, hemmen. Da musst Du Dich genau informieren.
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
605
Hallo Manuel,
hast Du probiert, ob "Nasenstöpsel/Geruschsstöpsel" helfen, Dein Nervensystem ein wenig beruhigen zu lassen?

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Hallo,

ja habe ich, funktioniert auch nicht. ich versuche ja schon viel durch den Mund zu atmen und trotzdem geht sofort durch Mund und haut.
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
605
Hallo Manuel,
ja habe ich, funktioniert auch nicht. ich versuche ja schon viel durch den Mund zu atmen und trotzdem geht sofort durch Mund und haut.
Was heißt da konkret:
Heißt das, Du riechst trotzdem viel?
(hast Du Geruchsprobe gemacht? zB geschaut, ob Du einen bestimmten Geruch, den Du gut kennst, zuordnen kannst? zB Katzenfutter... (trotz der Nasenstöpsel)
Dann kannst du unterscheiden, ob Du tatsächlich was riechst, oder Deine Nerven Dir das nur vorgaukeln.

Oder heißt es, Dein Nervensystem ist trotzdem super aufgeregt, obwohl Du nichts riechst/also auf dem Weg keine für Dich merkbaren Impulse reinkommen?

Ad. "Nervensystem beruhigen" (umschalten auf Parasympathikus) fallen mir ad. "minimalinvasiven Methoden" grad nur die MIR, Grinsen und Psych-K ein:

Ich denke mir Hände streicheln (MIR) kann vermutlich am wenigsten zusätzlich triggern. Weiß aber nicht, ob es genug wirkt (Erfolg vermutlich erst nach ein paar Tagen/Wochen?).

GRINSEN ist enorm effektiv (auch im verlinkten Thread auf Seite 1 beschrieben). Da würd lieber mit sehr kurz dafür öfter starten (z.B. mal ein paar Sekunden, aber die alle 30 Minuten... Effekt sollte sich ab 30 Sekunden - 1 Min in einem Durchgang einstellen. Ab da werden Endorphine produziert (ist messbar). Und man schaltet dadurch automatisch auf den Parasympathikus um.
Und ja, das kann am Anfang sehr unangenehm sein/weh tun.
(und ich vermute, dass Du insgesamt schon einige Minuten wirst durchhalten müssen, bevor Du einen pos. Effekt verspürst - zB. 10x 1 Minute innerhalb von 2-3 Stunden. Dein Stressfass ist voll, daher wirds dauern, bis die Glückshorme die Stresshormone soweit neutralisiert haben, dass Du einen Effekt merkst).

Psych-K könntest Du auch testen (die entsprechende Sitzposition einnehmen und dann Dich programmieren auf: "die eingeatmete Luft tut mir gut (heilt mich)" oder sonst. positive Aussage.
Wenn es "nach Lehrbuch" klappt, dauert das max. 5 Minuten und ist damit "fixiert".
Wenn nicht, kann man es ein paar Mal wiederholen, bis es "fixiert" ist.
(da geht es vor allem darum, dass Du Dir ja auch einredest, dass Du um Dich herum nur schädliche Luft hast und demenstprechend wertet Dein System mittlerweile alles (inkl. Waldluft) als "Feind".
Oder auch so Sätze, wie: "es fällt mir leicht, wieder ganz gesund zu werden". "Ich kann, darf, will und werde wieder ganz gesund". "Jeden Tag werde ich gesünder und gesünder" usw...
(da wir nicht wissen, was für eine Blockade Du hast, geht es mal drum "Breitband" Fehlprogrammierungen auf "gut Glück" zu korrigieren).

Grinsen dürfte recht harmlos sein (auch wenn Wirbelsäule zickt - die wird sich "gewöhnen" an die neue Bewegung). Dennoch langsam rantasten.

Wichtig bei den verbalen "Entkopplungen" (so harmlos sie auch wirken mögen), dass Du Dir vor dem Start vornimmst, egal was passiert, dass Du in den nächsten Tagen "ab dem Beschluss" keine Aktionen setzt, Deinem Leben ein Ende zu setzen.
Hintergrund: es kann sein, dass sich im Hintergrund "was Großes" löst. Das würde bewirken, dass Dein Körper im ersten Schritt auch auf physischer Ebene viele Gifte los lässt. Das wiederum kann bewirken, dass Du von Jetzt auf Gleich in ein enormes Tief rutschst. (Klassiker sind nur so Dinge wie Kopfweh, Erschöpfung. Kann aber eben auch Schlimmeres sein, weil wir ja nicht wissen, was alles in Dir drinnen steckt an Giftstoffen).
Somit kann es eben auch sein, dass plötzlich nur mehr Leere/seelische "Eiseskälte" da ist und Du einfach beschließt, Deinem Leben ein Ende zu setzten.
Dann kommt besagte "7 Tage Regel" zur Anwendung: wenn Du 7 Tage durchgehend keine einzige Minute an dem Beschluss zweifelst, dann kannst Du es ja immer noch nach dem Ablauf der 7 Tage durchziehen (was sind schon 7 Tage...!?)
Wenn Du dazwischen aber an Deinem Beschluss zweifelst/neue Ideen hast, was Du noch probieren könntest oder doch wieder pos. Aspekte findest, wird der Countdown gestoppt (und sollten die Gedanken wieder auftauchen, startet der Countdown wieder von Neuem).

Ich hab während meiner Borreliose diese "7 Tage Sicherheitszone" eingebaut, und gut war es! Ich glaube ohne diese selbstauferlegte "Wartefrist" wäre ich auch nicht mehr da. (und umgekehrt sehe ich es wie Du: es ist mein Leben. Mein Körper. Ich darf bestimmen.)

Zum Thema: ...als würde man einen Schalter umlegen: das ist mir mit Jod passiert (bzw. dem was Jod mobilisiert hat). War zum Glück nur wenige Stunden da (weil ich wusste, wie ich es ausleiten kann). Von einer Sekunde auf die andere war mein Leben von gut gelaunt/ausgeglichen plötzlich völlig leer/kalt/grau. War fast schon "beeindruckend", wie sich Biochemie auf die Psyche auswirken kann 😳 .

Sag, hast Du jemals ein Schmerzmittel/Entzündungshemmer (zB Ibuprofen) probiert in den letzten Monaten und da eine Änderung Deiner Symptomatik bemerkt? z.B. 6-8 Stunden nach der Einnahme waren XY Symptome leichter/weg..?)

lg togi
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.09
Beiträge
900
Benzolig aus dem Abstellraum.
Hall Manuf,

das Problem kannst Du nur durch Ansprechen/Reden mit Deinem Nachbarn lösen. Immerhin besteht dabei die Möglichkeit, dass er Dein Problem Dir glaubt und eventuell bereit wäre, potentiell stinkende Gegenstände aus dem Abstellraum zu entfernen.

Ich musste auch mehr als einmal mit meinem Nachbarn unter mir reden, bis er endlich nach vielen Monaten sich gsd entschlossen hat, nicht mehr im Gäste-WC (mit Entlüftung durch ein Abluftrohr) und sowieso überhaupt nicht zu rauchen. Es ist nicht meinetwegen passiert, aber ich denke, ich habe zumindest dazu beigetragen.

Ich hatte auch auf die Schimmelpilzfilterung vertraut und jetzt bin ich zusätzlich erkrankt, das ist wirklich mies.
Das heißt, dass relativ sicher dieser süße Geruch aus dem Luftreiniger auch Schimmel sein kann und er schon eine Weile nicht mehr filtert.

Falls es so schwierig ist, einen neuen Filter zu bekommen, vielleicht solltest Du erwägen, Dir ein gänzlich neues Luftreinigungsgerät anzuschaffen. Das ist natürlich eine bittere Pille. Eine Untersuchung auf Schimmel würde ich auch für sinnvoll halten.

Da ich ja nur die komplette Wohnung nachts durchweg lüften konnte und kann, musste ich natürlich im Zimmer und Haus die Fenster den ganzen Tag zu lassen, einige Wochen nicht heizen und entsprechend nachts durchweg lüften, was alles nicht gut war.
Es ist überhaupt nicht gut, sehr lange zu lüften. Im Winter reichen 10 Minuten, um die Luft im Zimmer i.d.R. auszutauschen. Alles andere läßt die Wände auskühlen, was zu Schimmel führen kann.

Nicht heizen kann vor allem im Herbst und Winter auch die Schimmelbildung fördern. Da hast Du Dir mit Deinem extremen (Lüftungs-)verhalten jetzt möglicherweise noch ein Problem geschaffen. Ich denke, dass Du es rückgängig machen kannst. Allerdings darfst Du dann nicht wieder so extrem reagieren. Alles mit Maß, dann funktioniert es besser.

Im Moment ist jegliches feuchtes Gras nicht gut.
Hast Du unterhalb Deines Fensters oder in der Nähe Deines Fensters eventuell eine (Garten-)fläche mit Pflanzen? Wenn ja, müssten die Pflanzen (eventuell von einem Gärtner per Hand) kurz geschnitten werden.

Jetzt geht Wäschetrockner auch nicht mehr für schnelle frische Wäsche.
Vielleicht ist es möglich, die Wäsche auch zur Zeit nachts auf einem Wäschetrockner auf der Terrasse auslüften zu lassen und erst morgens zum Trocknen ins Zimmer zu stellen. Im Sommer ist das sowieso die bessere Lösung. Danach riechen die Klamotten eigentlich immer sehr gut.
Auf dem Laminat unter der Aktivkohlematte und Matratze gefunden (runde Flecke).
Eigentlich ist es nicht gut, die Matratze direkt auf dem Boden zu haben. Da fehlt ein Luftaustausch unterhalb des Bettes. Schließlich schwitzt man ja auch nachts. Aber auf den Bildern vom Laminat habe ich aber keine Stockflecken gesehen. Du könntest aber die Matratze von Zeit zu Zeit morgens eine Zeitlang auf die Seite stellen, damit sie auslüften kann.

mit Essig (hatte nichts Anderes da und andere MCSler nejmrn dss auch) und dem Auseinanderbauen des Luftreinigers, um zu schauen, was das Problem sein kann.
Wer MCS hat, sollte keine Geräte auseinandernehmen. Dazu bist Du doch zu empfindlich. Auch Essig (unverdünnt sowie nicht) könnte ein Problem sein. Sei besser etwas vorsichtig, was das angeht.

Vielleicht hat vieles bei Dir auch mit der Art, wie Du ein Problem angehst, zu tun. Überreagieren und auch mit (zu-)viel Angst schafft man oft ein unbedacht neues (unötiges) Problem.

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Es ist überhaupt nicht gut, sehr lange zu lüften. Im Winter reichen 10 Minuten, um die Luft im Zimmer i.d.R. auszutauschen. Alles andere läßt die Wände auskühlen, was zu Schimmel führen kann.
Hallo giselgolf,

Was an einigen Fenstern im Haus leider minimal passiert ist.
Aber es ging/geht nur nachts.
Geheizt hatte ich sehr selten, da ich nicht noch weitere Ausgasungen im Zimmer haben wollte.

Nicht heizen kann vor allem im Herbst und Winter auch die Schimmelbildung fördern. Da hast Du Dir mit Deinem extremen (Lüftungs-)verhalten jetzt möglicherweise noch ein Problem geschaffen.
Ja, leider. Aber tagsüber lüften ging ja nicht.
Gerade wieder versucht, sofort Kaminkontamination im Zimmer und meine Lunge am Reagieren.

Ich denke, dass Du es rückgängig machen kannst.
Wie und was meinst du hier genau?

Allerdings darfst Du dann nicht wieder so extrem reagieren. Alles mit Maß, dann funktioniert es besser.
Was meinst du?

Hast Du unterhalb Deines Fensters oder in der Nähe Deines Fensters eventuell eine (Garten-)fläche mit Pflanzen? Wenn ja, müssten die Pflanzen (eventuell von einem Gärtner per Hand) kurz geschnitten werden.
2 Tannenbäume und 2 Pflanzen und Grasflächen.

Wer MCS hat, sollte keine Geräte auseinandernehmen. Dazu bist Du doch zu empfindlich. Auch Essig (unverdünnt sowie nicht) könnte ein Problem sein. Sei besser etwas vorsichtig, was das angeht.
Ja, nun ist es ja zu spät.
Jetzt ist die Dauerverschlimmerung in der Lunge da. Jetzt bildet sich solch eine Reaktion nicht mehr zurück wie vorher. Zumal der Luftreiniger auch keine frische Luft mehr zum Durchatmen hergibt.
Ich war/bin passionierter Schrauber und ein Anderer ist nicht da.

Vorher alles selbst machen zu können und jetzt nicht mehr ist eine Umgewöhnung.

Das ist das Problem. Der Kopf funktioniert seit der Intoxikation nicht mehr richtig.

Vielleicht hat vieles bei Dir auch mit der Art, wie Du ein Problem angehst, zu tun. Überreagieren und auch mit (zu-)viel Angst schafft man oft ein unbedacht neues (unötiges) Problem.
Teilweise ist das so.

Ich überlege, ob ich die kontaminierten Aktivkohlematten entferne, aber dann liegt das Laminat wieder frei.

Was ich mit der Matratze mache, weiß ich nicht. Die riecht auch so süßlich.


VG
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
605
Hallo Manuel,
nur für den Fall, dass Du meinen Post (#288) übersehen hast...
lg togi
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
900
Geheizt hatte ich sehr selten, da ich nicht noch weitere Ausgasungen im Zimmer haben wollte.
Hallo Manuf,

für mich wär das eher nichts, weil ich dann ständig frieren würde. Falls Du dabei nicht frierst, müsste zumindest das doch eigentlich ein Zeichen für gute Gesundheit sein. Ein- oder sogar mehrere offene Fenster für etliche Stunden nachts würden mich ebenfalls ziemlich frieren lassen. Auch frage ich mich, wie Du es 10 Stunden draußen aushältst.
Nicht heizen finde ich übertrieben. Meinst Du nicht, dass es Dir eventuell sogar besser geht, wenn Du die Wohnung etwas heizt? Vielleicht liege ich ja falsch, aber ich meine, Du kippst damit eventuell das Kind mit dem Bade aus. Ohne Heizung braucht man mehr Energie und ist u.U. auch kaum in der Lage, sich mal zu entspannen. Vielleicht schadet Dir das bißchen Heizen weniger, als Du meinst. Die Fenster hast Du doch tagsüber sowieso geschlossen und der Rauch zieht über den Schornstein ab.

Lüften tue ich selbst zur Zeit allerdings fast nur noch morgens zwischen 6:00 und 7:00 Uhr, weil dann die Luft besser ist. Ist halt eine blöde Wetterlage.
2 Tannenbäume und 2 Pflanzen und Grasflächen.
Das dürfte eigentlich kein Problem sein. Die Tannenbäume stehen wahrscheinlich einige Meter entfernt, die Grasflächen schimmeln nicht, es sei denn, es liegen schon seit längerer Zeit Blätterhaufen auf der Grasfläche und behindern die Luftzirkulation. Zwei Pflanzen haben zusammengenommen i.d.R. zuwenig Laub, als dass da was schimmeln könnte.

Zu Deiner Frage: Ich denke, das Laminat ist das größere Problem. Woher der süßliche Geruch kommt, kann man so nicht eindeutig wissen. Die Möglichkeit, dass er von Dir selbst ausgeht, wurde ja auch schon angesprochen.

Vermindern werden sich die Symptome, wenn die derzeitige Wohnung untersucht und falls nötig saniert wird (erstmal eventuell nur auf Schimmel) und/oder b) Du in eine für Dich geeignete Wohnung umziehst, was Du ja sowieso vorhast. Warum fragst Du das, obwohl Du es doch selbst weißt?

viele Grüsse
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Hallo Manuf,
Eigentlich ist es nicht gut, die Matratze direkt auf dem Boden zu haben. Da fehlt ein Luftaustausch unterhalb des Bettes. Schließlich schwitzt man ja auch nachts. Aber auf den Bildern vom Laminat habe ich aber keine Stockflecken gesehen.
Ja, kann dazu führen, dass die Matratze schimmelt. Ob das so schnell geht, weiß ich nicht, aber Du hattest ja auch mal den Versuch gemacht, im Bett Gifte "auszuschwitzen", wenn ich mich recht entsinne.
Wenn du den für Dich typischen Schimmelgeruch nun an der Matratze ausmachst, ist die Frage, ob Du die nicht auch entsorgen musst.
Denn ich kann mir vorstellen, dass wenn Du so empfindlich auf alles bist, dass bei Dir dann Spuren von Schimmel reichen, um das Problem auszulösen.
Eine neue Matratze solltest Du zumindest auf einen Lattenrost legen.
Aber es ging/geht nur nachts.
Du musst ja nur dann, wenn Du das Fenster für die Nachtlüftung aufmachst, es nach 10 Min. wieder schließen.
Mit dem Heizen stimme ich giselgolf zu.
Falsch lüften und heizen ist der Hauptgrund für Schimmelprobleme. Da kannst Du jeden Baubiologen fragen und die meisten Vermieter wissen das auch. Aber wie gesagt, für mich ist das noch nicht ausgemacht, dass es wirklich Schimmel ist, gehört näher abgeklärt. So oder so sollte man sich aber so verhalten, dass gar nicht erst Schimmel entsteht.

die Grasflächen schimmeln nicht, es sei denn, es liegen schon seit längerer Zeit Blätterhaufen auf der Grasfläche und behindern die Luftzirkulation.
Da irrst Du leider. Schimmel ist überall in der Natur, wo es feucht ist, und wo Gras ist, sind auch alte Halme drunter. Dies und Humus von verrottenden Pflanzenteilen oben auf der Erde hat Schimmel.
Deshalb soll man als jemand mit Schimmelproblematik auch keine Topfpflanzen in der Wohnung haben, jedenfalls keine mit Blumenerde.

Viele Grüße

P.S.: Ich hab Dir auch keine Polizei geschickt. Aber das müssen ja eh nicht nur Leute sein, die hier schreiben. Das Forum hat auch viele unangemeldete Gäste.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.08.17
Beiträge
459
Hallo Manuf,
hast du meinen Beitrag #263 gelesen? Vielleicht nimmst du dir kurz die Zeit, hierzu etwas zu schreiben? Da du das bisher nicht getan hast, gehe ich davon aus, dass du mich im Verdacht hast, dass ich dir die Polizei und den Notarzt ins Haus geschickt habe - das habe ich aber nicht getan! Sollte tatsächlich jemand im Forum dahinter stecken (vielleicht liest aber auch ein Familienmitglied/Freund hier mit?), so bitte ich freundlich darum, das kurz zu bestätigen, damit nicht andere fälschlicherweise beschuldigt werden.
Gruß von andra
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.659
Weil wir gerade dabei bin: ich habe Dir auch keine Polizei ins Haus geschickt, Manuf.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Hallo togi,


Ich bekomme Probs per Mund und Nasenatmung.

Schmerztabletten habe ich nicht genommen.


Vg
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Mit Schimmelpilzproblematik kann ich auch nicht mehr rausgehen. Es wird immer mehr, was dazu kommt.
Die ersten Lungensymptpme hatte ich aber Anfang Dezember im Wald, sie waren zwischenzeitlich besser.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.09
Beiträge
900
Hallo Manuf,

irgendwann kam hier das Thema Schimmel auf. Es ist noch nicht lange her. Als ich das las, habe ich für mich gedacht, dass Du darauf anspringen wirst. Und so ist es jetzt auch geschehen. Einerseits könnte es wirklich in Deiner Wohnung Schimmel geben (in welcher Wohnung ist eigentlich keiner?). Andererseits habe ich den Eindruck, dass Du Dich jedes mal ganz stark auf das eine Problem fokussierst und dann auch entsprechende Symptome hast.

Das ist gefährlich. Ich vermute deshalb, dass die Schimmelpilzproblematik, die hier besprochen wird, aus psychischen Gründen sehr schlecht für Dich ist. Die Angst vor etwas kann nämlich genauso wirken wie die Gefahr selbst. Dessen solltest Du Dir bewußt sein.

Vor ein paar Tagen schriebst Du noch, dass es Dir gut getan hat, draußen zu sein. Jetzt soll das auf einmal nicht mehr der Fall sein. Es ist so, dass draußen auch teilweise schlechte Luft und teilweise Gerüche vorkommen. Allerdings, in der Gesamtheit ist die Luft draußen insgesamt sauerstoffreicher und schadstoffärmer als drinnen. Ausgenommen davon sind höchstens vielbefahrene Strassen (in der Innenstadt).

viele Grüsse
 
Oben