Candida in den Griff bekommen

Themenstarter
Beitritt
14.11.18
Beiträge
80
Hallo alle zusammen,

wollte gerne meine Erfahrungen teilen/ meinen Krankheitsverlauf schildern und wie ich ein fast normales Leben wiedererlangt habe.

Ich versuche das wichtigste chronologisch so gut und so kurz wie nur m√∂glich wiederzugeben (ansonsten wird es doch ein sehr langer Romanūüėä ).

Oktober 2017 kam bei mir der Zusammenbruch Symptome =v√∂llige Niedergeschlagenheit, chronische M√ľdigkeit, Bl√§hbauch, Sodbrennen, Reflux, konnte nichts mehr essen, konnte nicht schlafen, sehr lauter Tinnitus, keine Kraft, Brain Fog, schwere Probleme mit den Augen, h√§ufiges Nasenbluten usw‚Ķgro√üe Probleme mit dem Darm allgemein.

Hatte keine Vorerkrankungen, hatte kein Hausarzt, wusste absolut nichts aus dem Bereich Gesundheit/ Medizin (ich war ja immer gesund und sportlich ).

Als erstes ging es zum Allgemein Mediziner danach weiter zu verschiedenen Fach√§rzten wie, Internist, Rheumatologe, HNO , Hautarzt. Die Vermutung der √Ąrzte = Autoimmunerkrankung haben sich nicht best√§tigt. Ich bekam schnell ein komisches Gef√ľhl bei der Behandlung einiger √Ąrzte, eine √Ąrztin legte die Hand auf meine Schulter und fragte mich ob in meiner Familie jemand gestorben sei? Es ging sehr schnell in Richtung Psycho Schiene und irgendwie dachte ich die wissen absolut nicht von was die reden. Januar 2018 bin ich zu einem HP der nahm alle meine Berichte und untersuchte in diverse Richtungen √ľber Blut und Stuhl. Dort habe ich wenigstens eine Antwort erhalten Keime Candida krusei, Darmflora schlecht, gute Bakterien zu niedrig Fett im Stuhl usw. Was noch auff√§llig war hohe Leberwerte, hohe Cholesterin Werte, Lymphozyten hoch, Vitamin D Mangel. Fast zu gleichen Zeit kam der Bericht vom Internisten Helicobacter Bakterien. So weit so gut nur die Behandlungen waren leider nicht erfolgreich. 0815 Behandlung wie so oft bei den HP¬ī Entgiftung √ľber Chlorella etc. Vitamine Ern√§hrung umstellen Candida Di√§t, Symbioflor Mutaflor also Darmbakterien aus der Apo. und andere Ma√ünahmen. Habe die empfohlenen Therapien ein paar Monate ohne Erfolg gemacht auch die AB vom Internisten es wurde nicht wirklich besser. An diesem Punkt nahm ich auch diverse √Ėle/√§therische √Ėle die gut gegen Keime helfen sollen. Ich habe alles ausprobiert was ich im Internet gefunden habe, die haben alle absolut nichts gebracht. Schwarzk√ľmmel √Ėl Oregano √Ėl Wermut, Nelken√∂l usw. Zwischendurch bekam ich noch Antimykotika wie Nystatin, Amphotericin B, Tabletten, in fl√ľssiger Form und diverse Cremes probierte ich aus.

Ein paar Monate sp√§ter als alles nicht weiter geholfen hat bin ich auf verschiedene Foren gesto√üen (durch die vielen Info¬īs und Therapien musste man sich erst einmal durcharbeiten ūüėä ).

Der erste gro√üe Erfolg Darmaufbau mit Fermentgetr√§nk wie EMa, Brottrunk, Biovalere+N und dazu ein Mittel gegen Keime. Das erste Mittel war Rizol was √ľberhaupt gegen die Keime geholfen hat, wenn die Keime sterben spricht man von der Herxheimer-Reaktion diese hat sich wie eine Grippe angef√ľhlt. Da Rizol so gut angeschlagen hat probierte ich weitere Mittel aus die die Leute aus Ihren Erfahrungen schilderten und in den Foren teilten. GKE Citrosept und MMS w√§re aus meiner Sicht noch zu empfehlen. Einige Probleme verschwanden jetzt musste ich keine S√§ureblocker mehr nehmen Augentropfen lie√ü ich weg usw. Man wurde nicht gleich mehr so m√ľde direkt nach dem Essen, Aufsto√üen verschwand Den Plan die Keime abzut√∂ten und mit Ern√§hrung umstellen + Fermentgetr√§nk machte ich eine Weile weiter nur es kommt dann ein Punkt wo es einfach nicht mehr weiter geht. Mittel wie MMS haben eine bestimmte Reichweite irgendwann geht es nicht mehr weiter das ist eine wichtige Erkenntnis. Eine weitere wichtige Erkenntnis war den K√∂rper nicht zu lange zu qu√§len. Da MMS am st√§rksten gegen die Keime gewirkt hat blieb ich bei MMS, desto l√§nger man das Einnahm desto schlechter ging es einem also probierte ich verschiedene Variationen. 3 Tage Einnahme 2 Pause usw. dazu Fermentgetr√§nk +Ern√§hrung, in den Pausen merkte man immer mehr wie es einem besser ging, man hat immer h√∂here Dosen vertragen bis zu einem Punkt (wie schon erw√§hnt) wo man keine Nebenwirkungen mehr sp√ľrte es nicht mehr wirkte.

Habe sehr viel ausprobiert wie Borax, DMSO, eine Vitamin Therapie mit B12 /C Injektionen usw. hochwertige Aminosäuren Therapie = L-Glutamin, L-Methionin usw. starke Antioxidanten wie Manju Getränk S-Acetyl Glutathion usw. Bioresonanz Therapie Ozon Therapie, MSM Schwefel anorganischen Schwefel und einiges mehr. Auf meine Gesundheit haben diese Mittel keinen großen Einfluss gehabt.

Irgendwann September 2018 kam ich in ein Gespr√§ch mit jemanden der sagte mir ohne eine vern√ľnftige Entgiftung von Schwermetallen und Enzym-Behandlung gegen Keime auch hinsichtlich Biofilmes wird man sie nie ganz los egal was man macht. So kam ich zum Entgiften mit DMPS DMSA ALA. Jetzt gingen die n√§chsten schweren Symptome weg wie Brain Fog, Probleme mit der Durchblutung usw, allgemein kann man sagen man hat mehr Energie bekommen das Leben wurde immer mehr wie vor der Erkrankung.

Seit November 2018 leite ich mit Chelaten aus, vorher habe ich mich mit Therapeuten beraten und bei Symptome die Erfahrungen gelesen. Ich habe es dann wie auch bei den meisten Anwendungen davor die Ausleitung selbstst√§ndig durchgef√ľhrt. Inzwischen leite ich mit DMSA+ALA aus, ich musste leider ausweichen da DMPS bei mir eine allergische Reaktion ausl√∂st.

Bei den Enzymen bin ich bei den Sorten Protease 180 Enzyme / Serrapeptase 250 000 IU ( beides aus UK bestellbar) Nattokinase 100mg und Bromelain 250mg geblieben. Jeweils 1 Kapsel 1 Std. vor dem Essen / 2x am Tag. Es gibt diverse Enzyme ich empfehle die Suchfunktion / Stichpunkte Enzyme bei Zellenbehandlung, Entgiftung sch√§dlicher Stoffe, Verdauung, bei pathogenen Keimen, Biofilm, usw. Zu den Chelaten sind mehr als ausreichend Informationen in den Foren abgelegt/ Erfahrungsberichte der √Ąrzte usw. Ich pers√∂nlich hatte keinen Erfolg bei der Entgiftung von SM mittels Chlorella und Co. als alternative. Ich habe eher das Gef√ľhl das Chlorella nur mobilisiert dadurch k√∂nnen gr√∂√üere Komplikationen entstehen.

Ungefähr im April 2019 bin ich in Kontakt mit dieser Klinik gekommen:

https://www.biomedical-center.de/leistungen/umweltmedizin/

die Mitochondrien/ Chelat-Therapie usw. anbieten. Ich habe mich telefonisch beraten lassen und wollte mich auch in Behandlung begeben. Zu der Zeit liefen aber auch schon Gespr√§che wegen einer neuen Arbeitsstelle, die Klinik war zudem weit entfernt von meinem Wohnort so hat es leider nie geklappt. Die Phospholipid-Therapie wie sie im Biomedical-Center beschrieben ist war f√ľr mich sehr interessant, ungef√§hr im Mai 2019 fing ich damit an, zu der Phospholipid Therapie gibt es hier schon Erfahrungsberichte. Zu verdeutlichen ist hier die Zellmembran/ Aufbau der Zellmembran:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zellmembran#/media/Datei:Cell_membrane_detailed_diagram_de.svg

Ein gro√ües Problem besteht wohl darin das sich Gifte/ SM/ Schadstoffe usw. in den Zellen ablagern (DNA Addukte). Die Phospholipid Kapseln kann man rezeptfrei im Netz bestellen die Infusionen sind rezeptpflichtig. Gute bestehen aus einem Phospholipidkomplex dieser zum gr√∂√üten Teil aus Phosphatidylcholine dann Phosphatidylethanolamin und Phosphatidylinositol. Da gibt es 3 Produkte ,die von BodyBio, von Thorne und Nature¬īs Plus. Meine Empfehlung : Nature¬īs Plus diese sind am g√ľnstigsten, die Inhaltsstoffe/ Dosierung √§hnlich den anderen und bei der Einnahme habe ich keinen Unterschied zu BodyBio gemerkt, auch das Aussehen ist fast 1:1.

https://www.vitalabo.de/natures-plus/phosphatidyl-cholin

Mein jetziger Zustand: gleich das Negative vorweg ich habe die Keime bislang nicht ganz raus bekommen. Man sieht ( je nach was man gegessen hat) einen kleinen Belag auf der Zunge und ein paar andere ‚ÄěProblemchen‚Äú wie Muskel schmerzen, diese wechseln aber von Nacken und rechte Schulter auf z.B. im unteren R√ľcken ( neuerdings).Mein letztes Blutbild Machte ich am15.08.2019 zudem Zeitpunkt sind alle meine Werte ‚Äěnach Schulmedizin‚Äú im Soll gewesen da aber auch von dort an es mir immer besser ging mit meiner Behandlung und ich immer mehr arbeitete fehlte f√ľr mich die Zeit und Lust zu einem Arzt weiter zu gehen ( es sind meine letzten Werte). Ansonsten habe ich einmal im Monat meine Werte pr√ľfen lassen (besonders wegen der Chelat Therapie). Einige Beispiele vom 15.08.19 / Wert: GPT 20 vorher 120, GOT 22 vorher √ľber 150 Non-HDL-Cholesterin 113 vorher √ľber 200 Cholesterin LDL i.S. 100 vorher √ľber 200. Meine Vermutung bei Verbesserung vom Cholesterin ist die Phospholipid Therapie, eine zeitweise Ver√§nderung der Ern√§hrung √§nderte meine Werte nicht. Zum Thema Ern√§hrung ich pers√∂nlich glaube nicht das man durch eine ‚ÄěDi√§t‚Äú Keime aus dem K√∂rper bekommt. Pathogene Keim wie Bakterien und Pilze besonders sollen sich von Zucker/ Kohlenhydraten ern√§hren, das mag alles sein nur aushungern funktioniert nicht und ein St√ľck Kuchen zwischendurch bringt einen auch nicht um. Es ist ein altes Denken was bei vielen HP¬īs und Heilern noch im Kopf sitzt, es ist viel mehr so dass man seine Ern√§hrung automatisch umstellt um keine Verdauungsprobleme etc. zu haben. Das Schlimmste was man machen kann habe ich gelernt Kohlenhydrate ganz weg zu lassen, auch bei Problemen ein paar Scheiben Brot morgens ( bei mir ging Glutenfrei am besten). Da Fleisch, Milch-Milchprodukte immer wieder im Fokus stehen versuchte ich das auf ein Minimum zu reduzieren. Das Problem ich konnte nicht ( heute auch noch nicht) Kiloweise Kohlenhydrate zu mir nehmen also nahm ich immer mehr ab. Es fehlt einem die Energie, ich a√ü viel Gem√ľse eine Ver√§nderung merkte ich dadurch nicht au√üer die gute Verdauung aber die Keime bleiben. Ich wog dann mit Kleidung 70 Kg bei 1,78m, ich beschloss wieder viel Fleisch, Milch und Milchprodukte zu konsumieren, mir geht es trotzdem immer besser, wiege jetzt 80 Kg f√ľhle mich ganz damit.
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.18
Beiträge
80
Die genaue Behandlung setzt sich wie folgt zusammen, 1x im Monat eine Ausleitung mit Chelaten (maximal f√ľr ein Tag, nicht wie Cutler der es √ľber mehrere Tage macht !!) 2-3 Tage Pause 2-3 Tage Einnahme von Enzymen ( 2x4 Kapseln 1 Std. vor dem Essen wie schon beschrieben, bei 3x Einnahme von Enzymen habe ich ein schlechten Schlaf die Enzyme sind im Darm sehr aktiv) dann wieder 2-3 Pause, nach der Pause wieder Enzyme, 2-3 Pause 1 Tag Phospholipid Therapie dann wieder 2-3 Tage Pause dann weiter mit Enzymen usw. Die Phospholipid Therapie 1-2 im Monat, diesen Rhythmus behalte ich stets bei. Noch einmal zu den Chelaten ganz wichtig, ich sehe sie nicht nur f√ľr die Schwermetalle die Schwefelverbindung in den Chelaten zieht auch andere Giftstoffe raus (zumindest aus der Leber). Die Kliniken in Osteuropa behandeln sie meist bei Alkohol Problemen, da ist der Fokus nicht auf die SM gerichtet.

Wichtig sind hierbei die Pausen zwischendurch wie schon bei der MMS Behandlung. Bei Enzymen und den Phospholipiden nur mit einer Kapseln anfangen, ich hatte zu Beginn heftige Nebenwirkungen wie starke Kopfschmerzen, M√ľdigkeit, starke Muskelschmerzen, Nackenschmerzen, rote brennende Augen, Augenlieder flimmern usw. musste mich auch teilweise hinlegen war v√∂llig schlapp. Das hat eine Zeit gedauert bis ich diese Dosis erreicht habe und vertragen konnte. Bei den Phospholipiden bin ich jetzt bei alle 90 min eine Kapsel f√ľr max. 1 Tag genau wie bei den Chelaten macht es f√ľr mich keinen Sinn √ľber mehrere Tage am St√ľck zu entgiften, ich f√ľhlte mich nur schlecht ohne weiteren Erfolg.

Eine Sache die ich seit ein paar Monaten immer mal wieder zwischendurch nehme ( 2-3 Tage im Monat) ist das Kiesels√§ure Gel und Magnesium Malate Tabletten, dass sich kein Aluminium ablagert und das Alu ausleitet. Nach meinen Erfahrungen reicht DMSA/ALA nicht aus f√ľr das Alu. Sikapur Gel ( gleich wie Enterosgel nur g√ľnstiger) und Magnesium Malate von SuperSmart. Aluminium ist neben den Poly-Verbindungen / Plastik sehr h√§ufig verbreitet. Ich kaufe immer noch Nahrungsmittel in Aluminiumverpackungen wie Kaffee, Chips usw. also ich kaufe ganz normal im Supermarkt ein wie vorher auch schon. Das einzige ist Deos ohne Alu und Zahnpasta ohne Fluorid das √§nderte ich.

Mit dieser Therapie bin ich seit Juli/ 2019 in Arbeit, man ist wieder leistungsf√§hig d.h. 5-6 Tage in der Woche arbeiten sind f√ľr mich jetzt normal, den Schlaf habe ich jetzt bei 6-7 Std. durchschlafen von 3-4 Std., viele Symptome sind ganz weg. 1-2 Eis essen merke ich auch nichts mehr, ich m√ľsste eine gr√∂√üere Menge Zucker/Kohlenhydrate essen dann bekomme ich eine belegte Zunge trockene Mund bitteren Geschmack im Mund. Vor kurzem war ich f√ľr eine Woche auf einer Baustelle renovieren auch das ging k√∂rperlich, eine Zeit lang konnte ich die Wohnung noch nicht einmal Staubsaugen so kann man sich den Unterschied einmal vorstellen.

Enzyme, Phospholipide, Chelate kann man Zellentherapie betrachten und dadurch meine Hoffnung das System/ den K√∂rper wieder frei von allen m√∂glichen Schadstoffen zu befreien um die Keime auch ganz weg zu bekommen. Man kann die Anwendung auch sicherlich anders gestalten, bin nach diversen Versuchen verschiedener Art bei diesem Zyklus geblieben. Nach ganz vielen NEM¬īs nehme ich heute keine Vitamine mehr oder √§hnliches. Zu den Keimen k√∂nnte ich mir gut vorstellen das ich auch an anderen Bakterien, Candida, Parasiten usw. gehabt oder noch habe als den krusei und Helicobacter. Aber da sich kein wirklicher Spezialist / Klinik mich damals untersucht hat kann ich mir da nicht sicher sein.

Wie gesagt habe ich damals viel versucht und leider auch viel Zeit verloren um eine geeignete Therapie zu finden (was im Nachhinein gar nicht so einfach war). Die gr√∂√üte Hilfe kam dann aus den Erfahrungsberichten aus dem Internet von Leuten die √ľber Jahre Ihre Erfahrungen gesammelt haben und diese weitergegeben haben. Vielleicht hilft euch auch dieser Ansatz den ich seit fast 2 Jahren anwende. Allen viel Erfolg dabei, nicht wundern wenn Ihr Fragen habt und ich nicht Antworte seit knapp einem Jahr gehe kaum noch ins Netz wegen der Gesundheit, zu den √Ąrzten gehe auch nicht mehr. Man hat privat wieder zu viel zu tun und wenn die Gesundheit einem keine Probleme mehr macht konzentriert man sich wieder mehr auf andere Dinge.

Diesen Ansatz werde ich strikt weiter machen bis alles zu 100 % wieder ist wie fr√ľher. Meine Denke ist da waren sich alle Therapeuten einig das man 2-4 /2-5 Jahre ben√∂tigt um alle SM aus dem K√∂rper zu holen. Eventuell sind es noch Ablagerungen/ SM / Alu/ Toxine / oder √§hnliches was die Keime hindert ganz zu verschwinden.

Sorry k√ľrzer ging nicht deswegen 2 Teile


Gruß
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.18
Beiträge
80
Hallo noch einmal,

ich habe jetzt private Mails erhalten (einmal wegen einer Adressen Anfrage und eine Nachricht von einem Admin).
Ich kann keine privaten Nachrichten senden von meinem Account ich kann private Nachrichten nur erhalten, dass ging irgendwann nicht mehr.


Allen frohes schaffen

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben