Starke Beschwerden nach Appendektomie und Nikotinentzug

Themenstarter
Beitritt
11.11.14
Beiträge
11
Hallo zusammen

Ich (46) habe vor 10 Tagen ganz klassisch und kurz vor der Perforierung den Wurmfortsatz beim Blinddarm notfall operieren müssen. Da es mir von anfang an schwindlig und schlecht war, habe ich kurzentschlossen aufgehört zu rauchen.
Da die Entzündung heftig war, wurde ich intravenös 6 Tage lang mit starkem Antibiotika versorgt. Nun nehme ich zu Hause noch 4 Tage per oral ein, heute mein letzter Tag also,nur:

Ich habe seit 10 Tagen Schwindel, überall Juckreiz,hoher Blutdruck, bin weinerlich, alles riecht nach Seife,bei jeder Bewegung ausser Atem.Ich habe das im Spital schon gesagt, heute morgen wars soooo schlimm, ich dachte, meine Aorta platzt gleich, da habe ich der Ärztin angerufen. Die meinte, ich soll halt kommen, man misst halt Blutdruck und dann schauen wir.....ach, das kann ich zu Hause auch. Ich sagte ihr, ich nheme die letzte Tablette heute Abend nicht mehr, aber das Fräulein war nicht so einverstanden, dabei, werde ich seit 10 Tagen vom feinsten zugebuttert.

Ich dachte, es sollte mir nach 4-5 Tagen besser gehen und es geht mir nur schlechter. Bin echt frustriert. Gings denn jemandem da draussen vielleicht auch ein bisschen so? Klön,klön
Liebe Grüsse
Tina
 
Themenstarter
Beitritt
11.11.14
Beiträge
11
AB? Antibiotika?

Metronidazol und Trimethoprim/Sulfamethoxanol

Sprich Nopil forte und Flagyl 500mg

Der Blutdruck hat sich mittlerweile normalisiert Schnitt (120/75), habe aber trotzdem einen dicken Hals, wie wenn ich 180/120 hätte.
Nehme im Moment Sulfur C 30 und trinke viel Wasser und Pfefferminztee. Sollte morgen 50% arbeitemn, keine Ahnung, wie ich ins Büro komme..mit dem Schwindel..
 
Beitritt
21.02.13
Beiträge
60
Könnte eine Medikamenten Allergie in Frage kommen? Oder eben auch nur dass man das Medikament schlecht verträgt und alle Nebenwirkungen einfach da sind - unbedingt mit dem Arzt besprechen!
Und naja der Nikotinentzug machts sicher auch nicht besser.
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Hallo Tina,

Deine Symptome können alle Nebenwirkungen der Antibiotika sein. Da hast Du eine heftige Therapie hinter Dir. Der Darm ist garantiert geschädigt, also die Bakterienflora u. die Leber hat zu tun.

Es wäre bestimmt hilfreich, wenn Du Darmbakterien z.B. Omnibiotic 10 zu Dir nimmst, um den Darm aufzubauen. Und Deine Leber unterstützt, damit die ganzen Stoffe besser abgebaut werden und dazu viel Wasser trinkst. Bitterstoffe sind gut, da gibt es feine bittere Tees :) oder eine Kur mit Mariendistel machen und Leberwickel machen nach dem Essen u. dabei ruhen.

Gute Besserung,
VG
julisa
 
Oben