Rife-Frequenztherapie - Klinghardt's Empfehlung

1gisa

Hallo zusammen,

in Klinghardt's letztem Vortrag empfahl er die Rife-Frequenztherapie.

Hat jemand schon mit dieser Frequenztherapie Erfahrungen gesammelt und mag berichten? Positiv wie negativ.

Worauf ist beim Kauf wohl zu achten? Und ist es möglich, dieses Gerät direkt aus den USA zu bestellen, ohne Probleme mit dem Zoll?

Schöne Grüße
1Gisa
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.200
Hallo 1Gisa,

wo man das Gerät beziehen kann, weiß ich leider nicht.

Diesen Artikel finde ich als Information zur Rife- Frequenztherapie recht gut:

...
Wie konnten Rifes Instrumente solch verschiedenartige Krankheiten beseitigen? Über Jahrzehnte hinweg identifizierte er mittels Spektroskop-Mikroskopen sehr gewissenhaft die präzise energetische Signatur, die jeder Krankheit eigen ist. Er setzte Krankheitserreger einer destruktiven Resonanz aus, abgeleitet von ihrem eigenen unverwechselbaren Oszillationsmuster, und stellte fest, dass er sie innerhalb von Sekunden zu Millionen abtöten konnte. Jede biochemische Komponente oszilliert in ihrem ureigenen Frequenzmuster. Jedes Lebewesen hat demzufolge eine individuelle elektromagnetische Signatur, und dieses Muster gleicht keinem anderen Organismus, geschweige denn irgendeiner anderen Spezies.

Nach Jahrzehnten der Forschung isolierte Rife die Muster, modifizierte sie und setzte sie gegen die Mikroben ein, die sie erzeugt hatten! So wie die Resonanzfrequenz, die ein Weinglas zerbricht, nur diese Art von Glas bersten lassen kann, so zerstören Rifes Frequenzen nur Krankheitserreger mit dem genau gleichen Oszillationsmuster. Deshalb ist die Rife-Therapie eine der wenigen, von denen KEINE EINZIGE Nebenwirkung bekannt ist.
...
Dass bei Rife eine Reihe von wenigen Universal-Frequenzen bei den verschiedensten degenerativen, chronischen und akuten entzündlichen Erkrankungen immer wieder Anwendung findet, ergibt sich auch aus Rifes Forschungen, die der Pleomorphismus-Theorie von Prof. Enderlein sehr ähneln.

Die folgenden Frequenzen haben sich auch in der praktischen Anwendung im Therapeuten-Netz unseres Naturheilvereins besonders bewährt. Es wurde jetzt erstmals auch ein einfaches, bedienerfreundliches Gerät entwickelt, das die Clark-Zapp-Frequenz, Zielzappen und die wichtigsten Rife-Frequenzen vereint. Man sollte mit der höchsten Frequenz (10.000 Hz) beginnen und dann die tieferen Frequenzen nehmen.

Jede Frequenz wird 3-5 Minuten behandelt.
...
10000 Hz: Diese wichtige Rife-Frequenz harmonisiert das Nervensystem und den Organismus. Sie wird in der Rife-Therapie bei fast allen Indikationen gemeinsam mit anderen Frequenzen verwendet.
...
Moderne Versionen der Rife-Frequenz Apparatur sind erhältlich, allerdings preislich über 2.300,- EUR (BioElectric bietet nun die Pad-Version zu 700,- EUR an).
Therapie mit Rife-Frequenzen
Rife Machine

Leider finde ich in diesem Artikel die Fragen und Antworten, von denen er spricht, nicht. Das wäre interessant.

https://www.power-for-life.com/borrelien.html
https://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1160522128
https://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/81788-weg-rife.html

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Wer englisch liest: Von dieser Seite findet man Infos aller Art besonders für Borreliose-betroffene, die erfolgreich Frequenzgeneratoren einsetzen:Lyme Disease and Rife Machines INFORMATIONAL WEBSITE Ich frage mich warum man in deutsch-sprachigen Foren im Vergleich zu den Amis kaum etwas über diese Methoden zu lesen bekommt, obwohl doch genug HPs (meist sehr teure) diverse Geräte verwenden.

Ich hab mir gerade eben das Buch von Bryan Rosner über Lyme und Rife bestellt.
z.B. Pit (Hausel) hier im Forum hat glaube ich u.a. mit Rife gearbeitet.

Ich würde mich auch über einen Austausch freuen.
LG Prema
 
regulat-pro-immune

1gisa

Hallo Oregano,

soooo viele interessante Links! Danke Dir herzlich dafür. :)

Liebe Grüße
1Gisa
 

1gisa

Hallo Prema,

las die englischsprachigen Erfolgsberichte "Lyme Desease and Rife Machines" durch. Hm...alle Anwender aus diesen Bericht bauten die Maschine selber, da - soweit ich es mitbekam, die gekauften nicht so effektiv seien? Liest Du es auch so?

Schaue mir morgen dieses Buch an:

Frequenz-Therapie: Amazon.de: Raymond Royal Rife, Hulda Clark, Leo Koehof, Petr Maly: Bücher

Weiterhin ist Dr. Klinghardt und auch Dr. N. - aus Oregano's Link - angeschrieben. Mal schauen, was von dort für Informationen kommen.

Bisher wurde keine Rife Machine gefunden, die in Deutschland verkauft wird - verwunderlich. Wahrscheinlich ist Beck/Hulda Clark für viele ausreichend bzw. Rife nicht bekannt? Dabei ist er doch der Urheber der Frequenztherapie.

Hausel ist leider schon länger nicht mehr online gewesen. Bei Kari ist es nicht ersichtlich.

Bin gespannt, was Bryan Rosner über Rife schreibt.

Liebe Grüße
1Gisa
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
las die englischsprachigen Erfolgsberichte "Lyme Desease and Rife Machines" durch. Hm...alle Anwender aus diesen Bericht bauten die Maschine selber, da - soweit ich es mitbekam, die gekauften nicht so effektiv seien? Liest Du es auch so?
Hallo gisa,
ich habe z.B. den Eindruck gewonnen aus den Berichten, dass diese Coil-machine von Doug McLean so manchen mit Borreliose geholfen hat, nicht nur dem Autor Bryan Rosner in seiner eigenen Krankheitsgeschichte (seine Geschichte klingt aber auch fürs erste bisschen wild so wie er auf YouTube erzählt). Ich hab noch nicht recherchiert, wo man die dann erwerben könnte. Mir ist fürs erste nur aufgefallen bei den englischsprachigen Forenbeiträgen, dass manche behaupten Clark/Beck-Zapper wäre effizienter als Rife und, andere wieder umgekehrt :rolleyes:. Ich bin geneigt vergleichsweise einmal auf Klinghardts Einschätzung zu vertrauen als auf einzelne Anwender, weil ich denke dass er sich mehr damit befasst hat, Erfahrungen gesammelt und verglichen hat, da er letztlich sein eigenes Gerät gewählt hatte (das in Japan nicht mehr hergestellt wird, wenn ich richtig verstanden habe?). Damit kann ich natürlich auch falsch liegen.

Das Buch, das du gefunden hast, ist ja ganz neu. Mir ist nicht klar, ob das Text-Zusammenstellungen von Rife und Clark sind? Vermutlich kann man daraus dann auch keinen Schluss ziehen, welche Geräte nun effizienter sind - zumindest für mich wird das gelten, da Technik leider nicht mein Fach ist :mad:.

Ich hätte gedacht beim Zoll gibt's gegebenenfalls nur Probleme wegen des Arzneimittelgesetzes, und davon sind Frequenzgeneratoren hoffentlich nicht betroffen?
Es hat wohl leider seine Gründe, warum man mit Entwicklungen auf diesem Sektor heutzutage lieber in der Schweiz als in den Vereinigten Staaten aktiv ist. Und was Rife selbst da für eine Technik erfolgreich verwendet hatte, weiß man aus selbigem Grund ja anscheinend nicht so ganz genau.

Ich kenne auch einen Arzt der meint, gerade bei Borreliose ist die "Nosoden"-Therapie (also Frequenztherapie) eine gute Ergänzung wegen der polymorphen Keime, die mit ABs ja vergleichsweise 1,5 Jahre behandelt werden müssten. Die Wirkung von Frequenzen geht mit weniger Nebenwirkungen ab. Die Herxe fällt auch nicht so stark aus, weil die Pathogene systematisch die Energie verlieren, habe ich verstanden, und nicht so plötzlich geschockt werden wie selbst bei hochdosiertren pflanzl. ABs. (Allerdings ist in Erfahrungsberichten auch genug von Herxe zu lesen. Na ja, absterbende Keime sind nun mal Toxine, die Immun-Reaktionen hervorrufen). Ich würde eine Frequenztherapie natürlich nur als Ergänzung sehen - auch im Kampf gegen Parasiten. Ich weiß jetzt nicht, ob du mehr CFS oder Borre-Betroffene bist...

Liebe Grüße
Prema
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Die Wirkung von Frequenzen geht mit weniger Nebenwirkungen ab. Die Herxe fällt auch nicht so stark aus, weil die Pathogene systematisch die Energie verlieren, habe ich verstanden, und nicht so plötzlich geschockt werden wie selbst bei hochdosiertren pflanzl. ABs. (Allerdings ist in Erfahrungsberichten auch genug von Herxe zu lesen. Na ja, absterbende Keime sind nun mal Toxine, die Immun-Reaktionen hervorrufen).
Der Vollständigkeit halber muss ich etwas korrigieren: Dazu heißt es im Buch von Bryan Rosner betreff Borrelien, dass die Herxe eher heftiger ausfällt - besonders bei Coil-machine, weil alle Gewebsschichten erreicht werden und auch mehr Keime erwischt werden im Vergleich zu ABs, weil die Keime nicht reagieren, indem sie in tiefere Gewebe flüchten (sich verkapseln). Außerdem wäre ev. die Immun-Reaktion sogar stärker, was zurückzuführen ist auf die Art wie die Spirochäten zerfallen. Erreicht wird in der Regel nur die Spirochäten - Form, weswegen eine langfristige Behandlung nötig ist, weil abgewartet werden muss, bis die Borre-Keime wieder als Spirochäten aktiv werden (und daher ist diese Therapie nicht für eine Kombi mit ABs gedacht). Eine Behandlung jeweils alle 1-2 Wochen reicht, v.a. Anfangs nur ganz kurze Versuche (1min), um zu sehen wie man auf welche Frequenzen reagiert (ja es gibt tatsächlich Leute die nach ein paar Minuten mit der richtigen Frequenz die Herxe am nachfolgenden Tag aus dem Schuhen hebt). Ein Kapitel im Buch ist diesem Thema des langsamen Heilungsprozesses mit Frequenztherapie gewidmet (auseinanderzuhalten wie man eine Verbesserung oder eine Verschlechterung erfährt. Viele Leute geben zu früh auf, weil sie glauben, die Rife-Therapie führe zu keiner Verbesserung. Bei chron. Borre muss man mit 3-4 Mon. ständiger Herxe rechnen. Auch nach einem Jahr spürt man noch Herxen nach der Behandlung, aber gemäß abnehmender Keimbelastung natürlich nicht mehr so stark. Beenden soll man erst, wenn keine Reaktion auf die Frequenzen mehr spürbar ist.)

Kurz noch der weitere Inhalt des Buches, da dies nicht im Netz zu finden ist:
Einem Kapitel mit einem crash-Kurs zur Rife-Technologie folgt ein Kapitel in dem vier verschiedene Arten von Rife-machines erklärt werden. Dann findet man noch Tipps zur Anschaffung -was eher in Teilen, und was auch leichter als fertiges Produkt zu bekommen ist; zwei verschiedene Geräte geben meist auch einen Synergie-Effekt; selbst unter Lyme-Betroffenen kann es unterschiedlich sein, wem welches Gerät mehr hilft, daher dürfte man ums Probieren nicht rumkommen. Schön wenn man das hierzulande gratis bekäme :cool: Knappe Tipps für Behandlungs-Protokolle gibt's auch noch (keine Frequenzlisten).

Und schließlich bekommt man Erläuterungen zu lesen über herkömmliche Therapien zur Borreliose, warum sie meist nicht langfristig zur Remission oder Ausheilung führen; über sinnvolle begleitende Therapien und Maßnahmen; und über verschiedene (auch nicht-pharma-) Antibiotika.

Der Autor ist nicht mit der Entwicklung oder Vertrieb von Geräten verbandelt (oder ich hätte es nicht mitbekommen ;)). Ergänzend findet man diverse links und Fallgeschichten.

Man findet im Netz verschiedene geschützte Gruppen für den Austausch, ob jetzt mit Borreliose oder ohne (Rife allgemein).
Gelobt wird auch der dicke Wälzer von Nenah Sylver: "The Rife Handbook...", welches aber nicht in der EU zu bekommen sein dürfte.
Und wenn man etwas sucht und sich durchfragt, dann dürfte die Chance ganz gut stehen, fertig zusammengebaute Modelle mit guten Referenzen auch in der EU zu bekommen :).

So, und mir raucht wieder mal der Kopf über so viele Therapie-Möglichkeiten und die Entscheidungsfindung zum nächsten Kombi-Behandlungsprotokoll :rolleyes:

LG Prema
 
Zuletzt bearbeitet:

1gisa

Hi Prema,

DAS sind ja eine Menge Informationen, die Du zur "Rife-Frequenztherapie" gefunden hast.

Nach Aussage eines Arztes, welcher mit Rife arbeitete (u.a. auch bei Borreliosepatienten) sei dieses Gerät für ihn nicht zufrieden stellend gewesen (hätte nicht soviel gebracht) und von daher arbeitet er mittlerweile mit einem Gerät, welches er von einen Physiker habe bauen lassen.

Soweit meine Infos zur Rife-Machine. Von daher nehme ich auch Abstand von Rife.

Schöne Grüße
1Gisa
 
regulat-pro-immune
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Hallo gisa,
und weißt du vielleicht auch, welche Art oder Modell von Rife- machine das war, von welcher der Arzt nicht so recht überzeugt war?

LG Prema
 

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo Gisa

in Klinghardt's letztem Vortrag empfahl er die Rife-Frequenztherapie.
Hat jemand schon mit dieser Frequenztherapie Erfahrungen gesammelt und mag berichten? Positiv wie negativ.

Hallo Gisa
Ich habe den F-scan Compact Schweizer Fabrikat ca. 600 E den hab ich über Belgien von einem Vertrieb gekauft. Verzollen mußte aber schon sein, das hat der Vertrieb für mich erledigt.

Bin sehr zufrieden damit seit 6 Jahren täglich reibungslose Behandlung von (je nach Bedarf) über 300 Beschwerden, die das kleine Gerät im Programm hat. Dazu kann man zappen und über 100 persönliche Frequenzen speichern. Ein Multitalent also..

Ich habe allen 4 Kindern eines gekauft, die ebenfalls sehr zufrieden sind. Man kann das Gerät im Google aufrufen und die Beschreibung dazu lesen.

LG Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
alle Anwender aus diesen Bericht bauten die Maschine selber, da - soweit ich es mitbekam, die gekauften nicht so effektiv seien? Liest Du es auch so?
Bei weiterer Recherche zum Thema muss ich feststellen, dass es sehr viele englischsprachige Foren und Gruppen gibt, wo es positive Berichte gibt. Wobei ich nur zum Stichwort Lyme (Borreliose) gesucht habe. Aber die Frequenzen werden ja auch bei Krebs etc. eingesetzt.
Die Anwender verwenden in der Regel Geräte, die gebrauchsfertig gekauft wurden! Am Rande - Ich habe erst einen Hersteller angemailt mit der Frage nach der Lieferbarkeit in den EU-Raum, und sie meinten es gab keine Probleme in der Vergangenheit (?)

Sehr viel Info gibt's zB auf The Rife Forum
Ich könnte ja bei Gelegenheit ev. ein paar Links hier reinstellen mit Herstellern/Distribution, aber das Interesse scheint hier zu fehlen.
Ich hätte es toll gefunden, wenn auch hier das Thema auf deutsch weitergeführt wird. Bloß fühle ich mich nicht berufen mehr zuschreiben, da (zwar mit sehr guten Englisch-Kenntnissen, aber) nicht Technik-bewandert...
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.511
aber das Interesse scheint hier zu fehlen.
Ich hätte es toll gefunden, wenn auch hier das Thema auf deutsch weitergeführt wird. .

Hallo Prema,

ich bin sehr interessiert an Frequenztherapie, aber bei der Rife kenne ich mich leider nicht aus.

Für die Therapie der Mikroben nehme ich keine Funigizide und antibakteriellen Substanzen, sondern es wird nur mit Frequenzen behandelt, das funktioniert sehr gut.

Liebe Grüße, Eva:)
 
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.957
Hi ihr,

auch ich bin noch interessiert an dem Thema. :)
Ich hatte ja schon mal berichtet von meinem Gerät, die Behandlung damals aber nicht weitergeführt aufgrund von äußeren Ereignissen und Neuinfektionen, wo ich dann unterbrechen mußte. Denn man muß die Behandlungen minutiös aufbauen, Notizen machen und penibel sein und das braucht Geduld und einen langen Atem.
Auch kristallierte sich in der Zwischenzeit, als ich noch alles verfolgte, immer mehr der Trend zu aufwendigeren und teureren Geräten heraus. Deren Bedienung war trotz Englischkenntnisse - aber mangels technischem Verständnis und mangels finanzieller Möglichkeiten meinerseits- doch eher entmutigend für mich.

Vor dem EMEM Gerät hatte ich mir auch eine "Coil" (Spule) zum selber Zusammenstellen über die yahoo-Salz/VitC Plattform gekauft, aber diese auch nie aktiviert wegen fehlender Bestandteile und weil, s.o., Technik-DAU :rolleyes:
Nun habe ich jemand aufgetan, der willens ist, mir da etwas unter die Arme zu greifen. Vielleicht kriege ich das Ding doch noch mal in Gang.

Nach wie vor bin ich überzeugt, dass die Frequenzen wirksam sein können. Ich habe viele Berichte gelesen und verfolgt.
Nur ganz auf dem neuesten Stand bin ich nicht mehr, aber das könnte ich ja nachholen. Ich würde mich auch freuen, wenn hier noch zusammen dran getüftelt wird.:)
Die Favoriten waren zum Zeitpunkt meiner Recherchen noch die Coil oder die MOPA/GB-4000 Kombination.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.200
Nur so ein Gedanke: vielleicht ist der Titel zu eng formuliert und könnte in "Frequenztherapie", u.a. RIFE" (oder so ähnlich) umformuliert werden?

Grüsse,
Oregano
 

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Hi
Kari hast den Mfc schon zum laufen gebraucht ?

Rife soll laut den neuen Buch von Brain nur gegen die Aktiven Formen helfen am besten bei Bo .

Ja Rife ist nicht einfach, wenn jemand glaubt man muss ich eine Maschine kaufen und nur einschalten liegt fehle am Platzt.

Mache auch wieder Maschiene drecks Herx .

Möchte auch die Mora aber wer hat schon 4000 Euros über ?
Pit
 
Zuletzt bearbeitet:

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Morgen

Habe das neuen Buch von Brain R super aber in deutsch bzw Übersetzung die ca. 80 % gut ist.

Er schreibt über Rife nicht viel nur das es hilft .

Und Erfahrungwerte von eine Dr der selber Jahrelang Ab gefuttert hat und den gehts besser.

Aber wenn man das Problem versteht was er im Buch schreibt geht es um die Zwiebelschälen das heist bsp Bo ist aktiv da hilft Rifem bei Zysten und CWS hilft Rife nicht.
Aussdem gibt es viele Geräte auch viel Müll bsp die Gb 4000 hat eine Trägerfrequenz von 3.1 Ghz damit gehen die Frex weiter in den Körper und Zellen.

Auch die Doungel soll gut sein.

Die Schichten sind am wichtigsten bsp man Therapiert die Bo wenn die Aktiv ist und kommt nicht weiter muss man den Biofilm auflösen das nennt er den Tanz der Teufel denn unter den Biofilm sind auch die Co Infektionen und die werden frei gemacht.
Und gegen Co hilft Rifem nicht so gut.

Mann muss auch zu anderen Therapien Greifen das wichtigse in Buch sind Parasitenmittel die Parasmittel greifen nicht nur Parasiten an sondern auch Bo + Cos + Viren an.

Man muss mehrer Runden mit den Parasm machen Tja so schauts aus.

Parasiten sind die Neuen Co Infektionen !

Kein Wunder das keiner weiter kommt .

Auch gehts um Cutler Nebennierenschwäche Entgiften usw.

So lange die Infektionen im Gehirn ablaufen oder Schwerm vorhanden sind braucht man gar nicht an die Nebenniere denken.
Auch die Nebenniere macht sehr viele Syntome .

1 mal Chroniker immer Chroniker .

Pit
 
regulat-pro-immune
Beitritt
03.11.11
Beiträge
56
Hallo Kari,
da ich mit dem Gedanken spiele, mir eine Doug Coil aus den USA zu kaufen, wollte ich nochmal zu dem (leidigen) Thema Zoll kommen: Gab es da keine Probleme bei der Einfuhr? Müssen nicht medizinische Geräte beim EU-Import dieses C€ Zeichen haben?
Weiter würde ich mich sehr über Erfahrungsberichten von Rife-Anwendern freuen, wäre schön, wenn der Thread wiederbelebt werden könnte,
vielen Dank soweit, bin schon sehr gespannt,
Big Bird
 
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.957
da ich mit dem Gedanken spiele, mir eine Doug Coil aus den USA zu kaufen, wollte ich nochmal zu dem (leidigen) Thema Zoll kommen: Gab es da keine Probleme bei der Einfuhr? Müssen nicht medizinische Geräte beim EU-Import dieses C€ Zeichen haben?

Hallo Big Bird,

mein Gerät war als "Electronical device for improvement of wellbeing " oder so ähnlich deklariert. Ging so durch. :)

Welches Gerät genau ist dein Favorit?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben