kariesloch selbst füllen ?

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.071
zettelchen, egal wie groß, kann ich prima übersehen und am pc stören sie.
wasser und salzstreuer neben dem pc ist besser.
und sorgt auch dafür, daß ich genug trinke. das war jetzt längere zeit zu wenig.


lg
sunny
 
wundermittel
Beitritt
19.05.15
Beiträge
421
Hallo Sunny,

Du hast schon öfters geschrieben, dass der Zahnarzt bei dir übersehen hat, dass deine Zähne unter den Kronen weggefault sind.

Aber wie kann man feststellen, was unter einer fest sitzenden Krone los ist?
Dazu müsste man die Kronen doch entfernen, oder?
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.071
nein. ich konnte es nicht feststellen, weil es die hinteren backenzähne waren und nur auf der rückseite am zahnfleischrand ein winziger spalt war und ich erst schmerzen bekam als die zähne schon fast komplett weggefault waren, aber der kieferchirurg, der die reste entfernt hat, sagte, daß er mit der sonde mehrere millimeter in den zahn reinkommt, der zahnarzt es also schon lange vorher hätte feststellen können.
als ich den ersten verdacht hatte, daß der zahnarzt nicht gut ist, hab ich versucht einen besseren zu finden, der auch zementfüllungen macht, aber es war überall das gleiche. die haben alle nur mal kurz im mund rumgeschaut und gesagt es wär alles in ordnung...........

an kassenpatienten mit div. uv usw. ist keiner interessiert, weil sie bei leuten die alles vertragen sehr schnell sehr viel geld verdienen können. hier haben mittlerweile auch fast alle implantologie auf dem schild stehen, weil das besonders viel bringt.........


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.05.15
Beiträge
421
Danke für die schnelle Antwort.
Nur mal zum Verständnis :
Der kronenrand war bei dir auf der Rückseite also undicht? Und zwar so undicht, dass der Kieferchirurg mit der Sonde ein paar Millimeter unter die Krone von außen kam?
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.071
ja, genau. dafür wird bei einer zahnärztl. untersuchung auch eigentlich eine sonde eingesetzt. eine ganz haarfeine undichtigkeit auf der rückseite der hinteren backenzähne am zahnfleischrand kann auch der zahnarzt manchmal nicht rechtzeitig sehen. die baktis aber schon.

und wenn er die undichtigkeit an einem zahn feststellt, wird ein guter zahnarzt auch alle anderen genau prüfen und eine rö-aufnahme machen um sicherzustellen, daß alles rechtzeitig repariert wird.
in dem fall hätten nur die kronen und die brücke erneuert werden müssen.
und da ich zu der zeit noch viel weniger uv hatte als jetzt (das wurde ja erst durch die falsche spritze beim kieferchirurgen und die falsche infusion in der krankenhausambulanz so schlimm) hätte man alles problemlos reparieren und erhalten können.


lg
sunny
 
Beitritt
19.05.15
Beiträge
421
Hallo Sunny,
Das ist natürlich blöd, dass dein Zahnarzt diese undichtigkeit nicht beachtet bzw. nicht gesehen hat.

Obwohl ich mich inzwischen frage, ob bei einer ganz dichten Krone die Bakterien nicht trotzdem durchkommen können, da sie nunmal sehr klein sind.
Ich vermute, dass trotz dichter Kronen die Zähne unten drunter faulen können, wenn im Mund viele kariesbildende Bakterien sitzen. Und das kann man leider nicht sehen, wie es drunter aussieht, nur wenn man die Krone entfernt.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.071
nein, wenn die kronen gut gemacht sind (das waren sie, sie waren fast 40 jahre lang dicht), halten sie sehr lang, aber je älter sie sind umso genauer muß alles kontrolliert werden, notfalls auch mal mit rö., so daß man es auf jeden fall so rechtzeitig sieht, daß die zähne unter der krone nicht ganz wegfaulen, sondern noch repariert werden können und man eine neue krone draufmachen kann.

mit der zahl der bakterien hat es nichts zu tun. wenn die kronen undicht sind, gibt es auch mit wenigen schon schäden und wenn sie dicht sind, machen auch mehr nichts (die es bei allen gibt, weil die auch mit oft zähne putzen nicht komplett zu beseitigen sind, zumal das auch alles andere als gut wär, weil einige baktis im mund auch gut und notwendig sind, da die verdauung bereits im mund beginnt usw. usw.).
deshalb sollte man auch nicht dauernd diese chem. mundspülungen nutzen (und sich dann evtl. über alle möglichen anderen "unerklärlichen" beschwerden wundern), zumal die auch für die schleimhaut in mund und rachen schlecht und insgesamt ungesund sind.
 
Beitritt
19.05.15
Beiträge
421
Also leider kommt man da mit röntgen nicht weiter. Eine gold- oder Keramikkrone ist strahlungsundurchlässig. Da sieht man im röntgen nur eine weiße Fläche. Man kann nur sehen, was um die Krone drum ist und die Wurzel.

Und ich glaube auch nicht, dass man eine Krone oder Füllung so dicht bekommen kann, dass da keine Bakterien hindurchkommen.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.071
bei den noch vohandenen backenzähnen, die noch völlig ok sind, mir aber nichts nützen, weil sie keinen gegenbiß mehr haben, sind die kronen schon 40 jahre alt. wenn sie nicht dicht wären, hätte ich schon längst beschwerden bekommen..................
 
Beitritt
19.05.15
Beiträge
421
Hallo Sunny,
Das würde ich so pauschal nicht sagen.
Du kannst nicht wissen, wie deine Zähne unter den Kronen aussehen. Es gibt durchaus undichtigkeiten, die weder von außen sichtbar sind noch mit einer Sonde entdeckt werden können.
Ich habe schon berichte gelesen, wo sich unter intakten Kronen (welche auch dicht waren) verfaulte Zähne befanden.
Und Beschwerden hat man auch nicht immer. Manchmal merkt man gar nicht, dass ein Zahn abgestorben ist. Und im röntgen kann man das anhand der Wurzel auch nicht immer erkennen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.071
Manchmal merkt man gar nicht, dass ein Zahn abgestorben ist.

da die zähne auf kälte reagieren, sind sie noch nicht abgestorben.
und ob sich unter der krone noch ein zahn befindet oder der schon weggefault ist, kann man durchaus sehen. aber dafür muß man halt mal röntgen und das ist viele jahre nicht gemacht worden.
 
Beitritt
19.05.15
Beiträge
421
Auch wenn dein Zahn auf Kälte reagiert, kann mindestens eine Wurzel abgestorben sein, wohingegen die übrigen Wurzeln noch vital sind.
Es müssen ja nicht alle Wurzeln eines mehrwurzeligen Zahnes absterben.
Deshalb ist der Kältetest leider nicht immer aussagekräftig.

Und wie gesagt : Wenn ein überkronter Zahn geröngt wurde, dann überdeckt die Krone den Zahnstummel, da sie keine Strahlung durchlässt. Auf dem röntgen ist nur eine weiße Fläche zu sehen, und nicht der Zahn. Ob der weggefault ist kann man nur sehen, wenn die Krone abgemacht wird.

Im röntgen kann man nur das sehen, was außerhalb der Krone liegt. Z. B. die Wurzel. Diese kann kann aber im röntgen trotz Entzündung gut aussehen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.071
da kann man sich aber nur wundern, wieso die zahnärzte trotzdem röntgen und kältetests machen, wenn das doch garnichts bringt (außer ihnen geld in die kasse, was anscheinend eh immer das wichtigste ist).
wobei die, bei denen ich in den letzten jahren war, das nicht gemacht haben, sondern nur einmal kurz im mund rumgeschaut und gesagt, es wär alles in ordnung.

und der kieferchirurg, der sagte und demonstrierte, daß er mit der sonde schon in den zahn reinkommt, hatte wohl unrecht ............

wobei er mir das bei einer krone garnicht demonstrieren mußte, weil die schon vorher beim zähne putzen rausgefallen ist. dadurch fehlten gleich mehrere zähne, weil da eine brücke dran befestigt war.

dann ist es ja ok, daß ich schon lange garnicht mehr zum zahnarzt geh. zementfüllungen macht hier eh keiner mehr und in den letzten jahren haben alle (trotz der sogar für mich sichtbaren schäden) nur einmal kurz im mund rumgeschaut und gesagt, es wär alles in ordnung................
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.071
im inet kann man an einigen stellen etwas über caries sicca lesen, also karies, die zum stillstand gekommen und der zahn an der stelle hart geworden ist. aber nirgendwo wie man das selbst in gang setzen kann.

an einem backenzahn li. unten (da hab ich noch 2) scheint es schon lange vorhanden zu sein. vor etlichen jahren hatte ein zahnarzt da bei einem defekt vorn am zahnhals eine zementfüllung gemacht, die 2 jahre gehalten hat.
irgendwas ist in der zeit mit dem zahn passiert. obwohl der defekt jetzt schon einige jahre ohne füllung ist (hier macht keiner mehr zementfüllungen) ist der defekt nicht größer geworden und tut auch nicht weh. ich hab nichts weiter gemacht als ihn (wie alle zähne und defekte) nach jedem essen kurz und abends sehr gründlich zu säubern. aber das mach ich mit allen zähnen und bei den anderen hilft es nicht, die gehen immer mehr kaputt..................


lg
sunny
 
Oben