Regelmäßiger ZyklusHormonprobleme ausgeschlossen?

Themenstarter
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.306
Hallo liebe User,

ich habe einen sehr unerfreulichen Besuch beim Gyn. hinter mir.
Ich war da zur Vorsorgeuntersuchung und dachte mir, ich kann dann mal einen Hormonstatus machen lassen. Pustekuchen...

Hintergrund: Ich habe vor 2 Jahren die Pille abgesetzt. Eigentlich, weil ich sie nicht mehr brauche und das Geld sparen wollte. Mehr und mehr habe gesundheitliche Probleme bekommen u.a. mit der Haut. Ich habe mit der Haut alles versuch. Habe meine Ernährung komplett umgestellt, allemöglichen Kosmetika probiert...nichts hilft.
Mischhaut in Extremform. Vertrocknet und unrein ohne Ende. Bis vor kurzem hatte ich auf den Wangen immer regelmäßig dicke Eiterbeulen. Diese habe ich durch Ölziehen wegbekommen. Dafür habe ich jetzt aber unzählige kleine Pickel auf der Stirn.
Dazu kommen extreme Stimmungsschwankungen. PMS zieht sich quasi über den halben Monat. Außerdem Eisprungschmerz.

Das alles habe ich dem Arzt erzählt. Er sagte daraufhin, dass habe angeblich nichts mit dem Absetzen der Pille zu tun, sondern einzig mit derer positiven Wirkung. Auf die Frage, warum ich das alles VOR der Pille nicht hatte, keine Antwort. Nur den tollen Rat, ich solle die Pille wieder nehmen. Dafür gebe es keine andere Lösung. Außer, die Haut austrocknen...:confused::mad:

Hormonstatus zu messen hat er sich schlicht geweigert. Er meinte, wenn man einen regelmäßigen Zyklus habe, sei ein hormonelles Ungleichgewicht ausgeschlossen. Die Wahrheit stünde nicht im Internet, die wisse nur er, alles andere sei gelogen (sinngemäß...). :mad:

Nun meine Frage an die, die sich auskennen: Ist ein regelmäßiger Zyklus tatsächlich ein Ausschlusskriterium für ein hormonelles Ungleichgewicht?
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Hallo Piratin,

meine ganz klare Antwort: Nein!

Das hat nichts miteinander zu tun. Und es ist leider wirklich so, dass die meisten Frauenärzte (ich habe zumindest noch keinen kennengelernt) hier keine Ahnung haben und das ist schlimm. Dass lieber synthetische Hormone empfohlen werden, die ein Ungleichgewicht noch mehr verstärken, zeigt eben, dass Pharmabezogen geschult wurde. Hier ein Symptom, da haben wir dieses Mittel usw.

Um Hormone einschätzen zu können, ist ein Speicheltest am sinnvollsten, den muss man aber leider selber zahlen. Nur mit dieser Diagnostik sind die freien Hormone testbar, die die aktiv sind. Im Blut wird alles getestet, auch die die an Proteine gebunden sind und dies läßt keine so klare Aussage zu.

Hast Du auch schon Deinen Darm gereinigt und aufgebaut, der hat sehr viel mit der Haut zu tun.

VG
julisa
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.306
Hallo Piratin,

meine ganz klare Antwort: Nein!

Das hat nichts miteinander zu tun. Und es ist leider wirklich so, dass die meisten Frauenärzte (ich habe zumindest noch keinen kennengelernt) hier keine Ahnung haben und das ist schlimm. Dass lieber synthetische Hormone empfohlen werden, die ein Ungleichgewicht noch mehr verstärken, zeigt eben, dass Pharmabezogen geschult wurde. Hier ein Symptom, da haben wir dieses Mittel usw.
Ich finde es die absolute Unverschämtheit! Ich könnte mich echt totärgern. Warum zahlen wir so viel KV-beitrag und werfen diesen Menschen unser hart verdientes Geld in den Rachen? Ih dachte mir natürlich, dass das nicht stimmt, aber ich hatte natürlich keine Gegenargumente außer "glaube ich nicht."

Um Hormone einschätzen zu können, ist ein Speicheltest am sinnvollsten, den muss man aber leider selber zahlen. Nur mit dieser Diagnostik sind die freien Hormone testbar, die die aktiv sind. Im Blut wird alles getestet, auch die die an Proteine gebunden sind und dies läßt keine so klare Aussage zu.
Weißt du zufällig, was so ein Speicheltest kostet?
Habe auch schon daran gedacht, mal Yamswurzel zu nehmen. Die könnte ich dann vorher von meinem HP austesten lassen.
Ich würde aber zu gern ein Ergebnis haben, welches diesem aufgeblasenen Weißkittel seine Inkompetenz zeigt.

Hast Du auch schon Deinen Darm gereinigt und aufgebaut, der hat sehr viel mit der Haut zu tun.
Ich habe eine leichte Darmreinigung mit Ozovit, Fasten und Flohsamen gemacht und bin jetzt schon seit einem 3/4 Jahr an einer Schwermetallausleitung dran. Die Schwermetalle sind bei mir vor allem im Darm. Das spielt wohl auch eine Rolle. Beides schließt sich aber nicht aus. Das ganze System ist irgendwie völlig durcheinander habe ich so das Gefühl...:-(
Und die Haut bekomme ich einfach nicht in den Griff.
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Ich finde es die absolute Unverschämtheit! Ich könnte mich echt totärgern. Warum zahlen wir so viel KV-beitrag und werfen diesen Menschen unser hart verdientes Geld in den Rachen? Ih dachte mir natürlich, dass das nicht stimmt, aber ich hatte natürlich keine Gegenargumente außer "glaube ich nicht."
Das ist leider das heutige System in der Medizin. Die Studierenden werden in schulmed. wissenschaftl. Schienen gebracht, von denen sie dann auch überzeugt sind. So wie jeder von dem überzeugt ist, was er gelernt hat und ausübt.

Es gibt ja auch nach wie vor genügend Menschen, die obwohl sie nicht wirklich weiterkommen mit der Schulmedizin niemals sich der Alternativmedizin zuwenden würden. Das sind alles anerzogene Glaubenssysteme. Also damit meine ich auch, dass man diese Menschen nicht verurteilen sollte. Es tut jeder das, was er kann.

Und wir haben eben die Möglichkeit aufzuwachen und anders zu denken. Was sich dann alles bewegen kann, sehen wir hier im Forum ja immer wieder. Das heisst für den Einzelnen keinen einfachen Weg zu gehen. Neue Wege sind immer anstrengender, wenn man nicht mit dem Mainstream läuft.

Ein Jammer ist, dass dieser andere Weg meist mit Kosten verbunden ist, weil die Kassen alles, was anders ist, nicht finanzieren. Ich für mich zahle meinen KV Beitrag für Zahnarzt und Notfall, ansonsten gehe ich meine eigenen Wege.

Weißt du zufällig, was so ein Speicheltest kostet?
Habe auch schon daran gedacht, mal Yamswurzel zu nehmen. Die könnte ich dann vorher von meinem HP austesten lassen.
Ich würde aber zu gern ein Ergebnis haben, welches diesem aufgeblasenen Weißkittel seine Inkompetenz zeigt.
Das kommt auf das Labor an. Ich persönlich finde Censa am besten, da kostet ein Wert 26 Euro. Andere Labore sind günstiger, haben aber nicht so aussagekräftige Normbereiche, also das ist meine Meinung.

Du wirst einen Arzt kaum davon überzeugen können, denn Speicheltests sind wissenschaftlich nicht anerkannt. Das ist vergeudete Energie. FA lächeln da drüber und können mit den Werten auch nichts anfangen. Leider. Mit ganz wenigen Ausnahmen, die Schulungen in dem Bereich gemacht haben.

Ich kenne ein paar Frauen in den Wechseljahren, denen Yamswurzel bei Hitzewallungen geholfen hat. Ansonsten ist mir keine Wirkung bekannt.

Ich habe eine leichte Darmreinigung mit Ozovit, Fasten und Flohsamen gemacht und bin jetzt schon seit einem 3/4 Jahr an einer Schwermetallausleitung dran. Die Schwermetalle sind bei mir vor allem im Darm.
Da machst Du ja schon einiges. Haut ist leider nicht einfach. Ich habe zwar keine Akne, aber meine Haut reagiert sehr schnell auf Dinge, die ich nicht tun sollte od. auch hormonelles. Daher weiss ich ein bisschen wie nervig das ist.

VG
julisa
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Vielleicht auch für Dich interessant, nur innerhalb der nächsten 8 Stunden leider noch gültig:
Vortrag von Frau Dr. Scheuernstuhl zum Thema Hormone:
Kongress – Tag 2 – Detox - Kongress 2015
Und sie ist eine der FA, die anders denken und mit Speicheltest arbeitet.

VG
julisa
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.306
Also damit meine ich auch, dass man diese Menschen nicht verurteilen sollte. Es tut jeder das, was er kann.
Fällt mir ehrlich gesagt schwer, wenn jemand so eine arrogante Art an den Tag legt nach dem Motto "Nur meine Wahrheit ist die Wahrheit, weil ich irgendwann mal einen Dr.-Titel erworben habe".

Ein Jammer ist, dass dieser andere Weg meist mit Kosten verbunden ist, weil die Kassen alles, was anders ist, nicht finanzieren. Ich für mich zahle meinen KV Beitrag für Zahnarzt und Notfall, ansonsten gehe ich meine eigenen Wege.
Das ist es ja! Man MUSS diesen Beitrag zahlen, auch wenn man ihn kaum in Anspruch nimmt. Und er ist nicht unerheblich. Könnte ich diesen Beitrag in die Dinge investieren, die mir wirklich helfen, wäre ich wahrscheinlich schon gesund. Aber es wird einem monatlich unmengen an Euronen abgeknöpft für nix und wieder nix.:mad:

Ich kenne ein paar Frauen in den Wechseljahren, denen Yamswurzel bei Hitzewallungen geholfen hat. Ansonsten ist mir keine Wirkung bekannt.
Yamswurzel wirkt ähnlich wie die Pille. Ist auch ein Verhütungsmittel.

Da machst Du ja schon einiges. Haut ist leider nicht einfach. Ich habe zwar keine Akne, aber meine Haut reagiert sehr schnell auf Dinge, die ich nicht tun sollte od. auch hormonelles. Daher weiss ich ein bisschen wie nervig das ist.
Akne habe ich auch nicht.

Danke für den link, werde ich mir gleich beim putzen anschauen! :wave:

Lieben Gruß
Piratin
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Fällt mir ehrlich gesagt schwer, wenn jemand so eine arrogante Art an den Tag legt nach dem Motto "Nur meine Wahrheit ist die Wahrheit, weil ich irgendwann mal einen Dr.-Titel erworben habe"
Hab ich ja auch schon x fach erlebt und mir fällt das auch schwer. Nur es gibt auch die Ausnahmen, die anders denken und sogar offen sind, wenn der Patient mit neuen Dingen kommt. Die Rosinen muss man nur finden. Ich wollte nur nicht alle Ärzte in einen Topf werfen, es gibt immer mehr, die anders denken, sind nur immer noch zu wenige.

Yamswurzel wirkt ähnlich wie die Pille. Ist auch ein Verhütungsmittel.
Yamswurzel beeinflusst nicht die Ausschüttung von Estradiol oder Progesteron. Was auch immer da passiert, auf eine verhütende Wirkung würde ich mich nie verlassen. Denn gerade auf Pflanzen reagiert jeder Körper sehr individuell. Und dann hast Du immer auch andere Wirkungen noch dabei, die nicht beeinflussbar sind. Nur weil Pflanze, heisst nicht automatisch besser.

Danke für den link, werde ich mir gleich beim putzen anschauen! :wave:
Bin mal gespannt, was Du sagst. Am Ende spricht sie auch über Krebs und sagt deutlich, dass sie Vorsorge und Mammographie nicht so gutheisst, finde ich super. Wann hört man so was schon von einem Arzt. Und sie spricht von Speicheltest, ich meine, ich kenne ja ihr Buch, aber so gehört, ist das noch mal besser, dass ein FA für Speicheltest ist und nicht für Bluttest. Wenn sich das mal Kollegen anhören würden.

VG
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.08.06
Beiträge
844
Hallo Piratin

Ja, es kann sehr wohl sein, dass auch bei regelmässigem Zyklus etwas nicht stimmt. Zum Beispiel kann man exakt alle 28 Tage eine Blutung haben, auch wenn dazwischen gar kein Eisprung stattfindet. Oder die Eizelle reift zu langsam heran, braucht statt 14 Tage sogar 21 Tage und nach weiteren 7 Tagen kommt die Blutung. Das macht dann total wieder 28 Tage Zyklus, aber der Zyklus an sich ist unfruchtbar.

Wenn du magst kannst du für ca. 20€ ein Thermometer kaufen mit 2 Nachkommastellen. Dann kannst du jeden Morgen nach dem Aufwachen die Temperatur messen. So kannst du sehen ob und wann du einen Eisprung hast. Das sagt dir zwar nicht direkt etwas über die Hormonwerte aus, aber es sagt dir, ob dein Zyklus einigermassen geregelt funktioniert.

Ich habe/hatte auch viel Problem mit unreiner Haut. Bei mir hängt es stark mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit/Allergie zusammen. Schon kleine Spuren machen bei mir gleich eine unreine Haut, auch wenn ich noch keine anderen Allergiesymptome bemerke.

Liebe Grüsse,
Johanna
 
Oben