Tipps/Hilfe nach EDTA-Infusion?

Themenstarter
Beitritt
06.05.08
Beiträge
47
brauche schnell einen tipp: habe eben eine edta infusion bekommen, danach noch eine mineralstoff infusion mit vitamin c etc.
eigentlich wollte ich was ganz anderes von der ärztin (hatte eine blutuntersuchung machen lassen und wollte mich nämlich an dmps wagen), aber alles ging so schnell, dass ich eingewilligt habe. zurück zu hause habe ich bei dr. mutter und hier im forum gelesen, dass edta bei noch vorhandener amalgambelastung nach hinten losgehen kann und die giftigkeit von quecksilber erhöht. die ärztin hatte mir noch zum ausprobieren 4 dmsa kapseln gegeben. da habe ich mir in panik jetz noch schnell eine geschluckt (2,3 dmsa je 100mg). kann ich noch etwas tun, reicht eine kapsel aus? kann ich zusätzlich noch chlorella nehmen? (hatte heute morgen, vor dem arztbesuch - wie immer, 12 presslinge genommen)
freue mich über schnelle antworten.
danke.
 

1gisa

tipps/hilfe nach edta infusion??

Hi Nehma,

kenne EDTA-Infusionen grundsätzlich nur mit DMSA-Kapseln. D.h. erst die Infusion und gleich im Anschluß schlucken der Kapseln, damit das Quecksilber gebunden/eingefangen wird und den Körper verlassen kann. So weit ich weiß, wird es bei Hg-Belastungen nur derart durchgeführt.

Lieben Gruß
1Gisa
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
06.05.08
Beiträge
47
danke für eure antworten.

wieviel dmsa findest du denn angemessen?
(habe die kapseln à 100mg jetzt 3 tage lang genommen und dachte eigentlich morgen wieder auf chlorella und co umzusteigen...)
 
Beitritt
17.08.12
Beiträge
23
Ich persönlich hätte 500mg DMSA zur EDTA Infusion genommen und am Tag darauf noch mal 500mg DMSA.

Hast du meiner Meinung nach aber richtig gemacht, die letzten 3 DMSA zu nehmen!!!

Ich selbst bin kein Freund von Chlorella und co. Da die keine feste Chelatverbindung eingehen sondern im Körper nur "lockern" und man darf dann sehen wie das "lockere" rauskommt ohne das es umverteilt wird oder erhöhte Probleme macht.

Da ich noch ziemlich hohe Bleiwerte habe, Quecksilber scheint raus zu sein, bin ich auch am überlegen mir mal eine EDTA Infusion zu legen + DMSA. Die neugier alleine treibt mich da schon an :)
 
Beitritt
21.08.12
Beiträge
165
Servus,
was soll "bei noch vorhandener Amalgambelastung" bedeuten?
Hast Du noch Amalgamplomben?
Wenn ja, sollte zuerst einmal ein DMPS- oder DMSA-Provokationstest gemacht werden. Dann hat Du einen Befund mit Amalgamplomben, weiters sollten die Amalgamplomben entfernt werden.
Die Entgiftung würde ich erst danach machen, mit DMPS oder DMSA (nicht mit EDTA)
Meine Befunde sind hier ganz unten.
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/1813-erfolg-ausleitung-20.html

Hektik bringt nichts, eine Entgiftung sehe ich nicht als eine Sache von Wochen, sondern mindestens 6 Monaten.
Gruß
 
Beitritt
17.08.12
Beiträge
23
Hektik bringt nichts, eine Entgiftung sehe ich nicht als eine Sache von Wochen, sondern mindestens 6 Monaten.
Gruß
Monate-Jahre

Gerade bei solchen Sachen wie Blei, die im Knochen abgelagert werden, dauert es Jahre bis die draußen sind!

Hab mir eben deine Tests angeschaut. Du solltest Chrom, Eisen und Selen zuführen. Die Mengen sind zu wenig in der Ausscheidung! Auch Zink ist kritisch.
Nur als Tipp, was du machst liegt an dir :)
 
Themenstarter
Beitritt
06.05.08
Beiträge
47
nee, nee, hab schon seit 2009 kein amalgam mehr im mund. hatte ja auch schon im anschluss an die entfernung mit chlorella etc. begonnen, dann durch schwangerschaft und stillen unterbrochen. seit nem halben, dreiviertel jahr wieder aufgenommen. hab auch den eindruck, dass sich schon einiges getan hat. nur gehts mir halt zu langsam, deswegen meine idee, es auch mal mit den schnelleren entgiftern zu versuchen...
 
Beitritt
17.08.12
Beiträge
23
Dann steigt doch um auf DMSA/ DMPS

Gibt hier einen schönen Thread von einer, die hat 4 Monate DMSA täglich und alle 6 Wochen DMPS/Spritze genommen.

Finde leider den Thread gerade nicht. Die hat sich später auch aus dem Forum verabschiedet.
 
Oben