kariesloch selbst füllen ?

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
Ein solches detektivisches Vorgehen würde wohl zu viel Zeit kosten ...

einfach nur etwas genauer hinzuschauen würde nur ca. 3 minuten mehr kosten, aber das ist den zahnärzten bei kassenpatienten, bei denen sie nicht abkassieren können, weil außer zementfüllungen (für die es nicht viel gibt) alles uv ist , schon zu viel.

da behandeln sie lieber die, bei denen sie teure sachen (implantate usw.) machen können.
hier haben auch schon fast alle zahnärzte implantologie auf dem schild stehen. daher ist zu befürchten, daß sie auch bei anderen patienten nichts mehr tun um die zähne möglichst lange zu erhalten.......... (ein paar kronen usw. nehmen sie auf dem weg dahin nur mit, weil das ja auch geld bringt).

ich war meinem langen leben bei irrsinnig vielen zahnärzte, teils wegen der vielen umzüge, teils weil ich jahrelang extreme schmerzen im re. unterkiefer hatte und keiner die ursache gefunden hat (alle haben an den zähnen rumgemurkst bis keine mehr da waren, dann wurde der kiefer operiert und die schmerzen waren weiter unverändert bis ich aus einem anderen grund den kaffee weggelassen hab, da waren die schmerzen weg.
es war also eine kieferneuralgie) .
und kein einziger hat jemals mal etwas über gesunde ernährung (auch bzgl. der zähne das wichtigste) gesagt und nur ein einziger, daß rauchen auch bzgl. parodontose usw. schädlich ist usw. usw.

und nur ganz wenige haben wirklich gründlich untersucht und anständig behandelt (aber ich bin halt oft auch sehr weit weg gezogen und sie waren dann in rente und einer ist ausgewandert und in den letzten jahren waren leider alle...........).

aber wenn ich keine zähne mehr hab, brauch ich auch keine zahnärzte mehr.............
und hab die viele zeit für`s zähne putzen gespart. nur mal kurz über den kiefer zu putzen geht schnell. :)

Wirst Du nach Deiner Schneidezahn OP berichten

natürlich. :)


ich drücke Dir die Daumen.

danke :)

Auch ich denke an dich

danke :)


lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
so, jetzt hab ich es hinter mir. die guten wünsche von ein paar usern haben geholfen. :)

es hat zwar ganz scheußlich weh getan, aber wie erwartet nur rel. kurz.
die wurzeln sind sehr viel länger und dicker als ich geahnt hatte.
und es hängen auch reste vom gewebe usw. an den zähnen.
ich hab mir die geben lassen.
falls es mir evtl. leid tut, daß ich sie habe ziehen lassen, muß ich mir sie nur ansehen und das ist erledigt.

der kieferchirurg ist aber immer noch genauso ein ............. wie vor fast 2 jahren als er mir das falsche betäubungsmittel gespritzt hat, obwohl ich ausdrücklich gefragt hab, ob es das gleiche ist wie davor und auch noch mal auf die aip hingewiesen hatte.

damit hat er dann ja den schub ausgelöst (incl. der offenen beine usw.) , durch den ich auf der straße ohne vorwarnung umgekippt und mit dem gesicht voll auf die straße geknallt bin, wobei die brille zersplittert ist. usw. usw.

und wodurch ich dann ins krankenhaus mußte, dort das falsche medi bekam (trotz schriftl. hinweis auf die aip) usw. und dadurch den extremcrash, durch den ich sehr lange mehr tot als lebendig war (nicht "gefühlt", sondern tatsächlich).

heute wurde auf einer rö-aufnahme bestanden, obwohl die nicht nötig war und er sie sich auch garnicht angesehen hat. aber da es beim digitalen röntgen nur eine sehr geringe strahlenbelastung gibt, hab ich es halt machen lassen.
ich kenn hier sonst keinen, der so schnell und problemlos zähne ziehen kann.

und er wollte mich überreden, doch eine betäubung machen zu lassen.

mit einem ganz neuen mittel, das keine konservierungsmittel usw. enthalten würde.

er hat also immer noch keine ahnung von der aip, obwohl die jeder arzt haben muß, der medis verordnet und betäubungen usw. macht.

was für ein glück, daß piloten ihren beruf ernster nehmen und verantwortungsbewußter sind als ärzte, sonst würden jeden tag einige gr. flugzeuge abstürzen........

weil es lange geblutet hat, mußte ich sehr lange (ca. 3 std.) auf die dicken tupfer beißen, was auch weh getan hat.

unterwegs hab ich mich gewundert, wieso mich einige leute so komisch angeschaut haben.
zuhause nicht mehr. die maske war nicht nur innen voll blut, sondern es war teilweise auch draußen sichtbar.....

jetzt blutet es aber nicht mehr, die wunden schmerzen nur noch wenig, der kiefer tut auch nur noch deutlich spürbar weh, wenn ich ihn von außen berühre, ansonsten nur wenig.
damit es nicht mehr weh tut und sich auch nicht entzündet bzw. die noch vorhandene leichte entzündung verschwindet, hab ich jetzt erst mal das bewährte homöop. mittel (traumeel) genommen.

und da ich wegen der aip keine so langen eßpausen haben darf (ist eigentlich schon zu lang, das geht auch nur, weil der akute schub gsd endlich vorbei ist, wobei ich aber aufpassen muß, weil er durch alles mögliche, u.a. zu lange eßpausen, auch wieder ausgelöst werden kann), hab ich eben erst mal ein lassi getrunken, das hat auch ca.30 g kh. und jetzt noch einen cappucino (kühlregal im bioladen) mit ca. 18 g kh.
und gleich gibt es ein bißl was zu essen.

🍈🍒🥝🥕🥔🍞🧀🥚🧈🥞🥩🍟🥪🥘🍝🍲🍣🍚🍨🥧🍰🍮☕


was auch störend und vor allem sehr merkwürdig ist:

der einzige schneidezahn, der jetzt oben noch vorhanden ist. scheint irgendwie verrutscht zu sein.
er hängt jetzt dauernd auf der unterlippe rum, was sehr störend ist. ich hoffe, daß ich es möglichst schnell schaffe das zu ignorieren und es so hinzubekommen, daß man es nicht sieht.
den kann ich nicht auch noch ziehen lassen, weil ich dann nur noch suppe essen kann und das geht überhaupt nicht.

richtig abbeißen und kauen geht so zwar auch nicht, weil rechts unten nicht nur alle backenzähne fehlen, sondern auch der eckzahn (oben links ist auch nichts mehr. die zahnärzte haben mich immer sehr gründlich behandelt......).

aber evtl. ein kl. bißl rel. weiches müßte noch gehen (mit dem schneidezahn rechts oben und dem schneidezahn rechts unten).

und heute abend geht es beim zähne putzen etwas schneller und tut nicht so weh. ich mußte bei dem kaputten zahn immer mit einem zahnstocher die essensreste rausbuddeln und weil der nerv freilag, hat es sehr weh getan.

und vor allem muß ich nicht mehr befürchten, daß es durch den kaputten zahn eine kieferentzündung mit abszess usw. gibt.

es sieht jetzt zwar schrecklich aus, aber vorläufig gibt es ja die maske und den z.zt. sowieso nur sehr wenigen leute, mit denen ich beruflich zu tun habe ist es egal wie ich ausseh, die mögen mich auch ohne zähne. :)
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.074
...weil es lange geblutet hat, mußte ich sehr lange (ca. 3 std.) auf die dicken tupfer beißen, was auch weh getan hat.


richtig abbeißen und kauen geht so zwar auch nicht, weil rechts unten nicht nur alle backenzähne fehlen, sondern auch der eckzahn (oben links ist auch nichts mehr. die zahnärzte haben mich immer sehr gründlich behandelt......).

aber evtl. ein kl. bißl rel. weiches müßte noch gehen (mit dem schneidezahn rechts oben und dem schneidezahn rechts unten).

...

es sieht jetzt zwar schrecklich aus, aber vorläufig gibt es ja die maske und den z.zt. sowieso nur sehr wenigen leute, mit denen ich beruflich zu tun habe ist es egal wie ich ausseh, die mögen mich auch ohne zähne. :)
Liebe sunny,

alle Achtung, dass du ohne Betäubung so tapfer durchgestanden hast, dafür bewundere ich dich.
Es war gut, dass du diesen Schritt gemacht hast.

Ich denke, es macht Sinn, falls das eine Option für dich ist, dich über Zahnersatz zu informieren. Da gibts Zahnprothesen, die die Krankenkasse weitestgehend übernimmt und da du (vermute ich) Unterstützung bekommst, der Rest dann zugezahlt wird von der Grundsicherung, ich weiß nicht genau Bescheid, aber Möglichkeiten gibt es sicherlich. Wenn alles gut abgeheilt ist meine ich.

Alles Gute dir und dass du bald wieder gut beißen kannst und eine ruhige Nacht heute, möge es gut heilen.

Beste Grüße
von Mara
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
so tapfer durchgestanden hast,

das war heute einfach, weil es ja nur 2 kurze momente waren, wo es sehr weh getan hat, der rest läßt sich gut aushalten (bin nicht wehleidig o.ä.).

vor etlichen jahren hatte ich eine kiefer-op., bei der mir der damalige arzt nicht geglaubt hat, daß die betäubung nicht gewirkt hat.
er hat eine halbe stunde (ich hatte die praxisuhr im blickfeld) im kiefer rumgebohrt, gekratzt usw.
das war so schlimm, daß ich dachte, ich geh nie mehr zu einem zahnarzt oder kieferchirurgen. vor allem auch, weil dieser ..... die wunde auch noch komplett zugenäht hat und ich dadurch am nächsten tag eine ganz üble wangenphlegmone hatte (damals aber noch einen rel. guten zahnarzt), was besonders blöd ist, wenn man kein antibiotikum verträgt.......
grundsicherung hab ich nicht. neben der minirente arbeite ich ja noch.



leider alles uv.

und auch nicht unbedingt nötig. nur wegen der optik wär es nett.

essen geht auch so. ich hab vorhin etwas hering und eine kl. scheibe brot gegessen und es hat funktioniert.
1 schneidezahn oben und einer unten reicht. (die restlichen backenzähne sind nutzlos, weil sie keinen gegenbiß haben) :)

möge es gut heilen.

danke :)

eine ruhige Nacht

danke gleichfalls :)


lg
sunny
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.074
das war heute einfach, weil es ja nur 2 kurze momente waren, wo es sehr weh getan hat, der rest läßt sich gut aushalten (bin nicht wehleidig o.ä.).

leider alles uv.

und auch nicht unbedingt nötig. nur wegen der optik wär es nett.

essen geht auch so. ich hab vorhin etwas hering und eine kl. scheibe brot gegessen und es hat funktioniert.
1 schneidezahn oben und einer unten reicht. (die restlichen backenzähne sind nutzlos, weil sie keinen gegenbiß haben)
Ich weiß nun nicht wieviele Zähne dir fehlen sunny, ich finde den optischen Aspekt wichtig, schon aus ästhetischen Gründen.
Was noch zu beachten ist, wenn deine Zähne keinen Gegenbiss mehr haben verschiebt sich der Kiefer mit der Zeit, das Gleichgewicht im Biss ist gestört.

Es müsste doch ein Material geben, das auch du verträgst, es gibt verschiedenes, Keramik, Kunstoff, edelmetallfrei, da müsstest du dich informieren, falls du das doch noch in Erwägung ziehst.

Schön, dass es dir heute schon etwas besser geht.

Beste Grüße
von Mara
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
... ist es egal wie ich ausseh, die mögen mich auch ohne zähne. :)
Das ist gut und nur das ist aus meiner Sicht "richtiges Mögen" :) Und in der Tat ist in manchen Situationen die Optik ziemlich sekundär.

Eine herausnehmbare Prothese aus "bio-inertem" Hightec-Kunststoff oder Vollkeramik, wäre das vielleicht eine Idee? Einen "Kleber" o.ä. braucht man dann ja womöglich nicht. Die Kosten sind heftig, aber mit Deinen Erkrankungen & Attest (vom Hausarzt z.B., mit dem Du ja wohl ganz gut kannst) und in Deiner finanziellen Situation wäre ja doch vielleicht über die gesetztliche KK was zu machen?

Bei sowas lohnt sich auch etwas Hartnäckigkeit, bei mir ging z.B. die Erstattung des "Amalgamsatzes" für Zementfüllungen (so dass ich insgesamt nur ca. 50 Euro zugezahlt habe für etliche Keramikfüllungen) bei der Urlaubsvertretung(!!) dann doch... und nach etlichen Schreiben hin-und-her auch mal die Erstattung des Präventions-Satzes für Gruppen-Yoga, obwohl ich Einzelunterricht genommen habe. Das ist allerdings beides mindestens 15 Jahre her.

Gruß und weiter gute Heilung
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
@ mara

mir fehlen unten rechts schon viele jahre alle backenzähne und der eckzahn, unten links seit 2 jahren 2 backenzähne, oben links seit 2 jahren alle backenzähne, der eckzahn und der schneidezahn daneben (da war eine brücke unter der die zähne weggefault sind, weil der zahnarzt nie gründlich untersucht hat) und jetzt noch die 2 schneidezähne daneben. es ist also fast nichts mehr vorhanden.

prothesen usw. war schon ein gr. problem als ich noch viel mehr vertragen hab als jetzt.
nach dem crash war alles uv, sogar alle nahrungsmittel usw. und es hat sich bis jetzt (nach weit über einem jahr) auch erst sehr wenig gebessert.
und daß es jetzt beim essen schon etwas besser geht, werde ich auf keinen fall auf`s spiel setzen um etwas auszuprobieren, das schon seit vielen jahren nicht funktioniert.

außerdem müßte eine teilprothese für oben auch wieder an den restlichen zähnen befestigt werden, d.h. die werden auch zerstört und wenn die materialien uv sind ist die letzte möglichkeit normal zu essen vertan.
und es kann dadurch auch wieder ein aip-schub ausgelöst werden und das kann ich auf garkeinen fall riskieren, weil ich den letzten ja schon fast nicht überlebt habe und immer noch unter den üblen folgen leide.

die optik ist z.zt. völlig unwichtig und für demnächst trainiere ich jetzt schon mit geschlossenem mund zu lächeln und so zu sprechen, daß man nur die unteren schneidezähne sieht (die sind absolut in ordnung, kein karies, keine füllungen, nichts und das obwohl ich die nicht mehr geputzt habe als die oberen, sondern früher evtl. sogar etwas weniger, weil man sie nicht so sieht und die zahnhälse auch schon viel länger freiliegen als bei den oberen).

vielen dank für deinen beitrag, der mich dazu gebracht hat, den jetzigen zustand und die pläne für die zukunft noch mal zusammenzufassen.
ich wünsch dir ein schönes wochenende. :)


@ kate

geht alles nicht mehr (s.o.).

aber es geht ja auch so. gestern hatte ich etwas weiches brot und etwas eingelegten hering getestet und das ging, also geht auch noch mehr. :)
und es ist ein gutes gefühl, daß diese störenfriede raus sind. vielleicht bessert sich jetzt die verträglichkeit von essen und trinken auch noch mehr, das wär gut. :)

auch dir vielen dank und ein schönes wochenende. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
das essen ist überhaupt kein problem. als abendessen hatte ich eine kl. sch. brot (mit kruste) mit ger. wildlachs und hab es wie immer vor dem fernseher gegessen während ich was gegoogelt hab und hab überhaupt nicht gemerkt, daß so viele zähne fehlen.

wozu braucht man so viele zähne ?
2 schneidezähne und ein eckzahn reichen völlig aus. :)

ich hab zwar noch ein paar backenzähne, aber die sind völlig nutzlos, weil sie keinen gegenbiß haben.
ich kann auch nicht "auf den felgen" kauen, weil die restlichen zähne verhindern, daß die "felgen" zusammenkommen.

das einzige, das ich noch zusätzlich zu den o.g. 3 zähnen nutze, ist die zunge, mit der ich die abgebissen stückchen im mund rumschiebe um sie mit speichel zu benetzen und dann gegen den gaumen usw. drücke um sie zu zerquetschen.
das geht aber automatisch. ich kann dabei genauso tv schauen und googeln wie vorher mit den zähnen als sie noch rel. ok waren. :)

die schmerzen im kiefer sind auch weniger, so daß ich heute nach der einnahme am vormittag schon vergessen habe noch mal traumeel zu nehmen. werde ich aber gleich vorsichtshalber noch.
also zähnemäßig ist z.zt. alles ok. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
heute hab ich wieder vergessen traumeel zu nehmen, aber dank der bisherigen einnahme sind die schmerzen im kiefer schon fast weg. nur wenn ich draufdrücke, tut es noch weh. ich werde es aber vorsichtshalber doch noch nehmen.

essen geht ganz normal. ich versuche zwar noch darauf zu achten, daß ich rechts kaue, weil ich nicht möchte, daß was in den löchern vom ziehen hängenbleibt und ich auch nicht mit dem zahnstocher darin rumkratzen will, aber ich hab es auch schon mal vergessen.

beim zähne säubern hab ich leider feststellen müssen, daß der einzige oben noch vorhandene schneidezahn an der seite auch einen defekt hat. aber erst rel. klein. deshalb hoffe ich, daß ich es so verhindern kann, daß er größer wird.

abgesehen davon, daß ich hier keinen zahnarzt finden konnte, der zementfüllungen macht und auch nicht weiß, ob ich die noch vertrage, zumal die auch oft irgendwelche zusätze enthalten, wird dabei erst mal einiges vom zahn weggebohrt und zementfüllungen halten auch meist nicht lange. es wäre also der anfang vom ende.
und dafür ist es noch viel zu früh.

z.zt. ist mein mund noch total schief, aber dank maske sieht es ja keiner. ich übe mehrmals täglich vor dem spiegel (ohne funktioniert es noch nicht) ihn so zurechtzurücken, daß es nicht auffällt.
auch beim lächeln nicht. aber dabei ist es eh einfacher als so.

immer noch ist es ein rätsel, wieso die unteren schneidezähne so absolut ok sind, obwohl ich sie nicht gründlicher geputzt hab als die oberen, die teils völlig kaputt waren. früher sogar eher etwas weniger, weil man sie nicht so sieht.
bei den unteren gibt es trotzdem null karies, keine füllung und sie sind nicht locker.

eine erklärung ist evtl. daß sie mehr vom speichel umspült werden als die anderen zähne.
wieso sagen einem dann die zahnärzte nicht, daß man darauf achten soll, daß das auch bei den anderen zähnen so ist ?
ich versuch jetzt darauf zu achten. z.b. wenn ich im bus sitze usw.
vielleicht kann ich den jetzigen zustand ja noch für längere zeit erhalten. wenn nicht ist es auch keine katastrophe. eß ich halt suppe. :)


lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Guten Morgen sunny,

ich weiß ja, dass es bei Dir i.a. Gegenargumente gibt, möchte aber dazu
wird dabei erst mal einiges vom zahn weggebohrt und zementfüllungen halten auch meist nicht lange.
... dennoch kurz etwas loswerden:

Ich kann das nicht bestätigen - zumindest nicht bei dem Glasionomerzement ChemFil Superior. Der kann viele Jahre halten (hängt sicherlich immer auch von den Umständen ab, bei mir ist die Kariesgefahr schon von der Ernährung her nicht groß) und hat bei mir schon sowohl kleinere Schneidezahndefekte als auch große Backenzahnlöcher gefüllt und hält außerdem seit ca. 5 Jahren eine große Vollkeramikkrone auf einem 7er Backenzahn (obwohl oft behauptet wird, Keramikkronen müssten mit Kleber befestigt werden).

Meine ZÄ (die allerdings "besonders" ist) rauht - sofern keine Karies vorhanden - die Zähne teils nur an, bevor sie den Zement einbringt. Soweit ich weiß, wird Zement bei Kindern oft verwendet und ich kann mir (immer noch) nicht vorstellen, dass es bei Dir keinen ZA gibt, der das im Ausnahmefall (der Du sicherlich im Hinblick auf Deine Erkrankungen bist) nicht auch mal bei Erwachsenen machen würde.

Beim eventuellen Durchtelefonieren der ZÄ Deiner Stadt würde ich übrigens aus Erfahrung vorsichtig mit Aussagen von Arzthelferinnen sein und mich möglichst zum Arzt durchstellen lassen. Oder eine Mail schicken (nach Vorauswahl des ZA mittels seiner Web-Informationen).

Eine Suche nach ZÄ, die ein Curriculum (bedeutet hier sowas wie "Lehrprogramm") in Umwelt-Zahnmedizin (siehe: https://www.deguz.de/de/curriculum-umwelt-zahnmedizin/) gemacht haben, macht vielleicht auch Sinn, denn da ist die Chance vermutlich größer, dass Zemente standardmäßig als (Langzeit-)Provisorien verwendet werden. Suche:

Als Provisorien werden sie auch von der Kasse (wohl alle 2 Jahre) erstattet. Wie lange sie dann tatsächlich drin bleiben, interessiert die Kasse ja nicht. Und es geht ja nicht nur darum, ob Du so noch klarkommst, sondern womöglich auch darum, dass die Karies nicht "weiterfrisst", zumal Du Dich vermutlich auch weiterhin sehr zuckerreich ernährst/ernähren musst.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
Glasionomerzement ChemFil Superior.





ich kann mir (immer noch) nicht vorstellen, dass es bei Dir keinen ZA gibt, der das im Ausnahmefall (der Du sicherlich im Hinblick auf Deine Erkrankungen bist) nicht auch mal bei Erwachsenen machen würde.

ich war bei -zig.........................

außerdem haben alle (wie gesagt) nur kurz rumgeschaut und dann gesagt, es wäre alles ok usw. usw.

in der zeit sind die zähne unter den kronen weggefault..........

und ein paar kl. defekte waren sogar für mich sichtbar.........

hier ist wie gesagt keiner dran interessiert kassenpatienten zu behandeln, die nur zement vertragen. das bringt nur sehr wenig geld.
fast alle haben implantologie auf dem schild stehen. das bringt seeeehr viel geld.

außerdem bin ich nicht doof. von arzthelferinnen laß ich mir nur den termin geben..............

Umwelt-Zahnmedizin

die gibt es hier. aber nur für leute mit sehr viel geld.

kassenpatienten mit aip will keiner...................

hier haben wie gesagt (fast) alle implantologie auf dem schild stehen.......

sofern keine Karies vorhanden

die ist vorhanden. ohne gibt es keine löcher........


im übrigen bin ich froh, daß die zähne raus sind. es geht mir jetzt besser und das abbeißen und kauen ist kein problem.

und selbst wenn alle anderen zähne auch noch raus müßten, wär mir das sehr viel lieber als noch mal der unendliche murks der zahnärzte und die falschen füllungen und medis usw. usw.

die einzigen guten und nicht geldgierigen zahnärzte, die es hier gab, sind schon lange in rente (oder tot) und einer ist vor vielen jahren ausgewandert und jetzt wohl auch schon lange in rente.

für leute, die alles vertragen und viel geld haben, gibt es hier viele zahnärzte, aber nicht wenn man aip usw. und kein geld hat. wobei auch geld nichts nützt, weil die keine ahnung von aip haben und mir ja schon einige völlig uv sachen verpaßt haben. und zwei mich damit fast umgebracht haben.

ich geh zu keinem arzt mehr. ich will noch ein paar jahre leben und das auch nicht so extrem krank wie durch den crash viele monate lang. wobei es mir jetzt zwar wieder besser geht, aber von gut bin ich immer noch sehr weit entfernt.


lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Hallo sunny,

es tut mir leid, was ich da erneut bei Dir ausgelöst habe.

Ich wollte Dich keinesfalls ärgern. Bin lediglich auf etwas eingegangen, das Du schriebst und nach meiner Erfahrung (auch im Umfeld) nicht stimmt, und habe einen Tipp zur ZA-Suche ergänzt, der mir sinnvoll erschien und gerade eingefallen war (hatte kürzlich selbst eine mir bisher unbekannte ZÄ vor Ort dadurch entdeckt).

Dass Du sämtliche "Umwelt-ZÄ" Deiner Stadt schon durch hast und keiner bereit war, Dir Zement (als Kassenleistung) einzusetzen, ist bitter, habe ich aber nicht geahnt.

Deine finanzielle Situation hatte ich im Hinterkopf ebenso wie alles, was Du im letzten Beitrag wiederholt hast, und war natürlich nicht davon ausgegangen, das Implantate infrage kommen (auch gesundheitliche Gründe können übrigens dagegen sprechen). Ich bin auch bisher nicht davon ausgegangen, dass jeder, der das anbietet, nichts anderes mehr macht - zumal Kassensärzte einen Versorgungsauftrag haben und Kassenleistungen anbieten müssen, soweit ich weiß (wobei mir schon klar ist, dass einzelne ZÄ womöglich die Ausrede gebrauchen könnten, dass sie keine Patienten mehr nehmen).

Bei Zahnschmelzdefekten ist nicht unbedingt Karies im Spiel und bei diesen hat meine ZÄ kaum gebohrt. Dass es bei Dir um Karies geht, hatte ich für einen Moment wohl nicht auf dem Schirm, tut mir leid.

Dass Du aus meiner Aussage zu Arzthelferinnen nun wohl eine Unterstellung meinerseits gemacht hast, ich hielte Dich für "doof"... da weiß ich nicht mehr, was ich sagen soll 😶 Zumal ich meine, freundlich gewesen zu sein.

Aber womöglich ist's besser für Dich, wenn ich hier nicht mehr schreibe, was auch immer diese Reaktion verursacht hat.

Weiter alles Gute für Deine Gesundheit und auch sonst
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
heute nachmittag hat der kiefer wieder etwas mehr weh getan, aber mit einer traumeel. tabl. wurde es rel. schnell besser.

essen geht eigentlich ganz normal, ich bin aber noch etwas vorsichtig, weil die wunden, vor allem die vom ganz kaputten zahn, noch nicht ganz verheilt sind.

jetzt muß ich nur noch eine möglichkeit finden, den letzten schneidezahn oben, der auch einen kl. defekt hat (konnte ich vorher nicht feststellen, weil er seitlich ist) zu erhalten.

aber an einem backenzahn unten hab ich auch schon seit über 4 jahren einen defekt im zahnhals, der die meiste zeit offen war bzw. ist, weil die erste zementfüllung zwar 2 jahre gehalten hat, die nächste aber nur 2 tage.
und bis jetzt ist er nicht größer geworden, da ich die zähne halt nicht nur mit zahnbürste, interdentalbürste und zahnseide reinige, weil man damit garnicht überall drankommt, sondern zusätzlich auch noch mit einem zahnstocher (holz) und meinem zahnputztuch.
bei den unteren schneidezähnen hat es ja auch gut funktioniert. da gibt es keine defekte, keine füllungen, nichts. alles wie neu.
bei den oberen gab es vorher schon ein paar füllungen (trotz zähne putzen, aber ganz normal wie von den zahnärzten empfohlen), dann aber nichts mehr bis durch den crash die füllungen rausgefallen sind und ich es nicht gemerkt hab, weil ich ja lange mehr tot als lebendig war.
aber vielleicht kann ich ja wenigstens den letzten schneidezahn noch längere zeit erhalten. obwohl er schon etwas stört, weil er durch das zähne ziehen irgendwie verrutscht ist und jetzt immer gegen die unterlippe drückt.
normal essen könnte ich wahrscheinlich auch ohne ihn noch. und wenn nicht oder falls auch noch andere zähne gezogen werden müssen, eß ich halt suppe. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
es heilt eigentlich gut, aber der kiefer tut immer noch weh, wenn ich ihn berühre. nicht schlimm, aber doch unangenehm und normal ist das auch nicht.

morgen werde ich mal bei rewe und im bioladen schauen, ob es bio-steaks im angebot gibt. die hab ich ewig nicht mehr gegessen, weil ich nicht wollte, daß der extrem lockere zahn rausfällt. jetzt ist er weg und bevor evtl. noch weitere zähne weg sind und ich dann nicht mehr abbeißen und kauen kann, werde ich noch mal einiges essen, das lange nicht ging.

und dann laß ich nach und nach noch ein paar backenzähne ziehen, die teils defekte haben. zwar erst kleine und die teils schon seit einigen jahren, aber ich muß ja nicht warten bis es schlimmer wird. die sind eh nutzlos, weil sie keinen gegenbiß haben.

die schneidezähne im unterkiefer sind noch völlig ok und es wird garnicht auffallen, wenn oben garkeine mehr sind, weil man beim sprechen sowieso hauptsächlich die im unterkiefer sieht (auch bei vielen anderen leuten).
und da ich im real life oft lächel, üb ich jetzt schon, das immer mit geschlossenem mund zu machen. muß ich auch, weil es wegen der fehlenden schneidezähne jetzt schon schrecklich aussieht und ich möchte die leute nicht schocken.

und beim essen kann ich auf suppe, kartoffelpürree, reisbrei, apfelmus, smoothies, fruchtjoghurt usw. ausweichen, wenn noch mehr zähne raus sind.
also kein problem. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
der kiefer tut immer noch weh. weiß der geier warum.
aber nur wenn ich ihn von außen berühre. ansonsten merk ich zwar auch ein bißchen, würde das aber nicht als schmerzen bezeichnen und kann es gut ignorieren.
da ich immer noch fast kein obst und nur sehr wenig gemüse essen kann, teste ich noch mal, ob vit. c bzw. acerolasaft evtl. wieder geht.
vielleicht hilft das ja.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
der kiefer tut immer noch weh, aber schon wieder etwas weniger.
vit.c und acerolasaft geht leider nicht.
eine kiwi war zuerst scheinbar ok, aber dann gab es doch beschwerden, die zu heftig waren.
aber da ich noch eine habe und unbedingt irgendwas mit rel. viel vit c brauche, werde ich es morgen nochmal probieren.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.069
Eine bekannte Mitpatientin mit sehr ähnlichen Problemen wie Du (nach langjährigem (!) Leidensweg inzwischen auch offiziell ein „Pflegefall“) hat zwar inzwischen auch keine Zähne mehr, aber sie bedauert, dass sie erst viel zu spät (!) einen Zahnarzt gefunden habe, der zur Extraktion der beherdeten Zähne bereit war (die im Röntgenbild ja nie auffielen), als der Kiefer und der restliche Organismus schon viel zu stark geschwächt (chronisch entzündet) war, als das er sich noch hätte erholen können. Sie warnt alle eindringlich davor, diese Dinge zu lange aufzuschieben, auch wenn sich die lokalen Beschwerden in Grenzen halten sollten! lG A.
 

Neueste Beiträge

Oben