kariesloch selbst füllen ?

Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.286
Hallo sunny,

hast Du im Laufe der Zeit immer mal wieder mit einem Anästhesisten gesprochen um heraus zu finden, ob bei all Deinen Krankheiten nicht doch eine Narkose möglich wäre?


Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
bei den ärzten gibt es die, die null ahnung haben, aber so tun als hätten sie die und die haben mir immer einfach irgendwas gegeben und ich war etliche male im koma usw.

und die, die ahnung haben und die haben eine amb. behandlung wegen des zu großen risikos abgelehnt und die in der uni haben was gespritzt, von dem ich sofort bewußtlos war und dann sollte ich auf station und das gleiche als infusion bekommen................

und die kieferchirurgen, bei denen ich in den letzten jahren war um herauszufinden, wer da was machen kann, hatten null ahnung.

teils haben sie gesagt, wenn tatsächlich was passieren würde, dann würden sie eben einen krankenwagen rufen und mich in eine klinik oder in die uni bringen lassen (uni s.o. und in den kliniken hab ich ja voriges jahr völlig falsche mittel bekommen) .

und außerdem wär ich dann wieder voll im schub (und das nur weil es diesen ......... völlig egl ist, was ihre spritzen usw. anrichten) und das ist nicht nur mehr als nur sehr unangenehm, sondern auch mit schlimmen folgen verbunden und auch immer lebensbedrohlich, u.a. auch dadurch, daß ich dann ohne vorwarnung umkipp und mit dem kopf voll auf den boden knall (das kann vor allem im alter auch hirnblutungen usw. auslösen) und das auch mitten auf der straße und kopfüber die kellertreppe runter usw..

außerdem wär ich dann auch wieder in einem heftigen crash gewesen.......

ein kieferchirurg , der wirklich gut ist (er hatte mir vor etlichen jahren einen zahn völlig problemlos gezogen, während ich es bei den zahnärzten gerade noch in meine wohnung geschafft hab und dann 24 std. bewußtlos war) hat jede weitere behandlung abgelehnt, weil es zu riskant ist und es sollte stationär in der uni gemacht werden (uni s.o.).

und einer sagte, er hätte ahnung und erfahrung damit und die ersten beiden behandlungen waren auch halbwegs ok.
ich hatte nur ein paar stunden lang sehr heftige kreislaufprobleme usw., konnte aber die 2 std bis es ein bißchen besser war, im wartezimmer bleiben, weil ich allein keinen meter gehen konnte.

bei der dritten behandlung hat er ein anderes mittel gespritzt, obwohl ich ihn extra gefragt hab, ob es das gleiche ist und damit einen ganz üblen schub ausgelöst, durch den ich dann in die klinik mußte, wo ich dann das völlig falsche mittel bekommen hab...............

und da ich noch einige jahre leben will, werde ich zu keinem einzigen arzt mehr gehen (die bisher berichteten falschbehandlungen usw. waren nur ein kl. teil der vielen in den vergangenen jahren). meine mutter hatte leider keine andere möglichkeit und keine infos bzgl. aip und ist wegen der falschbehandlungn schon mit mitte 40 gestorben......

wenn ich mich nicht geweigert hätte chem. medis zu nehmen, nachdem ich von ein paar angeblich harmlosen immer wieder etliche stunden bewußtlos und einmal sogar einige tage im koma war , wär es mir mit anfang 20 schon so gegangen.

und daß ich jetzt fast keine zähne mehr hab und mit den restlichen und mit dem oberkiefer ganz schlimme probleme, liegt nicht daran, daß ich nicht beim zahnarzt war (ich war im laufe der jahre bei sehr vielen), sondern daran, daß ich da war und die nicht gründlich untersucht haben und dadurch einige zähne unter der brücke und unter den kronen weggefault sind.......

ich konnte es nicht feststellen, weil für mich nichts zu sehen war und ich erst schmerzen hatte als es schon viel zu spät war.

und vorher einige nicht erkannt haben, daß die heftigen schmerzen im re. unterkiefer eine kieferneuralgie waren und nur an den zähnen rumgemurkst haben bis keine mehr da waren.

und noch nicht mal erkannt haben, daß ich eine nickelallergie hab, obwohl an der stelle, wo das metallteil der teilprothese war, immer alles extrem entzündet war und an allen anderen stellen nicht bzw. nur gering. usw. usw. usw.

und in den letzten jahren haben alle wie gesagt nur mal kurz im mund rumgeschaut (dabei teils aber an den zementfüllungen rumgkratzt, was garnicht gut ist und bei einer ist seitdem eine ecke weg und 2 große sind kurze zeit danach rausgefallen . zufall ?) und gesagt, es wär alles in ordnung, weil sie keine kassenpatienten haben wollen, bei denen viel zu tun ist bzw. nur, wenn sie da implantate machen können, an denen sie wahnsinnig viel verdienen. hier haben wie gesagt auch fast alle implantologie auf dem schild stehen.......

einer hätte es evtl. gemacht, aber der hatte von aip usw. null ahnung und meinte nur, sein betäubungsmittel wär gut verträglich..................
er war zwar freundlich (sind eigentlich alle, weil ich im real life auch immer sehr freundlich bin), aber das nützt leider nichts, wenn es das falsche mittel ist...............

und da ich noch einige jahre leben will und das nicht dauernd im heftigen schub, den ich diesmal ja nur sehr knapp überlebt hab und die sehr üblen folgen immer noch nicht deutlich besser sind, sondern nur gering gebessert (und das ein ganzes jahr nach dem extrem-crash) , werde ich wie gesagt um alle ärzte und zahnärzte einen riesengroßen bogen machen.

ich geh nur zu meinem hausarzt. der macht nichts, weil er weiß, daß er keine ahnung von aip usw. hat, aber er gibt mir rezepte für die hom. mittel, die ich haben will und überweisungen zum laborarzt mit den von mir gewünschten (und notwendigen) untersuchungen und zum mrt (wobei ich das nicht ausnutze, es war in 20 jahren 2x ein mrt und 4x labor, das letzte mal vor über 3 jahren, ist also wieder fällig, weil es wegen des damaligen nierenversagens regelmäßig kontrolliert werden soll) als gegenleistung dafür, daß ich ihn mit diesen merkwürdigen krankheiten in ruhe lasse.

und da ich ab und zu doch mal zu ihm reingehe, weil er gern mit mir plaudert (und dafür dann eine ausführliche beratung aufschreiben kann :giggle: ) und ich auch da keine unbekannten krankheiten erwähne, verschreibt er mir auch teure sachen auf kassenrezept (soweit möglich, manches geht halt beim besten willen nicht).

mit den zähnen ist es halt nur blöd, weil man da selbst nichts machen kann bzw. nur bei kl. defekten und das auch nur, wenn man weiß welche füllung verträglich ist, was ich auch nicht weiß und allergietests usw. hat noch nie was gebracht.

dabei waren z.b. nahrungsmittel negativ und einige zeit später ist mir mal von einem kl. stück apfel und mal von 3 haselnüssen der hals zugeschwollen und das so schnell und heftig, daß ich dem notarzt noch nicht mal mehr die tür hätte öffnen können.....
gsd haben die hom. mittel schnell genug geholfen.

und beim kiefer weiß ich nicht, warum der so entzündet ist.
nein, ein arztbesuch bringt da auch nichts, das vorgehen ist immer das gleiche wie auch schon bei etlichen malen mit sinusitis (die hab ich danach allein komplett wegbekommen) und früheren kieferentzündungen (folgen von wurzelfüllungen usw.) usw.

röntgen und dann antibiotika (die schlimme folgen hatten , u.a. immer wieder rezid. massive innere blutungen, die erst nach jahren komplett weg waren) bzw. die üblichen hom. mittel, die dabei leider nicht helfen.

ich muß jetzt erst mal rausfinden, warum der kiefer so entzündet ist und bei den kaputten zähnen hoffen, daß sie nicht abbrechen bzw. rausfallen und daß es reicht, die baktis so plattzumachen (mit sehr häufigen spülungen mit salzwasser und bas. wasser, anderes geht leider nicht), daß sie keinen weiteren schaden anrichten können.
vielleich hab ich ja glück, daß es reicht.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
als ich früher unbedingt auf`s gymnasium wollte und die verwandten meinten, für ein mädchen würde die realschule reichen, hieß es auch schon, mir wär nicht zu helfen. :giggle:

ich war dann natürlich trotzdem auf dem gymnasium, weil ich in der schule, in der damals nur die jungen geometrie hatten und die mädchen in der stunde handarbeiten, einmal mein handarbeitszeug vergessen hatte und zur strafe in die geometriestunde mußte (empfand ich nicht als strafe, sondern eher als belohnung :giggle: ).

da hatte der lehrer gerade ein paar aufgaben an die tafel geschrieben.
ich hab also brav (war ich in den unterrichtsstunden immer) die aufgaben gelöst, war als erste fertig und der lehrer kam sofort an meinen platz, hat sie sich angeschaut und am nächsten tag mußte eine verwandte von mir in die schule kommen und er hat ihr sehr deutlich gesagt, daß sie mich auf`s gymnasium schicken soll.
es ging nicht sofort, weil das halbe schuljahr schon vorbei war, aber nach der 5. klasse war es ja auch noch möglich.

wenn der zahnarzt, bei dem ich ein paar jahre war, bei den kontrolluntersuchungen tatsächlich untersucht und nicht nur so getan hätte als ob (der kieferchirurg sagte, er hätte es dann so früh feststellen können, daß neue kronen gereicht hätten), wären die zähne jetzt nicht so kaputt................

aber vielleicht hab ich ja noch mal glück und kann wenigstens den jetzigen zustand erhalten.


lg
sunny
 
Beitritt
06.05.17
Beiträge
77
Vielleicht wäre eine echte Ultraschallzahnbürste was für dich, der Hersteller verspricht 12 Stunden Bakterienfreiheit. Vielleicht kannst du damit eine arretierte Karies erreichen und mit der Remineralisierung eine Stärkung deiner Zähne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
ich finde es sehr nett von dir, daß du mir helfen möchtest, aber sowas ist für mich eh viel zu teuer .

bakterien plattmachen kann man mit anderen mitteln sehr viel billiger.
z.b. spülungen mit salzwasser und bas. wasser.
knoblauch wär auch sehr gut, ist aber bei mir uv.

spülungen mit kokosöl werden auch empfohlen, aber das ist eindeutig sauer und karies ist ein säureschaden...........

aber dein beitrag hat mich daran erinnert, daß ich die salzspülungen usw. noch etwas häufiger machen wollte. danke. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
was ich mit den kaputten und lockeren zähnen und dem entzündeten kiefer machen soll, weiß ich trotz viel googeln usw. immer noch nicht.

auch das rätsel, warum die oberen schneidezähne völlig kaputt und extrem locker sind und die unteren (die ich auch nicht mehr, sondern früher eher etwas weniger geputzt hab) völlig ok, konnte ich nicht lösen. bei den backenzähnen gibt es den unterschied nicht.

zum zahnarzt gehen hab ich in den letzten jahren ja -zig mal vergeblich probiert.
die machen hier keine zementfüllungen, andere sind uv, außerdem vertrag ich keine betäubungsmittel und bei den gr. und sehr tiefen löchern geht es nicht ohne und auch bei den eh unnützen backenzähnen (haben alle keinen gegenbiß mehr, aber seit dem crash teils auch karies) geht das rausziehen nicht ohne.

außerdem kommen die zahnärzte mit sicherheit vorn an den extrem lockeren schneidezahn, weil es nicht anders geht, da der gr. defekt von der seite aus in den nebenzahn reingeht.
den extem lockeren und mittlerweile auch den völlig kaputten rechts daneben muß ich beim putzen festhalten, sonst wären sie schon weg. und dann ist der schneidezahn weg und das geht nicht, zumal auch der links daneben schon weg ist. und prothesen sind auch uv.

aber nur die baktis soweit möglich plattzumachen (mit xylit, salzspülungen und bas. wasser) reicht nicht.
die karieslöcher sind nicht nur tief, sondern auch so verwinkelt, daß ich sie garnicht richtig saubermachen kann.
ob die spüllösungen da reinkommen , ist auch nicht sicher.

die defekte saubermachen geht eh nur mit einem zahnstocher, weil man mit bürste, zahnseide oder interdentalbürste garnicht da reinkommt. aber mit dem zahnstocher auch nur teilweise, weil die löcher von den seiten aus reingehen und verwinkelt sind.

da xylit auch beim spülen rel. uv ist und ich es daher immer nur ganz kurz anwenden kann, spül ich jetzt auch noch mit grünem tee, das soll auch gut sein.

die ernährung zur kariesvorbeugung ist leider genau das gegenteil von dem, was bei der aip nötig ist, bei der man reichlich kh und bei schüben auch zucker zu sich nehmen muß.

der mensch ist echt eine fehlkonstruktion. die haare wachsen bei mir wie blöd, aber neue zähne nicht..........


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
mit grünem tee spülen geht nicht, ist uv.
also wieder nur kurz mit xylit und dann mit salzwasser. damit auch wirklich etwas in die tiefen und verwinkelten karieslöcher reinkommt, nutz ich jetzt mehrmals pro tag eine einmalspritze voll salzwasser.

daß die unteren schneidezähne völlig in ordnung sind, obwohl die zahnhälse schon seit über 50 jahren freiliegen, ist wahrscheinlich deswegen, weil die permanent vom speichel umspült werden.

der größte teil vom mund war viele jahre lang ziemlich trocken, nachts sogar sehr trocken.
mangels infos (die zahnärzte sagen einem ja nichts von dem, was zur vorbeugung wirklich wichtig ist) wußte ich nicht, wie schädlich das für die zähne ist.

"Eine Fehlfunktion der Speicheldrüsen führt zu weniger Speichel, was zu Mundtrockenheit und Zahnfäule (Karies) führt"

und schon wieder mal liegt es an diesem ............. sle.

"Einige Faktoren können zu einer Senkung der Speichelproduktion führen:
Erkrankungen wie das Sjögren-Syndrom, rheumatoide Arthritis und Lupus (systemischer Lupus erythematodes)"


also mach ich es jetzt bei den anderen zähnen tagsüber auch so oft wie möglich so, daß sie mit speichel gespült werden. ist zwar zu spät, aber vielleicht trägt es auch dazu bei, daß es wenigstens nicht noch schlimmer wird.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
sich etwas gutes angewöhnen, ist genauso schwierig wie etwas schlechtes abgewöhnen.

ich könnte ja -zig mal am tag meine zähne mit speichel spülen, vor allem im bus, wo ich eh nichts anderes zu tun habe, vergesse es aber immer wieder.

aber es ist ja eh zu spät. es ist nur mehr als blöd, daß ich auch keine betäubungsmittel vertrage.
sonst könnte ich mir die zähne einfach ziehen lassen und müßte nicht mehr befürchten, daß es eine zahnwurzelentzündung mit abszess und kieferentzündung usw. gibt.
die noch vorhandenen backenzähne sind eh nutzlos, weil sie keinen gegenbiß haben.
aber größtenteils goldkronen (mit keramikverblendung) und bei dem derzeitigen goldkurs wär das genug geld für eine neue jeans, die ich dringend brauche. und evtl. sogar neue schuhe (eigentlich auch dringend, weil ich nur ein paar habe und die schon alt sind).
im nächsten leben werde ich ein hai. da wachsen die zähne immer wieder nach...................


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
ist es das bißl vitamin c, das ich seit einigen tagen in mikrodosen nehme ? oder die homöop. mittel ? oder beides zusammen ?
keine ahnung, aber es hilft.

der ganz extrem lockere obere schneidezahn, der schon etwas aus dem zahnfach rausgerutscht war, ist wieder ein bißl fester.
nicht viel, aber spürbar.

vorher wackelte er schon hin und her, wenn ich nur ganz leicht mit der zunge drangekommen bin oder den mund mit wasser umgespült hab.

jetzt kann ich mit der zunge drüberfahren (ohne druck) und umspülen und er bewegt sich nicht mehr. :)

die gr. defekte in den 2 oberen schneidezähnen (der sehr lockere und der daneben) sind wahrscheinlich nicht größer geworden, aber genau kann ich das nicht feststellen, weil sie ja tief und verwinkelt von den seiten aus in die zähne reingehen.

und weil sie so tief und verwinkelt sind, kann man sie auch nicht richtig reinigen. ich hol zwar mit einem zahnstocher so viel wie möglich da raus, aber alles geht nicht und ausspülen funktioniert auch nicht so gut wie es nötig wäre...........


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
morgen kauf ich noch mal spritzen und kanülen. beim einfachen spülen mit salzwasser kommt nicht genug in die tiefen defekte und auch nur mit einer spritze wohl nicht, also wieder mit kanüle drauf.
etwas besseres ist mir noch nicht eingefallen.........

lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
was haben die leute eigentlich gemacht als es noch keine zahnärzte gab ?
oder in abgelegenen gegenden, in denen sie keine erreichen konnten ?

die spülungen mit xylit und mit salzwasser reichen nicht, aber chem. antibakt. mundspülungen vertrag ich nicht.

die unteren schneidezähne sind völlig in ordnung. da war noch nie irgendwas nicht in ordnung, obwohl die zahnhälse schon seit über 52 jahren freiliegen.

die oberen sind völlig kaputt, obwohl sie genauso geputzt worden sind bzw. früher eher noch etwas mehr als die unteren.

den vitaminmangel konnte ich auch noch nicht ausgleichen, weil obst uv ist und gemüse nur teils und in sehr kl. mengen geht.
vit c geht, aber auch nur in sehr kl. mengen.

und im inet hab ich auch noch keine passenden infos gefunden. ich hoffe aber, daß ich da doch noch irgendwas finde, das hilft.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
weil jetzt mein gedächtnis wieder etwas besser funktioniert, ist mir wieder eingefallen, daß ich vor einigen jahren festgestellt hatte, daß mein speichel sauer war statt basisch und ich somit meine zähne permanent in säure gebadet hatte und karies ist ein reiner säureschaden und da nützt auch zähne putzen nichts, sondern schadet eher, weil man den durch die säure angegriffenen zahnschmelz wegputzt............

sowas sagt einem kein zahnarzt (ich war bei sehr vielen) und es macht auch keiner mal einen ph-test, obwohl das nur wenige sekunden dauert und max. 7 cent kostet.

aber das würde ja zahnschäden verhindern und die bringen viel geld.................

vor ein paar tagen hab ich mir neue teststreifen gekauft und war total schockiert, weil der ph-wert bei fast allen messungen zu niedrig war............
und weil beim crash ja die füllungen in den oberen schneidezähnen rausgefallen waren und ich das sehr lange nicht bemerkt habe (ich hab in der zeit garnichts mehr bemerkt), hatten die baktis leichtes spiel und konnten sich auch gut vermehren............

in den letzten monaten hab ich zwar die noch vorhandenen zähne (nur wenige) wieder sehr gründlich geputzt, aber das nützt nichts, wenn sie fast 24 std. pro tag in säure gebadet werden, zumal es da, wo die füllungen waren, ja garkeinen schutz mehr gibt......

den ph-wert über die ernährung beeinflussen geht immer noch nicht, weil ich kein obst, kein gemüse und keine kartoffeln usw. vertrage.
also muß ich jetzt noch häufiger mit bas. wasser spülen und hoffen, daß es hilft, damit wenigstens der jetzige zustand erhalten bleibt und es nicht noch schlimmer wird.................


lg
sunny
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
115
Hallo Sunny,

ich mache dich auf eine schweizer Seite aufmerksam, die verträgliche Medikamente bei AIP detailliert auflistet:


Schaue dir die Seite bitte genau an.

Hier wird auch ein separates Merkblatt zum Thema Anästhetika erwähnt, das man anfordern kann. Ich hab mal für dich eine kurze Mail dorthin geschrieben und das Merkblatt angefordert, wenn es mir zugesandt wird, stelle ich es dir hier ein oder sende es per PN.
---------------------------

Thema Karies: Unbehandelte Karies führt zu Zahnfleischentzündungen. Folge: Lockerung der Zähne mit im schlimmsten Fall Zahnausfall. Außerdem schädigen die Bakterien und die entsprechenden Zerfallsprodukte den gesamten Körper (z.B. das Herz).
Karies gehört professionell behandelt. Selber rumdoktern oder gar über die vorhandene Karies SELBER Zement oder dergleichen geben: keine gute Idee, denn unter der "Füllung" arbeitet es ja weiter.
Um den Säuregehalt im Mund herunterzubringen, könntest du etwas Kaiser-Natron in Wasser auflösen und damit spülen. Kaiser-Natron ist basisch.

-------------------------

Noch eine Adresse (Selbsthilfegruppe AIP):
Die Gruppe wird unterstützt von Prof. Petro Petrides, Onkologe und auch Spezialist für Porphyrien (er hat darüber geforscht, war früher in München-Großhadern).

Falls du aus München bist, hier seine Homepage:

--------------------------------

So, das war es erstmal.

Gute Besserung

andra
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
vielen dank für deine tips . :)

die auf der liste genannten medis hab ich früher teilweise bekommen und überhaupt nicht vertragen, teils wegen der aip, teils wegen mcas, sal-uv usw..

das im roten kasten als völlig uv genannte novalgin hat mir anfang vorigen jahres die ärztin im krankenhaus als infusion verpaßt, obwohl ich ihr das mit der aip nicht nur gesagt, sondern auch schriftlich gegeben hab und sie auch noch gefragt hab, ob die infusion ein verträgliches medi enthält.
sie hat kraß gelogen und durch das novalgin wurde aus dem schub, den ein kieferchirurg ausgelöst hat, weil er mir die falsche spritze gegeben hat, obwohl ich extra gefragt hab, ob es die gleiche ist wie davor, dann der extrem-crash durch den ich einige wochen mehr tot als lebendig war (nicht "gefühlt" sondern tatsächlich) und den ich immer noch nicht ganz überwunden hab und durch den ich auch lange nicht gemerkt hab, daß einige füllungen rausgefallen sind .

da ich noch einige jahre leben will, werde ich zu keinem einzigen arzt mehr gehen (die bisher berichteten falschbehandlungen usw. waren nur ein kl. teil der vielen in den vergangenen jahren). meine mutter hatte leider keine andere möglichkeit und keine infos bzgl. aip und ist wegen der falschbehandlungn schon mit mitte 40 gestorben......

wenn ich mich nicht geweigert hätte chem. medis zu nehmen, nachdem ich von ein paar angeblich harmlosen immer wieder etliche stunden bewußtlos und einmal sogar einige tage im koma war , wär es mir mit anfang 20 schon so gegangen.

und daß ich jetzt fast keine zähne mehr hab und mit den restlichen und mit dem oberkiefer ganz schlimme probleme, liegt nicht daran, daß ich nicht beim zahnarzt war (ich war im laufe der jahre bei sehr vielen), sondern daran, daß ich da war und die nicht gründlich untersucht haben und dadurch einige zähne unter der brücke und unter den kronen weggefault sind.......

usw. usw. (s.o.).



lg
sunny
 
Oben