Candida oder Bakterien/Viren?

Themenstarter
Beitritt
21.12.06
Beiträge
8
Ich habe jetzt 3 Wochen das Programm zu Candida-Diät durchgezogen. Aber bis jetzt stellt sich bei den eigentlichen Symptomen keine Besserung ein.

Programm: Kein Zucker, kein Fruchtzucker, kein Weizen, keine Gluten, keine Milch, basische Ernährung - und zwar penible und konsequent. Plus Darmaufbau mit Bakterien-Kulturen. Und 3 Wochen Nystatin.

Aber mein Bauch ist immer noch verspannt und bläht sich gerne zu einer großen, runden Kugel auf. Daran hat sich nichts geändert. Bleibt immer der gleiche Rhytmus - ein paar Tage geht´s besser und dann geht´s wieder los.

Meine Frage:

a) Wie lange dauert es, bis eine Besserung eintreten sollte? Sind 3 Wochen eigentlich nicht schon ausreichen, um wenigstens Besserung zu verzeichnen?

b) Kann es sein, dass statt Candida-Pilz nicht auch Bakterien/Viren breit gemacht haben, die eine verwandte Symptomatik erzeugen? Mich wundert dieser feste Rhythmus.

Ich habe die Symptomatik seit seiner Grippe-Infektion, die ich vor drei Jahren hatte - mit dem ganzen Programm: Fieber, Durchfall/Erbrechen/Nasennebenhölen usw.

Hat jemand eine Idee oder Rat? Das geht langsam an die Substanz bei mir mit diesem ewigen Hin- und Her.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sunny

Innert 3 Wochen soltetest du änderungen (eventuell Anfangs auch verschlechterungen) merken. Möglich ist aber auch, dass Dein Candida immun gegen Nystatin ist, was zwar selten ist, aber zwischendurch auch vorkommt.
Das Besser und dann wieder schlcehter, habe ich auch keine erklärung.
Wenn Du auf Gluten reagierst, dann kann es aber länger als 3 Wochen gehen. Ausserdem sollte die Glutendiät sehr strickte sein.

Vieleicht hat jemand anderes hier eine Idee, an was es liegen könnte. Parasiten sind mir noch eingefallen
 

mehr

mehr

mehr

mehr

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.123
Zu GKE (Grapefruitkernextrakt) wechseln und schaun, wie es damit geht.
Wenn sich weiter nichts ändert, aufschreiben, was du isst (alles!) und Eliminationsdiät versuchen.
Dabei isst du erst mal nur ein LM und siehst, wie es dir bekommt. Dann fügst du nach und nach weitere zu (nichts wo mehrere Bestandteile drin sind). Wenn du eine Reaktion merkst, dieses LM weglassen, bzw einzeln probieren (es kann ja auch die Kombination mit einem anderen zu Beschwerden führen).
Mit den Getränken genau so verfahren, bzw. zuerst nur Wasser, dann auch anderes genauso einführen.
Du weißt ja, wie lange Beschwerden bei dir dauern, so lange musst du dann auf ein neues LM verzichten.
Wenn du Geld über hast:rolleyes: kannst du auch einen Test auf Unverträglichkeiten machen, da wäre ein Pre Screen für wenig Geld, der erst mal abklärt, ob da überhaupt was ist, oder gleich viele Sachen, die dann aber auch kosten. Ich habe letzteres 2 mal machen lassen und es hat mir weiter geholfen.
Falls es keine UVs und keine Pilze sind, Milchprodukte lässt du ja auch weg, dann weiß ich auch nicht:confused:
Äh. Hast du auch daran gedacht, dass in vielen Medis Laktose ist und in Wurst, etc? Weißer Pfeffer wird wohl auch mit L gestreckt.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
21.12.06
Beiträge
8
Ich versuche mal das Grapefruitkern-Extrakt. Von dem Nystatin wird mir sowieso übel.

Das Ausschlussverfahren praktiziere ich jetzt seit rund 2 Jahren - weil ich davon ausgegangen bin, dass ich einfach bestimmte Lebensmittel nicht vertrage bzw. dass sie eine Übersäuerung bilden.

Aber nach dem letzten Stand meines Ausschlussverfahrens lautet die Antwort mittlerweile: Besser ganz aufhören mit Essen. Es ändert halt nichts.

Egal ob glutenfrei, egal ob basisch, egal ob Candida-Diät. Es tut sich nix. Klar, zuckerfrei, glutefnrei usw. erleichtert immer ein bisschen, aber es stellt sich keine echte Veränderung ein. Stattdessen werde ich immer schwächer, weil ich fast alles an Lebensmitteln "ausgeschlossen" habe.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass "Schnupfen" und "Nasenhöhlen" immer ein Begleitphänomen sind. Nasenhöhlen und Bauch schwellen eigentlich immer gleichzeitig an.

Ich bin früher von Übersäuerung ausgegangen, die ja auch hartnäckige Schnupfenprobleme verursachen können - aber basischer als ich kann man sich schon gar nicht mehr ernähren.

Da die Pilzdiät- und Medikation auch nicht wirklich anschlägt, kommt mir doch die Überlegung, ob sich da nicht ein hartnäckiger Bakterienstamm/Virus nach eben jener Grippe eingenistet hat und nun in regelmäßigen Abständen eine Party auf meinen Kosten feiert.

Bakterien müssten doch auch von einem ähnlichen Umfeld - Zucker, Fleisch, Milch etc. profitieren und sich stark vermehren können - so wie Candida, oder? Und deren Aktivität dürfte doch ähnliche Gase entwickeln und dann so auf meinen Bauch drücken. Dann wären die Symptome verwandt, aber eine Pilzbehandlung nutzlos, weil Bakterien oder Viren dafür verantwortlich sind.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sunny

Wenn Dir viom reinen nystatin überl wird, wäre es ber ein Anzeichen, dass es hilft

Allerdings ist mir aufgefallen, dass "Schnupfen" und "Nasenhöhlen" immer ein Begleitphänomen sind. Nasenhöhlen und Bauch schwellen eigentlich immer gleichzeitig an.
Das spricht eigentlich für eine nahrungsunverträglichkeit, am ehsten Milch und Gluten, oder aber Histamin.

Bakterien müssten doch auch von einem ähnlichen Umfeld - Zucker, Fleisch, Milch etc. profitieren und sich stark vermehren können - so wie Candida, oder? Und deren Aktivität dürfte doch ähnliche Gase entwickeln und dann so auf meinen Bauch drücken. Dann wären die Symptome verwandt, aber eine Pilzbehandlung nutzlos, weil Bakterien oder Viren dafür verantwortlich sind.
Möglich ja. Aber gemöäss Deinen Angabn hast Du auch ein Bakterienpräparat genommen. Oder war duieses Präparat nicht hochdossiert dh mehrere Milliarden von Keimen?
 
Themenstarter
Beitritt
21.12.06
Beiträge
8
Hallo Beat,

Tatsächlich? Die Übelkeit ist ein Zeichen dafür, dass es hilft?

Hmmm... diese Histamin-Sache klingt interessant. Davon wusste ich bisher nichts...

Als Histamin-Lebensmittel aufgeführt: Konserven, Fleisch, Sauerkraut, Tomaten, Bananen, Pflaumen, Birnen, Orangen, Kiwi, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Alkohol, insbesondere Bier, Rotwein, Schwarzer Tee, Bohnen und Hülsenfrüchte, Sojamilch, Tofu, Fertigprodukte mit Weizen und Soja, Schokolade, Kakao, Knabbergebäck, Süßigkeiten mit Konservierungs- und/oder Farbstoffen, Nüsse, Hefe, stark gereifter Käse.

Das sind exakt die Lebensmittel, die ich nicht vertrage, sofort aus meinem Bauch einen Ballon machen, für Unwohlsein, Schwindel, Herzklopfen, Unruhe, Durchfall sorgen oder auf die ich mit heftigsten Säurereaktionen reagiere.
 
Themenstarter
Beitritt
21.12.06
Beiträge
8
Habe mich in die Histamin-Sache eingelesen... Kann es nicht leugnen:

Symptome beschreiben exakt meine Probleme.

Die Nahrungsmittel sind exakt die Nahrungsmittel, die ich nicht vertrage oder schon immer instinktiv gemieden habe.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sunny

Freut mich, dass wir es anscheinend gefunden haben. Hier im Forum scheint für mich Uta diejenige zu sein, die am meisten darüber weiss. Für Tipps, Mitursachen und so, frage doch auch sie noch an
 
Themenstarter
Beitritt
21.12.06
Beiträge
8
Danke, werde das jetzt versuchen.

Habe direkt eine Vorräte und Lebensmittel danach ausgerichtet. Zum Glück hat die Candida-Diät eine solide Vorarbeit geleistet - das dürfte also nicht so wild werden.

Werde berichten!
 
Oben