Prolaktinsenkende Naturheilmittel?

Themenstarter
Beitritt
02.05.13
Beiträge
6
Hallo!

Bin weiblich, 47, habe ein kleines Prolaktinom an der Hypophyse, kann aber die übliche schulmedizinische Tabletten nicht nehmen, ich vertrage die Nebenwirkungen nicht. So suche ich nach alternativen Mitteln ( ich glaube fest daran, dass für jedes Symptom auch ein Kraut gewachsen ist...), die mir helfen würden, das Prolaktin zu senken. Ist nicht sooo hoch, 65 ( 4-33), aber genug, um andere Hormone negativ zu beeinflussen und meine Libido zu unterdrücken. Mönchspfeffer habe ich schon probiert, erfolglos. Gibt es irgendwelche prolaktinsenkende Globuli, oder Kräuter? Ich habe schon einiges ausprobiert, wie homöopathische Konstitutionsbehandlung, TCM, Ayurveda, aber das alles hat nur mein Kontostand vermindert, nicht aber das Prolaktin ;-)
Bin durchaus offen für alles, aber ich würde jetzt lieber ganz konkret mit einem Mittel versuchen, dass symptomatisch auf Prolaktin wirkt. Irgendwelche Ideen?

Danke und herzliche Grüße
R.
 
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Eventuell wäre Prolaktin in einer höheren hom. Potenz eine Möglichkeit. Könnte es bei Homeda oder Spagyra geben. Oder hom. Eigenblut zum Einnehmen herstellen lassen, aber das ist wieder teuer.
Prolaktinverringernde Lebensmittel kenne ich nicht, nur die prolaktinfördernden. Aber sicher gibt es die auch. Mönchspfeffer wirkt eher auf die anderen Sexualhormone und hat wenn überhaupt, nur einen sekundären Effekt auf Prolaktin.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.239
hallo rusalka ,

ein herzliches :welcome: hier im symptome.ch forum .

wenn du oben rechts im suchkästchen das wort "Prolaktinom " eingibst ,werden sich einige threads zu diesem thema öffnen ,vielleicht findest du dort schon einmal eine für dich interessante info .

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.13
Beiträge
6
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten!
Als ich Möpf ausprobiert habe, hat er nur meinen Zyklus auseinander gebracht, deswegen möchte ich lieber nicht noch mal probieren, vor allem weil ich durch die Wechseljahre sowie so schon zusätzlichen Hormonchaos habe. Seit ich bioidentisches Östrogen benutze, ich Prolaktin leicht gesunken, aber leider nicht genug. Weil mein Tumor so klein ist und zum Glück auch nicht wächst, ist meine Endokrinologin einverstanden damit, dass ich die Prolaktinhemmer abgesetzt habe. Aber ich suche weiter nach alternativen Lösungen.
Hmm, beim Secale Cornutum bin ich jetzt etwas verwirrt, weil ich gelesen habe, dass er als Globuli Milchbildend wirkt??
Und was für Potenz würdet ihr für Prolactin Globuli empfehlen?
Liebe Grüße
 
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Du musst das Secale in einer niedrigen Potenz nehmen.
Es ist ja so, es gibt verschiedene Ursachen für einen erhöhten Prolaktinspiegel. Bei dir ist es der Tumor. Deshalb würde ich persönlich nicht die weiblichen Hormone regeln, weil die Wirkung auf das Prolaktin dann nur sekundär ist. Deshalb denke ich auch, dass Mönchspfeffer und Frauenmantel und so weiter, nicht die richtige Lösung sind, bzw. wie dein Östrogen nur verwendet werden sollte, wenn du entsprechende "weibliche" Probleme zusätzlich hast.
Ich würde also Mittel nehmen, die direkt auf den Tumor und das Prolaktin wirken. Also z.B. die niedrigste Potenz von Secale, die der Urtinktur noch ähnlich ist, dann wirkt es nämlich prolaktinsenkend. Ich weiß leider nicht, welches die niedrigste freiverkäufliche Potenz ist. Dazu würde ich über ein coniumhaltiges hom. Mittel nachdenken, z.B. Flenin.
Vom Prolaktin hingegen würde ich eine hohe Potenz (z.B. C100) nehmen, das drückt nämlich. Allerdings würde ich diese Sachen unbedingt mit einem Heilpraktiker besprechen.
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.13
Beiträge
6
Hallo Sepia,
vielen Dank für deine Antwort!

Ich habe gesehen, dass es Prolactin Glubuli von C10- C200 gibts. Östrogengel nehme ich deswegen, weil ich fast Null Östrogen im Blut hatte und damit ein Haufen Beschwerden, also es war schon sehr notwendig. Aber ich würde auch gerne ein Mittel einsetzen, das gezielt auf das Prolaktinom/prolaktin wirkt.
Secale gibt es in D6 Potenzen, ist das niedrig genug? Welche Dosierung würdest du empfehlen und wie oft?
Bei HP und homöopathischen Ärzten habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie nicht symptomatisch behandeln wollen, sondern immer konstutionsmässig, was aber in meinem Fall nichts gebracht hat, deswegen denke ich jetzt über Selbstbehandlung nach..
 
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Secale cornutum ist bis D4 verschreibungspflichtig, habe gerade mal nachgeschaut. Also bleibt entweder ein Rezept oder ein Potenz D6. Vielleicht redest du mal mit deiner Ärztin darüber.
Beim Progesteron und Östrogen hat man festgestellt, dass niedrige Potenzen (D4) die Spiegel erhöhen, mittlere ausgleichend wirken und hohe im hom. Sinne senken. Ich würde zu einer C100 tendieren. Die Einnahme und Reaktionen sind von Person zu Person unterschiedlich und bei deiner Erkrankung würde ich wirklich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Ein klassischer Homöopath wird selbstverständlich konstit. behandeln wollen, aber es gibt ja auch andere Therapeuten. Ich fände es eh besser, es unter Überwachung eines Fachmannes zu machen und selbst wenn ich wollte, ich könnte hier keine Dosierung für dich vorschlagen.
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.13
Beiträge
6
Ich verstehe, danke! Meintest du mit Progesteron und Östrogen diese Hormone auch als Globuli? So was gibt es auch? Das wäre ja eine tolle Alternative zu den "echten" Hormonen..
 
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Ja, die Hormone gibt es als Globuli und sie wirken gut. Der Unterschied zu den naturidentischen Gels ist, dass sich die Wirkung langsam aufbaut, während du beim Auftragen des Gels das Hormon sofort im Blut hast.
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.13
Beiträge
6
Ja, die Hormone gibt es als Globuli und sie wirken gut. Der Unterschied zu den naturidentischen Gels ist, dass sich die Wirkung langsam aufbaut, während du beim Auftragen des Gels das Hormon sofort im Blut hast.
Hast du vielleicht ein Link dazu, oder sogar irgendwelche Ärzte/HP Liste mit Therapeuten, die damit arbeiten? Danke!
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.239
nur zur info :

......welches die niedrigste freiverkäufliche Potenz ist.
bis einschliesslich D3 ist Secale cornutum verschreibungspflichtig .

ausser der D-reihe der potenzen gibt es auch noch grössere verdünnungsschritte.
bei M-Potenzen wird in 1.000-fachen und bei LM-Potenzen und Q-Potenzen wird in 50.000-fachen verdünnungs-schritten potenziert.

bei diesen tiefen potenzen und der erkrankung sollte wirklich professionelle hilfe in anspruch genommen werden .

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.13
Beiträge
6
Ich sehe schon, ich werde lieber die Finger davon lassen und schauen, ob ich einen HP finde, der sich mit der Geschichte beschäftigen will.. Danke auch dir!
 
Oben