Pollenimpfung - Schizophrenie

Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Hallo zusammen.
Ich hatte eben im Chat ein interessantes Gespräch in dem auch herauskam das Schwermetalle in Impfspritzen vorhanden sind um den Impfstoff sauber zu halten?!
Habt ihr Erfahrungen mit diesem Thema?Stimmt diese Aussage?

Ich selber habe 2,5 Jahre lang in regelmässigen Abständen Desensibilsierungsspritzen gegen meinen Heuschnupfen bekommen.
Liegt da etwa der Hund begraben mit meiner Schizophrenie?

Schreibt einfach mal eure Gedanken und Erfahrungen.

Danke

LG
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hallo Asiate,
ich weiß es nicht, aber wenn Du in der entsprechenden Praxis anrufst, können die Dir das sicher sagen.

Grüsse,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Hi Uta.
Welche Praxis meinst du?Die wo ich mich hab Spritzen lassen?
 

oli

Informier Dich, wie der Impfstoff heisst und frage beim Hersteller selbst nach. Die in der Praxis wissen wahrscheinlich gerade noch, wie das Produkt heisst und denen dürfte das auch egal sein, ob Quecksilber enthalten ist...

Sind Quecksilbersalze in unseren Impfstoffen enthalten?
Ja. Mehrere Impfstoffe enthalten Thiomersal, ein Salz bestehend aus Quecksilberethyl und Thiosalizilat, das eine antiinfektiöse und konservierende Wirkung hat. Bei Thiomersal, Thimerosal-Merthiolat, Quecksilbernatriumethyl-Thiosalizilat oder Natriumtimerfonat handelt es sich um die gleiche Substanz, die oft zur Erhaltung der Sterilität von Medikamenten verwendet wird (Augen- und Nasentropfen, Kontaktlinsenflüssigkeit, Immunoglobuline).
Quelle: Impfstoffen: Quecksilbersalze
[SIZE=-1]Quecksilber in der Medizin[/SIZE] [SIZE=-1]Ausgerechnet die Medizin selbst verursacht die größte Quecksilber-Belastung für die Menschen: durch Amalgam und durch das quecksilberhaltige Konservierungsmittel Thiomersal (oder Thimerosal) in Impfstoffen. Begründet wird die angebliche Ungefährlichkeit von Thiomersal in einem Beitrag des Paul-Ehrlich-Instituts so 1):[/SIZE]
[SIZE=-1]"Thiomersal wird im Körper wahrscheinlich schnell in Thiosalicylat und Ethylquecksilber gespalten. Auf der Reaktionsfähigkeit des Etylquecksilberkations mit Thiol-(SH-)Gruppen in Proteinen/Enzymen beruht einerseits die antimikrobielle Wirkung, aber auch die mögliche toxische Wirkung. Es ist allgemein bekannt, dass Quecksilber und dessen Verbindungen, zu denen auch Thiomersal, Ethylquecksilber und Methylquecksilber zählen, sowohl nephro- als auch neurotoxisch wirken, allerdings in viel höheren Dosen (>1000- bis 100.000fach), als diese in Impfstoffen verwendet werden."[/SIZE]
[SIZE=-1]Das Argument, die Dosis sei zu niedrig, ist jedoch untauglich, denn maßgeblich ist nicht die Belastungsdosis, sondern die Konzentration und Wirkung im Zielgewebe. Dazu stellt das BfArM 2) fest:[/SIZE]
[SIZE=-1]"... daß [...] ein NOEL bzw. LOEL für die Quecksilberkonzentration in der Großhirnrinde bzw. in der Niere nach derzeitigem Stand des Wissens nicht festgelegt werden kann." Grund: fehlendes Datenmaterial. [NOEL = No Observed Effect Level = Wert, bei dem noch keine Wirkung beobachtet wird]
Quelle: Amalgam: Diagnose und Therapie
[/SIZE]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

goldi

Hallo, Asiate,

ich antworte hier im Tread auf Deine PN.

So sehen die Pollen aus:

www.mse.iastate.edu/images/microscopy/PollenMixb.jpg

Man sieht, dass die unterschiedliche Pollen sehr große und rauhe Oberfläche haben.
Es gibt eine Theorie, die besagt, dass man nicht auf Pollen allergisch ist, sondern auf die Schadstoffe, die an diesen Pollen kleben: Quecksilber aus Müllverbrennungsanlagen, Palladium und Platin aus Katalisatoren, Latexpartikelchen aus Autoreifen, Pestizide usw.

Das heisst, wenn man auf die Pollen allergisch ist, dann ist es eine sekundäre Allergie, primär ist die Allergie auf Umweltgifte.
Natürlich enthalten alle Impfungen viele Konservierungsmittel mit Quecksilbersalzen oder Formaldehyd. Außerdem enthalten die Impungen die fremde Eiweisse. Alle Impungen sind eigenlich absolut nutzlos und sind Betrug! Allerdings über Pollenimpfungen bin ich überhaupt nicht informiert.

Dass Schizo eine Umweltkrankheit ist, sind wir inzwischen einig. Es gibt aber viele verschiedenen Ursachen. Die Ursachen sieht ein erfahrener Toxikologe im MRT und OPG.

Ich vermute, dass in der Praxis, wo Du die Desensibilisierung gemacht hast, wirst Du keine vernünftige Erklärung bekommen.

LG, goldi
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Hallo zusammen.

Ich komme gerade von meinem MRT Termin zurück und der Radiologe vor Ort meinte zu mir man sehe keine Schwermetallintoxikation auf den Bildern.Ich hab die Bilder auf einer CD mit bekommen.
Lohnt es sich jetzt überhaupt die zum Toxcenter zu schicken??Kostet ja auch alles Geld...:confused:

Bitte um Rat.

Danke!

LG
 

goldi

Hallo, Asiate,

ein Radiologe ist kein Toxikologe. Außerdem es ist nicht die Aufgabe vom Radiologen eine Schwermetallintoxikation festzustellen, sondern es zu verheimlichen. Hast Du übrigens ohne Kontrastmittel es machen lassen? Die Kontrastmittel enthalten selbst Metalle, dann kann man die Metallherde nicht mehr sehen.
Man sollte nicht so viel über die Schwermetalle bei Ärzten plappern,
dann kommt man auch als Gesunde schnell in die Klappse.
Warum hast Du nicht gesagt, dass Du eine Nickelallergie aus den Töpfen oder Schmuck hast, das haben ja fast alle.
Hast Du übrigens Dein OPT vom Zahnarzt bekommen? Dann mach ein Foto am Fenster und stelle mal hier rein. Dann werden wir schauen, wie es weiter gehen soll...und bitte nicht traurig sein, smile.

LG, goldi
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Meinst du nicht das der Radiologe sowas nicht auch sehen kann?
Also das MRT wurde ohne Kontrastmittel gemacht...selbstverständlich;)
Das Kieferpanoramabild muss ich noch besorgen.Danke für deine aufmunterden Worte.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
P.S.:Reicht dem Toxcenter die MRT Bilder auch auf CD??
 

goldi

OPT auf CD:

Original TIF-Format mit ca. 4 MB + Papierausdruck

Die Zahnärzte schicken oft per E-Mail komprimierte Bilder mit 200 KB und noch zu hell oder zu dunkel, die sind wertlos! Röntgenverordnung in Zahnpraxen lesen.

MRT auf CD

Genau so kann es bei MRT auf CD sein. Erst sicher stellen, dass MRT nicht komprimiert ist, dafür in Verordnung für MRT-digital suchen (ich habe keine Zeit dafür). Wenn die Dateigroße OK ist, dann ein Papierausdruck zum Aufzeichnen für Dr. D. anfertigen. Über digitale MRT habe ich auf seinem Homepage nichts gelesen, evtl. KURZ nachfragen per E-Mail.

LG, goldi

PS
Ein Radiologe sieht große Hirntumore, wenn es zu spät ist.
 

goldi

Hallo zusammen.
Ich hatte eben im Chat ein interessantes Gespräch in dem auch herauskam das Schwermetalle in Impfspritzen vorhanden sind um den Impfstoff sauber zu halten?!
Habt ihr Erfahrungen mit diesem Thema?Stimmt diese Aussage?

Ich selber habe 2,5 Jahre lang in regelmässigen Abständen Desensibilsierungsspritzen gegen meinen Heuschnupfen bekommen.
Liegt da etwa der Hund begraben mit meiner Schizophrenie?

Schreibt einfach mal eure Gedanken und Erfahrungen.

Danke

LG
MedizInfo®: Hyposensibilisierung - Desensibilisierung - Spezifische Immuntherapie

Die Prozedur heisst nicht die Pollenimpfung, sondern Desensibilisierung.
Ich denke, dass diese Behandlung sinnlos, da symptomenbezogen ist.
Die vermeidbaren Allergene, wie Wohngifte und Gifte aus der Nahrung sowie Zahngifte sollten zuerst gemieden/beseitigt werden.
Danach verschwindet auch die Pollenallergie.
Außerdem an einen Allergen kann der Körper nicht einfach so "gewöhnen".
Die Spritzen beinhalten ganz bestimmt die Konservierungsstoffe,
:idee: die oft auf Basis von Schwermetallen (Thiomersal) hergestellt werden.


Grüß, goldi
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo asiate

Schizo hat oft einen engen Zusammenhang mit Gluten! Wenn Dein Pseudo Deine Abstammung anzeigt, ist die Wahrscheinlichkeit noch grösser das es auch so bei Dir ist, da Asiaten sich durch Vererbung nicht geöhnt sind Gluten zu essen!
Empfehle folgende:
1. Strikte Glutendiät, wobei Du mit erstverschlimmerungen wegen dem Entzug rechnnen musst
2. Lactobazillus GG zu Dir nehmen, damit die oft vorkommenden Clostridien, deren stoffwecshelprodukte Depis und so auslösen können, verdrängt werden können
3. Spektrallichttherapie
4. Quecksilberbelastungstest und allfällige (vermutlicch) ausleitung der Schwermetalle mit vorgängiger Amalgansanierung wenn du welche hast.
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Hey Beat.
Ich bin halber Koreaner...also kein ganzer Asi;)
Das mit dem Gluten trifft bei mir nicht zu.Ich mache schon seit gut 4Monaten eine Gluten/Milch Diät aber die bringt gar nichts!Aber das haben wir beide doch schon alles in meinem Thread "Schizophrenie - Weizenallergie" besprochen...remember?
Jetzt bin ich eher auf der Schwermetallvergiftungsschiene und Borreliose.
Werde in die Richtungen mal weiterforschen.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Eine Frage hätte ich noch.
Wenn ich tatsächlich eine Schwermetallvergiftung hätte und dieses mit DMSP/DMSA ausgeleitet werden sollte, wer genau macht das?Der Hausarzt oder ein Spezialist?Hab da gar keine Ahnung von.
Danke für eure Antworten.

LG

P.S.: wo kann man eigentlich einen MOBILISATIONSTEST machen lassen??
 
Beitritt
21.12.06
Beiträge
327
Hallo Asiate,

soweit ich weiß, gibt es dafür keine Spezialisten. In der Regel führen die Umweltmediziner, Allgemeinärzte oder Internisten diese Test durch und behandeln gegebenenfalls mit DMSA oder DMPS.

Um einen Arzt in deiner Nähe zu finden, kannst du dich an eine Selbsthilfegruppe wenden, siehe Wiki. Dort findest du auch Therapeutenlisten.

http://www.symptome.ch/wiki/index.php/Amalgam

Viele Grüße :lolli:

Moni
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Wie sieht es eigentlich mit Kühlhallen aus.Sind die irgendwie mit Schwermetallen belastet?Ich hab da 4 Jahre drin gearbeitet und mir gings in der Kälte immer besonders schlimm...
 

goldi

Eine Frage hätte ich noch.
Wenn ich tatsächlich eine Schwermetallvergiftung hätte und dieses mit DMSP/DMSA ausgeleitet werden sollte, wer genau macht das?Der Hausarzt oder ein Spezialist?Hab da gar keine Ahnung von.
Danke für eure Antworten.

LG

P.S.: wo kann man eigentlich einen MOBILISATIONSTEST machen lassen??
Hallo, Asiate,

ich habe Deine PN erhalten und antworte nun hier.

Ich empfehle Dir nach wie vor, zuerst Deine aktuelle OPT und MRT an Dr. Daunderer zu schicken. Dr. D. kann die Art der Gifte, und wo die eingelagert sind, im OPT und MRT beurteilen. Denn nicht nur Schwermetalle, sondern auch Wohngifte machen einem zuerst psychisch und dann körperlich (Organschädigung) krank. Da Du keine Zahnfüllungen aus Amalgam oder Gold hast/hattest, kann bei Dir trotzdem die Schwermetallbelastung nicht ausgeschlossen sein. Die Wohngifte (Asbest-Ofen, Bodenbelag, Tapeten, behandeltes Holz, Formaldehyd usw.) sind auch die mögliche Ursachen für Deine Symptome.

Nachher macht man einen Epikutantest auf der Haut, um die persönlichen Allergene zu bestimmen. Danach beginnt die Entfernung von Allergenen: Zahn- und Wohnungssanierung.

Ein DMPS/DMSA-Test ist dann sinnvoll, wenn die Einlagerung von Metallen im Kiefer im OPT nachweisbar ist. Wenn die Metallherde bereits im Hirn sind, ist DMPS/DMSA-Test kontraindiziert, dann ist nur Schnüffeln (mit Messungen) erlaubt.

LG, goldi
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Asiate

Hg war in vielen Impfungen drin und ist es zb in den USA noch heute. In der schweiz ist sie seid einigen Jahren nicht mehr drin. Hingegen ist noch Aluminium in einer oder 2 impfungen drin.
In Kühlhallen sollte kein Schwermetall sein, bzw nicht mehr als in einem Büro. Bei undichten Leitungen ist höchsten Kühlmittelgas vorhanden.

Hg im Gehirn kann man auch mit oraler einnahme von DMSA mit Lipolsäure behandeln. Ob Schnüffeln wirken kann ist strak umstritten. Viele Labore asgen nein, Daunderer sagt (als einiziger) ja.

Der Hausarzt ist in der Regel ungeeignet zur Ausleitung. Hör Dich um oder google nach Ausleitung und DMSA und Arzt, denke da findest Du wer
 
Oben