vertrage keine Nahrungsmittel seit Jahren-Hilfe!

Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
34
:confused: Hier meine verrückte Geschichte! Habe HPU und bin seit Weihnachten dabei,mit Zink und Vit.B6 zu substituieren! Seit der Geburt meines jüngsten Sohnes leide ich an starken Halsentzündungen, Mandelschwellungen und
einer Zunahme an Allergien. (Kreuzallergien, Frisch-Obst-Und Gemüseallergien),außerdem an so vielen Überempfindlichkeiten(Salycilate,Jod,-Nickel...)daß ich nichts ohne Entzündungen essen kann,selbst auf P5P und Zink reagiere ich. (deshalb kann ich nur kleine Mengen nehmen - 0,25 P5P,10mg Zinkl). Mein Zahngold habe ich komplett entfernen lassen, Kinesologie,Globulis etc.sinnlos),seit 3 Jahren kommt MCS dazu. Mein großer Sohn ist Asperger(16 Jahre) mein kleiner Sohn 6 Jahre verträgt auch kaum Lebensmittel und hat eine Histaminintolleranz, die ich natürlich neben dem Laktoseproblem auch habe.
Psychisch bin ich seit Weihnachten stärker geworden,stehe nicht mehr so neben mir,auch Streß kann ich besser verkraften,aber die Nahrungsergänzungsmittel verstärken meine Entzündungen und ich habe
seit einigen Wochen zu meiner Arthritis im Knie Gelenkschmerzen in Schultern und Hüften dazu. Hatte viele Jahre starken Reizmagen wegen der Zwangsjodierung in Deutschland,das damit verbundene starke (atypische) Sodbrennen durch Magensäure verursachte eine Magenhernie,die mir mittlerweile durch eine OP verschlossen wurde. Nebennierenfunktion und Schilddrüse ok.,aber ich würde so gern wieder was essen,ohne Entzündungen! Da ich für meine HPU-Kinder mitkämpfen muß, mein Mann ist übrigens auch HPU,aber es schehrt Ihn nicht, brauche ich dringend Hilfe,was von der Schulmedizin bisher kam, waren nur unverschämtheiten!
Habt Ihr eine Idee -Kampfesgrüße !
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Was macht man denn dann mit dem ausgefüllten Bogen? Kann man den irgendwo hinschicken und bekommt eine Auswertung?

Anne
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Musst Du Beat fragen.
Ich finde den Fragebogen super, weil da viele Symptome drinstehen, an die man im ersten Augenblick gar nicht denkt, als Gedächtnisstütze für Arzt/Heilpraktiker, oft hat man, wenn man vor dem "Gott" sitzt, seine ganzen auswendig gelernten Sätzchen einfach vergessen, und zur vorher-nachher Kontrolle.
 
Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
34
hallo rohi!

Sorry,natürlich haben wir HPU-Test gemacht, meine SÖHNE haben einen HPU von 1,5. Mein Wert ist wesentlich niedriger, eher im zweifelhaften Bereich,aber bei meiner starken Erkrankung hätte ich wohl eher Abendurin abgeben müssen, mein Arzt gab mir nur den Morgentest. Ich hatte starke Depressionen die letzten Jahre, habe oft vor Schwäche nur noch im Bett gelegen und bin nur raus,um die Kinder zu versorgen... Mein Mann wollte mich höchstpersönlich in die Nervenklinik bringen, da alle Ärzte sagten, ich habe nichts weiter (Für die Nahrungsmittelunverträglichkeiten gibt es ja keine zuverlässigen Test´´s) Ich war 3 Wochen zu einer Knochendiät in einer Allergieklinik, wo mir sogar der Histamintest verweigert wurde...,nach zähem Kampf zwei Jahre später in der Uni München endlich konnte ich das bestätigen lassen, es hat lange gebraucht bis mir jemand geglaubt hat,hat mich fast meine Ehe gekostet. Von KEAC holland gibt es auch eine gute Testliste , bei der ich viele Punkte zusammenbekomme. Aber HPU und KPU
ist doch eigentlich egal im Endeffekt,oder? Allein welch psychische Verbesserung mir das bißchen Zink bringt...so klar war ich in meinem ganzen Leben nicht...ich wäre voll zufrieden, wenn dieses dumme Essensproblem nicht wäre. Mein Arzt sagt, ich soll es mal mit Mangan probieren, aber in den kleinen Dosierungen muß ich das Zink lange weglassen...Vielleicht wäre eine Pause auch nicht schlecht um zu sehen,ob meine Knochenentzündungen zurückgehen? Obwohl ich mich sehr bemüht habe, daß einer nichts mehr verträgt habe ich noch nie gehört!
Habe auch einen Bericht über Mitochondropatie gelesen, wer war schon mal bei Dr. Kuklinski in Rostock?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Hallo Hübi,

Du schreibst, daß Du Dein Zahngold komplett hast entfernen lassen. Was war denn vor dem Gold im Mund? Welche Goldlegierung war das? Was ist jetzt drin? Hast Du das Quecksilber bzw. Gold ausgeleitet?

Vor ca. 20 Jahren hieß es noch, daß es weltweit nur etwa 60 Goldallergiker gäbe. Nachdem aber dann der LTT-Test entwickelt wurde, waren es auf einmal viel, viel mehr. - Und Gold ist ja nie rein im Mund sondern nur als Legierung.

Es muss ja einen Grund geben, warum Du so empfindlich auf alles mögliche reagierst. Und oft ist dieser Grund bzw. sind diese Gründe Gifte, denen man in seinem Umfeld (zu Hause, bei der Arbeit) ausgesetzt ist oder die man eben z.B. im Mund hat. Auch MCS ist die Folge einer zu starken Giftbelastung.

Wenn Du als Entgiftung homöopathische Globuli genommen hast, dann war das meiner Meinung nach keine Entgiftung, eher das Gegenteil...

Vielleicht kannst Du noch einmal an die Zahngeschichte drangehen und überlegen, ob Du da nicht wenigstens einen Ansatz findest.

Diese Knochenentzündungen haben mich auch an Borreliose denken lassen. Bist Du darauf getestet worden?

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo hübi,

KPU und HPU meinen ungefähr dasselbe, der HPU-Test ist genauer, siehe Linkliste "Links zu häufigen Fragen".
Was ist mit gfcf (der gluten- und kaseinfreien Diät)?
Ist in diesem Bereich schon was überprüft worden IgA/IgG/Zöliakie und ernährst Du Dich gluten- und kaseinfrei?
Hast Du schon mal die Entzugssymptome bei der Gluten-Intoleranz durchgelesen, ob Du was kennst?
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=2569
Das ist nun schon sehr lang geworden, muss ich mal teilen.
 

ani

Beitritt
05.12.04
Beiträge
93
Hallo Hübi, habe Dir eine Pn geschickt....Gruss
 
Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
34
Hallo Uta!

Also Zöliakie habe ich nicht, LI Und HI nachwiesen. Was meint Rohi mit gfcf -Ernährung ?
Vor Gold hatte ich Amalgan drin, bei uns früher gab es nichts anderes.
Nach der Wende habe ich gleich alles entfernen lassen und Gold einsetzen lassen. In meiner Not habe ich mir letztes Jahr alles rausreißen lassen, ohne Erfolg. Zur Zeit habe ich nur Provisorien drin...muß aber an die Restaurierung gehen...
Ich glaube,das ist alles multifaktoriell, für Allergiker ist es eine Katastrophe, wenn unerkannt Zink und Mangan verloren gehen...
Ausleitungen habe ich mit Chlorella und Koriander ...versucht,umsonst.
Der Körper muß auch in der Lage sein,auszuleiten,das glaube ich geht schlecht mit einem innerzellulären Zinkmangel,wo Zink doch der Gegenspieler von Quecksilber ist.
In Holland bei KEAC arbeitet man sehr erfolgreich mit Kortison über 2 Monate,damit sich der Darm beruhigt und die Therapie anschlägt,schlecht nur wenn man nichts verträgt,dann verträgt man auch Kortison nicht...
Irgendwie finde ich nicht die Stelle,um den Fuß in die Tür zu setzten,ich vermisse im Forum auch die vielen HPU-Allergiker,die es garantiert gibt.
Habe gerade das Neurostressprofil meines Sohnes bekommen,Katastrophe!
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo hübi,

Allergien und Nahrunsmittelunverträglichkeiten hast Du hier massenweise, im Forum sogar extra-Rubriken für z. B. Glutenintoleranz (dort auch gfcf) und Laktoseintoleranz.
Gfcf meint die Ernährung ohne Gluten (Klebereiweiß in Weizen, Roggen, Gerste, Hafer) und Kasein (Milcheiweiß), ein Ansatz zur Autismus-Behandlung aus den USA.
Hier ein Link:
www.autismus-diaet.at
Das Buch habe ich auch, das ist für den Anfang einer gfcf-Diät sehr empfehlenswert, das Buch und weitere Informationen gibt es in Deutschland bei www.autismus-leimen.de, aber die Seite dort ist sehr unübersichtlich und hat die Lesbarkeit extrem erschwerende Kontraste, als sollten Besucher von der Lektüre abgeschreckt werden. Es wäre notwendig, die Seite nach den Regeln für barrierefreies Webdesign umzugestalten, damit die auch für Menchen mit Einschränkungen oder Benutzer eines Screenreaders lesbar ist.
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo hübi,

wenn ich nichts mehr essen kann, dann esse ich nichts mehr.
und wenn ich fast nichts mehr essen kann, dann esse ich, was mein körper und meine seele noch irgendwie mögen.
das ist sehr unterschiedlich.

wenn ich mich vergiftet fühle und so schrecklich, dann tauche ich salzstängeli in mandelmusse.
manchmal kann ich nur noch molat essen. das ist so ein lezithin-pulver.
oder ich esse dann; ja da gibt es manchmal nicht so viel.
früchte zum beispiel. orangen, kiwi, ananas, wenn ich erbrechig bin, dann meist nur noch grapefruite.
oder manchmal lebe ich von datteln. wenn man datteln ist, dann braucht man sonst nichts. mit datteln kann man jahrelang überleben ohne was anderes dazu zu nehmen.
ja und manchmal esse ich nur noch gummibärchen und die medikamente. wenn ich eben sonst nichts mag.
zeitweise rohe karotten und rohen fenchel.
dann mal ein paar tage nur noch salat.
oder dann plötzlich nichts anderes als fischstäbchen mit mayonnaise. einfach so aus heiterem himmel!
zeitweise ist es fleisch.
manchmal nur noch spaghetti und chinesische nudelsuppe.
oder mal ein 5-minuten-fertigkartoffelstock.
manchmal jeden abend fischchen aus der büchse.
oder ein paar wochen lang jeden tag zwei scheiben glutenfreies knäggebrot mit einem bel paese dazwischen.
manchmal diese früchtequarks.
eigelb mag ich auch oft. aber ohne das eiweiss.
momentan ist es pop corn.
und essig paprika scharf mit sauerkraut gefüllt.
zeitweise muss ich babybrei und dieses hn 25 essen, damit ich überhaupt noch was esse.
ja und die astronautennahrung sollte ich nehmen. aber die finde ich so schrecklich.

ich esse einfach, was ich gerade mag.
bauchkrämpfe, koliken, essen-komm-zurück und übelkeit und so habe ich eh immer.

also ich dachte nicht, dass dich das interessiert.
deswegen habe ich nicht geschrieben.

viele grüsse von shelley :lolli:
 
Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
34
Glutenfreie Ernährung für Rohi

Also ich glaube,langsam kann ich mit meinen Erfahrungen als Ernährungsberater fungieren,habe die letzten Jahre mit Diäten mich gequält. Wer Rezepte braucht...habe ich massig, z.B. Reisbrot, oder Buchweizenbrot...Mais etc .geht bei mir nicht,der Rest hat nichts gebracht.von den Diäten ist mir nur schlecht geworden,keine Besserung.
Habe auch schon Kartoffelpuffer zu Frühstück gehabt, dann nur gekochtes Gemüse..wenn sich absulut kein Erfolg einstellt hält man das ewig nicht durch.Leider hatte ich das mit dem Jod in Deutschland nicht geschnallt,es ist jetzt schwierig für mich,kein deutsches Fleisch oder Milch oder Eier verkonsumieren zu können,befreit mich wenigstens von der Speiseröhrenverätzung. Habe auch lange mit Dinkel herumgemacht, aber wegen Nickel ist sogar Weizen für mich besser.ich kann wählen zwischen mittelschlecht oder ganz schlecht.
Habe auch über Klinghardt die Thematik Autismus - Diät mitbekommen, (hatte bei meinem Sohn wegen Neurodermitis zuckerfreie Diät probiert...
psyschich hat er sich bis heute nicht davon erholt.) Diäten bei Kindern sind bis zu einem gewissen Alter nur machbar,dann kann man es nicht mehr kontrollieren. Die asperger Symptome verschlimmern sich fast unter Depyrrol bei meinem Sohn (16) Dr. Kamsteeg meint,daß in 70% eine Stöhrung im Aminosäurehaushalt dafür verntwortlich ist, soll das per Urinprobe beim KEAC testen lassen.
 
Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
34
Pn von Ani

Hallo Ani,habe nichts bekommen, Gruß Hübi
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo hübi,

wie lange hast Du Dich eigentlich strikt gluten- und kaseinfrei ernährt?
Kennst Du schon die Basisallergie von Frau Johnson?
Finde ich einen guten Ansatz, das Rhinoplex ist auf alle Fälle einen Versuch wert.
Wenn Du mal paar gute Rezepte hast, kannst Du die in die Gluten-Intoleranz schreiben.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.391
Hallo Hübi,

verstehe ich richtig: In Dinkel ist viel Nickel drin???

Gruß
Kate
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hängt so etwas nicht vom Boden ab, wo so etwas angebaut wird?
Liebe Grüße!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Besonders nickelhaltige Lebensmittel:
Nährmittel Getreidevollkornprodukte (Buchweizen, Roggen, Gerste, Hafer, Sojamehl, Weizen sowie -keime und -kleie) und damit auch Brot, Brötchen, Kuchen, Gebäck, Müsli, Backpulver u.ä.
Fisch Bückling, Hering, Hecht, Hummer, Jakobsmuschel, Austern
Milchprodukte Käse (z.B. Edamer), Molkenpulver
Süßes Schokolade
Gemüse Hülsenfrüchte (Erbsen, Linsen, Bohnen, Sojaprodukte), Brokkoli, Wirsingkohl, Pilze, Spargel, Zwiebeln, Mais, Spinat, Tomaten
Obst Süßkirschen, Birnen, Rhabarber
alk. Getränke evtl. Kornbrand wegen Verwendung entsprechender Getreidesorten
Gewürze Petersilie
Sonstiges Nüsse (Erdnuß, Haselnuß, Cashewnuß, Pekanuß, Mandeln, Pistazie, Walnuß u.a.), Kaffee, Kakaopulver, schwarzer Tee, grüner Salat, Trockenhefe, Backpulver

Erlaubt sind bei nickelarmer Diät üblicherweise:

Fleisch alle Fleischsorten, Geflügel, Wurst (keine Pastete)
Fisch alle Sorten außer Hering
Eier in jeder Form
Nährmittel polierter Reis, Weißmehlprodukte (Vollkorn verboten), Kuchen ohne Backpulver
Fett Margarine, Butter
Milchprodukte Milch, Joghurt, Butter, Käse
Gemüse 1 mittelgroße Kartoffel/Tag und in geringer Menge: Blumenkohl, Weißkohl, Karotten, Gurken, Kopfsalat
Obst alle frischen Früchte außer Birnen
Getränke Wein, Bier und sogar Kaffee in Maßen
http://www.pharmacon.net/ernaehrung/martens/nickel.htm

Demnach wären alle Vollkornprodukte bei NIckel-Unverträglichkeit bzw.
- Allergie nicht gut. Dinkel steht zwar nicht extra dabei. Da er aber eine Frühform des Weizens ist, dürfte er auch dazu zählen.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Hallo Hübi,
ich denke dein Darm ist nicht in Ordnung und wahrscheinlich kommt eine schlechte Funktion der Blut-Hirn-Schranke auch noch hinzu.
Übrigens hat der Toxikologe Dr. Daunderer in München vor den Forgen einer Amalgamentfernung und der darauffolgenden Einbringung von Gold sehr eindringlich gewarnt ,weildadurch die Blut-Hirn-Schranke schwerst geschädigt werden kann. Man sollte erst Zahnzement einbringen und danach erst einmal sehen.Den ZÄ war es egal ,was die Patienten anging.Sicher auch deiner ,denn sie verdienten sich eine goldene Nase mit den Goldigen Zeiten.
Du solltest mal googeln und die Amalgam-Selbsthilfe oder Verein anrufen,was in deinem Falle zu machen ist.Ich glaube hier im Forum gibts auch was dazu.
Dr.Kuklinski kann deine Blut-hirn-schranke messen bzw.deren Durchlässigkeit.
Aber damit ist dein Gehirn noch nicht Quecksilberfrei. Du müßtest Spritzen oder Tabletten einnehmen zum Entgiften.Dazu brauchst du aber einen Fachmann.Auf keinen Fall solltest du aufgeben.Nur immer zäh dran glauben führt zum Ziel.
Wie verträgst du Öl?
Bei Bio-Heck-Pharma gibt es Zeolithe.Vielleicht kannst du damit entgiften.
Wo wohnst du ,in welchem Gebiet ?
M.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.391
Hallo Uta, meine Liebe :)

das ist ja wieder super... :D

Ich werde wohl doch auf i.v.-Ernährung umsteigen und dann so'n Infusionsständer hinter meinem Fahrrad herziehen. Da könnte man vielleicht sogar noch'n Geschäft draus machen: Mobiler asphalttauglicher Infusionsständer... oder vielleicht als Rucksack-Modell?

Jedenfalls schneidet nach Deiner Info Dinkel nicht schlechter ab als Weizen. Weißmehl kommt mir nicht in die Tüte.

Gruß
Kate
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Kate, was ähnliches wie i.V. -Nahrung träume ich auch schon länger. Aber lieber in Pillenform gepresst, da wirft man ab und zu eine ein, wird davon immer satt und muss sich keinen Kopf mehr machen über die vielen Unverträglichkeiten :)
 
Oben