Aluminiumsalze ausleiten ?

Themenstarter
Beitritt
01.04.20
Beiträge
11
Schönen guten Abend an alle hier,

Ich bin seit 2-3 Jahren jetzt krank, Ärzte finden natürlich nichts.
Angefangen hat alles mit Protonenpumpenhemmer, welche als Hilfsmittel Aluminiumsalze enthielten. Habe ich eine Tablette genommen, bekam ich tausende Syptome. Angenfangen mit heftigen Muskelschmerzen zu sämtlichen neurologischen Symptomen. Nach einer Zeit bin ich auf die Tabletten gekommen & habe diese versucht wegzulassen, was mir auch geling nach mehreren Monaten. Doch in diese Zeit habe ich es mit Heilerde versucht & habe gemerkt wie genau die gleichen Symptome nach der Einnahme von Heilerde bei mir aufflammten wie bei den Pantoprazol Tabletten. So habe ich nach Gemeinsamkeiten dieser 2 Stoffe gesucht und bin auf Aluminiumsalze gekommen.
Ich habe auf Salz sehr empfindlich reagiert, habe ich stark gesalztes gegessen flammten alle Symptome auf. Ich find irgendwann aus verzweiflung an Trockenzufasten & einige Symptome wurden besser. Dann fing ich mit einer Low Carb Ernährung an. Dann wurde es richtig schlimm, alle symptome flammten bei leichtem salzkonsum auf. Doch es wurde von Tag zu Tag besser. Mir geht es mittlerweile besser als vor einem Jahr & das führe ich darauf zurück das mein Körper bei der Low Carb Ernährung vermehrt Salz verliert & (ich nehme an) auch das schlechte aluminiumsalz verlor, was sich wohl über die Jahre angesammelt hat.
Meine Frage wäre ob hier jemand weiß wie ich Aluminiumsalze stärker ausscheiden kann, oder allgemein den Körper stark entsalzen (mit vorsicht natürlich) kann , um weitere Erfolge erzielen zu können.
Vielleicht NEMS die das Unterstützen oder sonstiges.

Vielen Dank für jede Hilfe.
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.20
Beiträge
11
ich weiß das wenn ich viel salz verlier, es mir besser geht.
im sommer als es sehr warm wurde, sport trieb, so gut wie keine kohlenhydrate zu mir nahm. hatte ich immer wieder starke symptome, salzgeschmack im mund etc doch es wurde nach einer zeit dann immer besser und besser
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.20
Beiträge
11
meine frage ist einfach nur wie kann ich vermehrt salz verlieren, weil ich denke das dass der richtige ansatz ist.
vielleicht hat jemand ja tipps und tricks wie man den körper verstärkt dazu zwingt salze zu verlieren
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.978
Hallo Mvri,

Du schreibst, daß Deine Beschwerden mit den Protonenpumpenhemmern angefangen haben, die Aluminiumsalz enthalten haben. Warum hast Du denn Protonenpumpenhemmer eingenommen?
Hier steht es anders:

Welche Magensäureblocker gibt es?

Es werden drei Medikamentengruppen zur Behandlung säureassoziierter Erkrankungen unterschieden. Die von Ärzten am meisten empfohlene Gruppe sind die Protonenpumpeninhibitoren (PPI), die stark wirksam sowie gut verträglich sind. Des Weiteren stehen H2-Blocker sowie Antazida zur Therapie zur Verfügung. Letztere Gruppe beinhaltet jedoch aluminiumhaltige Präparate [1]! ...

Wie lange hast Du denn Protonenpumpenhemmer genommen? Hast Du gesehen, was alles so auf dem Beipackzettel von Pantoprazol steht?:
https://www.ratiopharm.de/assets/products/de/pkg_insert/Pantoprazol-ratiopharm®%20SK%2020%20mg%20magensaftresistente%20Tabletten.pdf?pzn=5520833

Evtl. verträgst Du Heilerde nicht, weil auch da Aluminium drin ist?:

Wie auch immer: René Graeber beschreibt folgende Mittel für eine Entgiftung von Aluminium:

Aluminium und seine Entgiftung: Silizium --- Vitamin C --- Vitamin D --- Folsäure --- Vitamin E mit Selen oder Zink ---Chlorella und andere ausleitende Pflanzen --- Melatonin --- Chelate --- allgemeine Maßnahmen --- ...


Vielleicht hilft Dir das weiter?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.166
Finde ich gut, was Oregano schreibt,
eine andere Sache noch zu Salz und Salzen
Protonenpumpenhemmer
Hilfsmittel Aluminiumsalze
auf Salz sehr empfindlich reagiert
habe ich stark gesalztes gegessen flammten alle Symptome auf.
bei leichtem salzkonsum
den Körper stark entsalzen
Ich meine, da sollte man mal chemisch sehen, was "Salze" sind, was das bedeutet, und welcher Zusammenhang da ist zum Salz, Kochsalz oder Natriumchlorid, das am meisten alltäglich verwendet wird. Also nicht verwechseln Salze (chemisch gesehen) und Salz (als Gewürz), meine ich.
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.20
Beiträge
11
wie kann man den körper den stark entsalzen ? ernährungstipps, nems die entsalzen etc ? das war eig meine hauptfrage
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.166
Mein Vorschlag:
Etwa 1 Woche lang rein pflanzliche Biokost, bestenfalls höchste bio-dynamische Qualität, zur allgemeinen Entlastung und Umstimmung des Körpers, anschließend bis zu 40 Tage Heil-Fasten, gegebenenfalls mit ärztlicher Begleitung und dazu passenden Behandlungen, z.B. Massagen, Colon-Hydro-Therapie, Leberwickel, Sauna u.ä.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.978
Hallo Mvri,

eine Frage: sind Deine Nebennieren in Ordnung? Ich frage, weil man bei einer Nebennierenschwäche das Bedürfnis haben soll, Salz zu essen und weil man bei einer Nebennierenschwäche auch mehr Salz zu sich nehmen soll. Das ist zwar nur am Rande Deiner Problematik, aber vielleicht schaust Du Dir einfach mal an, was hier zu Nebennierenproblemen steht:


Grüsse,
Oregano
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
Wenn du ein Problem mit Salz hast, dann ab zum Endochrinologe und Aldosteron bestimmen lassen. Ist es zu hoch, wird zu wenig Natrium ausgeschieden, aber auch zu viel Kalium. Kalium ist jetzt nicht dafür bekannt neurologische Störungen auszulösen. Eher Muskuläre Probleme. Dafür gibt es die Ck Werte die ebenfalls der Endo ermittelt.

Wenn du also wirklich Salze ausleiten willst, dann musst du Aldosteron reduzieren. Das geht am einfachsten mit viel trinken. Da wird viel Natrium ausgeschieden. Ohne eine Diagnose, aber keine Therapie. Hilft dir also erstmal wenig.

Wenn du Aluminium ausleiten willst, würde ich mit Sicherheit keine Vitamine verwenden da diese Aluminium methylieren kann. Die gehen dann schnell ins Hirn und machen dein Hirn über kurz oder lang weich. Und auch kein Selen weil sich daraus unlösbares Aluminiumselenit bildet. Wenn schon Selen, dann nur bei akuten Selenmangel. Und dann nicht bis zum Anschlag therapieren, sondern im gesunden Mittelmaß -> 100µg/ Tag über ca 2 Monate. Verlaufskontrolle ist wichtig. Gesundes Mittelmaß reicht für eine ausreichende GSH. Ebenfalls kein Chlorella weil es nur eine Thiolgruppe ( nicht wie Glutathion) hat. Es wird zwar mobilisiert, aber es bindet nicht fest sondern lässt Schwermetalle schnell wieder los. Außerdem Ist die Entgiftungswirkung von Chlorella sehr gering.

Ein natürlichen Mittel ist Silizium um Aluminium aus den Körper zu ziehen. Studien zu Folge ca. das 6-10 fache als ohne Silizium. Aber noch weit entfernt von richtige Chelate wie DMPS/DMSA die teilweise das 20-50fache rausholen als reines Mineralwasser. Bei Chelate gibt es aber einiges zu beachten. Chelate setzt man aber auch nur ein wenn man eine entsprechende Diagnose hat. Hast du nicht. Müsstest du dich bemühen. Mobilisationstest. EDTA nur einsetzen wenn eine Quecksilberbelastung ausgeschlossen ist!!! In der Regel macht mal Mobilisationstests mit DMPS. Heilpraktiker häufig DMSA oral.

So gesehen willst du hier ins blaue therapieren. Aus meiner Sicht ist Silizium für dich das billigste, Nebenwirkuingsärmste in Verbindung mit den effektivsten Mittel was dir unser Planet zur Verfügung stellt. Damit kannst du auch nichts falsch machen. Ganz im Gegensatz zu Chlorella, Vitamine und Chelate.

Auch Heilfasten würde ich bei einer wirklich nennenswerten Schwermetallbelastung unterlassen da die Schwermetalle aus den Fettdepots bei Abnahme des Fettgewebes im Umlauf gerät und sich neu verteilt -> Vergiftungserscheinungen.

Was man so in Foren liest, und in einigen Kräuterbüchern und Heilpraktikern ist oftmals weder effektiv, noch produktiv. Sei dir auch gewissen, das die meisten keine wirklichen anerkannten Schwermetallteste gemacht haben sondern sich was denken oder ein Stab beim Heilpraktiker anfassen und dem Gleuben schenken was das GErät ausspuckt. Es funktioniert nicht. Habe ich schon getestet. Auch Bioresonanz ist keine Indikation zur Firstlinetherapie. Das würde ich wenn überhaupt am Schluss machen ( gibt aber billigere Maßnahmen die messbar funktionieren)
 
Oben