Tinnitus, Migräne, Wirbelsäulen-Probleme, EBV - HWS-Leiden?

Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
Dann bin ich Mal gespannt, am Woe wollte sie es vorbei bringen, dann werde ich die Anleitung studieren.

und ich unterstelle einfach mal positive Motive (es fällt in deinem Fall zugegeben nicht immer so ganz leicht) . wobei eine studierte Anleitung keine Erfahrung ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
und ich unterstelle einfach mal positive Motive (es fällt in deinem Fall zugegeben nicht so ganz leicht) . wobei eine studierte Anleitung keine Erfahrung ist.
Das in der Klammer hättest du dir sparen können, Gift muß immer etwas mit dabei sein? - Ich meine, dass du auch Mal etwas dazu lernen könntest, du hast dich schon mehr als einmal geirrt bei mir 😉

Wer solche gesundheitlichen Probleme hat, nutzt jede Chance auf eventuelle Hilfe, ohne wenn und aber oder irgendwelche Hintergedanken.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
Gift muß immer etwas mit dabei sein

unterstell mir kein Gift... ich hab dir ja positive Motive unterstellt.. (das in Klammern ist in Klammern)


Wer solche gesundheitlichen Probleme hat, nutzt jede Chance auf eventuelle Hilfe, ohne wenn und aber oder irgendwelche Hintergedanken.

ok
würde mich freuen wenn die Anregungen Positives brächten..


du hast dich schon mehr als einmal geirrt bei mir 😉

das ist möglich


Meine Bekannte ist schon hier in der Türkei mit dem Gerät

was stellt die denn so damit an und was erzählt sie ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
Poly = vielfältig

entsprechend auch die Symptomatiken und 'Ansätze'. Es gibt aber von Profis für Laien entworfene Anleitungen (zB wie oft erwähnt das allgemeinverständliche u in der Tat praktische "Handbuch Denas Praktische Anleitung"). Natürlich ist ein Therapeut, der sich med. auskennt u Erfahrung damit hat, erstmal besser. Aber nicht überall zu finden. Andererseits auch nicht mehr soo selten. Hier im Norden Deutschlands hängt man in Punkto med Innovationen traditionell gegenüber südlicheren Bundesländern im Allgemeinen hinterher.

Ich hatte zB vor einiger Zeit jemanden mit der Diagnose Polyneuropathie, wo sich schnell herausstellte, dass es die Folge von Chemo-u Strahlentherapie war. Sie war bei Schmerzspezlalisten und niemand konnte letztlich helfen. Konnte nicht liegen, sitzen, stehen. Durchschlagende Erfolge schon nach den ersten Behandlungen. Zum Schluss konnte sie wieder 2 Stunden mit dem Hund los über Stock u Stein.. Sie kam bis zum Ende der Therapie (ca 6 Monate 2 x die Woche) zu mir, hätte aber auch alleine weitermachen können. Oftmals reicht die Behandlung der Haut-Projektionszonen der Beschwerdeorgane/bereiche schon aus, wenngleich auch nicht immer. Aber den Versuch ist es wert. Denas /Scenar ist echte Therapie, keine Symptompfuscherei nach den üblichen LeiDlinien.

ganz vergessen: ihr hatte ich später noch MSM empfohlen welches sie dann auch nahm. Schien ihr auch nochmal einen Besserungsschub zu geben. Das kann man übrigens annähernd jedem Physiopatienten empfehlen bei Beachtung von Kontraindikationen - wie zB bei Gerinnungshemmern.
Das allg. Feedback ist gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben