Starke Erschöpfung durch Blutdruckmittel - Ebrantil

Themenstarter
Beitritt
27.07.11
Beiträge
206
Hallöchen,

ich nehme seit einem halben Jahr das Blutdruckmittel Ebrantil von Stragen 30 mg als Retardkapsel, 2 x täglich. Ich habe das Gefühl, dass
meine Erschöpfung davon täglich schlimmer wird .... und ich nehme andauernd zu. Weiß von Euch jemand, ob Blutdruckmittel bei KPU und Mitochondriendysfunktion problematisch sind. Kurze Info wäre lieb. Vielen DANK.

Plueschi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Plueschratte,

hast Du denn schon mit dem Arzt gesprochen, der Dir das Ebrantil verschreibt? Vielleicht nimmst Du ja zu viel davon? Oder Du nimmst andere Medikamene dazu, die sich nicht vertragen? Die Gewichtszunahme steht nicht bei den Nebenwirkungen. Aber vielleicht kommst Du ja kaum zur Bewegung, weil Du ständig so erschöpft bist? Oder ißt Du anders?


Weißt Du denn, warum Du hohen Blutdruck hast?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
27.07.11
Beiträge
206
Hallo Oregano,

ehrlich gesagt, weiß keiner genau, woher mein hoher Blutdruck kommt. Meine Vermutung: diverse Vitalstoffmängel auf allen Ebenen, Histamin, Hormonfehlfunktionen. Ich habe vorhin beim Hersteller Stragen Pharma angerufen und dort meinte die medwiss-Mitarbeiterin, dass starke Müdigkeit bei dem Medikament bekannt wären. Guckt man bei google.de
welche Wirkungen ein Alpha-Blocker hat, steht dort auch etwas von Noradrenalin. Bei KPU hat man ja häufig Probleme mit den Nebennieren. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Da ich nur noch 5 Lebensmittel vertrage (an alles andere traue ich mich nicht mehr ran) habe ich die letzten Tage immer mal wieder Fenchel gegessen, was auch keinerlei Reaktionen machte. Allerdings fühle ich mich seit gestern wie "bekifft". Ich frage mich, ob die ätherischen Öle in dem Fenchel vielleicht Schwermetall mobilisiert haben. Mir geht es jedenfalls total mies und keiner kann einem helfen.

Bist Du eigentlich auch arbeitsunfähig? Oder welche Probleme hast Du? Mir fällt auch, dass Du immer qualifizierte Antworten gibst.... grinssss...

Dann habe ich einen neuen Darmbefund bei medivere machen lassen. Colis erhöht, Enterococcus zu wenig, entzündungsmarker erhöht. Meine Heilpraktikerin hatte mir Synerga verordnet, aber lt. Hersteller Laves Pharma kann man dieses Präparat nicht nehmen, da es bei der Verstoffwechselung Biogene Amine produziert. Weißt Du noch etwas gegen erhöhte Colis im Darm? Habe den Darmbefund beigefügt. Wundere Dich nicht, dass ich meinen Namen nicht geschwärzt habe. Das ist mir gerade alles etwas zu anstrengend.

Viele Grüsse
Plueschi
 

Anhänge

Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Hallo,
gemäß Darmbefund hast du schon mal einige Anlaufstellen. Du könntest dich auf Bakterien im Blut untersuchen lassen. Beispielsweise Yersinien und andere Bakterien und bei positiven Befund gezielt therapieren. Das sollte selbst ein unfähigier Hausarzt hinbekommen. Grundsätzlich können auch Bakterien müde machen.

Ansonsten die Ratschläge im Befund befolgen. Kohlenhydratarm essen, fettarm essen, und wenn Fett gute Fette wie Omega 3, Gemüse ordentlich waschen, Fleisch ordentlich durchbraten. Wir kennen deine Ernährungsgewohnheiten nicht. Die kannst du selber besser einschätzen ob deine Ernährungsgewohnheit dem Befund entspricht. Wenn nicht, liegt die Ursache nicht in der Ernährung. Gut kauen ist auch sehr wichtig damit Magen Darm weniger arbeit haben.
Gut wäre auch 2-3h vor dem schlafen gehen nichts mehr zu essen damit die Verdauung es schafft vor den schlafen gehen einiges an Arbeit zu verrichten. Speziell Fette brauchen länger in der Verdauung sowie Rohkost. Das ist viel Arbeit für den Darm

Bzgl. LGS wäre ergänzend auch der Zunolinwert interessant. Therapieform Salutosil vom Nowak.

Die Behandlung von Candida würde ich erst durchführen wenn die Ursache von Candida geklärt ist ( Schwermetalle?). Candida kommt bei Schwermetallbelastung immer wieder. Du kannst wenn du da näher einsteigen willst auf Toxine dieser Mykose untersuchen lassen (Blut). Bei negativen Befund hast du keine systemische Belastung und es eilt nicht.
Darüber hinaus ist diese Stuhlprobe nur eine Momentaufnahme. Vielleicht hast du am Tag zuvor einfach nur zu viele Gummibärchen gegessen hehe. Eine amtliche Candidabelastung ist aufwendig nachzuweisen. In der Regel müssen von mehrere Stühlen und verschiedenen Stellen des Stuhls Proben entnommen werden. Dieser Test ist aber deutlich teurer als der Test auf Toxine im Blut.

Nährstoffmängel und Hormonmängel lassen sich gut mit Urin, Speichel und Blutproben aufdecken und lassen sich gut spezifisch behandeln. Nur sind die meisten Ärzte unfähig es gut zu machen. Abhilfe schafft wenn du zum Arzt gehst und dem sagst was du getestet haben möchtest -> Komplettes Vitaminprofil, Mineralien und Stresshormone. Danach kann man genauer suchen wo es herkommt ( weitere Blut,Urin und Speichelanneliesen).

Schwermetalle ist ein eigenständiges großes Thema. Hast du keine starke Entgiftungsstörung kannst du so viel Kräuter essen wie du willst. Du wirst die Entgiftung nicht spüren. Ist HIT labortechnisch nachgewiesen? Wenn nein, können auch Allergene verantwortlich sein. Erfolgte ein Selbstexperiment? A eine Woche Verzicht auf allen Histaminhaltigen Lebensmittens oder B ein Tag mit viel Histaminhaltigen Lebensmitteln? Wenn nein, dann mal für A oder B entscheiden. Ergänzend, wenn sinnvoll Allergietest auf Pollen und Gräser ( Pricktest) und oder Epikutantest ( 4-5Tage). Schwermetalltestung mittels DMPS oder DMSA wurde durchgeführt?

Im Zusammenhang mit der Erschöpfung würde ich die Nebenniere mal abklopfen lassen (sieht man an deine Stresshormone). Oftmals Hauptursache bei Erschöpfung sofern das Herzkreislaufsystem gut eingestellt ist. Alternativ Schilddrüsenunterfunktion.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.587
Die sonstigen Bestandteile sind:
Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:2) (Ph. Eur.), Diethylphthalat, Talkum, Hypromellose, Fumarsäure, Ethylcellulose, Hypromellosephthalat, Stearinsäure, Sucrose, Maisstärke, Gelatine, Eisenoxid, gelb (E 172), Titandioxid (E 171), gereinigtes Wasser, Drucktinte.
Da müsste man mich schon mit einer Waffe bedrohen, damit ich das Zeug nehme.
 
Oben