Monokoläre Diplopie (Doppelbilder auf beiden Augen mit jeweils einem Auge) von heute auf morgen? Ggfs. nach Überanstrengung?

Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
77
Hallo zusammen,
ich hatte bis vor zwei Wochen einen Visus von 1,25 auf beiden Augen und seit einer starken Nackenverpassung sehe ich nun auf beiden Augen Doppelbilder sowohl im Nahen, als auch im Fernen. Die Doppelbilder(oder auch vierfach) sind übereinander bei selbsttrahlenden Punkten (LED-Rückleuchten, Küchenuhr, Schrift am Monitor, Apple Watch, angestrahlte Verkerhtsschilder oder der Mond, hier sind sie auch nebeneinander, auf einem Auge, mit 1-2 fingerbreit überlappend). Bei normalen Bildern sehe ich dies nie oder nur kaum.
Je länger ich die Augen (durch PC-Arbeit, manchmal auch 10 Stunden mit wenig Pausen) anstrenge, desto schlimmer wird es. Dadurch wurde auch meine Sehstärke schnell schlechter auf links 1,0 und rechts 0,8 (jeweils -0,25 Dioptrin). Ich habe wohl eine Hornhautverkrümmung (links -0,25 und rechts -0,75), hatte bis dato aber keine Sehhilfe benötigt und wusste dies auch nicht. Derzeit habe ich alles ca. 30% großer gezoomed (PC), damit ich nicht zu schnell schlechter wird und ich kein Kopfweh bekomme. Wenn ich bspw. Filme schaue oder so (Auge strengt sich nicht an), merke ich gar nichts.
Der Augenarzt hat mit Stablampe im getropfen Zustand nichts außer die Hornhautverkrümmung gefunden, Augenhintergrund is wohl trotz guter Diabetes noch normal. Mit Brille wird es besser, helle Flächen aber weiterhin sehr krass doppelt.

Wenn man googled, findet man manchmal belastungsbedingter Astigmatismus (Hornhautverkrümmung), jedoch sieht man in den Fachpublikationen etc. (auch der Augenarzt) dies eher weniger. Ich tropfe derzeit und versuche den Nacken zu zu entspannen + manual Therapie.

Kennt das von euch jemand oder kann sagen, ob dies bspw. bei Stressreduktion wieder besser wird oder wenn die Nackenverspannung besser wird? Wenn ich bspw. mit überlasteten Augen aufs Handy schaue wird es auch im nahen doppelt (übereinander), wenn ich dann das linke oder rechte Auge schließe, ändert sich das doppelt nicht, wenn ich mich zwinge "zu fokussieren", wird es wieder normal, aber es ist anstrengend. Ich mache nun nochmal ein cMRT (Neurologe schiebt es ansonsten auf schlechter gewordene Augen), weiß aber nicht, ob ich nochmal eine Untersuchung der Äderchen und Co. in einer Augenklinik machen soll. Blindeflecken oder Schleier habe ich keinen, wenn die Augen überlastet sind, sehe ich jedoch helle Flächen (Himmel, weißer Hintergrund bspw. auch Sehtest) sehr unruhig - bissal wabernd.

bei „normaler“ Überanstrengung steht immer nur Augenbrennen oder Ähnliches. Bei mir geht wird es am nächsten morgen besser, aber es geht nicht weg bei hellen Lichtern/Schriften. Spannungskopfschmerz und manchmal Schmerz im Auge hab ich, das aber eher vom Nacken. Vor einem Jahr hatte ich Haltungsberjngt das auch, aber „normale Sicht“…

Danke und Grüße euch
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Hallo klausi,

gute Besserung !

Hat der Augenarzt Dir denn schon vorgeschlagen, Dir eine Prismenbrille zu verschreiben?
Manchmal hilft das gegen Doppelbilder.

... WANN BRAUCHE ICH EINE PRISMENBRILLE?

Bei einem manifesten, dauernd präsenten und auch vom Laien erkennbaren Schielen wird Ihnen oder Ihrem Kind ein Augenarzt wahrscheinlich eine Prismenbrille verordnen.

Bei einem latenten also verborgenen Schielen werden Sie „asthenopische Beschwerden“ genannte Missempfindungen wie Kopfschmerzen oder Doppelbilder empfinden und deshalb Ihren Augenoptiker aufsuchen. Bei einer gründlichen Augenprüfung wird er eine Heterophorie / Winkelfehlsichtigkeit erkennen, die Ihre Augen nicht mehr kompensieren können, wenn sie angestrengt sind. Die Prismenbrille sorgt dann dafür, dass Sie wieder Einzelbilder sehen und wieder beschwerdefrei auch dann arbeiten können, wenn der Arbeitstag lang wird. ...

Das muß gar nicht unbedingt eine extra Brille sein. Man kann evtl. auch einfach ein Brillenglas mit einer entsprechenden Folie überkleben.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
77
Dankeschön. Ich bekomme morgen meine erste Brille mit den o.g. werten.. da ich in der Nähe (>30cm) keine Probleme habe, bin ich noch am überlegen, ob mir die für die Ferne auch in der Nähe hilft. Schielen tue ich nicht, auch 3d im Kino ist kein Problem, ich „schiele“ ja wenn jeweils auf einem Auge. Vielleicht lasse ich mich ne Woche krank schreiben und dann wird es besser.. übers Wochenende bringt es nichts, sehe morgens und mittags besser aber gegen Abend wieder etwas schlechter ohne große Anstrengung wie lesen am PC. Jetzt aber an nem Freitag auf dem kleinen Notebook war es die Hölle (aber vor zwei Wochen kein Problem)..
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Was einen Versuch wert wäre: Übungen für die Augen wie z.B. die hier:


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.790
weiß aber nicht, ob ich nochmal eine Untersuchung der Äderchen und Co. in einer Augenklinik machen soll. Blindeflecken oder Schleier habe ich keinen, wenn die Augen überlastet sind, sehe ich jedoch helle Flächen (Himmel, weißer Hintergrund bspw. auch Sehtest) sehr unruhig - bissal wabernd.
Hallo Klausi,
da ich persönlich weiß, wie ein eingeschränktes Sehen das Wohlbefinden und den Alltag beeinträchtigen kann, lege ich dir echt ans Herz, dass du in einer Augenklinik weitere Untersuchungen durchführen lässt. Sie haben die modernste Technik, denn nicht immer sieht ein Augenarzt mit der Spaltlampe alles. Regelmäßig gehe ich nach einer Netzhautablösung mit anschließende OPs zu meinem Augenarzt und auch in unserer Augenklinik zur Nachkontrolle. Mein Augenarzt sieht nicht das, was die Ärzte in der Klinik mit ihrer Technik sehen - auch kenne ich die "Wunder" die sie vollbringen können.
Bitte nimm es nicht auf die leichte Schulter und bleib dran. Es kann auch etwas anderes als eine Überanstrengung dahinter stecken.
Ich ahne wie du dich fühlst, denn nach meinen OPs sah ich auch längere Zeit doppelt.
Woher weißt du, dass die Schmerzen im Auge vom Nacken kommen? Denn mein Auge schmerzt auch oft.
Was ich bei mir beobachtet habe, dass bei plötzlichem Stress, dann wenn der Blutdruck in den Kopf schießt, ich verschwommen sehe. Hast du auch einmal deinen Blutdruck kontrolliert?

Das waren jetzt einmal ganz spontan meine Gedanken dazu, lieber Klausi und wie Oregano wünsche ich auch dir alles Liebe und Gute.👀🍀
Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Hallo klausi,

dem, was Wildaster schreibt, kann ich mich nur anschließen. Auch bei mir haben sie in der Augenklinik wesentlich mehr gefunden als in der Augenarztpraxis.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
77
Woher weißt du, dass die Schmerzen im Auge vom Nacken kommen? Denn mein Auge schmerzt auch oft.
Was ich bei mir beobachtet habe, dass bei plötzlichem Stress, dann wenn der Blutdruck in den Kopf schießt, ich verschwommen sehe. Hast du auch einmal deinen Blutdruck kontrolliert?
Danke dir! Im letten Jahr zumindest war es ähnlich, dass ich Schmerzen rund um den Axis und im Trapez hatte und dann war ich wegen Kopf-(Stirn/Schläfen) und Augenschmerzen (Druck auf Auge) beim Augenarzt und er konnte nichts finden. Nach ein paar Übungen, besserem Sitzen (nicht mehr nach oben Schauen) gingen die Schmerzen weg. Genauso fühlt es sich jetzt auch an, wenn ich nachts schlecht Schlafe habe ich Nacken- und dann Augen/Kopfschmerzen, wie wenn es vom Trigemius kommt, der glaube ich auch vom Nacken aus hoch kommt. Aber nur eine Vermutung. Wie die Probleme anfingen mit dem "doppelt" sehen, hatte ich keine Kopfschmerzen, aber schon Nackenschmerzen. Nacken kam später hinzu. Wegen dem Nacken/Kopfschmerz bin ich auch morgen im MRT. Dort erkannt man aber nicht, ob bspw. ein kleiner Verschluss im Auge ist.

Zu deinem "doppelt sehen": siehst du immer doppelt oder nur in manchen Situationen? Im normalen Alltag merke ich es nicht, weder beim Film schauen, beim spazieren oder co, nur beim Lesen nach ner langen Zeit oder eben stärker bei hellen feinen Lichtquellen wie Text, LEDs oder eben stark leuchtenden Quellen wie der Mond. Beim Xenon, Sonne und Co habe ich nur die normale "blendstriche" in alle Richtungen.

Was ich noch merke, dass ich manchmal schnell müde in den Augen werden, wie wenn die Durchblutung schlecht ist. Mein Blutdruck, wenn ich ihn messe, ist im Schnitt 70-80 zu 110-120.

Vielleicht gehe ich dann doch nochmal in die Uni und nehme viel Zeit mit, wollte aber das MRT abwarten, wenn dich mit zum Neurologen/-chirurgen hinschicken (Sehnerv o.ä.).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.790
Zu deinem "doppelt sehen": siehst du immer doppelt oder nur in manchen Situationen?

Hallo Klausi,
ich bekam nach den OPs Gas in mein Auge und bis es sich komplett wieder abbaute sah ich auch eine Zeit doppelt.
Die Ursachen bei uns sind verschieden, aber die Empfindungen dabei, die Einschränkungen, sind bestimmt gleich.
Pfeif auf die Zeit, die du für die Untersuchungen in einer Augenklinik mitbringen musst, es geht um deine Augen, Klausi.
Fast zwei Jahre war ich durch das eingeschränkte Sehen nicht ich und ich sah immerhin ja noch mit einem Auge,es dauerte aber sehr lange, bis Gehirn und Augen sich wieder verknüpften. Glaub mir es war eine schwere Zeit und ich weiß dadurch, wie wichtig unser Augenlicht ist.
Darum, lieber Klausi, alles was möglich ist, mach es bitte.

Liebe Abendgrüße von Wildaster
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
77
Mache ich, meine Frau hofft nur, ich steiger mich nicht wieder rein und wir beide hoffen auf eine Überanstrengung der Augen/Muskulator im Nacken/Hals. Aber komplett abschalten kann ich auch nicht, wenn die Symptome wieder kommen - gerade wenn es abends wieder schlimmer wird.
Ich gebe mir bis mitte nächser Woche mit Brille (in der Ferne ggfs. weniger Anstrengung und wenn das doppelte Sehen durch die Brille weg ist, wird er ggfs. im Nahen ja auch besser), dann schaue ich weiter.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.790
wir beide hoffen, auf eine Überanstrengung.
Da du durch deine Arbeit viel am Computer sitzt, wird es auch sicher so sein, Klausi.
Es ist aber kein Hineinsteigern, wenn du auf" Sicher" gehst. Es werde ja Gespräche geführt, die aufklären und beruhigen, denn Google ist nicht individuell.
Ich nahm meine Beschwerden nicht so ernst, bis es nach einem Jahr fast zu spät war. Darum mein dringender Appell, lieber klausi.

Liebe Grüße auch an deine Frau
Alles Gute🍀🍀🍀
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.149
Woher weißt du, dass die Schmerzen im Auge vom Nacken kommen?
Das Augenproblem/schmerzen durch HWS-Probleme entstehen können ist tatsächlich nicht
sehr bekannt.
Durch eine Verspannung im Nacken/Schulterbereich kann es zu verspannte Muskeln kommen die auf den Augennerv drücken und eine Durchblutungsstörung entstehen lassen können, die dann wiederum für Sehproblem mit recht unterschiedlich Symptomen sorgt.

Aber nicht nur das HWS-Syndrom sondern auch die Nieren haben eine starke Verbindung zu den Augen, vielleicht sollte das auch eine Veranlassung sein danach zu schauen.

Wie Wildaster schon erwähnte, eine Abklärung sämtlicher zusammenhänge "warum eine Sehstörung vorhanden ist", ist sinnvoll.

Gruß Ory
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
77
Danke Ory, bis dato waren die Nieren ok. Seit 3 Monaten hat das nächtliche Wasserlassen stark zugenommen und nach 6 Stunden bin ich meist wach (letztes Getränk ca. 4 Stunden vor dem Schlafen). Mein Kreatininwert war meist unter dem Referenzbereich, gestern war er direkt am unteren Ende. Wenn ich in die Uni gehe, frage ich aber auch hierfür mal. TINU-Syndrom spricht ja zumindest von vermhertem Wasserlassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Hallo derklausi,

ist bei Dir der Blutzucker auf Diabetes überprüft worde?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
77
Jap, bin ja seit 18 Jahren Typ 3 Diabetiker, seit einem Jahr mit Sensor. Mein hba1c ist unter 6,0.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.149
Da ist wohl eine Abklärung mit deinem Arzt, der dich auch wegen deiner Diabetes behandelt, erst einmal angesagt.

Gruß Ory
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
77
Wieso, wenn die Werte ja „super“ sind? Augenarzt hatte ja in Praxis zumindest im Hintergrund gesehen (diab. Rentinopathie).
Grüße klausi
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
1.027
Hallo derKlausi,

die Augen sind Teil des Gehirns. Nur mal so, zum Verständnis. Das Gehirn baut die Bilder, die man wahrnimmt, erst aus den Sinneseindrücken beider Augen zu einem Bild zusammen und leistet dabei unvorstellbar grosses.

Ich habe z.B. früher während des Autofahrens desöfteren ein Auge zugemacht, weil ich dann besser sehen konnte. Das war für meine Beifahrer beunruhigend. Den Grund dafür habe ich erst viele Jahre später von einem Augenarzt gehört. Ich habe ein kurzsichtiges und ein weitsichtiges Auge. Der Unterschied zwischen beiden Augen ist so groß, dass ich zum Teil nur mit einem Auge etwas gut erkennen konnte und das andere nicht brauchte. Aber meistens habe ich mit beiden (geöffneten Augen) gleichzeitig geguckt und daraus hat dann das Gehirn normale Bilder gemacht.

Außerdem wurde bei mir eine leichte Hornhautverkrümmung zu meinem Erstaunen festgestellt. Nach ca. 2 oder auch 3 Jahren des Gleitsichtbrille Tragens war meine Hornhautverkrümmung weg.

Ich vermute im Nachhinein, dass ich damals meine Augenmuskeln desöfteren sehr angespannt hatte. Vielleicht hat sich dadurch die (angebliche oder tatsächliche) Hornhautverkrümmung im Laufe der Jahre zurückgebildet. Wer weiß...

Natürlich können auch chronische Nackenverspannungen, ein HWS-Syndrom oder/und eine schiefe Kieferposition (CMD) massive Energiedefizite im Gehirn auslösen, wodurch es zu einer Verschlechterung der Sehfähigkeit kommt. Auch behandelte Zähne (vor allem Wurzelbehandlungen) können die Sehfähigkeit langfristig schädigen. Der oxidative Stress der dabei entsteht, wird von Ärzten nicht gemessen.

viele Grüsse
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Doppelbilder können auch durch eine Störung der Hirnnerven kommen. Meistens ist der 3. oder 4. Hirnnerv betroffen.



Für eine entsprechende Diagnostik sind Neurologen zuständig, wobei ich auch damit in eine Uni-Klinik gehen würde.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.149
Wieso, wenn die Werte ja „super“ sind? Augenarzt hatte ja in Praxis zumindest im Hintergrund gesehen (diab. Rentinopathie).
Grüße klausi
Das stimmt....ich hatte den unten stehenden Satz nicht im Kopf.....mea culpa.
Der Augenarzt hat mit Stablampe im getropfen Zustand nichts außer die Hornhautverkrümmung gefunden, Augenhintergrund is wohl trotz guter Diabetes noch normal

Gruß Ory
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
77
@ory, Quatsch, kein Grund zu entschuldigen, ich bin für jede Idee dankbar - speziell das mit den Nieren werde ich mal abklären. Die Nieren/Augenachse ist aber wegen Bluthochdruck, oder?

Wegen den hirnnerven oder auch Ausschluss einer Hirnerkrankung wie MS oder so war ich ja beim Neurologen, der die „Doppelbilder“ auf meine Augen schiebt.

die eben abgeholte Brille hat zumindest nichts gebracht, leuchtschilder auf der Autobahn oder die Uhr der Mikrowelle ist weiterhin doppelt/dreifach (aber schärfer).
Vielleicht brauch mein Köpfchen ein bissal. :)
 
Oben