Atmen und Bauch Probeme, enggefühl Hals

Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
Hallo zusammen

Meine Hausarzt hat mir Antibiotika, 2 verschiedene, und Pantoprazole 40 mg wegen Helicobacter Pylori.
Die Pantoprazole machen mein Darm noch Träger, und saureres Aufstossen habe ich noch nie in meinem Leben gehabt.
Nach viele Darm operationen habe ich ein chronische Träger Darm.
Für mich sind diese Medikament ein Horror.
Weiss jemand ob ich viel weniger von die nehmen kann? Habe grosse Angst wieder eine Rektozele zu bekommen.

Obere Bauch rechts habe ich was, wenn ich meine Arme hoch Strecke und wieder unten, merke ich eine Fremdkörper, wie eine Gummiband. Es, schmerzt nach dem Essen.

Ich habe noch zusätzlich sehr viel Hashimoto symptome.

Meine Darm und Magenprobleme sin extrem, wenn ich esse habe ich nur wenig Platz. Ich esse sehr wenig. Nach dem Essen habe ich ein Gefühl dass ein riesen grosse Stein im Bauch ist, muss nach jeder Mahlzeit mich hinlegen, mit heizkissen auf Bauch.
Ich habe schwierig mit Atmen nach dem Essen. Immer. Ich denke oft dass bald muss ich zum Notfall Arzt.

Meine Hausarzt hat mir für eine Gastroskopi gemeldet. Er selber meint es ist alles psychisch!!
Ich kann sehr gut unterscheiden, psychisch oder körperlichen symptome.
 
wundermittel
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.401
Hallo zusammen

Meine Hausarzt hat mir Antibiotika, 2 verschiedene, und Pantoprazole 40 mg wegen Helicobacter Pylori.
Die Pantoprazole machen mein Darm noch Träger, und saureres Aufstossen habe ich noch nie in meinem Leben gehabt.
Nach viele Darm operationen habe ich ein chronische Träger Darm.
Hallo La Loubine, ich grüsse Dich,
Ich denke, dass 2 Antibiotika eher dafür verantwortlich sein könnten, dass Dein Darm noch träger wird, auch was das saure Aufstossen betrifft.

Pantoprazol wird meines Wissens verabreicht, um eben solchen Nebenwirkungen vorzubeugen.

Um welche Antibiotika (AB) handelt es sich, wenn ich fragen darf?
Hattest Du die Symptome auch schon, bevor Du diese ABs eingenommen hast?

Weiss jemand ob ich viel weniger von die nehmen kann?
Leider kann ich Dir auf diese Frage nicht antworten, ich bin kein Arzt. Ich würde vorschlagen, Deinen Arzt auf Deine Probleme anzusprechen und ihn bitten, Dich da genau zu beraten. Vielleicht wäre auch ein Arztwechsel eine Option?
Bei weiteren schlimmeren Beschwerden könnte auch ein Notarzt gerufen werden.
Oder Du hörst auf Deinen Bauch/ Körper und entscheidest für Dich selbst, ob Du die Medikament absetzen willst.

Obere Bauch rechts habe ich was, wenn ich meine Arme hoch Strecke und wieder unten, merke ich eine Fremdkörper, wie eine Gummiband.
Da würde ich dem folgen, was Dein Arzt schon vorgeschlagen hat,
Meine Hausarzt hat mir für eine Gastroskopi gemeldet.
Das würde ich persönlich machen lassen, um herauszufinden, wo die Schmerzen nach dem Essen herkommen.
Er selber meint es ist alles psychisch!!
Solche Aussagen kenne hier im Forum mehrere Leute.

Die Gastroskopie wird sicher weiterhelfen, um die Ursache Deiner Symptome zu finden.

Liebe Grüsse an Dich
zausel
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
Hallo La Loubine, ich grüsse Dich,
Ich denke, dass 2 Antibiotika eher dafür verantwortlich sein könnten, dass Dein Darm noch träger wird, auch was das saure Aufstossen betrifft.

Pantoprazol wird meines Wissens verabreicht, um eben solchen Nebenwirkungen vorzubeugen.


Um welche Antibiotika (AB) handelt es sich, wenn ich fragen darf?
Hattest Du die Symptome auch schon, bevor Du diese ABs eingenommen hast?


Leider kann ich Dir auf diese Frage nicht antworten, ich bin kein Arzt. Ich würde vorschlagen, Deinen Arzt auf Deine Probleme anzusprechen und ihn bitten, Dich da genau zu beraten. Vielleicht wäre auch ein Arztwechsel eine Option?
Bei weiteren schlimmeren Beschwerden könnte auch ein Notarzt gerufen werden.
Oder Du hörst auf Deinen Bauch/ Körper und entscheidest für Dich selbst, ob Du die Medikament absetzen willst.


Da würde ich dem folgen, was Dein Arzt schon vorgeschlagen hat,

Das würde ich persönlich machen lassen, um herauszufinden, wo die Schmerzen nach dem Essen herkommen.

Solche Aussagen kenne hier im Forum mehrere Leute.

Die Gastroskopie wird sicher weiterhelfen, um die Ursache Deiner Symptome zu finden.

Liebe Grüsse an Dich
zausel
Hallo zausel

Vielen Dank für deine Antwort!!!

Dass saurere Aufstossen hatte ich niemals in meinem Leben. Deshalb frage ich mich warum diese Medikament überhaupt. Der Arzt hat es in Apotheke gemeldet sodass ich es holen könnte. Die Apôthekerin sagte dass alle Durchfall von diese Antibiotika bekommen. Aber ich nein. Es sind schon mehrere Medikamente die "Durchfall geben sollte" aber bei mir wird es wie Beton im Bauch, eher gefährlich.

Ja seit ich 2019 eine grosse Bauch Operation hatte. Seitdem ist meinem Darm sehr träg. Mit diese Mediakment wird der Darm noch träger. Es sind 2 Antibiotika: Amoxicillin 1000 mg und Clarithromycine 500 mg. Jede 12 Stunden je 1 Tablette.

Welche Nebenwirkungen? Verstopfung? Sodbrennen?

Zum Schluss, wegen meine Hashimoto Symptomen und Folgen, wollen die Aerzte immer noch nicht erkennen dass es doch Hashimoto sein könnte. Blutwert in Normbereich. Und wie krank muss man werden bis die Aerzte wirklich schauen was los ist? Habe horror Geschichten von andere betroffenen gelesen - Hashimoto NEIN aber nach viele Arzt Besuche und Untersuchungen, ja doch es ist Hashimoto.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
hat viele üble nebenwirkungen. es gibt dazu hier im forum auch schon etliche beiträge.

ich würde zu einem anderen arzt gehen, der erst mal feststellt, was wirklich los ist und dann medis verordnet und nicht umgekehrt.


lg
sunny
Danke für die Antwort.

Der Arzt hat mich die Medis wegen Helicobacter Pylori gegeben.

Ob es tatsächlich dass was mich so krank macht...ich werde die Antibiotika noch nehmen aber keine 10 Tagen. 7. Und am Samstag habe ich bei meine Endokrinologin Termin und ich werde sie mal berichten.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.401
Welche Nebenwirkungen? Verstopfung? Sodbrennen?
Hallo Loubine,

hier mal die gravierenden Nebenwirkungen beider Antibiotika, die sich gegenseitig verstärken können.



Nach dem öffenen klicke bitte auf Nebenwirkungen.

Ich kann mir vorstellen, dass wegen Deiner Darm OP, Deine Reaktionen doch recht schlimm ausfallen.
Wenn ich Du wäre, würde ich persönlich die Einnahme beenden, und die Untersuchungsergebnisse abwarten.

Irgend wo muss man anfangen... aber ich denke, ohne eine Diagnose wegen der Schmerzen nach dem essen...
würde ich keine ABs einnehmen. Ich vermute da eine Entzündung der Magenschleimhaut. Muss aber nicht sein.

Zum Schluss, wegen meine Hashimoto Symptomen und Folgen, wollen die Aerzte immer noch nicht erkennen dass es doch Hashimoto sein könnte.
Das Problem würde ich an Deiner Stelle angehen, wenn die Magenuntersuchung abgeschlossen ist, und eine Diagnose vorliegt.

Halt eins nach dem anderen, denke ich.

Melde Dich bitte, wenn Du weisst, was da in Deinem Bauch los ist.

Ich drücke Dir die Daumen
liebe Grüsse
zausel
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
Hallo Loubine,

hier mal die gravierenden Nebenwirkungen beider Antibiotika, die sich gegenseitig verstärken können.



Nach dem öffenen klicke bitte auf Nebenwirkungen.

Ich kann mir vorstellen, dass wegen Deiner Darm OP, Deine Reaktionen doch recht schlimm ausfallen.
Wenn ich Du wäre, würde ich persönlich die Einnahme beenden, und die Untersuchungsergebnisse abwarten.

Irgend wo muss man anfangen... aber ich denke, ohne eine Diagnose wegen der Schmerzen nach dem essen...
würde ich keine ABs einnehmen. Ich vermute da eine Entzündung der Magenschleimhaut. Muss aber nicht sein.


Das Problem würde ich an Deiner Stelle angehen, wenn die Magenuntersuchung abgeschlossen ist, und eine Diagnose vorliegt.

Halt eins nach dem anderen, denke ich.

Melde Dich bitte, wenn Du weisst, was da in Deinem Bauch los ist.

Ich drücke Dir die Daumen
liebe Grüsse
zausel
Vielen Dank zausel!

Da sieht es aus als hat der Arzt eine Mittel gegen ganz andere Sachen gegeben.. . Ich werde es herabsetzen und auf meine Termin für Gastroskopi abwarten.

Heute wird zu schnell entweder irgendwelche Tabletten GEGEBEN, ODER man bekommt die Diagnose Einbildung.

Ich erinnere mich in die 80 und auch 90 Jahren, hatten die Aerzte viel mehr Zeit.
Ich habe oft dass Gefühl, heute geht es viel ums, Geld und zu viel Patienten wie möglich..

Ja ich werde später mal berichten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.462
Die Behandlung mit Antibiotika+ Säureblocker ist die übliche in der Schulmedizin. Bevor man die anfängt, kann man ja "ja" oder "nein" sagen:
...

Behandlung

Für die meisten Menschen sind Helicobacter-Bakterien harmlos. Eine zufällig entdeckte Helicobacter-Gastritis, die keine Probleme macht, muss daher nicht zwingend behandelt werden. Ihr Arzt sollte Ihnen aber Medikamente anbieten und Sie über Vor- und Nachteile aufklären.

Eine Behandlung bei Helicobacter-Nachweis empfehlen die Experten unter bestimmten Umständen, zum Beispiel:

  • Geschwür des Magens oder Zwölffingerdarms
  • vor Dauerbehandlung mit Medikamenten, die den Magen reizen wie ASS oder Ibuprofen, und bereits früherem Magen-Darm-Geschwür oder -Blutung
  • bestimmten Entzündungen der Magenschleimhaut
  • Personen mit erhöhtem Risiko für Magenkrebs
Helicobacter lässt sich wirksam mit Medikamenten behandeln. Die Behandlung besteht aus einem Säureblocker und zwei verschiedenen Antibiotika.

Zusätzlich kann noch ein weiteres Antibiotikum oder das Mineral Bismut hinzugenommen werden. Der Säureblocker hemmt die Bildung von Säure im Magen. So kann sich die Schleimhaut wieder erholen. Antibiotika und Bismut wirken gegen die Bakterien. Sie nehmen diese drei oder vier Arzneimittel über 7 bis 14 Tage ein.

Helicobacter-Bakterien sind zunehmend unempfindlich – resistent – gegen die Antibiotika. Einige Wochen nach Behandlungsende soll Ihr Arzt daher kontrollieren, ob die Behandlung erfolgreich war.

Bei 55 bis 90 von 100 Behandelten lässt sich dann kein Helicobacter mehr nachweisen. Findet sich das Bakterium noch, sollen andere Wirkstoffe miteinander kombiniert werden, bis der Erreger nicht mehr nachzuweisen ist.

Die Helicobacter-Medikamente verursachen bei 10 bis 25 von 100 Behandelten vorübergehende Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit oder Durchfall. Deshalb soll Ihr Arzt mit Ihnen Nutzen und Schaden einer Behandlung sorgfältig gegeneinander abwägen. ...

Antibiotika soll man nicht mitten drin absetzen. Mein Wissensstand sieht so aus:
...

Antibiotika wie verordnet zu Ende nehmen

Nehmen Sie Ihre Antibiotika so lange ein, wie Ihnen Ihr Arzt diese verschrieben hat. Je nach Erkrankung sind das bis zu zwei Wochen. Die Einnahme nicht abbrechen, auch wenn Fieber, Blasenentzündung oder Ohrenschmerzen schon wieder abgeklungen sind. Sonst besteht die Gefahr, dass der Erreger zurückkommt. Zudem begünstigen Sie damit Resistenzen: Die Keime entwickeln Abwehrstrategien, so dass Antibiotika bei erneuter Verwendung nicht mehr wirken. ...

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
Die Behandlung mit Antibiotika+ Säureblocker ist die die übliche in der Schulmedizin. Bevor man die anfängt, kann man ja "ja" oder "nein" sagen:


Antibiotika soll man nicht mitten drin absetzen. Mein Wissensstand sieht so aus:
...


Grüsse,
Oregano
Danke Oregano.

Ich dachte nur dass es eigentlich zuerst die Gastroskopi und danach die Medi.

Ich werde die Säure blocker nicht mehr nehmen. Aber die andere schon weil es bis jetzt nicht bestätigt ist, von wo meine symptomen kommen. Nach deine hingefügte links über Helicobacter, sehe ich dass es viele Leute gibt die gar keine Symptome haben.

Ich denke die Schilddrüse hat mit vieles zu tun.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.462
Hallo Loubine,

weißt Du, ob Du irgendwelche Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten (Alllergien, Intoleranzen) hast?
Auch die können ja zu einer Magenschleimhautentzündung führen.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
Hallo Loubine,

weißt Du, ob Du irgendwelche Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten (Alllergien, Intoleranzen) hast?
Auch die können ja zu einer Magenschleimhautentzündung führen.

Grüsse,
Oregano
Ja ich esse keine Gluten und keine Lactose. Oder einfacher: ich esse fast nur Gemüse, Früchte, Fleisch und Meeresfruchte und Fisch. Manchmal etwa Reiswaffeln und Lactose freie yoghurt.
Aber vielleicht gibt es noch mehr lebensmittel Intoleranz.. Hashimoto macht vieles möglich.....
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.462
Hallo Wolfsbarsch ;),

Eine Glutensensibilität/Gluten-Intoleranz/Zöliakie und die Laktose-Intoleranz (LI) gehören zu den Intoleranzen, ebenso wie eine Fruktose- (FI) und Histaminintoleranz (HIT). Der zuständige Facharzt ist ein Gastroenterologe. Es gibt sogenannte Atemtests auf die FI und die LI.

Wenn man keine Lebensmittel-Intoleranz hat und durch Tests auch keine gefunden werden, bleiben trotzdem noch Nahrungsmittel-Allergien, die einigermaßen durch Tests beim Allergologen heraus gefunden werden können (Prick-Tests und Bluttests auf IgE-vermittelte Nahrungsmitteltests (RAST).
Weißt Du da etwas?

...
Auch wenn sich die Beschwerden ähneln, unterscheiden sich Allergien auf Nahrungsmittel und Unverträglichkeiten grundlegend. Bei einer Allergie gibt es keine sogenannte „Dosis-Wirkungsschwelle“ – der Körper reagiert also nicht bei einer höheren Dosis stärker, sondern kann bereits bei kleinsten Spuren heftige Symptome zeigen. Bei einer Unverträglichkeit hingegen kann der Körper bestimmte Nahrungsmittel nicht verarbeiten . ...


So ein Engegefühl im Hals kann auch ein Symptom einer Nahrungsmittel-Allergie und oder einer Nahrungsmittel-Intoleranz sein.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
Hallo Wolfsbarsch ;),

Eine Glutensensibilität/Gluten-Intoleranz/Zöliakie und die Laktose-Intoleranz (LI) gehören zu den Intoleranzen, ebenso wie eine Fruktose- (FI) und Histaminintoleranz (HIT). Der zuständige Facharzt ist ein Gastroenterologe. Es gibt sogenannte Atemtests auf die FI und die LI.

Wenn man keine Lebensmittel-Intoleranz hat und durch Tests auch keine gefunden werden, bleiben trotzdem noch Nahrungsmittel-Allergien, die einigermaßen durch Tests beim Allergologen heraus gefunden werden können (Prick-Tests und Bluttests auf IgE-vermittelte Nahrungsmitteltests (RAST).
Weißt Du da etwas?




So ein Engegefühl im Hals kann auch ein Symptom einer Nahrungsmittel-Allergie und oder einer Nahrungsmittel-Intoleranz sein.

Grüsse,
Oregano
Danke Organe

Wegen Lebensmittel Intoleranz habe ich bis jetzt keine Test bei alkergologen gemacht. Interessant.
Aber wenn ich gar keine Nahungsmittel esse, geht es mir viel besser. Diese Enggefühl im Hals ändert sich nichts, wenn ich nur trinken. Ich wünsche dass ich 1 Monat Fasten könnte, es ist in Moment nicht möglich...
Dass ich mich sehr schlecht fühle, egal was ich esse, glaube ich dass es an mein Darm liegt. Verwachsungen, verengungen, enge Darmpassage. So spüre ich es. Zu wenig Platz im Bauch, esse sehr wenig. Ich vermute dass mein Bauch so viele Schnitt bekommen hat.. Gewichtabnahme ? Nein, aber Gewichtszunahme.

Wegen gluten und Lactose hat diese Vermeidung eine gute Vorteil. Histamin und Fruktose möchte ich dann Testen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
Hallo La Loubine, hno wegen der enge im hals wurde aber nicht abgeklärt?
Nein. Ich habe eine Ultraschall und eine szintigraphie gemacht. Hoffentlich sieht man was, da im Hals los ist. Vielleicht Mandeln. Oder Kehlkopf. Schilddrüsen hat sicher nicht mit diese Organe zu tun weil ich "Normale" (??) Blutwert habe.
(Tausend von Menschen bekommen wegen diese normale Blutwerten, kein Hilfe..)
 
Beitritt
22.03.21
Beiträge
11
Ein paar Gedanken, die ich beim Durchlesen hatte:

Das mit dem "schweren Atmen" und Engegefühl nach dem Essen kenne ich. Bei mir liegt es - glaube ich zumindest - bei zu fettigem / zu zuckerlastigem / zu viel Essen daran, dass ich ein wenig Reflux habe, der aber gar nicht ganz bis in den Hals (saures Aufstossen) hoch wandert, sondern wohl weiter unten zu lokalisieren ist und ggf. die Atemwege reizt.

Bei Engegefühl im Hals fallen mir auch Mandelsteine ein. Eine Bekannte von mir dachte immer, sie hätte eine vergrößerte / entzündete Schilddrüse. Es waren dann aber einfach nur einige recht große Mandelsteine, die etwas gewandert waren, aber nicht raus kamen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
Ein paar Gedanken, die ich beim Durchlesen hatte:

Das mit dem "schweren Atmen" und Engegefühl nach dem Essen kenne ich. Bei mir liegt es - glaube ich zumindest - bei zu fettigem / zu zuckerlastigem / zu viel Essen daran, dass ich ein wenig Reflux habe, der aber gar nicht ganz bis in den Hals (saures Aufstossen) hoch wandert, sondern wohl weiter unten zu lokalisieren ist und ggf. die Atemwege reizt.

Bei Engegefühl im Hals fallen mir auch Mandelsteine ein. Eine Bekannte von mir dachte immer, sie hätte eine vergrößerte / entzündete Schilddrüse. Es waren dann aber einfach nur einige recht große Mandelsteine, die etwas gewandert waren, aber nicht raus kamen.
Danke für deine Antwort de77000

Mandelstein, welche Arzt findet diese und undersucht die Mandeln..

An meine Esse liegt es nicht. Ich ernähre mich sehr gesund. Vielleicht esse ich zu wenig, weil ich bin fast sofort voll. 1 glas orangensaft vormittags. Mittag manchmal nichts, manchmal eine kleine Portion Fleisch mit Salat oder Gemüse. Oder nur eine Banane. Meine letzte Mahlzeit ist jeden Tag am 15-15.30 Uhr. Weil wenn ich später esse arbeitet mein Darm so viel und es haltet mich wach.
Eine Banane essen, dann habe ich dass Gefühl dass ich eine sehr grosse portion gegessen habe. Nur wegen 1 banane. Genau gleich mit 1 glas orangensaft. Wasser auch, füllt mein Bauch.
Artz meint, Depression 😠😠😠😠 Ich komme von ein Land wo man sicher nicht wegen jede alltagsprobleme oder Ehe Problem zu Psychiater gehe. Es hat nicht Psychiater in jede Ecke wie hier in der Schweiz. Und ich stelle mich vor dass viele Leute, mit ein bisschen Probleme (nicht offen können reden zum Beispiel ist hier in der Schweiz eine sehr häufiges Problem!!!) werden von Psychiater als depressiv diagnostisiert. Es ist so überdrieben, eigentlich geht es nur ums Geld.
In viele andere Kontinenten redet man miteinander, nicht mit der Psychiater. Es nervt mich so sehr wenn die Aerzte so bequem sind: gehen sie zu eine Psychiater, sie sind depressiv.
Auf meine Herstammung, Mentalität und Temperament, wird nicht geschaut. Eine grosse Frechheit.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.401
Eine Banane essen, dann habe ich dass Gefühl dass ich eine sehr grosse portion gegessen habe. Nur wegen 1 banane. Genau gleich mit 1 glas orangensaft. Wasser auch, füllt mein Bauch.
Hallo La Loubine,
Genau diese Schilderung von Symptomen hatte ich, nach den verschiedensten Medikamenten. Ich bekam Magen und Dünndarmbeschwerden. Ich bekam danach regelmässig Magenschleimhautentzündungen. Konnte kaum noch essen. Einzig Kamillentee brachte zeitweise Erleichterung.
Ich denke, dass Du wirklich zu dieser Magenuntersuchung gehen solltest.

Liebe Grüsse
zausel
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
42
Hallo La Loubine,
Genau diese Schilderung von Symptomen hatte ich, nach den verschiedensten Medikamenten. Ich bekam Magen und Dünndarmbeschwerden. Ich bekam danach regelmässig Magenschleimhautentzündungen. Konnte kaum noch essen. Einzig Kamillentee brachte zeitweise Erleichterung.
Ich denke, dass Du wirklich zu dieser Magenuntersuchung gehen solltest.

Liebe Grüsse
zausel
OK.
Aber dass was ich habe, ist seit mehr als 1 Jahr. Schleichend schlimmer geworden. Sonst nehme ich keine andere Medikamente die für meine symptome zuständig wäre.

Die Gastroskopi Termin habe ich noch nicht. Letzte Woche Freitag war ich bei neuen Hausarzt der mich sagte ich werde in Luzern St Anna ein Termin bekommen.
 
Beitritt
22.03.21
Beiträge
11
Danke für deine Antwort de77000

Mandelstein, welche Arzt findet diese und undersucht die Mandeln..

An meine Esse liegt es nicht. Ich ernähre mich sehr gesund. Vielleicht esse ich zu wenig, weil ich bin fast sofort voll. 1 glas orangensaft vormittags. Mittag manchmal nichts, manchmal eine kleine Portion Fleisch mit Salat oder Gemüse. Oder nur eine Banane. Meine letzte Mahlzeit ist jeden Tag am 15-15.30 Uhr. Weil wenn ich später esse arbeitet mein Darm so viel und es haltet mich wach.
Eine Banane essen, dann habe ich dass Gefühl dass ich eine sehr grosse portion gegessen habe. Nur wegen 1 banane. Genau gleich mit 1 glas orangensaft. Wasser auch, füllt mein Bauch.
Artz meint, Depression 😠😠😠😠 Ich komme von ein Land wo man sicher nicht wegen jede alltagsprobleme oder Ehe Problem zu Psychiater gehe. Es hat nicht Psychiater in jede Ecke wie hier in der Schweiz. Und ich stelle mich vor dass viele Leute, mit ein bisschen Probleme (nicht offen können reden zum Beispiel ist hier in der Schweiz eine sehr häufiges Problem!!!) werden von Psychiater als depressiv diagnostisiert. Es ist so überdrieben, eigentlich geht es nur ums Geld.
In viele andere Kontinenten redet man miteinander, nicht mit der Psychiater. Es nervt mich so sehr wenn die Aerzte so bequem sind: gehen sie zu eine Psychiater, sie sind depressiv.
Auf meine Herstammung, Mentalität und Temperament, wird nicht geschaut. Eine grosse Frechheit.
Na ja, manchmal kann man sie wohl selber sehen, ansonsten wäre der HNO hier der Ansprechpartner, auch generell wegen der Enge.

Ich stimme @zausel55 hier zu, ich denke die erste Stufe ist eine ordentliche Magenuntersuchung. Es wurde noch nie richtig gespiegelt und die Helicobacter Behandlung wurde einfach so angeordnet, habe ich das richtig rausgelesen? Ich würde einen guten Gastroenterologen konsultieren. Hausarzt schön und gut, aber die sind halt keine Fachmänner auf dem Gebiet.
 
Oben