Verwirrende Gesetze

Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Hallo Kathy,


grundsätzlich gilt, wenn man sich nicht so auskennt und viel damit zu tun hat, den Status "nicht so auskennen" ändern und auch nicht was verlinken oder sonstige Dinge tun wenn schon das unwohlsein im Nacken sitzt.

Aber ich kann Dich beruhigen. Das Werk ist sicherlich urhebergeschützt. Aber... der Urheber (SF1) hat es für den weltweiten Abruf aufbereitet und zur Verfügung gestellt. D.h. ein Link auf jegliche Seite die keine Straftat als solches beinhaltet (neues Telekommunikationsgesetz in D-Land!) ist völlig legitim. Da Du auf einem in der Schweiz gehosteten Portal auf eine schweizer Seite verlinkst gilt hier das schweizer Gesetz das noch nicht dem EU-Gesetz oder dem deutschen angeglichen wurde. Anders sähe die Sache aus wenn Du den Film runtergeladen und auf Youtube hochgeladen hättest und dann dahin linken würdest. Das wäre eine solche Copyrightverletzung und könnte strafrechtlich verfolgt werden.

allgemeingültig gilt grundsätzlich:

"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht"... und somit sollte man, wenn man es nicht weis einfach fragen oder nachlesen bevor man wegen Unwissenheit noch einen auf den Deckel bekommt !
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.493
Genie und Wahnsinn

Hallo Mike

das ist sehr beruhigend! Ich hätte gar nicht gewusst, wo und wie man diese Gesetze findet. Da hätte ich mich wohl beim FS-Sender selbst erkundigen müssen. Auf jeden Fall

DANKE

für die Infos. In Zukunft weiss ich wenigstens, dass ich zunächst einmal wissen sollte, welches Ursprungsland zu beachten ist und dann den Rest eruieren.

:wave: Kathy
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.493
Genie und Wahnsinn

Jetzt habe ich den Link doch noch gelöscht.

Habe mir die Urheberrechts-Bestimmungen vom SF1/SF2 durchgelesen und war doch leicht verunsichert. Schade! :eek:): Ich fand das Interview gut. :)

Gruss
Kathy
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Genie und Wahnsinn

für alle die sich unsicher sind (und das geht ja schnell bei der Vielfalt an Urteilen und Rechtssprechungen) sei gesagt das es sich beim Urheberrecht (auf englisch "Copyright") und das Kopierrecht oder Verbreitungsrecht handelt. In diesem Fall behält SF1 ja das Recht auf seine Kopie. Die Daten sind weltweit abrufbar und beinhalten vermutlich aufgrund der Organisationsstruktur eines öffentlichen Senders keine in der Schweiz rechtlich anfechtbaren Inhalte. Somit ist der Link auf eine Information von einem Fernsehsender (mehr ist es nicht!) nicht strafrechtlich verfolgbar.

Um da mal wieder beim Ursprungsthema anzuknüpfen ist es traurig zu sehen das die Verwirrstrategie aufgrund umständlicher Formulierungen im Bamten-Jargon dazu führt das ein eh schon eingeschrenkter Mensch sich unweigerlich im Paragraphendschungel an den Lianen verhädert anstatt anstädig seine Bananen pflücken zu können. Vermutlich sind die wahren Genies der aktuellen Periode die Rechtverdreher die in der Lage sind aus einer Mücke einen Elefanten zu machen und umgekehrt.

Wenn es schon nicht mehr gelingt Dinge als richtig oder falsch zu identifizieren ist eine ideologische Korrektur angezeigt. Ein Genie bemüht sich um fehlerfreie Antworten ergo wurde der Apparat (wird vom Vorksmund so tituliert) nicht von Genies konstruiert.

Muss man sich also nicht wundern das Menschen abgestumpft oder krank werden wenn man solche Systeme installiert auch wenn es im guten Glauben passiert etwa sinnvolles zu veranstalten.

www.imgbox.de/users/public/images/s48968o167.gif

der gute Gaston ist übrigens ein Pradebeispiel eines verkannten Genies. Seine zumeist fragwürdig innovativen Ideen, angeregt durch seine Faulheit, haben nicht nur den Schalk im nacken sondern regen die Phantasie des Betrachters an. Seine Resistenz der Kritik von aussen... ob vom Polizisten, seinen Arbeitskollegen oder seinem Chef... ist scheinbar so typisch wie die Tatsache das bei den meisten genialen Einfällen irgendwas zu bruch geht oder jemand aussenstehendes Schaden nimmt. Gaston sieht den Misstand aus seinem Blickwinkel und bemüht sich um Lösungen ausserhalb des alltäglichen Spektrums. Wie der Titel von Band zwei verrät ... eben "ein Genie mit Phantasie". Wahnsinnig werden bei seinen Eskapaden zumeist aussenstehende und bezeugen dies durch schwer durchblutete Köpfe.
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.493
Genie und Wahnsinn

Off Topic

Hallo Mike

dies` war der Paragraph, der mich verunsichert hat:

§ 3 Urheberrecht
Die Inhalte des Web-Angebots von SF sind urheberrechtlich gemäss den geltenden Urheberrechten geschützt. Das Web-Angebot von SF darf ohne Zustimmung von SF nicht verändert, übertragen, verbreitet, gespeichert kopiert oder wiederveröffentlicht werden. Die Benutzung des zur Verfügung gestellten Materials ist ausschliesslich für nichtkommerzielle Zwecke gestattet; insbesondere darf der SF-Video-Player nur unverändert und nur in werbefreiem Umfeld eingebettet werden.

Möglicherweise habe ich die Formulierung ja falsch verstanden, aber Stress wollte ich auch nicht riskieren. Ich hätte auch beim Sender anfragen können, aber vielleicht war das Interview gar nicht von Interesse. :confused:

Gruss
Kathy
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Genie und Wahnsinn

Um die Verwirrung hier lustigerweise (ich finde es lustig!) noch grösser zu machen...

das war jetzt eine Urheberrechtsverletzung! Du, Kathy, hast einfach Text von deren Seite kopiert und ohne Angabe des Urhebers (in diesem Fall SF1) hier eingebunden. Auch wenn Du es gequotet (rezitiert) hast gilt, das man selbst in einem gedruckten Dokument die Quelle nennen muss. Das eingangs genannte Urheberrecht sieht ausdrücklich vor, das wenn zitiert wird auch die Quelle genannt werden muss. Angewendet wird dieses Recht auf jede Form der Publikation als Text, Bild, Film (Bild mit Ton), Ton oder sonstiger Kunstgegenstand.

D.h. hättest Du den Link stehen gelassen wäre alles okay (im letzten Beitrag von mir ausgeführt). Nach aktuellem Stand der Dinge wäre der Moderator an dieser Stelle gefordert im Namen des Administrators den von Dir zitierten Text über das Urheberrecht von SF1 zu löschen da eine Quellenangabe fehlt.

So schnell ist man vom "rechten" Weg des Rechts abgekommen weil man es gründlich machen wollte!

Alles was man will ist doch das der Urheber (Hersteller) seine Penunsen bekommt für sein Werk. Es ist dem Urheber aber überlassen was er mit seinen Werken macht. D.h. die Vermarktung oder Präsentation kann selbst gewählt werden oder man kann sogar die Rechte darauf abtreten. Wenn man es unter diesem Standpunkt liest erschliesst sich der Paragraph von alleine.

Dort steht: unsere Filme und Texte gehören uns. Du darfst nicht an unseren Werken rumfingern oder Sie sonstwie verbreiten. Du darfst unsere Werke benutzen insofern Du nicht damit Geld verdienen willst. Du darfst unseren Video-Player gerne in Deinen Text einbinden sofern Du nicht Werbung daneben klebst.

Anmerkung: der Punkt das man die Werke nicht speichern darf ist ungeschickt gewählt und unterbindet strengjuristisch sogar das anschauen... denn zur Wiedergabe des Mediums oder zur Ansicht der Seite wird automatisch ein Teil oder der ganze Bereich auf den eigenen Rechner kopiert. Hier unterscheidet man sicher unter dauerhaftem oder latentem, flüchtigen (temporären) speichern - aber darauf wird nicht eingegangen. D.h. auch bei der Formulierung der Copyrightverbindlichkeiten beim SF1 waren keine Genies zugange!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.666
Genie und Wahnsinn

Aus den Nutzungsbedingungen:

C. Inhalt der Beiträge (Forum, Wiki, Chat, E-Mail und private Nachrichten)

1. Verantwortung/Haftung

Für Inhalt und Form der von Ihnen erstellten Beiträge (einschliesslich der Links auf externe Seiten) sind Sie selber verantwortlich und rechtlich gegenüber Dritten und gegenüber «Symptome.ch» haftbar. Die in den Nutzungsbedingungen aufgestellten Regeln verpflichten «Symptome.ch» nicht, Ihre Beiträge zu kontrollieren und/oder Sie auf rechtswidrige oder andere gegen die Nutzungsbedingungen verstossende Inhalte aufmerksam zu machen.

Sollte «Symptome.ch» für einen Ihrer Beiträge haftbar gemacht werden, kann «Symptome.ch» auf Sie Rückgriff nehmen.
https://www.symptome.ch/vbboard/vorstellung/23525-nutzungsbedingungen.html

Gruss,
Uta
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Genie und Wahnsinn

Hallo Uta,

danke! :)

Ja, hier

Nach aktuellem Stand der Dinge wäre der Moderator an dieser Stelle gefordert im Namen des Administrators den von Dir zitierten Text über das Urheberrecht von SF1 zu löschen da eine Quellenangabe fehlt.

irrt das Genie! :D

Herzliche Grüße von
Leòn, dem Moderatoren dieser Rubrik;)
 
Beitritt
18.12.06
Beiträge
1.283
Genie und Wahnsinn

na dann verwirren wir noch ein wenig mehr.....

die nutzungsbedingungen sind zwar nett, sagen aber gar nichts aus.

ich kann in nutzungsbedingungen schreiben, was immer mir beliebt.



rechtliche wirksamkeit haben nutzungsbedingungen nur dann, wenn diese im rahmen
einer gerichtlichen auseinandersetzung auch als wirksam und zulässig erklärt werden.


zu dem temporären speichern gab es erst vor ganz kurzer zeit ein rechtsverbindliches
urteil, welches das alleinige betrachten von bildern im internet als speichern deklariert.

diese auslegen war notwendig um eine handhabe gegen menschen zu bekommen
welche sich beispielsweise kinderporno photos oder videos ansehen, aber diese nicht herunterladen.

mit diesem urteil, welches als begründung anführt, dass auch wenn nur für kurze zeit, jedes bild in den zwischenspeicher oder temporär auf der festplatte gespeichert wird, und somit als gespeichert einzustufen sei.


jedenfalls das mit nutzungsbedingungen und deren oben angeführte textstelle
ist zwar nett formuliert, aber mit hoher wahrscheinlichkeit völlig wertlos.

es werden bei urheberrechtsverletzung in foren immer die betreiber der seite
geklagt.
ich kenne keinen fall wo sich der betreiber im regress erfolgreich an einem user schadlos
halten konnte. schon gar nicht bei foren welche durch werbeieinschaltungen gelder von dritten erhalten und diese seite streng genommen einkünfte erwirtschaftet.

nur bei peer to peer plattformen wurden auch user verurteilt.
aber direkt und zumeist gleichzeitig mit dem betreiber.

da sich bei diesem forum keineswegs um eine peer to peer plattform
handelt, kann man nicht davon ausgehen, dass es ein ähnliches
urteil geben würde.


man kann sich alles andere als auf der sicheren seite fühlen. schon gar nicht als betreiber einer internetseite.




richter
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Genie und Wahnsinn

Danke Uta für den Hinewis das es auch hier im Forum Regeln gibt. Aber über den Punkt der REGELUNG kann dieser Hinweis (Nutzungsbedingung) nicht hinaus. Geht es darum jemand SChuldigen zu finden waren die Menschen sogar in grauer Vorzeit immer recht Findungsreich und es ging soweit das sog. Hexen verbrannt wurden. Wichtig war in jedem Fall das ein Schuldiger gefunden wurde und wird !

Da zur Zeit auf z.B. deutscher Seite alle Protokolle (Vorratsdatenspeicherung) ausgeschaltet sind und der Nutzer hier im Forum maximal eine frei gewählte E-Mail Adresse hinterlegen muss um sich anzumelden wir letzendlich die Schuld an der Administration (die auch aus den Moderatoren besteht) hängebleiben sollte es mal zu einem Rechtsstreit kommen.
Wie das Pendel eines Uhrwerks ändert sich die Rechtslage jährlich und durchweg ist man erstaunt über so manches Urteil wenn man die Hintergründe kennt.

Verantwortlichkeit des Betreibers eines Meinungsforums im Internet - BGH, Urteil vom 27.03.07
Forenbetreiber muss nicht sämtliche Inhalte überprüfen - Hanseatisches Oberlandesgericht, Urteil vom 04.02.2009

Wie dem auch sei, ist jemand im Recht und hat die Zeit sich mit den Konsequenzen zu beschäftigen dann wird jemand zur Rechenschaft (kasse) gebeten. In der Regel geht es ja "nur" Vergütung evtl. entstandenen virtuellen oder realen Schadens.

gut das mein Browser mehrere Fenster beherrscht... so kann ich auch auf den während des Schreibens dieses Breitrag eingebrachten Teil von Leon reagieren.

natürlich bin ich kein Genie in Sachen Juristerei... und auch als Deutschlehrer wäre ich eine Niete aber vielleicht sehe ich ja ab und zu Dinge die man mit dem blossen Auge nicht entdecken kann.
Es gibt die Pflicht der Quellenangabe... die ist rechtlich definiert im Urheberrecht. Ein Verstoss gegen ein Gesetz kann immer geahndet werden. Der Richter entscheidet (angeblich im Namen des Volkes) dann darüber wie weit diese Ahndung geht. Wie weit dann ein Moderator haftbar ist wenn der Admin nachweisen kann das er zu diesem Zeitpunkt auf einer einsamen Insel ohne Internet war weis ich nicht aber ich ahne es... zur Zeit jedenfalls kann ein Forenbetreiber sich nach deutschem Recht zurücklehnen insofern er sich NICHT am Forum beteiligt. Man muss dann auch das kleingedruckte in der Rechtssprechung lesen. Wie nun schweizer Juristen nach welchen Masstäben messen und wie das ganze in einem Jahr aussieht weis ich nicht und das würde sich dann erst zeigen wenn es so weit ist. Nicht umsonst ist das Forum eine GmbH... eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ! Lücken gibt es, egal in welchem Gesetz massig und die werden von findigen Rechtsverdrehern dann auch bis zum maximum gedehnt.

Ich für meinen Teil habe übrigens eine eigene Meinung zum Thema Urheberreicht und von mir aus kann jeder auf diesem Planeten meine Texte nehmen und verdrehen solange er es unter seinem Namen macht ! :D Mir ist bewusst das ich mich in einem welt-offenen Bereich bewege und das meine Texte weltweit gelesen und dupliziert oder verfremdet werden können. Für mich sind Leute die meinen ein Gesetz schütze Ihr öffentlich publiziertes Werk etwas weltfremd. Um das kurz zu erläutern folgendes Beispiel: Ich darf in eine öffentliche Bücherei gehen und dort Bücher lesen und ggf. sogar zum privaten Gebrauch kopieren. Geht jetzt Google hin, scannt diese Bücher und stellt diese breitbandig zur Verfügung ist das unerlaubt und erfordert die Einwilligung des Autors oder des Verlages das zumeist abgelehnt wird. Das ist offensichtlich unlogisch und inkonsequent. Das Copyright als solches ist seit der Digitalisierung fast aller Werke in Bild, Ton und Wort sehr fragwürdig und wird nur mit DRM versuchsweise aufrecht erhalten. In ein paar Jahrzehnten oder auch in einem Jahrhundert wird man über diese müssige Diskusion eh lachen.

Freies Wissen für eine freie Gesellschaft !
 
Zuletzt bearbeitet:

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Genie und Wahnsinn

Freies Wissen für eine freie Gesellschaft !
Genau.
Das muss ich doch Mal fett hervorheben.:bang:
Im Übrigen findet man bei Scribd doch schon eine gewisse Auswahl an kompletten Büchern, die online zum Lesen zur Verfügung gestellt werden und google books gewährt in viele Bücher einen recht guten Einblick.:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Du zollst an Details und umschreibst den wichtigen Teil als "zur Verfügung gestellt werden". Genau hier gilt es zu schauen und festzustellen das auch auf dieser Plattform mannigfaltig das Copyright gebrochen wird. D.h. es handelt sich um einen Link auf eine Seite auf der illegales Material liegt. Genau darum ging es aber gerade in meinem Beitrag... das Copyright ist überholt aber es wird immer noch danach gerichtet ! Nicht umsonst hat es eine "Piraten-Partei" geschafft aus dem Volk gewählt zu werden... in der Hoffnung das illegale Treiben mitten auf dem Marktplatz zu was legalem zu verklausulieren.

ich komme nicht umher einen gewissen Witz in der Aussage:

"Im Übrigen findet man bei Scribd doch schon eine gewisse Auswahl an kompletten Büchern..."

zu finden. Woher kommen diese Bücher denn, was meinst Du ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.493
Hallo Mike

weisst Du, wie es generell mit Newletter-Abos aussieht? Ich erhalte mehrere Medizinische Newsletter, die manchmal Themen behandeln, die gerade im Forum diskutiert werden. Darf man den Teil, der von Interesse ist, als Ganzes (mit der https://-Adr.) im Forum kopieren, oder muss man jedes einzelne Copyright lesen und verstehen? Der Aufwand wäre eigentlich zu gross. :confused:

Gruss
Kathy
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
ich komme nicht umher einen gewissen Witz in der Aussage:

"Im Übrigen findet man bei Scribd doch schon eine gewisse Auswahl an kompletten Büchern..."

zu finden. Woher kommen diese Bücher denn, was meinst Du ?
Da hab ich mir keine Gedanken drüber gemacht, schließlich kann man sich über google books auch schon recht gut in Fachbüchern über bestimmte Dinge informieren bzw. Einblick in diverse Bücher nehmen und da gibt der Autor meines Wissens seine Zustimmung dazu.
Zudem habe ich mir gedacht, wenn scribt illegal wäre, dann könnte es die Seite gar nicht geben, weil man sofort dafür sorgen würde, dass sie geschlossen wird.
Weibliche Logik?:confused:
Dann sollte ich den Link wohl besser wieder rausnehmen, um niemanden zu einer illegalen Tätigkeit zu verführen.:D Oder wie?

Aber bei youtube ist es doch auch legal.:confused:
Ich bin etwas verwirrt. Liegt das jetzt am Alter?:cool:

Trotzdem bin ich für Freies Wissen für eine freie Gesellschaft ! jawoll
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Hallo!? Du kannst doch auch Drogen am Bahnhof kaufen... wird dadurch nicht legaler !

Youtube ist schon ein Eingeständnis an die globale Wirtschaft. Der gleiche Link kann in dem einen Land geschaut und in dem anderen nicht geschaut werden. Oder ein anderes Beispiel... diese Landruth (Oslo)... bis Sie gewonnen hatte konntest Du bei Youtube alle Titel aller Favoriten anschauen... einen Tag nachdem Sie gewonnen hatte waren Ihre Sieger-Titel aus Vermartungsgründen von der Plattform entfernt. Plattenfirma hat Sie gekauft und schwups waren die Sachen Offline. Natürlich hätte man "illegal" eine Kopie anfertigen können... aber wenn Du das dann im guten Glauben etwas gutes zu tun wieder hochlädst dann gibt´s eine saftige Mahnung vom Anwalt. So wird heute Geld gemacht !

Nimm einen aktuellen Titel aus dem Charts... klick den heute an und merk Dir die Adresse.... dann klick den noch mal 5 Tage später an... er wird vermutlich verschwunden sein. Die aktuellen Mechanismen machen es den sog. Verwertern (MTV,Viva, etc.) schwer in einer Handy-Multimedia Konkurenz zu überleben. Das gilt für viele Teilbereiche wo es um die Vermarktung von Medienrechten dritter an den Konsumenten geht.

Die Autoren von Fachbüchern überlassen es meistens den Verlagen weil Sie die Vermarktungsrechte zumeist abgetreten haben. Alles in allem hat die Online-Suche jedoch nur Vorteile bei einer Recherche... da kann keine Bücherei mithalten.

D.h. überall wo der Benutzer von aussen Dateien hochladen kann stehen die Chancen gut das mal was dabei ist das dem Urheberrecht unterliegt oder strafbar ist. D.h. Youtube, Scribds, etc. befinden sich in einer juristischen Grauzone und müssen recht viele Auflagen erfüllen wenn Sie weiter machen wollen. Hier wird übrigens mit zweierlei Masstäben gemessen... schaust Du Dir die falschen Pornos an dann bist Du der Täter.... lädt einer ein Video hoch wo einer geschalgen wird müssen die Manager des Hosters dran glauben und die Verursacher bekommen ein Strafe... die tausenden (der Film war angeblich in den Charts) die das angeschaut haben gehen straffrei aus. Es geht unserer Rechtsprechung scheinbar nur noch darum jemanden Publikumswirksam zu verurteilen. Pranger und Scheiterhaufen als publikumswirksame (abschreckende) Veranstaltung haben wohl immer noch nicht ausgedient ! ohne das liebe Publikum hätte die eine oder andere wiederliche Veranstaltung vermutlich auch nicht stattgefunden. D.h. die verdonnerten Manager können sich bei den kranken Menschen bedanken die auf sowas klicken.

seltsame Welt, komische Menschen, verdrehte Regeln...

das Du (und auch viele andere) verwirrt sind liegt also nur daran das wir global spielen und viele verschiedene Ansichten aufeinander prallen. Stell Dich mal hier (Nord-Europa) in einer Grosstadt nackt auf die Strasse... Du wirst vermutlich Mitleid ernten.... und vielleicht eine Jacke gereicht bekommen... für die Titelseite der Bild/Blick reicht das nicht mehr... aber mach das mal in Amiland ! Dafür kannst Du dann in Amiland zeigen wie Du eine Tier hingerichtet hast wo Du hier wegen Tierquälerei eingebuchtet wirst. Dies bitte nur als Beispiele verdrehter Ansichten ansehen !
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
weisst Du, wie es generell mit Newletter-Abos aussieht?

ersteinmal bin ich kein Jurist... desweiteren liegt es ja am Autor oder dessen Vertreter wie er möchte das mit seinen Daten (Newsletter) umgegangen wird. Grundsätzlich darf mal Teile oder das ganze Newsletter (wenn es kurz ist!) rezitieren. Wichtig ist jedoch immer eine Quellenangabe... ob nun als Link oder einfach der Name des Autors wenn es nichts anderes gibt. Grundsätzlich ist es in einem Forum jedoch nicht so gerne gesehen das viel mit copy&paste gemacht wird. Es geht doch nichts über die eigenen Erfahrungen und die passenden Worte.

Grundsätzlich gilt das auch ein Newsletter wie ein normaler Text angesehen werden muss und da gilt ebenfalls das Urheberrecht wenn es nicht ausdrücklich abgelehnt wird.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo, einen Gruß an alle,

hallo Mike und nicht der papa,

das
Freies Wissen für eine freie Gesellschaft !
hört sich ja nun prima an!

Mike und Du hast ja großherziger Weise schon gesagt, dass man mit dem was Du (hier) schreibst "machen kann was man will" ;).
Fein! :) Das entspricht nach meinem Wissen einer chinesisch/ japanischen Kulturtradition, in der es diese Gedanken vom Urheberrecht in unserem Sinne kaum gibt. Da ist/ war man eher stolz darauf, wenn ein anderer ein künstlerisches/ literarisches Motiv aufgreift und weiterverarbeitet. Diese Idee gefällt mir durchaus auch! :)

Dennoch: Bei diesen Diskussionen denke ich allerdings an die Rechte, deren Wahrung oft "überlebenswichtig" ist, von KünstlerInnen, MusikerInnen und AutorInnen. Denn wer davon leben muss, sollte ja auch die Möglichkeit haben, sein "Produkt" schützen zu können.

Ich bin durchaus ein "Fan" von Urheberrechten und dem damit verbundenen Umstand, dass Menschen mit ihrer Arbeit Geld verdienen können.

Ich kann augenblicklich schlecht erkennen, wie das unter Einhaltung dieses Mottos Freies Wissen für eine freie Gesellschaft ! möglich ist. Man kläre mich bitte auf! ;)

Herzliche Grüße von
Leòn
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Hallo, einen Gruß an alle,

hallo Mike und nicht der papa,

Ich kann augenblicklich schlecht erkennen, wie das unter Einhaltung dieses Mottos Freies Wissen für eine freie Gesellschaft ! möglich ist. Man kläre mich bitte auf! ;)

Herzliche Grüße von
Leòn
Da es mir gerade spontan einfiel. Der Staat hat ja eh einen Bildungsauftrag. Daher halte ich es durchaus für denkbar, dass der Staat einen Teil der Steuergelder dafür einsetzt Wissen frei verfügbar zu machen.
Ob man z.B. die jährlich vom Bund der Steuerzahler als sinnlos verschwendet bemängelten 30 Millionen Steuergelder nicht besser einsetzen könnte.:D
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Das ist ganz schnell geschehen...

Arbeit ist das wo sich was bewegt und man sich die Finger schmutzig machen muss. Alles andere ist bla bla bla...

Worte haben noch nie etwas in der Welt bewegt... und so sagt man ja auch... wenn der Berg nicht zu einem kommen will dann muss man seinen Arsch in Bewegung setzen... Leistung... ein Definitionsfrage der wir uns immer wieder vor Auge führen müssen... brauchen wir das überhaupt ?

Die angebliche Leitung die ich hier bringe beschränkt sich auf das verschwenden von Energie für einen PC und tippen auf einer Tastatur und staunen auf einen Monitor... mehr ist es nicht ! Das was hier leistet muss gekühlt werden und nennt sich Prozessor oder Netzteil ! Einmal erfolgt kann ich diese angebliche Leistung kopieren... STRG-C & STRG-V...

kopieren geht einfach ! kopieren geht einfach ! kopieren geht einfach ! kopieren geht einfach ! kopieren geht einfach ! kopieren geht einfach !

Würde ich die reale Leistung entlohnen müssten die Bücher ja mit der Zeit billiger werden wie bei anderen Produkten auch. Dann kommt noch diese Buchpreisbindung das ja keiner auf die Idee kommt etwas weniger zu verlangen...

letzhin hat es die Musikbranche ja eingesehen und verschleutert Ihre Titel für 19 Cent zum download auf den Handy-Player. Irgendwo da können wir uns dann auch wieder unterhalten... ein Buch ist 1 Euro wert aber nicht 20 oder mehr... ! verkaufe ich es virtuell 1 Millionen man weil es echt toll ist dann habe ich meinen Schnitt gemacht... die Spreu trennt sich schnell von Weizen und der angebliche Autor überlegt sich dreimal in die Toscanan zur Inspiration zu wandern.

Dann kommt es zur Versteigerung eines Picasso und ein paar echte Knallköppe bezahlen Millionen von Euros um sich eine alte angemalte Leinwand zu kaufen und diese dann in einem Tresor zu verstecken.. in der Hoffung das die Versicherung im Schadensfall zahlt oder weswegen ?

Die geleistet Arbeit wurde bereits vor Jahrzehnten entlohnt und Pinsel, farbe, Leinwand sind abgegolten. Der Rest ist Hirngespinnst von sog. "Kennern"... so wird vieles heute zum "Hype" erklärt und die Leute fallen schaarenweise drauf rein. Wirkliche Qualität geht dabei unter...

Meine Muddi hat noch Geschirr mit Goldrand.. (Erbstücke) die dann an Weinachten rausgeholt werden... ich muss gestehen das Essen davon schmeckt schlechter weil man angst haben muss den Rand zu beschädigen.

Zurück zum Thema Kunst... früher... also da wo noch allen in ordnung zu sein gewesen scheint musste der Künstler seine Kunst täglich wiederholen... d.h. er musste wie jeder ab Türen klappern und um Brot und Wein für Unterhaltung bitten. Ein "guter" Schamane brauchte immer ein Opfertier das man dann auch noch verzehren konnte nach getaener Arbeit. Was haben Sie getan ? Guten Glauben an Heiung gegen eine Speise getauscht. Ist der betroffene geheit worden gab es noch was extra und wenn nicht war es wohl der Wille Manitous.

Will man heute als Künstler überleben muss man Mittel finden einen Hype zu erzeugen... AC/DC, die Rolling Stones, Madonna und die Beatles haben den Zeitgeist getroffen und würden auch heute noch von Bühnenauftritten locker leben können. Irgendwann in den 70ern hat man dann festgestellt das man gut davon leben könnte und schwups ist aus Rock und Pop(ulär) ein haufen skuriles geschreie geworden bis es dann heute durch den bluescreen in Ton und Bild ersetzt wurde. Jede Droge hatte Ihre Musik ! Alles in allem gilt aber.. will der Maurer morgen noch was zu fressen haben muss er heute Steine aufstellen... so schön seine letzte Kirche (Kunst!) auch geworden ist.

Wir erleben gerade eine Entzerrung zwischen Fiktion (ein Buch muss 20 Euro bringen und das Brötchen 40 Cent) und Realität... denn das Buch ist mit Druck nur 5 Euro wert und das Brötchen auch nur 10 Cent... der Faktor 4 muss aus allen Teilbereichen der Kunst und des Erwerbs wieder raus und allen geht es gut... denn dann ist für alle wieder genug Spielraum um sich auch mal wieder künstlerisch zu betätigen. Jeder versucht noch schnell einen Euro zu machen bevor das System kollabiert... so ist es nun mal und die unbelehrbaren werden die ersten sein die sich auf den Hosenboden der Realität setzen werden.

Kommen wir auf den Punkt zurück das ich freies Wissen für eine freie Gesellschaft fordere, da hast Du recht mit Deinem Einwand... denn dazu gehört auch eine Protion Mut und Verantwortung. Denn wenn ich freies Wissen verbreite muss ich damit rechnen das dies auch gegen mich verwendet wird. Der Brockhaus hat jedenfalls mit der Wikipedia ausgedient und so einiges andere wird sich mit der Zeit auch von alleine revidieren. Wie willst Du denn eine längst "versaute" Generation noch dazu bewegen sich wieder an die Spielregeln andere zu halten ?

Seit es Twitter und Konsorten gibt sind wir "realtime" am Puls der Welt. D.h. keine zeitung wird es je schaffen diese Informationen aufzubereiten und gebündelt wiederzugeben. Was solll ich mir morgen die Tageszeitung durchlesen was heute passiert ist ? Wir stecken in einem riesign Informationsstrom und müssen selber erstmal filtern was wichtig und unwichtig ist. Die ganze Wahrnehmung ist um einen Planeten erweitert worden... was früher das Dorf mit Radius 10 km war ist heute ein Planet. Das virtuelle Warenhaus das Sun und vor 15 Jahren auf der CeBit versprochen hat ist zwar nicht gekommen aber wir haben "workaarounds" gefunden und sind schon ganz schön glücklich den realen Detailhandel ausgeschaltet zu haben.

Wir befinden uns in einer radikalen Beschleunigung und da gehört auch dazu das man im Wahn der Geschwindigkeit so einiges umreisst... das Copyright gehört sicherlich zuden Dingen die davon betroffen sind. Lernen und Lehren über den virtuellen Kanal rücken immer näher... ein haufen Ameisen (Akteure, Moderatoren, Administratoren) sortieren und räumen die virtuellen Ausdünstungen damit Raum für neues da ist. Das Heer der Freiwilligen die die Wikipedias, Foren und Blogs füllen ist doch längst Teil einer Magisterarbeit geworden und füllt bereits ganze Buchbänder. WEm gehört nun letzendlich ein Buch an dem tausende mitgeschrieben haben ? Der Zeitgeist verbietet irgendwie das Copyright weil es selten geworden ist das ein Inhalt eine Einzelarbeit ist.

Es bringt aus meine Sicht also nichts etwas unvermeidbares an den Pranger zu stellen in der Hoffung das sich die Taschen der angeblichen Autoren damit füllen lassen.

Was ist passiert ?

Früher (in dem 60ern) war es üblich das es zu jedem Gerät eine Bedienungs- und Wartung-/Reparatursanleitung gab. Heute wird verschweisst und zugedübelt was auch nur geht und das beigelegte papierwerk Konsumentengerecht aufbereitet auf das wesentliche. Gestern erst bin ich darauf hingewiesen worden das man für den Scheinwerfer vom Golf 4 ein Messer braucht um das Innenleben zu reparieren. So verchippen und ultraschall-verschweissen wir was auch nur geht um irgendwie unseren Broterwerb zu erhalten. Ein sehr trauriges Kapitel in den Geschichtsbüchern das das "zugenagelte Jahrzehnt des Müllproduzierens" genannt werden müsste.

Wieviel Energie müssen wir nun dafür aufbringen unser Wissen zu sichern gegen Diebstahl ? verdammt viel... Verbot von Handy´s im Betrieb, Einschräkung des Intenet-Verkehrs, rausreissen der Schnittstellen am PC, Sicherheitseinrichtungen und Kameras an allen Ecken und Enden... die totale Kontrolle damit auch ja keiner wichtiges Wissen klaut ?

Wir müssen also das Wissen und den Erwerb dessen nicht unter Strafe stellen sondern die zweckgebundene Verwendung erlauben. Didaktisches aufbereiten wäre dringend von Nöten so das eine längst verrohte Jugend wieder Spass am Lernen hat. Der Beruf hat doch längt ausgedient und man hat heute einen Job... heute hier, morgen da... aber alle verbindet was... Sie müssen kontinuierlich Arbeiten (Leistung erbringen) damit Sie was zu fressen haben.

Wenn wir nicht zügig anfangen bisheriges Wissen so aufzuereiten das es jeder verwenden kann dann kommt etwas viel schlimmeres... der Mensch neigt in der Not zu experimentieren. Fehlt Wissen wird es durch zumeist ungeniale Explorationen ersetzt. Die Folgen davon sind unüberschaubar und neigen dazu sich destruktiv zu äussern.

Noch müssen wie, wie ein anderer Schreiber in diesem Beitrag geäussert hat, unser Wissen aus verschiedenen Quellen zusammenwürfeln... aber muss das sein ? Ich sage nein und forder einfach uneingeschränkten Zugang mit der Premisse damit verantwortungsvoll umzugehen.

Ich stelle noch eine zusätzlich These zur Diskussion...

wird wären längst viel weiter wenn miteinander und nicht gegeneinander agieren würden.

Gesetze und Regeln die niemand versteht oder mit seinem Umfeld vereinbaren kann sind unhaltbar! wo wir dann wieder beim Thread "Werte" sind...
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Dem Ganzen steht mMn. im Übrigen gegenüber, dass man sich kostenlos als Mitglied einer Bücherei beliebig viele Bücher befristet ausleihen kann.:wave:
 
Oben