Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!?!

Themenstarter
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Kullerkugel

Bei mir war es ja so, das echte Allergien gar nicht testen, ausser Steinfrüchte , Soja wohl...ganz minimal...und nur bei den Pseudoallergenentestungen waren es die gängigen Allergene wie Milch , Weizen, Soja , Senf ( aufpassen, Senföle sind in vielen Pflanzen ) und imer die Nüsse....wobei letztere keine Probleme merken lassen .

Mit diesen Tests ist es auch so eine SAche....ich bilde nicht genug Antikörper....wie sollen die denn Aussagen können ????



Die Teste können auch rasch variieren, das ist natürlich auch blöde. Wenn man die ganzen Sachen meidet, gegen die man z.B. beim IgG4-Test „allergisch“ ist und dafür vermehrt andere Dinge isst, dann zeigt der nächste Test vielleicht mehr von den in der letzten Zeit gegessenen Dingen als „Allergie“ an. Hoffe, das wird beim Fleisch nicht auch mal so. Die Teste zeigen auch Dinge als Allergie an, die ich im ganzen Leben noch nicht ein einziges Mal gegessen habe. Kann sich natürlich auch um Kreuzreaktionen handeln, aber so gesehen weiß man dann ja nie, woran man ist.
Fazit: das eigene Befinden nach dem Essen ist sicherlich mehr wert und aussagekräftiger als jeder noch so teure Labortest.





Was genau ? Ich würde darauf tippen: Champignons , Bohnen aller Art , Porree , Lauch , Zwiebeln, Knoblauch ...rote Beete ???? ROHE Möhren, Kohlrabi u.a ?????? Kartoffeln....!



Also wenn ich Gemüse dünste oder koche (aber das ist wirklich nur selten der Fall, schätze so alle zwei bis drei Monate ein Mal, dann in der Regel Karotten + Erbsen + Brokkoli + Blumenkohl.

Frische Champignons esse ich fast tgl. roh an den Salaten.

Bohnen, Porree, Lauch, Zwiebeln, Knoblauch esse ich nie. Zwiebeln und Knoblauch vertrage ich auch überhaupt nicht.

Kohlrabi habe ich schon jahrelang nicht mehr gegessen.

Kartoffeln recht selten. Bei der Kartoffel scheiden sich ja die Geister so drastisch... :) Ich konnte nicht herausfinden, ob sie mir gut tut oder nicht...

Rote Beete esse ich ab und zu, die von Alnatura im Glas aus dem dm. Dann, wenn ich kein frisches Gemüse mehr hier habe, es nicht schaffte, einkaufen zu gehen und mir auch niemand sonst etwas besorgen konnte. Also Rote Beete habe ich dann immer als „Notlösung“ hier. Und ich muss sagen, dass ich sie viel besser vertrage als das meiste sonstige Gemüse. Obwohl in der Roten Beete auch Zucker enthalten ist. Die Rote Beete von demeter geht dagegen gar nicht. Vom furchtbar öden Geschmack der demeter-Rote Beete abgesehen, ist in dieser Honig enthalten, auf den ich stark reagiere. Vom Eiklar abgesehen, ist Honig eines der Lebensmittel, auf das ich die Reaktionen stark spüre. Also ich meine hier Entzündungs- und Schmerzverstärkung. Sonstige Reaktionen sind ja nach fast allen Speisen spürbar.

Es ist schon so... ich habe es auch festgestellt, dass ich nach rohen Karotten einen stark aufgeblähten Trommelbauch bekomme. Aber nach so vielem Anderen eben auch. Und wenn man alles weglässt, bleiben am Ende noch drei Nahrungsmittel übrig, die man verträgt. Und wenn man sich dann auf diese beschränkt, dann sollen die ohnehin schon stark ausgeprägten Mangelzustände sich bessern?





Beilagen ...sowieso nicht, zu viele Stärke, die Du nicht gut verdaust.

Kennst DU die Blutgruppendiät von Dr. Adamo ? Für vielew zu speziell, aber im NOtfall eine Hilfe....er beschreibt ganz genau, aufgrund welcher Stoffe bestimmte Blutgruppenträger mit welchem Gemüse Probleme haben.....



Ich kenne die BG-Diät und halte mich ja daran. Habe auch das Buch von D’Adamo hier. Da steht aber nichts von wegen Problemen mit rohen Karotten bei BG Null. :)




Den Stress mit dem Wasser würde ich mir nicht machen, aber warum musst Du sooo viel trinken, Du schwemmst da auch viel wieder aus ?



Wenn ich weniger trinke wird mir schlecht und ich neige zu Ohnmacht. Außerdem habe ich das Gefühl, vollkommen auszutrocknen. Habe auch ständig austrocknende Schleimhäute. Ich muss ständig künstliche Augentropfen nehmen, Spray zur Nasenbefeuchtung (mache aber auch tgl. Nasenspülungen), muss Xylit-Kaugummi kauen wegen Mundaustrocknung... aber das Sjögren-Syndrom habe ich angeblich nicht.

Liebe Grüße
Lukas
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.923
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo,

möchte Euch nicht stören, nur kurz eine Antwort an Kullerkugel geben:

Gekeimt soll gut sein...weil dann die Gifte für die F´ressfeinde abgebaut sind ????
Es ist länger her, dass ich mich damit beschäftigt habe. Ich meine zu erinnern, dass ein Hauptargument die hohe Nährstoffdichte ist, weil die Nährstoffe beim Keimen quasi explodieren. Und die gute "Verdaulichkeit" gegenüber Rohkost. - Bezüglich Karotten ist bei mir mal ein grenzwertig erhöhter IgG festgestellt worden, vor vielen Jahren. Aber - wie ihr schon schreibt - die IgGs ändern sich schnell. IgEs waren mehrfach normal und der LTT auch. Und nachdem ich Möhren eine Zeitlang ganz gemieden habe, esse ich sie wieder, aber nur eine halbe (meist rohe) pro Tag. Übrigens landen Möhrchen, wenn ich zuviel davon esse, unverdaut in der Schüssel, nachdem sie vorher gerumpelt haben im Darm.

Unsere Erfahrungen mit Nahrungsmitteln scheinen ja teils etwas unterschiedlich zu sein :) Aber oftmals findet man trotzdem die eine oder andere Anregung bei so einem Austausch

Liebe Grüße an Euch alle
Kate
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Kate,

Danke für solche Rückmeldungen....mit der Nährstoffdichte las ich auch , und das mit den "Giften wegen FRessfeinden " soll so beim Getreide sein....deshalb keimte man früher auch das Getreide vor dem Mahlen an. Oder man weicht es ein....war das die Phytinsäure ??? ich weiß nicht mehr genau....und bei Bohnen soll man auch deswegen einweichen...

LG K.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Lukas,

Die Teste können auch rasch variieren, das ist natürlich auch blöde. Wenn man die ganzen Sachen meidet, gegen die man z.B. beim IgG4-Test „allergisch“ ist und dafür vermehrt andere Dinge isst, dann zeigt der nächste Test vielleicht mehr von den in der letzten Zeit gegessenen Dingen als „Allergie“ an. Hoffe, das wird beim Fleisch nicht auch mal so. Die Teste zeigen auch Dinge als Allergie an, die ich im ganzen Leben noch nicht ein einziges Mal gegessen habe. Kann sich natürlich auch um Kreuzreaktionen handeln, aber so gesehen weiß man dann ja nie, woran man ist.
Fazit: das eigene Befinden nach dem Essen ist sicherlich mehr wert und aussagekräftiger als jeder noch so teure Labortest.

Ich hatte auch zweimal solche Tests....ging mir ganz genauso. Ich aß nur schon sehr eingeschränkt zu dieser Zeit....also testete auch nicht viel.
Interessant war am ersten Test, ich würde auf Amaranth und Quinoa reagieren....hatte ich damals so noch nie gegessen....inzwischen weiß ich, es sind die FArbstoffe gewesen, auf die ich reagiere....gelb und rot , man nutzt die Farbstoffe aus Amaranth und Quinoa....und ich reagierte auch auf gelbe und rote Nahrungsergänzungen...
Solche Tests sind wie bei Bioresonanztests, isst Du es vorher oder nicht...und es testet oder nicht. Vor Tests auf Gluten soll man auch vorher genug davon essen.....

Also wenn ich Gemüse dünste oder koche (aber das ist wirklich nur selten der Fall, schätze so alle zwei bis drei Monate ein Mal, dann in der Regel Karotten + Erbsen + Brokkoli + Blumenkohl.

Ich würde die Erbsen weg lassen.....

ist in dieser Honig enthalten, auf den ich stark reagiere. Vom Eiklar abgesehen, ist Honig eines der Lebensmittel, auf das ich die Reaktionen stark spüre. Also ich meine hier Entzündungs- und Schmerzverstärkung. Sonstige Reaktionen sind ja nach fast allen Speisen spürbar.

Honig wird oft als ZUckerersatz angepriesen, geht bei mir auch nicht. Selbst eine Propoliscreme auf der HAut machte mir starke REaktionen, die Haut quoll ganz dich entzündet an....so stelle ich mir unsere Reaktionen innen an der Schleimhaut auch vor....


Ich kenne die BG-Diät und halte mich ja daran. Habe auch das Buch von D’Adamo hier. Da steht aber nichts von wegen Problemen mit rohen Karotten bei BG Null.
.

Finde ich gut.....ob da nun auch die Karotten drin stehen.....das ist wohl eigene Erfahrung, woanders gelesen und Erzählungen vieler Bekannter.
Wenn andere Menschen erzählen...sind Äpfel und Karotten wohl sehr häufige Allergene.

Wenn ich weniger trinke wird mir schlecht und ich neige zu Ohnmacht. Außerdem habe ich das Gefühl, vollkommen auszutrocknen.

Annahme: Elektrolyte gestört....das ist schwierig....
Zweite Annahme : zu viel Stickstoff / Ammoniak im Blut oder andere Gase....auf die die feinen Schleimhäute besonders reagieren.
Geht es mir heute im Bauch schlecht, wird zuerst die Nasenschleimhaut und die Nasenspitze wund.....früher durfte ich an die Nase gar nicht rankommen, die Augen waren sehr oft stark entzündet.....Früher !


Habe auch ständig austrocknende Schleimhäute. Ich muss ständig künstliche Augentropfen nehmen, Spray zur Nasenbefeuchtung (mache aber auch tgl. Nasenspülungen), muss Xylit-Kaugummi kauen wegen Mundaustrocknung... aber das Sjögren-Syndrom habe ich angeblich nicht.

Xylit halte ich nach Probieren nicht für gut....

Ich kenne oft die schulmedizinischen Begriffe nicht....so weit kam es nie mit Diagnosen....musste mir viel selbst helfen. Ist aber egal, es gibt für alles Namen und Pillen...

Lieber Lukas, Du machst bestimmt schon viel richtig....ein paar Dinge musst DU noch finden....mir wäre der flache Bauch ein Ratgeber.....ich würde viel gutes Fleisch und Fisch essen, Eisbergsalat dazu und absolut unverdächtiges Gemüse....ich habe sehr lange jeden Tag das Gleiche gegessen, aber der Bauch beruhigt sich dann.

Hast Du morgends mal an Deinen Händen gerochen ? Bei mir rochen die ganz am Anfang wie olle Aschenbescher am Morgen....das ist lange weg. Aber gestern aß ich etwas falsch....und prombt war ein leiser Hauch heute zu riechen....es sind die Darmgase, die ins Blut gehen....Gärung macht so etwas. Und diese Gase machen Tinnitus, die machen die Schleimhäute kaputt usw.....egal was es nun ist, Befunde ergaben bei mir nichts.

ICh wünsche Dir gute Tage mit flachem Bauch und Nächte mit etwas Schlaf !
LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Kullerkugel

Ich würde die Erbsen weg lassen.....


Na ja, bei im Schnitt vielleicht fünf Mal Erbsen pro Jahr, denke ich nicht, dass nun ausgerechnet diese für meine Situation verantwortlich sind. :)



Xylit halte ich nach Probieren nicht für gut....


Xylit scheint sich bei mir neutral zu verhalten. Aber ich nutze es ja auch nicht zum Süßen von Speisen, sondern lediglich zum Zähneputzen, Mundpflege und -befeuchtung und Nase spülen. In den Kaugummis sind keine wirklich nennenswerten Mengen enthalten... sicher anders, als ob man es esslöffelweise an das Essen gibt als Zuckerersatz, wie es Manche tun.



Ich kenne oft die schulmedizinischen Begriffe nicht....so weit kam es nie mit Diagnosen....musste mir viel selbst helfen. Ist aber egal, es gibt für alles Namen und Pillen...


Wir müssen ja fast alle selber kämpfen und uns selber zu helfen versuchen...
Das Sjögren-Syndrom bringt halt mit sich, dass die Schleimhäute austrocknen. Habe erwähnt, dass dieses bei mir nicht vorliegen soll, um damit den möglicherweise ansonsten erfolgte Hinweis Anderer, mich auf das Sjögren-Syndrom untersuchen zu lassen, schon im Voraus zu beantworten.




Lieber Lukas, Du machst bestimmt schon viel richtig....ein paar Dinge musst DU noch finden....mir wäre der flache Bauch ein Ratgeber.....ich würde viel gutes Fleisch und Fisch essen, Eisbergsalat dazu und absolut unverdächtiges Gemüse....ich habe sehr lange jeden Tag das Gleiche gegessen, aber der Bauch beruhigt sich dann.


Ja. Ich bin weiter auf der Suche.



Hast Du morgends mal an Deinen Händen gerochen ? Bei mir rochen die ganz am Anfang wie olle Aschenbescher am Morgen....das ist lange weg. Aber gestern aß ich etwas falsch....und prombt war ein leiser Hauch heute zu riechen....es sind die Darmgase, die ins Blut gehen....Gärung macht so etwas. Und diese Gase machen Tinnitus, die machen die Schleimhäute kaputt usw.....egal was es nun ist, Befunde ergaben bei mir nichts.


Also ein spezieller Geruch an meinen Händen ist mir bislang nicht aufgefallen. Aber ich habe bislang auch nicht extra daran geschnüffelt. :)



ICh wünsche Dir gute Tage mit flachem Bauch und Nächte mit etwas Schlaf !


Danke. Das wünsche ich Dir auch!

LG
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Kullerkugel,

nein, dieses Buch kenne ich nicht.

Ich habe mich über NNI schon belesen, da ich ja eine habe. Möglich, dass in diesem Buch aber noch Neues steht.

Welche Schlüsse hast Du für Dich aus dem Buch gezogen?

Meinen NNs täte insbesondere mehr Schlaf sicher gut...

LG
Lukas
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Lukas,

Welche Schlüsse hast Du für Dich aus dem Buch gezogen?

Also den ersten Teil , wo so erklärt ist, wer betroffen usw...und Tests...den habe ich gar nicht richtig gelesen.

Ich fand die Erklärungen gut, wie Stress ALLER ART die NN schwächt, welche Rückkoppelungen es gibt auf SD , Hypophyse, Hypothalamus und die anderen Drüsen .

Gut fand ich die Erklärungen in dem Zusammenhang zu den Elektrolyten....warum morgends Salz und nicht Kalzium wichtig ist usw....

Dann die Behandlung:

Stressoren weg - Aufspüren der Nahrungsallergene hält er für sehr wichtig ! Chronischer Stress daher sehr häufig.

Nährstoffe - neben den Bekannten ( Du kennst sicher die Seiten von Dr. Lam ...? ) ist für mich die BEdeutung von Vit C in größeren Mengen wichtig gewesen !

Schlaf----- ja

Schlafmangel kommt durch Histaminprobleme.....dadurch sind auch die Schlaf- Hormone gestört

Progesteron--- er schreibt dabei aber nie, das für Männer oder Frauen, er schreibt nur, wie es helfen kann. Also ich denke, für beide Geschlechter !

So , das waren FÜR MICH die wichtigen Dinge.......er erwähnt übrigends "Histamin" nur einmal , als Botenstoff bei den Allergien / Unverträglichkeiten. Aber alles was er beschreibt, ist hier im Forum die "Chronische Histaminintoleranz" , er nennt es eben Nebennierenschwäche / Insuffizienz ....der Name ist aber egal.

LG K.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Kullerkugel,

dass Stress aller Art die Drüsen überfordern kann ist mir bewusst. Leider lässt sich in einer Erkrankungs- und Behinderungssituation sehr viel Dauerstress einfach nicht abstellen. Alleine schon der permanente Behörden- und Ämterstress kann einen manchmal zur Verzweiflung bringen. Aber man kann es nicht einfach von sich wegschieben, denn wenn man sich nicht selber darum kümmert, dann ist man ja erst recht verloren. Ich habe jedenfalls niemanden, der Lust hätte, diese blöden Dinge mir abzunehmen und die notwendigen Kämpfe an meiner Stelle durchzufechten.

Extra Salz nehme ich nicht zu mir, da mein Natriumgehalt eher grenzwertig überhöht als erniedrigt ist. Ich habe aber auch vor ein paar Jahren mal über einige Wochen Salzsole zusätzlich getrunken und habe dadurch auch keine Besserung erfahren.

Nahrungsallergene aufspüren... da bin ich ja auch dabei. :)

Ja, ich weiß, wie wichtig Vit. C ist und nehme es ja auch tgl. großzügig oral und i.v. zu mir.

Wegen Progesteron muss ich halt noch überlegen. Hatte Dir ja geschrieben, dass ich es nur deshalb noch nicht angewendet habe, weil ich eher überhöhte Werte denn Mangel habe. Allerdings war das geschrieben in Bezug auf Osteoporose, nicht auf die NN.
A propos Osteoporose: ich denke mein nächster Versuch wegen der Osteoporose wird mal Strontium sein. Habe das von Dr. Best schon länger hier, habe es aber noch nie benutzt...

LG
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Karl,

ich habe jetzt den langen Bericht über MAP (https://www.optimale-aminosaeuren.de/Download/Vortrag_MAP_ProShape.pdf) gelesen. Es klingt alles... ja, wie soll ich sagen... genial und fast zu schön, um wahr zu sein. Ich kann es mir irgendwie nicht so richtig vorstellen, dass es tatsächlich so „einfach“ sein soll.

Also sehr Vieles passt 1:1 auf mich. Es ist oft die Rede von „älteren“ oder „alten Personen“, aber bei mir ist es eben so, dass ich eine ganze Palette an geriatrischen Erkrankungen habe, und von daher müsste das auch auf mich zutreffen.

Z.B.:




Bei mir ist es so, dass ich inzwischen fast schon eine panische Angst habe vor jedem Lufthauch, weil ich mich sehr schnell erkälte, und aus so einer Erkältung dann regelmäßig eine Bronchitis wird (bzw. meine chronische Bronchitis wird reaktiviert), die sich dann zu einer Lungenentzündung weiterentwickelt. Das ist mehrmals pro Jahr der Fall, und natürlich ist das auch der häufigste Grund für meine Antibiosen. Ich möchte wirklich kein Antibiotikum nehmen, aber es geht dann nicht mehr anders, die natürlichen Behandlungsansätze (natürliche sog. Antibiotika etc.) habe ich schon längst erfolglos durchprobiert. Alle „Abhärtungsversuche“ mit dem Ziel einer Immunsystemstärkung hatten immer nur den nächsten Infekt zur Folge - ohne eine Stärkung des Immunsystems zu erreichen -, so dass ich das schon lange aufgegeben habe...
In diesen Zuständen bekam ich auch als Jugendlicher schon Immunglobuline gespritzt. Also das geht wirklich schon seht lange mit dem kaputten Immunsystem. Auch in all den vergangenen Jahren hatte ich immer Immunglobulinmangel im Blut. Es gab nicht eine einzige Messung in vielen Jahren, in denen einmal kein Mangel bestanden hätte...
Ich finde, so etwas könnte ein guter Test sein: wenn sich unter Einnahme von MAP dieser Umstand verbessern würde, wenn also einmal eine Normalisierung der Immunglobuline im Blut erfolgen würde, wäre ein Zusammenhang in meinen Augen bewiesen, denn das schaffte in den letzten zwanzig Jahren keines der hunderte Mittel, die ich bereits nahm (und nehme), auch nicht z.B. Colostrum, das ja so reich an IgG etc. sein soll.

Auch bin ich fast immer anämisch oder erreiche allenfalls mal die untersten diesbezüglichen Normwerte, woran auch Eiseninfusionen nie etwas verändert haben (außer Anstieg von Ferritin). Anämie soll ja unter MAP-Einnahme auch verschwinden. Wäre in meinem Fall auch ein guter Test.


In den Bericht steht:




Dieses Problem habe ich auch.
Ich bin nicht übergewichtig, im Gegenteil. Ich war früher magersüchtig, das kann natürlich v.a. in der Pubertät auch zu gesundheitlichen Störungen geführt haben oder halt den Körperaufbau gestört haben. Aber daran ist heute ja nichts mehr zu ändern. Ich bin auch heute sehr schlank, aber ich esse schon lange wirklich ordentliche Portionen (das bilde ich mir nicht nur ein). Meistens zwar nur zwei Mal am Tag, aber dafür eine Menge, die mit Sicherheit mehr Kalorien liefert, als man normalerweise benötigt, wenn man fast nur sitzen und liegen kann.
Also ich habe dürre Arme und Beine, eine flache Brust bzw. eine leicht eingefallene Trichterbrust (vermutlich wegen Osteopenie in bereits jungen Jahren, evtl. eben wegen der Magersucht damals) und am Bauch und im Gesicht oder Gesicht-Hals-Übergang habe ich Wassereinlagerungen. Diese hier genannten zwei kg sind für mich eher wenig. Mein Gewicht schwankt am Tag bis zu sieben Kilogramm, und es ist mir natürlich auch klar, dass es sich dabei nur um Wasser handeln kann. Ärzte wollten mir das nicht glauben, bis ich dann Fotos gemacht habe, die ich dann im Bedarfsfall eben vorlege. Sieben kg sind so das Maximum der Schwankung und auch nicht jeden Tag. Vier kg Schwankung sind so der Schnitt.
Gerade hatte ich irgend so eine Meldung gelesen, dass Heidi Klum nach der Trennung von Seal zwei (ZWEI!!) kg zugenommen hat. In wie vielen Wochen noch mal?? Ich kann da ja nur drüber lachen. 2 kg nehme ich in 2 Minuten zu. Und eine Meldung ist das bestimmt auch nicht wert... nun ja.
Also jedenfalls habe ich dieses Körperwasserproblem eben auch. Wenn das Wasser v.a. am Bauchraum ist (und mittlerer bis unterer Rücken), dann brauche ich auch zwei bis drei Jeansgrößen mehr.
Es ist mir allerdings auch aufgefallen - unabhängig vom Essen -, dass ich umso mehr Wasser einlagere, je weniger ich schlafe. Leider schlafe ich wegen der allgemeinen Gesundheitsproblematik (Schmerzen etc.) häufig viel zu wenig. Wenn ich dann doch mal richtig schlafen konnte, bin ich danach häufig - ohne dann auf der Toilette gewesen zu sein oder das Bett nass geschwitzt zu haben - einige Kilogramm leichter und habe einen (relativ... inzwischen wird auch das Fett hier - und nur hier - mehr) flachen Bauch ohne Ödeme. Keine Ahnung, wo literweise Wasser und das Gewicht davon dann hingegangen sind. Das ist mir bis heute noch ein Rätsel.


Es steht da:




Ja, also das wäre in meinem Fall vielleicht auch ein guter Test... ob sich die Ödemproblematik damit beseitigen lässt...


Außerdem:




Also Multiple Sklerose habe ich m.W.n. nicht. Leider aber eben auch eine Muskelatrophie, für die mir in fast 25 Jahren noch kein Arzt eine Erklärung liefern konnte. Wegen dieser Sache und v.a. wegen der allen Behandlungsversuchen bislang getrotzten Osteoporose (aber natürlich auch aufgrund meiner Hypophysen-Problematik) setze ich ja auch Wachstumshormon und Steroide ein. Aber selbst unter recht ordentlichen Dosierungen (hatte sie ja anfangs aufgeführt) kommt NULL Wachstum von Knochen und Muskulatur zustande. Bei der Muskulatur habe ich das Gefühl, dass der weitere Abbau zumindest gestoppt ist. Aber nach einem dreiviertel Jahr regelmäßig Liegestützen ist nach wie vor ein Maximum von etwa 10 (zehn !) zu schaffen, und dann ist damit aber der ganze Tag in völliger Erschöpfung gelaufen und nichts Weiteres zu tun mehr möglich für mich. Es ist, als würde man für gerade mal acht oder zehn Liegestützen eine Menge an Energie benötigen, die Andere aufwenden, um einen 8.000er zu besteigen... es ist einem Gesunden nicht nachvollziehbar zu erläutern.
Andere würden mit Einsatz dieser Hormonmengen Muskelberge vom Nichtstun aufbauen und vor Energie Tag und Nacht nur so strotzen. Mich halten sie gerade so am Leben - so kommt es mir vor.
Klar ist natürlich auch, dass die Hormone ja nur dann wirken können, wenn Aufbaumaterial vorhanden ist, in dem Fall dann wohl das notwendige Protein. Wachstumshormon z.B. setzt den ganzen Stoffwechsel in Gang. Wenn dann keine oder nicht genügend oder nicht die richtigen Aufbaustoffe da sind, wird der Körper dann noch schneller abgebaut und zerstört (im Vergleich zum Zustand mit verlangsamtem Stoffwechsel ohne Ankurbelung durch Hormongabe). Das ist auch mit ein Grund für die riesige Menge an Nahrungsergänzungen, die ich einnehme, und auch für das viele zusätzliche Protein in Form der genannten Proteinshakes. Aber vielleicht ist es ja wirklich so, dass diese Proteine für Schwerkranke nicht so geeignet sind und es mir daher nach wie vor an den Bausteinen fehlt, die der Körper für einen Aufbau benötigt, um also wirklich einmal in einen anabolen Zustand gelangen zu können, den eben die Hormone alleine nicht bewirken können.
Andererseits denke ich mir natürlich auch, dass ich ja extra schon hochwertige Proteine zu mir nehme, also nicht die als schlecht genannten Proteine wie Kasein, Soja oder Molke, sondern eben, wie schon geschrieben, Hanf-, Erbsen- und Reisprotein. Ich hatte eigentlich gedacht, damit hätte ich schon extra viel Wert auf Qualität gelegt, weil ich mir Minderwertiges in dem Zustand gesundheitlich eben nicht leisten kann. Aber war dann wohl auch wieder falsch gewesen...


Weiter:




Also ich hatte es auch schon für eine Menge von 30 Gramm pro Tag für mich durchgerechnet und war auf etwa 400,- Euro im Monat gekommen. Klar, man könnte dafür dann andere Proteinpulver einsparen, aber es wäre dennoch deutlich teurer. Ich schätze aber nach all dem Gelesenen, dass es 30 Gramm tgl. zumindest für einige Monate schon sein sollten in so einem Zustand. Er sagt ja auch, zusätzlich zu 400 g Fleisch, Fisch oder Geflügel pro Tag noch 20 Tabletten am Tag, damit man überhaupt mehr Muskeln bekommen kann (und das ist wohl auf Gesunde gemünzt). Aber 400 g Fleisch, Fisch oder Geflügel pro Tag esse ich nun wirklich nicht. Könnte ich mir in Bioqualität auch gar nicht leisten.
Von daher wären 30 Tabletten am Tag wohl die richtige Dosierung.


Weiter:




Wenn man über Google sucht, findet man MAP von verschiedenen Verkäufern in verschieden gestalteten Behältnissen. Ist das dann immer das gleiche Ursprungsmaterial von Degussa? Oder welches genaue Produkt wäre das hier genannte?


Tja. Und dann gilt es „nur“ noch Sponsoren zu finden, denen ich so ein Versuch wert wäre... und genau daran wird es wieder scheitern.

Viele Grüße
Lukas





Hallo,

also ich wollte mal eine Rückmeldung geben über meinen Versuch mit dem MAP, das mir hier im Thread vorgeschlagen worden war.

Ich hatte keine Wunder erwartet, hatte aber doch die eine oder andere Hoffnung darauf gesetzt (s.o.), aber leider mal wieder nur Enttäuschung auf voller Linie.

Also ich habe das Gefühl, dass es mir nicht hilft. Ich nehme jetzt fast vier Wochen jeden Tag 20 Tabletten (7 - 6 - 7). In dieser Zeit habe ich keinen einzigen Proteinshake zu mir genommen (habe das Protein vor dem MAP-Kauf ausgehen lassen). In den ersten Tagen hatte ich das Gefühl, weniger Schmerzen zu haben, aber ein paar Tage später war wieder alles beim Alten. Weil das von den Kosten her so nicht weitergehen kann, habe ich nun wieder Proteinpulver bestellt (Mischung aus Erbsen-, Reis- und Hanfprotein), um dann das MAP entweder deutlich zu reduzieren oder ganz abzusetzen. Wenn es geholfen hätte, wäre es etwas Anderes. Aber ich merke leider wirklich keine Besserung davon. In keinem Bereich. Auch nicht weniger Ödeme oder sonst was, auf was ich bisschen gehofft hatte. Hatte noch überlegt, ob ich es weiter steigern müsste (es war ja die Rede davon, dass Schwerkranke 30 g am Tag bräuchten), aber das ist ja alles beim besten Willen nicht mehr bezahlbar...

Ich hatte noch überlegt wegen dem Big 8... wäre ja schon mal um einiges billiger als das MAP... aber es ist halt so, dass ich ja kaum Kohlenhydrate esse, und von daher fehlen mir einfach die Proteinshakes auch von der Nahrungsmenge her, die ich ja bislang täglich mind. zwei Mal zu mir genommen habe. Ich hatte jetzt die ganze Zeit in den letzten Wochen unter nur MAP Dauer-Hunger, bin auch wieder von 66 auf 61 kg runter, habe auch deutlich wieder an Muskelmasse verloren. Nur die 8 Aminos scheinen das bei mir nicht aufzufangen, ich scheine vollständiges Protein zu benötigen... ich weiß, diese 8 Aminos sollen ja vollständiges Protein liefern können... aber irgendwie scheint es bei mir halt nicht zu funktionieren (ist ja nicht verwunderlich, dass ich mal wieder aus der Norm falle :rolleyes:) oder ich müsste offenbar Unmengen davon zu mir nehmen, was es einfach finanziell bei weitem nicht lohnend macht, wenn ich mit einem kleinen Bruchteil der Kosten diesen Erfolg auch mit gewöhnlichen Proteinshakes haben bzw. übertreffen kann, die zudem auch noch schmecken UND mich auch noch satt werden lassen am Tag!
Keine Ahnung, wieso dieses MAP schlechthin als so eine Wunderwaffe gilt (als die ich es aber ohnehin nie betrachtet hatte).

Schade halt...

Grüße
Lukas
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Lukas,

Schade, das Du bisher noch keine Verbesserung merkst....aber ich denke auch, Du urteilst da etwas früh.

Ich hatte keine Wunder erwartet, hatte aber doch die eine oder andere Hoffnung darauf gesetzt (s.o.), aber leider mal wieder nur Enttäuschung auf voller Linie.

Was sind vier Wochen in Deinem Zustand ? Und da Du die MAP nicht ZUSÄTZLICH genommen hast,sondern dafür an der "Ernährung" gespart hast, hast Du Dein Aminosäurenlevel doch gar nicht anheben können.

Deine Ödemproblematik kenne ich nur zu gut bei Körperstresss durch Allergene. 4 Kilo pro Tag Unterschied kenne ich auch....der Körper lagert Flüssigkeiten ein ins Gewebe. Ist bei jeder allergischen Reaktion so , egal wo ( Mückenstich usw...) und warum.
Ich denke, die hochverarbeiteten, aber noch zu verstoffwechselnden Proteine ( egal wie hochwertig ...) sind da auch beteiligt. Bei mir wäre es jedenfalls so.

Das 20 MAP preislich nicht zu schaffen sind ist klar. Mit der Pulvervariante wäre es etwas günstiger.....aber nur zusätzlich, Hunger macht wieder Stress dazu.

Ich wünsche Dir doch noch baldige Besserung ....habe bitte noch etwas GEduld, LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hallo Kullerkugel

Hallo Lukas,

Schade, das Du bisher noch keine Verbesserung merkst....aber ich denke auch, Du urteilst da etwas früh.


Es ist halt bei so hochpreisigen Dingen immer schwer, wenn man sehr lange warten soll, ob sich nun Verbesserungen zeigen oder nicht.



Was sind vier Wochen in Deinem Zustand ? Und da Du die MAP nicht ZUSÄTZLICH genommen hast,sondern dafür an der "Ernährung" gespart hast, hast Du Dein Aminosäurenlevel doch gar nicht anheben können.


Ich habe mich da extra an die expliziten Anweisungen von dem MAP-Professor gehalten, der ja ausdrücklich betont, dass man neben MAP KEINE Proteinshakes oder anderweitigen Aminomischungen etc. zu sich nehmen soll, da das KEINE Verbesserung darstellen würde, sondern nur eine gesundheitliche Beeinträchtigung (wegen diesen dabei anfallenden Abfallstoffen, die ja bei MAP im Gegensatz dazu eben nicht anfallen sollen) und finanzielle Verschwendung.



Deine Ödemproblematik kenne ich nur zu gut bei Körperstresss durch Allergene. 4 Kilo pro Tag Unterschied kenne ich auch....der Körper lagert Flüssigkeiten ein ins Gewebe. Ist bei jeder allergischen Reaktion so , egal wo ( Mückenstich usw...) und warum.
Ich denke, die hochverarbeiteten, aber noch zu verstoffwechselnden Proteine ( egal wie hochwertig ...) sind da auch beteiligt. Bei mir wäre es jedenfalls so.


Ich hatte ja aber die ganzen Wochen über keine Proteine verwendet außer MAP. Und MAP soll ja angeblich Ödeme beseitigen und nicht erzeugen.

Heute wurde jetzt das neue Proteinpulver (Mischung aus Hanf-, Erbsen- und Reisprotein plus Enzyme) geliefert. Werde jetzt wieder damit anfangen.




Das 20 MAP preislich nicht zu schaffen sind ist klar. Mit der Pulvervariante wäre es etwas günstiger.....aber nur zusätzlich, Hunger macht wieder Stress dazu.

Ich wünsche Dir doch noch baldige Besserung ....habe bitte noch etwas GEduld, LG K.


Ich bin nicht wirklich ungeduldig, aber es ist eben alles auch ein finanzieller Aspekt.
Habe heute gerade erfahren, dass die nächste OP anstehen soll... diesmal soll mein Arm dran sein, an dem soll wegen der Nervproblematik herumgeschnippelt werden...
Dürfte mal ruhig wieder etwas besser werden, anstatt dass sich Sachen (wieder) verschlechtern.
Bin am Überlegen, ob ich wieder täglich ALA infundieren soll in der Hoffnung, um die OP vielleicht herumzukommen. Aber wer zahlt es? Das immer gleiche Problem. Wie soll ich so jemals Schulden abbauen, wenn ständig neue entstehen wegen gesundheitlicher Probleme? DAS macht auch Stress!

LG
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Heute wurde jetzt das neue Proteinpulver (Mischung aus Hanf-, Erbsen- und Reisprotein plus Enzyme) geliefert. Werde jetzt wieder damit anfangen.


... war übrigens eine Falschlieferung... :rolleyes: hatte das Paket noch nicht geöffnet gehabt. War Molkeprotein, damit kann ich ja nun nichts anfangen. Habe Abholung der Retourware vereinbart, und angeblich soll ich das Geld zurückerhalten, da derzeit keine Bestellung gemacht oder keine Ware verschickt werden kann...

Mal wieder typisch... zur Zeit läuft alles schief... :)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Also da das MAP mir nicht geholfen hat und es auf Dauer auch viel zu teuer ist, habe ich inzwischen zum Big 8 (2 oder 3 Mal tgl. je 10 g) gewechselt. Ob das etwas bringt, weiß ich nicht, ich nehme es erst seit wenigen Tagen. Weniger bringen als das MAP kann es in meinem Fall aber auch nicht. Außerdem nehme ich wieder Proteinshakes, ohne geht es bei mir nicht. Derzeit Reisprotein mit Lysinzusatz, zwei Mal tgl. ja 50 g in Wasser.

Grüße
Lukas
 
Beitritt
10.11.10
Beiträge
94
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Moin Lukas,

weiss ja nicht, ob Du bei mir mitgelesen hast - ungefähr ab hier: https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/90720-labor-ergebnisse-karlg-2.html#post816883

Viele Deiner Probleme kenne ich auch - brauchte Monatelang gigantische Dosen, wovon aber kaum was ankam und auch Probiotika nützten nie was und die üblichen "Verdächtigen" wie Kohle, Rizi, Chlorella, Einläufe usw. haben - wenn überhaupt - nur vorübergehend die Symptome gelindert.
Zum Nachdenken hat mich ein "Selbstversuch" gebracht - jeden Abend vor dem Einschlafen einen doppelten Hochprozentigen: Verdauung hat sich umgehend normalisiert.
Das war zwar auch nicht vor Dauer und ich habe das auch nur eine knappe Woche durchgehalten, aber ab da war mir klar, dass da in mir was lebt, was da nicht hingehört...

..meine Vermutung geht in Richtung Protozoen (vermutlich Lamblien) - wenn man sich mal das Bild anschaut, wird auch klar, dass alles Andere nicht anschlägt, solange die Viecher die Magen- und Dünndarmschleimhäute zukleistern und sie ständig neu verletzen.

Für mich ist es aktuell noch viel zu früh, ein Resumee zu ziehen, aber da ist definitiv was in Bewegung gekommen. Sogar Probiotika schlagen plötzlich an(!)

Gruss
Karl

Giardien werden wohl häufig übersehen (siehe Dr. Lam zur Nebennierenschwäche) und können wohl auch ein ähnliches Bild wie beispielsweise hier bei Lukas (das heißt nicht, dass er die unbedingt haben muss) verursachen.

Bist Du inzwischen weiter gekommen? Hat jemand die Viecher nachgewiesen? Was hast Du gemacht, dass Du die Nährstoffe besser aufnehmen kannst?

Extra Salz nehme ich nicht zu mir, da mein Natriumgehalt eher grenzwertig überhöht als erniedrigt ist. Ich habe aber auch vor ein paar Jahren mal über einige Wochen Salzsole zusätzlich getrunken und habe dadurch auch keine Besserung erfahren.

Hast Du mal zu Nebennierenschwäche gelesen?

Also da das MAP mir nicht geholfen hat und es auf Dauer auch viel zu teuer ist, habe ich inzwischen zum Big 8 (2 oder 3 Mal tgl. je 10 g) gewechselt. Ob das etwas bringt, weiß ich nicht, ich nehme es erst seit wenigen Tagen. Weniger bringen als das MAP kann es in meinem Fall aber auch nicht. Außerdem nehme ich wieder Proteinshakes, ohne geht es bei mir nicht. Derzeit Reisprotein mit Lysinzusatz, zwei Mal tgl. ja 50 g in Wasser.

Grüße
Lukas

Helfen Dir die Proteinshakes? Was wird dadurch besser? (ich vermute, Du willst Dich proteinreich ernähren?). Das mit der Unfähigkeit, Muskeln aufzubauen, kenne ich auch (aber ich hatte auch als Kind schon immer kaum Muskeln).

Spricht aber auch viel für den Wilson, meines Erachtens nach.
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Giardien werden wohl häufig übersehen (siehe Dr. Lam zur Nebennierenschwäche) und können wohl auch ein ähnliches Bild wie beispielsweise hier bei Lukas (das heißt nicht, dass er die unbedingt haben muss) verursachen.

Bist Du inzwischen weiter gekommen? Hat jemand die Viecher nachgewiesen? Was hast Du gemacht, dass Du die Nährstoffe besser aufnehmen kannst?


Du wendest Dich hier zwar an Karl, aber vielleicht liest Du mal in den entsprechenden Threads im Parasiten- und Borreliose-Unterforum, da geht es um diese Themen, und da schreibt Karl auch mit (und ich übrigens auch ;))...



Hast Du mal zu Nebennierenschwäche gelesen?


Nicht nur gelesen. Ich habe ja eine und behandle die entsprechend hormonell und mit NEMs.



Helfen Dir die Proteinshakes? Was wird dadurch besser? (ich vermute, Du willst Dich proteinreich ernähren?). Das mit der Unfähigkeit, Muskeln aufzubauen, kenne ich auch (aber ich hatte auch als Kind schon immer kaum Muskeln).


Hauptsächlich helfen sie mir, satt zu werden. Muskelaufbau ist halt ohne Sport und mit nur sehr wenig möglicher Bewegung nicht wirklich drin. Hatte aber auch zu meinen Leistungssportzeiten nahezu keine Muskulatur aufbauen können - war damals allerdings auch magersüchtig, und ohne Treibstoff kann natürlich auch nichts (dauerhaft) funktionieren...



Spricht aber auch viel für den Wilson, meines Erachtens nach.


... der bei mir ja auch vorliegen soll... siehe Wilson-Unterforum... :)

Gruß
Lukas
 
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Hello,
schonmal Strontiumkarbonat oder Strontiumchlorid 500mg täglich probiert plus 50.000IE D3? Oder ist das Strontiumcitrat auch OK? Strontium ranelat scheint ja nicht so toll zu sein.
Osteoporosis - practical nutritional considerations - DoctorMyhill

Was ist mit Betain HCL, Bor und subcutan B12 Hydroxocobalamin 1500mcg 4 mal am Tag? B12 Pascoe sc ist günstig und ist SOFORT-Antioxidans!
Hypochlorhydria - lack of stomach acid - can cause lots of problems - DoctorMyhill

Schonmal eine Kur mit Butyraten, RMS, Chiasamen und/oder Erdmandeln versucht?

Was ist mit Acetyl-L-Carnitin substitution?

Was ist mit zuviel Sulfaten?
Cysteine status - OnibasuWiki

Was ist mit zuwenig SCFA (Butyrate & Co) und zuviele SCPP (Polypeptide, welche?) im Darm:

https://www.dr-forsyth.com/Dr_Charles_Forsyth/Downloads_files/SHORT CHAIN POLYPEPTIDE TEST.pdf

Short Chain Fatty Acids and Low-Carb | Melissa McEwen on food anthropology, economics, and culture

https://www.breakspearmedical.com/files/documents/fructosemetabolism230910_AM_.pdf

Und was ist mit DNA-Addukten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.04.10
Beiträge
632
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Warum ernährt Ihr Euch nicht einfach mit Quinoa? Damit wird man satt und man spart sich das teure MAP :freu:
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Und warum nicht noch besser mit Erdmandelmehl, weil es kein Grassamen ist sondern eine Knolle? Und man wird noch schneller satt und es reguliert den Zuckerspiegel!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.04.10
Beiträge
632
Wo sind all die eingenommenen Antioxidantien und Nährstoffe?!

Super Tipp, zelnot, vielen Dank :kiss:

Ich kann nämlich keine (nicht viele) Mandeln / Nüsse essen, weil ich sonst am Gesicht, Nacken, Rücken, Bauch Pickel bekomme. Aber mir schmecken Mandeln immer lecker. Deshalb bin ich froh, erstmals auf Erdmandelmehl gestoßen zu sein.

Mineralstoffe pro 100g Erdmandelmehl:
Mg: 107 mg
Na: 20,6 mg
K: 710 mg
P: 255,7 mg
Ca: 17,9 mg

Analyse:
23,56% Fett (Öle)
21,23% Zucker
24,13% Ballaststoffe
26,54% Stärke
4,15% Proteine
400 kcal /100 Erdmandeln
4,77% Feuchtigkeit
 
Oben