Ich gebe symptome.ch in neue Hände!

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.253
Liebe Mitglieder, liebe Leser

Wenn ich bedenke, dass es 17 Jahre her ist, seit ich symptome.ch gegründet habe, dann wird mir bewusst wie schnell die Zeit läuft.
Während dieser Zeit habe ich alles, was es mit dem Aufbau und dem Betrieb einer solchen Plattform zu erlernen und umzusetzen gilt, nebenberuflich gestemmt. Das machte es zu einer ausserordentlich intensiven Zeit, in welcher ich viel Erfahrung sammeln durfte. Ich bin froh, dass ich über die ganze Zeit hinweg ganz tolle Menschen zur Seite hatte, welche mich als Moderatoren ehrenamtlich, mit viel Einsatz und über viele Jahre hinweg unterstützten. Ohne sie wäre symptome.ch nicht das geworden, was es ist.

Massgeblich in den Jahren, wo ich mich in alles hinein warf, was mit Design, Individualentwicklung, Suchmaschinenoptimierung, Social Media, Marketing, Conversion uvm. zu tun hatte, explodierte die Präsenz von symptome.ch im deutschsprachigen Raum und machte sie zum Marktführer im Schweizer Gesundheitmarkt. Bis 1.3 Millionen Leser pro Monat besuchten uns und ein wachsender Teil brachte sich selbst aktiv und engagiert ein.

Symptome.ch stellte die Hilfe dar, wie ich sie mir anfangs gewünscht hatte und es bereitete mir grosse Freude, sie sogar darüber hinaus wachsen und gedeihen zu sehen. Sie lag mir extrem am Herzen, zumal sie wirklich in der Lage war, grossflächig mit dem Motto „Das Ende der Symptombekämpfung“ Denkanstösse zu vermitteln. Und sicherlich hat sie in den 17 Jahren mit dazu beigetragen, dass effektive Selbstverantwortung in Bezug auf die eigene Gesundheit heutzutage besser wahrgenommen wird, als dies früher der Fall war.

Die langjährige Doppelbeanspruchung allein war bereits eine Herausforderung.
Als Google und Facebook vermehrt eingriffen und eine Konsolidierung stattfand, bei welcher nur bestimmte, grösste medizinische Websites Aufmerksamkeit erhielten, wurde diese Arbeit noch intensiver und durchaus oftmals auch etwas frustrierend.
Mit Covid wurde das Thema Gesundheit zur absoluten Priorität und eigentlich hätte sich jede Gesundheits-Website glücklich schätzen können, dass sie dazu beitragen kann, diese Thematik bestmöglich zu begleiten. Wie jeder merken konnte - spätestens als wir den Covid-Themen über längere Zeit eine Zwangspause verschafften - gelang dies hier nicht.

Dafür übernehme ich die Verantwortung. Natürlich ist es nicht einfach, wenn man in einem anonymen Forum die Gruppen gegenüber stehen hat, welche selbst ausserhalb des Forums massive Probleme im gegenseitigen Austausch und Verständnis haben. Im Forum ist so etwas noch weniger unter Kontrolle zu halten. Aber das soll keine Ausrede sein. Ich hätte das sicherlich dennoch besser organisieren und symptome.ch besser durch das letzte Jahr führen können.

In dieser Zeit habe ich deutlich wie noch nie festgestellt, dass ich symptome.ch im Weg stehe. Innerlich hatte ich den Entscheid bereits getroffen, dass ich die Arbeit nicht mehr leisten konnte ... und wollte. Aber ich stand nicht hinter diesem Entscheid und traf nicht die notwendigen Massnahmen.

Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt möchte ich Euch mitteilen, dass ich mich nun aktiv darum bemühe, symptome.ch in andere Hände zu legen, welche es in meinem Sinne weiterführen. Eine Person oder Organisation, welche voll für unser Leitbild "Das Ende der Symptombekämpfung" einsteht und mehr Möglichkeiten hat, die notwendigen Arbeiten zu verrichten, welche symptome.ch wieder ankurbeln, mit frischen kreativen Ansätzen versehen und es in seiner Präsenz wieder stärken.

Dieser Prozess wird sicher noch einige Wochen oder Monate dauern, weil ich nicht darauf aus bin, den schnellsten Weg zum Ausgang zu finden. Ich bin sehr daran interessiert, dass Ihr Euch weiterhin hier wohl fühlt, wenn ich demnächst nicht mehr die Führung trage und lediglich ebenfalls als Mitglied/Besucher unterwegs bin.

Sehr gerne dürft Ihr die Neuigkeit, dass ich symptome.ch abgebe, an jede Person/Organisation weiterleiten, welche Ihr als geeignet anseht, sich dazu Gedanken zu machen und mit mir (s. Impressum) in Kontakt zu treten. Je breiter wir dies streuen, desto eher wird die geeignete Nachfolge gefunden werden können. Ich danke Euch dafür!

Dies ist noch keine Verabschiedung. ;-)
Erst einmal wünsche ich Euch ein schönes Wochenende!

Gruss, Marcel
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.032
Lieber Marcel,
zunächst herzlichen Dank für die ungemein schwierige Arbeit, die du in diesem wichtigen Forum leistest. Ich kann mir vorstellen, wie aufreibend sie ist, vor allem, wenn, wie jetzt in der Krise, die Wogen hochschlagen.
Eine Person oder Organisation, welche voll für unser Leitbild "Das Ende der Symptombekämpfung" einsteht und mehr Möglichkeiten hat, die notwendigen Arbeiten zu verrichten, welche symptome.ch wieder ankurbeln, mit frischen kreativen Ansätzen versehen und es in seiner Präsenz wieder stärken.
Es wird nicht leicht sein, dich zu ersetzen. Dieses Forum ist unendlich wichtig, weil es eine der letzten Gelegenheiten bietet, ungewöhnliche Ansätze der Heilkunde weitgehend ungestört auszutauschen. In einer Zeit, in der die angehenden Ärzte im Studium vor allem trainiert werden, Medikamente zu verordnen, die Symptome lindern, anstatt die Ursachen anzugehen, muss es einen Austausch derer geben, die das anders sehen. Wer immer deine Arbeit übernimmt, ich hoffe, dass es so lebendig wie bisher weitergeht.
Alles Gute, wie immer es kommt

herzlich Locke 38
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.269
Lieber Marcel,
das Forum ohne dich ist für mich unvorstellbar und auch wenn ich dich verstehen kann , bin ich nun sehr betroffen und traurig.
17 Jahre ist eine lange Zeit indem du als Käpten dein Schiff sehr gut durch die Gezeiten geführt hast und noch führst. Ich bin dir so dankbar für dieses /dein Forum und da es noch keine Verabschiedung ist, bin ich noch voller Hoffnung.

Sei lieb gegrüßt von Wildaster
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.427
Hallo Marcel,

wenn Dinge lange gut laufen, meint man gerne, daß das immer so weiter geht. Allerdings übersieht man da manchmal den Anteil aller Beteiligten. Kann/mag einer dieser Beteiligten nicht mehr, ändert sich das ganze Gefüge. Das ist eine Chance und das kann fatal sein.
Ich wünsche mir die Chance und hoffe, daß Dein Geist auch in einem Nachfolge-Forum im besten Sinne wirken wird.

Um es mit Hermann Hesse zu sagen:

Stufen


Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!





Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.292
Marcel,
ganz herzlichen Dank, in welcher Weise unter deiner guten Obhut hier seit vielen Jahren ungemein kreativ und offen über die Anwendung von Rizinusöl diskutiert werden darf.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.527
Hallo Marcel,

Deine Zeilen kommen für mich jetzt gar nicht so überraschend, wenn gleich Deine Worte wehmütig in mir nach hallen.
Mit nicht überraschend meine ich, dass ich momentan vielen Veränderungen ausgesetzt bin, wie zum Beispiel die Schließung meines kleinen Lieblings-Buchhändlers mit seinem spannenden Sortiment zwischen Philosophie, Antiquariat und lebensnahen Bücher, vor allem sein Charme, wenn er herzlich von seinem derzeitigen Lesewerk erzählte, machte ihn unvergleichbar. . .oder mein Bekleidungslädchen, mit einer Inhaberin die genau wusste was mir stand und immer etwas Besonderes aus einem ihrer Regale zauberte. . . .oder meinem 50er Musiklädchen mit alten Schallplatten und CD's. . . oder auch mein Friseur, der sah welcher Fall der Haarsträhnen gekonnt meinen Kopf interessanter machte . . . alle diese Menschen - wo ich Mensch sein durfte, die haben dieser Krise nicht stand halten können - dafür häufen sich jetzt auf den Straßen die Cartonagen eines A. Konzerns welche sich lieblos in Ecken anhäufen.
Ich bin ein Mensch, der einige Zeit gebraucht hat um zu dem Stand-Punkt zu kommen - Am Ende wird alles gut werden - mittlerweile betrachte ich dieses Geschehnisse / Veränderungen mit ziemlicher Sorge.
Kurzzeitig dachte ich: nun fehlt eigentlich noch die Veränderung von Symptome.ch und nun Dein Beitrag dazu.

Wie Du vielleicht aus obigen Worten entnehmen kannst, einen Menschen kann man nicht ersetzen - dieser ist "immer" einzigartig.
Wie real die Gegenden immer mehr inpuncto Kaufhausketten und 1 Euro-Shops zusammen wachsen wird das Internet von Facebook Twitter dominiert und genau

Symptome.ch stellte die Hilfe dar, wie ich sie mir anfangs gewünscht hatte und es bereitete mir grosse Freude, sie sogar darüber hinaus wachsen und gedeihen zu sehen. Sie lag mir extrem am Herzen, zumal sie wirklich in der Lage war, grossflächig mit dem Motto „Das Ende der Symptombekämpfung“ Denkanstösse zu vermitteln.


diese fehlende Herzens-Individualität, wie den obigen Worten zu entnehmen ist, wird mir schmerzhaft auffallen.

Lieben Dank für Alles, lieber Marcel und Moderatoren 🌻 🌻 🌻
Kayen
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.981
Hallo lieber Marcel,

als ich das gestern las, hat es mich erstmal etwas sprachlos gemacht, erinnerte es mich an die Schicksale zweier guter anderer Foren mit großer Reichweite, wie das EBV und das CMD - Forum, die es nun leider seit einigen Jahren nicht mehr gibt. Und es wird einem immer wieder schmerzhaft bewusst, wie sehr man die Inhalte und die Mitglieder dort doch vermisst.

Umso mehr sollte man dann die ehrenamtliche Arbeit schätzen und respektieren, die ein Forenbetreiber leistet und dafür an dich ein ganz herzliches und dickes Dankeschön! Du hast soviel Wertvolles ermöglicht - und das betrifft nicht nur die Inhalte und den Wissens- und Erfahrungsaustausch, der Unzähligen Wege zur Selbsthilfe aufweist, sondern auch die Möglichkeit Freundschaften zu schließen, wenn vielleicht auch nur überwiegend virtuell, die aber dennoch menschlich in warmer und herzlicher virtueller Umarmung sich gegenseitig Halt und Stütze geben. ♥️

17 Jahre sind eine lange Zeit und es ist alles andere als selbstverständlich, dass du so lange durchgehalten hast und mehr als verständlich, wenn du neue Wege einschlagen möchtest, dafür wünsche ich dir alles erdenklich Gute! Und auch viel Erfolg bei der Suche nach passenden Händen für das Forum, das hoffentlich noch lange Bestand haben wird.

Vielleicht mag dieses vergangene Coronajahr und manches Verhalten der Mitglieder auch im Forum hier einen Anteil an deiner Entscheidung gehabt haben, aber wesentlicher finde ich, dass ein Abschied auch immer einen Neuanfang beinhaltet, um in neue und spannende Lebenserfahrungen einzutauchen.

Nochmals vielen Dank für deine unschätzbare Mühe und Arbeit und natürlich darfst du aber auch gerne bleiben. 🙂☺️♥️
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.666
Hallo Marcel,

für mich war es gestern auch ein Schock, deine Zeilen zu lesen. Auch wenn ich derjenige bin, der wohl am häufigsten gesperrt wurde, habe ich doch großen persönlichen Nutzen aus dem Forum gezogen und konnte hoffentlich auch dem einen oder anderen etwas zurück geben. Dafür danke ich dir und dem Moderatorenteam.

Ich bin in Foren unterwegs, seit es das Internet gibt. Leider ist von der ursprünglichen Vision des freien und grenzenlosen Meinungs- und Informationsaustauschs im Internet nicht mehr viel übrig geblieben. Stattdessen haben in den letzten Jahren Zensur, Propaganda, Manipulation und Hassgequatsche immer mehr zugenommen, während es gleichzeitig zu einer Konzentration von Geld, Macht und Einfluss in einigen wenigen Kanälen kam. Die Coronakrise wirkt da noch zusätzlich als Brandbeschleuniger. Ich bin selbst ein wenig ratlos, auf welche Weise man sich dem Lauf der Zeit entgegen stemmen kann.

Ich wünsche dem Forum noch ein langes Leben! (y)
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.377
Das wäre echt ein Verlust, denn wie auf jedem Schiff zu beobachten ist, prägt ein Kapitän das Klima an Bord. Ist ja in jeder Firma auch so. Und das war letztendlich trotz der vergangenen Ausnahmezeit meinem Gefühl nach letztlich doch gut, auch Dank der guten Moderationen.

Noch bedauerlicher wäre der Verlust, wenn sich keine vergleichbar souveränen Kapitäne fänden und gar das Bisherige nichtmal zumindest als wertvolles Archiv Bestand hätte.. (was ja auch leider oft der Fall ist) :oops:


Coronajahr und manches Verhalten der Mitglieder auch im Forum hier einen Anteil an deiner Entscheidung gehabt haben
und jeder von uns Mitgliedern hat in solchen Zeiten oftmals Gelegenheit , seine eigenen Schwächen u Schatten wahrzunehmen.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.032
Vielleicht mag dieses vergangene Coronajahr und manches Verhalten der Mitglieder auch im Forum hier einen Anteil an deiner Entscheidung gehabt haben,
Wir könnten uns ja für die Zeit, die uns Marcel noch erhalten bleibt, ein paar Regeln angewöhnen:
- bei jedem Post überlegen, ob er etwas Neues beiträgt
- ob es nur um unsere unerschütterliche Position geht, oder wir auch andere Meinungen respektieren
- ob uns in Antworten keine Kränkungen anderer unterlaufen wie „das ist Unsinn“ oder Schlimmeres

Es kann doch nicht so schwer sein, seinen Beitrag noch einmal zu lesen und zu überlegen, wie er auf andere wirkt. Dann kommt es nicht mehr zum Schlagabtausch im Minutentakt, wie er in letzter Zeit manchmal stattfand, und dem andere User meist gar nicht mehr folgen konnten, der aber Admin und Moderatoren unnötig in Atem hielt.

Wäre das nicht ein schönes Abschiedsgeschenk für Marcel?
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.292
Ich bin in Foren unterwegs, seit es das Internet gibt. Leider ist von der ursprünglichen Vision des freien und grenzenlosen Meinungs- und Informationsaustauschs im Internet nicht mehr viel übrig geblieben. Stattdessen haben in den letzten Jahren Zensur, Propaganda, Manipulation und Hassgequatsche immer mehr zugenommen, während es gleichzeitig zu einer Konzentration von Geld, Macht und Einfluss in einigen wenigen Kanälen kam. Die Coronakrise wirkt da noch zusätzlich als Brandbeschleuniger. Ich bin selbst ein wenig ratlos, auf welche Weise man sich dem Lauf der Zeit entgegen stemmen kann.
Dieser Aussage schließe ich mich entsprechend eigenen Erfahrungen an und ergänze: Bei Corona handelt es sich um eine Krise im ursprünglichen Sinn, indem nach dem Duden Wörterbuch in 6 Bänden griech. «krisis» "Entscheidung, entscheidende Wendung" bedeutet, was ein jeder von uns im Alltag, damit auch im Internet, zu erfahren vermag.
 

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.253
Ich danke Euch allen schon mal von Herzen für Eure lieben Worte, welche mich sehr berührt haben.
Gerne melde ich mich in den nächsten Tagen nochmals zurück und möchte gerne den einen oder anderen Beitrag von Euch noch speziell beantworten.

Bis dahin Euch allen einen guten Start in die Woche.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
13.07.07
Beiträge
3.675
Dein Forum hat mir so viel geschenkt, genutzt, mich bereichert und nicht zuletzt fand der Beginn meines neuen Lebens statt. :) Dafür danke ich Dir von Herzen, Marcel.
Ich finde Deinen Entschluß sehr schade, wenngleich ich Dich sehr gut verstehen kann. Auch weiß ich gut, dass es wichtig ist, Veränderungen anzugehen, wenn klar erspürbar ist, dass die Zeit dafür ist. Nichts kann festgehalten werden, das sich verändern will.
Wirklich schön fände ich, wenn Du einen guten Nachfolger fändest, der das Forum hier mit Freude, Motivation und vor allem in Deinem Sinn weiter führen will. Dafür drücke ich uns allen die Daumen.

Grüße, Hexe
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.729
Hallo Marcel.

Ohne dieses Forum hätte ich meine gesundheitlichen Probleme wahrscheinlich nicht in den Griff bekommen. Es gab nur Symptome.ch, was frei und unabhängig war. Hier habe ich die entscheidenen Tips bekommen. Ich wurde wieder fitt und habe jetzt zwei Kinder. Eigentlich kann man sogar sagen, dass diese 2 Leben ohne dich nicht möglich wären. Mathias und Daniela sagen DANKE!
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.291
Mit Covid wurde das Thema Gesundheit zur absoluten Priorität und eigentlich hätte sich jede Gesundheits-Website glücklich schätzen können, dass sie dazu beitragen kann, diese Thematik bestmöglich zu begleiten. Wie jeder merken konnte - spätestens als wir den Covid-Themen über längere Zeit eine Zwangspause verschafften - gelang dies hier nicht.

Dafür übernehme ich die Verantwortung. Natürlich ist es nicht einfach, wenn man in einem anonymen Forum die Gruppen gegenüber stehen hat, welche selbst ausserhalb des Forums massive Probleme im gegenseitigen Austausch und Verständnis haben. Im Forum ist so etwas noch weniger unter Kontrolle zu halten. Aber das soll keine Ausrede sein. Ich hätte das sicherlich dennoch besser organisieren und symptome.ch besser durch das letzte Jahr führen können.

In dieser Zeit habe ich deutlich wie noch nie festgestellt, dass ich symptome.ch im Weg stehe. Innerlich hatte ich den Entscheid bereits getroffen, dass ich die Arbeit nicht mehr leisten konnte ... und wollte. Aber ich stand nicht hinter diesem Entscheid und traf nicht die notwendigen Massnahmen.

Meine Gedanken dazu, Marcel:

Da draußen gehen ganze Gesundheitswelten unter und das Forum zerlegt sich teilweise selber - für mich interne Katastrophe und inneres Trauma zugleich!
Trotzdem habe ich hier im letzten Jahr wichtige erste Hinweise gefunden, dass es Leute gibt, die auch ruhig und sachlich über diese Katastrophe da draußen nachdenken, sprechen und schreiben. Und auch demonstrieren. Mein Inneres konnte hier intern oft nur abschalten und ignorieren, wirkliche Hoffnung fand ich an anderen Stellen.
Das Neue Leben wird vielleicht auch an ganz anderen Orten stattfinden!
Themen dazu gibt es mehr als genug!✨🧩✨
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.269
Guten Morgen, lieber Marcel :coffee::coffee:,

da meine Gedanken nun immer sofort bei dir sind, wenn ich das Forum betrete, schicke ich meine Grüße auch auf diesem Weg los. ☀️🌷🐦💚
Jeden Tag hoffe ich, dass die Überschrift verschwunden ist und lese ich sie, dann erfasst mich eine Traurigkeit.
Die vielen schönen Beiträge an dich zeigen so deutlich, wie wertvoll das Forum für uns geworden ist und sich dadurch vieles zum Positiven veränderte - durch Dich/Euch.

Wie oft habe ich schon geschrieben, dass ich, wenn ich in das Forum komme, einen vertrauten Raum betrete - eine Wohnstube - und dort wirst du für mich auch immer weiterhin sein, Marcel.💞

Sorry, es musste raus, denn dein Weggehen beschäftigt mich so sehr und stimmt mich unendlich traurig.
Ich hoffe auch inständig, dass das Moderatorenteam an unserer Seite bleibt.💓

Ich wünsche dir ein schönes und entspanntes Frühlingswochenende und von ganzem Herzen auch sonst nur das Allerbeste.

Herzliche Morgengrüße von Wildaster🧡💛💙💜❤️
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.233
Ich bin froh, dass ich über die ganze Zeit hinweg ganz tolle Menschen zur Seite hatte, welche mich als Moderatoren ehrenamtlich, mit viel Einsatz und über viele Jahre hinweg unterstützten. Ohne sie wäre symptome.ch nicht das geworden, was es ist.
Hallo Marcel,

da schließe ich mich an. Hinter einem Erfolgsprojekt steht immer ein tolles Team. Auch von mir 1000 Dank für Eure Arbeit :love:
Mit Covid wurde das Thema Gesundheit zur absoluten Priorität und eigentlich hätte sich jede Gesundheits-Website glücklich schätzen können, dass sie dazu beitragen kann, diese Thematik bestmöglich zu begleiten. Wie jeder merken konnte - spätestens als wir den Covid-Themen über längere Zeit eine Zwangspause verschafften - gelang dies hier nicht.
Das Forum ist ja ein Spiegel der Gesellschaft. Und auch in der medizin. Wissenschaft und in der Gesellschaft vermisse ich in diesem Covid-Jahr Inhalte und Themen außerhalb von Corona. Ich denke aber schon, dass das Forum vielen Menschen in dieser Zeit der "Schockstarre" geholfen hat. Sich austauschen zu können ist sehr wichtig für die Gesundheit.

Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass gerade Corona nach der Pandemie ein Anlass und die Chance für uns alle ist, sich noch mehr mit dem Thema "Immunsystem" und "Symptombekämpfung" auseinanderzusetzen und wieder ganz neue Sichtweisen zu entwickeln. Und gerade hier ist Euer Forum spitze und Vorreiter. Umso wichtiger ist Eure Präsenz für unsere Gesellschaft.


Dies ist noch keine Verabschiedung. ;-)
Das Forum ist ohne Dich schwer vorstellbar, bitte denke nochmal drüber nach!

Liebe Grüße,

Eva
 
Oben