Entzugssymptome

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Einführung

Ein Verzicht auf Gluten und Milch in der Ernährung kann Entzugssymptome hervorrufen, die einem Drogenentzug gleichkommen.

* Kopfschmerzen
* Gliederschmerzen
* Verdauungsprobleme (Durchfall, Verstopfung, Blähungen)
* innere Unruhe, Angst, Panik
* Gefühlsleere, Depressionen, Sinnlosigkeitsgefühl
* unbezwingbare Lust, Brot oder Milchprodukte zu essen
* Zweifel (das ist doch alles Unsinn oder das schaffe ich nie)

Diese Entzugssymptome dürften der häufigste Grund für das Scheitern der Diät sein.

Ursachen

Gluten und Kasein werden bei der Verdauung in opiumähnliche Stoffe zerlegt, die sogenannten Exorphine (Ex- im Gegensatz zu den körpereigenen Endorphinen), welche den Darm passieren, ins Gehirn gelangen und dort an Opiatrezeptoren andocken.
Kasomorphine (Exorphine der Milch) sind auch in der menschlichen Muttermilch enthalten, sie regen das Baby zum Trinken an und führen zu einem erholsamen Schlaf. Mütter kennen das, wenn das Baby schon sanft an der Brust einschläft.
Nun sind die Kasomorphine der Kuhmilch schon sehr stärker als die Kasomorphine der Menschenmilch, dazu hat sich in Mittel/Nordeuropa und Nordamerika noch eine spezielle Mutation durchgesetzt (A1), die Kühe und Ziegen im Rest der Welt liefern A2-Milch. Nur unsere A1-Milch enthält das morphiumähnliche beta-Kasomorphin 7 ( BCM7), der Unterschied zwischen A2 und A1 ist vielleicht wie der zwischen Opium und Heroin.
Über die Funktion der Exorphine im Weizen habe ich nichts gefunden, vielleicht soll der Fressfeind berauscht und so fortpflanzungsunlustig gemacht werden.
So haben die östrogenartigen Substanzen in der Soja die Aufgabe, die Fortpflanzung der Knabberkäfer zu sabotieren, vielleicht ist es ähnlich.
Die geringe heutige Geburtenrate wäre demzufolge ein Etappensieg des Weizens gegen seinen Fressfeind Mensch.

Tabak, Kaffee, Alkohol

Unter dem Einfluss der Exorphine neigt man auch zu anderm Suchtverhalten:
* Kaffe wirkt der Dämpfung entgegen
* Nikotin beschleunigt den Abbau der Exorphine
* Alkohol ergänzt sie.

Weblinks

Entstehung der Kasomorphine im Käse (PDF)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
:morgen: ,

schön, dass du die Entzugssymptome reingestellt hast. Du legst dich ja richtig ins Zeug:klatschen :danke:

Fragen habe ich trotzdem noch, dauert ja ewig, bis das Buch da ist;) ;)

WAs darf man essen? Wie sind die Zusammensetzungen des glutenfreien Mehls oder der Brote? Was ich in einem Link gesehen habe, hat mich nicht vom Hocker gehauen, Jodsalz und Soja im "Mehl" dazu noch andere Dinge, die ich beim Brot schon nicht gerne drin hab.

naja, schaun mer mal....

sam
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Die geringe heutige Geburtenrate wäre demzufolge ein Etappensieg des Weizens gegen seinen Fressfeind Mensch.
:idee:

Das ist wohl eine der Möglichkeiten, warum es heute weniger Kinder gibt als früher. Aber sicher nicht die einzige.
Es ist ja inzwischen klar, daß viele Männer gar keine Kinder mehr haben wollen. Daß die Fruchtbarkeit (m + w) durch Umweltgifte sinkt, daß es die Pille gibt usw.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Samadhi
Auf meiner verzweifelten Suche nach Geniessbarem für meine probeweise glutenfreie Diät, die mir wie ich jetzt gelesen habe zuerst die Entzugsprobleme bereitet hat, bin ich im Reformhaus auf das "Teffmehl" gestoßen. Das ist scheinbar aus Gräsern in Äthiopien, soll aber auch schon in Holland angebaut werden. Habe es noch nicht ausprobiert, es soll aber damit viel besser zu backen sein als mit den anderen glutenfreien. Mein Pendel ist auch begeistert :). Es ist sehr teuer, 750 g Euro7,nochwas, wovon ein Euro an die Bauern in Äthiopien geht. Im Internet kann man es aber wesentlich billiger bestellen beim [FONT=Arial, Helvetica][SIZE=-0]Querfood glutenfrei leben Shop[/SIZE][/FONT]
https://ssl.kundenserver.de/s859930...nid=1544488cd54cd58/shopdata/index.shopscript
Werde die Woche die ersten Backversuche starten und dann berichten.

Liebe Grüße
Gaby
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Gaby,

da bin ich gespannt, ich habe es wegen dem hohen Preis noch nicht ausprobiert. Was hast Du denn für Entzugssymptome gehabt?
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Rohi
Zuerst habe ich nicht recht daran geglaubt, dass es bei meinen gesundheitlichen Problemen etwas mit Gluten zu tun haben könnte. Aber da ich nichts unversucht lasse, fing ich halbherzig die glutenfreie Diät an. Zuerst kam ich nicht auf die Idee, dass es an der Diät liegen könnte, dass ich diese nervlichen Probleme hatte, so etwa wie bei der Mayr-Diät, wenn einen anfänglich alles über die Maße aufregt. Ich habe mich gefühlt, als wenn ich jeden Augenblick explodieren müßte. Da ich das aber kannte, konnte ich mich, wenn auch mit sehr viel Kraftaufwand, beherrschen :bang:. Ich fühlte mich einfach extrem schwach und krank, ohne wirklich sagen zu können, woran es lag.
Was mich stutzig gemacht hat, ist das Gefühl im Bauch, es ist ein ganz anderes als vorher, als wenn Ruhe eingekehrt wäre in die Gedärme, was ich vorher nur durch die Mayr-Kur erreichen konnte.
Ich habe wohl noch so manche Probleme mit verschiedenen Nahrungsmitteln, aber es ist, als ob sich der Grundzustand geändert hätte, ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken sollte.
Ich hoffe jetzt, dass ich einen Weg gefunden habe, meinen Beschwerden aus dem Weg zu gehen, sie quälen mich nun schon seit mehr als 30 Jahren.
Und wie ich schon vermutet hatte, sie begannen schon bevor ich die ersten Amalgamplomben bekam.

Liebe Grüße
Gaby

PS:Eine halbe Stunde später:.....Hmmm, lecker, der Teig schmeckt schon mal erstklassig :) bleibt zu hoffen, dass der Kuchen ebenso wird...


Und noch eine gute Stunde später: echt lecker, der erste Versuch eines Marmorkuchens mit Teffmehl:

250 g Teffmehl
250 g Butter
250 g Zucker
5 Eier
1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
1Päckchen Vanillezucker
1 Schuß Sojamilch

Für die Marmorierung in ein Drittel des Teiges oder mehr Kakaopulver einrühren

in eine gefettete und gemehlte Kuchenform füllen, bei 160 Grad im Umluftbackofen ca. 1 Stunde backen
Und.......: geniessen ( Nach meinem ersten Versuch muß ich berichtigen, da der Kuchen in der Kastenform etwas zusammengesackt ist, einen kleinen Teil hatte ich in einem kleinen Kinderbackförmchen, der ist gut gelungen. Vielleicht reicht es, wenn man die Backzeit für dir Kastenform etwas verlängert, ich werde demnächst in Muffinförmchen backen, das gelingt sicher leichter)

wirklich lecker, und das wohl nicht nur, weil ich seit Monaten keinen Kuchen mehr gegessen habe....

Liebe Grüße
Gaby
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Gaby,

das Kuchenrezept muss ich mal ausprobieren, das wird meiner Familie bestimmt schmecken (ich bin nicht so der große Kuchenesser).
Ich bin auch immer noch verblüfft, um es mal so zu sagen, dass Gluten, das gute Brot, solche Auswirkungen auf mich hat. Und die Nudeln, die ich so gerne und viel gegessen habe. Ein wenig kommt es mir noch immer komisch vor, und manchmal denke ich, ob ich nicht im Grunde spinne.
Na ja, aber wenn ich dann was mit Gluten esse und starke Beschwerden bekomme, dann werde ich wieder sicherer.
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.121
Ich bin seit Freitag glutenfrei. Ich hatte irgendwie Unterdruck im Kopf, also schwindlig und leicht high, dazu schnelleren Puls und höheren Blutdruck, allgemeines Krankheitsgefühl. Im Moment gehts.
Dann habe ich viel Wasser verloren und die Wage zeigt 3 kg weniger.
Gestern bin ich noch zum Arzt gefahren und morgen früh wird Blut gezapft. Nun gehts mir aber besser, vielleicht...:idee:... ne ne, ich geh trotzdem.

LG ADo
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Rohi
Welche Beschwerden genau bekommst Du, wenn Du Glutenhaltiges ißt? Und wie sieht es mit Candida bei Dir aus? Ich glaube die Pilze machen mir noch zu schaffen, eine Anti-Pilz-Diät wollte ich demnächst anschliessen, mit Grapefruitkernextrakt usw, damit hatte ich schon einmal Erfolg.
Vermutlich werden mir die diversen anderen Unverträglichkeiten auch noch längere Zeit Beschwerden bereiten, bis sich hoffentlich endlich alles normalisiert. Dass die Ärzte Laktose- und Fruktoseintoleranz oder Histaminintoleranz nur durch Diät behandeln versuchen, ist mir ein Rätsel. Es ist doch eigentlich logisch, dass es einen Auslöser dafür geben muß. Ich muß wohl meiner ZA dankber dafür sein, dass sie mich auf diese Spur gebracht hat, der Internist, der aud diesem Gebiet ein Spezialist ist, konnte mir nicht wirklich weiterhelfen. Es bleibt kaum etwas zu essen übrig, wenn man sich an alle Diäten halten soll.

Liebe Grüße
Gaby

PS:Am Wochenende werde ich mich an das Brotbacken mit Teffmehl wagen, mal sehen, wie das wird. Die glutenfreien, die man kaufen kann, bekommen mir alle nicht gut, liegt wohl daran, dass ich auch Mais und Buchweizen nicht so gut vertrage.
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Gaby,

ein Tipp zum Mehl:
Ich nehme Mix it! von dietary specials, bei uns im Marktkauf 500 g 1,99 Euro. http://www.ds4you.com/de/Home/
Inhaltsstoffe:
Reismehl, Kartoffelstärke, Zucker, Verdickungsmittel E 464 und Johannisbrotkernmehl, Salz, Emulgator: E 471
E 464 ist Hydroxypropylmethylcellulose
E 471 sind Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren
Aber jedenfalls kein Mais.
Es ist sehr pudrig, ich nehme es als Grundlage und bessere es mit Hanfmehl, Reisschrot (aus der Kaffeemühle), Sesam o. ä. auf.

Das mit dem Gluten ist schwierig zu erklären, ich habe heute erst wieder 2 Glutenkaiserbrötchen gegessen, um auszuprobieren. Ich bekomme Herzdrücken/Herzschmerzen und Verdauungsprobleme.
Außerdem fühle ich mich im Kopf leicht betäubt (ich habe den Begriff "Fog" = Nebel dafür auf einer englischen Seite gelesen), auch fühle ich mich, das ist komisch, irgendwie sozialer und mehr wie die anderen. Die Probleme kommen wohl, wenn der Spiegel nachlässt und die Entzugserscheinungen anfangen, das wird morgen wohl lustig. Aber irgendwie ist das mit Gluten mein Normalzustand und ohne Gluten fühle ich mich krank, komisch.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Matthias

Wenn Du mal längere Zeit ( vieleicht einen Monat) ganz strikte die Diät durchziehst, werden die Entzugserscheinungen weggehen. Naltodextron soll ausserdem auch dabei helfen. Frag mich aber nicht, was das ist und wie man es bekommt. Ein guter DAN Arzt der USA empfielt es aber
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Rohi
Danke für den Tipp mit dem Mehl, werde mich bei meinem nächsten Deutschlandtrip damit eindecken. Da Marktkauf zur selben Kette gehört wie Kaufland, werde ich es wohl dort auch bekommen.
Das mit den Entzugserscheinungen zu hören bringt mich auch ein ganzes Stück weiter und tröstet ungemein. Manchmal weiß ich schon nicht mehr, woher meine Beschwerden schon wieder herrühren, dann möchte ich am liebsten alles hinschmeissen. Es ist ziemlich frustrierend, wenn man sich an alle möglichen Diäten hält und trotzdem Probleme hat. Das mit den Herzschmerzen, die ich auch immer wieder habe, habe ich immer eher auf die Entzündungen, die in mir toben, zurückgeführt, dachte immer, die Speiseröhre hat damit zu tun.
Könnte der Nebel im Kopf nicht auch mit den Pilzen im Darm zu tun haben? Ich bin ein wenig verwirrt, weil ich immer alle Beschwerden bei der Mayr-Kur verloren habe, und da habe ich täglich drei Brötchen gegessen! Natürlich ist die Darmpassage während der Kur sehhhr beschleunigt, vielleicht hat das etwas damit zu tun. Auch wenn ich mal einen starken Durchfall habe, verschwindet der Nebel und der Kopf ist vollkommen klar und frei, ein sehr seltsames und ungewohntes Gefühl.
Ich würde die Beschwerden gerne einordnen und einem bestimmten Auslöser zuordnen können, damit ich gezielt darauf reagieren kann, aber bisher ist mir das nicht gelungen.
Hoffen wir also, dass es sich um Entzugssymptome handelt und probieren weiter...

Liebe Grüße
Gaby
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Gaby,

Marktkauf gehört nicht zur selben Kette wie Kaufland, bei Kaufland (wo ich normalerweise einkaufe) gibt es das DS-Mehl nicht, sondern Mehl von Glutano (Maisstärke, Kartoffelstärke ...). Besser ist dann schon der Mix B von Schär, den führt inzwischen auch die DM-Drogerie, da ist Maisstärke und Reismehl drin, der geht besser zum Brotbacken. Maisstärke ist ja kein Maismehl, weiß nicht, ob man das dann immer noch so eng sehen muss (außer bei einer Maisallergie).
Bei den Entzugserscheinungen ist die Problematik: das diese auch bei normalen Menschen auftreten, ist meine Theorie, die von den Wissenschaftlern nicht geteilt wird. Das soll nur bei psychisch Kranken so sein.
Wir machen also hier aktuelle Forschung.
Wie Beat schon sagt: einfach mal einen Monat stur die Diät durchhalten und gucken, was passiert (am Besten noch auf Milch und Milchprodukte verzichten/die einschränken). Bei Menschen mit Zöliakie, der krankhaften Glutenunverträglichkeit, fällt auf, dass die in alles Essen Unmengen Milch reinschütten, vielleicht kompensieren die damit.

Hallo Beat,

Naltodextron ist ein Mittel zum Heroinentzug. Es blockiert die Opiat-Rezeptoren, so dass das Heroin keine Wirkung mehr zeigt. Also dürft es auch die Gliadorphine/Kaseomorphine blockieren. Ich glaube aber nicht, dass man es in Deutschland/Schweiz einfach so bekommt, sonst hätte ich mir mal eine Packung gekauft, denn wenn das wirkt, wäre das ein direkter Beweis für die Exorphine in Weizen und Milch. Ich würde es sogar als Test nehmen, aber keine Ahnung, wo man es her bekommt. Hast Du eine Bezugsquelle?

Noch was allgemeines:
Gliadorphin hat die selbe Wirkugsrichtung wie Heroin, die Opiat-Rezeptoren, die unter anderem für die Schmerzwahrnehmung zuständig sind. Nun gibt es Heroinabhängige, bei denen sind die Schmerzrezeptoren so geschädigt, dass die ohne Ersatz nicht auskommen, die nehmen dann Methadon (ist natürlich für jemanden, der auf Gluten reagiert, keine Option).
Das heißt: wenn Du von den Gliadorphinen im Gluten abhängig bist und setzt das Gluten ab, dann fällt die Dämpfung für Deine Schmerzrezeptoren weg und die Schmerzen nehmen zu. Man wird also erst mal richtig krank. Aber einen Monat, wie Beat sagt, hält man schon durch, und man gewöhnt sich auch langsam dran.
Wahrscheinlich wenn die natürliche Endorphinproduktion wieder anläuft, der Schmerz wird nicht geringer, aber die Fähigkeit, ihn auszuhalten, stärker.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Gabi

DS Mehl bekommst Du auch in der CH, glaube sogar im Coop

Will nicht ausschliessen, dass der Nebel mit Candida zu tun hat, meist sind die auswirkunegn aber anders. Nebel kommt eher von der Milch, sekundär vom Gluten oder eben Pilz. Eisenmangel und Schildrüse ist auch noch möglich.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Matthias

Denke das kann Dir nur ein Arzt verschreiben.
Wenn Du in von Deutschland kommst, würde Dir dies wahrscheinlich Dr Faraji oder Frau Dr Esser verschreiben. Unter www.autismus-leimen.de kommst Du sonst vielleicht auch weiter. Kannst sonst die Frage auch ins Forum dort stellen
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Gaby,

ds4you verkauft auch in der Schweiz, bei coop, carrefour und manor.
http://www.ds4you.com/de/Staaten/8.html

Hallo Beat,

da ich die glutenfreie Ernährung jetzt konsequent einhalte, werde ich wahrscheinlich kein Naltodextron brauchen.
Aber ich habe schon lange nicht mehr ins Forum von Autismus-Leimen geschaut, mal sehen, was es dort Neues gibt.
 
Beitritt
12.02.05
Beiträge
29
hallo, was habt ihr ganz genau für Beschwerde unter Entzug und wie lange dauert es ungefehr?
Ich befinde mjich in 3 Diät Woche und habe es Gefühl viel kräncker zu sein als mit Gluten und bin extrem nervös, alle meine Beschwerde die ich vor Diät hatte sind viel stärcker als vor Diät und was ich wirklich nicht verstehe warum hat mein Schwindel so zugenohmen? Es sollte Gehirn ohne Gluten besser gehen , oder?

Danke, mfG ....Sonia
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Sonja,

das ist ein ganz schweres Thema, da ich darüber kaum Informationen gefunden habe. Ich habe schon mal in Zöliakie-Foren gesucht, da war kaum was, bis auf eine, die hat das nur durchgestanden, weil sie eine Bekannte in der Drogenberatung hatte.
Es geht dem Gehirn nicht besser ohne Gluten, wenn es darauf angewiesen ist, es ist richtig ein Entzug wie bei Drogen.
Ich habe angefangen zu frieren, dann bekam ich überall Schmerzen, und dann hatte ich das Gefühl, als wären meine Gefühle weg, als wäre ich zum gefühllosen Zombie geworden. In diesem Augenblick hatte ich das Gefühl, dass ich unbedingt wieder Gluten essen muss, selbst wenn es mich krank macht, weil ich sonst unmenschlich werde.
Das ist immer noch nicht vorbei, darum nehme ich jetzt L-Phenylalanin und L-Tyrosin, die bauen das kaputte Endorphinsystem wieder auf.
Aber auf Grund Deiner Reaktion scheint schon eine ziemliche Glutenabhängigkeit vorzuliegen. Gluten ist kein essentielles (unverzichtbares) Nahrungsmittel und kein Mensch ist von seinem Stoffwechsel auf Gluten angewiesen, höchstens aus Suchtgründen.
Allerdings solltest Du Dich nicht quälen, unter Umständen geht es vielleicht besser, wenn Du einen schleichenden Entzug ausführst, also nicht Knall auf Fall, sondern langsam reduzierst.
Du kannst Dir das so vorstellen: das Gluten hat Deine Nerven betäubt, und wenn Du es weglässt, dann liegen die Nerven absolut blank, Nervösität, Schmerzen usw. Das kann schon ein-zwei Monate gehen. Da das wirklich ernst ist, solltest Du Dich nicht zwingen und Dir Zeit lassen, und wenn es wegen äußerer Umstände nicht geht (Arbeit z. B.) die Diät liebe verschieben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben