Was hilft bei täglichen, nächtlichen Fußkrämpfen

Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.322
Hallo Kayen,

ich würde gerne sehen, wie das aussieht: mit Schwimmflossen durch die Wohnung ;) .. Hauptsache, es hilft !
Einen Hinweis auf eine mögliche Osteoporose habe ich auch schon registriert.
Diese muss ich dann wohl mal mit einer Knochenszintigraphie überprüfen lassen.
Wäre nicht die naheliegende Untersuchung zunächst mal eine Knochendichtemessung und die hier besprochene Untersuchung?:
...

Bisherige Diagnostikmethoden erkennen Osteoporose erst in fortgeschrittenem Stadium

Bisher wurden zur Diagnostik der Osteoporose entweder eine Knochendichtemessung (BMD) unter Verwendung von Röntgenstrahlen (Dual-Energy-Röntgen-Absorptiometrie, DXA) durchgeführt oder die ebenfalls strahlenbelastende Quantitative Computertomographie (QCT) eingesetzt, seltener auch Ultraschall. Leider zeigt sich eine Osteoporose auf den Röntgenbildern (DXA) erst, wenn sie schon ein fortgeschrittenes Stadium erreicht hat. Betroffene Patienten erhalten dann erst sehr spät eine Therapie - manche zu spät, so dass sie im Alter häufige Stürze, Knochenbrüche und damit zusammenhängende Beschwerden erleiden.

Neuer Test ist strahlungsfrei und ermöglicht frühere Behandlung sowie Therapiekontrolle

Ein neuer strahlenfreier Test, für den nur eine Blut- und Urinprobe benötigt wird, erkennt bereits nach wenigen Wochen, ob Kalzium im Skelett ein- oder abgebaut wird und bringt somit sehr viel früher zum Vorschein, was sich auf den Röntgenbildern erst im hohen Alter zeigt (Bone Reports 10, 2019). Dazu werden Kalziumisotope als Knochenbiomarker eingesetzt, die Störungen des Kalziumhaushalts (durch Quantifizierung der Calciumisotopen-Zusammensetzung in Körperflüssigkeiten wie Blut und Urin) anzeigen (Osteoporose, Orthopädrie & Rheuma aktuell 2, 2019).

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.659
Die Folie hält aber nur bedingt die Flüssigkeit zurück und damit ich meinen Fußboden nicht auch noch beglücke; laufe ich vorsichtshalber mit meinen Schwimmflossen durch die Wohnung.
Nicht stolpern!;)

Bei mir war die Folie relativ dicht...Die Folie, die ich meine ist dehnbar und durchsichtig. Ich hab Fuß, Beine, etc, mehrmals damit umwickelt und das dann nochmal mit Klebeband fixiert.

Wobei mit zunehmender Dauer und Bewegung die Folie schon etwas verrutschte.

Für die Hand habe ich dünne Plastikhandschuhe benutzt, wie man sie als Dieselschutz an der Tankstelle findet. Am Handgelenk wurde sie dann gut abgeklebt.

Für die Füße könnte man vielleicht auch diese dünnen Kunststofftüten nehmen, wie man sie in der Obstabteilung der Supermärkte findet. Sofern die Füße da rein passen.

Solange die benetzte Haut luftdicht abgedeckt ist, gibt es übrigens auch nicht das typische "Magnesiumchloridbrennen" auf der Haut, das sich einstellt wenn das Wasser verdunstet ist. Es ist aber nicht stark und es verschwindet noch schneller, wenn man die Haut am Schluss mit Wasser nachspült.
In der Wohnung sieht mich ja keiner; in unserer Waschküche wurde ich allerdings zum Lacher,
was sollst😆.
Immerhin hast Du dabei keine Taucherbrille getragen.
Vielleicht kannst Du ja auch noch ein Paar altmodische Gummistiefel auftreiben. Reinsteigen, bissl Mg-Chlorid-Lösung reinkippen, fertig.

Ach ja, MG-Chlorid-Lösung + Schweiss macht bei manchen Menschen Flecken auf der Kleidung, die nicht oder nur sehr schwer wieder rausgehen. Also Vorsicht.
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Liebe Kayen,

Leute in diesen Zeiten zum Lachen bringen ist eine hochlöbliche Tätigkeit - Du solltest das nächste Mal mit dem Hut rumgehen....
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.480
Liebe mondvogel,

Du meinst wahrscheinlich meine Schwimmflossen 😅
diese habe ich dann doch heute wieder gegen neue Badeschuhe getauscht; Sonntag kam ich aber gut über die Runden.

Diese gibts im übrigen auch schon schick als Highflosse :D

1607978468323.png

Liebe Nachtgrüße
Kayen

Liebe Oregano
liebe giselgolf,

ich meinte auch die Knochendichtemessung; wahrscheinlich habe ich die Untersuchung Szintigraphie mit der Schilddrüse verwechselt.

Kommt gut durch die Nacht
Kayen
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.480
Hallo Günter 40,

vielen Dank nochmals für die ausführliche Rückantwort.

wie zb. Magnesiumcitrat , Magnesium-di-citrat. oder Magnesium-tri-citrat. Die beiden ersteren haben einen gewissen Säurewert um die 3.5 – 4.5 PH. Magnesium-tri-citrat tentiert aber leicht basisch, somit für den Magen nicht übersäuernd.
Ich habe mich an ein früheres Basenpulver erinnert, welches ich gut vertrug und garnicht mehr genau weiß, warum ich es abgesetzt habe.
Es enthält alle gängigen Mineralstoffe und Spurenelemente in Citratform und ist mit Milchzucker angereichert.
Erst einmal das Gute: Ich vertrage es. Jedenfalls hat eine zweimalige Einnahme bis jetzt keine Probleme beschert.
Was mich nur wundert ist, Du schreibst Citrate haben einen ph Wert von 3,5 -4,5. Dann sind sie eigentlich nicht basisch?
Da alle Mineral- und Spurenelemente max. 50% des Tagesbedarfes decken, würde ich mich jetzt auch an Citrat oder Tri-Citrat Pulver heranwagen; vielleicht sogar mit diesem Pulver vermischen; um ein wenig höher im mg Bereich zu kommen.

Magnesium-tri-citrat bekommst du um ca € 18 über den Handel zu kaufen, das ist reines Pulver und keinerlei Fremdbestandteile dabei. Tägliche Einnahme von 300mg am Abend vor dem Schlafengehen wirkt
Mal sehen ob ich irgendwo Mg tri-citrat herbekommen. Erst einmal eine kleine Menge und mit meinem Basenpulver mischen.
Ich habe auch schon überlegt alle meine Mineralien sein zu lassen und ein einziges, ausgeklügeltes Präparat zu nehmen in dem die tägliche Menge Magnesium-Calcium gewährleistet ist und keines von Beiden überdosiert.
Bei Deinen Beschwerden kann auch eine gewisse Übersäuerung eine Rolle spielen.
Den Eindruck hatte ich auch, wegen der derzeit etwas vermehrten Milchprodukte.
Ist Dir unbewusst kalt in der Nacht?
Mir ist sogar bewusst kalt und benötige 2 Wärmflaschen.
Wie sieht es mit Deinem Kraislauf- Blutdruck aus. Eine Unterversorgung liegt nahe.
Tagsüber scheint mein Blutdruck (je nach Ereignis) normal bis hochnormal zu sein; d.h. er bewegt sich zwischen 120 - 140 hin- und her.
Aber in der Nacht senkt sich der Blutdruck auf unter 100 und auch der Puls geht runter auf manchmal 40 oder noch tiefer.
Könnte hier auch ein Zusammenhang mit Krämpfen bestehen?
Oder was meinst Du mit Unterversorgung?


Viele Grüße
Kayen
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo Kayen

Hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht über deine Lendenwirbelsäule? Ein schiefer Wirbel drückt auf einen Nerv- ergebnis Wadenkrämpfe und FUßkrämpfe. Skelettschäden entwickeln sich bei zu geringen Vitamin D3 / K2 und Magnesiummangel. Diese drei Freunde dirigieren das Calzium das wir mit unsere Nahrung reichlich zu uns nehmen dorthin wo es hingehört. In die Knochen, dem Skelett und in die Zähne. Sind sie zu schwach vorhanden wird das Calzium in den Blutbahnen hängen bleiben, lagert sich ab , Die bildenden Kristalle fangen dann meist in den Muskeln zu schmerzen an. Selten dass wer Calziummangel hat , sollte auch nie bei einer Vitamin D3 substituierung eingenommen werden. DAs empfehlen nur Schulmediziner die im Studium nicht aufgepasst gaben.
Einnahmeemfehlung für Vit.D3 : 70 iE / Kg./tägl. körpergewicht , K2 200mg/tägl. und Magnesium ca 300 mg/ tägl. oder soviel Du verträgst bis zu weichem Stuhl. Ein entspechender Vitaminnachweis- Blutuntersuchung vorausgesetzt. Bei 70 Kg körpergewicht brauchst Du 5 000 iE / Täglich um Deinen Spiegel zu halten.

Mit freundlichen Grüßen Günter 40
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.480
Vielen Dank für den Vitamin D3 Hinweis, Günter 40.
Leider vertrage ich max. 200 Mikrogramm Vitamin D jeden 2 oder 3 Tag.
Die Co-Faktoren hatte ich bei vielen Versuchen berücksichtigt.
Magnesium geht ganz gut und ich versuche nun zusätzlich transdermal und
mit Citrat-Basenpulver aufzustocken.

Viele Grüße
Kayen
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo Kayen,

Ja, für manche ist die Vit.D3 substitution schwer verträglich. das gibt es. Wäre es möglich mit eine Bestrahlungstherapie das für die D3 produktion nötige/ fehlende Sonnenlicht zu bekommen?

mit freundlichen Grüßen- Günter40
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.480
Hallo Günter 40,

Danke Dir für den Hinweis.
Ich habe schon mit dieser Speziallampe geliebäugelt.
Nur leider habe ich noch nichts, wo ich diese hinein drehen könnte.

Grüße
Kayen
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.480
Zur Info:
DM führt in eigener Marke ein Basenpräparat mit diesen Inhaltsstoffen:

ZusammensetzungPro Tagesdosis*% NRV**
Calcium380 mg48 %
Kalium368 mg18 %
Magnesium238 mg63 %
Mangan0,34 mg17 %
Selen31,6 µg57 %
Zink5 mg50 %

in Form von diesen Verbindungen und zwar OHNE weitere Zusatzstoffe auch keinen Milchzucker!

Calciumlactat, Magnesiumcitrat, Kaliumcitrat, Zinkcitrat, Natriumselenit, Mangansulfat

Für mich persönlich aufgrund von HPU wie zugeschneidert und zwar ohne Kupfer und ohne Eisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.480
@Hans F
Kannst Du ungefähr sagen, wieviel MG-Chlorid ich im Wasser 1:1 auflösen muss, um meinen täglichen MG Bedarf transdermal zu decken?
Ich benutze MG-Chlorid hexahydrat Lebensmittelqualität, möchte aber aufgrund des ziemlich beißenden Geschmacks dies nicht auf die Dauer oral einnehmen und von meinen Carbonaten möchte ich langsam weg, wenn diese Aufnahme denn klappt.

Herzlichen Dank für eine Rückinfo, falls Du hier reinschaust.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.886
Liebe Kayen,

hast du auch Mal an die Schilddrüse gedacht? Bei einer Unterfunktion bekommt man auch Krämpfe.

Ich bin auch geplagt damit, dass sich die Zehen manchmal nach oben biegen und vor allem in der Nacht und einseitig - eigentlich auch typisch für einen Calciummangel.

Ich lasse meine Elektrolyte und Schilddrüse demnächst auch prüfen. Denn ich war, als es so heftig war, tatsächlich in einer UF.

Ich substituiere Ca, Mg und Kalium, nehme auch Mgchlorid-Flocken im Fußbad und von Zechstein das Spray. Aber so ganz komme ich dem auch nicht auf die Schliche, denn vor ein paar Tagen, hatte ich das auch wieder akut, obwohl SD-Dosis erhöht. Das lasse ich wie gesagt, auch nochmals kontrollieren.

Aber auch eine Polyneuropathie kann das verursachen und eine Plantar fasciites.

Wenn man nur so einen Body - Scanner a la Star Trek hätte, Grübeln und Rumexperimentieren vorbei, Diagnose auf der Hand ☺️ aber dann entging einem auch humorvolles wie die Vorstellung mit den Flossen ☺️

Alles Gute Dir!
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
488
Hallo Kayen,

„Mir kommt das Phänomen so vor, als wäre ich abwechselnd im Calcium- und Magnesiumdefizit.“

Wenn man ausreichend Mineralien von außen zuführt (Ernährung, NEM) und trotzdem im Körper Defizite hat, würde ich über folgende Störfaktoren nachdenken:

Magensäuremangel führt dazu, dass die Nahrung nicht richtig aufgespalten wird und die Nährstoffe/Mineralien nicht aufgenommen werden.

Übersäuerung, die bis in die Zelle gekommen ist (intrazelluläre Übersäuerung), verhindert die Aufnahme von Mineralien. Dadurch entsteht intrazellulärer Mineralienmangel.

„Entsäuerung nur bei Zellen ohne Reaktionsstarre möglich.

Während eine gesunde Zelle negativ geladen ist, ist eine übersäuerte Zelle positiv geladen. Die entsäuernden Nährstoffe sind jedoch ebenfalls positiv geladen. Da sich gleiche Ladungen abstoßen, können die Nährstoffe und basischen Mineralstoffe nicht mehr in die übersäuerte Zelle gelangen.

Die Zelle verliert Energie und Lebenskraft. Eine herkömmliche Entsäuerung kann in einem solchen Fall also nichts mehr bewirken, da sie die Reaktionsstarre der Zelle nicht aufheben kann. Daher muss zunächst nach einer Möglichkeit gesucht werden, die Reaktionsstarre der Zelle aufzuheben.“

Weiter im Text wird Aktivwasser Konzentrat empfohlen. Mit diesem Wasser habe ich keine Erfahrungen. Wahrscheinlich gibt es andere Möglichkeiten. Mir geht es nur darum, auf die intrazelluläre Übersäuerung hinzuweisen.

Grüße, Panacea.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.322
Ich kenne Fußkrämpfe als Folge von zu viel Histamin in der Ernährung ... Meistens hilft bei mir deshalb ein Antihistamin und viel Wasser, um sie aufzuheben.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
785
Ich kenne Fußkrämpfe als Folge von zu viel Histamin in der Ernährung ... Meistens hilft bei mir deshalb ein Antihistamin und viel Wasser, um sie aufzuheben.

Grüsse,
Oregano
Liebe Oregano,
das kenne ich auch, einige Lebensmittel liegen mir schwer im Magen, andere verursachen Schmerzen in Füssen und Beinen. Das deutet auf Histamin hin. So ganz herausgefunden habe ich die ursächlichen Lebensmittel noch nicht, aber selbst Biokaffee ist bei mir kritisch.

Mir hilft dagegen inaktive Naturhefe auf Melasse-Basis, in Wasser aufgelöst, mind. 3-5x pro Woche, die Symptome haben sich deutlich gebessert. Auch Kaffee ist wieder verträglicher. Könnte das evtl. an dem Vit. B12 liegen, dass in der Naturhefe enthalten ist?

Ich werde weiter testen, ob ein Histaminproblem bei mir vorliegen könnte.

Liebe Grüsse
zausel
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.480
Hallo Ihr Lieben,

erst einmal herzlichen Dank für Eure Rückinfos!🌺🌺🌺

hallo Laurianna,
meine Schilddrüse wird aufgrund eines großen Knotens halbjährlich untersucht; die schulmed. Werte stimmen soweit. Daran liegt es m.E. nicht. Die Entstehung des Knotens führe ich auf eine Jahrzehnte lange Vermeidung von Jod zurück. SD-Hormone bekomme ich trotzdem (niedrig dosiert) und die Werte sind noch mehr angehoben. Dies hat bei mir zwar Vorteile gebracht; nur keine Auswirkung auf die Krämpfe.
Wegen einer möglichen PN:
im linken Bein habe ich eine ziemlich krasse Gefühlsstörung, der Zehenspreitzer funktioniert auf der Seite auch nicht mehr und beim laufen, wenn es zu viel wird, schläft der Fuß immer mehr ein.
Insofern könnte PN dort eine Rolle spielen, aber die Krämpfe sind auf beiden Seiten ungefähr gleich (gewesen).
Derzeit aber besser dazu schreibe ich weiter unten noch.


hallo panacea,
Übersäuerung spielt bei mir eine Rolle, weil ich vor längerer Zeit mal eine ketogene Diät mit z.T. viel zu viel Fleisch mind. 2 Jahre durchgehalten habe. Leider. In der Zeit sind Gallensteine und eine totale Übersäuerung entstanden, womit ich heute noch zu tun habe. Mein HP meinte damals, er hätte noch nie so übersäuerte Werte gesehen.
Ich habe sofort die Ernährung umgestellt und ernähre mich nun lange Zeit (mehrere Jahre) wieder basisch, größten Teils vegetarisch.
An eine intrazell. Endsäuerung, (vermutlich sind die Zellen über säuert) wage ich mich aber nicht heran, weil m.E. muss der Körper das irgendwie von selbst durch richtige Ernährung einstellen.
Ich sehe diese Endsäuerung als heikel an, weil die Zelle in einem wässrigen Milieu schwimmt, welches im Normalfall sauer sein sollte und nicht basisch; aber die Zelle wiederum basisch ist; dies mit zusätzlichen intraz. Endsäuerungs Mittelchen, wie bei einem Seiltanz, hinzubekommen,und ich nicht dadurch in ein nächstes Symptom Extrem falle, ist mir ehrlich gesagt zu gewagt.

hallo zausel und Oregano,
histaminbedingte Fuß- und Beinkrämpfe kenne ich und diese wirken sich bei mir eher durch pieksen und stechen aus, also RLS-Syndrom. Dann hilft manchmal eine Antihistamin Tab. bei mir, manchmal auch nicht.
Auf Naturhefe schwor meine Mutter auch, könnte ich eigentlich mal versuchen.

Allgemein:
Meine Fußkrämpfe haben sich, seit Erstellung des Threads, sehr verbessert.
Erst habe ich die MG-Umschläge mit totem Meersalz gemacht, leider löste sich ab der 3. Woche meine Haut von den Füßen und ich musste damit aufhören.
Dann habe ich Magnesium nicht mehr mit- oder nach dem Essen genommen, sondern schon morgens "vor" dem Frühstück, also auf total nüchternem Magen. Dann nehme ich zusätzlich einen Strip Basen-Citrate über den Tag verteilt und mittags und abends immer MG "vor" dem Essen.
Die erste Woche kamen dann die Krämpfe nicht mehr mitten in der Nacht, sondern in den frühen Morgenstunden und in der 2 Woche noch 2 x und ab der 3 Woche bis jetzt nur noch 1-2 Mal.

Dazu merke ich, wenn ich Milch (Calcium) tagsüber höher dosiere, dann kommen die Krämpfe ziemlich schnell zurück.

Liebe Grüße an Alle:whistle:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.659
Kannst Du ungefähr sagen, wieviel MG-Chlorid ich im Wasser 1:1 auflösen muss, um meinen täglichen MG Bedarf transdermal zu decken?
Du meinst jetzt nicht den örtlichen Bedarf für bestimmte Muskeln, sondern den Komplettbedarf deines Körpers?
Um seinen Komplettbedarf damit zu decken ist diese Methode m.E. ungeeignet, da damit auch bei hoher Dosierung und langer Anwendung nur ein geringer Bruchteil in den Körper gelangt.
Ich benutze MG-Chlorid hexahydrat Lebensmittelqualität, möchte aber aufgrund des ziemlich beißenden Geschmacks dies nicht auf die Dauer oral einnehmen und von meinen Carbonaten möchte ich langsam weg, wenn diese Aufnahme denn klappt.
Hast Du schon probiert es mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten/Getränken zu verdünnen? Teilweise habe ich damit auch mein Essen damit gewürzt. Magnesiumchlorid ist Bestandteil vieler Diätsalze.

Gruß
Hans
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
488
Hallo Kayen,

„Meine Fußkrämpfe haben sich, seit Erstellung des Threads, sehr verbessert.“

Es freut mich, dass es Dir besser geht.

„An eine intrazell. Endsäuerung, (vermutlich sind die Zellen über säuert) wage ich mich aber nicht heran,… Endsäuerungs Mittelchen, wie bei einem Seiltanz, hinzubekommen,und ich nicht dadurch in ein nächstes Symptom Extrem falle, ist mir ehrlich gesagt zu gewagt.“

„Dann nehme ich zusätzlich einen Strip Basen-Citrate über den Tag verteilt“

Das verstehe ich aber nicht. Citratverbindungen werden für die intrazelluläre Entsäuerung verwendet. Also entsäuerst Du doch intrazellulär und weißt es nicht? Einerseits schreibst Du, dass Du es nicht wagst zu entsäuern und in dem nächsten Satz beschreibst Du Deine Citrateinnahme. Für mich ergib das alles keinen Sinn.

Übrigens, die Symptome können auch durch die Citrate-Anwendung entstehen.

Grüße, Panacea.
 
Oben