Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.034
Wuhu,
in einem anderen Thread aufgekommen:
Oder sollte resp dürfte zu diesem Thema - "Erheblich größere Zahl von Todesfällen und zT schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfung" - ein neuer Thread gestartet werden?
Das erscheint uns sinnvoll. Allerdings werde ich den Beitrag nicht dorthin verschieben bzw. auslagern, weil er ja auf damdams Beitrag (Hinweis auf langdauerndes OT) reagiert. D.h. es müsste ein neuer Eingangsbeitrag geschrieben werden.

Gruß
Kate

Der von Kate erwähnte Beitrag ist zwar ein anderer, auf den sich damdam bezog, siehe hier: https://www.symptome.ch/threads/beh...r-corona-impfungen.143732/page-2#post-1294361

Der "richtige" Beitrag war/ist dieser: https://www.symptome.ch/threads/inf...ut-aktuellen-daten.143791/page-2#post-1294152
24. Juli 2021 EudraVigilance, die Datenbank der Europäischen Union für Verdachtsmeldungen von Arzneimittelreaktionen, die auch für die Registrierung von Impf-Nebenwirkungen zuständig ist, meldet — Stand 17. Juli 2021 — die fast unglaubliche Anzahl von 18.928 Todesfällen und 1.823.219 Verletzungen in der Europäischen Union nach COVID-19-„Impfungen“ (1 bis 6).
Da üblicherweise nur ein kleiner Teil der Anzahl von Impfschäden gemeldet wird und der Halbsatz „steht nicht im Zusammenhang mit der Impfung“ im Falle von Schäden nach einer „Corona-Impfung“ mittlerweile Standard ist, muss man sogar von einer erheblich größeren Zahl von Todesfällen und Verletzungen ausgehen. ...
Ja, wahrlich ein Hoch auf die Wirksamkeit dieser Impfung/en...
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.865
Es stellt sich halt die Frage, wenn jeder irgendeinen Verdachtsfall, der im zeitlichen Zusammenhang mit einer Impfung steht, melden kann, inwiefern das dann auch tatsächlich auf die Impfung als Ursache zutrifft.

Bei Long Covid hat man ja auch angesprochen, dass die Folgen des Lockdowns etc. ähnliche Symptome verursachen könnten. - wieso sollen dann auf einmal alle Verdachtsfälle für bare Münze genommen werden?

Zumal wir von Püschel gehört haben, dass seine untersuchten angeblichen "Impfopfer" sich nicht bestätigt haben.

Wenn es so wäre, dann dürfte man auch keine Zweifel an allen Corona-Todesfällen haben, bzw. kämen da noch mehr dazu, die nicht getestet wurden, aber eben auch durch Einwirkungen des Virus auf Herz und Gehirn und Gefäßsystem (Herzinfarkte und Schlaganfälle etc) verstorben sein könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.034
Wuhu,
DDr Bonelli (österreichischer Neurowissenschaftler, Psychiater und Psychotherapeut) veröffentlichte vor einigen Tagen ein sehr kurzes Video *), in dem er sich und seinen YouTube-Seher-innen die Frage stellte, ob man bzw wie viele Menschen man persönlich kennt, die einerseits an/mit/durch "Corona"-Infektion starben und andererseits an/mit/durch "Corona"-Impfungen starben...

Daraufhin gab es in rel kurzer Zeit rund 6.000 Kommentare, in denen Menschen über ihre Erlebnisse dazu berichteten, unter ihnen auch Ärztinnen/Ärzte die aus iher Praxis berichteten; Und es war tw genauso erschreckend, wie der EudraVigilance Bericht...

Wie zu erwarten, wurde das Video und damit diese Kommentare gelöscht, hier die Reaktion Bonellis darauf: youtube.com/watch?v=H-20HgI5Iww


*) Das kann ua dort t.me/rppinstitut/2246 mittels der dazugehörigen gratis Telegram-App angesehen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.847
Wuhu,
DDr Bonelli (österreichischer Neurowissenschaftler, Psychiater und Psychotherapeut) veröffentlichte vor einigen Tagen ein sehr kurzes Video *), in dem er sich und seinen YouTube-Seher-innen die Frage stellte, ob man bzw wie viele Menschen man persönlich kennt, die einerseits an/mit/durch "Corona"-Infektion starben und andererseits an/mit/durch "Corona"-Impfungen starben...

Daraufhin gab es in rel kurzer Zeit mehr als 6.500 Kommentare, in denen Menschen über ihre Erlebnisse dazu berichteten, unter ihnen auch Ärztinnen/Ärzte die aus iher Praxis berichteten; Und es war tw genauso erschreckend, wie der EudraVigilance Bericht...

Wie zu erwarten, wurde das Video und damit diese Kommentare gelöscht, hier die Reaktion Bonellis darauf: youtube.com/watch?v=H-20HgI5Iww


*) Das kann ua dort t.me/rppinstitut/2246 mittels der dazugehörigen gratis Telegram-App angesehen werden.

Ich hatte das Video auch gesehen und nur einen Teil der tausenden Erlebnis-Kommentare gelesen, die ich schlicht erschütternd fand, so erschütternd wie die Tatsache, dass es einen Unrechtsstaat braucht um so hemmungslos zu zensieren (und v.a. was...)
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.034
Wuhu,
togi hat vor rd 4 Wochen zwei sehr gute bzw passende Beiträge betr Ö (und das unterscheidet sich dabei wohl nicht sehr von D oder CH) verfasst:

symptome.ch/threads/masern-corona-impfpflicht-was-du-jetzt-wissen-solltest.142627/page-146#post-1292604
... Um abschätzen zu können, ob Impfung oder Infekt „das geringere Übel“ ist, bräuchte man valide Zahlen.
Es geht im Nachfolgenden immer um die Corona Impfungen ...
In Ö wurden (werden) nur wenige Promille/Prozent der im zeitlichen Zusammenhang auftretenden Todesfälle gemeldet...
symptome.ch/threads/masern-corona-impfpflicht-was-du-jetzt-wissen-solltest.142627/page-146#post-1292605
... Stichtag 12.3.2021 ...
Wir kommen somit auf ... 8.000 Todesfälle, wenn wir 4 Wochen als Nachbeobachtungszeitraum nehmen.

Tatsächlich gemeldet wurden ca. 50 ...
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.034
Wuhu,
Ich hatte das Video auch gesehen und nur einen Teil der tausenden Erlebnis-Kommentare gelesen, die ich schlicht erschütternd fand, so erschütternd wie die Tatsache, dass es einen Unrechtsstaat braucht um so hemmungslos zu zensieren (und v.a. was...)
hier ein Artikel dazu: report24.news/zensur-youtube-loescht-bonellis-video-mit-fast-6-000-kommentaren-ueber-impfschaeden/

Einige Kommentare wurden archiviert, der Link dorthin findet sich im zuvor verlinkten Artikel...
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.865
Knapp 43 Millionen sind in Deutschland 2fach geimpft - ich kenne mittlerweile 20 Personen persönlich im Alter von 25 - 86 Jahren, die keine Probleme mit Biontech hatten - vielleicht etwas matter für 2 Tage, das war es aber auch.

Dass ich deshalb sehr skeptisch bin, ob alle Erlebnisberichte so stimmen und tatsächlich auf die Impfung zurückzuführen sind, dürfte nicht verwundern. Das Problem mit solchen Erlebnis-Berichten ist, sie sind nicht überprüfbar, aber wirken gleich erschreckend und verbreiten Panik.

Je mehr Leute geimpft sind, desto mehr werden dann natürlich auch mit einer Impfung sterben, aber das bedeutet noch lange nicht, dass diese ursächlich war.

Ich würde mir da mehr valide Daten dazu wünschen, alleine Verdachtsfälle und Erlebnis-Berichte sind keine verlässlichen Aussagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.395
Den von AO vorgeschlagenen Titel hatte ich leider überlesen sonst wäre von mir gleich ein Veto gekommen, da er je nach Lesart suggerierte, dass es wegen der Impfung zu mehr Todesfällen gekommen wäre als ohne. Das ist unzweifelhaft nicht so. Unbestritten ist leider auch die Gefahr schwerer Nebenwirkung bis hin zu Todesfällen. Aus diesem Grunde haben wir den Titel geändert um Panikmache zu vermeiden.
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.034
Wuhu,
danke James!

Zu dem, was bereits im 1. Beitrag zitiert/verlinkt wurde (und es so zum Thread-"Arbeits"-Titel kam) - und so wie togi es auch bereits schlüssig darstellte bei weitem nicht alles gemeldet wird, was gemeldet werden müsste -, kommt dann auch noch, dass diese offiziellen (!) Daten von Herstellern und Behörden manipuliert (tw gelöscht) werden - und dabei handelt es sich offenbar nicht um sog Doppelmeldungen...

tkp.at/2021/07/28/die-verschwundenen-impfschadensfaelle-der-ema-datenbank/
28. Juli 2021 Die verschwundenen Impfschadensfälle der EMA-Datenbank
Die Europäische Medizinagentur EMA sammelt die Daten von Nebenwirkungen von Medizin-Präparaten in der EudraVigilance Datenbank. Darunter auch die der vier in der EU zugelassenen Covid-Impfstoffe. Die Fälle haben schon in den ersten Monaten komplett den Rahmen gesprengt und machen mehr aus als in den Jahren zuvor zusammen genommen. Noch nie gab es Präparate mit so massiven Nebenwirkungen. Dazu gibt es eher ungewöhnliche Veränderungen und Löschungen in der Datenbank.
Schlussfolgerung
Wenn die Löschungen lediglich aufgrund von Doppeltmeldungen und formaler Fehler vorgenommen werden würden, dann müssten sie sich gleichmäßig über alle Impfstoffe, Schweregrade und Symptomklassen verteilen. Das ist aber nicht überhaupt nicht der Fall, die Quoten reichen von 5% bis über 40%, und gerade die Todesfälle und besonders schwere Krankheitsbilder werden überproportional gelöscht. Hier liegt ein klarer Bias bezüglich der Schwere vor, der sich außerdem zwischen den Herstellern und der EU-Einordnung auch noch sehr stark unterscheidet.
Es zeichnet sich ein Bild ab, dass die leichten Fälle in der Datenbank verbleiben, die schwerwiegenden Nebenwirkungen aber zu einem erheblichen Anteil gelöscht werden.

Ob hier der Anfangsverdacht einer manipulative Absicht dahintersteckt, mögen andere beurteilen. Auf jeden Fall müssen sich die beteiligten Organisationen und Firmen einige kritische Fragen gefallen lassen.
Methodik
Daten vom LineListingReport der EudraVigilance (https://www.adrreports.eu/) zu verschiedenen Zeitpunkten heruntergeladen, extrahiert und nach Seriousness-Kategorien (die in den Reaktionen gegeben sind) und Symptomkomplexen (die von einem Analyse-Team erstellt wurde) zusammengefasst.
Ein Fall bezieht sich immer auf eine EU-EC-Code, also eine natürliche Person, über die berichtet wird.
Die angegebenen Prozentzahlen beziehen sich auf das Verhältnis von gelöschten Fällen zu der Summe aus den aktuellen und gelöschten Fällen.
Datenstand ist der 24.7.2021


Und last but not least gibt es, wie zuvor dargestellt, das Problem, dass man als erwachsener "freier" bzw mündiger Mensch nicht mehr über seine Erlebnisse diesbezüglich öffentlich reden/schreiben darf.

Was soll / muss man von alldem halten?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.401
kommt dann auch noch, dass diese offiziellen (!) Daten von Herstellern und Behörden manipuliert (tw gelöscht) werden
Genau das behauptet der Artikel, auf den du dich berufst, nicht:
Ob hier der Anfangsverdacht einer manipulative Absicht dahintersteckt, mögen andere beurteilen.

Aber der Artikel versucht, ohne jede genaue Kenntnis der Vorgänge, allein durch Mutmaßungen, den Eindruck zu erwecken, da würden die Zahlen manipuliert. Und siehe da: er hat es auch geschafft. :rolleyes:

Es wäre nämlich auch denkbar (auch eine Mutmaßung meinerseits!), daß gemeldete Verdachtsfälle untersucht und dann gelöscht werden, wenn sie sich als Nicht-Impffolgen herausstellen.

Insbesondere die Impfhersteller untersuchen und überprüfen die gemeldeten Nebenwirkungsfälle, dazu sind sie im Rahmen der bedingten Zulassung auch verpflichtet.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.847
Verdachtsfälle untersucht und dann gelöscht werden, wenn sie sich als Nicht-Impffolgen herausstellen.

so wie (ist ja auch nur ein Beispiel) im Fall von Bonellis Video, mit den über 6000 'nochnichtuntersuchten' großteils verstörenden Kommentaren (=Erfahrungen, wie von Bonelli gewünscht) - private sowie viele vonseiten ärztlicher und pflegerischer Berufsgruppen) ?

Die hatten sich in nur sehr kurzer Zeit, welche das Video überlebt hat, angesammelt.... Auch das sollte nachdenklich machen, finde ich. Denn würden sich die offiziellen Stellen dafür interessieren, gäbe es dann solche Phänomene ?
Und last but not least gibt es, wie zuvor dargestellt, das Problem, dass man als erwachsener "freier" bzw mündiger Mensch nicht mehr über seine Erlebnisse diesbezüglich öffentlich reden/schreiben darf.

Was soll / muss man von alldem halten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.401
so wie im Fall von Bonellis Video, mit den über 6000 'nochnichtuntersuchten' großteils verstörenden Kommentaren (Erfahrungen, wie von Benelli gewünscht) - private sowie viele vonseiten ärztlicher und pflegerischer Berufsgruppen) ?
Waren das offizielle Verdachtsmeldungen? Nein. Meine Bemerkung bezieht sich auf das EMA-Meldesystem.

Dazu kommt der extreme Bias von Bonellis Zuschauern. In seiner Kommentarspalte versammelt sich das Spektrum vom Impfkritiker bis zum Impfpaniker.
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.034
Wuhu,
es gibt kaum etwas öffentlicheres als das internet und du schreibst hier pausenlos dinge, die man deiner meinung nach nicht mehr schreiben darf und es wird noch nicht mal glöscht.
auch hier im Forum wird einiges gelöscht oder ist gar nicht erst erlaubt, so ists ja nicht, dass das gar nie vorkäme ;)

In den letzten Jahren sah man die verstärkte Anstrengung, "das Internet", genauer das "WWW", zu reglementieren - und es gab sehr viele entsprechende Ergebnisse, zum Teil gesetzlich von Firmen (wie üblich) vorgemalt, aber auch durch eine Pamperung einer bestimmten Gesinnung; Waren da und dort oft ganz andere Dinge als Vorwand vorgeschoben, aber jo mei; So "frei" wie ursprünglich ists da also schon lange nicht mehr...

Denn es ist halt mehr als auffälligst, dass solche öffentlichen Beiträge, die den bisher aufgestellten Regeln entsprachen, dennoch in den "großen" Plattformen a la Youtube, Facebook & Co tatsächlich gelöscht werden.

... Artikel, auf den du dich berufst...
... mögen andere beurteilen.
Und eine dieser anderen war eben auch ich und brachte das Thema hier auf.

Es wäre nämlich auch denkbar (auch eine Mutmaßung meinerseits!), daß gemeldete Verdachtsfälle untersucht und dann gelöscht werden, wenn sie sich als Nicht-Impffolgen herausstellen.
Ja, auch das wäre denkbar, ist aber unwahrscheinlich, da in diese öffentlichen Datenbanken ja bereits Melde-Fälle aufgenommen werden, die über Mediziner/Ärzte eintreffen;

Also solche Kommentare wie unter DDr Bonellis Video zählen da ja eh nicht - müssten aber im Grunde noch dazu gezählt werden, da diese es idR nicht in die öffentlichen Register schafften;

Und ja, zui, auch sehr auffällig, dass sich viele Menschen aus den med & pflegerischen Berufen dort trauten, quasi anonym dazu zu schreiben (würden sie es unter vollem Namen, hätten sie ja Repressalien zu erwarten, vgl vorherige Absätze) - so viel zu "Impfkritiker bis zum Impfpaniker" 🥴

Insbesondere die Impfhersteller untersuchen und überprüfen die gemeldeten Nebenwirkungsfälle, dazu sind sie im Rahmen der bedingten Zulassung auch verpflichtet.
Naja, "Verpflichtungen", und wie man diese verwässern oder sie überhaupt umgehen kann, ist ja leider auch nichts Unerwartetes mehr, Zitat aus diesem Beitrag:

... Man stelle sich nur mal vor, vor 20 Jahren hätte es einen Impfstoff gegeben, der als (Neben-) Wirkung hohes Fieber auslösen konnte und der deshalb vom Markt genommen wurde - aber halt, das gab es ja tatsächlich:
April 2001 ... 14 MONATE TICOVAC - EINE CHRONIK ... Die angekündigte Veröffentlichung einer Dokumentation ist das PEI nach wie vor schuldig geblieben. Mehr als ein Jahr nach Beginn der auffälligen Häufung von Nebenwirkungsmeldungen, erhalten die Fachkreise nur pauschale Informationen über den Kenntnisstand. Mit der im vergangenen Jahr selbst formulierten Informationsverpflichtung gegenüber "Verbrauchern und Behandlern" (PEI: Schreiben vom 11. Dez. 2000) tut sich das PEI schwer.
23. April 2019 ... Ein Beispiel für Konsequenzen aus diesem vielschichtigen Überwachungs- und Alarmsystem ist eine Impfung gegen eine bestimmte Form der Hirnhautentzündung (FSME), die durch Zeckenstiche übertragen werden kann. Nach Meldungen über sehr hohes Fieber als Impfreaktion wurde dieser Impfstoff 2001 vom Markt genommen. Der Impfstoff wurde danach modifiziert und neu zugelassen...
Mittlerweile sind nicht nur so "leichte Impf-Neben-Wirkungen" a la hohem Fieber "ganz normal", ja sogar gehäufte Todesfälle nach Impfungen sind Anscheins gar kein Problem mehr... :unsure:

Zitat Ende.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.847
Dazu kommt der extreme Bias von Bonellis Zuschauern. In seiner Kommentarspalte versammelt sich das Spektrum vom Impfkritiker bis zum Impfpaniker.

Bonelli ist nicht die leiseste Spur extrem oder Impfpaniker. Warum sollten es seine Zuhörer sein ?

Ich denke daher eher, dass sich in der Kommentarspalte rationale und vernunftbegabte Leute "versammeln"...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.401
ja sogar gehäufte Todesfälle nach Impfungen sind Anscheins gar kein Problem mehr...
So kann man "gehäufte Todesfälle" nicht rausfinden. Da muß ich jetzt auf Togians Überlegungen verweisen, die da bessere Übersicht beweist:

Um – gerade bei Hochbetagten – feststellen zu können, ob eine Übersterblichkeit durch die Impfung ausgelöst wurde, müssten ALLE [Todesfälle] gemeldet werden.
https://www.symptome.ch/threads/mas...-du-jetzt-wissen-solltest.142627/post-1292604
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.401
Ich denke daher eher, dass sich in der Kommentarspalte rationale und vernunftbegabte Leute "versammeln"...
Dann würden von 5500 Kommentaren aber mindestens 5000 so lauten: "ich bin schon geimpft und hatte nur ein paar Tage moderate Nebenwirkungen". Denn das ist der statistische Normalfall.

Oder auch 5000mal: Ich kenne weder einen Covid-Toten noch einen direkt nach der Impfung Gestorbenen. Denn das dürfte auch der statistische Normalfall sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben