Gedächtnis-/Lernstörung + dadurch Angst, niedergeschlagen und depressiv

Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.061
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

was heisst informieren informieren...

das müsste man doch einfach durch röntgen feststellen können?! Und wenn dann da was falsch ist, kann man das sicher einrenken, oder?!

Hmmm - ich bin gespannt
Hallo Thomas,
Informationen zur HWS gibt es hier https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...els-ule-mitochondropathie-u-a.html#post214402

Die Sache ist nicht so einfach wie du denkst, mit normalen Röntgen sind die Schäden nicht festzustellen und einmal ordentlich einrenken könnte der Anfang einer endlosen Leidensgeschichte werden.

Informiere dich über die Geburt, wenn es wirklich Saugglocke oder so ähnlich war, kannst mit einer fast 100% Sicherheit von Schäden am Genickgelenk ausgehen, die dann auch deine Symptome erklären.
 
wundermittel
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.472
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Dieses CT hat mir meine Neurologin verordnet.

Bei diesem Radiologen machen sie auf jeden Fall auch MRT... kann ich das nun noch beeinflussen, was bei mir gemacht wird? Zahlt das die Kasse?!
Steht denn auf der Überweisung auch wirklich CT und nicht etwa NMRI oder ähnliches?
Wenn ein Neurologe wirklich ein CT verordnet, dann scheint er nicht viel Ahnung von diesen Untersuchungen zu haben.
Mir hat man wiederholt, d. h. von verschiedenen Neurologen, auch in der Neurlogie von Unikliniken, gesagt, dass man immer ein MRT machen sollte, wenn es um Hirnleistungsstörungen geht. Ganz ausdrücklich haben mir mal die Ärzte in einer Notambulanz einer Uniklinik (Abt. Neurologie) das gesagt, weil sie offenbar wußten, dass die Ärzte, um Geld zu sparen, lieber CT´s machen lassen.


CT bedeutet dazu noch, dass Du extrem viel Röntgenstrahlung abgekommst.
Es gibt ein Gerichtsurteil in dem sinngemäß steht, dass unnötiges Röntgen eine Körperverletzung ist.

Wenn es z. B. um die Frage, der typischen Veränderungen eines M. Wilsons geht, muss ein MRT ohne Kontrastmittel gemacht werden und dabei sollte das Kleinhirn und die Basalganglien besonders gut dargestellt werden. In den Basalganglien sind beim M. Wilson besonders oft Veränderungen, die man nur im MRT sieht (wobei zusätzlich das Problem ist, dass nicht jeder Radiologe diese Veränderungen richtig interpretieren kann - war bei mir nämlich auch so).

Am besten ist es, wenn Du in eine Neuroradiologie gehst. Unikliniken mit Neurologieabteilungen haben in der Regel auch Neuroradiologen.

Ich würde auf jeden Fall, das CT erst mal sein lassen. Versuche ein MRT zu bekommen. Wenn nicht von dieser Neurologin, die Dir das CT verordnete, dann eben von einem anderen Arzt.
Ein CT kannst Du, wenn im MRT nichts gefunden wird, immer noch machen lassen.

Beide Untersuchungen werden von den Kassen bezahlt, wenn sie ein Arzt verordnet hat.

Wenn Du keinen Neurologen findest, der Dir ein MRT verordnet, würde ich in eine Neurologie einer Uniklinik gehen. Ich denke, dass die wegen des Budgets "sich nicht so in die Hose machen" wie dies manche niedergelassene Ärzte tun.


Gruß
margie
 
Beitritt
24.08.05
Beiträge
295
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Hallo Thomas,


eigentlich wollte ich hier im Forum auch noch mal genauer meine Gedächtnisdefizite darstellen, aber diese Arbeit hast du mir nun weitgehend abgenommen…

Was du da beschreibst kenne ich in der Grundtendenz seit frühester Kindheit, wobei es bei mir neben schleichendem Abbau zu zwei markanten Verschlechterungsschüben kam (einer davon auch mit ca. 14J., da dies insgesamt ein kritisches Alter zu sein scheint, indem sich bestehende gesundheitliche Probleme sowohl bessern als auch verschlechtern können).

Nach meiner bisherigen Datenlage beruhen diese Gedächtnisprobleme auf einer Fehlversorgung des Gehirns und einer Art Teufelskreis, im Zusammenhang mit chronischer Überlastung.
Scheint bei mir seit Geburt so eine Art Schock ähnlicher Zustand zu sein, bei dem tiefere Schichten des Bewusstseins, bis auf wenige sensorische Ausnahmen, nie wirklich wach, präsent und "am Netz" sind.
Jemand unter Schock (also einer akuten, temporären Fehlversorgung des Gehirns) kann äußerlich noch relativ normal wirken und abgespeicherte Funktionen ausagieren, jedoch gibt es Probleme, die Dinge im nach hinein zu erinnern, es fehlt die zeitliche Einordnung und vor allem der emotionale und damit auch persönliche Bezug zum Geschehen. (was in diesem Zusammenhang ja auch oft eine emotionale Schutzfunktion darstellt)
Besteht nun ein chronisch derealer Zustand, wird Erlebtes anscheinend ähnlich oberflächlich abgespeichert wie im akuten Notprogramm des Organismus.
Das Funktionieren der Fassade im Hier und Jetzt ist dann zwar unter enormer innerer Anstrengung noch gegeben, aber dem Bewusstsein fehlt quasi die dritte Dimension und vor allem die emotionalen "Gewürze", die dem Leben "Geschmack" verleihen und auch entscheidenden Anteil an der Tiefenspeicherung (speziell des episodischen Gedächtnisses) haben.

Diese neuronalen Stoffwechselanomalien können die unterschiedlichsten Ursachen haben und einige gute Tipps hast du inzwischen ja schon bekommen.

Du schreibst, dass du bereits in Richtung Depression behandelt wurdest. Hattest du mehrere Antidepressiva ausprobiert und gab es unter der Medikation echte Verbesserungen?

Wie sieht es bei dir aus mit der Traumerinnerung? Bei chronischem Stress kommt es häufig zu Zinkmangel. Neben weißen Flecken auf den Fingernägeln ist u.a. eine fehlende Traumerinnerung Anzeichen dafür. Eine Substitution kann eventuell schon etwas Erleichterung bringen.
Auch Magnesium und speziell die B Vitamine sind bei Langzeitbelastungen häufig erniedrigt, was entsprechend abgeklärt werden sollte.

Vieles was du (außerhalb der Gedächtnisprobleme) beschreibst, trifft auch auf das Asperger Syndrom zu. (teilweise auch auf ADS, das häufig als Doppeldiagnose hinzukommt)
Einige Symptome davon sind u.a. der Mangel an Zentralkohärenz (abdriften in Kleinigkeiten und Überforderung von Komplexitäten), Schwierigkeiten mit Multitasking, Augen- und Körperkontakt, Smalltalk, emotionalen sozialen Situationen, Vorlieben für Routinen (z.B. immer dasselbe Essen, Kleidung, Wegstrecken), Schwierigkeiten bei Wechseln aller Art, mangelndes Körperbewusstsein (u.a. Körperhygiene und allgemeine Selbstfürsorge), Grobmotorik, tendenziell wird autodidaktisches Lernen bevorzugt ( z.B. auch bei Bewegungsabläufen im Sport etc. ).

Um das genauer abzuklären, müsste aber speziell die frühe Kindheit näher beleuchtet werden, weil später bereits vieles durch Kompensationsstrategien kaschiert sein kann (du deutest ja auch die "Tarnung" an…) und mehr die sekundären Folgen (z.B. Depressionen, Phobien) im Vordergrund stehen.

Am hinderlichsten scheint bei dir derzeit aber die allgemeine Gleichgültigkeit zu sein. Flexibilität in Sachen Meinungsbildung ist eigentlich ein positiver Zug, was auf apathische Indifferenz jedoch kaum zutrifft.
Andrerseits kann diese Gleichgültigkeit vielleicht auch als Schutzreflex betrachtet werden.
Ich hatte beispielsweise bis vor ca. einem Jahr noch massiv mit Autoaggressionen zu kämpfen, weil ich trotz allem noch Interessen habe und nicht damit klar komme, mir in Sisyphos-Manier alles immer wieder neu erarbeiten zu müssen.
Die von dir beschriebenen Probleme bei (geschichtlichen) Ereignissen
oder (politischen) Fakten, führen bei mir leicht zu inneren Amokläufen, weil ich es in Auseinandersetzungen nur schlecht ertrage, wenn ich kaum Argumentationsfläche bzw. keinen Zugriff auf zig Mal gehörte Fakten habe.

Als positiv solltest du deine vorhandene Leistungsfähigkeit im Beruf ansehen und die Suche nach Ursachenforschung ist schon mal der wichtigste Schritt in die richtige Richtung.
Deine körperliche Fitness scheint glücklicherweise auch noch intakt zu sein, was sehr viel wert ist.
Vielleicht solltest du aber noch mal die Wahl deiner Sportart überdenken. Falls sich bei dir was in Richtung Wirbelsäule ergeben sollte, wäre z.B. Kiesertraining eine gute Option für dich oder allgemein Sportarten, wo es nicht so sehr auf schnelle Reaktionen und Erfassen von (zu) komplexen Situationen ankommt.


viele Grüße
Iris
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.472
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Wie sieht es bei dir aus mit der Traumerinnerung? Bei chronischem Stress kommt es häufig zu Zinkmangel. Neben weißen Flecken auf den Fingernägeln ist u.a. eine fehlende Traumerinnerung Anzeichen dafür.

Hallo Iris,

Zinkmangel hatte ich auch und zwar ganz starken.
Zink ist Gegenspieler zu Kupfer, d. h. wo zuviel Kupfer ist, ist zu wenig Zink.
Bei der von mir oben beschriebenen Kupferspeicherkrankheit (M. Wilson) hat man eine chronische Kupfervergiftung, d. h. viel zu viel Kupfer im Körper (aber dennoch niedriges oder normales Kupfer im Blutserum) und als Folge davon hat man oft einen erheblichen Zinkmangel.

Gruß
margie
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.472
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Hallo Thomas,

aber rund 50 Millionen Deutsche haben doch Amalgam Plomben... die müssten doch dann auch alle depri sein!?
Das sehe ich auch so, d. h. das Amalgam allein macht sicher nicht krank. Menschen mit Gendefekten auf die von mir beschriebene Kupferspeicherkrankheit oder auf die Eisenspeicherkrankheit haben ein Problem mit der Entgiftung von Schwermetallen, d. h. jeder, der auch nur Überträger der Krankheit ist, ohne sie selbst zu haben, hat ein Entgiftungsproblem und hat dann evtl. mal mehr, mal weniger auch mit Amalgam Probleme. Aber man muss dann die Ursache bekämpfen, d. h. die eigentliche Störung, wie den Gendefekt, dessen Folgen man evtl. behandeln sollte.

Aber so wie Du Deinen Fall schilderst, würde ich nicht denken, dass bei Dir das Amalgam das Hauptproblem sein kann. Natürlich kann es das sog. Tüpfelchen auf dem "I" sein, mehr wohl auch nicht.
Ich würde nach Stoffwechselstörungen suchen, die Du evtl. hast. Eine davon, nämlich den M. Wilson, nannte ich Dir und da ich M. Wilson auch habe, weiß ich, dass man solche Probleme wie Du sie hast, damit haben kann. Ich selbst habe ähnliche Probleme und "rudere" oft ganz schön. Auch bei mir ahnt meine Umwelt nicht, wie schlecht mein Zustand wirklich ist.

Evtl. können auch noch neurodegenerative Erkrankungen in Frage kommen, wie z. B. Morbus Fahr, etc. In den Neurologie-Abteilungen von Unikliniken gibt es meist einen Facharzt, der auf solche neurodegenerative Krankheiten spezialisiert ist.

Gruß
margie
 
Themenstarter
Beitritt
31.10.08
Beiträge
53
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Also - ich habe heute morgen statt der Computertomographie am 5.11. eine Kernspin ausgehandelt...

Allerdings ist der Termin jetzt erst am Mo, 17.11. :(

Naja - vielleicht kann hierbei schon was gesehen werden, was meint ihr?

Ist Quecksilber durch ein MRT erkennbar?

Ich liege schon wieder den ganzen Morgen nur im Bett... ich sollte was arbeiten, ich sollte mich waschen, sollte essen, sollte mein WG-Zimmer im Netz ausschreiben, sollte meinen neuen Vermieter anrufen... sollte sollte sollte... es gibt so viel zu tun, aber ich mache einfach nix - weil ich keinen Antrieb habe, weil ich sehe, dass es mich nicht umbringt, wenn ich nix mache...

:(
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.846
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Hallo Thomas,

Du hast es immerhin fertig gebracht, ein MRT auszuhandeln. Das ist sehr schön!
Bei einem normalen MRT und einem normalen Radiologen wird man Quecksilber nicht erkennen.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
31.10.08
Beiträge
53
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Hallo Uta!

Naja - war nicht schwer, das "auszuhandeln"... Ich meinte ich wolle das wg. der Strahlenbelastung nicht und sie meinte dann etwas "weil Sie einen Herzschrittmacher haben" ??? Hat mich irgendwie verwechselt meine ich... Das hab ich ihr dann gesagt und sie meinte dann Bla Bla Missverständnis und sie würde eine neue Überweisung schreiben...

OK - aber was bringt mir dann dieses MRT, wenn man darauf dann eh nix sehen kann...?!????
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.846
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Moment: auf einem MRT kann man eine ganze Menge sehen, nur vom Quecksilber weiß ich das nicht.
Evtl. könntest Du beim ToxCenter anrufen und fragen bzw. auf der Homepage nachschauen, ob Du einen entsprechenden Abschnitt findest.

Die Ursache der Durchblutungsstörung im Gehirn, ob Blutgerinnsel, Tumor oder Blutung, kann sicher geklärt und die richtige Therapie eingeleitet werden. Außerdem zeigen die MRT-Bilder nicht nur den Gefäßverschluss, sondern stellen auch das bereits geschädigte Hirngewebe und weitere bedrohte Hirnareale dar
Genauer Blick in das geschädigte Gehirn

Während gewöhnliche MRT-Scans wie jener, den Peterson bei mir durchführte, physiologische Strukturen zeigen, kann eine Methode namens funktionelle Magnetresonanztomografie (fMRT) heute auch den Blutfluss im Gehirn über die Zeit abbilden - und damit können Forscher beobachten, welche Hirnareale während bestimmter Tätigkeiten aktiv sind. Eine noch neuere Weiterentwicklung ist die MRT-Spektroskopie, eine andere Methode funktioneller Bildgebung, die auf der Beobachtung der Aktivität bestimmter Chemikalien im Gehirn beruht - was andere Hinweise auf die Hirnfunktion gibt als fMRT. Und erst vor kurzem haben die Forscher eine MRTTechnik namens Diffusions-Tensor-Bildgebung (DTI) entwickelt, die dreidimensionale Bilder des zarten, spinnennetzartigen Geflechts von Drähten liefert, das die einzelnen Teile des Gehirns miteinander verbindet.
Technology Review | 25.01.06 | Fenster ins Gehirn

Ich wünsche Dir, daß das MRT gar nichts ergibt ...

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
31.10.08
Beiträge
53
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

naja Uta, ich wünsche mir auf jeden Fall, dass endlich mal was erkannt wird, was mir mein Leben so schwer macht.


Oder bin ich es einfach nur vielleicht selber??! Rede ich mir viel nur ein und mache dadurch alles nur noch schlimmer!?

ich habe echt keinen Plan mehr. Ich komme nicht weiter.

Warum habe ich keinen Antrieb, keine Interessen, kann nicht mit Menschen an einem Tisch sitzen und normale Gespräche führen?!

Gestern war ich mit meinem Schatz essen und von ihr waren noch ein paar Freunde dabei - ich sass wie apathisch da und die konnten sich alle was erzählen und hatten Aufgaben, Vorhaben, Interessen etc...

Hmmmmmm
 

chandsen

Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Ich würde dir raten, einfach mal ein Neurostressprofil machen zu lassen. Dann siehst du ja ob deine Gehirnchemie gestört ist.
Ich erkenne mich in vielen deiner Probleme wieder. Bei mir hats einen Mangel an Serotonin, Adrenalin, Noradrenalin und zuviel Cortisol. Das Adrenalin/Noradrenalin wirkt z.B. aktivierend und sorgt dafür dass man sich "bewusstseinsklarer" fühlt. Allerdings lässt sich mein Fall nicht mit deinem vergleichen, da ich zusätzlich vor einigen Jahren schweres Pfeifferschen Drüsenfieber hatte, und seitdem an chronischer Erschöpfung mit Brainfog leide und meine Behandlung da etwas anders ansetzt.

Trotzdem, wenn eine Störung festgestellt wurde, gilt es die Ursache dafür zu finden und die Dinge in Erwägung zu ziehen, die hier im Thread genannt wurden. Evt. lassen sich durch Aminosäuren die Mangel gut ausgleichen, so als Soforthilfe.

Lass uns wissen wie es bei dir weitergeht.
Gruß
chandsen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
31.10.08
Beiträge
53
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Das mit dem Neurostressprofil hört sich sehr gut an - vielleicht bekomme ich dann endlich mal mit, was mir wirklich fehlt!!?!!
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.472
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Ist Quecksilber durch ein MRT erkennbar?

Hallo Thomas,


Mit Amalgamvergiftungen beschäftigen sich die Schulmediziner nicht, denn sie existieren nur bei den alternativen Therapeuten.
Man muss sich vorstellen, wenn Amalgam tatsächlich so schädlich wäre, wie manche Therapeuten und manche hier im Forum es behaupten, wäre fast die gesamte Bevölkerung schwerst krank.
Ein Beweis für eine Amalgamvergiftung wäre dann auch, wenn man im MRT aller derjenigen, die Amalgam im Mund haben, etwas sehen würde. Sieht man aber nicht, wohl weil Amalgam so schlimm nicht ist (im Gegensatz zu Kupfer bei M. Wilson, wo man oft sehr viel sieht).
Wenn Du M. Wilson haben solltest, wird man evtl., d. h. wenn der Radiologe sich mit den typischen Veränderungen auskennt (was leider nicht immer der Fall ist), Veränderungen sehen. M. Wilson ist eine schulmedizinisch anerkannte Schwermetallvergiftung mit Kupfer.


Gruß
margie
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.846
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Ein Beweis für eine Amalgamvergiftung wäre dann auch, wenn man im MRT aller derjenigen, die Amalgam im Mund haben, etwas sehen würde. Sieht man aber nicht, wohl weil Amalgam so schlimm nicht ist (im Gegensatz zu Kupfer bei M. Wilson, wo man oft sehr viel sieht).
Hallo Margie,
diese Aussage scheint mir doch recht gewagt. Es könnte z.B. an der Form liegen, in der Quecksilber im Gehirn eingelagert wird. Soviel ich weiß, kommt es nur als Dampf ins Gehirn über die Riechgänge. Wie das bei Kupfer ist, weiß ich nicht, aber Kupfer verhält sich ja bei normalen Temperaturen ganz anderes als Hg.
Deshalb würde ich eher annehmen, daß man bis jetzt mit dem MRT nichts sieht (wenn das stimmt), daß das aber nichts darüber aussagt, daß kein Hg oder doch welches da ist.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
31.10.08
Beiträge
53
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

die zeit verrinnt und ich liege hier im bett - zu nix fähig, zu nix Lust :(

angst - wie geht das alles weiter ???
 
Themenstarter
Beitritt
31.10.08
Beiträge
53
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

ich habe jetzt mal seit ner Woche mit dem Citalopram aufgehört und nehme aktuell gar nix mehr...

geht mir eigentlich auch nicht schlechter als vorher. bin mal gespannt wie es weitergeht. natürlich auch nicht besser - als ob meinem körper eh alles egal ist...


sehe halt keine lebenslust und freude und weiß nicht warum ich ausser sex und ständig im internet rumsurfen keine interessen habe ;(
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Hallo Thomas,

Du hast vor einer Woche mit dem Citalopram aufgehört, hast Du das Medikament denn ausgeschlichen oder hattest Du sowieso nur eine kleine Dosis? Wieviel mg hast Du denn täglich eingenommen und wie lange den schon?
Ein apruptes Absetzen eines solchen Präparats kann nämlich unerwünschte Reaktionen verursachen.
Nimmst Du denn noch andere Medikamente?

Dann würde mich auch mal interessieren, Salima hatte das auch schon angesprochen, wie Du Dich so ernährst. Wenn Du so kraftlos bist befürchte ich eine sehr einseitige Ernährung die Deinen Zustand noch verschlimmert. Verrate uns mal was Du so isst.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Themenstarter
Beitritt
31.10.08
Beiträge
53
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Hallo!

Ich habe nix ausgeschlichen - ich denke das ist meinem Körper eh egal... habe ja eh keine Wirkung gemerkt. Keine Ahnung. Ich habe 30 mg genommen.

Wie ich mich ernähre... naja - das ist so eine Sache. Wenn ich alleine bin, dann fällt es mir oft schwer was zu kochen und so. Und wenn, dann mach ich mir halt Nudeln mit Thunfisch oder so. Ab und zu mal einen Salat. Ich versuche auch viel Obst zu essen. Und wenn Brot, dann eigentlich immer Vollkornbrot. Morgens auch mal ein Müsli.

Wenn ich bei meinem Mädel bin, dann gibt es eigentlich immer recht reichhaltig und fett zu essen. Das sollte dann nicht das Problem sein.

Hmm - ich weiß auch nicht was mir fehlt :((

Wie gesagt - bin so schlapp und habe absolut keine Lust zu nix. Keine Interessen, würde am liebsten so in meinem Bett dahinfaulen... Ab und zu schau ich mir dann kurz ein Erwachsenenfilmchen im Netz an um mich zu befriedigen und dann liege ich halt wieder so rum... dann surfe ich mal wieder stupide im Netz rum und sonst hab ich echt zu nix Lust :(
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Hallo Thomas,

30 mg sind zwar keine hohe Dosis, jedoch sollte man ein solches Medi unbedingt ausschleichen :greis:!
Aber da Du ja meinst nichts zu merken hast Du anscheinend, zumindest noch, keine Beschwerden durch das aprupte Absetzen.

Da Du aber anscheinend viele Nudeln, Brot und Müsli zu Dir nimmst könnte es Dich vielleicht weiterbringen Dich mit der Glutenintoleranz zu beschäftigen:
https://www.symptome.ch/wiki/Gluten-Intoleranz
www.gluten-intoleranz.de/04_seiten/print_diagnostik.html

Und hier viele Themen dazu:
https://www.symptome.ch/vbboard/gluten-intoleranz/


LG

Heather
 
Beitritt
12.11.08
Beiträge
2
Gedächtnis / Lernstörung + dadurch Angst, niedergschl.+depressiv

Hallo,
habe mich hier neu angemeldet und ich konnte kaum glauben,
dass es tatsächlich jemanden gibt, der exakt die selben Probleme/Symptome hat wie ich. Der gesamte Text hätte von mir sein können.
Ich bin Steuerfachangestellte (auch durch Kurzzeitgedächtnis erworben und hab mich echt schwer getan) und kann grundlegende Dinge nicht gleich abrufen (beruflich und privat). Bin auch fast 30 und habe das Gefühl dass es immer schlimmer wird. Mein Mann meint ich müsste nur disziplinierter sein, was mich noch viel mehr deprimiert- mein Mann ist auch mein Chef ;o(

Angemeldet hab ich mich eigentlich nur, weil ich nach Symptomen für Schilddrüsenprobleme gesucht habe, weil ich das von Vielen schon das als Ursache gehört habe.

Hab sogar einen nervösen Tick, dass ich ständig meine Hände im Gesicht habe.
Was zu unreiner Haut führt und kleinere Pickel sich super entzünden (sorry, aber das musste ich noch anmerken). Manchmal wundere ich mich, dass ich mich mein Mann geheiratet hat.

War schonmal beim Neurologen,der meinte nur ich soll mir einen neuen Job suchen, bei dem ich mehr bestätigt werde (z.b. Bedienung und die Begründung war: denn ich sehe ja nicht schlecht aus!!!!!!!!!!) und dann hat mich noch aus einem Kreis und einem Dreieck etwas zeichnen lassen (kam mir wie ein kleines Kind vor). Auch beim Heilpraktiker war ich schon und da wurde es noch schlimmer, weil ich mich super unter Druck gesetzt habe, mit der Ernährungsumstellung.

Habe ein großes Blutbild machen lassen und weiß aber nicht mehr ob die Schilddrüse mit beachtet wurde. Das war im Februar und da war soweit alles in Ordnung.

Danke.
Liebe Grüße
Nela
 
Oben