kariesloch selbst füllen ?

wundermittel
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
danke für den tip. :)

den hab ich auch schon probiert. es gibt im inet es ja etliche listen, wo wieviel vit c drin ist.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
der kiefer tut noch weh, aber auch wenn ich ihn von außen berühre nur noch wenig. ich kann also schon rel. bald den nächsten zahn ziehen lassen. die backenzähne sind eh nutzlos, weil sie keinen gegenbiß haben und 2 sind etwas defekt und schmerzen auch schon mal ein bißchen und einer ist so weit hinten, daß man ihn nur sehr schwer putzen kann.
mir wär lieber, wenn ich die erhalten könnte, weil das ziehen ohne betäubung schon bei den schneidezähnen sehr weh getan hat und bei den backenzähnen sicher noch schlimmer ist und auch sonst einiges schiefgehen kann und eine kiefer-op nötig ist und die geht nicht ohne betäubung und die geht wegen der aip nicht, aber im moment sieht es nicht so aus, daß es klappen könnte.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.214
Du Arme :-( Du bist offensichtlich von der „Fachwelt“ doch sehr allein gelassen. Sprich doch mal mit einem alternativen Zahnarzt über Lidocain/ Procain! Es gibt einzelne (wenige) Zahnärzte, die effektiv und doch besonders behutsam Zähne ziehen..Lebst Du zufällig im Norden?? lG! Aurelius
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
zum ziehen hatte ich einen kieferchirurgen gefunden, der das gut und schnell erledigt und die beiden ersten male hat er auch das mittel genommen, das ich ihm genannt hatte (war evtl. lidocain, ich weiß es nicht mehr genau, aber er hat es ja eigentlich in der karteikarte bzw.im pc stehen. es war auch mit beschwerden, aber nur 2 std. heftige kreislaufprobleme, sonst nichts) und beim 3. mal hab ich ihn ausdrücklich gefragt, ob es wieder das gleiche mittel ist und er hat es bejaht..................
war es nicht. es gab schon kurz nach der injektion heftige beschwerden und dann zunehmende weil es einen aip-schub ausgelöst hatte.

und der ärztin im krankenhaus hatte ich gesagt und schriftlich gegeben, daß ich die aip hab (ich hab sogar einen zeugen dafür) und sie dann noch gefragt, ob das mittel in der infusion dabei geeignet ist...........

in diesem leben bin ich fast immer auf ärzte getroffen, die voll daneben waren.
nicht nur als patientin, sondern vor allem auch als ich noch in versch. med. bereichen tätig war und dann den beruf gewechselt hab, weil ich es nicht mitansehen konnte, was die mit den patienten machen, die teils sogar wegen der ärzte gestorben sind (z.b. ein kerngesundes baby, weil der chefarzt, bei dem die patientin in behandlung war, nicht nachts in die klinik kommen wollte und der junge assistenzarzt noch keinen kaiserschnitt machen konnte) oder fast gestorben wie 2 junge männer, die (innerhalb von 3 monaten) in die klinik kamen, weil ihnen die mandeln entfernt werden sollten und bei denen es auf den ersten blick durch`s mikroskop zu sehen war, daß sie leukämie hatten. durch die fehldiagnosen waren sie da schon monatelang falsch behandelt worden und damit war die chance es zu überleben gleich null.......).

zahnärzte hab ich unzählige kennengelernt und dabei waren 3 viel besser als die anderen.
aber der eine war schon kurz vor der rente als ich mit 18 da war und durch ihn auch lange zeit nur noch zur kontrolle zum zahnarzt gehen mußte.
einer war in bayern und damals auch schon älter (jetzt schon ca. 90 falls er noch lebt).
und einer ist ausgewandert und ist jetzt aber auch schon weit über 70. also selbst wenn ich viel geld hätte, könnte ich nicht mehr zu ihm in behandlung gehen.
die alternativen zahnärzte hier in der gegend sind auch nicht besser als die anderen, nehmen nur sehr viel mehr geld (ich bin da ne menge geld losgeworden und auch einige zähne wegen murks bei der behandlung).

und an patienten, die vieles nicht vertragen, ist sowieso keiner interessiert. in den letzten jahren war ich bei unzähligen zahnärzten und alle haben nur mal kurz im mund rumgeschaut und gesagt, es wär alles in ordnung und es war ganz kraß gelogen. aber zähne reparieren bei kassenpatienten bringt nicht viel. in der zeit kann man auch ein implantat machen. das bringt seeeehr viel mehr. hier haben auch fast alle zahnärzte implantologie auf dem schild stehen...............

ich kann also nur noch versuchen, die restlichen zähne so lange wie möglich zu erhalten und die kaputten ohne betäubung ziehen lassen.
und mich freuen, daß ich wenigstens noch lebe. meine mutter ist wegen der .......... ärzte schon mit mitte 40 an der aip gestorben und ich bin schon 70 und gerade wieder (nach dem crash durch die falschen medis im krankenhaus, durch die ich lange mehr tot als lebendig war) auf dem weg der besserung. :).
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.214
PS: Die verbleibenden paar Zähne empfehle ich Dir, mit einer gewissen natürlichen Zahnpaste aus Zwetschgenholzasche zu pflegen, muss aber ein Bürstchen (eventuell Kindergrösse) mit weichen (!) Borsten sein! Würde mich nicht wundern, wenn auch Du ein kleines Wunder erleben würdest … ;-)
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.034
... mit einer gewissen natürlichen Zahnpaste aus Zwetschgenholzasche zu pflegen,(...) Würde mich nicht wundern, wenn auch Du ein kleines Wunder erleben würdest … ;-)
Könntest Du da etwas konkreter werden ("gewissen", "Wunder")? Das interessiert vielleicht auch andere Mitlesende.

Gruß & an sunny alles Gute
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
Kindergrösse) mit weichen (!) Borsten

so eine hab ich schon seit etlichen jahren um auch wirklich in die letzten ecken und winkel zu kommen und mir den zahnschmelz nicht kaputtzuschrubben (das hatte ich früher als ich noch das gemacht hab, was die zahnärzte gesagt hatten).
zusätzlich nutze ich noch eine interdentalbürste, zahnseide, zahnstocher und mein zahnputztuch.


google weiß alles :)


geht bei mir aber nicht, weil einiges da drin uv ist.


in zahnpasta ist eh sehr oft etwas enthalten, das nicht gut oder sogar schädlich ist, zumal die stoffe über die mundschleimhaut auch in den körper gelangen.

sehr oft z.b. auch glycerin, das sich wie ein film auf die zähne legt und die natürliche remineralisation verhindert.


das wichtigste für die zähne ist eine wirklich gesunde ernährung.
das wußte ich früher leider auch nicht.
als ich es erfahren habe, war es schon zu spät. ich hatte mich zwar vorher schon gewundert, wieso vor 50 und mehr jahren kronen usw. fast nur bei älteren leuten vorkamen und heute schon bei ganz jungen, aber konnte lange keine erklärung finden.

bei etlichen naturvölkern wurden/werden die zähne garnicht oder fast garnicht geputzt und waren/sind völlig in ordnung.

w. price (zahnarzt) hatte das vor etlichen jahren auf seinen forschungsreisen festgestellt und auch in seinen büchern berichtet.


Ein Blick in die Geschichte | GAPS™ – Ernährung

und da



lg
sunny
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.034
Ja, danke, und auch andere, vertrauenswürdigere Suchmaschinen leisten das.

Nur sollten in einem Forum "Wunder" und die Mittel, die diese mutmaßlich bewirkt haben, soweit konkretisiert werden, dass der Leser wenigstens in etwa eine Vorstellung davon hat (an die er dann bei Bedarf eine gründliche Recherche anschließen kann). In diesem Sinne meine Nachfrage.

Gruß
Kate
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.781
bei etlichen naturvölkern wurden/werden die zähne garnicht oder fast garnicht geputzt und waren/sind völlig in ordnung.
Hallo sunny,
Roland Garve - der Zahnarzt der Indianer hat das Gegenteil erlebt.


Einen schönen Tag wünscht dir Wildaster🍀
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512
.
price hat von solchen berichtet, die natürlich und gesund leben.

der andere schreibt von solchen die nur unsinn machen, der den zähnen natürlich schadet

"Sie nehmen stark zuckerhaltige und manchmal alkoholhaltige Getränke zu sich,"

"die einen Holzpflock durch die Unterlippe tragen, entsteht zum Beispiel ein permanenter Druck auf die Unterkieferzähne. Die biegen sich nach innen und werden irgendwann locker und fallen fast von selbst raus."

das kann man doch überhaupt nicht vergleichen.......................


das ist so als wenn man leute, die immer bei grün die straße überqueren mit solchen vergleichen würde, die grundsätzlich bei rot rübergehen oder sogar zu fuß über eine stark befahrene autobahn gehen...............


Einen schönen Tag wünscht dir Wildaster

danke gleichfalls 🌴


lg
sunnny
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.781
der andere schreibt von solchen die nur unsinn machen, der den zähnen natürlich schadet

Gehört nicht etwas Unsinn auch zum Leben, sunny?🙃

price hat von solchen berichtet, die natürlich und gesund leben.

Ja!:) Zur Ergänzung ein Link der deine Aussage bekräftigt.🎯

 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.214
@Kate Für das Wort „Wunder“ bitte ich natürlich vielmals um Verzeihung! Ich wollte ja eigentlich keinen öffentlichen Post machen, aber Sunny war per PN nicht erreichbar. War gut gemeint, weil sie so sehr leidet/ litt. Tatsächlich sprach die Dame im Reformhaus von „Wackelkandidaten“, die plötzlich wieder aufblühten und auch nie wieder auffällig wurden. Und auch meine eigenen ersten Versuche sind tendenziell höchst erfreulich gewesen, ein über lange Zeit hochempfindlicher Zahn, war es plötzlich nicht mehr! @Sunny: Notfalls kann man die Rezeptur auch selbst herstellen und lässt einfach die unverträglichen Anteile weg…Vorschlag ;-) lG! Aurelius
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.034
Tatsächlich sprach die Dame im Reformhaus von „Wackelkandidaten“, die plötzlich wieder aufblühten und auch nie wieder auffällig wurden. Und auch meine eigenen ersten Versuche sind tendenziell höchst erfreulich gewesen, ein über lange Zeit hochempfindlicher Zahn, war es plötzlich nicht mehr!
Interessant, @ewigeroptimist, danke!

Hier die Zutaten von der Herstellerseite:
Sonnengetrocknete weisse Tonerde
Salbeihydrolat*
Sorbit
Pflanzliches Glycerin*
Besonnter Zwetschgengeist
Besonnte Zwetschgenholzasche
Zuckertensid
Bentonit
Calcium Carbonat (Kreide)
Steviablätter* fein vermahlen
Xanthan (natürl. Quellstoff)
Milchsäure
Mischung ätherischer Öle*: Salbei, Mandarine, Teebaum,

Ich könnte mir schon vorstellen, dass einige der Zutaten remineralisierend wirken (Calcium Carbonat/Kreide, Tonerde), auch wenn diese Möglichkeit von der offiiziellen Zahnmedizin meine ich nicht so gesehen wird; einige wie Salbei und Teebaum sind entzündungshemmend. Wozu es da nun Sorbit und Glycerin braucht - keine Ahnung. Ich werde das wohl mal probieren, prophylaktisch, ich esse zwar sehr basisch (gemüselastig) und so gut wie gar keinen Industriezucker (außer mal wenig in "schwarzer" 90-100%iger Schoki) habe aber auch manchmal mit empfindlichen Zähnen zu tun.

Gruß
Kate
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.677
Zähne können empfindlich reagieren auf Calciumcarbonat (ich vermute, es rauht den Zahnschmelz auf), eine ähnliche Wirkung könnte ich mir bei Bentonit und Tonerde vorstellen. Wie es mit Holzasche ist, weiß ich nicht. Calciumcarbonat ist in vielen Zahnpasten drin, Alternative sind Zahngels.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.034
Oh, das wäre ja das Gegenteil von dem, was ich vermutete und Aurelius berichtete 🤔 Mir ist genau das übrigens mit Natron passiert und das war nicht ohne und hat lange gedauert, bis es wieder ok war.

(Meine jetzige von Lavera enthält auch Calcium-Carbonat, da habe ich nichts Nachteiliges bemerkt. Vielleicht kommt es auf Dosierung und Zusammensetzung an. Sie enthält übrigens auch Sorbitol & Glycerin, scheint irgendeine Funktion zu haben.)
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.512

s. beitrag 188 :

glycerin, das sich wie ein film auf die zähne legt und die natürliche remineralisation verhindert.

es gab auch mal untersuchungen, die zeigten daß die zähne auch ohne zahnpasta sauber werden, wenn man zwar schonend, aber lange und gründlich putzt. mit zahnpasta ist es oft zu kurz, weil sich da alles schnell frisch anfühlt. und beim längeren putzen kann evtl. zu viel vom zahnschmelz weggeschmirgelt werden.

als ich noch alle zähne hatte, hab ich abends mind. 15 min. gebraucht, aber das war kein problem. da mir keine zahnpasta aus dem mund rausschäumen konnte, hab ich es ganz gemütlich vor dem fernseher gemacht.

und ich hatte da auch etliche jahre lang keine probleme mit den zähnen und wenn beim crash nicht die füllungen rausgefallen wären, hätte ich die jetzt auch nicht........


es ist aber nicht zur nachahmung empfohlen, weil es ja, egal was man macht, trotzdem defekte usw. geben kann.

aber es ist empfehlenswert, sich gründlich zu informieren, was gut ist und auch welche erfahrungen die menschen haben, die man persönlich kennt.

wenn jemand dabei ist, der über 40 ist und null karies, null parodontitis und keine füllungen oder kronen oder sonstwas hat, wär es interessant ihn zu fragen, was er mit den zähnen macht.
vielleicht hat er supergute gene, vielleicht macht er aber auch einiges richtig.


lg
sunny
 
Oben