Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Hey Leute,

ich bin 20 Jahre alt und hab aufgrund der total informativen Seite den Entschluss gefasst, mich hier anzumelden. :)

Ich fang mal ganz vorne an. Seit ich 14 bin leide ich verstärkt an Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Gastritis, starker Müdigkeit, Lustlosigkeit, Depressionen, Angstzuständen und allgemein einigen kleinen Wehwehchen.

Meine Ernährung habe ich in den letzten Monaten total umgestellt. Ich esse absolut keine Produkte mehr, die in irgendeiner Weise verarbeitet sind. Also kein Getreide, keine Milchprodukte und keine Süßigkeiten. Das einzige was ich im Moment noch einnehme sind Eiweißpulver. Diese sind aber ausschließlich aus Hanf- Lupinen- und Reisprotein. Sonst wird alles so gut es geht unverarbeitet gekauft und gekocht oder gebraten.

Trotz dieser extrem starken, für mich auch durchweg positiven Veränderung, durch die ich fast all meine Stimmungsschwankungen und Depressionen abbauen konnte, habe ich trotzdem immer noch sehr starke Probleme mit meinem Bauch und starke Angstzustände.

Im Moment nehme ich Omega 3 (5g), Magnesiumcitrat (1g), Spirulina und Gerstengras und Chlorella (jeweils 3g), Vitamin D (5000 I.E.) und einen Vitamin B Komplex ein.

Mein jetziges Ziel ist erstmal eine Hochdosistherapie Vitamin C auszuprobieren. Ich werd das in Wasser auflösen und mit Strohhalm trinken. Kann ich dazu Obst und Gemüse essen, damit die Aufnahme gesteigert wird oder ist das kontraproduktiv?

Sport mache ich so oft und viel es geht. Meine Ziele sind erstmal Muskeln aufzubauen, einen Marathon zu laufen und wenn ich es mir zutraue auch noch Triathlon anzufangen.

Das alles funktioniert aber aufgrund meiner Angstzustände und den Bauchproblemen bisher eher schlecht als recht.

Ich bin für jegliche Tipps zu haben und bedanke mich schonmal! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Autsch

Noch was Wichtiges. Ich esse die letzten vier Wochen täglich bis zu 500 Gramm Nüsse und nehme trotz dieser Snacks einfach nicht zu. Ich wiege 68 Kilo bei 188 cm. Irgendwas passt bei meinem Stoffwechsel vorne und hinten nicht. Woran könnte das liegen?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.215
Autsch

Hallo Cluhtu,

warst Du denn schon beim Arzt? Liegen Dir Blutwerte vor, z.B. von der Schilddrüse?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Autsch

Hi Oregano,

meine Schilddrüse wurde schon zwei mal getestet. Das letzte Mal ist jetzt aber zwei Jahre her und der Arzt sagte bloß, dass alles in der Norm sei. Der Spruch ist meines Wissens nach aber nich aussagekräftig, weil ja Nährstoffe auch in der Norm sein können, aber wir alle einfach zu verschieden sind und die festgelegten Werte (z. B. bei essentiellen Stoffen) meiner Meinung nach eh alle viel zu niedrig sind.

Ich würde gern ein Blutbild machen lassen, zu welchem Arzt kann ich da gehen und wie viel kostet das denn? Geld hab ich leider nich viel über für ein vollständiges Blutbild. Wie ist das denn bei Krankheit, besteht da ein Anspruch auf eine Blutanalyse?
 
Beitritt
23.04.14
Beiträge
10
Hallo Cluhtu,
eine Blutananlyse macht dein Hausarzt. Soweit ich informiert bin, zahlen die gesetzlichen Kassen aber nur den "normalen" Blutcheck, also kleines Blutbild. Alle "speziellen" Untersuchungen sind Igelleistungen (individuelle Gesundheitsleistungen) und müssen selber bezahlt werden. So hab ich zB für ein großes Blutbild letztens ca.30 Euro bezahlt. Vitamincheck usw.kostet alles extra. Ich würde einfach mal den Hausarzt ansprechen, was er aufgrund deiner Symptome alles testen darf, vielleicht gibts da ja irgendeine Möglichkeit, dass das dann die Kasse bezahlt. Wenn du einen vertrauenswürdigen Hausarzt hast, rede doch ganz offen mit ihm und sag ihm, dass du dir das nicht leisten kannst. Vielleicht kann er aufgrund eines Verdachts das so angeben, dass die Kassen dann bezahlen. Lass dir auf alle Fälle eine Überweisung zu einem Endokrinologen geben, das ist ein Arzt der deine Schilddrüse ganz genau unter die Lupe nimmt. der bestimmt deine Schilddrüsenhorme auch ganz genau, alle Werte, auch die, die der Hausarzt beim "normalen" Blutcheck nicht bestimmt. Der macht auch einen Ultraschall von der Schilddrüse und käme eventuellen Problemen dann auf die Schliche.
Hast du schon mal an eine Nahrungsmittelallergie gedacht ? Dass du dich so gesund ernährst, finde ich übrigens klasse. In deinem jungen Alter so aufgeschlossen zu sein, was gesunde Ernährung angeht, findet man selten. Du schreibst, du isst keinerlei Milch-und Getreideprodukte mehr. Warum eigentlich ? Machst du das rein instinktiv, weil du nach dem Genuß mehr Probleme hast oder weißt du, dass du allergisch darauf reagierst ?
Ich frage dich deshalb, weil ich sehr ähnliche Symptome habe wie du. Auch Blähungen, Bauchschmerzen, ich hab dazu dann auch sehr oft Herzjagen, und ein Unwohlsein, dass ich gar nicht beschreiben kann. Mir ist dann einfach so komisch zumute. Ich fühle mich so schwach und hab Angstzustände.
Ich hab vor einem Jahr einen Bluttest machen lassen(den man leider auch selber bezahlen muß und der ein "Schweinegeld" kostet) und da wurde festgestellt, dass ich auf Milcheiweiß und Hühnerei hochallergisch bin und auf mach andere Sachen auch noch reagiere. Brauch dir nicht zu sagen, was eine vegane Ernährung auch für Schattenseiten aufweist. Ich hab innerhalb eines halben Jahres 10 Kilo verloren, wiege nun gerade mal 47 Kilo bei 1,65 Meter. Hab so gut wie keine Muskel mehr und nehme auch Reiseiweißpulver zu mir. Allerdings erst seit ein paar Tagen. Ich hoffe, dass man damit die Mukis ein wenig aufbauen kann;-)
Was komisch ist, du schreibst, du hast auch Angstzustände. Ich hab mich schon oft gefragt, was war zuerst. Die Symptome Bauchweh, Blähungen und sonstige Zipperlein oder die Angst. Manchmal denke ich mir, ob vielleicht die Angst das alles auslöst ? Oder bekommt man Angst, weil man immer diese Wehwehchen hat ? ich weiß es nicht;-(
Ich wünsch dir auf alle Fälle, dass man dahinter kommt, wo sich dein Problem verbirgt. Ich bin mir auch sicher, dass man dir hier in diesem tollen Forum ganz wertvolle Tips und Infos geben wird.
Dir alles Gute !!!
Silke
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Bei mir in der Nähe gibts sowas. Ist das zu empfehlen? Orthomed Weiden GmbH: Therapiemethodik

Dann werd ich da mal anfragen, was es für Möglichkeiten gibt. Für ein großes Blutbild sind 30 Euro aber sehr wenig oder? Ich würde am liebsten auf alle Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Fette, Eiweiße, Entzündungs- und Hormonwerte testen lassen. Da werde ich aber vermutlich einiges für hinlegen müssen.

Naja, bei den ganzen Problemen, die ich seit Jahren habe, müsste sowas doch hoffentlich schon drin sein. Ich war auch schon in der Psychiatrie deswegen und dort wurde leider nicht viel getestet.

Aufgrund der Nahrungsmittelallergien lasse ich Getreide und Milch inzwischen automatisch weg, da ich mich danach einfach nicht gut fühle. Im Moment bin ich am austesten, wie es mit Obst bzw. Fructose aussieht. Darauf scheine ich auch ein wenig zu reagieren. Dauert aber noch ein wenig, bis ich mir da sicher bin.

Danke :) Aufgrund der Probleme die ich habe, habe ich sehr viel geändert und verändere immer noch so einiges. Es wird auch stetig besser, aber ich brauche schon sehr viel Geduld für den ganzen Mist.

Das mit dem Unwohlsein und dem unguten Gefühl geht mir genauso. Meistens in Momenten, in denen ich alleine irgendetwas machen und unbekannte Dinge angehen muss. Damit komme ich noch nicht wirklich klar. Aber auch das wird langsam besser.

Ich frag mich immer, woher die ganzen Allergien kommen.. Da passt doch irgendwas nicht, dass heutzutage jeder mindestens eine Allergie hat. Gute Besserung natürlich auch dir. :)

Was ich auch absolut nicht nachvollziehen kann, ist, dass ich einfach nicht zunehme. Im Moment esse ich täglich bis zu 500 Gramm Nüsse und allein durch die nehme ich am Tag über 2500 Kalorien wenn nicht sogar mehr zu mir. Dazu kommen Eier, das Eiweißpulver und recht viel Obst und Gemüse. Ich würde schätzen, dass ich täglich um die 5000 Kalorien in mich reinhaue und das trotzdem nicht besser wird.

Bei mir war das beides im selben Zeitraum, die Bauchprobleme habe ich bei Schuleintritt bekommen und wurde gleichzeitig gemobbt und war einfach nicht sehr beliebt (was heute aber irgendwie zum Glück genau das Gegenteil ist). Dadurch hat sich das beides auf extreme Art und Weise selbst ergänzt und wurde immer schlimmer.

Danke schonmal,
Cluhtu
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Okay, dass mit dem Link hat sich erledigt. Die scheinen nix mit Molekularmedizin am Hut zu haben. Schade, muss ich wohl doch zu einem Haus- bzw. Allgemeinarzt gehen.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Also das mit dem Proteinpulver würde ich mal lassen, kann sein , dass Du das nicht verträgst. Konzentrate sind ja sehr unnatürlich und Lupine verträgt soweit ich weiss auch nicht jeder. Ich würde da lieber gutes Fleisch essen.
Schwermetalle und Umweltgifte können den Körper auch gut durcheinander bringen.

Alles Gute.
Claudia.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.215
Hallo Cluhtu,

gibt es einen Grund, warum Du nicht erst einmal zu Deinem Arzt gehst, um den zu fragen, welche Blutwerte er bestimmen würde und kann?
Du hast ja schließlich Beschwerden, und er dürfte das doch wissen.
Er könnte Dir das Blut gleich abnehmen und evtl. ja auch an ein auswärtiges Labor einschicken.

Wenn die Schilddrüse schön zweimal untersucht wurde: könntest Du bitte die Werte hier einstellen?
Ganz allgemein: ich finde, es ist gut, wenn man sich von sämtlichen Befunden eine Kopie mitgeben läßt (das machen die Arztpraxen, wenn man danach fragt), um sie u.a. zu einem weiteren Arzt mitnehmen zu können oder eben hier ins Forum zu stellen ;).

Themen, die mir bei Dir wichtig scheinen:
- Allergien
- Intoleranzen
- Wohngifte
- Ernährung allgemein
...

Da müßte sich doch ein passender Arzt in Weiden finden lassen:
https://www.dastelefonbuch.de/Branchen/Allergologe/Weiden_I_D_Opf_.html


Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Heyho,

leider war ich die letzten 10 Jahre in schulmedizinischer Behandlung. Geholfen hat es mir aber absolut nicht und aus diesem Grund bin ich da recht negativ gepolt, wenns um Ärzte geht. Einen Bluttest werde ich auf jeden Fall mal machen lassen. Da ich gerade umgezogen bin, werde ich mal schauen müssen, wie mein Doc da so drauf ist. Die Schilddrüsenwerte hab ich leider nicht, da ich bei den Messungen noch recht jung war und kein Plan hatte, was da überhaupt gemacht wird. :D Die Werte mitzunehmen und aufzubewahren habe ich auch vor. :)
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Dass mit den Ärzten kann ich gut verstehen, bei mir wurde auch so ziemlich alles Wichtige übersehen mit ganz üblen Folgen.
Aber es gibt Dinge, da macht es abolut Sinn, sie zu konsultieren, Werte machen zu lassen.
Sie es als Beratung und kontrolliere alles durch eigenen Recherchen. So mache ich es .

Alles Gute.
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Okay, also einen passenden Arzt werd ich heute mal anklingeln. Stimmt schon, Claudia. In bestimmten Dingen sind Ärzte einfach unentbehrlich. Das mit den Wohngiften kann ich mir nicht vorstellen, da ich in fünf Jahren 3x umgezogen bin und die Probleme schon seit Jahren habe.

Was ist denn so schlimm an z. B. Hanfpulver? Ich hab ein recht großes Problem mit Fleisch, weswegen ich gerne auf dieses verzichte. Außer dem Proteinpulver kann ich aber nicht viel verwenden, was genügend Eiweiß zuführt.. Nüsse in Massen sind leider auch nicht ideal.
 
Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
Bei deinen Beschwerden denke ich z.B. an die GAPS Thematik Home Page

Vor allem, weil deine diätischen Maßnahmen gefruchtet haben. Ich empfehle das Buch zu lesen. Ich konnte meine Ängste dadurch abbauchen. Nüsse (wie oben beschrieben) vertrage ich nicht (wegen Allergien, Anti-Nährstoffen und vielleicht auch wegen Zuckergehalt), könntest du mal weglassen.

Wenn Gewichtsaufbau ein Thema ist, dann würde ich tierische Fette (Schlagsahne, fettes Fleisch), allerdings ohne Kohlehydrate als Beilage.

Dies ist nur meine Erfahrung und es kann bei dir ganz andere Gründe geben. Auch die Empfehlungen der anderen Beiträge hatle ich für wichtig.

Alles Gute
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Okay, ich schau mir die GAPS-Seite mal an. Danke. :)

Das Problem ist, dass ich von Milch nicht viel halte und mich nach dem Konsum nicht gerade wohl fühle. Genau dasselbe trifft bei Fleisch zu. Ich würde mir gerne Weidefleisch kaufen, welches ich mir aber einfach nicht leisten kann.
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Hat jemand denn noch Ideen, welche Stoffe ich substituieren könnte oder welche Lebensmittel außer Milch, Fleisch und Fisch viel und biologisch gut verwertbares Eiweiß enthalten?
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Bloss keine Milchprodukte. Die können allein schon durch das Kasein Verdauungsprobleme und Ängste, Depressionen auslösen!

Achte auf Kombinationen von Lebensmitteln z.B, Kartoffel plus Ei.
Alles Gute, Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Auf die verzichte ich ja eh schon soweit es geht. Da ich ab nächster Woche wieder richtig mit Sport anfangen will, habe ich halt immer noch das Problem, dass ich viel Eiweiß zu mir nehmen muss. Fleisch und Milch fallen bei mir schon auomatisch raus. Leider bleiben dann nicht mehr viele Lebensmittel übrig, die viel Eiweiß enhalten.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Warum fällt Fleisch raus? Bist Du Vegetarier? Fisch in Massen ist auch nicht gut , weil er relativ viel Schwermetalle enthält.
Nüsse sind auch noch ne Proteinquelle z.B. Hirse, Amaranth, Quinoa enthalten viel Protein. Bitte kein Eiweissbrot. Gluten ist an sich ein Problem und zwar für jeden mehr oder weniger und Eiweissbrote sind Glutenbomben.

Schönes WE.
Claudia.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
21.04.14
Beiträge
143
Ich hab so meine Probleme mit der Massentierhaltung. Außer Weidefleisch kommt für mich eigentlich keines mehr in Frage. Das kann ich mir aber nicht leisten, also ess ich garkeins mehr. Fisch hab ich schon ausprobiert, der schmeckt mir zwar, aber wie du schon sagst sind die Schwermetalle nicht ohne. Dazu kommt noch die Ethik, die ich für sehr wichtig erachte. Ich kann den heutigen Umgang mit allen Tieren weltweit in keinster Weise gutheißen und bin dann eben auch radikal und verzichte drauf. Auf Getreide verzichte ich ebenso gänzlich (Gluten, Antinährstoffe, Verarbeitung, Nährstoffe, Kohlenhydrat - ist alles kritisch zu betrachten). Also fällt jegliches verarbeitetes Lebensmittel aus meinem Speiseplan. Viele Lebensmittel, die maschinell hergestellt werden, enthalten heute sehr viele Stoffe die ich für extrem bedenklich halte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben