LowCarb- und Paläo-Brote - Backmischungen und eigene Rezepte

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.241
Hallo damdam,

reich doch gern mal das Rezept weiter :) Und was für Muffin-Formen nimmst Du?

Wie ich weiß, bist Du ja bei beschichteten Formen auch sehr kritisch. Ich habe bislang auch noch nie Muffins gebacken und kein Equipment dafür. Ich esse i.a. überhaupt nichts Süßes (das Süßeste ist wohl die 85%ige dunkle Schokolade), ich mag es einfach nicht. Aber ich vermute ebenso wie Du, dass das auch herzhaft geht.

Gruß
Kate
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.314
Hallo Kate,

das ist das Rezept:
https://www.paleo360.de/rezepte/zitronenmuffins/
Wenn man es pikant macht, würde ich halt desodoriertes Kokosöl nehmen, dann schmeckt das Kokos weniger raus (für die süße Variante hat es meiner Meinung nach nicht so rausgeschmeckt, aber bei pikant fällt sowas mehr auf).

Ich hab gesehen, dass man es auch einfach in Tassen machen kann. Da meine Tassen von der Form nicht so passten, hab ich da noch Muffinförmchen (diese Dinger aus Papier) reingetan. Ich schätze mal, die gibt bestimmt auch unbeschichtet (sag ich, weil Backpapier ja auch oft mit Silikon beschichtet ist). Mit der richtigen Form (i.S.v. Aussehen) sollte es auch mit einfetten getan sein, also eher breit und flach. Bei 2 Stück hab ich es mit meinen Kaffeetassen gemacht, ging schon einigermaßen. Gibt aber Keramikmuffinförmchen (bei Amazon gesehen).

Viele Grüße
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Piratin

Hallo allerseits!

Hallo zusammen

Bei mir ist der oftmals als so verträglich hochgelobte Reis leider auch nicht unproblematisch. Gekochter Reis (al dente, also noch körnig) hat sogar mal eine DF-Attacke verursacht. Laut einem bekannten Glutenfrei-"Fachmann" (Name fängt glaube ich mit B an, er hat mal bei GANZIMMUN einen Online-Vortrag gehalten) gibt es auch garnicht so selten Unverträglichkeiten auf Reis. Und Reisprodukte (-Waffeln, -Mehl) sind ja oftmals wohl alles andere als GLYXlich (günstig für den Blutzuckerspiegel) und somit auch nicht Low Carb, oder täusche ich mich da?
Achja, es ging um Low Carb. Sorry, hatte ich echt grad vergessen. :eek:) Ne, ist natürlich nicht lowcarb. Unverträglichkeiten gibt es auf alles! Ich habe zwar keine, vertrage Reis gut, aber mein Hund hat z.B. eine.
Bei diesen Fertigwaffeln greife ich nur noch zu Maiswaffeln. Die scheinen mir irgendwie etwas nahrhafter. Wobei Mais ja auch umstritten ist. Aber ist jetzt ot.


Natürlich könnte man sich sein Reismehl aus Vollkorn-(z.B. Basmati-)Reis auch selbst mahlen, nur "klebt" das nach meiner Erfahrung noch schlechter als Fertig-/Auszugsmehl-Reis. Falls Du da ein gutes Rezept hast, Piratin, lasse ich mich aber gern eines besseren belehren - also immer her damit :) Man kann ja so ein Rezept womöglich auch GLYX-licher gestalten, indem man Faser/Präbiotika zumischt, die die Zuckeraufnahme verlangsamen und auch noch etwas "kleben" wie z.B. gemahlene Flohsamenschalen oder Konjakwurzel. Oder eben das von SunnySunlight erwähnte Mandelmehl.
Klebrig muss es für Fladen ja nicht sein. Ich mache öfters mal Reismehl auch selbst, das müsste auch mit Vollkorn gehen. Ich halte das wirklich ganz einfach. Mahlen, Wasser drunter, Salz-fertig. Das kann man dann entweder in der Pfanne backen, da muss es dann aber schon ein bisschen kleben, oder im Backofen. Kann man z.B. auch mit Quinoa machen. Im Backofen gelingen die Fladen noch sicherer.
Das Rezept mit dem Eiweiß von Sunny geht sogar noch ein bisschen hoch.

Liebe Grüße
Piratin
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.241
Hallo Ihr Beiden
Ich hab gesehen, dass man es auch einfach in Tassen machen kann. (...) Gibt aber Keramikmuffinförmchen (bei Amazon gesehen).
Gute Tipps :idee: - danke!
Bei diesen Fertigwaffeln greife ich nur noch zu Maiswaffeln. Die scheinen mir irgendwie etwas nahrhafter. Wobei Mais ja auch umstritten ist. Aber ist jetzt ot.
Ja, ist etwas ot, aber (für mich) trotzdem interessant. Ich mache es ähnlich (auch ist bei Maiswaffeln ja keine Arsenproblematik bekannt), allerdings vertrage ich den Mais mehr oder minder (je nach Menge und meiner Verfassung).
Ich halte das wirklich ganz einfach. Mahlen, Wasser drunter, Salz-fertig. Das kann man dann entweder in der Pfanne backen, da muss es dann aber schon ein bisschen kleben, oder im Backofen. Kann man z.B. auch mit Quinoa machen. Im Backofen gelingen die Fladen noch sicherer.
Danke - einfach ist genau richtig für mich. Auf jeden Fall gibt es da offenbar noch Experimentier-Möglichkeiten.

Für mich ist Brot - wie weiter oben schon geschrieben wurde - ein Lebensmittel, das man brauchen kann, wenn man (z.B. eben mal zwischendurch) "kalt" essen möchte. Es sollte sich also etwas auf Vorrat herstellen lassen (sonst lohnt sich nebenbei auch der Energieaufwand im Backofen aus meiner Sicht nicht).

Gruß :)
Kate
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.314
Ich hab gestern wieder das erwaähnte Pfannenbrot bei dm gesehen, es ist von Nicol Gärtner
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.565
Ich habe mir 4 Scheibchen vom Wunderbrod aus dem Tiefkühlfach geholt und 2 davon aufgetoastet und verputzt mit Butter und Kräutersaltz. Lecker, wenn es nicht zu viel auf einmal und nicht täglich! Halt ein kleiner Schnellimbiss, wenn man Appetit hat und kein Obst, kein Müsli oder Rohkost essen möchte.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.581
Ein Rezept für Low-Carb-Brötchen:

Ein Rezept für low-carb-Brötchen:
Low-Carb-Eiweißbrötchen
Dieses Rezept ist proteinreich und kommt ohne Mehl aus.
⌛ 10 Minuten

Für vier Brötchen:
  • 3 Eier (Größe M)
  • 250 g Skyr
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 70 g Weizenkleie
  • je 2 EL gemahlene Soja- oder Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Leinsamen
  • 20 g Flohsamenschalen
  • 1 gestrichener TL Salz
Zum Bestreuen:
  • 1 Eigelb
  • Körner und Saaten nach Belieben
Zubereitung
  1. Eier verquirlen und mit dem Skyr verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Anschließend alle anderen Zutaten unterrühren. Den Teig eine halbe Stunde ruhen lassen.
  2. Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze einstellen. Nun aus dem Teig vier gleichmäßige Kugeln formen. Tipp: Wenn der Teig zu klebrig ist, können Sie ihn für einige Zeit in die Tiefkühltruhe legen.
  3. Brötchen auf ein Blech legen und mit Eigelb bestreichen. Nun nach Belieben mit Körnern und Saaten wie beispielsweise Sonnenblumenkernen, Leinsamen, Sesam oder Mohn bestreuen.
  4. Brötchen in der Mitte leicht einschneiden und circa 35 Minuten backen.

Gutes Gelingen und guten Appetit :) !

Grüsse,
Oregano
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.241
Danke :)

Es sind allerdings Weizenkleie und Haferflocken drin, also sicherlich kein Paleo. Und ist Skyr nicht ein Milchprodukt?

Macht aber nichts, in diesem Thread sind sowieso teils "Ausreißer" drin, die ja dennoch für den einen oder anderen interessant sein mögen.

Gruß
Kate
 
Oben