Trotz Angst/Panikstörung auf Festival und Fahrt?

Themenstarter
Beitritt
23.04.14
Beiträge
36
Hallo!
Ich bin 17, und mir geht es nicht gerade gut seit vor einem Jahr ein Erlebnis wieder hochgekommen ist dass ich vor 3 Jahren erlebt und verdrängt habe... Seitdem es wieder hochgekommen ist, leide ich unter depressiven Verstimmungen, Depersonalisation und ab uund zu Angst und Panik...
Diese Angst hängt vor allem mit Fahrten ins Ausland Generell weiter weg von zu hause und vor allem in Süden zusammen...


Trotz allem geb ich mich nach außen immer gut und habe auch ein Festival gebucht mit meinen Freunden. Grade rückt die Angst aber naher. Ich mach mich da voll verrückt Usw...
Dass dieses eklige Angstgefühl komnt, weil wenn das kommt kann ich sehr wenig gegen tun und versinke vollkommen in einem loch und fühle anschließend wieder gar Nichts.
Habt ihr einen tipp wie ich es vermeiden kann dass es überhaupt kommt?
Grüße
 
wundermittel
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.712
Trotz Angst/Panikstoruung auf Festival und Fahrt?

... seit vor einem Jahr ein Erlebnis wieder hochgekommen ist ...

Habt ihr einen tipp wie ich es vermeiden kann dass es überhaupt kommt?
Ich denke, das ist doch ein mehr als guter Grund, psychotherapeutische Hilfe zu suchen und anzugehen, oder? Hast Du daran im letzten Jahr, oder auch den letzten 3 Jahren gedacht?

Liebe Grüße - Gerd
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.712
Trotz Angst/Panikstoruung auf Festival und Fahrt?

Hm, was sagt der oder die dazu? Und ansonsten, wie ist das, wissen Deine Freunde (in etwa) von Deinen Problemen? Oder ist das gar kein Thema unter euch? Erwarten sie das vielleicht sogar, immer gut drauf zu sein, oder kommt das von Dir selber?
Sehr entspannt würde es sicher nicht werden, mit der Angst vor der Angst zu fahren . . . ?

Liebe Grüße - Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
23.04.14
Beiträge
36
Die therapeutin sagt ich soll unbedingt gehen, auf das Festival und vor allem auf die Fahrt nach dem Festival.
Meine beste Freundin weiß davon und die kommt auch mit.
Ja ich habe sehr Angst vor der Angst. Aber wenn ich nicht hingehe werde ich nie was erfahren... Ich weiß es einfach nicht.... Aber ich muss es probieren...
Grüße
 

Schwarzflug

Ich habe den Fehler leider letztes Jahr gemacht und kann nur davon abraten: mir ging es psychisch (und körperlich?) extrem schlecht und bin daher mit meiner Exfreundin nicht mit aufs lang geplante Festival gefahren. Alle haben sich so auf diesen Moment gefreut und ich saß dann alleine bei ihr zu Hause und bin dann auf sehr dumme Gedanken gekommen: Suizidversuch, Klapse, und dann saß ich da wieder alleine im Zimmer und alle waren feiern. Ich kann nicht beschreiben was es für ein Scheiß Gefühl war.
Wäre ich mitgekommen hätte ich sicherlich durch Ablenkung dennoch Spaß gehabt und wäre wohl heute noch mit meiner Exfreundin zusammen und um einiges glücklicher, weil dieser Vorfall der Anfang vom Ende für unsere Beziehung war :rolleyes:
Also, lass es dir dadurch nicht versauen und versuche den Sommer so gut es geht zu genießen, der trübe Winter kommt leider wieder schneller als man denkt :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
23.04.14
Beiträge
36
Hey - danke für die Antwort ;D
Ja ich habe es vor hin zugehen.
ich habe nur Angst vor der Panik und dass dann alles wieder so schlimm wird wie vor nem Jahr.
echt Angst vor diesem ekligen Gefühl....
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo divinqme

Du kannst dir doch auch mit milden pflanzlichen Beruhigungsmitteln helfen, damit du im Notfall die Panikspitzen abfaengst. Simpler Baldrian (der macht allerdings auch muede), schwieriger zu kriegen (nur im Netz): Theanin, das koenntest du dann aber die ganze Zeit durchnehmen, ist ein Aminosaeure vom teestrauch, mein Favorit.

Aber auch spontan Passionsblumenstropfen, wirken immer schnell und sanft.
Mein symptomatischer Tipp.
Alles Andere hast du ohnehin mit Therapie in Arbeit.

lg dadeduda
 
regulat-pro-immune

WerniMD

Hab mit den rescue tropfen auch gute Erfahrungen gemacht. Rein pflanzlich wäre auch Ardeysedon gegen Unruhe/Angst hilfreich. Hab ich ne längere Zeit genommen, aber auch bei Bedarf. Wenn's ganz schlimm kommen sollte bleibt noch Tavor für den Notfall. Hier gibt es aber genügend Erfahrungen zu benzodiazepinen zu lesen, sollte man sich also überlegen.
LG
Werni
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Vielleicht könnte Dir auch GABA etwas helfen? Es ist eine Aminosäure, die von manchen Menschen zu wenig gebildet werden kann. Sie wirkt bei entsprechenden Defiziten beruhigend und stabilisierend. Die Bodybuilder nehmen es auch ;-)

Wenn, dann am besten abends ausprobieren, ca. 45 Minuten vorher nichts essen und dann in Wasser aufgelöst vor dem Schlafengehen trinken.

Grüße und viel Spaß auf dem Festival!

hitti
 
Themenstarter
Beitritt
23.04.14
Beiträge
36
Danke für eure lieben Antworten ;)
Wo erhält man denn dieses GABA? und ist das auch ungesund oder nicht?
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Gaba gibt es auch im Netz und ist rein zu haben, daher nicht ungesund, aber fuer ploetzliche Attacken meiner Meinung nach nicht geeignet, habe damit Erfahrung, nehme es manchmla vorm Schlafen.
Ich empfehle weiterhin die Kombi aus Theanin und akut Passionsblumentropfen.

lg dadeduda
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.05.14
Beiträge
9
Hi, nach Möglichkeit solltest Du gar keine Medis oder Hilfsmittel mitnehmen. Der Weg aus der Angst geht durch die Angst. Es ist noch nie jemand an einer Panikattacke gestorben oder in Ohnmacht gefallen, geht schon durch die physischen Faktoren bei einer Attacke nicht. Sollte es wirklich zu einer Attacke kommen, durchlebe sie. Es wird weniger werden. Nur so kannst Du den Kreislauf durch kognitive Umprogrammierung dauerhaft unterbrechen. Grüße Fairlane

Sent from my HTC One using Die Gesundheits-Community
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo Fairlane
Auch eine Moeglichkeit, aber sicherlich kein Allheilmittel.
Wir reden auch nicht von MEDIS hier.
Manchmal kann das einfach LASSEN auch zu immer staerkeren Paniks fuehren und zum voelligen Rueckzug.
Auch nicht gut ;) weil der Koerper das speichert und es zur "Gewohnheit" wird, also chronisch. Dann lieber sanft und lieb mit Hilfe der Natur die Therapie unterstuetzen.

lg
 
Beitritt
23.05.14
Beiträge
9
Hi,
genau. Deshalb ist eine m.E.n. Verhaltenstherapie oder generell das Verhalten nach dem Flooding-Modell auch vorzuziehen. Leider entscheiden sich viele Patienten aus Angst vor der Angst doch für das Stufen-Konfrontationsmodell, vermeindlich sanfter, aber deutlich weniger effektiv und viel langsamer. Hier kommt es auch oft zu Rückschlägen, die das Fehlgelernte natürlich weiter festigen.

https://www-kpm.med.uni-rostock.de/download/Vorlesung%202012/2012%20VL%20Angstst%C3%B6rungen.pdf

Viele Grüße
Fairlane
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Meiner Erfahrung nach ist Angst nicht gleich Angst bzw. Panikattacken haben nicht immer was mit Angst zu tun, auch wenn man durch die Attacke vielleicht welche bekommt.

Angst vor Hunden oder Schlangen kann man sicherlich verhaltenstherapeutisch behandeln. Aber es gibt auch Angst- oder Panikattacken, die stoffwechselbedingt symptomatisch auftreten. Da nutzt keine Psychotherapie was.

Das weiß divingme aber sicher, um was es sich bei ihr handelt - zumindest gefühlt :)
 

kopf

ich hab mal so eine konfrontation unerwartet miterlebt .seilbahnfahren in einzelgondel .hatte höhenangst bis dato.

danach war meine höhenangst verschwunden .

man sollte solche konfrontationen nicht allein durchführen .ich hatte damals den impuls ,die gondel zu verlassen .also situation beenden durch sprung .
gefährlich .

LG kopf.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.05.14
Beiträge
9
Hallo Kopf,
normaler Weise werde solche Expositionen, wie Du sie nun selbst durchgestanden hast (RESPEKT!), ja mit dem Therapeuten zusammen durchgeführt. Da haut man dann nicht ganz so schnell ab. ;-)

Grüße Fairlane
 

kopf

ich war mit einer frau verabredet und die kam auf die idee mit seilbahn zu fahren .sie wollte unbedingt .beim ersten treffen einen auf weichei machen ?
nö -also kam es so zu dem ereignis .

LG kopf.
 
Oben