Schlecht durchblutete Beine - Ursache?

Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Ich habe schlecht durchblutete Beine, nicht immer merke ich das, aber im Moment sehr. Im Winter ist es regelmäßig stärker als im Sommer. Sie sind oft auch kalt (die Hände ebenfalls), vor allem aber habe ich im Moment ein unangenehmes Druckgefühl und das typische Kribbeln in den Füßen. Die Füße wirken auch leicht geschwollen. Im linken Bein habe ich mir vor 7 oder 8 Jahren eine Vene am ganzen Bein ziehen lassen. Das würde ich heute zwar nicht noch einmal machen, aber naja...

Die nahe liegenden Ursachen scheiden bei mir weitgehend aus. Ich rauche seit vielen Jahren nicht mehr, ich trinke weder Kaffee, noch Tee, noch Alkohol. Ich bewege mich sehr viel: ich jogge tagtäglich ca. 15 Kilometer, übergieße mich ebenso tagtäglich mit Eimern kalten Wassers, dusche die Beine extra lange kalt, ich mache etwas Joga (Kerze), um die Beine zu entlasten, ich wiege nur kurz über 70 kg bei einer Größe von 1,85, ernähre mich weitgehend vegan und zu gewiss 90 Prozent Rohkost, faste regelmäßig... - also ich wüsste nicht, was ich noch tun könnte. Auch nehme ich schon seit dem späten Herbst eine Knoblauch-Zitronen-Mischung (roh gemixt) mit Ingwer täglich zu mir, um die Gefäße zu reinigen.

Aber irgendwie funktioniert alles nicht. Irgendetwas fehlt. Oder ist zu viel. Und ich erreiche keine Änderung. Außerdem habe ich - was ich auf die schlechte Durchblutung zurückführe - oft Muskelkrämpfe in den Beinen: Füße, Waden, Oberschenkel - von der Häufigkeit her etwa gleich verteilt. Das Magnesium, was ich relativ regelmäßig zu mir nehme (außerdem: täglich Zink und Vitamin-B-komplex) hilft da immer nur vorübergehend...

Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße
Reinhard
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Reinhard,

ernähre mich weitgehend vegan und zu gewiss 90 Prozent Rohkost, faste regelmäßig... - also ich wüsste nicht, was ich noch tun könnte. Auch nehme ich schon seit dem späten Herbst eine Knoblauch-Zitronen-Mischung (roh gemixt) mit Ingwer täglich zu mir, um die Gefäße zu reinigen.

Aber irgendwie funktioniert alles nicht. Irgendetwas fehlt. Oder ist zu viel. Und ich erreiche keine Änderung.

Hat jemand eine Idee?

Ich würde anders essen. Bei geschwollenen Beinen denke ich sofort an Eiweissmangel. Besonders, da Du sportlich unterwegs bist.

Und Du hast nichts über Nährstoffe / Nährstoffmängel geschrieben.

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Ich würde anders essen. Bei geschwollenen Beinen denke ich sofort an Eiweissmangel. Besonders, da Du sportlich unterwegs bist.

Und Du hast nichts über Nährstoffe / Nährstoffmängel geschrieben.

LG K.

Danke für deine Antwort!

Seit ich überwiegend Rohkost esse, geht es mir mit den Beinen eher besser als vorher. Eiweiß nehme ich zu mir, nur eben weniger in tierischer Form. Abgesehen davon, dass ich täglich Buttermilch und oft auch gute Butter (Bio-Süßrahm, also basisch) zu mir nehme.

Davon, dass Eiweißmangel (den ich meiner Meinung nach zwar nicht habe) zu schlechter Durchblutung führt, habe ich noch nie etwas gehört. Wie funktioniert das?

Ob ich Nährstoffmängel habe, weiß ich nicht. Welche kämen denn da in Frage?

Ich muss übrigens sagen, dass das Problem grundsätzlich rückläufig ist, auch wenn es mich im Moment wirklich richtig quält. Und zwar seit ich regelmäßig entgifte (Leberreinigung, Rizinusölanwendung, tägliche Kaffee-Einläufe...). Aber ich habe nun doch den Eindruck, dass es etwas Grundsätzliches ist, dass sowohl vom Sport, als auch von meiner Ernährung und deren Umstellung usw. einigermaßen unabhängig ist.

Ach so, ich habe neben chronisch sehr niedrigem Blutdruck auch eine leichte Eisenmangelanämie, schon seit vielen Jahren (oder immer) - mit Rauchen, ohne Rauchen, mit Sport, ohne Sport, und auch, wenn ich ununterbrochen Zink nehme und Rote Bete und Grünkohl und Hirse esse usw. (was ich alles tue) - die geht nicht weg.

Ich vergaß: trotz meiner weitgehend veganen Lebensweise habe ich längere Zeit darauf geachtet, ein- oder zweimal in der Woche Fisch zu essen. Das hat meinem Gefühl nach auch nichts verändert.

Viele Grüße
Reinhard
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
06.02.13
Beiträge
251
Huhu

Evtl erstmal auch das Magnesium checken lassen, wenn du ja sagst das es zumindest kurzfristig hilft, hast du da evtl einen Mangel. DIe Anämie hoert sich auch nicht gut an, aer in diesen Dingen und mit Nährstoffen etc kenne ich mich noch quasie gar nicht aus, aber du hast hier ja die Experten die werden dir da sicher weiterhelfen koennen. Was ich dir sagen kann ist das ich das gleiche Problem habe. Was mir hilft ist Weißdorn für den Kreislauf/Blutdruck, das bringt schon mal ein bisschen was. Ausserdem hilft mir da Bromelain, wobei ic h das Gefühl habe das das Blutverdünnend wirkt. Täglich kann ich das nicht nehmen weil mir sonst de Blutdruck noch weiter absackt.
Gegen die Kälte und auch für die Durchblutung finde ich INgwercreme sehr gut.

Hoffe du findest was für dich
GlG
Emi
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Reinhard,

als ich spontan so geantwortet habe , hatte ich noch nicht geschaut, welche Infos es noch von Dir gibt.
Bin dann nur bei Rizinusbeiträgen gelandet. Und nun schreibst Du es ja selber.

Ich muss übrigens sagen, dass das Problem grundsätzlich rückläufig ist, auch wenn es mich im Moment wirklich richtig quält. Und zwar seit ich regelmäßig entgifte (Leberreinigung, Rizinusölanwendung, tägliche Kaffee-Einläufe...).

Wenn insgesamt die Probleme sich gebessert haben zeigt es doch, das Du auf gutem Weg bist.
Aber täglich Einläufe bedeuten auch, täglich beschleunigte Darmentleerung. Da geht vermutlich auch ein Großteil Nährstoffe mit flöten. Und der Darmflora wird es auch nicht hilfreich sein. Die ist aber Teil des Immunsystems.

Ich weiß nun (noch) nicht, was Du entgiften möchtest. Aber ein nicht gut funktionierender Verdauungstrackt erzeugt massenhaft Gifte im Körper.
Dazu Nährstoffmängel .Garantiert.

Ich persönlich halte nichts von veganer Ernährung, selbst mit halbwegs guter vegetarischer Ernährung ( Milchprodukte , wenig Fisch und Eier ) hat ein Familienmitglied über die Jahre massive Nährstoffmängel angehäuft. Gemessen im Labor. Inzwischen krankheitsrelevant.

Andererseits tut eine zeitweilige Ernährung dieser Art vermutlich Leuten gut, die massiv übersäuert sind und vorher zu viel schlechtes Fett und Kohlenhydrate gegessen haben.
Von Dir weiß ich da zu wenig.

Milchprodukte sind für viele nicht gut. Auch wenn man scheinbar nichts merkt. Keinesfalls können die angeblich guten Nährstoffe gewinnbringend aufgenommen werden. Milch ist ein Calziumräuber...

Davon, dass Eiweißmangel (den ich meiner Meinung nach zwar nicht habe) zu schlechter Durchblutung führt, habe ich noch nie etwas gehört. Wie funktioniert das?

Das war ein spontaner Gedanke. Du schriebst von leichten Schwellungen. Wenn Gewebe anschwillt, drückt es auch auf die Blutgefäße ..., Nerven ...Muskeln ?
Ich hatte so ein Problem meist mehr in den Armen / Händen.

Bei mir spielte auch die Wirbelsäule im unteren Bereich eine Rolle für Missempfindungen in den Beinen / Füßen.

Um es kurz zu machen, ich war jahrzehntelang fehlernährt . Lebte "ausgewogen" mit viel Eiweiss auch aus Milchprodukten. Mit unbekannter LI führte es eben zu schlimmsten Zuständen.
Ich bin nun aber über die letzten fünf Jahre alle solche Probleme los geworden.
Nur durch andere Ernährung und vielen Nährstoffen.

Wie ist denn Deine Verdauung , wenn Du keine Abführ- und Einlauf - Hilfen nimmst ?

Sind Dir Unverträglichkeiten oder Intoleranzen bekannt ?

LG K.
 

darleen

Ach so, ich habe neben chronisch sehr niedrigem Blutdruck auch eine leichte Eisenmangelanämie, schon seit vielen Jahren (oder immer)

Hallo ReinhardX

da hast du doch schon deine Ursache

Mindersauerstofftransport durch Eisenmangelanämie--> Folge Durchblutungstörungen mit ihren Mitläufer-Symptomen

Und durchgängige Zinkeinahme senkt auch den Eisenspiegel ab

warum deine Eisenaufnahme nicht gut funktioniert , sollte abgeklärt werden, wenn du es wirklich genügend zu dir nimmst, nebst genügend Vitamin C


liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Ich mache - sonst sehr erfogreich - wohl vor allem eine Schwermetallentgiftung (früher massenhaft Amalgam, heute noch Gold und Palladium).

Dass die Einläufe die Verdauung beinträchtigen, ist schon klar. Aber ich hatte diese Probleme schon (und stärker), als ich das Wort "Einlauf" noch gar nicht kannte.

Mit Ernährung beschäftige ich mich selbst sehr, sehr viel. Wenn ich da jetzt Stellung nehmen wollte, würde das ein Roman. Der Punkt ist nur: Mein Problem mit der Durchblutung ist offenbar weitgehend unabhängig davon. Denn ich habe es - ebenso wie den (zu) niedrigen Blutdruck, die leichte Eisenmangelanämie - über alle Ernährungsumstellungen hinweg.

@Emilia - Danke für deine Tipps mit dem Weißdorn und so. Mich interessieren aber im Moment vor allem die Ursachen. Da ist meiner Meinung nach etwas Grundsätzliches, woran zum Beispiel auch der Magnesiummangel hängt. Das würde ich gern herausbekommen.

Viele Grüße
Reinhard
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Und durchgängige Zinkeinahme senkt auch den Eisenspiegel ab

warum deine Eisenaufnahme nicht gut funktioniert , sollte abgeklärt werden, wenn du es wirklich genügend zu dir nimmst, nebst genügend Vitamin C

Das Zink nehme ich - auf ärztliche Anordnung hin - weil da ein Mangel festgestellt wurde und um die Eisenaufnahme vorzubereiten. Ich fühle mich sonst damit wohl. Habe letztes Jahr monatelang erst Zink, dann Eisenpräparate genommen. Keine Veränderung. Jetzt nehme ich wieder Zink und achte auch auf täglich (!) rohe Rote Bete mit Vitamin C, ebenso Grünkohl usw. An der Zufuhr des Eisens hat es bei mir wirklich nie gelegen. Und warum ich es offenbar nicht bzw. nur schlecht aufnehmen kann, das konnte mir noch kein Arzt oder sonstwer erklären.

Mein Gefühl ist, dass ich mit dem Entgiften, der Ernährungsumstellung und meinen Experimenten damit, dem regelmäßigen Kurzfasten, dem vielen Sport usw. grundsätzlich auf dem richtigen Weg bin. Aber da gibt es etwas, was ich noch nicht weiß, was fehlt und auf diesem Wege sich nicht ohne weiteres ändern will.

Danke für's Mitdenken!

Viele Grüße
Reinhard
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Reinhard,

was hast Du denn für Laborwerte, Nährstoffe...Vit D , ZInk ( du substituierst es ja ) , Eisenwerte,

Ich denke auch besonders wegen der Mißempfindungen an B-Vitamine. Einige User haben so etwas mit Behebung des B12 Mangels wegbekommen. B1 ( auch als Benfotamin ) wird Diabetikern gerne gegen solche Probleme verordnet.

Ich hatte damals Mängel bestätigt bekommen, seitdem nehme ich es . Aber ich hatte schlimmere Erscheinungen in den Händen. Über Nacht regelmäßig taub oder kribbelig, morgends konnte ich jahrelang keinen Wecker ausdrücken.

Alles weg.

Das nutzt Dir jetzt zwar nicht viel , aber ich will sagen, es sind oft Nährstoffmängel.

Mich interessieren aber im Moment vor allem die Ursachen.

Genetische Anlagen.

Ich kenne auch Rizinus u.a. . Ich würde eine Weile aussetzen. Vielleicht normalisiert sich Dein Blutdruck dann auch etwas. Denn infolge der Körperreaktionen fällt auch der Blutdruck. Auf Rizinus reagiert jeder mit verstärkter Prostaglandinsynthese 2 . Nach anfänglicher Erhöhung fällt da auch irgendwann der Blutdruck stark ab.

Mich interessieren aber im Moment vor allem die Ursachen.

Kennst Du die Thematik KPU / HPU ? Genetische Veranlagung ?

An der Zufuhr des Eisens hat es bei mir wirklich nie gelegen. Und warum ich es offenbar nicht bzw. nur schlecht aufnehmen kann, das konnte mir noch kein Arzt oder sonstwer erklären.

Nach Ausführungen meines Doktors liegt es oft an mangelndem Vit C . Du magst da Einiges essen, Eisenhaltiges und mit Vit C. Ich nahm Jahrelang mindestens 3-5 g zusätzlich und hatte krankheits- und stressbedingt starken Mangel.
Entgiftung dauerhaft ist Stress pur.

LG K.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.380
Hallo Reinhard,

Ich mache - sonst sehr erfogreich - wohl vor allem eine Schwermetallentgiftung (früher massenhaft Amalgam, heute noch Gold und Palladium).

Dieser Metall-Mix in Deinen Zähnen ist nicht gerade eine optimale Mischung :eek:). Du weißt sicher, daß Palladium genauso schädlich sein soll wie Quecksilber?
https://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-ressourcen/698-palladium.html

Hattest Du zusätzlich schon das Amalgam in den Zähnen, also eine Mischung aus Amalgam, Palladium und Gold?
Amalgam, Palladium, Ausleitung, Schwermetalle, Informationen und Wissenswertes  

Deine Symptome lassen mich an eine Gluten-Unverträglichkeit denken. Das muß nicht unbedingt eine ausgebildete Zöliakie sein.
Gluten-Unverträglichkeit | Osteopathie - Chiropraktik - Naturheilpraxis Bornemann Lübeck

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Mein Vitamin-D-Haushalt ist seit dem letzten Frühjahr durch dekristol 20.000 und viel, viel Sonne auf dem Stand, wo er sein muss.

Zink fehlte, sagte ich doch. Die genauen Werte vom letzten Jahr kenne ich nicht. Aber ich hatte die Probleme mit und ohne Zink. Meine leichte Eisenmangelanämie - der Eisenwert ist immer kurz unter dem Soll, Genaueres müsste ich raussuchen - aber was ändert das?. Vitamin-B-Mangel wurde ebenfalls diagnostiziert, sodass ich eben B-komplex vom Arzt empfohlen bekommen habe.

Es kann allerdings sein, dass B 12 stärker zugeschossen werden müsste. Aber das haben die Analysen bisher nicht erbracht.

Das fehlte noch, dass mir hier jemand meine Lebensrettung, die Rizinusölanwendung, ausredet! Ist schon klar! Nur ging es mir in meinem ganzen Leben noch nie so gut, wie seit der Zeit, wo ich das Zeug einnehme und mich überwiegend mit Rohkost ernähre. Das können alles nicht die Ursachen sein, weil ich die beschriebenen Probleme doch schon viel länger habe. Sagte ich das nicht bereits?

Auch mit dem Vitamin-C-Mangel kann ich jetzt nichts anfangen. Ich nehme natürliches Vitamin C wirklich ausreichend zu mir. Und an künstliches glaube ich nicht, eher daran, dass es schadet.

Seit ich entgifte, geht es mir um Längen besser. Die Probleme, über die ich hier schreibe - um es nun zum letzten Mal zu sagen - hatte ich früher schon, als ich auch das Wort "Entgiftung" noch nie gehört hatte.

Viele Grüße
Reinhard
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Dieser Metall-Mix in Deinen Zähnen ist nicht gerade eine optimale Mischung :eek:). Du weißt sicher, daß Palladium genauso schädlich sein soll wie Quecksilber?

Hattest Du zusätzlich schon das Amalgam in den Zähnen, also eine Mischung aus Amalgam, Palladium und Gold?

Deine Symptome lassen mich an eine Gluten-Unverträglichkeit denken. Das muß nicht unbedingt eine ausgebildete Zöliakie sein.
Gluten-Unverträglichkeit*|*Osteopathie - Chiropraktik - Naturheilpraxis Bornemann Lübeck

Ich habe 2006 meine letzte, bis dahin unentdeckte Amalgam-Füllung entfernen lassen. 1991 wurde sonst alles rausgenommen, seitdem hatte sozusagen eine Batterie im Mund, bis 2006 eben. Dass Palladium schädlich ist, weiß ich selbstverständlich, kann es nun aber nur Stück für Stück rausnehmen lassen.

Falls ich eine Gluten-Unverträglichkeit habe (ich nehme kaum Gluten zu mir, meines Wissens), dann ist sie mit einiger Sicherheit nur schwach.

Habe mir den link zur Zöliakie angesehen. Die Symptome passen schon teilweise (wenn auch nicht mehr so ausgeprägt bei mir, seit Entgiftung und Ernährungsumstellung). Aber von den in Frage kommenden Lebensmitteln esse ich nur noch gekeimtes Getreide (Nackthafer und Nacktgerste) - die mir allerdings irre gut schmecken. Es gibt bei mir keine innere Abneigung dagegen. Und mir war so, als wenn das Keimen schon eine ganz gute Lösung gewesen wäre...

Viele Grüße
Reinhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Reinhard,

das meiste, "was Du bereits gesagt hast", kam erst auf Nachfrage. Du erwartest Hilfe und wenn man anfängt , genauer nachzufragen ....

Das fehlte noch, dass mir hier jemand meine Lebensrettung, die Rizinusölanwendung, ausredet! Ist schon klar! Nur ging es mir in meinem ganzen Leben noch nie so gut, wie seit der Zeit, wo ich das Zeug einnehme und mich überwiegend mit Rohkost ernähre. Das können alles nicht die Ursachen sein, weil ich die beschriebenen Probleme doch schon viel länger habe. Sagte ich das nicht bereits?

Ich wünsche Dir viele andere Helfer.

Gruß K.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Reinhard,

Naja: Viele Köche...

Da hast Du recht . Ich fürchte auch einfach, meine Ansichten passen nicht zu Deinen.

Ich wollte Dir auch keinesfalls Dein Rizinus ausreden. Das hast Du falsch verstanden. Ich weiß nur sehr gut, was dabei im Körper so alles abläuft. Auch gute Sachen haben Nebenwirkungen.
Ich persönlich werde mich erst mit Ausleitung beschäftigen, wenn meine Gesundheit halbwegs wieder hergestellt ist. Wenn mein Stoffwechsel das auch schaffen kann.

Alles Gute ! K.
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Aber von den in Frage kommenden Lebensmitteln esse ich nur noch gekeimtes Getreide (Nackthafer und Nacktgerste) - die mir allerdings irre gut schmecken. Es gibt bei mir keine innere Abneigung dagegen. Und mir war so, als wenn das Keimen schon eine ganz gute Lösung gewesen wäre...

Ich sehe gerade, dass Keimen auch nichts nutzt. Nun, ein Jammer, aber dann werde ich wohl einmal versuchen, das auch noch wegzulassen. :(

Wie lange man wohl braucht, um festzustellen, dass es das war, falls es das war? Dass mein Dünndarm gewisse Probleme mit der Nährstoffaufnahme hat, ist sicher. Aber ich komme mit den Ursachen bisher nicht klar...

Viele Grüße
Reinhard
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Ich persönlich werde mich erst mit Ausleitung beschäftigen, wenn meine Gesundheit halbwegs wieder hergestellt ist. Wenn mein Stoffwechsel das auch schaffen kann.

Alles Gute ! K.

Das habe ich eben umgekehrt erlebt. Mein Stoffwechsel wurde schlagartig besser, als ich mit den Leberreinigungen und den Rizinusölanwendungen begonnen habe. Vorher konnte ich eigentlich gar nichts mehr essen, ich hatte eine lange Liste von Allergien, Schuppenflechte und und und - Das ist alles weg. Auch bin ich jetzt so wach, wie in meinem Leben eigentlich noch nie zuvor. Nur möchte ich eben nun das Verbliebene angehen. Und da kommen Rechtfertigungen bezüglich Rizinusöl wirklich nicht gelegen. Denn ohne das würde ich - wie vorher - 20 Stunden am Tag schlafen, fürchterliche Glieder- und Rückenschmerzen haben usw.

Gute Besserung wünsche ich Dir auf Deinem Weg!

Viele Grüße
Reinhard
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Reinhard,

Mein Stoffwechsel wurde schlagartig besser, als ich mit den Leberreinigungen und den Rizinusölanwendungen begonnen habe. Vorher konnte ich eigentlich gar nichts mehr essen, ich hatte eine lange Liste von Allergien, Schuppenflechte und und und - Das ist alles weg. Auch bin ich jetzt so wach, wie in meinem Leben eigentlich noch nie zuvor. Nur möchte ich eben nun das Verbliebene angehen.

Ein Grund sich zu freuen....ich kann das aber nicht beurteilen , ich kenne doch nicht Deine Ausgangssituation.

Und noch einmal: ich wollte Dir nicht Rizinus u.a "ausreden" . Ich weiß , was im Körper abläuft. Du suchst Gründe für Durchblutungsstörungen der Beine, das ist die Ausgangsfrage.
Im Ablauf von Reaktionen, die auf Rizinus , Bittersalz , bei mir auch zu viel Magnesium jeder Form usw. und genauso auch auf Allergene stattfinden, werden Gefäße erst verengt,um Blutdruck zu steigern ...wird viel Adrenalin freigesetzt ---man fühlt sich gut....kann klarer denken usw. . Hält nur nicht an , irgendwann wirkt das Cortisol entzündungshemmend und entspannend, die Gefäße werden weitgestellt, der Blutdruck sackt oft in den Keller.Das läuft so über ca 24 Stunden ab. Und vielleicht folgt schon bald die nächste "Stressreaktion" und die Symptome überlagern sich. Irgendwann schaffen die Nebennieren es nicht mehr....

https://www.felis.hexal.de/stress/stressreaktion.php

Fakt ist, wenn Du schreibst, Dein Dünndarm hat Aufnahmeprobleme ....dann wird es an dauerhaften Entzündungen liegen. ICH meine , Rohkost ist da kontrainduziert, es wird nicht vertragen, man nimmt gar nicht die Nährstoffe auf.

Falls Du jetzt schreibst, Du hast keine Probleme mit Rohkost, dann wirst Du auch keine Probleme mit der Nährstoffaufnahme haben ?

Mein Vorschlag wäre, probiere ein gutes Multivitamin- und Mineralienprodukt, ergänze B-Vitamine nicht zu knapp. B12 zusätzlich über Injektionen oder sublingual um die vermutlich gestörte Aufnahme im Darm zu umgehen. Manchen Menschen fehlt da der Intrinsincfaktor dafür.
Mal sehen, was passiert....

LG K.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.380
Hallo ReinhardX,

sind Deine Beine eigentlich schon mit Ultraschall angeschaut worden in der letzten Zeit?
Vielleicht hast Du ja gar keine Durchblutungsstörungen sondern einen Lymphstau?
https://www.lymphoedem.co.at/

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben