Quantcast

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika - Peptide

Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.111
Hallo in die Runde:)

Einer meiner Spezial-Ärzte sagte, er esse auch trotz Quecksilber-Werten im Blut weiter mäßige Mengen Fisch.

im Thread gab´s mal eine Studie über Blei in Hühner(knochen)suppe, Fazit war, dass Hühner aus artgerechter Haltung Blei nicht in ihren Knochen einlagern, Hühner aus konventioneller Haltung dagegen schon. Geringe Mengen Toxine können wir bei guter Ernährung + Versorgung gut abbauen.

Adina, ich kenne das auch so wie Kate, dass man Reis nicht vertragen kann. Ist alles sehr individuell. Kann sich aber alles auch wieder (rück)ändern.

Wuhu Eva, "müssen" diese stärkehaltigen Lebensmittel denn unbedingt auf Kühlschrank-Temperatur gebracht werden, um RS3 zu bilden? Genügts da nicht auch (wenns mal schnell gehen "muss") zB Erdäpfel mit kaltem (Leitungs-) Wasser abzukühlen? 🤔


Ich meine verstanden zu haben, dass die Zeitdauer eine große Rolle spielt und es idealerweise mindestens 24 Stunden Abkühlung sein sollten. Ob Kühlschrank, Balkon oder (nicht zu warme) Wohnung, ist da vermutlich nicht so entscheidend. Aber Eva weiß das bestimmt besser als ich.

24 Stunden Abkühlung auf Kühlschranktemperatur braucht es, um diese Stärken in RS3 umzuwandeln. Orangerl, nein, einfach mit kaltem Leitungswasser abkühlen erzeugt keine RS3. Leitungswasser hat sicher nicht weniger als 10 Grad, außerdem sollten es zumindest 24 Std. sein für die Umwandlung der Stärke.

LG Eva
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
19
Danke, Kate und Eva.

Jedes Jahr aufs neue wiederholen wir einen Reistest, aber bisher hat sich noch nichts gebessert. Dafür vertrage ich aber wieder Haferflocken, allerdings kaufe ich jetzt nur noch die Bio Kölln Haferflocken. Man freut sich über diesen Fortschritt, aber dämpfend ist, dass ich vor dem Frühjahr noch rohe Äpfel und alle Kohlsorten essen konnte und jetzt nicht mehr wegen der Säure bzw. dem Schärfe Rezeptor, nachdem ich Brokkolikapseln und L-Glutamin Pulver genommen habe. Ich habe deshalb schon Angst vor jedem neuen NEM.

LG Adina
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.554
Hallo zusammen
.... inwieweit der enthaltene Stoff "FiberAid" - ebenfalls von Lonza - mit "ResistAid" gleichwertig ist (LAG-Gehalt? Bioverfügbarkeit?).
Die Beschreibungen von ResistAid klingen allerdings ganz ähnlich ...Einzig die Löslichkeit wird bei FiberAid auf vielen Websites betont, beim ResistAid nicht. Ich habe bei der Firma Lonza (in der Schweiz) angefragt ...
Von Lonza habe ich noch keine Antwort.
Die habe ich zwar immer noch nicht, habe aber ein Dokument gefunden, auf dem womöglich auch die Aussagen aus dem Phoenix Rising-Forum basieren. Dort steht:
FiberAidTM is a premium prebiotic fibre consisting of arabinogalactan. Lonza extracts this soluble fibre from larch trees via a patented process. FiberAidTM is stable at a wide range of pH and temperatures. It is also highly soluble in hot and cold water and forms low viscosity solutions. FiberAidTM offers superior benefits for gastrointestinal health combined with excellent digestive tolerance.
ResistAidTM is an all-natural, multifunctional product made from the bark and wood of larch trees. It consists of the soluble prebiotic fibre, arabinogalactan, and bioactive flavonoids. Its antioxidant properties and prebiotic effects assist in maintaining healthy immune functions.
auf Deutsch übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version):
FiberAidTM ist eine hochwertige präbiotische Faser, die aus Arabinogalactan besteht. Lonza extrahiert diese lösliche Faser mit einem patentierten Verfahren aus Lärchenbäumen. FiberAidTM ist in einem breiten pH- und Temperaturbereich stabil. Es ist auch in heißem und kaltem Wasser gut löslich und bildet niedrigviskose Lösungen. FiberAidTM bietet überlegene Vorteile für die Gesundheit des Magen-Darm-Traktes in Verbindung mit einer ausgezeichneten Verdauungstoleranz.
ResistAidTM ist ein rein natürliches, multifunktionales Produkt, das aus der Rinde und dem Holz von Lärchenbäumen hergestellt wird. Es besteht aus der löslichen prebiotischen Faser, Arabinogalaktan und bioaktiven Flavonoiden. Seine antioxidativen Eigenschaften und präbiotischen Effekte helfen bei der Aufrechterhaltung gesunder Immunfunktionen.
Aus: Nutraceutical, Volume 6 Number 4 July/August 2010, ISSN 1745-8307, S. 41 (pdf-Datei, finde den Link nicht wieder)

Der wesentliche Unterschied von ResistAid gegenüber FiberAid in der Wirkung scheint also dessen "Multifunktionalität" zu sein (Magen-Darm-Trakt und Immunsystem), aufgrund der zusätzlich zum LAG enthaltenen "bioaktiven Flavonoide". Bei diesen Flavonoiden dürfte es sich um das Taxifolin handeln, das im Zusammenhang mit "Flarix" genannt wird.

Damit ist meine Recherche dazu erstmal abgeschlossen, mal sehen ob Lonza sich noch meldet (ich finde, die Unterschied könnte man sprachlich deutlicher herausarbeiten). Die PR-Seite würde ich noch gern irgendwann weiterlesen, nur muss ich erstmal dazu kommen...

Lieben Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.554
Hallo zusammen, guten Morgen liebe Eva
Ich habe bei Heidelberger Chlorella wegen der der RS3 Maisstärke angefragt, die ist in der Tat erhitzt worden und anschließend abgekühlt. Damit sollte sie wohl Resistente Stärke vom Typ 3 enthalten.
Wenn man das jetzt einnehmen würde (z.B. weil man wie ich Schwierigkeiten hat, die regelmäßig Zufuhr über Lebensmittel hinzubekommen), was wäre da eine gute Dosis?

Da es nicht ausschließlich aus RS3 besteht, sondern den normalen Gehalt von abgekühltem Mais hat (wenn ich das richtig verstehe, ist es kein RS3-Extrakt), müsste man ja im Grunde auch normale Lebensmittelmengen davon nehmen und nicht nur "Messerspitzen" o.ä. (wie bei RS2) - oder?

Dann wird's allerdings wirklich teuer...

Da ich ja die Woche (vorsichtig mit 500 mg) Propionat angefangen habe: Hattest Du da wirklich keine Nebenwirkungen? Z.B. ein Absacken auf der Bristol-Skala nach unten (Richtung flüssiger), Blähungen, Krämpfe?
Die Frage stellt sich inzwischen nicht mehr so, im Moment komme ich mir eher vor wie 🐰 Stattdessen stelle ich fest, dass ich offenbar Oliven nicht sooo gut vertrage (geht glaube ich der Susann vom Autoimmunportal auch so) und evtl. einige von meinen Kräutertees hinterfragen sollte (bei der strengen Form vom AIP geht ja glaube ich Anis und Kümmel nicht - und damit der bekannte "AFeKü"-Tee, der sooo gut für den Darm sein soll; und bei HI, wie ich kürzlich erst las, auch nicht unbedingt).

Einen lieben Gruß an Euch alle
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.554
Nun noch mal die alte Tabelle - mit FiberAid von Swanson:

Produktname/
Anbieter
Packungs-
größe
Preis(€) *)
Wirkstoff
-menge (g)
LAG-
Gehalt(%)
LAG-
Menge (g)
Preis/kg LAG(€)
Bemerkungen
FiberAid® Larch Tree Aarabinogalactan (AG)/
Swanson Europe
25028,96FiberAid™
(Lonza)
250100%(?)250116Preis (€) ist inkl. Versand; statt Preis/kg LAG wird hier Preis/kg Pulver angegeben!
Flarix Extra-Pulver/Leblang
100g
39,80 €
Flarix
100
99,50 %
99,50
400 €
0,5% Taxifolin,
entspricht 94.600€/kg
Lärchenextrakt-Kapseln/
Reinhildis-Apotheke
360 Kps./
126 g
37,40 €
ResistAid™
(Lonza)
90
98,70 %
88,83
421 €
(entspricht 71,4g/100g Kapselgewicht, wie von der Apotheke angegeben)
Arabinex-Pulver/Thorne
100g
60,05 €
ResistAid™
(Lonza)
100
98,70 %
98,70
608 €
Arabinogalactan-Kapseln/
Heidelberger Chlorella
120 Kps./
48g
37,10 €
Arabino-galactan(?)
32,24
100,00 %
32,24
1.151 €
Pro Hydroxypropyl-methylcellulose- Kapsel: 268,67mg Arabinogalactan(?), 25mg Vitamin C (Calciumascorbat).
Flarix+C-Kapseln/Leblang
40 Kps./
17,8g
24,95 €
Flarix
13,8
92,75 %
12,80
1.949 €
Zellulosekapsel (veg.) zu je 445 mg mit 320 mg LAG, 30 mg Vitamin C (Ascorbinsaeure), 25 mg Taxifolin (Dihydroquercetin Reinheit >98%), Mit 1g Taxifolin, entspricht 24.950€/kg
*) Preise der Hersteller
Alle Angaben ohne jede Garantie für Richtigkeit und Akualität.

In den Supplement Facts wird für den Serving Size von 1 Scoop (1,5 g) angegeben: FiberAid® Larch Fiber (arabinogalactan) 1,5 g.
Quelle: https://swansoneurope.com/de/swanson-fiberaid-arabinogalactan-ag-aus-lärchen.html

Darauf basiert meine Annahme, der LAG-Gehalt betrage 100%.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.111
Nun noch mal die alte Tabelle - mit FiberAid von Swanson:
Liebe Kate 😀

stammt die Tabelle von Dir? Die ist ja grandios!

Den Fasergehalt vom Swanson würde ich auch mit 100% annnehmen! Aber für das Flarix Extra von Leblang zahle ich € 260,--, nicht 400,-- für 1 kg (ist eh schon teuer genug).

LG Eva
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.111
Hallo zusammen, guten Morgen liebe Eva

Wenn man das jetzt einnehmen würde (z.B. weil man wie ich Schwierigkeiten hat, die regelmäßig Zufuhr über Lebensmittel hinzubekommen), was wäre da eine gute Dosis?

Da es nicht ausschließlich aus RS3 besteht, sondern den normalen Gehalt von abgekühltem Mais hat (wenn ich das richtig verstehe, ist es kein RS3-Extrakt), müsste man ja im Grunde auch normale Lebensmittelmengen davon nehmen und nicht nur "Messerspitzen" o.ä. (wie bei RS2) - oder?

Dann wird's allerdings wirklich teuer...


Die Frage stellt sich inzwischen nicht mehr so, im Moment komme ich mir eher vor wie 🐰 Stattdessen stelle ich fest, dass ich offenbar Oliven nicht sooo gut vertrage (geht glaube ich der Susann vom Autoimmunportal auch so) und evtl. einige von meinen Kräutertees hinterfragen sollte (bei der strengen Form vom AIP geht ja glaube ich Anis und Kümmel nicht - und damit der bekannte "AFeKü"-Tee, der sooo gut für den Darm sein soll; und bei HI, wie ich kürzlich erst las, auch nicht unbedingt).

Einen lieben Gruß an Euch alle
Kate

Hallo Kate,

technisch bringe ich es noch nicht zusammen, zwei Posts zusammen in einem Post zu beantworten:rolleyes:, ich bin da anscheinend noch nicht so affin mit den aktuellen Änderungen im symptome.ch, die Absätze in eigene Zitate verpacken klappt auch (trotz Probieren) noch nicht:confused:, ich muss noch herumprobieren.

Gekochter, gekühlter Reis (oder Kartoffeln) haben 3 g RS je 100 g, ich schätze, dass ich ca. 5 g RS täglich esse, ich denke, dass das eine relativ kleine Menge ist.

Kräutertee trinke ich auch lieber immer solo (also lieber nicht zuviel zusammenmischen), das mache ich auch bei den Säften so.

LG Eva
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.554
Liebe Eva
... stammt die Tabelle von Dir? Die ist ja grandios!
Dankeschön :)

Die Tabelle - ja: von mir :) - hatte ich schon zweimal gepostet, hier kam nur die erste Zeile dazu, nach Recherche wie geschrieben.

Ich habe jetzt bei allen Version dazugeschrieben, dass ich natürlich keinerlei Garantie für Richtigkeit und Akualität übernehme. Das betrifft alle Aussagen, aber speziell auch Preise und LAG-Gehalt.

Den Fasergehalt vom Swanson würde ich auch mit 100% annnehmen! Aber für das Flarix Extra von Leblang zahle ich € 260,--, nicht 400,-- für 1 kg (ist eh schon teuer genug).
Hm, verrechnen tue ich mich gern mal... :eek: Also nochmal Schritt für Schritt:

Preis pro 100g Pulver beim Hersteller: 39,80 €
(durch Kauf von einem Kilo kann man den auf 29 €/100g drücken)

LAG-Gehalt 99,5%, d.h. 99,5g/100g
Preis für 1g LAG (€): 39,80 / 99,5 = 0,40
Preis für 1kg LAG (€): 0,40 * 1000 = 400

Wenn man gleich ein Kilo kauft (s.o. und Link) entsprechend:

LAG-Gehalt 99,5%, d.h. 99,5g/100g
Preis für 1g LAG (€): 29,00 / 99,5 = 0,29
Preis für 1kg LAG (€): 0,40 * 1000 = 290

Mit Deinen 260 €/kg LAG liegst Du demnach sagenhaft günstig, vielleicht kannst Du ja mal die Bezugsquelle nennen.

Lieben Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.554
Nochmal liebe Eva :)

technisch bringe ich es noch nicht zusammen, zwei Posts zusammen in einem Post zu beantworten
Hast Du mal den Thread dazu in "Technische Fragen" gelesen? Wobei ich da die aktuellen Änderungen noch nicht kannte und da auch selbst erst durchblicken muss.
Gekochter, gekühlter Reis (oder Kartoffeln) haben 3 g RS je 100 g, ich schätze, dass ich ca. 5 g RS täglich esse, ich denke, dass das eine relativ kleine Menge ist.
Danke für diese Angaben und auch die Info zum Kräutertee (den ich bislang den ganzen Tag bunt durcheinander getrunken habe, v.a. Cistus, Salbei, Pfefferminz).

Lieben Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.554
Wohl auch hier interessant, da die Einflüsse des Mikrobiom etwas ausführlicher thematisiert werden:


Liebe Grüße an alle
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.111
Nochmal liebe Eva :)


Hast Du mal den Thread dazu in "Technische Fragen" gelesen? Wobei ich da die aktuellen Änderungen noch nicht kannte und da auch selbst erst durchblicken muss.

Danke für diese Angaben und auch die Info zum Kräutertee (den ich bislang den ganzen Tag bunt durcheinander
Hallo liebe Kate

Änderungen mag ich normalerweise gar nicht :rolleyes: , ich mag es, wenn immer alles gleich bleibt:)
Preis für 1kg LAG (€): 0,40 * 1000 = 290

Mit Deinen 260 €/kg LAG liegst Du demnach sagenhaft günstig, vielleicht kannst Du ja mal die Bezugsquelle nennen.

Lieben Gruß
Kate

Immerhin habe ich jetzt schon 2 Zitate in ein Post verpackt(y)
Im Dezember habe ich noch € 260,-- für 1 kg LAG bezahlt, es ist jetzt recht schnell teurer geworden!

Wohl auch hier interessant, da die Einflüsse des Mikrobiom etwas ausführlicher thematisiert werden:
3. Zitat in einem Post, eventuell habe ich es jetzt geschnallt:D
Hast Du das Webinar gehört? Ich hab´s erst jetzt von Dir gelesen!

LG Eva
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.554
Ja, meine liebe Eva 🤗
3. Zitat in einem Post, eventuell habe ich es jetzt geschnallt:D
... das ist ja super 🦸‍♀️ 🌹
Hast Du das Webinar gehört? Ich hab´s erst jetzt von Dir gelesen!
Ja, hab ich. War nur leider etwas unkonzentriert, so dass ich nicht so gut einzelne Inhalte wiedergeben kann 😶 Jedenfalls wurden spezielle Mikrobiom-Konstallationen mit Allergien korreliert und ich meine, es wurden Studien dazu genannt. Das Labor wertet aber oft auch eigene Beobachtungen aus (wobei sie selbst keine Stuhltests anbieten). Akkermansia wurde z.B. speziell erwähnt.

Du kannst das Webinar noch ansehen, siehe mein obiger Link, in dem auch ein Link zum Archiv enthalten ist. Evtl. auch direkt auf Youtube.

Einen guten Tag Dir
- hier ist jetzt voll der Herbst ausgebrochen, ich habe gestern statt meiner täglichen Gehrunde das Mini-Trampolin erstmals seit längerer Zeit wieder genutzt (wie Du weißt, gibt's bei mir einen speziellen "orthopädischen Bedarf", die Rückenmuskeln zu entspannen, aber auch zu trainieren) & LG
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.554
Danke für's nachfragen, @Magg.

Damit lag ich dann hier
... Wenn man das jetzt einnehmen würde (...), was wäre da eine gute Dosis?

Da es nicht ausschließlich aus RS3 besteht, sondern den normalen Gehalt von abgekühltem Mais hat (wenn ich das richtig verstehe, ist es kein RS3-Extrakt), müsste man ja im Grunde auch normale Lebensmittelmengen davon nehmen und nicht nur "Messerspitzen" o.ä. (wie bei RS2) - oder?
...offenbar falsch. Und damit wäre es, ausgehend von Evas Dosierung
Gekochter, gekühlter Reis (oder Kartoffeln) haben 3 g RS je 100 g, ich schätze, dass ich ca. 5 g RS täglich esse, ich denke, dass das eine relativ kleine Menge ist.
... doch nicht so teuer.

Bei 5g/Tag hätte man von den 500g in der Dose 100 Tage etwas, also über 3 Monate. Beim momentanen Preis wären das ungefähr 7,30 EUR pro Monat.

Lieben Gruß an alle
Kate
 
Oben